Informationen zum Coronavirus SARS CoV 2


Informationsthread / Diskussionsthread

Das Alpinforum wird ausschließlich durch Werbung finanziert.
Wir würden uns freuen, wenn du deinen Adblocker für das Alpinforum deaktivieren würdest! Danke!

Gröden - Alta Badia - Val di Fassa - Arabba/Marmolada 2019/20

Die aktuelle Schneesituation in Italien.
The current snow conditions in Italy.

Moderatoren: tmueller, schlitz3r, snowflat, jwahl

Antworten
Raptor311
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 313
Registriert: 03.12.2012 - 13:59
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Ski: nein
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 10 Mal

Re: Gröden - Alta Badia - Val di Fassa - Arabba/Marmolada 2019/20

Beitrag von Raptor311 » 14.12.2019 - 19:38

nachmittags ging es auf Seceda.
Aber wie seht ihr dass? da nachts noch immer beschneit wird, sind fast alle steileren Stücke entweder eisig oder verbuckelt.
Muss das mit dem Beschneien noch sein und könnten sie dann morgens nicht noch mal walzen?


Raptor311
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 313
Registriert: 03.12.2012 - 13:59
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Ski: nein
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 10 Mal

Re: Gröden - Alta Badia - Val di Fassa - Arabba/Marmolada 2019/20

Beitrag von Raptor311 » 14.12.2019 - 19:40

also Gran Risa morgens perfekt, nur leider der Waggon zurück defekt.
Ab 15 Uhr und vorher auch extrem verbuckelt

Benutzeravatar
schwabenzorro
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 436
Registriert: 08.11.2013 - 10:47
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: 73333
Hat sich bedankt: 62 Mal
Danksagung erhalten: 38 Mal

Re: Gröden - Alta Badia - Val di Fassa - Arabba/Marmolada 2019/20

Beitrag von schwabenzorro » 14.12.2019 - 22:01

Da hatten wir heute wohl absolutes Glück: Orange Runde quasi ohne Wartezeiten.

Start am Lupo Bianco mit den ersten Gondeln Richtung Sella Joch, 4 - 5 Wiederholungsfahrten bei super Verhaltnissen, dann Piz Sella alle Lifte durchgemacht und weiter zu Dantercepies. Dort haben wir allerdings schon weitaus bessere Verhältnisse gesehen, sehr unterschiedliche Piste mit harten und weichen Passagen, wie Extremcarver es ja schon beschrieben hat. Deshalb auch nur 5 Fahrten, allerdings kaum Wartezeiten, na ja, zu zweit kann man auch fast immer irgendwo zusteigen, da die Gondeln eh nie voll besetzt sind.

Dann weiter ins Edelweißtal, ohne Leute, super die Schwarze, der Rest teilweise schon sehr zerfahren und kein Genuss. Weiter nach Arabba, Boe oben sehr mäßig. Nachdem wir an der Porto Vescovo nicht in die erste Gondel kamen rüber zur Umlaufbahn, dort ohne Wartezeit. Runter zum Carpazza allerdings ziemlich übel, um so besser dann die total windverblasene Salere und auch Fodoma gut. Wartezeit Carpazza: 3 - 4 Sessel.

Aufgrund des doch sehr starken Windes sind wir dann ziemlich schnell weiter zum Belvedere und dort bis zum Liftschluss auf ordentlichen Pisten gefahren.

Fazit: Super Skitag mit 16.500 Höhenmetern und 88 km. So könnte es bleiben!
2013/2014: 342.819 Höhenmeter in 26 Tagen
2014/2015: 325.970 Höhenmeter in 24 Tagen
2015/2016: 359.272 Höhenmeter in 25 Tagen
2016/2017: 461.598 Höhenmeter und 2.484 km in 31 Tagen
2017/2018: 507.804 Höhenmeter und 2.691 km in 33 Tagen
2018/2019: 625.912 Höhenmeter und 3.253 km in 37 Tagen
2019/2020: 386.376 Höhenmeter und 1.993 km in 22 Tagen
Beim Skifahren gibt es kein schlechtes Wetter, nur interessante Verhältnisse.

Benutzeravatar
schwabenzorro
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 436
Registriert: 08.11.2013 - 10:47
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: 73333
Hat sich bedankt: 62 Mal
Danksagung erhalten: 38 Mal

Re: Gröden - Alta Badia - Val di Fassa - Arabba/Marmolada 2019/20

Beitrag von schwabenzorro » 14.12.2019 - 22:12

Raptor311 hat geschrieben:
14.12.2019 - 19:38
nachmittags ging es auf Seceda.
Aber wie seht ihr dass? da nachts noch immer beschneit wird, sind fast alle steileren Stücke entweder eisig oder verbuckelt.
Muss das mit dem Beschneien noch sein und könnten sie dann morgens nicht noch mal walzen?
Also ich finde die Buckel waren durchweg noch moderat, aber ich geb zu, dass wir die eine oder andere Buckelpiste auch mögen. Gran Risa waren wir heute nicht, kann ich also nicht beurteilen. Die anderen Steilstücke teilweise hart, aber nicht vereist. Aber ich hatte heute auch einen neuen Ski an den Füßen, der hält natürlich noch richtig gut. Aber auch seitens meines Sohnes kamen keine Kommentare, dass es eisig sei.

Dass morgens nochmal gewalzt wird ist meines Wissens nach eher der absolute Ausnahmefall, höchstens mal bei extremen Neuschneefällen und dann auch nicht in allen Gebieten gleichmäßig. Manche machens, andere halt nicht. Und wo weiß man vorher auch nie. Da hilft dann nur ausprobieren.

Insgesamt hat es für diese Jahreszeit extrem viele Leute, kann mich nicht erinnern, dass es jemals so voll war. Bin mal gespannt, ob das die ganze Woche so anhält und vor allem wie es morgen, am Sonntag wird. Und bei so vielen Leuten ist die Kombination Natur- / Maschinenschnee halt immer problematisch.
2013/2014: 342.819 Höhenmeter in 26 Tagen
2014/2015: 325.970 Höhenmeter in 24 Tagen
2015/2016: 359.272 Höhenmeter in 25 Tagen
2016/2017: 461.598 Höhenmeter und 2.484 km in 31 Tagen
2017/2018: 507.804 Höhenmeter und 2.691 km in 33 Tagen
2018/2019: 625.912 Höhenmeter und 3.253 km in 37 Tagen
2019/2020: 386.376 Höhenmeter und 1.993 km in 22 Tagen
Beim Skifahren gibt es kein schlechtes Wetter, nur interessante Verhältnisse.

Benutzeravatar
extremecarver
Matterhorn (4478m)
Beiträge: 4691
Registriert: 21.11.2005 - 10:23
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Ski: ja
Snowboard: ja
Ort: In den Alpen unterwegs
Hat sich bedankt: 144 Mal
Danksagung erhalten: 258 Mal
Kontaktdaten:

Re: Gröden - Alta Badia - Val di Fassa - Arabba/Marmolada 2019/20

Beitrag von extremecarver » 14.12.2019 - 22:44

Mir kam vor jeder zweite heute war aus Osteuropa.
Da hier gut, im Norden nicht so, scheinen die alle hierher gekommen zu sein. Daher morgen fix start in San Pellegrino, da hat's fast immer nur Italiener. moena ebenso

Gut möglich.dass die erstmal hierbleiben. Ich denke ich fahre Montag Abend Retour - Wetter zu schlecht und ich hab noch einiges zu erledigen in Innsbruck bzw noch kein gescheites Internet hier.

Nepumuk
Massada (5m)
Beiträge: 102
Registriert: 05.01.2009 - 11:37
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Graz
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Gröden - Alta Badia - Val di Fassa - Arabba/Marmolada 2019/20

Beitrag von Nepumuk » 15.12.2019 - 17:47

Heute grüne Ronda mit Start in St.Kassian gemacht. Die Masse strömte zur Mamolada. Mir wars recht daher weniger los auf meiner Runde. Einzige Wartezeit heute 5 Gondeln an der Ciampinoi Bahn sonst nix. Sonst immer durchgegangen zum FBM. Pisten rund um Piz Sella ein Genuss, Belvedere ebenso, Pista del sole an der Maserei um 15 Uhr genial zum carven. Die Naturschnee Piste von der Ciampai Bergstation Richtung St.Kassian nun auch offen und genial zu Fahren. Ein super Tag heute mit keinen Wartezeiten.

Benutzeravatar
schwabenzorro
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 436
Registriert: 08.11.2013 - 10:47
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: 73333
Hat sich bedankt: 62 Mal
Danksagung erhalten: 38 Mal

Re: Gröden - Alta Badia - Val di Fassa - Arabba/Marmolada 2019/20

Beitrag von schwabenzorro » 15.12.2019 - 19:14

Wir waren heute um den befürchteten Massen aus dem Weg zu gehen in Alba, und was soll ich sagen, die Rechnung ging voll auf, auch wenn wohl heute weniger los gewesen ist als gestern. Schon komisch, dass samstags mehr unterwegs waren als sonntags, ich denke, typisch ist das nicht.

Zuerst 3 x Rodella mit Cinque Dita zum Eincruisen, dann rüber nach Alba und mehrfach Ciampiac sowie Roseal, anschließend weiter nach Pozza, auch wenn die Vulcano leider nach wie vor noch zu ist.

Wartezeiten: null, auch auf den Pisten kaum Leute.

Pistenverhältnisse Alba-Ciampac teilweise etwas knollig und sehr hart, nicht schlecht, aber vergleichsweise anstrengend, haben wir schon besser gehabt.

Oben Roseal traumhaft schön, auch oder gerade weil es nicht steil ist richtiges Genusscarven.

Buffaure Panorama ebenfalls ein Genuss, da sehr wenig Leute auf der Piste waren konnte man es richtig krachen lassen. Die lange Flachpassage unten raus ist natürlich nicht der Bringer, aber wenigsten lief der Ski und so haben wir das gerne in Kauf genommen (Mann wäre da ein Lift nach oben vor dem Flachstück klasse!).

Insgesamt ein toller Tag, so könnte es eigentlich bleiben, wird aber zumindest wettertechnisch wohl eher ein Wunschtraum bleiben.
2013/2014: 342.819 Höhenmeter in 26 Tagen
2014/2015: 325.970 Höhenmeter in 24 Tagen
2015/2016: 359.272 Höhenmeter in 25 Tagen
2016/2017: 461.598 Höhenmeter und 2.484 km in 31 Tagen
2017/2018: 507.804 Höhenmeter und 2.691 km in 33 Tagen
2018/2019: 625.912 Höhenmeter und 3.253 km in 37 Tagen
2019/2020: 386.376 Höhenmeter und 1.993 km in 22 Tagen
Beim Skifahren gibt es kein schlechtes Wetter, nur interessante Verhältnisse.


Benutzeravatar
extremecarver
Matterhorn (4478m)
Beiträge: 4691
Registriert: 21.11.2005 - 10:23
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Ski: ja
Snowboard: ja
Ort: In den Alpen unterwegs
Hat sich bedankt: 144 Mal
Danksagung erhalten: 258 Mal
Kontaktdaten:

Re: Gröden - Alta Badia - Val di Fassa - Arabba/Marmolada 2019/20

Beitrag von extremecarver » 15.12.2019 - 19:28

Alba-Pozza ist derzeit halt für die meisten nur Durchreise. Und ja die Alba ciampac war nur die ersten Tage gut, leider statt stark beschneien immer nur ein paar Kanonen, so bekommt man keine gute Piste. Die haben halt wohl auf Teufel komm raus geöffnet (ohne die Piste fahren alle per Auto nach canazei oder Lupo Bianco).

Warum sie bei der vulcano so ewig brauchen auch nicht verständlich. Selbiges gilt aber für so einige andere Abfahrten auch, canazei / falcade /vigo Talabfahrten etwa.

Noch fehlen doch die meisten echten talabfahrten südlich der Sella.

Bin aber sicher, so gute Pisten wie auf der Alpen Luisa hatte es heute nirgends rund um die Sella ( leider war ich durch Wasserschaden und Pechsträhne ohne Ende derzeit was Wohnung und ein paar weitere Sachen angeht schon zu fertig und hab nur gut 3 Stunden dort ausgenutzt und ziemlich fertig im 15:00 skitag beendet. Gestern Abend 3 Stunden Waser aus Keller geeimert und Sachen umräumen müssen. Doppelter schaden. Wohnung zuerst unter Wasser (etwa 200-300 Liter da Leitung für so ein pseudo High Tech Klo durchgerostet, dann entdeckt dass unter der Wohnung das Waser steht was aber wie ich Heute draufkam an kaputter Drainage fürs Regenwasser liegt und dauernd nachlauft. Scheiss italienische baustandards. Die ganzen Appartements und Häuser die man hier so sieht wären in DE oder AT nie nie nie Genehmigungsfähig - dabei sind sie schweineteuer). Pellegrino war wohl sogar voller als rund um die Sella Heute).

Morgen für mich letzter Tag dann schlecht Wetter Pause und viel viel Arbeit. Frag mich ob nochmals Arabba und co oder Obereggen (falls ich nicht Alba-Pozza fahren muss um für Handwerker aufzuspüren). Dienstag bis Samstag wird das Wetter wohl grausig. Fahren im Schneeregen. Wobei Freitag/Samstag wohl die Katastrophen Tage werden wo es den Schnee nur so wegschwemmt im Tal).

Benutzeravatar
Florian86
Vogelsberg (520m)
Beiträge: 904
Registriert: 14.01.2003 - 20:23
Skitage 17/18: 30
Skitage 18/19: 29
Skitage 19/20: 27
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: München
Hat sich bedankt: 1277 Mal
Danksagung erhalten: 241 Mal
Kontaktdaten:

Re: Gröden - Alta Badia - Val di Fassa - Arabba/Marmolada 2019/20

Beitrag von Florian86 » 15.12.2019 - 22:51

Wir waren tatsächlich einige von denen, die heute zur Marmolada geströmt sind. ;-) Für Flo wars der erste Skitag, für mich der Dritte, alles in allem ein sehr guter Tag meiner Meinung nach.

Wir sind diese Runde gefahren, gestartet um 8:38 in Pozza di Fassa - wobei das GPS nicht immer ganz genau war.
Bild
Den Track hat übrigens die Uhr meines Freundes FloSch aufgenommen. :-)

Gegen kurz vor 10 dann an der Bergstation Col de Valcavin.
Bild
Bei diesem Bild muss ich wohl die Schlüsselkarte für unser Zimmer verloren haben. Zumindest meinte die Rezeptionistin, sie bekam einen Anruf von der dortigen Hütte. Ups. :oops:

Ich springe zur Marmolada, durchaus voll, aber noch OK.
Bild
An der Talstation mussten wir ca. 1,5 Gondeln warten übrigens, haben uns direkt an der Eingangstür der Station anstellen können.

Oben war die Piste schon recht ausgefahren.
Bild
Bild

Weiter unten wurde es besser.
Bild
Bild

Diesen Teil mag ich ja sehr gerne, wenn auch recht flach.
Bild

Denn weils doch recht schön war gaben wir uns die Marmolada ein zweites Mal.
Bild

Dieses Mal standen wir etwas länger an, ich denke so 3 - 4 Gondeln, aber durchaus auch noch erträglich.
Bild

Auf der Piste vom Padon 1 gabs leider etwas Feindkontakt in einer der Traversen.
Bild

Danach machten wir noch nen Abstecher nach Corvara. Die direkten ausgeschilderten Pisten der Sellaronda waren etwas zerfahren, gingen aber ganz gut. Sobald man aber abweicht, z.B. auf die 1A gings sehr gut.

Vallon nahmen wir auch noch mit.
Bild

Auch diese Piste war gar nicht mal schlecht.
Bild
Bild

Danach machten wir uns auf den Rückweg Richtung Pozza. Unschön find ich bloß, dass man Richtung Alba doch recht weit mit der Gondel runterfahren muss. Aber dafür gabs dort noch ein besonderes Schmanker. Am Roseal-Sessel fanden wir nach 15:30 noch unverspurte Abschnitte, super! :-)
Bild
Bild

Und weiter zurück nach Pozza.
Bild

Etwas wenig Licht wars dann schon, wir sind aber trotzdem bis 16:30 gefahren. Buffaure di Sotto ging bis zum Schluss gut, und zwei mal gings auf die Talabfahrt. Da wirds aber Zeit, dass die schwarze Vulcano aufmacht, das Flachstück der roten Panoramica ist schon etwas nervig trotz ganz gut laufender Ski. Ich vermute aber, dass die Vulcano tatsächlich bald aufmacht... :-)
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Florian86 für den Beitrag (Insgesamt 4):
icedteaRossignol RacewuttiPapaTomba
2019/20: Samnaun/Ischgl ~ Davos ~ Dolomiti Superski(x4) ~ Gastein(x3) ~ Brauneck ~ Roc d'Enfer ~ Le Grand Domaine ~ 3 Vallées(x5) ~ Le Grand Bornand ~ Portes du Soleil ~ Christlum ~ Lechtal ~ Warth-Schröcken/Lech-Zürs(x3) ~ Tannheimer Tal
2018/19: Whakapapa/Turoa(x4) ~ Tukino ~ Kronplatz ~ Sella Ronda ~ Nebelhorn ~ Laax(x4) ~ Skiarena ~ Arosa/Lenzerheide ~ Fichtelgebirge ~ Holzelfingen ~ Kranzberg/Herzogstand ~ Kampenwand ~ Kitzbühel ~ Brauneck ~ Skiwelt ~ Saalbach ~ Spitzingsee ~ Ehrwalder Alm/Lermoos ~ 4 Vallées (x3) ~ Arolla ~ Zermatt
2017/18: Zillertal 3000 ~ Splügen ~ Kitzbühel ~ Pizol ~ Monte Rosa Ski ~ Pila ~ Valtournenche ~ Cervinia ~ Toggenburg ~ Laax(x3) ~ Ratschings ~ Superskirama(x8) ~ Cardrona ~ Porters ~ Roundhill ~ Whakapapa/Turoa(x6)
2016/17: Sölden ~ Gurgl ~ Flachau/Wagrain/St. Johann ~ Bad Gastein/Bad Hofgastein(x3) ~ Dorfgastein/Großarl ~ Hochkönig ~ Spitzingsee ~ Kampenwand/Hochfelln ~ Etzelwang/Osternohe ~ Kellerjoch/Pertisau ~ Jenner ~ Tiroler Zugspitzregion(x2) ~ Ski Arlberg(x6) ~ Kühtai/Hochötz
2014/15 (Auswahl): Liepkalnis (Vilnius) ~ Stari Vrh

Benutzeravatar
extremecarver
Matterhorn (4478m)
Beiträge: 4691
Registriert: 21.11.2005 - 10:23
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Ski: ja
Snowboard: ja
Ort: In den Alpen unterwegs
Hat sich bedankt: 144 Mal
Danksagung erhalten: 258 Mal
Kontaktdaten:

Re: Gröden - Alta Badia - Val di Fassa - Arabba/Marmolada 2019/20

Beitrag von extremecarver » 16.12.2019 - 10:34

Auch heute noch sehr voll, Grad für das Wetter. Wartezeit bei porta vescova nun eine Gondel. Vor allem wieder aus Norden die Leute.
Hoffe Mal bei den anderen Liften in Arabba kommt es zu keine größeren Wartezeiten. Die 5 Mal wieder die beste steile Piste...
Wird das letzte Mal Sella Ronda fur mich in 2019. Ab jetzt dann lieber die südlichen viel leereren Gebiete.

Voll ist scheinbar nur in Arabba. Aber die Pisten mit der teils schlechten Sicht nun fur GS rennski zu viel lockerschnee drauf. Waren trotzdem 2 gute Stunden, und ich muss um 14:00 Uhr in pozza sein. Evtl wäre moena besser gewesen, aber so hab ich mir gespart uns Auto zu steigen.

Inzwischen ziehts auch mehr und mehr zu.
Alba - ciampac leider wieder schmierig vom griff her.

Aloch läuft seit Samstag nun auch, tagsüber halt nicht offiziell bzw nur für Rennläufer

ralleycorse
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 126
Registriert: 14.04.2010 - 20:03
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Ski: ja
Snowboard: ja
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 8 Mal

Re: Gröden - Alta Badia - Val di Fassa - Arabba/Marmolada 2019/20

Beitrag von ralleycorse » 16.12.2019 - 14:01

Servus Zusammen,

ich war am WE auch da.
Ich war teilweise echt enttäuscht. Aus meiner Sicht wurde zu oft / zu viel mit Kunstschnee gearbeitet.
Da liegen locker 50-100cm Naturschnee und man hat Pisten wie in Tirol: Stumpf, hart und oft abgerutscht (insb. natürlich die Sella Ronda Pisten).
Was für eine Verschwendung...
Eine Katastrophe war zb. am Samstag die rechte Piste vom Dantercepies nach Wolkenstein - sonst eine meiner Lieblingspisten - war fast komplett spassfrei. Auch die Piz la Villa hatte deutlichen Kunstschneeeinfluss.
Ja, es gab auch die griffigen schönen Pisten (Vallon), aber bei diesenNaturschneemengen hatte ich mir mehr erhofft.
Bei allem Gejammer war es dennoch ein tolles Skiwochenende mit Sonne und zumindest genug Schnee, aber auch voller als gedacht. Wartezeiten an den typischen Sellaronda Engstellen eingeschlossen...

Gruss,

der Lange

Kresse
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 137
Registriert: 03.01.2014 - 19:38
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Ski: nein
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 9 Mal
Danksagung erhalten: 5 Mal

Re: Gröden - Alta Badia - Val di Fassa - Arabba/Marmolada 2019/20

Beitrag von Kresse » 16.12.2019 - 14:17

Ich war teilweise echt enttäuscht. Aus meiner Sicht wurde zu oft / zu viel mit Kunstschnee gearbeitet.
Die Saison ist noch lang, im Dezember und Januar wird jede Stunde genutzt soviel Kunstschnee wie möglich zu produzieren. Es könnte durchaus sein das jetzt bist März kaum Niederschlag nachkommt und bei milden Wetter ist der Naturschnee auch wieder schnell weggetaut. Also lieber jetzt genug Reserve schaffen … .

Wetter schaut diese Woche nicht so gut aus, auch in den Dolomiten ziemlich warm und bis zum Wochenende auch einiges an Regen auch in der Höhe.

Benutzeravatar
basti.ethal
Vogelsberg (520m)
Beiträge: 870
Registriert: 19.02.2016 - 14:51
Skitage 17/18: 21
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Ernstthal am Rennsteig/Thüringer Wald
Hat sich bedankt: 225 Mal
Danksagung erhalten: 522 Mal

Re: Gröden - Alta Badia - Val di Fassa - Arabba/Marmolada 2019/20

Beitrag von basti.ethal » 16.12.2019 - 14:52

ralleycorse hat geschrieben:
16.12.2019 - 14:01

Da liegen locker 50-100cm Naturschnee und man hat Pisten wie in Tirol: Stumpf, hart und oft abgerutscht (insb. natürlich die Sella Ronda Pisten).
Was für eine Verschwendung...
50-100cm Naturschnee sind für Pisten wie am Dantercepies bei Weitem nicht ausreichend. Diese Auflage wäre nach dem ersten Großkampftag durchgerockt....
Skisaison 19/20: 19 Skitage
13x Skiarena Silbersattel, 3x Sölden, 3x Dolomiti Superski
Skisaison 18/19: 28 Skitage
13x Skiarena Silbersattel, 4x Dolomiti Superski, 2x Erlebniswelt Ernstthal, 4x Sölden, 1x Obergurgl-Hochgurgl, 1xHinterux, 1x Fallbachhang Oberhof, 1x Winterwelt Schmiedefeld, 1x Skihang Goldlauter -CLOSED-
Skisaison 17/18: 30 Skitage

19x Skiarena Silbersattel, 4x Dolomiten ab Wolkenstein, 2x Hintertuxer Gletscher, 2x Sölden, 2x Winterwelt Schmiedefeld, 1x Zillertal 3000
Skisaison 16/17: 23 Skitage
1x Stubaier Gletscher, 1x Hintertuxer Gletscher, 4x Sölden, 13x Skiarena Silbersattel 3x Gröden/Arabba/Val di Fassa, 1x Skiparadies Ernstthal


Always remember: it,s not your fault - it's the snowboarders fault!

Fuhrpark: 1xPB 400W 2xPB 100 1xPB150D 1xLeitner LH360


ralleycorse
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 126
Registriert: 14.04.2010 - 20:03
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Ski: ja
Snowboard: ja
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 8 Mal

Re: Gröden - Alta Badia - Val di Fassa - Arabba/Marmolada 2019/20

Beitrag von ralleycorse » 16.12.2019 - 16:11

Nun ja.

Also ich kann es von seitens der Bergbahnen schon ein Stück weit nachvollziehen.
Unbestritten verfestigt der Kunstschnee die Pisten und macht sie haltbarer.
Genauso unbestritten ist der Vorteil mit Kunstschnee bei (zu)wenig Naturschnee ein Angebot erst zu ermöglichen bzw. zu verbessern.
Aber bis vor einigen Jahren gab es unzählige auch hochbelastete Naturschneepisten. Und die waren nicht unbedingt nach einem Tag durch. Es hört sich ja fast so an als sei es nicht möglich ohne Kunstschnee Ski zu fahren, da frag ich mich schon wie wir das dann doch geschafft haben anno dazumal!?
Und ja - auch ich hatte oft genug Grundkontakt bei offenen Pisten mit um die 30cm Naturschnee...
Aber wir reden hier von einem vielfachen davon!

Aber es gibt eben auch den deutlichen Unterschied in den Eigenschaften beim Befahren. Und da bin ich sehr eindeutig: Naturschnee fährt sich um Klassen besser. Und ja, ich weiss da gibt es andere Meinungen. Und da ist die Frage, muss es eben (flächendeckend) sein wenn wirklich genug verfestigter Naturschnee vorhanden ist?
Mir persönlich (und auch meinen Mitfahrern) hat es eben am WE des öfteren den Spass verdorben. Ganz frischer ungewalzter Kunstschnee auf meiner Lieblingspiste, da kann ich gleich auf Sand Skifahren. Dazu brauche ich dann keinen Winter mehr.
Hätte ich es vorher gewusst, hätte ich mir die lange Anfahrt gespart und wäre gleich in Tirol auf Kunstschnee rumgerutscht.

Gruss,

der Lange
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor ralleycorse für den Beitrag:
extremecarver

Benutzeravatar
extremecarver
Matterhorn (4478m)
Beiträge: 4691
Registriert: 21.11.2005 - 10:23
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Ski: ja
Snowboard: ja
Ort: In den Alpen unterwegs
Hat sich bedankt: 144 Mal
Danksagung erhalten: 258 Mal
Kontaktdaten:

Re: Gröden - Alta Badia - Val di Fassa - Arabba/Marmolada 2019/20

Beitrag von extremecarver » 16.12.2019 - 17:57

Hättest du meine Berichte wargenommen - wäre dir klar gewesen dass du 100% (teils schlechten, teils guten) Kunstschnee fahren wirst. Einzig am San Pellegrino gabs mal nennenswerten Anteil Naturschneepisten - ist aber auch schon wieder vorbei.
Daher kann bei mir Dolomiti Superski auch nie ein 10/10 Tag werden, selbst 9/10 ist schon am Limit.

Wo hat man gute Chancen auf 100% Naturschnee? Cervinia (bis auf Valtournenche Talabfahrt) - fast immer wenn es genug Naturschnee hat. Die Motten die Kanonen dann schon im November ein!
Madesimo - bei genug Naturschnee.
Lagalb/Diavolezza - auch sehr oft.
Große Teile vom Wallis aber nicht unbedingt Zermatt.

Das wären meine Standardtipps.

Bestes Skigebiet für mich mit großem Abstand im Frühwinter - Cervinia/Valtournenche wenn da wie eh oft früh genug Schnee fällt (sowohl im Vorjahr als auch heuer perfekt). Dazu zumindest unter der Woche ein Bruchteil soviel Leute wie in den großen Gebieten der Dolos. V'al Danniviers mit viel Schnee im Vorwinter auch so ein Tipp - leider heuer erst seit dieser Woche nicht nur am Wochenende auf - und eh noch kaum Schnee (unter 1m zum vergessen).

Und Naturschnee verträgt auch deutlich mehr Leute wie Kunstschnee - wenn es darum geht sehr gute Bedingungen zu bieten. Allerdings verbuckelt der dann halt schneller - und bei richtig viel los ist Naturschnee dann Tragödienhang, während man bei Kunstschnee halt noch auf den Eisbahnen mit Lockerschnee durchrutschen kann auch ohne viel Können.
In den Dolomiten sehe ich San Pellegrino und Cortina als beste Chance auf Naturschnee. Bzw überall ab Mitte Feber wenns nochmal ordentlich schneit (weil dann werden die Kanonen eben nicht mehr unbedingt angeworfen)

siri
Vogelsberg (520m)
Beiträge: 847
Registriert: 18.02.2008 - 15:43
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Stuttgart
Hat sich bedankt: 70 Mal
Danksagung erhalten: 50 Mal

Re: Gröden - Alta Badia - Val di Fassa - Arabba/Marmolada 2019/20

Beitrag von siri » 16.12.2019 - 18:27

extremecarver hat geschrieben:
15.12.2019 - 19:28
.... leider war ich durch Wasserschaden und Pechsträhne ohne Ende derzeit was Wohnung und ein paar weitere Sachen angeht schon zu fertig und hab nur gut 3 Stunden dort ausgenutzt und ziemlich fertig im 15:00 skitag beendet. Gestern Abend 3 Stunden Waser aus Keller geeimert und Sachen umräumen müssen. Doppelter schaden. Wohnung zuerst unter Wasser (etwa 200-300 Liter da Leitung für so ein pseudo High Tech Klo durchgerostet, dann entdeckt dass unter der Wohnung das Waser steht was aber wie ich Heute draufkam an kaputter Drainage fürs Regenwasser liegt und dauernd nachlauft. Scheiss italienische baustandards. Die ganzen Appartements und Häuser die man hier so sieht wären in DE oder AT nie nie nie Genehmigungsfähig - dabei sind sie schweineteuer...
Ich weis nicht, warum Du in Schneesituationsberichten immer so viel belangloses Zeug schreibst, das rein gar nichts mit dem Tread zu tun hat und im übrigen wohl kaum jemand interessiert :roll:
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor siri für den Beitrag (Insgesamt 2):
Rossignol Racewutti

Benutzeravatar
schwabenzorro
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 436
Registriert: 08.11.2013 - 10:47
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: 73333
Hat sich bedankt: 62 Mal
Danksagung erhalten: 38 Mal

Re: Gröden - Alta Badia - Val di Fassa - Arabba/Marmolada 2019/20

Beitrag von schwabenzorro » 16.12.2019 - 19:18

ralleycorse hat geschrieben:
16.12.2019 - 14:01

Ich war teilweise echt enttäuscht. Aus meiner Sicht wurde zu oft / zu viel mit Kunstschnee gearbeitet.
Da liegen locker 50-100cm Naturschnee und man hat Pisten wie in Tirol: Stumpf, hart und oft abgerutscht (insb. natürlich die Sella Ronda Pisten).
Was für eine Verschwendung...
Also sorry, aber ich weiß jetzt wirklich nicht, wo du 50 - 100 cm Naturschnee auf den Pisten gesehen hast. Das ist bei weitem nicht so viel, war es vielleicht am Anfang direkt nach den extremen Schneefällen, aber dann hat es geregnet und der Schnee ist rapide geschrumpft. Teilweise sieht man an den Hängen wo Schneebretter abgingen wieviel tatsächlich noch liegt, und das ist auf 2.000 m nicht viel mehr als 30 - 40 cm.

Insofern kann ich verstehen, dass die beschneien, sonst würde das nicht mal über Weihnachten reichen, geschweige denn bis Ostern.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor schwabenzorro für den Beitrag (Insgesamt 2):
Rossignol Racewutti
2013/2014: 342.819 Höhenmeter in 26 Tagen
2014/2015: 325.970 Höhenmeter in 24 Tagen
2015/2016: 359.272 Höhenmeter in 25 Tagen
2016/2017: 461.598 Höhenmeter und 2.484 km in 31 Tagen
2017/2018: 507.804 Höhenmeter und 2.691 km in 33 Tagen
2018/2019: 625.912 Höhenmeter und 3.253 km in 37 Tagen
2019/2020: 386.376 Höhenmeter und 1.993 km in 22 Tagen
Beim Skifahren gibt es kein schlechtes Wetter, nur interessante Verhältnisse.

Kresse
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 137
Registriert: 03.01.2014 - 19:38
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Ski: nein
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 9 Mal
Danksagung erhalten: 5 Mal

Re: Gröden - Alta Badia - Val di Fassa - Arabba/Marmolada 2019/20

Beitrag von Kresse » 16.12.2019 - 19:40

schwabenzorro hat geschrieben:
16.12.2019 - 19:18

Also sorry, aber ich weiß jetzt wirklich nicht, wo du 50 - 100 cm Naturschnee auf den Pisten gesehen hast. Das ist bei weitem nicht so viel, war es vielleicht am Anfang direkt nach den extremen Schneefällen, aber dann hat es geregnet und der Schnee ist rapide geschrumpft. Teilweise sieht man an den Hängen wo Schneebretter abgingen wieviel tatsächlich noch liegt, und das ist auf 2.000 m nicht viel mehr als 30 - 40 cm.

Insofern kann ich verstehen, dass die beschneien, sonst würde das nicht mal über Weihnachten reichen, geschweige denn bis Ostern.
Wirklich so wenig ? Auf den Webcams um Alta Badia schaut alles dicke verschneit aus, am Arlara in Corvara gab es im November ca. 2m Neuschnee, ich würde behaupten da oben liegen immer noch dicke über 1m, auch am Campolongo Pass schaut alles tief verschneit aus. Hätte eher gedacht das um 1500m die Schneehöhe um die 30-40cm liegt. Aber ich bin ja nicht vor Ort. Und 30-40cm sind wirklich nicht viel, gerade wenn es ein 1-2 Wochen warm wird und reinregnet.

Hatte wegen der guten Schneelage in den Dolomiten extra mein Kumpel überredet seinen Urlaub umzubuchen, er fährt nun im Jänner nach Corvara statt nach Mayrhofen.

Benutzeravatar
extremecarver
Matterhorn (4478m)
Beiträge: 4691
Registriert: 21.11.2005 - 10:23
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Ski: ja
Snowboard: ja
Ort: In den Alpen unterwegs
Hat sich bedankt: 144 Mal
Danksagung erhalten: 258 Mal
Kontaktdaten:

Re: Gröden - Alta Badia - Val di Fassa - Arabba/Marmolada 2019/20

Beitrag von extremecarver » 16.12.2019 - 19:56

Arabba und San Pellegrino haben viel Schnee, sonst nur ganz oben noch über 80-90cm


Benutzeravatar
CV
Nebelhorn (2224m)
Beiträge: 2398
Registriert: 19.01.2005 - 00:19
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Canazei / Karlsruhe
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 75 Mal

Re: Gröden - Alta Badia - Val di Fassa - Arabba/Marmolada 2019/20

Beitrag von CV » 16.12.2019 - 20:01

oh mann, Leute....

also bzgl. Schnee: egal, wo man hinsieht, es ist bei weitem genug. Dass auf den Hängen mit Grundlawinen-Abgängen weniger Schnee liegt, liegt natürlich an der südlichen Ausrichtung. Da sind Abgänge von 20cm (Fodom) bis 1,5m dabei (Col de Cuc).
Vergleiche mit dem Schnee auf den Pisten sind wirklich abwegig, weil auf den Hängen mit Grundlawinen eben kaum Pisten sein können.... und die Schneehöhe in den südlichen/südöstlichen Bereichen der Dolomiten, also jenseits der Linie Karerpass - Sellapass - Campolongo - Falzarego - Kreuzbergpass, ist wirklich enorm, v.a. oberhalb 1800m. Im Belvedere sind quasi alle Felsen unter Sass Bece und Col Rossi weg. Auch Alta Badia... schaut mal ins Edelweistal.... sieht man da auf dem großen Latschenhang noch eine einzige Krüppelkiefer??? Oder Pellegrino... unterhalb 1,5m kann man Freeride am Col Margherita komplett vergessen... das ist derzeit ein Paradies.

Aber egal, das ist eher eine akademische Diskussion. Selbst hinfahren und erkunden....
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor CV für den Beitrag:
Latemar
Endless days of summer, longer nights of gloom, Waiting for the morning light
Scenes of unimportance, photos in a frame, Things that go to make up a life

As we relive our lives in what we tell you; Let us relive our lives in what we tell you

Benutzeravatar
schwabenzorro
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 436
Registriert: 08.11.2013 - 10:47
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: 73333
Hat sich bedankt: 62 Mal
Danksagung erhalten: 38 Mal

Re: Gröden - Alta Badia - Val di Fassa - Arabba/Marmolada 2019/20

Beitrag von schwabenzorro » 16.12.2019 - 21:02

Noch eine (abschließende) Anmerkung zu der akademischen Diskussion :)

Ich war ja vor einer Woche am Kronplatz und hatte im Lift ein Gespräch mit einer Einheimischen, deren Sohn Pistenraupenfahrer ist. Und die sagte mir, dass die selbst weit oben sehr aufpassen müssen, dass sie beim Präparieren nicht zu tief kommen um keinen Dreck und Steine nach oben zu befördern. Es habe zwar sehr viel geschneit, Reischach war deshalb zwei Tage ohne Strom, aber der Regen habe genausoviel wieder weggeputzt.

Aber ich werde mir das morgen nochmal etwas genauer ansehen. :biggrin:
2013/2014: 342.819 Höhenmeter in 26 Tagen
2014/2015: 325.970 Höhenmeter in 24 Tagen
2015/2016: 359.272 Höhenmeter in 25 Tagen
2016/2017: 461.598 Höhenmeter und 2.484 km in 31 Tagen
2017/2018: 507.804 Höhenmeter und 2.691 km in 33 Tagen
2018/2019: 625.912 Höhenmeter und 3.253 km in 37 Tagen
2019/2020: 386.376 Höhenmeter und 1.993 km in 22 Tagen
Beim Skifahren gibt es kein schlechtes Wetter, nur interessante Verhältnisse.

Nepumuk
Massada (5m)
Beiträge: 102
Registriert: 05.01.2009 - 11:37
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Graz
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Gröden - Alta Badia - Val di Fassa - Arabba/Marmolada 2019/20

Beitrag von Nepumuk » 16.12.2019 - 21:09

Heute gleiche Runde wie gestern. Anfangs noch paar Runden im blauen Meer gedreht und dann hoch zum Grödner Joch. Bei der Abfahrt dann sogar Sonnenschein. Auch rund um Piz Sella gute Sicht und pico bello Pisten heute. Sogar Monte Pana habe ich heute nach vielen Jahren wieder einmal mitgenommen. Total leer dort und herrlich zum carven. Piste vom Col Rodella runter zum Lupo Bianco nach 12 Uhr top und kaum zerfahren. Selten so gut erlebt deshalb gleich 2mal gemacht. Belvedere gewohnt hohes Niveau und auch Arabba gegen 14 Uhr nix los und sogar leicht heiterer Himmel.
Alles richtig gemacht und immer super Bodensicht, kein Wind oder Nebel und und keine Wartezeiten an den Liften.

Benutzeravatar
schwabenzorro
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 436
Registriert: 08.11.2013 - 10:47
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: 73333
Hat sich bedankt: 62 Mal
Danksagung erhalten: 38 Mal

Re: Gröden - Alta Badia - Val di Fassa - Arabba/Marmolada 2019/20

Beitrag von schwabenzorro » 16.12.2019 - 22:06

Heute über Arabba mit top Pisten in der Früh, aber breits sehr vollen Gondeln, zunächst nach La Villa. Gran Risa ist bereits gesperrt, vielleicht war deshalb die Rote ziemlich hart mit sehr glatten Stellen, dafür dann wieder unvermittelt weicher Schnee der einen beim Carven doch ziemlich gestört hat. Keine Wiederholungsgefahr!

Weiter nach Heiligenkreuz, dort alles top präpariert, bis gegen 14 Uhr super, die meisten Leute tummelten sich oben bei der neuen Bahn, unten hatte man genügend Platz um richtig Speed zu machen.

Zurück über Corvara und Arabba, teilweise oben mit wenig Sicht, aber alles im Rahmen. Lediglich ganz oben am Belvedere gerieten wir dann in eine Wolke, dass man die Hand nicht mehr vor Augen sah. Gefühlsskifahren nennt man das dann wohl. :lach:

Insgesamt ein Tag der mal wieder gezeigt hat, dass Sonne zwar schön , aber nicht Voraussetzung für einen tollen Skitag ist.
2013/2014: 342.819 Höhenmeter in 26 Tagen
2014/2015: 325.970 Höhenmeter in 24 Tagen
2015/2016: 359.272 Höhenmeter in 25 Tagen
2016/2017: 461.598 Höhenmeter und 2.484 km in 31 Tagen
2017/2018: 507.804 Höhenmeter und 2.691 km in 33 Tagen
2018/2019: 625.912 Höhenmeter und 3.253 km in 37 Tagen
2019/2020: 386.376 Höhenmeter und 1.993 km in 22 Tagen
Beim Skifahren gibt es kein schlechtes Wetter, nur interessante Verhältnisse.

Benutzeravatar
Highlander
Vogelsberg (520m)
Beiträge: 897
Registriert: 24.03.2012 - 04:24
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 473 Mal
Danksagung erhalten: 270 Mal

Re: Gröden - Alta Badia - Val di Fassa - Arabba/Marmolada 2019/20

Beitrag von Highlander » 17.12.2019 - 04:14

ralleycorse hat geschrieben:
16.12.2019 - 16:11
Nun ja.

Also ich kann es von seitens der Bergbahnen schon ein Stück weit nachvollziehen.
Unbestritten verfestigt der Kunstschnee die Pisten und macht sie haltbarer.
Genauso unbestritten ist der Vorteil mit Kunstschnee bei (zu)wenig Naturschnee ein Angebot erst zu ermöglichen bzw. zu verbessern.
Aber bis vor einigen Jahren gab es unzählige auch hochbelastete Naturschneepisten. Und die waren nicht unbedingt nach einem Tag durch. Es hört sich ja fast so an als sei es nicht möglich ohne Kunstschnee Ski zu fahren, da frag ich mich schon wie wir das dann doch geschafft haben anno dazumal!?
Und ja - auch ich hatte oft genug Grundkontakt bei offenen Pisten mit um die 30cm Naturschnee...
Aber wir reden hier von einem vielfachen davon!

Aber es gibt eben auch den deutlichen Unterschied in den Eigenschaften beim Befahren. Und da bin ich sehr eindeutig: Naturschnee fährt sich um Klassen besser. Und ja, ich weiss da gibt es andere Meinungen. Und da ist die Frage, muss es eben (flächendeckend) sein wenn wirklich genug verfestigter Naturschnee vorhanden ist?
Mir persönlich (und auch meinen Mitfahrern) hat es eben am WE des öfteren den Spass verdorben. Ganz frischer ungewalzter Kunstschnee auf meiner Lieblingspiste, da kann ich gleich auf Sand Skifahren. Dazu brauche ich dann keinen Winter mehr.
Hätte ich es vorher gewusst, hätte ich mir die lange Anfahrt gespart und wäre gleich in Tirol auf Kunstschnee rumgerutscht.

Gruss,

der Lange
also dieses Gejammer hier auf hohem Niveau, geht mir so etwas auf den Sack...

Das die Liftgesellschaften jeden Tag ausnutzen, an welchen sie Kunstschnee produzieren können ist absolut nachvollziehbar, denn
auch dort ist ausgerechnet vor Weihnachten Milderung bis in große Höhen angesagt...
und wenn man auf diesem unpräpariertem Kunstschnee nicht fahren kann, da kann ich nur sagen, Augen auf beim skifahren..
es hat fast überall ausreichend Platz gegeben, das man dieses umfahren konnte...
Von mir aus kannst Du das nächste Mal gerne in Tirol bleiben, aber dort hättest Du am Samstag selbst in den größeren Gebieten gerade einmal 1/3 des Pistenangebotes von den Dolomiten vorgefunden, und von dem schlechteren Wetter einmal ganz zu schweigen...
Zudem hättest Du in allen größeren Gebieten dort bereits über 50 Euro für die Tageskarte bezahlen dürfen, wogegen sie in den Dolomiten noch wirkliche Vor Saison Preise haben, mit einer Tageskarte von 46 Euro für das komplette Sella Ronda Gebiet...
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Highlander für den Beitrag:
schwabenzorro

Latemar
Rigi-Kulm (1797m)
Beiträge: 1986
Registriert: 15.07.2008 - 12:11
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 203 Mal
Danksagung erhalten: 116 Mal

Re: Gröden - Alta Badia - Val di Fassa - Arabba/Marmolada 2019/20

Beitrag von Latemar » 17.12.2019 - 08:47

Wer aktuell dort klagt, dem ist nicht mehr zu helfen.
Glücklich sein und genießen, anders geht es doch gar nicht.
Die, die sich jetzt über das beschneien aufregen, sind auch die ersten, die sich im März über zu wenig Schnee aufregen.

Für Südtirol sehe ich nicht sehr viel Regen, frühestens Freitag und da soll es dann bis in die Täler auch etwas schneien.
Die Woche darauf dann oft sonnig und einigermaßen kalt. Alles gut also.


Gruß!
der Joe
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Latemar für den Beitrag (Insgesamt 2):
schwabenzorroski-chrigel
16/17 47T Dolomiti
17/18 48T Dolomiti
18/19 14T Sella/2T Gitschberg/8T Carezza/11T Latemar/2T Cermis/1T Catinaccio/1T San Martino/1T P-Rolle/2T P-Pelleg./3T A-Lusia/1T Civetta
19/20 1T Kronplatz, 10T. rund um die Sella, 1T Meransen/Gitschberg, 2T Alpe Lusia, 2T Pellegrino, 2T Latemar, 1T Cermis, 1T San Martino, 1T. Catinaccio, 1T. Jochgrimm, 1T. Passo Rolle


Antworten

Zurück zu „Italien“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste