Das Alpinforum wird ausschließlich durch Werbung finanziert.
Wir würden uns freuen, wenn du deinen Adblocker für das Alpinforum deaktivieren würdest! Danke!

Neues in St. Anton/​St. Christoph/​Stuben/​Lech/​Zürs/​Warth/​Schröcken – Ski Arlberg

Diskussionen über neue Lifte, Pisten, Restaurants, Beschneiung etc.

Moderatoren: Huppi, snowflat, maartenv84

Forumsregeln
Bitte beachte unsere Forum Netiquette

In diesem Forum dürfen nur aktuelle Neuigkeiten. Bitte lest vorher dazu unseren Leitfaden.
Das erspart uns allen Arbeit und dient der Übersichtlichkeit.
Richie
Zuckerhütl (3507m)
Beiträge: 3524
Registriert: 30.01.2006 - 09:51
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Schwenningen am Neckar/Zürich
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 21 Mal

Neues am Arlberg

Beitrag von Richie » 26.01.2016 - 09:52

Das müsste der zitierte Artikel sein:
http://mobil.vol.at/#!mobilenews/detail/4601075

Heißt Audienz beim Schneepapst


Benutzeravatar
Kapi
Vogelsberg (520m)
Beiträge: 541
Registriert: 21.02.2012 - 15:34
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Spessart
Hat sich bedankt: 188 Mal
Danksagung erhalten: 618 Mal

Re: Neues am Arlberg

Beitrag von Kapi » 26.01.2016 - 10:33

A bisserl woas gehd ollaweil.

Benutzeravatar
Mr. X
Vogelsberg (520m)
Beiträge: 797
Registriert: 27.03.2011 - 14:19
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: 6580 St. Anton am Arlberg
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: Neues am Arlberg

Beitrag von Mr. X » 31.01.2016 - 21:57

Ein Italiener am Arlberg ...

Benutzeravatar
Seilbahnjunkie
Chimborazo (6310m)
Beiträge: 6365
Registriert: 11.07.2004 - 12:45
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Innsbruck
Hat sich bedankt: 19 Mal
Danksagung erhalten: 121 Mal

Re: Neues am Arlberg

Beitrag von Seilbahnjunkie » 01.02.2016 - 01:48

Ich war dieses Jahr das erste Mal am Arlberg. Unser Problem war nicht der Schibusverkehr zwischen Alpe Rauz und Zürs, sondern die Verbindung nach Alpe Rauz. Das Wetter war natürlich sehr schlecht in der zweiten Januarwoche, aber dass die Verbindung von St Anton nach Alpe Rauz nur an einem Tag uneingeschränkt offen war, war doch sehr erschreckend. Wie schnell passiert das denn, dass Valluga, Schindlergrat und Arlenmähder zu sind? Ich musste in der Woche einmal mit dem Postbus von Alpe Rauz nach St Anton weil sie die 12 zugemacht haben als ich aus der Arlenmähder ausgestiegen bin, einmal mit dem Postbus von St Christoph nach Zürs weil die Verbindung Richtung Alpe Rauz zu war und einmal mit dem Postbus von St Christoph zur Alpe Rauz und wieder zurück, weil die Verbindung wieder zu war. Jedes Mal musste man die Fahrt natürlich bezahlen, und nur einen Teil haben wir auf Nachfrage wieder zurück bekommen.

Dass das jetzt nicht repräsentativ war hoffe ich mal, aber wie häufig kommt sowas vor? Ein Schibus im 10 Minuten Takt stört mich nicht annähernd so viel wie eine unzuverlässige Liftverbindung. Die Alternative mit dem Postbus ist nicht so toll. Erstens muss man zahlen, zweitens fahren die nur alle 30 Minuten und drittens sind sie bei Schließung der Verbindung überlastet. Wir standen mit ca. 100 Anderen in St Christoph und es gab dann ein Gerenne auf die Plätze im Bus. Es sind einige zurück geblieben.

Wenn das häufiger vor kommt, dann sollte man sich mal um eine weniger anfällige Verbindung kümmern. Sonst profitiert an solchen Tagen nur Stuben von der Verbindung.

gunnar
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 137
Registriert: 01.02.2007 - 16:33
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Hessen
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 6 Mal

Re: Neues am Arlberg

Beitrag von gunnar » 01.02.2016 - 09:12

hallo Seilbahnjunkie, so ganz kann ich Dir nicht folgen. Die 12 ist die Abfahrt zur Ulmer Hütte/Einfahrt Steißbachtal (grob gesagt).
Wenn Du aus der Arlenmähder aussteigen kannst ist es , abgesehen von einer möglichen Querung Richtung Steißbachtal, die einzige Möglichkeit der Abfahrt. Alpe Rauz hat die 17 und ist in der Regel immer offen. Wenn diese geschlossen wird hat es sicherheitsrelevante Gründe. Genauso Schließung Arlenmähder,Valfagher, Schindlergratbahn <<< meist wegen starken Wind oder wegen herrschenden Schneeverhältnissen (Lawinengefahr etc.)

Benutzeravatar
Snowworld-Warth
Vogelsberg (520m)
Beiträge: 539
Registriert: 15.05.2009 - 15:36
Skitage 17/18: 55
Skitage 18/19: 118
Skitage 19/20: 76
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Rhein-Berg + Damüls
Hat sich bedankt: 197 Mal
Danksagung erhalten: 289 Mal

Re: Neues am Arlberg

Beitrag von Snowworld-Warth » 01.02.2016 - 09:15

Ich habe letzte Saison Ähnliches erlebt. Und ein dann überlasteter, unpraktischer und kostenpflichtiger Postbusverkehr zwischen zwei großen Skigebietsteilen sollte eigentlich nicht den Ansprüchen eines solchen Skigebietes genügen.
Wenn es seilbahn-/pistentechnisch so schwierig ist, sollte man als Betreiber zumindest einen Notfallplan (kostenloser Skibusse) für solche Tage haben.
18|19: Landgraaf, Stelvio, Hintertux/10,Bormes/4,Neuss,Landgraaf/2,Kronplatz/2,5,Alta Badia,Sellaronda, 3Zinnen/2,Cortina,Snowspace,Gastein,Skiwelt,SHLF, St.Johann, Damüls/10, Faschina/2, Thuile+Rosière/4, Pila, Courmayeur, Cervinia, Crans-Montana/3, Olpe, Andelsbuch-Bezau, Pfänder,Bödele,Damüls/22,Faschina,Warth,Obersaxen/2,Brigels, Orcières/3,Serre Che/4,PuyStVincent,Vialattea,AdH,Grand Massif, Contamines,Espace Diamant,Megève, Les Gets-Morzine,La Clusaz,4V,Châtel,Damüls/4, Livigno/2,Corvatsch,Diavolezza/3,Landgraaf, L2A/2,Tignes,Iseran/4,Cervinia-Zermatt/2,Landgraaf 19|20: Landgraaf,Neuss,Sölden/3,Gurgl/2,4Berge/2,Gastein,Zauchensee-Kleinarl,Kitzski, Pal-Arinsal/2,Arcalís,Grandvalira/4,Damüls/12,Faschina,Diedams,Warth,PdS/5, ValCenis/4,Aussois,Valfréjus,Norma,Clusaz,PdMB, Damüls/4,Jungfrau,Warth,Sonntag,Faschina,Diedams,Damüls/22 Durch Corona abgesagt(35): Praloup,Sauze,Serre Che,L2A, Montgenèvre,Sestriere,Bardonecchia, Prali,Limone,Mondole,Valloire,Sybelles,Valmorel,Diamant,Gd Bornand, Damüls,Arlberg,Val Tho

Benutzeravatar
VR1985
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 237
Registriert: 01.03.2011 - 15:54
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Hamburg
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 13 Mal

Re: Neues am Arlberg

Beitrag von VR1985 » 01.02.2016 - 11:33

Komme gerade auch von meiner ersten Skiwoche vom Arlberg zurück und muss sagen, dass die geplante Gondelverbindung Zürs/Rauz wirklich eher suboptimal ist und wenn überhaupt nur für Skifahrer geeignet ist, die in Zürs oder Stuben wohnen. Die Busverbindung Lech-Rauz ist richtig gut und schnell und könnte eigentlich nurnoch verbessert werden, in dem man a) eine Abfahrt pro Stunde mehr einplant und b) die Linie automatisch bis St. Christoph verlängert, wenn die besagten Liftverbindungsprobleme auftreten.

Eine Zusätzliche Abfahrt würde ich sehr begrüßen, da ich trotz mittlerem Besucheraufkommen feststellen musste, dass man eigentlich nur an den Endstationen der Linie 3 sicher einen Platz im Bus bekommt. In Zürs sind die Leute regelmäßig auf der Strecke geblieben. Außerdem wäre eine 15 min Taktung tendenziell besser für Leute die aus Warth kommen und rüber nach St. Anton wollen. Diesbezüglich wäre es auch praktisch, wenn irgendwann mal im Rahmen der Ersetzung von Liften in Warth eine direktere Verbindung bis zum Auenjet realisiert werden könnte.
Steep and Deep!


Benutzeravatar
Mr. X
Vogelsberg (520m)
Beiträge: 797
Registriert: 27.03.2011 - 14:19
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: 6580 St. Anton am Arlberg
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: Neues am Arlberg

Beitrag von Mr. X » 01.02.2016 - 14:11

Also ich könnte mir bei diesen Problemen durchaus vorstellen, dass nachdem die Verbindung geschaffen ist demnächst die Schindlergratbahn ersetzt wird. Und zwar durch eine windresistentere Anlage, wie z. B. die Kriegerhornbahn eine ist.

Weiters ist die Verbindung zwischen Lech und Zürs auch eher dürftig, vor Allem mit der Madlochbahn und dann mit der Zugerbergbahn nach oben. Da geht schon einiges an Zeit verloren. Den Bereich am Rüfikopf könnte man noch viel besser ausbauen, meiner Meinung nach.

Aber die Straßenverbindung zwischen Lech und Warth übertrifft schon alles. Dort gibt es im Winter außer dem Auenfeldjet nämlich keine andere Chance hin und her zu pendeln. Das ist ein eindeutig größeres Problem als die Busse zwischen St. Anton und der Alpe Rauz.
Gerade so nebenbei habe ich irgendwo etwas von einer Dame aus Warth gehört, die in Lech arbeitet und jeden Tag mit den Skiern mittels Auenfeldjet ihren Arbeitsplatz erreicht und verlässt. Ist der Auenfeldjet geschlossen, kann sie nicht zur Arbeit fahren :ja:
Ein Italiener am Arlberg ...

j-d-s
Zuckerhütl (3507m)
Beiträge: 3577
Registriert: 01.12.2010 - 13:11
Skitage 17/18: 41
Skitage 18/19: 41
Skitage 19/20: 27
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Erlangen, Franken
Hat sich bedankt: 48 Mal
Danksagung erhalten: 236 Mal

Re: Neues am Arlberg

Beitrag von j-d-s » 01.02.2016 - 16:09

Ein Bus (oder ne normale Eisenbahn) ersetzt keine Liftverbindung. Niemals, unter keinen Umständen. Denn da gibt es einen Fahrplan, der dazu führt, dass man oftmals wenigstens 10 oder 20 Minuten warten muss. Und das in beide Richtungen. Dazu führen Pisten selten direkt bis zur Bushaltestelle, sondern man muss oft noch über einen Parkplatz o.ä. laufen. Bei einer Liftverbindung hingegen hat man in der Regel keinerlei Wartezeit und wenn, dann nur wegen zu großen Andrangs, aber nicht weil es so geplant ist.

(Dass PBs mit Fahrplänen ne Frechheit sind, habe ich ja schonmal erwähnt. Sowas sollte man nicht tolerieren. Lifte im Skibetrieb haben durchgehend zu fahren. Btw sind mir PBs mit Fahrplänen nur aus der Schweiz bekannt, in allen anderen Ländern fahren sie nach kurzem Aufenthalt in der Station zwecks Ein/Aussteigen sofort los, auch wenn das FBM fast leer ist. Übrigens werden auch die SSBs in St. Christina, Bourg-St-Maurice und Val d'Isere so betrieben, dass sie sofort losfahren.)
Saison 18/19 [41]: Schladming/4Berge, Dachstein West, Großeck-Speiereck, Tarvis, Nassfeld, Bad Kleinkirchheim, Pizol, Toggenburg, Flumserberg, Parsenn+Madrisa, Obersaxen, Silvretta Montafon, Mythenregion/Hoch-Ybrig, Sedrun-Andermatt+Gemsstock, Titlis, Laax, Arlberg, Golm, Corvatsch+Corviglia, Lenzerheide-Arosa, Bardonecchia+Jafferau, Serre Chevalier, Limone Piemonte, Mondole Ski, Pila, Vars-Risoul, Combloux-Megeve-La Giettaz, Valmorel-SFL, Espace Diamant, Les Contamines-Hauteluce, La Rosiere-La Thuile, Areches Beaufort, Alpe d'Huez, Val d'Isere, Grand Massif, 3x Trois Vallees, Les Gets-Morzine, 2x Paradiski
Saison 19/20 [27]: Portes du Soleil, Anzere, Vercorin, St. Luc-Chandolin, Gstaad-Rougemont, 2x 4V (Verbier etc.), Gstaad-Zweisimmen, Zermatt-Cervinia, Crans-Montana, Galibier Thabor, Espace Diamant, Les Sybelles, 2x Paradiski, Vialattea, 2x 3V, Spieljoch+Kaltenbach, Axamer Lizum+Muttereralm, 2x Skiwelt, Kitzbühel, Mayrhofen, 3 Zinnen+Padola, SFL, SHLF, ...

Pauli
Brocken (1142m)
Beiträge: 1154
Registriert: 28.05.2015 - 10:51
Skitage 17/18: 16
Skitage 18/19: 22
Skitage 19/20: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: Neues am Arlberg

Beitrag von Pauli » 01.02.2016 - 17:34

Also ich könnte mir bei diesen Problemen durchaus vorstellen, dass nachdem die Verbindung geschaffen ist demnächst die Schindlergratbahn ersetzt wird. Und zwar durch eine windresistentere Anlage, wie z. B. die Kriegerhornbahn eine ist.
Währe aber schade, um diese schöne Bahn. Aber ich kann natürlich verstehen, dass man diese in die Jahre gekommene Bahn irgendwann ersetzen wird. Die erschließt gerade bei warmen Wetter schneesichere Abfahrten. Was wird dann bei der einer neuen Bahn so groß anders sein. Wird man eine mit Haube bauen, oder verzichtet man eher auf Komfort und ist damit zuverlässiger, wenn starker Wind ist?
2016/17: 2X Bolsterlang, Damüls-Mellau, La Bresse, Sonnenkopf, Ski Arlberg, Berger-Höhe-Lift, Grubigstein, Steibis, Diedamskopf, Ofterschwang, 4X Kronplatz, Fellhorn-Kanzelwand, Golm

Benutzeravatar
Mr. X
Vogelsberg (520m)
Beiträge: 797
Registriert: 27.03.2011 - 14:19
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: 6580 St. Anton am Arlberg
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: Neues am Arlberg

Beitrag von Mr. X » 01.02.2016 - 18:13

Pauli hat geschrieben:
Also ich könnte mir bei diesen Problemen durchaus vorstellen, dass nachdem die Verbindung geschaffen ist demnächst die Schindlergratbahn ersetzt wird. Und zwar durch eine windresistentere Anlage, wie z. B. die Kriegerhornbahn eine ist.
Währe aber schade, um diese schöne Bahn. Aber ich kann natürlich verstehen, dass man diese in die Jahre gekommene Bahn irgendwann ersetzen wird. Die erschließt gerade bei warmen Wetter schneesichere Abfahrten. Was wird dann bei der einer neuen Bahn so groß anders sein. Wird man eine mit Haube bauen, oder verzichtet man eher auf Komfort und ist damit zuverlässiger, wenn starker Wind ist?
Schon allein das Gewicht der Sessel könnte eine Veränderung hervorrufen. Die Sessel einer 3-KSB sind nunmal eindeutig leichter und dadurch auch Windanfälliger als die einer 6- oder 8-KSB. Die Kriegerhornbahn hat ja auch wegen der Windanfälligkeit 6er Sessel mit dem Gewicht von 8er-Sesseln. Außerdem stehen bei einer 6er Sesselbahn deutlich weniger Leute an und man kommt auch schneller dran. Und wenn jetzt gleich jemand sagt, dass die Schindlergratbahn nicht stark frequentiert ist, dann muss ich aber gleich sagen, dass wenn die Flexenbahn da ist, deutlich mehr Leute mit der Bahn fahren werden. Dafür lege ich sogar meine Hände ins Feuer.

Und was die Fahrzeiten der PBs angeht, die Vallugabahn fährt im Sommer doch auch im Viertelstundentackt soweit ich weiß (bin im Sommer so gut wie nie vor Ort), außerdem bis vor einigen Jahren fuhren auch alle Sommerlifte in St. Anton im Halbstundentackt. Viele Leute hatten sich beschwert, sodass die jetzt durchgehend laufen und eine Mittagaspause einlegen.
Zuletzt geändert von Mr. X am 01.02.2016 - 18:16, insgesamt 1-mal geändert.
Ein Italiener am Arlberg ...

Pauli
Brocken (1142m)
Beiträge: 1154
Registriert: 28.05.2015 - 10:51
Skitage 17/18: 16
Skitage 18/19: 22
Skitage 19/20: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: Neues am Arlberg

Beitrag von Pauli » 01.02.2016 - 18:16

Danke für die Info, die Kriegerhornbahn kenne ich leider nicht.
2016/17: 2X Bolsterlang, Damüls-Mellau, La Bresse, Sonnenkopf, Ski Arlberg, Berger-Höhe-Lift, Grubigstein, Steibis, Diedamskopf, Ofterschwang, 4X Kronplatz, Fellhorn-Kanzelwand, Golm

Benutzeravatar
Mr. X
Vogelsberg (520m)
Beiträge: 797
Registriert: 27.03.2011 - 14:19
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: 6580 St. Anton am Arlberg
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: Neues am Arlberg

Beitrag von Mr. X » 01.02.2016 - 18:18

Pauli hat geschrieben:Danke für die Info, die Kriegerhornbahn kenne ich leider nicht.
Das ist die in Lech, mit den gläsernen Stationen, teils Buntglas und Solarzellen.
:guckstduhier: http://seilbahntechnik.net/de/lifts/425/datas.htm
Ein Italiener am Arlberg ...


Benutzeravatar
Glogge
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 143
Registriert: 10.07.2006 - 23:00
Skitage 17/18: 8
Skitage 18/19: 9
Skitage 19/20: 8
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Ulm/Donau (BW) 588 m. ü. N.
Hat sich bedankt: 14 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Neues am Arlberg

Beitrag von Glogge » 01.02.2016 - 20:38

Allerdings kann ne neue Bahn auch die Lawinengefahr nicht reduzieren und das ist genau der Grund warum zur Zeit sowohl Valluga-, Schindlergrat- und Arlenmähderbahn samt dazugehöriger Pisten inkl. Steißbachtal geschlossen sind.
Das größere Problem ist meiner Meinung die immer mal wieder zickende Valfagehrbahn! Allein letztes Jahr war sie in meiner Urlaubswoche an drei Tagen mal länger und kürzer außer Betrieb. An einem Tag hatte ich das Vergnügen drin zu sitzen. Anfahren, Nothalt usw., bestimmt 10-12 Mal und dann gabt's ne Durchsage vom Band gefolgt von einer des Personals. Das Problem waren wohl Abstandsprobleme. Dann ging's mit reduzierter Geschwindigkeit und gleichzeitigem garagieren weiter.
Ein anderes Jahr ist dann Abends die St. Christoph und Arlenmähderbahn über ne halbe Stunde länger gelaufen um die Rückkehrer aus Zürs/Lech wieder nach St. Anton oder zur Ulmer Hütte zu bringen. Ob da dann der 3er bis St. Christoph verlängert wurde weiß ich nicht.
Aber ihr habt schon recht, in so nem Fall sollte ein kostenloser Shuttelbus zwischen Alpe Rauz und St. Christoph selbstverständlich sein. Mal sehen, die Busse die jetzt pendeln sind dann ja mit der neuen Bahn frei :-)
Zuletzt geändert von Glogge am 01.02.2016 - 22:30, insgesamt 3-mal geändert.
aktuelle Saison: Pitztal (1 Tag) / Sonnenkopf (1 Tag) / Arlberg (6 Tage)
Saison 18/19: Davos-Klosters (1 Tag) / Lermoos (1 Tag) / Arlberg (6 Tage) / Serfaus-Fiss-Ladis (1 Tag) +++ Saison 17/18: Pitztal (1 Tag) / Sonnenkopf (1 Tag) / Arlberg (6 Tage) +++ Saison 16/17: Zillertal 3000 (6 Tage) / Arlberg (6 Tage) +++ Saison 15/16: Davos-Klosters (1 Tag) / Arlberg (6 Tage) / Flims-Laax (1 Tag) +++ Saison 14/15: Silvretta Montafon (1 Tag) / Arlberg (6 Tage) / Fellhorn-Kanzelwand (1 Tag) +++ Saison 13/14: Arlberg (6 Tage) +++ Saison 12/13: Neunerköpfle (1 Tag) / Arlberg (6 Tage) +++ Saison 11/12: Damüls-Mellau (3 Tage) / Zillertal 3000 (5 Tage) / Zillertalarena (1 Tag) / Arlberg (6 Tage) +++ Saison 10/11: Arlberg (6 Tage) / Damüls-Mellau (3 Tage) / Silvretta Montafon (2 Tage) +++ Sommer 2010: Arlberg (3,5 Tage) +++ Saison 09/10: Arlberg (6 Tage) / Damüls-Mellau (2,5 Tage)

Benutzeravatar
Seilbahnjunkie
Chimborazo (6310m)
Beiträge: 6365
Registriert: 11.07.2004 - 12:45
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Innsbruck
Hat sich bedankt: 19 Mal
Danksagung erhalten: 121 Mal

Re: Neues am Arlberg

Beitrag von Seilbahnjunkie » 01.02.2016 - 20:53

j-d-s hat geschrieben:Ein Bus (oder ne normale Eisenbahn) ersetzt keine Liftverbindung. Niemals, unter keinen Umständen. Denn da gibt es einen Fahrplan, der dazu führt, dass man oftmals wenigstens 10 oder 20 Minuten warten muss. Und das in beide Richtungen. Dazu führen Pisten selten direkt bis zur Bushaltestelle, sondern man muss oft noch über einen Parkplatz o.ä. laufen. Bei einer Liftverbindung hingegen hat man in der Regel keinerlei Wartezeit und wenn, dann nur wegen zu großen Andrangs, aber nicht weil es so geplant ist.
Stimmt, aber ausgerechnet an der Alpe Rauz kann man tatsächlich fast in den Bus rein fahren. Und in Zürs muss man auch nur über die Straße.

Benutzeravatar
ski-chrigel
Ski to the Max
Beiträge: 12383
Registriert: 18.10.2010 - 09:43
Skitage 17/18: 142
Skitage 18/19: 129
Skitage 19/20: 95
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Zentralschweiz/Graubünden
Hat sich bedankt: 731 Mal
Danksagung erhalten: 3064 Mal

Re: Neues am Arlberg

Beitrag von ski-chrigel » 01.02.2016 - 22:40

Sorry, OT, aber ich "muss" :wink: :
Dass PBs mit Fahrplänen ne Frechheit sind, habe ich ja schonmal erwähnt.
Quatsch. Fahrpläne, die man publiziert sind viel gescheiter, als solche PB's, die einem einfach immer genau dann vor der Nase losfahren, wenn man grad auf dem Weg zur Bahn ist. DA ärgere ich mich. Ich habe viel lieber einen 15min-Takt, bei dem ich genau sehen kann, ob ich es schaffe oder doch nochmal ne Wiederholungsfahrt am vorangehenden Lift machen soll. In meinem Heimgebiet Laax gibt es beides, solche mit Fahrplan und solche ohne. Diejenige mit dem Fahrplan, fahre ich sehr oft, zumal sie einen perfekten 15min-Takt hat, den man mit zügiger Fahrt immer grad wieder erwischt. Die andere ohne Fahrplan, ist für mich der blanke Graus, den ich wenn immer möglich meide.
OT-Ende.
2019/20:95Tg:31xLaax,9xKlewen,4xA’matt,7xH’tux,4xDolo,3xSölden,je2xSavognin,Engadin,LHA,Titlis,Pitz,je1xSFee,Davos,Brigels,Malbun,23xSkitouren
2018/19:129Tg:22xLaax,19xKlewen,16xDolo,15xA’matt,12xH’tux,8xZ’matt,5xTitlis,4xSölden,3xPitztaler,3xEngadin,3xLHA,3xIschgl,3xStubai,2xGurgl,2xTux,je1xDavos,Frutt,Grüsch,SFL,SHLF,Z’arena,Aletsch,Monterosa,Stelvio
2017/18:143Tg:30xKlewen,25xLaax,15xA’matt,13xH’tux,9xDolo,7xSölden,7xIschgl,5xEngadin,je4xLHA,Pitztaler,Titlis,je2xKauni,Z’arena,Tux,Frutt,je1xDavos,SFL,SHLF,Kitz,Stubai,Hasli,SFee,Osttirol,Kühtai,Hochzeiger,Savognin,Airolo
2016/17:127Tg:29xLaax,20xKlewen,14xH'tux,7xSölden,je6x3V,Engadin,Ischgl,je4xA'matt,Gurgl,Pitztaler,Stubai,je3xLHA,Titlis,SiMo,je2xTux,Kauni,SFL,Davos,je1xDiv
2015/16:129Tg:29xLaax,24xKlewen,13xIschgl,8xGurgl,je7xEngadin,H'tux,6xDolo,5xSFL,4xSölden,je3xLHA,Stubaigl.,Titlis,je2xDavos,Golm,SiMo,je1xDiv
2014/15:121Tg 2013/14:65Tg 2012/13:48Tg 2011/12:62Tg 2010/11:83Tg

Benutzeravatar
Mr. X
Vogelsberg (520m)
Beiträge: 797
Registriert: 27.03.2011 - 14:19
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: 6580 St. Anton am Arlberg
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: Neues am Arlberg

Beitrag von Mr. X » 02.02.2016 - 08:31

Glogge hat geschrieben:Allerdings kann ne neue Bahn auch die Lawinengefahr nicht reduzieren und das ist genau der Grund warum zur Zeit sowohl Valluga-, Schindlergrat- und Arlenmähderbahn samt dazugehöriger Pisten inkl. Steißbachtal geschlossen sind.
Ich glaube, dass ich mal erwähnt habe, dass ich gehört habe, dass durch neue Auflagen die Pflicht besteht, bei der Schindlergratbahn Lawinenverbauungen zu errichten, wenn sie neugebaut wird.

Steißbachtal kann man ganz leicht vermeiden, mit der Tanzbödenbahn.

Und ganz im Ernst, wer geht bei akkuter Lawinengefahr überhaupt skifahren, wenn eh die meisten Anlagen außer Betrieb sind?
Ein Italiener am Arlberg ...

gunnar
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 137
Registriert: 01.02.2007 - 16:33
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Hessen
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 6 Mal

Re: Neues am Arlberg

Beitrag von gunnar » 02.02.2016 - 08:54

Gerade so nebenbei habe ich irgendwo etwas von einer Dame aus Warth gehört, die in Lech arbeitet und jeden Tag mit den Skiern mittels Auenfeldjet ihren Arbeitsplatz erreicht und verlässt. Ist der Auenfeldjet geschlossen, kann sie nicht zur Arbeit fahren :ja:
naja, die Straßenverbindung Lech-Warth ist ja kein neues Problem und das Thema der Offenhaltung im Winter ist ja schon lange Streitthema. Und wenn jemand aus Warth einen Job in Lech (Winter) annimmt muss man aktuell mit dieser Situation noch klarkommen.

Zur Problematik Skibusverbindung St.Anton - Alpe Rauz. Ein Grund für diese vieler Meinung nach unzureichende Verbindung (>sehe ich persönlich eigentlich auch so) ist der, das dafür nicht wirklich Bedarf war. Viele St.Antoner Gäste die nach Lech wollen tun dies mit eigenem PKW bzw. nutzen die vorhanden Skiabfahrten sprich Abfahrt 17 über Ulmer Hütte nach Alpe Rauz. War es doch früher auch so das man nicht nach Lech/Zürs oder umgekehrt nach St.Anton gewechselt ist wenn die Wetterlage unsicher war > Schließung Flexenpass bzw. Passtrecke Alpe Rauz-St. Christoph. Da saß man mal durchaus über nacht oder länger fest.
Das soll jetzt nicht heißen das es keinen kostenlosen Shuttle St.Anton -Alpe Rauz geben sollte und ich meine den gab es auch mal. Nur, wie oft soll dieser Shuttle pendeln?

Benutzeravatar
Seilbahnjunkie
Chimborazo (6310m)
Beiträge: 6365
Registriert: 11.07.2004 - 12:45
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Innsbruck
Hat sich bedankt: 19 Mal
Danksagung erhalten: 121 Mal

Re: Neues am Arlberg

Beitrag von Seilbahnjunkie » 02.02.2016 - 10:08

Es geht ja garnicht darum zusätzliche Busse fahren zu lassen, sondern die die schon fahren einfach kostenlos zu machen, zumindest wenn die Situation so ist, dass man nicht mehr rüber kommt. An zwei Tagen war sogar die St Christoph Bahn zu. Wenn man dann da oben wohnt kann man entweder sich den Tag an den SLs vertreiben oder man beißt in den sauren Apfel und zahlt für den Bus. Natürlich ist der nicht horrend teuer, aber es geht da einfach ums Prinzip bei einem solch teuren Schipass. Noch ärgerlicher wird es, wenn man einem quasi die Tür vor der Nase zuschlägt und die Abfahrt für den Rückweg schließt. Dann einfach auf den kostenpflichtigen Bus zu verweisen ist meiner Meinung nach einfach kein guter Kundenservice. Wir haben dann tatsächlich für zwei Fahrten eine Rückzahlung an der Kasse erhalten aber nur weil ein genervter Busfahrer anderen Fahrgästen den Hinweis gegeben hatte. Lächerlich wurde es dann aber, als man sich weigerte die Fahrt von St Christoph nach Zürs zu erstatten weil es ja einen kostenlosen Shuttle ab Alpe Rauz gibt. Wir hätten also in Alpe Rauz umsteigen sollen, obwohl der bus ja weiter fuhr. Aber selbst wenn wir das gewollt hätten, vor Zürs hätten wir ja die Schi hinten nie aus der Schihalterung bekommen, da standen einfach zu viele davor. Und der Bus ist eh an der Alpe durchgefahren, war ja rand voll.
Mr. X hat geschrieben:
Glogge hat geschrieben:Und ganz im Ernst, wer geht bei akkuter Lawinengefahr überhaupt skifahren, wenn eh die meisten Anlagen außer Betrieb sind?
Nicht jeder wohnt in St Anton und kann sich aussuchen wann er fährt. Die meisten Schifahrer kommen wohl als Gäste von außerhalb und da wirft man nicht einfach mal so einen Schitag weg wenn man nur sechs Tage hat.


Benutzeravatar
Mr. X
Vogelsberg (520m)
Beiträge: 797
Registriert: 27.03.2011 - 14:19
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: 6580 St. Anton am Arlberg
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: Neues am Arlberg

Beitrag von Mr. X » 02.02.2016 - 10:23

Ja ok das mag sein, aber sieht in anderen bereits verbundenen Skigebieten die Situation anders aus?
Ein Italiener am Arlberg ...

Tannberg
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 422
Registriert: 11.10.2011 - 09:37
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Ski: nein
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 27 Mal

Re: Neues am Arlberg

Beitrag von Tannberg » 02.02.2016 - 11:28

So unendlich viel Quatsch hier. Schon wieder.
Bzg Auenfeldjet/Strasse Lech-Warth: Schon mal -von Zermatt kommend- in Cervinia hängen geblieben?

Benutzeravatar
VR1985
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 237
Registriert: 01.03.2011 - 15:54
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Hamburg
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 13 Mal

Re: Neues am Arlberg

Beitrag von VR1985 » 02.02.2016 - 12:53

Mr. X hat geschrieben:Ja ok das mag sein, aber sieht in anderen bereits verbundenen Skigebieten die Situation anders aus?
Tendenziell schon, denn solche kostenpflichtigen Teilstrecken sind wirklich eher selten und wirklich Sinn macht es am Arlberg nicht, denn dann könnte man die Linie 3 auch auf die Strecke Zürs/Rauz verkürzen, denn Lech ist ja bereits mit Liften an Zürs angebunden. Das wäre zumindest das Argument, welches dann jeder nachvollziehen könnte. Eine Linie von Lech bis nach St Anton wäre sicher elegant, aber grundsätzlich finde ich den Anschluss bis Rauz auch ok. Ich konnte allerdings an den 2 Tagen an denen ich drüben war keine technischen Probleme mit dem Rauz-Sessellift beobachten. Gibt es da doch öfter Probleme sollte man mit einem flexiblen Skibusservice im Premiumgebiet aufwarten können und dann eben bis St. Christoph weiterfahren. Wetterbedingt sehe ich für soetwas aber keinen Anlass, denn bei schlechten Bedingungen bleibt besser jeder in seinem Hausgebiet. Da sind auch die Liftbetreiber gefragt, die entsprechend Verbindungen garnicht erst aufmachen bzw bei Sturmgefahr die Skifahrer rechtzeitig warnen, dass Verbindungen zugemacht werden könnten. Hier habe ich schon einige sehr gute Erfahrungen in Alp d'Huez und L3V gemacht und gestrandet bin ich in etlichen Skiwochen in Großskigebieten noch nie. Trotzdem empfehle ich immer Plastikgeld in der Skijacke.
Tannberg hat geschrieben:Bzg Auenfeldjet/Strasse Lech-Warth: Schon mal -von Zermatt kommend- in Cervinia hängen geblieben?
Das kann man schlecht miteinander vergleichen, denn am Arlberg wird die Situation durch die zusätzlich angebundenen Skigebiete zunehmend kompliziert. In L3V braucht man tendenziell nur 3 Fahrten mit Expressliften um vom Belleville Tal nach Courchevel bzw wieder zurück zu kommen. Wenn ich in Zermatt bin und nach Italien rüber will, dann habe ich alle Zeit der Welt um mir dort die Gegend anzuschauen und den ganzen Teilbereich ordentlich abzufahren. Möchte man aber von Warth nach St. Anton, steht man selbst bei bestem Wetter ziemlich unter Druck. Mein Zeitfenster für St. Anton lag letzte Woche bei nichtmal 4 Stunden. Ich konnte um ca. 10:45 in Rauz sein und musste zusehen, den Bus um 14:30 zu bekommen, um es wieder zurück zu schaffen. Dabei wäre eine Busabfahrt Puffer mit eingeplant. Wäre die Straße nach Warth frei und gäbe es eine Skibusverbindung, könnte man hingegen fast den ganzen Skitag in St. Anton verbringen und die Chance zu stranden, wäre gleich null.
Steep and Deep!

gunnar
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 137
Registriert: 01.02.2007 - 16:33
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Hessen
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 6 Mal

Re: Neues am Arlberg

Beitrag von gunnar » 02.02.2016 - 14:04

Eine Linie von Lech bis nach St Anton wäre sicher elegant, aber grundsätzlich finde ich den Anschluss bis Rauz auch ok. Ich konnte allerdings an den 2 Tagen an denen ich drüben war keine technischen Probleme mit dem Rauz-Sessellift beobachte
bin schon seit vielen, vielen jahren in St.Anton zugange. Bisher hing ich, mit wenigen Ausnahmen, noch nie in der Valfagherbahn fest. Ausnahme waren bei starken Wind. Dann kann die Bahn schon mal stoppen.
Allerdings gab es mal eine Weile Probleme bei der Arlenmähderbahn. und das waren technische Probleme. Da war unsere Gruppe auch betroffen und wir mussten zur Passstraße abfahren und dann die paar Meter nach Christoph zurücklaufen.
Zum kostenlosen Shuttlebus zwischen Stäänton und Rauz. Zwingend notwendig erachte ich den nicht. Allerdings das angesprochene reagieren wenn z.B. Valfaghersessel zur Ulmer Hütte oder umgekehrt Arlenmähder/Schindler ausfallen wäre schon ein Muss.

Benutzeravatar
Seilbahnjunkie
Chimborazo (6310m)
Beiträge: 6365
Registriert: 11.07.2004 - 12:45
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Innsbruck
Hat sich bedankt: 19 Mal
Danksagung erhalten: 121 Mal

Re: Neues am Arlberg

Beitrag von Seilbahnjunkie » 02.02.2016 - 17:17

Valfagehr war in meiner Woche nie das Problem. Die lief noch, man konnte aber von oben nicht mehr nach St Anton fahren. Und die Gegenrichtung war eben zu weil alle drei möglichen Bahnen zu waren.

In Ischgl haben sie extra Sturmsessel für die Idjochbahn um die Verbindung möglichst offen zu halten. Die Alternative für die Rückfahrt ist dort natürlich deutlich schlechter, aber ich würde mal vermuten, dass man dort nicht einfach im Stich gelassen wird wenn man wegen Sturm hängen bleibt.

Tannberg
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 422
Registriert: 11.10.2011 - 09:37
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Ski: nein
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 27 Mal

Re: Neues am Arlberg

Beitrag von Tannberg » 02.02.2016 - 17:29

Leute, habt Ihr Lech-Warth schon mal gefahren (im Sommer also)???? Abgesehen von Lawinengefahr: die Strasse is so eng, wenn ein Bus kommt muss man oft nach hinten zurück fahren um Platz zu machen. Wie soll dass im Winter funktionieren?
Und abesehen davon: Vor 2013 gab es überhaupt kein Verbindung Lech-Warth, jetzt gibts den Auenfeldjet. Und jetzt klagen so Viele schon wieder.....Wenn du in St.Anton fahren willst, warum steigst du denn überhaupt in Warth ein??
Wenn du SkiArlberg vollig geniessen wilt, wohnt man am besten in Stuben oder Zürs.
:mrgreen: Und ja, dass is meistens etwas teurer.....


Antworten

Zurück zu „Infrastrukturelle Neuigkeiten in den Skigebieten“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: ixiseilbahn und 19 Gäste