Das Alpinforum wird ausschließlich durch Werbung finanziert.
Wir würden uns freuen, wenn du deinen Adblocker für das Alpinforum deaktivieren würdest! Danke!

Harz

Archiv aus der Saison 2014 / 2015 "wie war der Winter?"
bis 14.10.2015

Moderatoren: tmueller, snowflat, schlitz3r, jwahl

Forumsregeln
Benutzeravatar
DiggaTwigga
Feldberg (1493m)
Beiträge: 1518
Registriert: 09.07.2010 - 00:05
Skitage 17/18: 35
Skitage 18/19: 28
Skitage 19/20: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Ulm
Hat sich bedankt: 169 Mal
Danksagung erhalten: 48 Mal
Kontaktdaten:

Re: Harz

Beitrag von DiggaTwigga » 24.01.2015 - 16:15

16/17: 3 x Sölden, 2 x Pitztaler, 4 x Hochzeiger, 3 x Gurgl, 1 x Planai, 1 x Zauchensee, 1 x Serfaus-Fiss-Ladis, 1 x Bolsterlang, 1 x Höchötz/Kühtai, 3,5 x Ischgl, 0,5 x Galtür, 1 x Kappl, 2 x Davos/Parsenn, 1 x Ofterschwang, 1 x Kitzbühel/Jochberg, 2 x Saalbach-Hinterglemm, 2 x Fellhorn, 1 x Golm, 1 x Ifen, 3 x St. Moritz, 6 x Les 3 Vallées, 1 x Sölden
17/18: 6 x Gurgl, 1 x Bolsterlang, 1 x Oberjoch, 3 x Corvatsch, 2 x Corviglia, 1 x Diavolezza/Lagalb, 2 x Laax, 1 x Parsenn, 1x Ifen, 1 x Ofterschwang, 4 x Lenzerheide, 2 x Pitztaler Gletscher, 7 x Dolomiten, 3 x Skitour Kleinwalsertal
18/19: 4 x Dolomiten, 6 x La Plagne / Paradiski, 1 x Berwang, 3 x Gurgl , 1 x Laax, 2 x Großvenediger, 4 x Graubündentour, 6 x 4V, 1 x Fellhorn

Meine Bilder-Homepage: niklas-bayrle.com


playjam
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 156
Registriert: 28.04.2011 - 16:24
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0
Kontaktdaten:

Re: Harz

Beitrag von playjam » 24.01.2015 - 18:38

DAB hat geschrieben:Naja mal gucken, ob ich mir das nochmal gebe... wobei eine zweite Chance jedes Gebiet verdient...auch der neue Wurmberg!
Die Talabfahrten, Nordhang und die "Große Wurmbergabfahrt" sollen erst in den nächsten Tagen öffnen. Manche Anfänger werden daher - obwohl sie damit überfordert sind - auch am Sonnenhang und der Panoramaabfahrt unterwegs sein. Falls Dir eine nutzbare maximal breite Piste wichtig ist, würde ich also warten, bis auch diese Pisten geöffnet sind oder nur Freitags bis Montags in den Harz kommen.

Den besten Moment hast Du sowieso verpasst: Das verlängerte Wochenende 30.1. bis 3.2. sind die niedersächsischen Schulferien und dann ist der Harz extrem überfüllt. Die ersten beiden Februar Wochenenden dürften aufgrund der Ferien der umliegenden Bundesländer auch sehr voll werden. Während dieser Zeit würde ich den Harz meiden, es sei denn Du hast Schulpflichtige Kinder und eine Pistennahe Unterkunft. Die derzeitige (Kunst-)Schneeauflage dürfte aber locker bis in den März reichen und Frau Holle legt ja auch gerade endlich mal richtig los. Wenn das Wetter mitspielt kann man durchaus noch im April im Harz Skifahren.

Tobias95
Vogelsberg (520m)
Beiträge: 666
Registriert: 08.01.2013 - 21:13
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 9 Mal

Re: Harz

Beitrag von Tobias95 » 30.01.2015 - 11:44

So hier nun wie gesagt beim Bericht zu gestern, erstmals nach dem Ausbau konnte ich mir selber ein Bild machen.

Anfahrt:
Magdeburg B81, Halberstadt, Heimburg K1347,Elbingerrode, Parkplatz Hexenritt danke Schneeverwehungen in 1:40
Rückfahrt:
Parkplatz Hexenritt,Elbingerrode, Blankenburg (Straße richtung Heimburg war Stau dort stand wohl ein LKW quer),Halberstadt, Magdeburg in 1:55 ???

Wetter:
Bis zum Mittag bedeckt mit ganz kurzen Auflockerungen danach teilweise starke Schneeschauer, dabei lebhafter Wind.
Am Berg -6 im Tal -2 Grad

Schneehöhe:
Tal:25cm
Skigebiet:35cm
Berg:40-50cm

Geöffnete Anlagen und Pisten:
-Alle ausser
-Alle ausser

Geschlossene Anlagen und Pisten:
- TL Nordhang 2
- SL Hexenlift (eine große Fichte (30m) war zwischen Bergstation und Umlenkung auf die Seile gefallen)
-untere große Wurmbergabfahrt
- Skiroute Hexenritt

Wartezeiten:
maximal eine Minute

Gefallen:
- Schwarze Piste Hexenritt mit gutem Gefälle
- Schnee auf dem Pisten überall genug vorhanden
- spontane Öffnung vom Nordhang
- Verbreiterung obere Wurmbergabfahrt
- Skifahren vor Haustür

nicht Gefallen:
- Langsamer Sessel ::)
- viele schlechte Skifahrer dadurch auch Stillstand der Anlagen
- 5€ Parkplatzgebür dafür dann noch ein Anfahrsweg der NICHT geräumt war.
Ein Golf fahrer lag u.a. deswegen im Graben.


Insgesamt toll was dort geschaffen wurde auch die neuen Bauden gefallen mir ganz gut.
Die Talfahrt könnte man Stellenweise noch um einige Meter verbreitern, dann wäre auch bei viel Betrieb die Lage deutlich entspannter.
Winter 14/15:1x Sölden, 2x Obergurgl/Hochgurgl, 1x Wurmberg-Braunlage,4x SFL
Winter 15/16: 2x Lech/Zürs/Warth, 1x St. Anton, 5x Obergurgl/Hochgurgl, 1x Sölden
Winter 16/17: 4x SFL, 1x Sölden, 5x Obergurgl/Hochgurgl, 1x Wurmberg

Rüganer
Alpspitze (2628m)
Beiträge: 2887
Registriert: 04.02.2007 - 21:39
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Insel Rügen
Hat sich bedankt: 448 Mal
Danksagung erhalten: 77 Mal

Re: Harz

Beitrag von Rüganer » 04.02.2015 - 17:27

Kurzbericht vom Bocksberg Hahnenklee:

Der neue Sessel bringt schon tolle Entlastung.
Trotz voller Hütte nur maximal 8 Minuten Wartezeit.

Blaue Piste nicht zu voll, kann man gut laufen lassen.

Der Hang unterm Sessel richtig knackig, Schnee war noch etwas wenig, Steine und Gemüsegefahr, tolle Neuerschließung.

Bockschlepper oben gesperrt wegen technischem Defekt.

Anstehzeit vormittags an der alten Gondel 90 Minuten, sonst 20-30 Minuten (wir wollten zuerst rodeln) .

Kurzfazit : macht Spass für ein paar Stunden im Schnee, Halbtageskarte für 19 € voll ok, trotz Massen macht es Spass.

Alte EUB-Technik
Bild

erinnert an gute alte Zeiten - Viehgatter :D
Bild

Blick auf den Hang unter dem Sessel
Bild

Blaue Piste
Bild

Benutzeravatar
harzruebe
Massada (5m)
Beiträge: 68
Registriert: 08.02.2005 - 12:34
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Thale (Harz)
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Harz

Beitrag von harzruebe » 06.02.2015 - 20:05

So, heute nun mal ein Bericht vom Skifahren in heimischen Gefilden - ein Besuch auf dem "Wurmberg / Braunlage - Harz"

An- und Abfahrt (völlig problemlos):
Thale - Rappbodetalsperre - Rübeland - Elend - Braunlage (Parkplatz Wurmbergseilbahn Talstation 5 EUR Tagesticket) - 35 min
Braunlage - B4 - Torfhaus - Bad Harzburg - B6n - Blankenburg - Thale - 60 min (das tolle Wetter ausgenutzt und noch viel Harzer Landschaft genossen :ja:)

Wetterprognose: Nebel und Wolken den ganzen Tag lang 8O 8O 8O
Wetter vor Ort: Sonnenschein und blauer Himmel von 09:00 bis 16:30 Uhr! :D :D :D

Schneehöhe:
Tal: ca. 40 cm
Berg: ca. 50 cm
Pisten im Skigebiet: >70 cm (so viel Schnee habe ich dort in den letzten Jahren noch nie gesehen)

Geöffnete Anlagen und Pisten:
- Alle bis auf Skiroute Hexenritt (selbst der ehemalige Schanzenauslauf war offiziell geöffnet)

Wartezeiten:
- bis 10:00 Uhr - 0 Minuten an der Talstation 6er-EUB Wurmbergseilbahn

- ab 10:00 Uhr bis 16:00 Uhr wurde es gut voll:
- dadurch ca. 10 - 15 Minuten an der 4er-SB Hexenexpress
- ca. 10 - 15 Minuten am SL Hexenritt
- ca. 15 - 20 Minuten an der Mittelstation 6er-EUB Wurmbergseilbahn
- ca. 30 - 40 Minuten an der Talstation 6er-EUB Wurmbergseilbahn
- einzig an den Schleppliften am Nordhang war den ganzen Tag die Wartezeit <5 min

Pisten- und Fahrbedingungen:
Das war heute der beste Skitag, den ich bisher in einem deutschen Mittelgebirge erlebt habe:
Wirklich sehr gute, griffige Schnee- und Pistenbedingungen (die denen in den Alpen um Nichts nachstehen). Sonnenschein und blauer Himmel den ganzen Tag lang - einzig die Wartezeiten trübten das Gesamterlebnis leider. Morgens frisch gekämmte Pisten, am Nachmittag im viel befahrenen Kreuzungsbereich am Sonnenhang und am Einstieg direkt auf der Bergspitze am Wurmberg einige Haufen, aber ansonsten wirklich sehr gut zum "Laufen lassen" und Carven.
Insgesamt habe ich heute den Tag nur zum Fahren, Fahren, Fahren (auf alle offenen Pisten) genutzt - Pausen und sonstige Nebensächlichkeiten sind ausgefallen, bzw. wurde in die Wartezeit an den Liften gelegt. ;) So kamen dann trotz der Wartezeiten 20 Abfahrten, 66 Kilometer und 9500 Höhenmeter zusammen.

FAZIT:
:D :D :D :D von :D :D :D :D :D (wenn die Wartezeiten nicht gewesen wären, hätte es volle :D :D :D :D :D gegeben)

Bilder (von einer Freundin von mir gemacht):
Bild
^^Blick vom Wurmberg Richtung Speichersee (der übrigens wieder komplett gefüllt ist)

Bild
^^Blick vom Berg auf die 6er EUB-Wurmbergseilbahn

Bild
^^Bizarre Eisformation auf der Bergspitze - die Nordhang-Schlepplifte im Hintergrund

Bild
^^6er-EUB Wurmbergseilbahn mit dem Einstiegsbereich zum Sonnenhang bzw. zur Panoramaabfahrt
---------
Ski foahn in 2016/2017:
Pause "dank" kaputtem Knie... :(

judyclt
Nebelhorn (2224m)
Beiträge: 2358
Registriert: 01.04.2009 - 10:04
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 7 Mal

Re: Harz

Beitrag von judyclt » 06.02.2015 - 23:46

Krasse Wartezeiten für unter der Woche. Wer hat denn Ferien?

Benutzeravatar
manitou
Rigi-Kulm (1797m)
Beiträge: 1850
Registriert: 25.11.2009 - 13:22
Skitage 17/18: 19
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Nordhessen
Hat sich bedankt: 43 Mal
Danksagung erhalten: 140 Mal
Kontaktdaten:

Re: Harz

Beitrag von manitou » 07.02.2015 - 11:54

...Schulferien in McPom, SA, THÜ, BB, + Berlin..., d.h. alles direktes Harzer Einzugsgebiet.
Kommende Woche haben SA+ McPom immer noch Ferien + DK, d.h. es bleibt auch Wochentags sehr voll!

Entspannung gibt es ab 16.02. denn Karneval spielt im Norden keine große Rolle und die Krokusferein in NL bislang auch nicht so sehr, da NL schon lange nicht mehr den hinsichtlich touristischer Infrastruktur "antikquitierten" Harz stark frequentieren. Bis in die 90er gab es sogar einen täglichen D-Zug Amsterdam-Bad Harzburg - das waren noch Zeiten!

Bin mal gespannt, ob die Holländer mit dem Ausbau des Wurmbergs wieder zunehmen...?!


Benutzeravatar
harzruebe
Massada (5m)
Beiträge: 68
Registriert: 08.02.2005 - 12:34
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Thale (Harz)
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Harz

Beitrag von harzruebe » 08.02.2015 - 21:02

Heute dann Skifahren in heimischen Gefilden - der zweite Teil (nur ein kurzer Bericht):
Ein Besuch des Bocksbergs in Goslar-Hahnenklee von heute.

Bild
^^Eigentlich sollte es wieder zum Wurmberg nach Braunlage gehen, doch der Sturm machte dem einen Strich durch die Rechnung.

Als ich um 08:15 Uhr auf dem Parkplatz der Wurmbergseilbahn eintraf, war dieser noch halbleer. Die Vorfreude ob des pünktlichen Eintreffens genau zur richtigen Zeit war allerdings zu früh, denn an der Wurmbergseilbahn hingen keine Kabinen - Sturm. 8O
Zunächst empfahlen die Mitarbeiter der Seilbahn zum Hexenrittsessellift zu fahren, da die Seilbahn, wenn überhaupt, frühestens am Mittag den Betrieb aufnehmen würde. Da sich der Parkplatz extrem schnell füllte, war auch sehr schnell eine große Menschenmenge an der Talstation. Einige Skifahrer reagierten wegen des Sturms und der geschlossenen Seilbahn doch ziemlich heftig und bösartig. Daraufhin verabschiedete sich das Personal für ca. 30 min und überließ die Menge sich selbst. In der Zeit begutachtete ich mal die Talabfahrten - die Schneequalität war auf den Pisten wieder wirklich sehr gut und griffig.
Ein kurzes Gespräch im Anschluss ergab dann, dass die Seilbahn in wenigen Minuten den Betrieb aufnehmen würde, allerdings windbedingt nur sehr, sehr langsam fahren kann und das vermutlich über den ganzen Tag.
Daraufhin entschied ich mich dann um. Die Wartezeiten waren hier am Freitag schon nicht so toll. Mit einer langsam fahrenden Wurmbergseilbahn und der erwarteten (und auch eingetroffenen) hohen Besuchermenge sollten diese noch weiter ansteigen bzw. auch die Wartezeiten an den anderen Liften erhöhen.

Also fuhr ich dann weiter nach Goslar-Hahnenklee zum Bocksberg.
Auch hier Sturm, so dass die Kabinenbahn im Laufe des Tages den Betrieb einstellen musste. Trotzdem gab es am neuen 4er-Sessellift (der trotz des Sturm fahren konnte) nie mehr als 5 Minuten Wartezeit, so dass man vernünftig fahren konnte. Leider waren der Rote und der Schwarze Bock geschlossen. Die Schneequalität war insgesamt gut, aber nicht so gut wie am Wurmberg:
Am Blauen Bock und an der Familienabfahrt sehr gute, griffige Verhältnisse. Die neue rote Freestyleabfahrt dagegen sehr mäßig. Viele kleine Buckel und viel Gemüse, Steine und Dreck schauten bereits heraus. Hier fehlt es offensichtlich an einer guten Schneeauflage.
Dafür entschädigten die tolle Aussicht und das schöne Wetter. ;D

Bild
^^ Blick vom Bocksberg über die neue Freestyleabfahrt nach Hahnenklee runter. Links die geschlossene Kabinenbahn, rechts der neue Sessellift.

FAZIT:
Die Schnee- und Pistenqualität vom Wurmberg zusammen mit den Wartezeiten vom Bocksberg wären das ideale Ausflugsziel zum Skifahren im Harz. Naja, man kann leider nicht alles haben... :) :ja:
---------
Ski foahn in 2016/2017:
Pause "dank" kaputtem Knie... :(

DAB
Nebelhorn (2224m)
Beiträge: 2603
Registriert: 13.07.2007 - 14:12
Skitage 17/18: 13
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Da, wo der Schlüssel passt!
Hat sich bedankt: 22 Mal
Danksagung erhalten: 34 Mal

Re: Harz

Beitrag von DAB » 09.02.2015 - 19:57

Mit einem vernünftigen Bully, Vollbeschneiung und Flutlicht auf der "Freestyleabfahrt" könnte aus dem Bocksberg noch was werden!
09/10: (19 Tage) 6x Hintertux 6x Zugspitze, 7x GAP Classic
10/11: (19 Tage) 7x GAP Classic 5x Zugspitze 1x Ehrwalder Alm 1x Grubigstein 5x Stubaier Gletscher
11/12: (20 Tage ) 6 x Hintertuxer Gletscher, 4x GAP-Classic, 7x Zugspitze, 2x St. Anton, 1x Lech,
12/13: (12 Tage): 4 x Zugspitze, 8x GAP Classic
13/14: (22 Tage) 6x Pitztaler Gletscher, 4x GAP Classic, 7x Zugspitze, 1x Wurmberg/Braunlage, 4x Rossfeld/Oberau
14/15: (22 Tage) 6x Hintertuxer Gletscher, 7x GAP Classic, 5 x Zugspitze, 1x Ehrwalder Alm, 3x Penken/Rastkogel/Eggalm
15/16: (22 Tage) 6x Hintertuxer Gletscher, 4 x Zugspitze, 10xGAP Classic, 1x Rosshütte, 1x Ehrwalder Alm
16/17: (26 Tage) 10x Hintertuxer Gletscher, 6x Zugspitze, 9xGAP-Classic, 1x Zillertal 3000,
17/18: (23 Tage) 6x Hintertuxer Gletscher, 11x GAP–Classic, 4x Zugspitze, 1,5x Ehrw.Alm 0.5x Kranzberg
18/19:(25Tage)1x Pitztaler Gletscher, 6x Hintertuxer Gletscher, 2xKranzberg, 7x GAP-Classic, 5x Zugspitze, 2x Wurmberg, 2xEhrw.Alm
19/20: 7x Hintertuxer Gletscher

Benutzeravatar
harzruebe
Massada (5m)
Beiträge: 68
Registriert: 08.02.2005 - 12:34
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Thale (Harz)
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Harz

Beitrag von harzruebe » 19.02.2015 - 22:07

Skifahren in heimischen Gefilden - ein drittes Mal. Diesmal Besuch am gestrigen Tage wieder auf dem "Wurmberg / Braunlage - Harz".

An- und Abfahrt (völlig problemlos):
Thale - Rappbodetalsperre - Rübeland - Elend - Braunlage (Parkplatz Wurmbergseilbahn Talstation 5 EUR Tagesticket) - 35 min
(und zurück)

Wetter vor Ort:
Sonnenschein und blauer Himmel von 09:00 bis 16:30 Uhr! Morgens -4°C, stieg dann bis auf +5°C am frühen Nachmittag.

Schneehöhe:
Tal: eigentlich nur noch Schneeflecken bis zu 10 cm
Berg: ca. 30 cm
Pisten im Skigebiet: ca. 50 cm
Die Angaben auf den Homepage sind etwas "schön" gerechnet. ;)

Geöffnete Anlagen und Pisten:
- Alle bis auf Skiroute Hexenritt und obere und untere Wurmbergabfahrt

Wartezeiten:
- bis 11:00 Uhr - 0 Minuten an allen Liften
- 11:00 - 14:00 Uhr - ca. 5 Minuten am Hexenrittlift und an der Wurmbergseilbahn
- ab 14:00 Uhr - wieder 0 Minuten an allen Liften

Pisten- und Fahrbedingungen:
Bis 12 Uhr waren es für ein deutsches Mittelgebirge wirklich sehr, sehr gute Bedingungen. Auf allen (geöffneten) Pisten griffiger Schnee, der ab dem späten Vormittag auffirnte und dann richtig, richtig sulzig wurde. So macht Skifahren vor der Haustür richtig Spaß! :D
Die Talabfahrt von der Mittelstation bis zur Talstation war morgens noch hart gefroren und wurde von Vielen deswegen gemieden. Auch die geschlossene obere Wurmbergabfahrt ließ sich noch gut fahren. Allerdings gibt es hier schon viele Schneelöcher und insbesondere bei der Einmündung auf den ehemaligen Kaffeehorst nur noch eine 20 cm - Spur, die mit etwas Geschick aber auch noch fahrbar war.
Ab Mittag änderte sich die Situation schlagartig: Durch den vielen Sulz gab es massig schwer zu befahrene Haufen - insbesondere im Einstiegsbereich oben am Wurmberg und an den steileren Stellen. Das überforderte einige Anfänger, so dass das medizinische Team dann am Nachmittag gut zu tun hatte. Selbst der Rettungshubschrauber war leider wieder im Einsatz.
Am Besten waren die Bedingungen eigentlich den ganzen Tag über am Nordhang, da es hier auf Grund der wenigen Sonneneinstrahlung kaum sulzig wurde.
Die Pisten und Skirouten im Wald dagegen waren insbesondere am Nachmittag sehr gut zu befahren, weil nicht mehr hart gefroren.
Durch die erstmals in diesem Winter geringen Wartezeiten schaffte ich 24 Liftfahrten über den ganzen Tag mit 82 km Gesamtlänge (und Muskelkater heute Morgen :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen: )

FAZIT:
:) :) :) :) von :) :) :) :) :) (durch den vielen Sulz und die geschlossene obere Wurmbergabfahrt einen Punkt Abzug)

Bilder:
Bild
^^ Tolles Wetter am ganzen Tag im Harz! :)

Bild
^^ Morgens wirklich sehr gute, griffige Bedingungen wie hier auf der Panoramaabfahrt.

Bild
^^ Auch die schwarze Hexenrittpiste ließ sich am Vormittag sehr gut fahren.

Bild
^^ Am Nachmittag dann haufenweise Sulz-Haufen - wie hier auf der Hexenritt.
---------
Ski foahn in 2016/2017:
Pause "dank" kaputtem Knie... :(

judyclt
Nebelhorn (2224m)
Beiträge: 2358
Registriert: 01.04.2009 - 10:04
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 7 Mal

Re: Harz

Beitrag von judyclt » 20.02.2015 - 17:33

Wie viele Lanzen stehen eigentlich am Wurmberg? Auf diese scheinen sie dort ja voll zu setzen.
Stehen die auch am Nordhang?

Tobias95
Vogelsberg (520m)
Beiträge: 666
Registriert: 08.01.2013 - 21:13
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 9 Mal

Re: Harz

Beitrag von Tobias95 » 20.02.2015 - 18:25

judyclt hat geschrieben:Wie viele Lanzen stehen eigentlich am Wurmberg? Auf diese scheinen sie dort ja voll zu setzen.
Stehen die auch am Nordhang?

Wieviele weiß ich nicht, aber es sind reichlich.
Dazu noch einige mobile Kanonen und 5 Turmkanonen.
Am Nordhang gibt es nur am Einsieg 2 Kanonen, sonst keine Beschneiung.Den Kunstschnee kann man aber bei bedarf nach unten verschieben.
Winter 14/15:1x Sölden, 2x Obergurgl/Hochgurgl, 1x Wurmberg-Braunlage,4x SFL
Winter 15/16: 2x Lech/Zürs/Warth, 1x St. Anton, 5x Obergurgl/Hochgurgl, 1x Sölden
Winter 16/17: 4x SFL, 1x Sölden, 5x Obergurgl/Hochgurgl, 1x Wurmberg

Benutzeravatar
harzruebe
Massada (5m)
Beiträge: 68
Registriert: 08.02.2005 - 12:34
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Thale (Harz)
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Harz

Beitrag von harzruebe » 20.02.2015 - 20:22

judyclt hat geschrieben:Wie viele Lanzen stehen eigentlich am Wurmberg? Auf diese scheinen sie dort ja voll zu setzen.
Stehen die auch am Nordhang?
Im Endausbau sollen es mal 120 Lanzen sein (die obere und untere Wurmbergabfahrt ist ja aktuell noch nicht beschneibar). Ich würde mal schätzen, dass da aktuell so 70 - 80 Lanzen und die von Tobias erwähnten Kanonen stehen.
---------
Ski foahn in 2016/2017:
Pause "dank" kaputtem Knie... :(


Benutzeravatar
manitou
Rigi-Kulm (1797m)
Beiträge: 1850
Registriert: 25.11.2009 - 13:22
Skitage 17/18: 19
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Nordhessen
Hat sich bedankt: 43 Mal
Danksagung erhalten: 140 Mal
Kontaktdaten:

Re: Harz

Beitrag von manitou » 22.02.2015 - 12:48

...also - so wild sieht der Sulz auf dem Foto von harzruebe nach meinem Empfinden nicht aus.
Das kenn ich von den Süd-Ost-Hängen am Fellhorn viel schlimmer. Da hat man richtige Sulzkrater-Landschaften. Für solche Schneeverhältnisse empfiehlt sich ein gut gewachster All-Mountain Ski mit 80er Taille, damit komme ich auch ab Mittags überall gut durch.

Das Wurmbergproblem sind halt seine Südhänge, Wenn es da richtig sonnig ist, dann ist der Schnee bereits weich, obwohl die Luft noch Minustemperaturen hat.

Benutzeravatar
manitou
Rigi-Kulm (1797m)
Beiträge: 1850
Registriert: 25.11.2009 - 13:22
Skitage 17/18: 19
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Nordhessen
Hat sich bedankt: 43 Mal
Danksagung erhalten: 140 Mal
Kontaktdaten:

Re: Harz

Beitrag von manitou » 22.02.2015 - 13:38

Ich war gestern (Samstag 21.02.) im Harz unterwegs (allerdings nicht Ski-fahren) und bin u.a. alle großen Skigebiete abgefahren:

11.10 Uhr: MSB in St. Andreasberg:
quasi kein Mensch auf den Pisten - geöffnet war nur noch die blaue Abfahrt 1SL und 1 DSB. Schnee soweit ich sehen konnte noch einigermaßen gut.

11.30 Uhr Wurmberg-Talstation:
Wartezeit Seilbahn ca. 3-5 Min., allerdings endlose Wartezeit mit 2x ca. 50m Schlangen vor beiden Kassen. Obwohl solche Zustände dort zum Standard gehören, hält man es an der Wsb nicht für nötig, mal zusätzliche Kassen zu installiueren. So wie jetzt steht die Kassensituation schon seit 20 Jahren.
Es standen überwiegend Rodler und Fußgänger in der Schlange, Skifahrer waren wohl zum hexenritt ausgewichen. Ich hab mir den Kassenablauf 5 Min. angeschaut. Es wurde seelenruhig nach Beamtenmanier abgefertigt, Erklärungen und Auskünfte erteilt und jedes gewünschte Ticket in den PC eingegeben. Keine Vorfertigung der meistgefragten Tickets, kein Tempobemühen...etc..
Mehr als endloses Kopfschütteln hab ich dafür nicht übrig... :nein: :nein: :nein:

Dann bin ich zum Hexenritt: Dort war um 12 Uhr an den Kassen war relativ wenig los. An der ersten Kasse ca. knapp 10m Schlange. Eine weitere Kasse an der Rückseite war geöffnet, wo die Kassiererin Däumchen gedreht hat, denn die Kunden haben das nicht gesehen.
An dem Kassenareal gehören große Schilder aufs Dach (Kasse 1-4 mit Hinweis geöffnet/geschlossen) und vor den Kassen Gitter die klar ersichtlich machen, wo man sich für welche Kasse anstellt. Wenn es dort voll ist, dann stehen die Leute auch an der Kasse 45 Min. an. Mich wundern die unzumutbaren Kassenschlangen am Wurmberg nicht bei einem solch dilettantischem Kassenmanagement.

Am Hexenritt waren quasi alle Parkplätze belegt!
Welcher Vollpfosten hat sich eigentlich dieses Schrankensystem ausgedacht?!
Am Hexenritt gibt es 6 terrassenförmig angelegte Parkebenen mit je ca. 100 Parkplätzen. Jede Terrasse ist mit einer Schranke versehen, welche zugleich Ein&Ausfahrt ist. Die Schranke ist jedoch nicht breit genug, damit sowohl ein ein-und ausfahrendes Auto nebeneinander einfahren können, denn sonst könnte man ja ohne zu bezahlen ausfahren, wenn jemand reinfährt. Davor eine insbesondere bei Schnee recht schmale Straße.
Zudem gibt es dort keine Parkplatzeinweiser, die auf engmaschiges Einparken achten, so dass die ist-parkplätze auch mit dem Soll des EDV-Systems übereinstimmen. Die Folge ist, dass die Parkplätze in einzelnen Buchten voll sind, obwohl die Ampel noch freie Parkplätze anzeigt.

Folgendes Schauspiel war folglich am Parkplatz zu beobachten: :lach: :lach: :lach:
Die PKW warteten auf der Straße auf die nächsten grüne Ampel, wenn jemand ausfährt. Der jeweils erste PKW wartete direkt vor der Ticketausgabe. Allerdings sind die Ein/Ausfahrten mit Schranken nicht breit genug, damit ein/ausfahrende PKW aneinander vorbeikommen. So muss der an der Einfahrt wartende zurücksetzen auf die Straße (um den ausfahrenden durchzulassen), was nicht geht, weil dort hinter ihm die nächsten PKW warten. So haben sich alle gegenseitig blockiert...

An diesen Parkplatz gehört am oberen Ende eine zentrale Einfahrt und am unteren Ende eine zentrale Ausfahrt. Alles andere ist Murks!!!
An die Kaffeehorststaßeneinmündung an der B27 gehört zudem ein elektronisches Parkleitsystem hin, welches anzeigt, wieviele Parkplätze oben frei sind. Dabei sollte die zu messende Induktionsschleife schon unten in die Einfahrt zur Hexenrittstraße nach der B27 gelegt werden, sonst sehen die Leute auf der Anzeige noch freie Plätze und fahren hoch. Bei der 2km langen Straße können jedoch noch sehr viele hoch fahren und in der Zwischenzeit sind oben die Parkplätze voll.
Dieses Wochenende war eigentlich nicht viel los. Was für ein Chaos ist da eigentlich bei strahlendem Winterwetter oder in den Ferien...?!

Mir sind zudem viele Fußgänger auf der Kaffeehorststraße aufgefallen, was vor dem Ausbau so nicht da gewesen ist. Ich halte das für teilweise gefährlich. Man wird wohl nicht umhinkommen, dort einen separaten Fußweg anzulegen. Zudem mutmaße ich, dass viele von dort nach Braunlage wandern. Vielleicht sollte man am Kaffeehorst die Winterwanderwege besser beschildern, die nach Braunlage führen - das ist nämlich nicht der Fall.
Braunlage hat womöglich gutes Geld an einen Verkehrsplaner gezahlt, der dann solchen Schwachsinn fabriziert.

Die Schneeverhältnisse waren am Hexenritt zwar etwas weich aber eigentlich recht passabel, obwohl es gelegentlich einen Regenschauer gab. Die 0° Grenze lag bei knapp 800m, so dass oben guter Schnee gewesen sein muss. An der 4SB betrug die Wartezeit während meiner Verweildauer ca. 5 Min., am SL schwankend 3-10 Min. An der 4SB waren zwei Leute Personal, einer saß im Häuschen und einer stand direkt an den Toren und war bemüht für einen geordneten Einstieg zu sorgen, damit der weniger anhält oder langsam fahren muss. Da hat man offensichtlich schon dazugelernt. :)
Insgesamt hätte ich vom Andrang her eigentlich Ski fahren können. Ich hatte Ski+Schuh+Helm zwar im Auto, aber keine Klamotten dabei.

Anschließend bin ich wieder nach Braunlage. Um 12.30 Uhr waren an der Wsb-Talstation immer noch 50m Schlange vor den Kassen, und die Wartezeit an der Seilbahn betrug jetzt ca.15-20 Min.

Skiverleih/Skiservice in Braunlage:
Ich hab das Gefühl, dass in Brl seit dem Skigebietsausbau eine Art Goldgräberstimmung in Sachen Skiverleih ausgebrochen ist. Es sind mind. 5 neue Skiverleiher in leerstehende Geschäfte eingezogen. Das Angebot ist m.E. überdimensioniert. Allerdings wirkt sich das nicht auf ein günstiges Preisniveau aus - im Gegenteil. Die Preise für Skiservice sind in Braunlage völlig überteuert. Ich war zuerst beim wurmberger.de gegenüber vom Hapimag-Resort. Die wollten fürs normale wachsen 12€ haben. Das zahle ich in Oberstdorf für Infrarotwachsen. Ich sagte, dass sei mir zu teuer, worauf er antwortete, er sei günstig, andere nehmen 15€ fürs wachsen. Ich fragte ihn, ob er wenigstens ne Infrarotmaschine hätte, worauf er mich fragend anschaute, was das sei... :roll:

Ich bin dann zu einem Verleiher in unmittelbarer Wsb-Nähe, und bin zufällig an den Chef persönlich geraten mit dem ich mich sehr nett unterhalten hatte. Dort kostete das wachsen 10€! (schon merkwürdig - überall woanders nehmen die Preise mit zunehmender Entfernung zum Skigebiet ab, in Brl. scheint es andersrum zu sein :roll: :nein: )

Wir sprachen über die Entwicklung seit dem Ausbau und ich erwähnte die Schlangen an der Kasse, worauf er sagte, dass heute die Seilbahn erst ab ca. 10.30 lief wg. starken Wind. Man hätte es dort jedoch nicht für nötig empfunden die Kassen dennoch zu besetzen um die Leute zu informieren und so kamen die Leute haufenweise in seinen Laden um zu fragen. Ein Dauerärgernis sei für ihn, dass die parkautomaten an der Talstation nur Münzen annehmen und es keinen Wechselautomaten gäbe. So kämen die Leute ständig in seinen Laden rein, um Geld wechseln zu wollen, denn an der WsB-Kasse stellen sie sich wg. der Schlangen nicht an.
Da frage ich mich: Was ist das für eine Servicewüste an der Wsb?!

Als ich die sehr hohen Preise für den Skiservice/Verleih erwähnte gab er dies offen zu und sagte, stimmt - Braunlage sei im Verhältnis zu anderen Regionen teuer und vielleicht sollte man die Preise mal überdenken. Er sagte auch, dass sich Braunlage jetzt für das Ultimo der Mittelgebirge hält, die die meisten seiner Kollegen jedoch kein Ahnung hätten, weil sie noch nie im Sauerland oder anderen Mittelgebirgen geschaut hätten, welcher Standard dort vorherrsche. Er bestätigte mir auch, dass mehrere Leute in Brl sich jetzt als Skiverleiher neu versuchen.
Ich hab meinen Wachs dann für 5€ bekommen :D! Wegen der Offenheit möchte ich nicht konkret erwähnen, um welches Geschäft es sich letztlich gehandelt hat.

Anschließend bin ich zum Bocksberg-Hahnenklee: Da war um ca. 13.30 Uhr kaum ein Mensch auf der Piste. Nur jeder 5. Sessel der neuen 4SB war besetzt, auch die Gondeln fuhren nur sporadisch aus der Talstation heraus. Der Schnee auf der Hauptabfahrt war eigentlich gut, die anderen Pisten waren jedoch nicht mehr geöffnet.

Den Nachmittag hab ich dann mit einem Stadtbummel in Wernigerode verbracht...

Fazit: Das Skiwetter war eigentlich ok (die Schauer hielten sich absolut in Grenzen), ganz im Gegensatz zu den Ankündigungen der Meteorlogen.
Was die Wintersporthandhabung der Geschäftsleute angeht, so ticken im Harz Uhren irgendwie merkwürdig anders...

DAB
Nebelhorn (2224m)
Beiträge: 2603
Registriert: 13.07.2007 - 14:12
Skitage 17/18: 13
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Da, wo der Schlüssel passt!
Hat sich bedankt: 22 Mal
Danksagung erhalten: 34 Mal

Re: Harz

Beitrag von DAB » 22.02.2015 - 14:32

@manitou: Besser hätte man es nicht zusammenfassen können. Ich habe vor einigen Tagen eine ähnliche Tour gemacht. Allerdings komplett mit Ausrüstung und dem Gedanken, eventuell am Wurmberg wieder zu fahren, nachdem es letztes Jahr noch nicht optimal dort war. Aber jeder hat eine zweite Chance verdient. Allerdings haben mich genau die von dir geschilderten Situationen (lange Kassenschlagen sowie einfach extrem schlechte Parkplatzsituation) vom Fahren abgehalten. Ich habe dann diese Dinge abends mit einigen Braunlagern - Freunde von mir - in einer Golsarer Discothek diskutiert und in etwa das Gleiche gehört wie du es oben nennst: "Wir sind DAS Gebiet im Mittelgebirge und du brauchst nicht immer mit deinem Garmisch kommen..." Ich habe denen jetzt mal einige Broschüren aus Willigen, Winterberg und Oberwiesenthal geschicht...!

Mein Fazit: Pisten- und lifttechnisch scheint man, so habe ich es an jedem Tag wahrgenonmmen und mehrere Berichte in diversen Foren bestätigen dies auch, hat man aus den Fehlern der letzten Saison gerlent und hier einiges deutlich verbessert. Daumen definitiv HOCH! Jetzt muss dringend die Parkplatzsituation und der Kassenablauf verbessert werden!

Zum Bocksberg: Auch den habe ich mir sehr genau an jedem Tag angeschaut und muss sagen: Hier hat man einen Elfer gegen die Latte geballert. Da man verstärkt aufs Rodeln setzt, soll man doch bitte die "Hauptabfahrt" in eine Rodelbahn umbauen und diese sogenannte "Freestyle-Abfahrt" in eine normale Piste! Dann hat man zusammen mit dem SL oben ein "richtiges Mittelgeb. Skigebiet! So ist das wieder gar nichts.
09/10: (19 Tage) 6x Hintertux 6x Zugspitze, 7x GAP Classic
10/11: (19 Tage) 7x GAP Classic 5x Zugspitze 1x Ehrwalder Alm 1x Grubigstein 5x Stubaier Gletscher
11/12: (20 Tage ) 6 x Hintertuxer Gletscher, 4x GAP-Classic, 7x Zugspitze, 2x St. Anton, 1x Lech,
12/13: (12 Tage): 4 x Zugspitze, 8x GAP Classic
13/14: (22 Tage) 6x Pitztaler Gletscher, 4x GAP Classic, 7x Zugspitze, 1x Wurmberg/Braunlage, 4x Rossfeld/Oberau
14/15: (22 Tage) 6x Hintertuxer Gletscher, 7x GAP Classic, 5 x Zugspitze, 1x Ehrwalder Alm, 3x Penken/Rastkogel/Eggalm
15/16: (22 Tage) 6x Hintertuxer Gletscher, 4 x Zugspitze, 10xGAP Classic, 1x Rosshütte, 1x Ehrwalder Alm
16/17: (26 Tage) 10x Hintertuxer Gletscher, 6x Zugspitze, 9xGAP-Classic, 1x Zillertal 3000,
17/18: (23 Tage) 6x Hintertuxer Gletscher, 11x GAP–Classic, 4x Zugspitze, 1,5x Ehrw.Alm 0.5x Kranzberg
18/19:(25Tage)1x Pitztaler Gletscher, 6x Hintertuxer Gletscher, 2xKranzberg, 7x GAP-Classic, 5x Zugspitze, 2x Wurmberg, 2xEhrw.Alm
19/20: 7x Hintertuxer Gletscher

playjam
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 156
Registriert: 28.04.2011 - 16:24
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0
Kontaktdaten:

Re: Harz

Beitrag von playjam » 22.02.2015 - 19:33

DAB hat geschrieben:[...] Ich habe dann diese Dinge abends mit einigen Braunlagern - Freunde von mir - in einer Golsarer Discothek diskutiert und in etwa das Gleiche gehört wie du es oben nennst: "Wir sind DAS Gebiet im Mittelgebirge und du brauchst nicht immer mit deinem Garmisch kommen..." [...]
Ich hoffe den Zahn hast Du denen gezogen. Braunlage mag das Zentrum des alpinen Wintersports im Harz sein, aber erst das gemeinsame Skigebiet Braunlage - Schierke dürfte DAS Gebiet werden, falls man sich richtig anstrengt. Es gibt noch genug zu tun, und es wäre verkehrt die knappe Zeit mit Selbstbeweihräucherung zu verschwenden. Die Skiwelt Harz ist schon mal ein guter Schritt in die richtige Richtung.

judyclt
Nebelhorn (2224m)
Beiträge: 2358
Registriert: 01.04.2009 - 10:04
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 7 Mal

Re: Harz

Beitrag von judyclt » 22.02.2015 - 22:05

aber erst das gemeinsame Skigebiet Braunlage - Schierke dürfte DAS Gebiet werden, falls man sich richtig anstrengt
DAS im Vergleich zu was? Anderen Mittelgebirgen? Die bauen doch nicht zig 6-8KSB da hin.

Rüganer
Alpspitze (2628m)
Beiträge: 2887
Registriert: 04.02.2007 - 21:39
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Insel Rügen
Hat sich bedankt: 448 Mal
Danksagung erhalten: 77 Mal

Re: Harz

Beitrag von Rüganer » 22.02.2015 - 22:33

DAB hat geschrieben: Zum Bocksberg: Auch den habe ich mir sehr genau an jedem Tag angeschaut und muss sagen: Hier hat man einen Elfer gegen die Latte geballert. Da man verstärkt aufs Rodeln setzt, soll man doch bitte die "Hauptabfahrt" in eine Rodelbahn umbauen und diese sogenannte "Freestyle-Abfahrt" in eine normale Piste! Dann hat man zusammen mit dem SL oben ein "richtiges Mittelgeb. Skigebiet! So ist das wieder gar nichts.
Nee, die Hauptabfahrt ist gut für Anfänger,10-20mal hat auch ein Profi wie ich Spass ;),
die Rodelbahn daneben müsste öfter präpariert werden.
Die Piste unter dem Sessel ist schon schön, wenn das Piste wird, sind die meisten Gäste dort wohl überfordert.
Beschneiung wäre schön, ist aber wohl reines Wunschdenken.

Der Schlepper oben ist ganz nett.

Nicht vergessen, das ist alles Nationalpark, da ist jedes Projekt ein Kampf gegen Naturschutzwahn.

Mir hat es ganz gut gefallen, es geht eher gemächlich zu, in Verbindung mit einem netten Wellness-Hotel kann man eine schöne Zeit im Harz verbringen, Preise sind in Ordnung.


Benutzeravatar
manitou
Rigi-Kulm (1797m)
Beiträge: 1850
Registriert: 25.11.2009 - 13:22
Skitage 17/18: 19
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Nordhessen
Hat sich bedankt: 43 Mal
Danksagung erhalten: 140 Mal
Kontaktdaten:

Re: Harz

Beitrag von manitou » 23.02.2015 - 08:31

Rüganer hat geschrieben:Nee, die Hauptabfahrt ist gut für Anfänger,10-20mal hat auch ein Profi wie ich Spass ;),

Beschneiung wäre schön, ist aber wohl reines Wunschdenken.
Nicht vergessen, das ist alles Nationalpark, da ist jedes Projekt ein Kampf gegen Naturschutzwahn.
@rüganer:
Kann ich gut nachvollziehen, dass Dir die Hauptabfahrt 10-20mal Spaß macht, wenn Du sonst nur auf Deinen Zickerschen Bergen rumrutschen kannst und dabei auch noch mit Maulwurfhügeln kämpfen musst... :wink:

Der Bocksberg liegt übrigens weitab vom NP - dort sind zusätzliche Beschneiungsausbauten eigentlich relativ problemlos machbar. Die Hürde sehe ich eher darin, dass die Betreiber (Wiegands Tochter) von Haus aus als Hersteller nahezu sämtlicher Sommerrodelbahnen eher Sommerspezialisten sind.

Das zeigt sich auch an ihrem Hausberg "Wasserkuppe", wo Ausbauten für den Sommerbetrieb absolute Priorität vor Wintermaßnahmen haben. Die Beschneiungsanlage der Waku ist ebenfalls lediglich ein Minimum und eine 4SB-Abtsroda ist seit Jahren angekündigt, ohne dass was passiert. Streng wirtschaftlich sind Sommerprioritäten im Zuge des Klimawandels jedoch nicht zu verurteilen - ist nur Schade für uns Skifahrer.

Nichts desto trotz ist es lobenswert, dass die den Bocksberg saniert haben! Ob die jedoch eine 4SB dorthin gestellt hätten, wenn man diese nicht zum Schnäppchenpreis hätte abgreifen können (war für Nordkorea bereits fertig verschiffbar und durfte wg. Wirtschaftsboykott nicht ausgeliefert werden), ist für mich etwas fraglich. Lange sah es nämlich danach aus, dass die Wiegands dort ihr eigenes Produkt "Wieli" aufgestellen wollten, was für den Skibetrieb ziemlich ernüchternd gewesen wäre.

playjam
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 156
Registriert: 28.04.2011 - 16:24
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0
Kontaktdaten:

Re: Harz

Beitrag von playjam » 23.02.2015 - 08:56

judyclt hat geschrieben:
aber erst das gemeinsame Skigebiet Braunlage - Schierke dürfte DAS Gebiet werden, falls man sich richtig anstrengt
DAS im Vergleich zu was? Anderen Mittelgebirgen? Die bauen doch nicht zig 6-8KSB da hin.
DAS Skigebiet, bei dem man sich zurücklehnen und sagen kann "DAS haben wir doch sehr gut gemach, DAS ist größer, schöner, besser als unser Umfeld".
Jeglicher Vergleich eines Harzer oder Sauerländer Skigebietes mit Gröden, Verbier oder Les Trois Vallées wäre doch albern.

Und um wieder zum Thema zurückzufinden: Gerade kübelt Frau Holle den Schnee Eimerweise in den Harz (3cm in 1.5h in Braunlage und es geht noch weiter).

playjam
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 156
Registriert: 28.04.2011 - 16:24
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0
Kontaktdaten:

Re: Harz

Beitrag von playjam » 25.02.2015 - 09:42

Die aktuellen Schneefälle haben auch die Bedingungen am Matthias Schmidt Berg verbessert, so das ab heute wieder jeden Mittwoch, Freitags und Samstag Flutlichtbetrieb von 18:00 – 21:00 Uhr angeboten wird.

Benutzeravatar
manitou
Rigi-Kulm (1797m)
Beiträge: 1850
Registriert: 25.11.2009 - 13:22
Skitage 17/18: 19
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Nordhessen
Hat sich bedankt: 43 Mal
Danksagung erhalten: 140 Mal
Kontaktdaten:

Re: Harz

Beitrag von manitou » 25.02.2015 - 19:09

Ich war gestern und heute auf dem Wurmberg - 4Std. Karte von 9-13Uhr.

Schnee weitgehend gut, viele große Steine auf dem Steilstück des Hexenritt, aber gut zu umfahren. Der kurze Nordhang hat den besten (Natur)Schnee, da dort die Sonne nicht raufbrezeln kann. Gestern schien bis 11h die Sonne dann, zog es zu - und das war gut so!!! Man merkt wie schnell die Südpisten aufweichen, obwohl auf dem Berg die Luft unter 0° war. So waren die Südhänge zwar etwas weich und schwerer aber insgesamt durchgehend top zu fahren.
Heute war es umgekehrt, ab 11.30h kam die Sonne und dann wurde es schnell weich, aber bis 13 Uhr war für mich alles in bester Ordnung, obwohl man deutlich sehen konnte, dass Anfänger schon mit den für mein Empfinden nur etwas zerfahrenen Pisten nicht mehr gut zurecht kamen. Ich freue mich ja eigentlich auf sonniges Skiwetter, aber spziell am Wurmberg ist es besser, wenn der Himmel bedeckt ist. Wenn die Sonne knallt, dürfte da ab bereits 11Uhr ziemlich sulzig werden.

Ein tolles Schauspiel ist, wie Anfänger sich auf dem Hhexenritt versuchen und auf die Nase legen... Da hat man wenigstens im Lift was zum schmunzeln, während die SB ständig stehen bleibt, was ziemlich nervt :sauer: . Hoffentlich rüsten die schnee auf KSB um.

Lächerlich finde ich jedoch das Schild am Hexenritt "steilste präparierte Piste nördlich der Alpen" ;D ;D ;D
Die Kappe &st.Georg-Piste in Winterberg sind steiler, und erst recht die FIS-Abfahrten am Arber und Feldberg. Ich mein auch die rennstrecke in Oberwiesenthal ist steiler... Der hexenritt ist mE. im alpinen-Standard eine sattrote Piste. Schwarz ist was anderes, allerdings ist es ok. die Piste wals schwarz zu verkaufen, da sich bei einem offiziellen rot dort viel mehr Anfänger versuchen würden, so dass man da ruckzuck starke Schneehaufen von der ganzen Schieberei drin hätte. So ist die Piste trotz Südhang auch um 13 Uhr noch gut befahrbar.

Wartezeit am Hexenritt max. 5 Min., an der WsB bis 10.30h nicht nennenswert, danach bin ich dort nicht mehr gefahren, weil es etwas voller wurde, und um 12 wollt ich es nicht riskieren dort mal abzufahren und dann ggf. in einer großen Schlange zu stehen. Als ich um 13 Uhr jedoch meine Finalabfahrt zum Parkplatz an der Wsb gemacht habe, war an beiden Tagen an Mittel/&Talstation kaum Wartzeit.
Die lange Talabfahrt hat mir (obwohl sehr flach) echt Spaß gemacht, die bin ich die ersten 1,5 Std. nämlich ausschließlich gefahren. Wo kann man nördlich der Alpen sich 3km lang auf der Piste treiben lassen?! Interessant waren die Fahrdauer: Drehkreuz Tal um 9.06 Uhr passiert, Drehkreuz Berg 9.21h (letzteres gibs wohl nur an der WsB - warum eigentlich?), und um 9.27h gings wieder durchs Drehkreuz Tal! So schnell war ich noch nie ne 3km lange Piste unten inkl. An/Abschnallen! :D :D.
Gestern hatte jedoch einige ordentliche Windböhen als Gegenwind aus Süd, wo man schon mal auf den Flachstücken komplett in den Stand ausgebremst wurde. Vielleicht solllte ich an solchen Tagen mal einen Kide-Skikurs belegen ;)

Der NL-Anteil auf den Skipisten beträgt ca. 70%, d.h. ohne die wär dort gar nichts los. Es scheint sich auch in NL schon rumgesprochen zu haben, dass der Harz ausgebaut hat.
Man darf daher damit rechnen, dass es in den nächsten Jahren also zunehmend voller wird mit Holländern. Für den Harz-Tourismus ist das gut, für mich persönlich schlecht, denn dann ist zu Krokusferienzeiten auch der Wurmberg demnächst kein echtes Ausweichgebiet zum Sauerland mehr. :(

Insgesamt waren es zwei nette Skitage. Vielleicht fahre ich morgen nochmal hin, das Wetter bleibt ja gut.... d.h. trocken und nicht zuviel Sonne.

Schneefuchs
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 226
Registriert: 29.10.2011 - 20:21
Skitage 17/18: 35
Skitage 18/19: 25
Skitage 19/20: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Hannover
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 5 Mal

Re: Harz

Beitrag von Schneefuchs » 25.02.2015 - 19:23

manitou hat geschrieben:Drehkreuz Berg 9.21h (letzteres gibs wohl nur an der WsB - warum eigentlich
Das hat mit den (oft reichlich anzutreffenden) Fussgängern zu tun. Für die gibt es Einzelfahrten bis zur Mittel- und bis zur Bergstation, und damit keiner mit einer Mittelstationskarte ungestraft bis ganz oben fährt...

Das selbe Prinzip gilt für die Talfahrt, wer in der Talstation aussteigt muss auch durch ein Drehkreuz.

Dafür kann man in der Mittelstation ohne Kontrolle in beide Richtungen einsteigen.

chrissi5
Brocken (1142m)
Beiträge: 1151
Registriert: 15.10.2012 - 01:00
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Nördl. Sauerland
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 19 Mal

Re: Harz

Beitrag von chrissi5 » 25.02.2015 - 19:51

manitou hat geschrieben:Lächerlich finde ich jedoch das Schild am Hexenritt "steilste präparierte Piste nördlich der Alpen" ;D ;D ;D
Sollte wohl heißen, steilste präparierte Piste am nördlichsten der Alpen.
Winter 18/19 : Hoffe auf viel Schnee und Zeit dafür


Gesperrt

Zurück zu „Saison 2014/2015“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast