Petzen 2017/18

xxxforce
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 397
Registriert: 17.08.2013 - 22:49
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Skitage 20/21: 0
Ski: nein
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 109 Mal
Danksagung erhalten: 70 Mal

Petzen 2017/18

Beitrag von xxxforce » 26.11.2017 - 15:49

petz.JPG
petz.JPG (54.28 KiB) 6027 mal betrachtet
WO haben die bitte 85cm Neuschnee gemessen? :roll:

Vermutlich in einem zusammengewehten Haufen :lol:

40-50cm lass ich mir einreden - aber 85? NO Way :lach:

Nichts destotrotz es hat gut geschneit und Saisonstart ist somit ebenfalls schon nächste Woche am 02.12


Benutzeravatar
Mathi
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 222
Registriert: 30.07.2015 - 13:43
Skitage 18/19: 15
Skitage 19/20: 30
Skitage 20/21: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 25 Mal
Danksagung erhalten: 74 Mal

Re: Petzen 2017/18

Beitrag von Mathi » 27.11.2017 - 13:49

Hab mir gestern Ähnliches gedacht :lol: . Heute steht in der Kleinen Zeitung „bis zu 50cm Neuschnee in den Karawanken“, auch angesichts der Niederschlagsmengen realistischer.
30 Schitage 2019/20: 8x Koralpe, 4x Mölltaler Gletscher, 3x Petzen, 3x Turracher Höhe, 2.5x BKK, 2x Ankogel, 2x Heiligenblut, 2x Klippitztörl, 1x Weinebene, 1x Gerlitzen,
0.5x Flattnitz, 0.5x Hochrindl, 0.5x Falkert

35 Schitage 2017/18: 15x Koralpe, 3x Klippitztörl, 2x Bad Kleinkirchheim, 2x Mölltaler Gletscher, 1x Weinebene, 2x Nassfeld, 1x Goldeck, 1x Turracher Höhe, 1x Katschberg, 2x Petzen, 1x St.Jakob, 1x Lienz Hochstein+Zettersfeld, 1x Kals-Matrei, 1x Heiligenblut, 1x Gerlitzen

Online
Benutzeravatar
miki
Elbrus (5633m)
Beiträge: 5658
Registriert: 23.07.2002 - 14:21
Skitage 18/19: 2
Skitage 19/20: 0
Skitage 20/21: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Maribor, Slowenien
Hat sich bedankt: 413 Mal
Danksagung erhalten: 468 Mal

Re: Petzen 2017/18

Beitrag von miki » 02.12.2017 - 19:29

Kurze Zusammenfassung vom heutigen Tag: sehr viel Schnee am Berg, die offiziellen 100 cm sind IMO keine Übertreibung. Die Pisten in gutem bis sehr guten Zustand, Siebenhütten und Stollenlift rechts Natur - Maschienschneemischung, Stollenlift links nur Naturschnee. Viel los, an der EUB mussten wir am Morgen sogar 15 Minuten anstehen, am Berg hingegen keine Wartezeiten, die neue 4SB schaufelt ordentlich was weg :biggrin: . Wetter leider suboptimal, am Berg hing den ganzen Tag eine blöde Wolke, vor allem am Siebenhütten schlechte Sicht, Stollenlift besser:
Bild

Bild

Einziger Abzug: knollige Stelle am Stollenlift (war aber auch die einzige):
Bild

Generell aber gute Pistenverhältnisse und das in voller Breite:
Bild

Es waren auch Abschnitte gewalzt die man früher mit dem SL in dieser Form nicht fahren konnte:
Bild

Ins Tal sind wir mit der EUB gefahren, einige Skikiller haben auch schon die Talabfahrt getestet. Lt. Auskunft von diesen wurde diese auch schon beschneit, aber unterhalb der Mosthütte soll noch einiges an Schnee fehlen:
Bild
Benjamin Franklin: “Those who would give up essential liberty to purchase a little temporary safety, deserve neither liberty nor safety.”

Online
Benutzeravatar
miki
Elbrus (5633m)
Beiträge: 5658
Registriert: 23.07.2002 - 14:21
Skitage 18/19: 2
Skitage 19/20: 0
Skitage 20/21: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Maribor, Slowenien
Hat sich bedankt: 413 Mal
Danksagung erhalten: 468 Mal

Re: Petzen 2017/18

Beitrag von miki » 08.12.2017 - 09:20

Momentan (nicht ganz unerwartet) 'wegen Sturm kein Skibetrieb am Berg', dafür aber
Übungslift in Betrieb
Offensichtlich hat man in der vergangenen Woche die Inversion in den Tallagen Unterkärntens gut ausgenutzt, ob das bedeutet dass auch die Talabfahrt bald geöffnet werden kann werden wir hoffentlich bald sehen ...
Benjamin Franklin: “Those who would give up essential liberty to purchase a little temporary safety, deserve neither liberty nor safety.”

Online
Benutzeravatar
miki
Elbrus (5633m)
Beiträge: 5658
Registriert: 23.07.2002 - 14:21
Skitage 18/19: 2
Skitage 19/20: 0
Skitage 20/21: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Maribor, Slowenien
Hat sich bedankt: 413 Mal
Danksagung erhalten: 468 Mal

Re: Petzen 2017/18

Beitrag von miki » 09.12.2017 - 19:40

Auch den heutigen Tag haben wir auf der Petzen verbracht. Die letzte Wetterfront hat für weitere 70 cm Neuschnee am Berg und gut 20 cm im Tal gesorgt, heute war es am Vormittag stark bewölkt, am frühen Nachmittag wurden die Wolken dann dünner und die Bodensicht besser, richtig sonnig war es aber bis 14 Uhr niemals. Es war wesentlich weniger los als vor einer Woche, und den ganzen Tag ar***kalt mit lebhaftem Wind. Dass die Pisten - die am Morgen noch einmal gewalzt wurden - bei diesen Bedingungen sehr weich (mir viel zu weich) waren brauche ich wohl nicht zu schreiben, oder?

