Das Alpinforum wird ausschließlich durch Werbung finanziert.
Wir würden uns freuen, wenn du deinen Adblocker für das Alpinforum deaktivieren würdest! Danke!

Neues am Arlberg

Diskussionen über neue Lifte, Pisten, Restaurants, Beschneiung etc.

Moderatoren: snowflat, Huppi, maartenv84

Forumsregeln
Bitte beachte unsere Forum Netiquette

In diesem Forum dürfen nur aktuelle Neuigkeiten. Bitte lest vorher dazu unseren Leitfaden.
Das erspart uns allen Arbeit und dient der Übersichtlichkeit.
Benutzeravatar
Pistencruiser
Nebelhorn (2224m)
Beiträge: 2347
Registriert: 10.05.2010 - 13:35
Skitage 17/18: 31
Skitage 18/19: 23
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Weilheim i. OB
Hat sich bedankt: 176 Mal
Danksagung erhalten: 129 Mal

Re: Neues am Arlberg

Beitrag von Pistencruiser » 22.02.2017 - 15:03

Nicht wirklich oder?
Kannst du niemanden davon überzeugen, dass das ganze Jet-Gedöns einfach nur peinlich ist. :lach:
Die einen kennen mich — die anderen können mich...!
Konrad Adenauer


schneeberglift
Vogelsberg (520m)
Beiträge: 550
Registriert: 16.01.2015 - 15:52
Skitage 17/18: 34
Skitage 18/19: 27
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: 79822 Titisee- Neustadt
Hat sich bedankt: 63 Mal
Danksagung erhalten: 32 Mal

Re: Neues am Arlberg

Beitrag von schneeberglift » 22.02.2017 - 15:25

Ganz sicher dass er bis oben geht, damit man direkt zum Weibermahd kommt? Laut eines BL wollte man das nicht, damit man weiterhin eine Fahrt mit der Petersbodenbahn machen muss.
Aber natürlich fände ich es auch besser, wenn die Bergstation nach ganz oben gezogen wird.
Saison 2018/19: Ischgl- Samnaun, 17x Schneeberglifte Waldau, Silvretta Montafon, 5x Ski Arlberg, Feldberg, Skisafari Liftverbund Feldberg, Oberjoch
Saison 2017/18: 2x Feldberg, 3x Ski Arlberg, 22x Schneeberglifte Waldau, Silvretta Montafon, Sonnenkopf, 1x Skisafari Liftverbund Feldberg, Sägenhoflift Urach, 3x Ischgl- Samnaun
Saison 2016/17: Ischgl- Samnaun, 11x Waldau, 6x Ski Arlberg, Sonnenkopf (Klostertal), Todtnauberg
Saison 2015/16: Lech/ Zürs- Warth/ Schröcken, 14x Schneeberglifte Waldau, 3x Feldberg, Lech- Zürs, Mellau- Damüls, Ofterschwang- Gunzesried, St. Anton a.A., Ischgl- Samnaun

Benutzeravatar
markman
Vogelsberg (520m)
Beiträge: 952
Registriert: 15.04.2008 - 16:44
Skitage 17/18: 35
Skitage 18/19: 39
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Hannover/Marburg
Hat sich bedankt: 9 Mal
Danksagung erhalten: 18 Mal

Re: Neues am Arlberg

Beitrag von markman » 22.02.2017 - 15:58

mir fehlt da zunächst die Sinnhaftigkeit, aber vielleicht wollen die dann die Anfängergruppen dorthin verlagern, damit das restliche Gebiet auf Lecher Seite, gerade in der Hochsaison, weniger von den Skischülern verstopft wird. Ab 10:00 Uhr macht da Skifahren wenig Sinn,

Gruß,
Markman
bislang 6x Ischgl, 13x Hintertux/Zillertal 3000, 11x Lech/Zürs, 9x Serfaus/Fiss/Ladis

Benutzeravatar
Arlbergfan
Social Media Team
Beiträge: 5154
Registriert: 29.09.2008 - 20:30
Skitage 17/18: 119
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 140 Mal
Danksagung erhalten: 507 Mal
Kontaktdaten:

Re: Neues am Arlberg

Beitrag von Arlbergfan » 22.02.2017 - 16:56

Ach komm - mittlerweile solltet ihr doch wissen, dass ich gern mal einen Scherz mache. Keine Ahnung wie die Bahn heißen wird. Ihr seid eh wieder die ersten, die davon wissen, also ganz locker bleiben. :wink:
EIN FRANKE IM LÄNDLE

Tannberg
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 393
Registriert: 11.10.2011 - 09:37
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: nein
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 7 Mal

Re: Neues am Arlberg

Beitrag von Tannberg » 22.02.2017 - 22:53

Chapeau @ Arlbergfan....Hochlech Family Jet...geht's noch höher? :D :lach:

Das ist doch eine grosse änderung im Lecher Skigebiet. Und übrigens auch Entlastung für Schlegelkopf und Schlosskopf, weil bis jetzt viele Oberlecher Gäste morgens ganz ins Tal fahren müssen.
Kommt dan endlich auch Beschneiung Grubenalpe...die Piste fehlt jetzt zu Weihnachten.... :evil: :mrgreen:

siri
Vogelsberg (520m)
Beiträge: 758
Registriert: 18.02.2008 - 15:43
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Stuttgart
Hat sich bedankt: 32 Mal
Danksagung erhalten: 20 Mal

Re: Neues am Arlberg

Beitrag von siri » 23.02.2017 - 10:43

Tannberg hat geschrieben: Und übrigens auch Entlastung für Schlegelkopf und Schlosskopf, weil bis jetzt viele Oberlecher Gäste morgens ganz ins Tal fahren müssen.
wobei da vom Tal hoch eigentlich auch mal dem Skipasspreis angepasste Zubringer geschaffen werden sollten :roll:

Benutzeravatar
Arlbergfan
Social Media Team
Beiträge: 5154
Registriert: 29.09.2008 - 20:30
Skitage 17/18: 119
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 140 Mal
Danksagung erhalten: 507 Mal
Kontaktdaten:

Re: Neues am Arlberg

Beitrag von Arlbergfan » 23.02.2017 - 12:49

siri hat geschrieben:
Tannberg hat geschrieben: Und übrigens auch Entlastung für Schlegelkopf und Schlosskopf, weil bis jetzt viele Oberlecher Gäste morgens ganz ins Tal fahren müssen.
wobei da vom Tal hoch eigentlich auch mal dem Skipasspreis angepasste Zubringer geschaffen werden sollten :roll:
Da musst du auf einen Generationenwechsel warten!
EIN FRANKE IM LÄNDLE


Benutzeravatar
starli
Ski to the Max
Beiträge: 17739
Registriert: 16.04.2002 - 19:39
Skitage 17/18: 106
Skitage 18/19: 117
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Innsbruck/Austria
Hat sich bedankt: 159 Mal
Danksagung erhalten: 806 Mal
Kontaktdaten:

Re: Neues am Arlberg

Beitrag von starli » 23.02.2017 - 12:54

Arlbergfan hat geschrieben:Da musst du auf einen Generationenwechsel warten!
Der Besitzer oder der Bahn? Weil die Schlosskopf-DSB hätte den Generationenwechsel egtl. schon hinter sich ;)
**
Meine Website inmontanis.info (und somit auch alle Bilder und mein Blog) sind wieder online!
**

rower2000
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 317
Registriert: 13.12.2006 - 14:59
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Zürich (vormals Bregenz)
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 6 Mal

Re: Neues am Arlberg

Beitrag von rower2000 » 23.02.2017 - 19:27

starli hat geschrieben:
Arlbergfan hat geschrieben:Da musst du auf einen Generationenwechsel warten!
Der Besitzer oder der Bahn? Weil die Schlosskopf-DSB hätte den Generationenwechsel egtl. schon hinter sich ;)
Der Grundbesitzer (bzw. des Grundbesitzers) unter der Schloßkopfbahn. Bei denen haperts nämlich, meinem letzten Stand nach.

Tannberg
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 393
Registriert: 11.10.2011 - 09:37
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: nein
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 7 Mal

Re: Neues am Arlberg

Beitrag von Tannberg » 24.02.2017 - 12:46

Bzg. Sommerbaustellen wird übrigens auch 2017 doch wieder viel los sein in Lech:

auf jeden fall:
*Hotel/Chalet neben Schlosskopfbahn, bei Gasthof Formarin (grosse Rohbau steht schon)
*Almhof Schneider; Dach komplett neu (kein kleines Dach...)
*Gasthof Post; Grossumbau an Strassenseite
*und also Hochlech Family Jet :D

Benutzeravatar
VH 400
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 187
Registriert: 27.03.2016 - 18:02
Skitage 17/18: 16
Skitage 18/19: 13
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 3 Mal

Re: Neues am Arlberg

Beitrag von VH 400 » 26.02.2017 - 09:55

Was ist denn das bitteschön für eine unnötige Investition?? :loldev:
Also es gibt wirklich wichtigere Dinge zu tun als einen Übungslift durch eine Sesselbahn zu ersetzen.
Für wann ist nun eigentlich Schlegelkopf geplant? Dort ist nämlich immer ein grösseres Chaos als am Übungslift.

Benutzeravatar
Mr. X
Vogelsberg (520m)
Beiträge: 783
Registriert: 27.03.2011 - 14:19
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: 6580 St. Anton am Arlberg
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Neues am Arlberg

Beitrag von Mr. X » 26.02.2017 - 10:22

VH 400 hat geschrieben:Was ist denn das bitteschön für eine unnötige Investition?? :loldev:
Also es gibt wirklich wichtigere Dinge zu tun als einen Übungslift durch eine Sesselbahn zu ersetzen.
Für wann ist nun eigentlich Schlegelkopf geplant? Dort ist nämlich immer ein grösseres Chaos als am Übungslift.
Also bitte, sieh dier das hier mal an: :lach:
http://www.alpinforum.com/forum/viewtop ... start=2600
Lacht noch. Wer sagt, dass nicht auch einmal der Salzbödenlift am Rendl durch eine 8 KSB ersetzt werden könnte? :twisted:

Gibt es eigentlich irgendwas neues zu der Bahn von Zug aufs Madloch?
Ein Italiener am Arlberg ...

menno2707
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 131
Registriert: 20.04.2016 - 15:31
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Neues am Arlberg

Beitrag von menno2707 » 05.03.2017 - 13:54

Arlbergfan hat geschrieben:Ok ok, habs grad hinterfragt - das stimmt! Übungslift kommt wirklich neu, mit höherer Bergstation, um den Weibermahd besser zu erreichen. Wunderbar. Wieder eine Baustelle dort oben. :wink:
Wenn wirklich mit höherer Bergstation um den Weibermahd erreichen zu können ist das eine gute Investition. Die Petersbodenbahn war letzte Woche/ist komplett überlastet :!:
Winter 2015/16: 8x Ski Arlberg, 3x Ischgl/Samnaun
Sommer 2016: 5x Ischgl, 5x St. Anton am Arlberg, 5x Serfaus


d@niel
Meeresspiegel (0m)
Beiträge: 1
Registriert: 03.09.2016 - 16:37
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Neues am Arlberg

Beitrag von d@niel » 05.03.2017 - 15:19

schneeberglift hat geschrieben: Dieses Jahr ersetzen die Skilifte Lech (Bzw. Seillifte Oberlech) den Übungslift Oberlech, ich glaube es wird eine 6KSB. Die Trasse wird dann auch ein Stück nach oben verlängert. Nicht ganz hoch auf den Buckel, sondern ein Stück tiefer, ich schätzte mal in Richtung Grubenalpe neben die Gipslöcher irgendwo.
Interessante news, danke schneeberglift! War zunächst auch sehr überrascht, aber die Argumente hier leuchten ein. Hat jemand schon genauere Infos bezüglich der Liftstrecke? Ich würden vermuten das die Talstation etwas verschoben wird, wobei durch der Platz durch den Neubau der Hohen Welt etwas eingeschränkter ist. Eventuell wird sie einige Meter den Berg hinauf verlegt?

Ich hatte mich nach einer Skiwoche mit einem Oberlecher unterhalten, der normalerweise gut informiert ist was im Skigebiet so geplant wird. Interessanterweise wusste er weder über den Neubau des Übungslifts noch über die anstehende Weltneuheit beim Schlegelkopf etwas. Hat @arlbergfan hier mehr öffentliche Infos oder müssen wir uns noch etwas gedulden? :)

Bei Madlochbahn und Zugerbergbahn, vorallem aber bei der Madlochabfahrt, gibt es meiner Meinung nach, wie hier bereits viel diskutiert, in den nächsten Jahren Handlungsbedarf. Im Januar erschien mir allerdings der Seekopf als akuteres Problem, hier waren die Wartezeiten durchgehend länger als an der Madlochbahn und teilweise ziemlich unangenehm. Ist in den nächsten Jahren was diesbezüglich geplant?

Benutzeravatar
Kapi
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 445
Registriert: 21.02.2012 - 15:34
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Spessart
Hat sich bedankt: 117 Mal
Danksagung erhalten: 308 Mal

Re: Neues am Arlberg

Beitrag von Kapi » 06.03.2017 - 09:56

Wenn über Neubauten oder Umbauten bei Bahnen in Lech/Oberlech nachgedacht wird ist es m.M. nach auch sehr dringend geboten, Konsequenzen aus den sich stark veränderten Besucherströmen zu ziehen.
#1 Zürs:
Wer am Vormittag einmal miterlebt hat, was sich unterdessen am Trittkopf abspielt und in welch miserablem Zustand die #134 bisweilen schon gegen 10.00h ist, der kommt zwangsläufig auf den Trichter, dass der Trittkopfbereich mit der #134 als einzig präparierter Abfahrt völlig überlastet ist. Ich denke, man hat nicht damit gerechnet, dass der große Besucherstrom aus Anton mit der Trittkopf 2 weiterfährt. Das Gewimmel ist an schönen Tagen ätzend, die ehedem relativ ruhige 134 eine Sardinenbüchse, in der es einem schon mal Angst und Bang werden kann. Alternativ bliebe nur, die Route 136 umzuwidmen, zu verbreitern und zu präparieren und parallel dazu die 134 an den notorischen Engstellen zu entschärfen oder eben die Bergfahrten mit der Trittkopf 2 zu kontingentieren. Letzteres wäre aber wahrscheinlich schwer durchzusetzen, vermute ich mal. Wobei andererseits Geländekorrekturen wohl auch kein Zuckerschlecken sind, eingedenk schwieriger umweltrechtlicher Stolpersteine.
#2: Anton/Stuben:
Die #100 (Valfagehr) hält mit den neuen Besucherströmen auch nicht so recht Schritt. Hier gilt an schönen Tagen (und bei schlechter Schneelage wie in diesem Winter erst recht...), dass vor allem das etwas steilere Schlussstück schon am frühen Vormittag zum Dramenhang wird. Als ich Ende Januar dort unterwegs war quälten sich am frühen Vormittag (09.30h!!!) unglaubliche Massen auf einer verbuckelten Eisbahn herunter, um zur Flexenbahn zu kommen. Wie hier eine Lösung aussehen könnte? Ich habe keinen Schimmer, das Gelände gibt an Alternativen m.E. nichts her. Aus der Route #101 kann man nichts herausholen, was die Ströme etwas entzerrt.
#3: Lech
Die Rüfikopf 1/2 war schon immer ein Flaschenhals, wenn man Hin und Her wechseln wollte oder auf dem "Ring" unterwegs war. In diesem Winter habe ich nun mehrfach den Bus nach Zürs vorgezogen, weil die Schlange schon nachmittags um 14.00h bis weit auf den Platz heraus reichte (einmal sogar bis an die Bushaltestelle, an einem Donnerstag Ende Januar!). Auch hier fällt mir keine vernünftige Lösung ein, wie man dem Gewimmel Herr werden könnte und die Ströme entzerren kann.

(gibt noch mehr Beispiele, aber ich wills nicht übertreiben)

Was ich mit all dem Geschreibsel sagen will? Nun, der Neu- und Umbau von Bahnen ist das eine, die Zufriedenheit der Kunden das andere. Ich habe, wenn wir nachmittags an einem Schirm oder am Abend im Restaurant mit Leuten ins Gespräch kamen, am Arlberg noch nie soviel Unmut über "Hot-Spots" als Folge sich veränderter Besucherströme wahrgenommen wie in diesem Jahr. Sicher, die teils prekäre Schneelage in diesem Winter tut da auch noch einiges hinzu, was den Unmut verstärkt und meine Wahrnehmung ist auch nicht repräsentativ. Aber in der Summe habe ich doch (bei Stammgästen zumal) ein unüberhörbares "Gegrummel" wahrgenommen. Zu vielen neuen/umgebauten Bahnen gehört eben auch, dass das Gelände und die Pisteninfrastruktur dazu passen. Hier muss was getan werden, just my 2c.

K.
A bisserl woas gehd ollaweil.

stockhorn
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 273
Registriert: 01.11.2015 - 12:47
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: nein
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 31 Mal

Re: Neues am Arlberg

Beitrag von stockhorn » 06.03.2017 - 11:22

Ich verfolge die Diskussion hier seit einer Weile und ich sehe zwei Schwachpunkte der Verbindung:
Es können 2400 P/h über die Flexenbahn komme, aber Madloch verkraftet nur 1400 P/h und Rüfikopf für den Rückweg kombiniert nur 1300 P/h.
Sobald die Flexenbahn voll ausgelastet ist und die meisten Leute Lech als Ziel haben, gibt es zwangsläufig Probleme. Das Problem ist, dass es von Zürs und Lech aus für die Runde jeweils nur eine Richtung gibt. Einfach die Kapazität hochschrauben an den beiden Anlagen halte ich für schwierig, da dann eben die Pistenqualität stark leidet.
Daher zwei Fragen an die Ortskundigen:

Wäre eine direkte Bahn von Lech nach Zürs möglich? Beispielsweise Lech - Monzabonalpe, sodass man von hier noch die Trittalpbahn erreicht oder auch Lech - Zürs? Ist natürlich skifahrerisch weniger attraktiv, würde aber den Flaschenhals dort entzerren.

Zweite Idee wären Bahnen / Schlepplifte, die einen Übergang von der Trittalp zur Schafalp ermöglichen. Gute Skifahrer könnten so über den Langen Zug von Zürs nach Lech zur Entlastung des Madlochs.

Wäre eine Piste entlang der Strasse von Zürs nach Lech möglich?

Merci an alle :)

Benutzeravatar
markman
Vogelsberg (520m)
Beiträge: 952
Registriert: 15.04.2008 - 16:44
Skitage 17/18: 35
Skitage 18/19: 39
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Hannover/Marburg
Hat sich bedankt: 9 Mal
Danksagung erhalten: 18 Mal

Re: Neues am Arlberg

Beitrag von markman » 06.03.2017 - 11:42

Kapi hat geschrieben:Wenn über Neubauten oder Umbauten bei Bahnen in Lech/Oberlech nachgedacht wird ist es m.M. nach auch sehr dringend geboten, Konsequenzen aus den sich stark veränderten Besucherströmen zu ziehen.
ich möchte ungern destruktiv wirken, aber ich denke, das wird sich sicher in der nächsten Saison schon wieder relativieren. Jeder Skifahrer, der "genervt" war auf der großen Runde, wird das beim nächsten Mal anders machen. Man muss sich am Abend eines Skitages schon fragen, war das alles gut? Ist man nicht bescheuerrt, das mitzumachen? Vielleicht nimmt man dann beim nächsten Urlaub nur an einem Tag eine große Runde auf sich, und optimiert seinen Fahrspaß an den anderen Tagen. Nicht die Bahnen oder Pisten sind das Problem, sondern der Mensch :-)

Gruß,
Markman
bislang 6x Ischgl, 13x Hintertux/Zillertal 3000, 11x Lech/Zürs, 9x Serfaus/Fiss/Ladis

Benutzeravatar
Kapi
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 445
Registriert: 21.02.2012 - 15:34
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Spessart
Hat sich bedankt: 117 Mal
Danksagung erhalten: 308 Mal

Re: Neues am Arlberg

Beitrag von Kapi » 06.03.2017 - 11:46

stockhorn hat geschrieben: Wäre eine Piste entlang der Strasse von Zürs nach Lech möglich?
Merci an alle :)
Aus dem Wiesele eine präparierte Piste machen - da gäbe es Aufstand noch und nöcher. Nicht nur in Off-Piste-Kreisen :-). Und helfen würde es auch nicht, da es nach der Bushaltestelle (Endpunkt Wiesele) m.E. keine Möglichkeit einer Pistenführung gäbe.

K.
A bisserl woas gehd ollaweil.

Benutzeravatar
Florian86
Vogelsberg (520m)
Beiträge: 770
Registriert: 14.01.2003 - 20:23
Skitage 17/18: 30
Skitage 18/19: 29
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: München
Hat sich bedankt: 697 Mal
Danksagung erhalten: 111 Mal
Kontaktdaten:

Re: Neues am Arlberg

Beitrag von Florian86 » 06.03.2017 - 12:16

Ich stimme Euch allen zu, was die Kritikpunkte betrifft. Wirklich angenehm zu fahren - ohne viel Wartezeiten - war es in der letzten Woche eigentlich auch nur an den Schlechtwettertagen. Und jetzt spekulier ich mal ein bisschen. ;-)

Es gibt wohl die Skiroute Wiesele, die vom Zürser See bis zur Straße zwischen Lech und Zürs führt (ich vermute bis zur Bushaltestelle "Wiesele"). Die war aber immer zu, wenn ich da war. Vielleicht ließe sich die Route aber entsprechend ausbauen und als Ziehweg nach Lech verlängern, wobei das letzte Stück schon sehr flach wäre. Alternativ könnte man sicher auch einen Lift Richtung Schafalpe von dort aus hoch bauen (könnte aber sehr steil sein), oder eben von der Trittalp ein oder zwei Lifte zurück dorthin. Das Gelände zwischen Rüfikopf und Trittalp ist eher flach, aber evtl. hat da auch der Naturschutz was dagegen, v.a. da es doch ziemlich weit ist von der Trittalp in Richtung Schafalp/Rüfikopf. Der "Lange Zug" sollte meiner Meinung nach eigentlich für jeden Skifahrer, der das Madloch runter kommt machbar sein. Fraglich wäre allerdings, ob man damit einen neuen "Tragödienhang" schaffen würde, wenn dort die Massen fahren.

Eine andere Idee, die mir käme: Skiroute Wiesele im Tal so weit wie möglich verlängern, z.B. bis nördlich Schützengilde Lech. Von dort aus eine Sesselbahn oder Gondelbahn zur anderen Talseite bis oberhalb des Hinterwiesschleppliftes bauen. Eine zusätzliche Mittelstation, die von Route 173 (Madloch - Lech) erreichbar ist, um auch von dort wieder bequem ins Skigebiet zu kommen, wäre dann ebenfalls fein. Hier könnten aber Grundstückseigentümer nicht so begeistert sein, da je nach der Lift doch ziemlich durch den Ort verlaufen würde. Andererseits wäre das auch attraktiv für Übernachtungsbetriebe im Südwesten von Lech, die einen besseren Anschluss ans Skigebiet gewinnen würden.

In Verbindung mit einer immer wieder angesprochenen Lifterschließung des Madloches von Zug aus wäre somit halt der Ring in die andere Richtung vervollständigt, teils aber mit gewissen Nachteilen:
- Langer Zug etwas steiler als Madloch und mit langem Schiebestück unten raus
- auf der Madlochpiste zurück in Richtung Zürs gibts teilweise böse Stürze wegen der Bergauf-/Flachstücke in die ungeübte Skifahrer gerne zu schnell reinfahren
- Weg um Zürsersee herum
- Möglichkeit die Pisten vom Rüfikopf besser als Wiederholungspiste zu fahren würde auch dazu führen, dass diese sehr schönen und vergleichsweise wenig befahreren Naturschneepisten sehr darunter leiden (die meisten Skifahrer fahren dort nämlich in der Regel heutzutage nur einmal täglich)

Ich glaube, ich fände die Erschließung mit einer reinen "Westrunde" über Wiesele (ohne Rüfikopf) noch besser, da ich die Erhaltung des Status Quo am Rüfikopf eher wichtig fände. Das Negativbeispiel "Trittkopf" wurde ja hier auch schon genannt.
2018/19: Whakapapa/Turoa(x4) ~ Tukino ~ Kronplatz ~ Sella Ronda ~ Nebelhorn ~ Laax(x4) ~ Skiarena ~ Arosa/Lenzerheide ~ Fichtelgebirge ~ Holzelfingen ~ Kranzberg/Herzogstand ~ Kampenwand ~ Kitzbühel ~ Brauneck ~ Skiwelt ~ Saalbach ~ Spitzingsee ~ Ehrwalder Alm/Lermoos ~ 4 Vallées (x3) ~ Arolla ~ Zermatt
2017/18: Zillertal 3000 ~ Splügen ~ Kitzbühel ~ Pizol ~ Monte Rosa Ski ~ Pila ~ Valtournenche ~ Cervinia ~ Toggenburg ~ Laax(x3) ~ Ratschings ~ Superskirama(x8) ~ Cardrona ~ Porters ~ Roundhill ~ Whakapapa/Turoa(x6)
2016/17: Sölden ~ Gurgl ~ Flachau/Wagrain/St. Johann ~ Bad Gastein/Bad Hofgastein(x3) ~ Dorfgastein/Großarl ~ Hochkönig ~ Spitzingsee ~ Kampenwand/Hochfelln ~ Etzelwang/Osternohe ~ Kellerjoch/Pertisau ~ Jenner ~ Tiroler Zugspitzregion(x2) ~ Ski Arlberg(x6) ~ Kühtai/Hochötz
2015/16: Kitzbühel ~ Skicircus ~ Skiwelt ~ Spitzingsee ~ Sudelfeld ~ Jöchlspitze ~ Warth-Schröcken/Lech-Zürs(x6) ~ Gitschberg/Jochtal ~ Kronplatz ~ Sella Ronda ~ Folgarida/Marilleva/Madonna di Campiglio/Pinzolo(x4,5) ~ Pejo(x0,5) ~ Tonale ~ Carezza
2014/15 (Auswahl): Liepkalnis (Vilnius) ~ Stari Vrh


Benutzeravatar
rush_dc
Vogelsberg (520m)
Beiträge: 813
Registriert: 29.10.2007 - 20:06
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: nein
Snowboard: ja
Ort: Dornbirn
Hat sich bedankt: 65 Mal
Danksagung erhalten: 129 Mal

Re: Neues am Arlberg

Beitrag von rush_dc » 06.03.2017 - 21:33

Also für mich hat Lech/Zürs sehr viel an seinem Flair verloren durch die neuen Bahnen. Ich war diesen Winter jetzt einmal oben und das was aus dem Trittkopf geworden ist, ist einfach nur traurig.
Ich muss mir jetzt auch eine neue Runde an den Powdertagen überlegen, die neue Bahn hat mein Konzept komplett übern Haufen geworfen.
Auf jeden Fall müssen sie sich was überlegen, so wie es jetzt ist kann es kann es nicht weitergehen.

menno2707
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 131
Registriert: 20.04.2016 - 15:31
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Neues am Arlberg

Beitrag von menno2707 » 08.03.2017 - 10:55

Habe eine E-Mail zu den Arlberger Bergbahnen geschickt und diese Antwort bekommen:
- What is planned for the upcoming years? (New ropeways etc. => there are some pretty old lifts: Schindlergratbahn, Albona(grat)bahn, Schöngrabenlift, Rifflbahnen and Maassbahn)
We just had some huge investments this season because of the link Alpe Rauz - Zürs. As we are a private company we can not make investments like this every year. So we will not replace any new lifts for the next winter season.
- Are any investments planned in the snow making systems? (last year's December (2015) and this year's December either (2016) turned out to be to dry => a lot of slopes were closed due to this lack of snow)
We invest every year in our artificial snow making system: in St Anton we can cover more than 80% of the slopes with artificial snow. The challenge with the snow making in autum (or start into the winter) are the temperatures!
Not the system - it was just too warm to make artificial snow. But we know we have to work hard(er) to offer more slopes in the beginning of December - we are working on that!
- When will we be able to ski over to Kappl?
If we would knew that! The project is ongoing and we are working hard on that one. It is hard to tell you a period of time - hopefully (when we do not have any political challenges!) you can ski to Kappl within the next 10 years....
- We also heard rumours about a Feldherrnhügelbahn to replace or support the Zammermoosbahn, are these rumours true?
I never heard about that one...good to know..*smile
Winter 2015/16: 8x Ski Arlberg, 3x Ischgl/Samnaun
Sommer 2016: 5x Ischgl, 5x St. Anton am Arlberg, 5x Serfaus

Benutzeravatar
Mr. X
Vogelsberg (520m)
Beiträge: 783
Registriert: 27.03.2011 - 14:19
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: 6580 St. Anton am Arlberg
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Neues am Arlberg

Beitrag von Mr. X » 08.03.2017 - 11:34

menno2707 hat geschrieben:Habe eine E-Mail zu den Arlberger Bergbahnen geschickt und diese Antwort bekommen:
- What is planned for the upcoming years? (New ropeways etc. => there are some pretty old lifts: Schindlergratbahn, Albona(grat)bahn, Schöngrabenlift, Rifflbahnen and Maassbahn)

Naja, du hast jetzt aber nur an die Arlberger Bergbahnen geschrieben. Das sind alle Lifte zwischen der Ulmerhütte und der Nassereinbahn. Die gesamte Albona und die Valfagehrbahn gehören nicht zu dieser Betreibergesellschaft, sondern zu den Bergbahnen Stuben. Dort habe ich nämlich gehört, dass dieses Jahr die alte Albonabahn II irgendwohin verkauft werden soll.

In Lech haben wir bis jetzt die Info über den Neubau des Übungsliftes und in Warth steht die Fertigstellung des Speicherteiches "Hochalp", sowie die Adaptierung der Hochalpbahn, an. Dorfbahn Warth soll errichtet werden :?: :?:
Ein Italiener am Arlberg ...

Benutzeravatar
RogerWilco
Vogelsberg (520m)
Beiträge: 748
Registriert: 12.12.2011 - 14:24
Skitage 17/18: 36
Skitage 18/19: 30
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 9 Mal
Danksagung erhalten: 83 Mal
Kontaktdaten:

Re: Neues am Arlberg

Beitrag von RogerWilco » 09.04.2017 - 11:48

Ich weiß, ich bin etwas spät dran... aber ich bin erst gestern mit der neuen Albonabahn 2 gefahren. Schön ist, dass man jetzt recht schnell wieder oben ist. Nicht so toll ist, dass das letzte Stück Piste vor der Brücke zu schmal für eine so große Gondel ist. Ich meine: Gestern war ich immer alleine in der Bahn und trotzdem war die Piste zu schmal. Genial wäre, wenn es noch eine weitere Piste geben würde: immer links von der Bahn. Ich denke, dass sollte möglich sein.
Was mich auch stört ist der gesamte Talstationskomplex. Um vom (noch unfertigen?) Parkplatz zur Valfagehrbahn zu kommen, muss man erst Rolltreppe und dann Fahrstuhl bzw. SL fahren. Am Nachmittag war die (auch zu schmale) Piste neben dem SL total verbuckelt und sicher für viele kein schöner Tagesabschluss. Zudem muss man dann noch mit Skischuhen die Treppe runterstolpern, weil die Rolltreppe immer noch nur hoch fuhr...
Für alle Seilbahngenießer habe ich noch die gesamte Fahrt mit der Albonabahn 2 als Video aufgezeichnet:

Direktlink

Benutzeravatar
bergfuxx
Wurmberg (971m)
Beiträge: 987
Registriert: 21.08.2008 - 15:36
Skitage 17/18: 14
Skitage 18/19: 5
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Düsseldorf
Hat sich bedankt: 11 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Neues am Arlberg

Beitrag von bergfuxx » 12.04.2017 - 21:25

RogerWilco hat geschrieben:...Zudem muss man dann noch mit Skischuhen die Treppe runterstolpern, weil die Rolltreppe immer noch nur hoch fuhr...
Im Februar hatten wir es noch schlimmer getroffen, weil die Rolltreppe nachmittags komplett stillstand. Und lauf sowas mal mit Skischuhen runter. Das ist ja schon mit normalem Schuhwerk speziell.

Benutzeravatar
GIFWilli59
Nebelhorn (2224m)
Beiträge: 2288
Registriert: 02.11.2014 - 21:50
Skitage 17/18: 35
Skitage 18/19: 16
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Nordhessen
Hat sich bedankt: 883 Mal
Danksagung erhalten: 362 Mal

Re: Neues am Arlberg

Beitrag von GIFWilli59 » 13.04.2017 - 11:32

bergfuxx hat geschrieben:
RogerWilco hat geschrieben:...Zudem muss man dann noch mit Skischuhen die Treppe runterstolpern, weil die Rolltreppe immer noch nur hoch fuhr...
Im Februar hatten wir es noch schlimmer getroffen, weil die Rolltreppe nachmittags komplett stillstand. Und lauf sowas mal mit Skischuhen runter. Das ist ja schon mit normalem Schuhwerk speziell.
Man kann ja auch die Treppe daneben runtersteigen. Dank Gummimatten sollte man da genug Grip haben. Ich habe relativ lange Skischuhe (355 mm), sodass ich lieber seitwärts absteige. Das klappte da ausgezeichnet..


Antworten

Zurück zu „Infrastrukturelle Neuigkeiten in den Skigebieten“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot], flyer, Google Adsense [Bot], Seebrünzler und 32 Gäste