Ein paar unkommentierte Fotos, es war wirklich so wenig los:
Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Ein besonderes Schmankerl war heute die Talabfahrt - zwar nicht so ganz offiziell offen, aber gewalzt und das Befahren war offensichtlich tolleriert. Am Morgen gab es definitiv KEIN gesperrt - Schild, später wurde zwar ein solches aufgestellt, aber von den meisten ignoriert. Oben sind ein paar Lanzen dazugekommen:
Bild

Der schwarze Steilhang war ungewalzt, zerfahren und sah generell wenig einladend aus:
Bild

Dafür war aber die blaue Talabfahrt (= Petzenstrasse) gewalzt - sowas hat in den letzten Jahren Seltenheitswert - und vor allem steinfrei - das kommt in den letzten 10 Jahren noch besonders selten vor. Skitechnisch uninteressant, aber idyllisch, und auf Naturschnee von der Petzen ins Tal zu fahren hat auch was, wir haben es gleich dreimal gemacht:
Bild

Schneehöhe auf etwa 1000 m 8O :
Bild

Erst am Übungslift im Tal (momentan nur bis Stütze 2 offen) hat man auf den letzen 300 m wieder Maschinenschnee unter den Skiern:
Bild
Benjamin Franklin: “Those who would give up essential liberty to purchase a little temporary safety, deserve neither liberty nor safety.”

Benutzeravatar
Jojo
Punta Indren (3250m)
Beiträge: 3332
Registriert: 18.09.2002 - 17:47
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Skitage 20/21: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Rödermark
Hat sich bedankt: 49 Mal
Danksagung erhalten: 224 Mal
Kontaktdaten:

Re: Petzen 2017/18

Beitrag von Jojo » 10.12.2017 - 13:51

Gefühlt dürfte dort in der bisherigen Wintersaison soviel Naturschnee gefallen sein, wie in den letzten beiden gesamten Wintersaisons zusammen.
Der Bundesgesundheitsminister warnt:
Der vorangegangene Beitrag kann Spuren von Ironie, Zynismuns und Sarkasmus enthalten. Sollten sie mit einer dieser Substanzen
in Konflikt geraten oder einfach nicht in der Lage sein, diese zu erkennen, so konsultieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Online
Benutzeravatar
miki
Elbrus (5633m)
Beiträge: 5658
Registriert: 23.07.2002 - 14:21
Skitage 18/19: 2
Skitage 19/20: 0
Skitage 20/21: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Maribor, Slowenien
Hat sich bedankt: 413 Mal
Danksagung erhalten: 468 Mal

Re: Petzen 2017/18

Beitrag von miki » 17.12.2017 - 21:10

Jojo hat geschrieben:Gefühlt dürfte dort in der bisherigen Wintersaison soviel Naturschnee gefallen sein, wie in den letzten beiden gesamten Wintersaisons zusammen.
Ja, damit liegst du IMO gar nicht so falsch :wink: . Vom Fr auf Sa sind am Berg weitere 25 - 30 cm Neuschnee gefallen, auf 1000 m immer noch 10 - 15, im Tal ist hingegen der Naturschnee praktisch weg, die 2 cm von der Nacht sind nur Kosmetik.

Die Fotos vom Samstag. Die Pisten am Berg waren nach dem Neuschnee frisch gewalzt, und natürlich sehr weich. Es war aber wenig los so dass man noch zu Mittag am Rand noch frische Raupenspuren finden konnte:
Bild

Bild

Bild

Die Talabfahrt ist immer noch gesperrt, aber inoffiziell recht gut fahrbar. Gestern haben wir die beschneite Hauptabfahrt ausprobiert, also nicht die präparierte Strasse wie am vergangenen Samstag. Die maschinelle Unterlage ist bereits fertig verteilt und gewalzt, durch den Regen der vergangenen Woche + Abkühlung am Freitagabend hart, der Neuschnee der darauf lag war ungewalzt. Nur ein etwa 300 m langer Abschnitt unterhalb der Mosthütte (etwa 800m ü. d. M.) ist ein wenig braun, IMO wurde deshalb die Piste auch nicht geöffnet. Zwei Schneekanonen in 2 Nächten sollten jetzt wo es wieder kalt ist IMO reichen um noch diesen letzten Abschnitt gut zu beschneien, ich glaube dass die Talabfahrt noch im Laufe der Woche geöffnet werden kann.
Bild

Bild
Benjamin Franklin: “Those who would give up essential liberty to purchase a little temporary safety, deserve neither liberty nor safety.”


Online
Benutzeravatar
miki
Elbrus (5633m)
Beiträge: 5658
Registriert: 23.07.2002 - 14:21
Skitage 18/19: 2
Skitage 19/20: 0
Skitage 20/21: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Maribor, Slowenien
Hat sich bedankt: 413 Mal
Danksagung erhalten: 468 Mal

Re: Petzen 2017/18

Beitrag von miki » 22.12.2017 - 17:56

Die Talabfahrt ist laut HP ab morgen geöffnet. Damit nur 2 Tage früher als im (gefühlt unvergleichbar schlechterem) Dezember 2016.
Benjamin Franklin: “Those who would give up essential liberty to purchase a little temporary safety, deserve neither liberty nor safety.”

Online
Benutzeravatar
miki
Elbrus (5633m)
Beiträge: 5658
Registriert: 23.07.2002 - 14:21
Skitage 18/19: 2
Skitage 19/20: 0
Skitage 20/21: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Maribor, Slowenien
Hat sich bedankt: 413 Mal
Danksagung erhalten: 468 Mal

Re: Petzen 2017/18

Beitrag von miki » 24.12.2017 - 17:15

Den heutigen Vormittag haben wir (wieder mal) auf der Petzen verbracht. Die Schneeverhältnise waren so-so, definitiv die schlechtesten von den bisher 4 Besuchen in dieser Saison. Zum ersten hat der Wind wohl in der Nacht noch Schnee auf die bereits gewalzte Piste verfrachtet, zweitens war es sehr mild und drittens war relativ viel los, zum ersten Mal habe ich z. B. erlebt dass alle Sessel der neuen 4SB mit jeweils 3 - 4 Personen besetzt waren. Die Kombination aus Schneeverfrachtungen + Plusgraden + vielen Leuten bedeutete dass die Pisten sehr schnell buckelig - aufgefahren waren (wobei sie, wie oft bei ähnlichen Bedingungen, am frühren Nachmittag wenn sich einmal richtige Buckel gebildet haben, besser zu fahren waren als z. B. um 11) . Die Talafbahrt die erst gestern geöffnet wurde war am Morgen - wie fast alle frischen Kunstschneepisten - arg knollig, am frühen Nachmittag war von den Knollen kaum mehr was zu sehen, da war sie nur noch sulzig - buckelig. Es wurde aber entlang der Talabfahrt richtig viel Schnee produziert, da mache ich mir auch mit ein paar Tagen Tauwetter keine grossen Sorgen.

Bild

Bild

Sehr gut zu fahren war aber die rote Talabfahrt Nr. 9 (damit konnten wir in diesem Dezember neben der beschneiten schwarzen Nr. 7 und der gewalzten Forststrasse Nr. 1 auch noch die dritte Variante der Talabfahrt von der Petzen fahren), frisch gewalzt mit weichem Naturschnee, 100% steinfrei, aus mir unbekannter Ursache gesperrt, aber von einigen befahren. Fotogen ist sie schon bei sonnigem Wetter nicht besonders, mit einer hartnäckigen blöden Wolke die sich den halben Tag gerade oberhalb der Petzen festgesetzt hat noch weniger:
Bild

Bild

Besagte schwarze 7, am Morgen knollig wurde sie von Fahrt zu Fahrt besser:
Bild
Benjamin Franklin: “Those who would give up essential liberty to purchase a little temporary safety, deserve neither liberty nor safety.”

Online
Benutzeravatar
miki
Elbrus (5633m)
Beiträge: 5658
Registriert: 23.07.2002 - 14:21
Skitage 18/19: 2
Skitage 19/20: 0
Skitage 20/21: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Maribor, Slowenien
Hat sich bedankt: 413 Mal
Danksagung erhalten: 468 Mal

Re: Petzen 2017/18

Beitrag von miki » 25.12.2017 - 19:51

Der heutige Skitag auf der Petzen war mindestens eine Klasse besser als der gestrige: der Schnee war am Berg grenzgenial, trotz Plusgraden trocken - griffig, dazu war auch weniger los als gestern, so dass man auch noch am frühen Nachmittag noch perfekt carven konnte. Voilá (am Siebenhüttenlift war der Schnee ähnlich, nur weniger sonnig und nicht so fotogen wie an der 4SB):
Bild

Bild

Zur Talabfahrt: die unbeschneite rote 9 war nicht mehr ganz so genial wie gestern (dank dem gestrigen Tauwetter + heutigen Minusgraden härter als gestern), aber immer noch sehr gut. Die beschneite schwarze 7 war hingegen besser als gestern, wesentlich weniger knollig, am Nachmittag tlw. hart abgefahren. Und beide den ganzen Tag dunkel, hier eine der wenigen sonnigen Stellen:
Bild
Benjamin Franklin: “Those who would give up essential liberty to purchase a little temporary safety, deserve neither liberty nor safety.”

Online
Benutzeravatar
miki
Elbrus (5633m)
Beiträge: 5658
Registriert: 23.07.2002 - 14:21
Skitage 18/19: 2
Skitage 19/20: 0
Skitage 20/21: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Maribor, Slowenien
Hat sich bedankt: 413 Mal
Danksagung erhalten: 468 Mal

Re: Petzen 2017/18

Beitrag von miki » 07.01.2018 - 21:20

Heute 'Kugellager - Skifahren' der schlimmsten Art auf der Petzen :? :
Bild

Keine Ahnung was da los war, bei der aktuellen Wetterlage habe ich eher Frühjahrsbedingungen erwartet, in Wirklichkeit gab es aber Eiskugeln wie ich sie sonst nur von frisch geöffneten Kunstschneepisten kenne:
Bild

Übrigens waren auch reine Naturschneepisten keinesfalls besser:
Bild

Und der Offpiste - Bereich unter der 4SB mit dem ungewalztem Naturschnee sah schon aus der Ferne total unbrauchbar aus, ich habe auch den ganzen Vormittag keinen dort fahren gesehen:
Bild

Gegen 11 wurde auf den sonnigen Abschnitten der Schnee dann weicher und die Kugeln nicht mehr so störend, kurzzeitig hat das ganze fast schon an Frühlingsskifahren erinnert. Leider hat sich gerade im Moment als das Skifahren endlich ein wenig Spass gemacht hat, die Sonne hinter den Wolken versteckt, die Bodensicht wurde schlecht und für Petzen - Verhältnisse war es zudem noch recht voll:
Bild

Nein danke, das brauche ich wirklich nicht. Schon zu Mittag haben wir den Skitag beendet. Ins Tal sind wir nur zweimal gefahren, das erste mal kurz nach neun auf der offenen schwarzen 7 (Eisplatten + Eisknollen), und dann zu Mittag auf der gesperrten roten 9 (wesentlich besser, ein paar Knollen gab es auch hier):
Bild

Bild

Fazit: definitiv schlechtester Skitag dieser Saison auf der Petzen, ich habe keine Ahnung ob man bei der Präparation auch was falsch gemacht hat, der Hauptschuldige ist aber auf jeden Fall das blöde Wetter mit viel zu hohen Temperaturen und Sturm (BTW, gestern war die Petzen dicht und auch heute war der Wind sehr stark). Schade, dabei hat die Saison so gut angefangen ...
Benjamin Franklin: “Those who would give up essential liberty to purchase a little temporary safety, deserve neither liberty nor safety.”

xxxforce
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 397
Registriert: 17.08.2013 - 22:49
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Skitage 20/21: 0
Ski: nein
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 109 Mal
Danksagung erhalten: 70 Mal

Re: Petzen 2017/18

Beitrag von xxxforce » 08.01.2018 - 08:57

Ich denken das Wetter hat die Hauptschuld.. war gestern auf der Koralpe und da gabs teilweise dieselben Kugellager und die Pisten waren trotz recht starkem andrang fast bis Mittag wirklich knallharte Betonpisten.. Samstag auf der Weinebene fast vom Sturm verblasen und der Schnee teillweise Frühlingshaft sulzig.. Kein Wunder bei 7°C... :evil:

Online
Benutzeravatar
miki
Elbrus (5633m)
Beiträge: 5658
Registriert: 23.07.2002 - 14:21
Skitage 18/19: 2
Skitage 19/20: 0
Skitage 20/21: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Maribor, Slowenien
Hat sich bedankt: 413 Mal
Danksagung erhalten: 468 Mal

Re: Petzen 2017/18

Beitrag von miki » 15.01.2018 - 17:43

Gestern war die Schneelage auf der Petzen wesentlich besser als vor einer Woche, der Altschnee war gut präpariert und oben drauf etwa 5 cm Kosmetik. Nach Mittag kamen an einigen wenigen Stellen ein paar Eisplatten zum Vorschein, kaum der Rede wert. Nur das Wetter wollte nicht so ganz mitspielen, wenn es 'nur' wolkig war gab es manchmal zwar ganz gute Sicht ... :
Bild

Bild

... es gab aber auch Situationen wo die oberen Pisten alle im Nebel waren, dann sind wir natürlich ins Tal gefahren. Und beim Thema Talabfahrt hat sich die Petzen gestern bei mir ein dickes Minus verdient. Aber schön mal der Reihe nach:

- am Freitag stand den ganzen Tag auf Bergfex: 'Talabfahrt wegen Präparation gesperrt', am Abend (und anschliessend am Sa tagsüber) dann die 'Talabfahrt wieder offen'.
- am Samstagabend dann 'Talabfahrt wegen Beschneiungsarbeiten ausschliesslich auf eigene Verantwortung befahrbar' (was immer das auch bedeuten mag), und so stand es definitiv auch noch am Sonntag um halb acht
- auf der Petzen angekommen dann 'Wegen Beschneiungsarbeiten ist die Talabfahrt heute geschlossen!' (um 7:47 stand es so auch auf Bergfex, und so steht es dort auch heute). Als alte Sündner sind wir natürlich dreimal ins Tal gefahren (jedesmal auf einer anderen Abfahrt), zwar nicht frisch gewalzt, aber ganz gut fahrbar, und vor allem keine Spur von Beschneiungsarbeiten! Sorry, ich mag es einfach nicht verarscht zu werden :evil: . Ja, wir sind bewusst die geperrten Pisten runtergefahren, aber die Betreiber haben bewusst gelogen. Voilá, 'Beschneiungsarbeiten' entlang der schwarzen 7:
Bild

'Beschneiungsarbeiten' weiter unten gen Mosthütte :nein: :
Bild

Unbeschneite rote 9, ebenfalls 'wegen Beschneiungsarbeiten' gesperrt:
Bild

Und zuletzt noch die blaue 1 (Petzenstrasse), ebenfalls unbeschneit und trotzdem 'wegen Beschneiungsarbeiten geschlossen' ?! Auch hier gibt es eigentlich noch genug Naturschnee, allerdings sind an zwei Stellen von der Böschung grössere Felsen auf die Piste gestürzt. Beim ersten Mal hat es mich überrascht, habe es aber irgendwie geschafft ohne Materialschaden vorbei zu kommen. Diese habe ich nach nach dem Fotografieten natürlich entfernt:
Bild
Benjamin Franklin: “Those who would give up essential liberty to purchase a little temporary safety, deserve neither liberty nor safety.”


Online
Benutzeravatar
miki
Elbrus (5633m)
Beiträge: 5658
Registriert: 23.07.2002 - 14:21
Skitage 18/19: 2
Skitage 19/20: 0
Skitage 20/21: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Maribor, Slowenien
Hat sich bedankt: 413 Mal
Danksagung erhalten: 468 Mal

Re: Petzen 2017/18

Beitrag von miki » 20.01.2018 - 19:02

Wenn ich vergangene Woche etwas werärgert wegen der 'wegen Beschneiungsarbeiten' gesperrten Talabfahrt (auf der kleine Kanone lief) war, muss ich heute die Bergbahnen loben: die Talabfahrt wurde in der Vorwoche noch ordentlich beschneit, vor allem der Abschnitt unterhalb 1000 m, und war heute perfekt zu fahren. Neben der schwarzen 7 war auch die rote 9 offen, beide perfekt gewalzt und natürlich steinfrei, eigentlich perfekt, leider lag gerade im steilstem Abschnitt eine Nebelschicht, unter dieser war die Sicht dann wieder OK:
Bild

Am Berg war es sonnig, die Pisten am Vormittag perfekt, im Laufe des Tages tlw. eisig - abgerutscht. Bis etwa 11 Uhr war einiges los, am Siebenhüttenlift mussten wir schon mal 3 Minute anstehen und sogar an der 4SB gab es kurze Wartezeiten, zum ersten Mal seit der SL durch die Vierersesselbahn ersetzt wurde mussten wir dort 1 - 2 Minuten warten. Schön war's trotzdem über dem Nebelmeer :P :
Bild
Benjamin Franklin: “Those who would give up essential liberty to purchase a little temporary safety, deserve neither liberty nor safety.”

Benutzeravatar
lanschi
Mount Everest (8850m)
Beiträge: 9494
Registriert: 04.02.2004 - 19:45
Skitage 18/19: 14
Skitage 19/20: 0
Skitage 20/21: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Großraum Salzburg
Hat sich bedankt: 39 Mal
Danksagung erhalten: 92 Mal

Re: Petzen 2017/18

Beitrag von lanschi » 20.01.2018 - 20:32

Danke für die ständigen Updates von deinem Fast-Hausberg... :wink: Die Petzen scheint sich nach dem Beinahe-Aus richtig gut zu entwickeln, oder?

Online
Benutzeravatar
miki
Elbrus (5633m)
Beiträge: 5658
Registriert: 23.07.2002 - 14:21
Skitage 18/19: 2
Skitage 19/20: 0
Skitage 20/21: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Maribor, Slowenien
Hat sich bedankt: 413 Mal
Danksagung erhalten: 468 Mal

Re: Petzen 2017/18

Beitrag von miki » 22.01.2018 - 10:05

^^ Ja, du kannst ruhig vom Fast - Hausberg sprechen. Oder 'zweitem Hausberg'. Da wir auch nicht jünger werden :? passt es uns so dass wir an einem Wochenendtag in ein Skigebiet mit längerer Anfahrt fahren (wo wir dann auch den ganzen Tag skifahren), am zweiten dann auf die Petzen (wo wir meistens so um 14 Uhr Schluss machen), sind nur 20 Minuten Autofahrt von unserer 'Winterresidenz'.

Zu deiner Frage: ja, die Petzen verzeichnet heuer sehr gute Ergebnisse, nachdem es auch schon im vergangenen Jahr nicht schlecht gelaufen ist. Vergangene Woche war in der Zeitung zu lesen dass auch die Sommersaison 2017 gut gelaufen ist, die aktuelle Wintersaison sei ein regelrechter 'boom' mit bis zu 3000 Besuchern pro Tag in den Weihnachtsferien, an der EUB soll es auch mal 40 Min Wartezeit gegeben haben (gottseidank haben wir das noch nie erlebt, 5 - 10 Min schon mal). Es gibt IMO mehrere Gründe dafür: die neue 4SB ist schon einer davon, und der 1m Naturschnee am Berg gleich zu Saisonbeginn schadet auch nicht :wink: . Dazu haben sie sehr viel Werbung in der Region gemacht, sowohl im Januntal als auch auf der slowenischen Seite. Gefühlt gibt es in der mariborer Tageszeitung Večer mehr Beiträge von der Petzen als vom Pohorje.

Natürlich ist noch nicht alles ideal, da meine ich z. B. die Gastronomie (wobei diese für die Locals eh nicht so wichtig ist, wir haben schon oft beobachtet dass der typische Gast aus Bleiburg oder aus dem slowenischen Miesstal nur 3 oder 4 Stunden Ski fährt, oben evtl. ein Bier trinkt und dann zum Essen nach Hause fährt) oder die immer noch relativ schwache Schneeanlage mit vielen museumsreifen Lenkos und Arecos. Aber es geht voran, das Restaurant soll ja heuer gebaut werden und die Modernisierung der Beschneiung ist auch geplant.

EDIT: gestern war wegen Sturm wieder einmal ausser dem Tellerschlepper im Tal alles zu. Ich zähle es nicht, aber es war mindestens schon der 5. Totalausfall der Petzen in dieser Saison. Es ist mir klar dass wir noch etliche Jahre mit der bestehenden 6EUB (BJ. 1993) leben müssen, aber irgendwann wird man um einen Ersatz nicht herumkommen. Und da hoffe ich dass man eine andere, weniger windausgesetzte Trasse finden kann. Weil richtig windig ist es nur auf den letzten 300 - 400 m, dort ist gegen Westen alles offen und sowohl der SW als auch der NW - Wind treffen die Bahn voll. Ich denke da an eine Trasse mit Knick, bergwärts gesehen links der bestehenden EUB, hätte den zusätzlichen Vorteil dass man auf etwa 1000m, wo die drei Talabfahrtsvarianten zusammentreffen, evtl. auch eine Mittelstation bauen könnte. Jetzt aber genug OT :wink: .
Benjamin Franklin: “Those who would give up essential liberty to purchase a little temporary safety, deserve neither liberty nor safety.”

Online
Benutzeravatar
miki
Elbrus (5633m)
Beiträge: 5658
Registriert: 23.07.2002 - 14:21
Skitage 18/19: 2
Skitage 19/20: 0
Skitage 20/21: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Maribor, Slowenien
Hat sich bedankt: 413 Mal
Danksagung erhalten: 468 Mal

Re: Petzen 2017/18

Beitrag von miki » 23.01.2018 - 20:54

In diesem Kurzbericht von der Petzen der gestern im slowenischen Fernsehen zu sehen war, geht es in erster Linie um die aktuelle Entwicklung auf der Petzen. Der Dezember war lt. Aussage der Dame im Interview (eine der Miteigentümerinen) sehr gut, im Januar hat 'ein paar mal das Wetter den Strich durch die Rechnung gemacht' (damit sind wohl die windbedingten Schliessungen gemeint). In der Wintersaison 2016/17 hatte man 90000 Gäste (Ersteintritte ?), heuer sind 100000 geplant. Ganz am Ende (ab 1:25) noch ein Vorausblick auf die kommenden News 2018: Erneuerung des Hotels im Tal, Restaurant am Berg, Modernisierung der Beschneiungsanlage.
Benjamin Franklin: “Those who would give up essential liberty to purchase a little temporary safety, deserve neither liberty nor safety.”

Online
Benutzeravatar
miki
Elbrus (5633m)
Beiträge: 5658
Registriert: 23.07.2002 - 14:21
Skitage 18/19: 2
Skitage 19/20: 0
Skitage 20/21: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Maribor, Slowenien
Hat sich bedankt: 413 Mal
Danksagung erhalten: 468 Mal

Re: Petzen 2017/18

Beitrag von miki » 29.01.2018 - 13:30

Wenig Neues auf der Petzen - noch immer hat es keine Schneeflocke über den Alpenhaupkamm bis zu den östlichen Karawanken geschafft. Natur + Maschinenschnee vom Dezember gibt es am Berg sowie ca. bis zur Mitte der Talabfahrt immer noch genug, die Qualität leidet aber von Woche zu Woche und das Skifahren erinnert schon stark an die vergangene Saison wo es fast nur Maschinenschnee gab: am Morgen schöne Pistenteppiche mit ein paar Eisknollen, bald aber abgerutscht, ab Mittag Eisplatten und je nach Höhenlage Pulver- oder Zuckerschneehaufen. Interessant in diesem Zusammenhang: die Piste links der 4SB (talwärts gesehen), wo es nur Naturschnee gibt, ist keinen deut besser als die beschneite rechs der Bahn. Etwa 500 HM tiefer, wo man wieder die Wahl zwischen einer beschneiten (schwarze Talabhahrt) und einer unbeschneiten (rote Umfahrung) Abfahrt hat, ist die rote wesentlich besser und weicher als die beschneite schwarze. Nun, sie ist auch wesenlich flacher und vor allem offiziell gesperrt (aber trotzdem jeden Tag - oder wenigstens jedes WE - frisch gewalzt), das könnte den Unterschied wenigstens teilweise erklären?

Ach ja, im Tal gab es ausnahmsweise :twisted: am Vormittag wieder einmal Nebel, der war aber ganz flach und bedeckte nur die uninteressanten 100 HM der Talabfahrt, hat also bei dem Befahren der Talabfahrten nur unwesentlich gestört:
Bild

Interessante Licht/Nebelspiele am Übungs/Zubringerlift im Tal:
Bild

Gegen 13 Uhr hat sich der Nebel ausnahmsweise aufgelöst, Gelegenheit für User die von lauter Rekordschneehöhen in den Nordalpen schon vergessen haben wie ein grünes Tal Ende Januar aussieht:
Bild

Unten im Flachen kann man die Maschinenschneehöhe in cm messen. Nicht dass man faul bei der Beschneiung wäre, es gab eben sehr wenig kalte Nächte (und selbstverständlich noch weniger kalte Tage :wink: ). Auf der flachen Wiese genug dass der Boden noch nicht durchkommt, mehr als 2 - 3 Tage Tauwetter würde dieser Abschnitt IMO aber nicht aushalten. Aber es ist ja Besserung in Sicht, diesmal wie es ausschaut auch im Süden ... :
Bild
Benjamin Franklin: “Those who would give up essential liberty to purchase a little temporary safety, deserve neither liberty nor safety.”

Online
Benutzeravatar
miki
Elbrus (5633m)
Beiträge: 5658
Registriert: 23.07.2002 - 14:21
Skitage 18/19: 2
Skitage 19/20: 0
Skitage 20/21: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Maribor, Slowenien
Hat sich bedankt: 413 Mal
Danksagung erhalten: 468 Mal

Re: Petzen 2017/18

Beitrag von miki » 10.02.2018 - 18:40

miki hat geschrieben:
29.01.2018 - 13:30
Aber es ist ja Besserung in Sicht, diesmal wie es ausschaut auch im Süden ... :
Die Besserung ist auch gekommen, in den 2 Wochen seit wir das letzte Mal oben waren ist mindestens ein halber meter Schnee dazugekommen, die Schneeverhältnisse sind wieder ganz winterlich. Der Schnee ist schon ein wenig gesetzt und war am Morgen gut zu fahren, im Laufe des Vormittages zunehmend zerfahren. Ein oder zwei Tage mit Temperaturen um Null und zwei kalte klare Nächte würden dem Schnee eindeutig gut tun. Wartezeiten gab es kaum, im Tal maximal 6 - 7 Kabinen und am Berg 2 - 3 Sessel / Bügel.

Sonne gab es leider nur ab und zu ... :
Bild

Die meiste Zeit war es aber so:
Bild

Bild

Die Schneekanonen entlang der Talabfahrt waren offensichtlich schon länger nicht mehr in Betrieb :biggrin: :
Bild

Von den Talabfahrten waren die schwarze sowie die blaue Petzenstrasse offen, die rote 9 hingegen 'wegen Lawinengefahr' gesperrt, deshalb sind wir sie nicht gefahren. Im Gegensatz zur 'normalen' Sperre, wenn also die Piste ohne erkennbaren Grund gesperrt ist :twisted: , haben wir heute die Sperre beachtet, ich habe keine Lust in der Chronik zu landen. Nach langer Zeit war heute auch der Quellenlift (= der längere der beiden Talschlepper) offen, und das fast ausschliesslich auf Naturschnee. Die 3 Kanonen und 2 Lanzen waren m. W. nur eine Nacht im Januar in Betrieb, in diesen Tagen ist bei Nebel und Temperaturen um Null im Tal an Beschneiung eh nicht zu denken.
Benjamin Franklin: “Those who would give up essential liberty to purchase a little temporary safety, deserve neither liberty nor safety.”


xxxforce
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 397
Registriert: 17.08.2013 - 22:49
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Skitage 20/21: 0
Ski: nein
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 109 Mal
Danksagung erhalten: 70 Mal

Re: Petzen 2017/18

Beitrag von xxxforce » 16.02.2018 - 19:08

War heute Nachmittag oben - extra früher von der Arbeit um noch ein paar Schwünge zu ziehen..

Ich sag nur Satz mit X das war nix...

Nachwievor massenhaft Schnee - Aber während es im Tal ungefähr 0-1°C hatte warens oben am Berg +6°C.. :evil:

der Schnee daher leider extremst pappig und bremsig und die Pisten total zerfahren.. :naja:

Zweimal hab ich mich so verkantet das ich mich nur mit Müh und not aufrecht gehalten habe.. Nach gut 2 Std hab ichs dann sein lassen.. Wehtun steht nicht dafür.. :nein:

Beste Piste heute: Der Quellenlift im Tal - Pulvrig, Staubig, gut durchgefroren - leider zu kurz und mühsam für mehrmaliges fahren..

Ich hoffe die Temperaturen ziehen bald wieder an.. :!:

Online
Benutzeravatar
miki
Elbrus (5633m)
Beiträge: 5658
Registriert: 23.07.2002 - 14:21
Skitage 18/19: 2
Skitage 19/20: 0
Skitage 20/21: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Maribor, Slowenien
Hat sich bedankt: 413 Mal
Danksagung erhalten: 468 Mal

Re: Petzen 2017/18

Beitrag von miki » 17.02.2018 - 19:43

^^ Der gestrige Tag war wohl wirklich viel zu warm, auch ein Kollege aus dem slow. Forum der am Freitag am Kanin war hat ähnliches berichtet - nicht nur die slowenische Sonnseite, selbst die Nordhänge der Talabfahrt in Sella waren pappig. Aber wenn es morgen wieder mal abkühlt gibts dann hoffentlich wieder kompakte Pisten.

Heute waren die Temperaturen am Berg wieder mal halbwegs winterlich, knapp unter Null. Es war aber sehr sehr voll, um 9. mussten wir an der Talstation 20 Minuten anstehen, mein Rekord der aktuellen Saison. Erst um 11 haben wir uns auf die Talabfahrt gewagt, da gab es noch 7 Minuten Wartzeit. Beim dritten Mal um 12 gab es dann keine Warteschlange mehr.

Auch am Berg gab es Wartezeiten, vor allem am Siebenhüttenlift auch > 5 Minuten, während die 4SB relativ gut die Massen wegschaufelt so dass die Wartezeiten meist um 1 Minute waren. Negativ aufgefallen sind dabei etliche Trainierer - und sogar Trainer, sowohl aus Slowenien als auch aus Unterkärnten, die mir nichts dir nichts an der Warteschlange vorbei zum Lifteinstieg fuhren (am Vormittag gab es ein Juniorenrennen mit Clubs von beiden Seiten der Petzen).

Der Schnee war besser als xxxforce am Freitag berichtet hat, aber auch nicht ideal. Viel Naturschnee + viele Besucher + gestriges Tauwetter (und in der Nacht war es auch nicht kalt genug dass der Schnee wirklich durchfrieren konnte) sorgte dass sich relativ schnell weiche Buckel gebildet haben. Das beste war heute definitiv das Wetter, am Berg gab es fast den ganzen Tag Sonne 8) , und auf der Talabfahrt hat sich gegen Mittag der Nebel auch gelichtet - unverständlicherweise gab es gerade zu diesem Zeitpunkt, als die Talabfahrt endlich Spass gemacht hat, keine Wartezeiten mehr an der EUB.

Zur Abwechslung :wink: gibt es auch ein paar Fotos:
Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild
Benjamin Franklin: “Those who would give up essential liberty to purchase a little temporary safety, deserve neither liberty nor safety.”

xxxforce
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 397
Registriert: 17.08.2013 - 22:49
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Skitage 20/21: 0
Ski: nein
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 109 Mal
Danksagung erhalten: 70 Mal

Re: Petzen 2017/18

Beitrag von xxxforce » 17.02.2018 - 23:03

Dann wirds bei den ca 0 grad in der Nacht der Schnee durch die präparierung etwas angezogen haben das es heute etwas besser war. Allerdings wurde der Effekt dann durch die vielen Leute wieder zunichte gemacht ;) gestern wars echt nicht optimal..

Die Petzen ist für einen solchen ansturm Kapazitätsmäßig einfach nicht ausgerichtet. Die EUB ist halt auch nicht (mehr) die schnellste, Die 4sb entlastet natürlich aber dafür stauts sich wieder beim stollenlift...

ohne Talabfahrt ist die petzen für mich ehrlich gesagt eher langweilig.. Spaß macht es von ganz oben bis unten durchzuziehen :)

Online
Benutzeravatar
miki
Elbrus (5633m)
Beiträge: 5658
Registriert: 23.07.2002 - 14:21
Skitage 18/19: 2
Skitage 19/20: 0
Skitage 20/21: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Maribor, Slowenien
Hat sich bedankt: 413 Mal
Danksagung erhalten: 468 Mal

Re: Petzen 2017/18

Beitrag von miki » 26.02.2018 - 09:30

Gestern hatten Mausi und ich die Ehre die Petzen einmal ausnahmsweise bei strahlendem Sonnenschein zu erleben und natürlich will ich euch die Fotos nicht vorenthalten :wink: . Dass bei meinen Situationsberichten die Petzen wettermässig oft suboptimal ausschaut, hat mehrere Gründe. Zum einen, im Dezember/ Anfang Januar sind die Pisten dort auch bei Schönwetter dank der Nordlage bis auf einige wenige Ausnahmen schattig. Und auch wenn z. B. im Februar die oberen Pisten sonnig sind, liegt im Tal sehr oft eine Nebelschicht. Die Niederungen Kärntens sind ja dafür bekannt, aber Unterkärnten ist da IMO noch eine Spur schlimmer als die Gegend westlich von Klagenfurt, vor allem wenn der (Hoch)nebel - wie es in dieser Saison oft der Fall war - von Osten / Südosten kommt. Deshalb sind sonnige Fotos der Talabfahrten noch seltener als von den oberen Pisten. Vor allem ist aber die Petzen wegen kurzer Anfahrt und langen Waldabfahrten unser 'Schlechtwettergebiet'.

Der Grund warum wir gestern die Petzen besucht haben war denkbar einfach: alles andere wäre uns, vor allem meiner Maus, viel zu kalt. Und jetzt kommt mir bitte keiner mit der 'es gibt kein schlechtes Wetter nur schlechte Ausrüstung' Phrase, bei -18 (am Morgen im Bergstationsbereich) macht das Skifahren nur mit Kabinenbahnen halbwegs Spass. Zum Glück sind wohl viele wegen der Kälte zu Hause geblieben, so leer habe ich die Petzen an einem sonnigen Wochenendtag im Februar noch nicht erlebt. Um neun sind wir in die Gondel in der Talstation hinenspaziert und die maximale 'Wartezeit' am Vormittag war 1 Minute, weil es Leute bei so wenig Andrang lieber bequen haben und viele Kabinen mit 3 oder 4 statt 6 Personen gefüllt wurden. Der Schnee war perfekt, die Präparation teils gut, teils weniger gut mit etlichen Absätzen, die aber bei pulvrigem Schnee wesentlich weniger stören als z. B. bei hartgefrorener Piste. Voila:
Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Falls jemand meine klassischen Fotos aufgenommen aus der 4SB vermisst: die gibt es nicht weil wir auf die Fahrt mit der Sesselbahn verzichtet haben, man kann eh alle Pisten mit der EUB und anschliessender Talabfahrt fahren. Auch mit dem Siebenhüttenlift sind wir nur einmal gefahren, oben ist durchaus Winterwunderland, jedoch viel zu kalt:
Bild

Bild

Dafür haben wir ein paar Wiederholungsabfahrten mit dem Quellenlift gemacht, die Piste an diesem Talschlepper ist ganz nett, war sehr wenig befahren, um halb zwei konnte man noch Raupenspuren finden. Bei -5 und Sonne war es dort durchaus erträglich:
Bild

Bild
Benjamin Franklin: “Those who would give up essential liberty to purchase a little temporary safety, deserve neither liberty nor safety.”

Benutzeravatar
Mathi
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 222
Registriert: 30.07.2015 - 13:43
Skitage 18/19: 15
Skitage 19/20: 30
Skitage 20/21: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 25 Mal
Danksagung erhalten: 74 Mal

Re: Petzen 2017/18

Beitrag von Mathi » 04.03.2018 - 18:56

War heute auf der Petzen, Verhältnisse waren gut, die Besucherzahlen ebenfalls. Bei der erstn Bergfahrt um 9 schon ca. 10 Minuten Wartezeit, bei der nächsten um halb 11 15 min. Der Schnee am Berg war morgens gut, im Laufe der Zeit bildeten sich Hügel. Der Steilhang bei der Talabfahrt war am Vormittag traumhaft, aber leider genau dort war die Nebelobergrenze. Der Tag wird mir unvergessen bleiben, nicht wegen des vielen Schnees (sicher 1.5m) sondern wegen dieser Story. Zu Mittag fuhren wir zum wiederholten Male mit dem Siebenhüttenlift, als im steilsten Teilstück das Bügelseil riss und wir den Hang Kopf voraus runterrutschten. Unser großes Glück war, dass wir einerseits nicht mit dem Kopf am Boden aufschlugen und einerseits, dass genau nach unserem Einstieg jemand Probleme beim Drehkreuz hatte und dadurch ein paar leere Bügel waren (kam bei der Schlange heute verdammt selten vor), wodurch wir in niemanden reinrutschten und wir unsre Schi, Stecken und den abgerissenen Bügel noch entfernen konnten, bevor jemand kam. Natürlich gibt es in diesem uneinsehbaren Bereich keine Kameras wodurch der Lift nie stoppte... Danach war ich noch so nett und brachte dem Liftler den Bügel zurück, seine Antwort anstatt sich zu entschuldigen war „passiert öfters mal“, da war ich echt kurz davor Anzeige zu erstatten, das grenzt ja schon an fahrlässige Körperverletzung. Die Bergbahnen durften sich auch schon über eine Email erfreuen.
30 Schitage 2019/20: 8x Koralpe, 4x Mölltaler Gletscher, 3x Petzen, 3x Turracher Höhe, 2.5x BKK, 2x Ankogel, 2x Heiligenblut, 2x Klippitztörl, 1x Weinebene, 1x Gerlitzen,
0.5x Flattnitz, 0.5x Hochrindl, 0.5x Falkert

35 Schitage 2017/18: 15x Koralpe, 3x Klippitztörl, 2x Bad Kleinkirchheim, 2x Mölltaler Gletscher, 1x Weinebene, 2x Nassfeld, 1x Goldeck, 1x Turracher Höhe, 1x Katschberg, 2x Petzen, 1x St.Jakob, 1x Lienz Hochstein+Zettersfeld, 1x Kals-Matrei, 1x Heiligenblut, 1x Gerlitzen

Online
Benutzeravatar
miki
Elbrus (5633m)
Beiträge: 5658
Registriert: 23.07.2002 - 14:21
Skitage 18/19: 2
Skitage 19/20: 0
Skitage 20/21: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Maribor, Slowenien
Hat sich bedankt: 413 Mal
Danksagung erhalten: 468 Mal

Re: Petzen 2017/18

Beitrag von miki » 05.03.2018 - 20:31

Wirklich unverschämt, die Reaktion des Liftlers. Allerdings kann es noch einen Tick schlimmer kommen. In anderen Zeiten (Pohorje in den 80ern) ist mir ähnliches passiert, nur war ich nicht so freundlich und habe den abgerissenen Bügel nicht zurück gebracht, sondern neben der SL - Trasse kopfüber (= gut sichtbar) in den Schnee gesteckt. Als ich bei der nächsten Bergfahrt den Liftmenschen vom Vorfall informiert habe, wurde ich von diesem noch angemault, warum ich denn den Bügel nicht zur Talstation gebracht habe :nein: .
Benjamin Franklin: “Those who would give up essential liberty to purchase a little temporary safety, deserve neither liberty nor safety.”


Gesperrt

Zurück zu „Saison 2017/2018“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast