Das Alpinforum wird ausschließlich durch Werbung finanziert.
Wir würden uns freuen, wenn du deinen Adblocker für das Alpinforum deaktivieren würdest! Danke!

Mit Brille, mit Tönung, ohne Tönung, Skibrille, Helm mit Visir

... wird hier diskutiert. Sowohl Sommer wie auch Winterequipment!

Moderatoren: schlitz3r, Huppi, jwahl

Forumsregeln
Benutzeravatar
Michael-Hagi
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 135
Registriert: 18.02.2016 - 19:12
Skitage 17/18: 8
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 2
Ski: nein
Snowboard: ja
Hat sich bedankt: 14 Mal
Danksagung erhalten: 6 Mal

Mit Brille, mit Tönung, ohne Tönung, Skibrille, Helm mit Visir

Beitrag von Michael-Hagi » 03.01.2020 - 16:52

Hallo an die Wintersportler mit Brille, stärkere Sehschärfe.

Ich hab Probleme auf der Piste,
a) mir ist sehr schnell, sehr warm (Hitzkopf) sehr schwitzig und untern Helm noch extremer.
b) brauch ich meine Brille unbedingt
c) hatte ich Herbst 2018 Kontaktlinsen versucht... Jeder 10te verträgt die nicht. Bin 10ter

Meine reguläre Brille(n) verdunkeln sich bis 80% wenn es stärker bewölkt, schlechtes Wetter, schneit, sehe ich mit der verdunkelten Brille die Konturen der Piste nur nich sehr schlecht.

Mit Skibrille, läuft durch das starke Schwitzen die Brille innerhalb Sekunden komplett an.

Mit zunehmenden Alter, werde ich dadurch unsicherer und schieb immer mehr Frust 😤

Lösungsversuche?
Antibeschlag Gel / Spray: SCHEITERT
Kontaktlinsen: NICHT VERTRÄGLICH

WAS TUN:
Hilft eine Brille ohne Eintönung, die Piste besser oder eher noch schlechter zu sehn?
Hilft ein Helm mit (Piloten)Visier um ein Beschlagen zu vermeiden?

Wer hat, welche Erfahrungen und Lösungen?

Gruss aus Damüls und vorab Dankeschön
Michael


Benutzeravatar
icedtea
Wurmberg (971m)
Beiträge: 1089
Registriert: 23.10.2018 - 13:40
Skitage 17/18: 18
Skitage 18/19: 14
Skitage 19/20: 6
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Rhein-Main-Tiefebene
Hat sich bedankt: 819 Mal
Danksagung erhalten: 332 Mal

Re: Mit Brille, mit Tönung, ohne Tönung, Skibrille, Helm mit Visir

Beitrag von icedtea » 03.01.2020 - 18:14

Das Problem kenne ich :wink: und die eierlegende Wollmilchsau habe ich leider auch noch nicht gefunden :(
Welche Farbe hat deine Tönung? Eigentlich sollte man die Konturen besser sehen als ganz ohne Tönung :? ; die Farbe kann da eine Rolle spielen. Grün soll glaube ich schlecht sein, mein Braun funktioniert eigentlich ganz gut.
Mit meinem Vollvisierhelm bin ich nicht 100% glücklich, am besten funktioniert es noch bei sehr kaltem Wetter. Ansonsten fahre ich bei Sonnenschein mit normaler Sonnenbrille und ansonsten mit meiner ebenfalls 80% tönenden. Und wie gesagt, bei unter -10 ° das Visier, das sonst oben bleibt. Skibrille geht gar nicht und Kontaktlinsen selbes Thema wie bei dir :wink:

Wenn es richtig schneit oder regnet fahre ich in der Regel nicht mehr :nein:
Wo ich schon war:
Ski-Zillertal 3000 (alles außer Gletscher); Hochzillertal/Hochfügen, Spieljoch, Hauser Kaibling; Alpendorf/Wagrain/Flachau; Maiskogel, Pass Thurn/Resterhöhe; Schmittenhöhe, Wildkogel, Damüls/Mellau, Hochzeiger, Kronplatz, Söllereck, Planai/Hochwurzen, Willingen, Schnalstaler Gletscher, Laax
Was als nächstes kommt: Montafon

Benutzeravatar
Wooly
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 191
Registriert: 13.12.2011 - 01:14
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Ski: ja
Snowboard: ja
Ort: 76530 Baden-Baden
Hat sich bedankt: 9 Mal
Danksagung erhalten: 81 Mal
Kontaktdaten:

Re: Mit Brille, mit Tönung, ohne Tönung, Skibrille, Helm mit Visir

Beitrag von Wooly » 03.01.2020 - 19:07

Moin, ich hatte was die Brille angeht ähnliche Probleme.

1. Helm, einen kaufen unter dem man nicht schwitzt. Das gibt es, eigentlich hat jeder aktuelle ordentliche Helm ein Belüftung die funktioniert ... ich bin auch eher ein "Hitzkopf", habe da aber schon lang keine Probleme mehr. Mein Helm ist ein Sweet Trooper, das sollten aber auch viele andere Helme können.

2. Brille, ich habe meine "normale"Brille, nicht getönt, bei bedecktem Wetter auf, bei Sonne eine Sonnenbrille mit meiner Stärke. Die Skibrille ziehe ich nur auf, wenn es sehr neblig ist öde schneit, wegen Konturen, hier habe ich eine Oakley mit Prizm Snow Rose Gläsern, darunter ziehe ich dann meine "Autoersatzbrille", die ist Randlos und passt gut drunter. Mit der guten Belüftung der Oakley beschlägt da auch nichts.

Rüganer
Alpspitze (2628m)
Beiträge: 2906
Registriert: 04.02.2007 - 21:39
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Insel Rügen
Hat sich bedankt: 506 Mal
Danksagung erhalten: 87 Mal

Re: Mit Brille, mit Tönung, ohne Tönung, Skibrille, Helm mit Visir

Beitrag von Rüganer » 03.01.2020 - 20:51

Ich hab seit 3 Jahren einen Visiserhelm von Head und bin hochzufrieden.

Dieser hier

https://www.ebay.de/itm/HEAD-Knight-Tit ... HZxwUIR5lQ

Bezahlbar, also kein Drama.

Benutzeravatar
Lord-of-Ski
Alpspitze (2628m)
Beiträge: 2913
Registriert: 24.12.2008 - 12:12
Skitage 17/18: 2
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Gunzenhausen
Hat sich bedankt: 203 Mal
Danksagung erhalten: 212 Mal

Re: Mit Brille, mit Tönung, ohne Tönung, Skibrille, Helm mit Visir

Beitrag von Lord-of-Ski » 03.01.2020 - 22:56

Ich fahr seit letzter Saison mit einer Sonnenbrille von Brille24 in Sehstärke, waren gut investierte 40 €, hab eine 70 % Schwarztönung. Bin sogar am überlegen ob ich mir nicht noch eine mit gelben Gläsern zulegen.

Auch bei schlechtere Licht kann ich mit der Sonnenbrille die Konturen noch ganz gut erkennen.

Es zieht auch bei höheren Geschwindigkeiten nicht am Auge.


https://www.brille24.de/shop/baltimore- ... xsYXBzZSJ9
ASF

Benutzeravatar
Seilbahnjunkie
Mt. Vinson (6100m)
Beiträge: 6309
Registriert: 11.07.2004 - 12:45
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: 74821 Mosbach
Hat sich bedankt: 16 Mal
Danksagung erhalten: 101 Mal

Re: Mit Brille, mit Tönung, ohne Tönung, Skibrille, Helm mit Visir

Beitrag von Seilbahnjunkie » 04.01.2020 - 16:26

Ich fahre auch seit einigen Jahren einen Visierhelm von UVEX und bin mir ganz ehrlich nicht sicher ob es nochmal einer wird. An sich bin ich mit dem Helm sehr zufrieden und auch das Visier ist super in der Benutzung, aber es bekommt einfach verdammt schnell Kratzer die man dann im Sichtfeld hat. Ein Ersatzvisier kostet locker 70€, das will man also auch nicht jede Saison tauschen. Dazu kommt, dass man eben keine Möglichkeit zum Wechseln hat. Als ich den Helm gekauft habe bin ich dem Irrtum aufgesessen, dass das Visier von seiner Tönung her eher für schlechte Sicht geeignet ist. Das hätte super zur guten Gesichtsabdeckung für Sturmtage gepasst. Sonnentage wollte ich mit einer normalen Sonnenbrille abdecken. Blöderweise eignet sich das Visier aber sehr gut für Sonnentage, mit schlechter Sicht hat es seine Probleme. Jetzt kann ich zwar eine Schibrille aufsetzen, aber der Helm ist dafür eben einfach nicht gemacht. Hat man die Brille auf kann man sie z.B. nicht einfach mal schnell auf die Stirn setzen, da ist ja das Visier.

Ich würde dir in deinem speziellen Fall aber aus einem ganz anderen Grund von einem Visierhelm abraten. Wenn du wirklich so ein Problem mit dem Schwitzen hast, dann solltest du dir mal Tourenhelme anschauen. Die sind naturgemäß wesentlich besser durchlüftet. In dem Bereich sind mir aber keine Visierhelme bekannt.

Ich würde dazu versuchen nicht die eierlegende Wollmilchau für die Augen zu finden. Nimm lieber eine kleine Auswahl mit, entweder in Form von Wechselgläsern, oder mehrere Brillen. Damit kannst du dich dann den Bedingungen anpassen.

Benutzeravatar
Aeternus
Massada (5m)
Beiträge: 58
Registriert: 12.10.2016 - 13:20
Skitage 17/18: 10
Skitage 18/19: 10
Skitage 19/20: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Bad Honnef
Hat sich bedankt: 21 Mal
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: Mit Brille, mit Tönung, ohne Tönung, Skibrille, Helm mit Visir

Beitrag von Aeternus » 10.01.2020 - 19:51

Also ich kenn das Problem auch, für mich habe ich folgende Lösung:

Ein kleine Brille mit sehr dünnen Gläser u Ski Brille mit guter Belüftung. Habe das Problem mit dem Beschlagen nur noch, wenn ich stehen bleibe nach einer Abfahrt.
Wen ich wieder los fahre ist es in sehr kurzen Zeit ok.
Würde normale Gläser bei der Brille nehmen und lieber ein Wechsel-Visier oder halt zwei SkiBrillen mitführen.
2011 Stubaital, 2015 u 2016 Sölden, 2017 St. Anton am Arlberg, 2018 Stubaital/Zillertal-Arena/Montafon, 2019 KWT


Benutzeravatar
Michael-Hagi
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 135
Registriert: 18.02.2016 - 19:12
Skitage 17/18: 8
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 2
Ski: nein
Snowboard: ja
Hat sich bedankt: 14 Mal
Danksagung erhalten: 6 Mal

Re: Mit Brille, mit Tönung, ohne Tönung, Skibrille, Helm mit Visir

Beitrag von Michael-Hagi » 11.01.2020 - 21:04

Danke.
Wenigstens weiß ich nun, dass es keine einfache oder perfekte Lösung gibt.

Eigentlich fahr ich am liebsten nur mit meiner Sehbrille oder jedes andere Teil...

Muss vielleicht doch mit div Skibrillen und Antibeschlagmittel arbeiten :(

Benutzeravatar
frosch2r
Massada (5m)
Beiträge: 11
Registriert: 03.11.2016 - 12:20
Skitage 17/18: 26
Skitage 18/19: 26
Skitage 19/20: 4
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: 96275 Marktzeuln
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Mit Brille, mit Tönung, ohne Tönung, Skibrille, Helm mit Visir

Beitrag von frosch2r » 12.01.2020 - 08:59

ich bin auch Brillenträger
Schau dir mal den HEAD Radar an. Sehr leicht , super Passform , meine Brille ist relativ gross , passt aber super . Er schließt oben perfekt ab.
Leider bin ich mit den Helm noch nicht gefahren.Muss mich noch 14 Tage gedulden bis es wieder auf die Piste geht.
Werde dann berichten.
Dieter

Benutzeravatar
Michael-Hagi
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 135
Registriert: 18.02.2016 - 19:12
Skitage 17/18: 8
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 2
Ski: nein
Snowboard: ja
Hat sich bedankt: 14 Mal
Danksagung erhalten: 6 Mal

Re: Mit Brille, mit Tönung, ohne Tönung, Skibrille, Helm mit Visir

Beitrag von Michael-Hagi » 12.01.2020 - 10:37

Hat jemand Erfahrung mit

Skibrille in Sehstärke?

Hab da gestern gegoogelt, gibt div. Anbieter u. a. hat Fielmann??? Schwimmbrillen und Skibrillen mit geschliffen Gläsern.

Funktioniert das?

Benutzeravatar
frosch2r
Massada (5m)
Beiträge: 11
Registriert: 03.11.2016 - 12:20
Skitage 17/18: 26
Skitage 18/19: 26
Skitage 19/20: 4
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: 96275 Marktzeuln
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Mit Brille, mit Tönung, ohne Tönung, Skibrille, Helm mit Visir

Beitrag von frosch2r » 12.01.2020 - 14:01

Da wir hier keinen Schnee haben , bin ich gerade mit den Helm 1 Stunde Mountainbiken gewesen. Bin voll zufrieden. Brille ist so gut wie nicht angelaufen , Windicht . Von Tragekomfort eher wie eine Mütze.
Freu mich schon auf erste Skifahren mit dem Helm.

CorvaraFan
Massada (5m)
Beiträge: 19
Registriert: 26.11.2014 - 10:28
Skitage 17/18: 15
Skitage 18/19: 10
Skitage 19/20: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Hamburg
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Mit Brille, mit Tönung, ohne Tönung, Skibrille, Helm mit Visir

Beitrag von CorvaraFan » 14.01.2020 - 13:12

Michael-Hagi hat geschrieben:
03.01.2020 - 16:52
Hallo an die Wintersportler mit Brille, stärkere Sehschärfe.

Ich hab Probleme auf der Piste,
a) mir ist sehr schnell, sehr warm (Hitzkopf) sehr schwitzig und untern Helm noch extremer.
b) brauch ich meine Brille unbedingt
c) hatte ich Herbst 2018 Kontaktlinsen versucht... Jeder 10te verträgt die nicht. Bin 10ter

Meine reguläre Brille(n) verdunkeln sich bis 80% wenn es stärker bewölkt, schlechtes Wetter, schneit, sehe ich mit der verdunkelten Brille die Konturen der Piste nur nich sehr schlecht.

Mit Skibrille, läuft durch das starke Schwitzen die Brille innerhalb Sekunden komplett an.

Mit zunehmenden Alter, werde ich dadurch unsicherer und schieb immer mehr Frust 😤

Lösungsversuche?
Antibeschlag Gel / Spray: SCHEITERT
Kontaktlinsen: NICHT VERTRÄGLICH

WAS TUN:
Hilft eine Brille ohne Eintönung, die Piste besser oder eher noch schlechter zu sehn?
Hilft ein Helm mit (Piloten)Visier um ein Beschlagen zu vermeiden?

Wer hat, welche Erfahrungen und Lösungen?

Gruss aus Damüls und vorab Dankeschön
Michael
Hallo Michael,

ich bin vor vielen Jahren auf eine Alpina Sportbrille mit optischen Gläsern umgestiegen ALPINA PRO SPORTS OPTIC oder ALPINA PSO SWING genannt. Dabei werden in die (ungetönte) Sportbrille Einsätze mit der persönlichen Sehschärfe eingesetzt und eine extra Scheibe (dünn) wird in passenden Tönungen davorgesetzt. Die Scheibe ist jederzeit wechselbar, ich habe sie jeweils in "schwarz" (für Sonne), orange (für stark bewölkt, dämmerig), und gelb (für Schneefall). Das Brillen-Grundmodell gab es in unterschiedlichen Größen und Farben.
Übrigens bin ich auf diese Lösung damals bei einem Optiker vor Ort im Skigebiet gestoßen. Meine vorherige Suche nach Alternativen im heimischen Flachland hat nur sog. Gletscherskibrillen zu Tage gefördert :roll:

Bei meinem Modell sind Druckknöpfe als Befestigung für die Scheibe vorgesehen, Nachfolgemodelle mit Wechselscheiben haben meine ich einen magnetischen Verschluss. Die Brille gab es auch ohne Sehschärfe. Auf den alpina-Seiten finde ich sie nicht mehr, es gibt sie wohl nicht mehr. Zur Verdeutlichung des Prinzips: ich habe ein Bild bei einem Anbieter gefunden https://www.optikerteam.de/Sportbrillen ... aerke.html Ggf. gibt es Vergleichbares von anderen Herstellern. Ein Optiker sollte Dir weiterhelfen können.

Vorteile für mich bei dieser Lösung:
gleiches Sehvermögen wie mit der normalen Brille
nur eine Brille nötig statt Sehbrille unter Skibrille
kein Beschlagen
keine tränenden Augen und "Blindflug" mehr (bei meiner vorher verwendeten Lösung "normale Sonnenbrille mit Sehschärfe" war das immer der Fall )
keine "Taucher"-Skibrille (ich habe für mich keine passende, nicht drückende, angenehm zu tragende, keine Ränder verursachende Skibrille gefunden)
Anpassung an wechselnde Lichtverhältnisse möglich
Passform auch mit Helm kein Problem :wink:
als Sportbrille auch z. B. beim Radfahren verwendbar

Schwitzen solltest Du bei dieser Lösung unter der Brille auch nicht :)

Nachteile:
bei den hell getönten Scheiben ist der Sehschärfeneinsatz sichtbar (mag vielleicht nicht jeder, mir ist es egal)
Multifokallinsen sind m. W. nicht möglich, ggf. beim Optiker fragen

Schöne Grüße
CorvaraFan

Benutzeravatar
Kreon100
Wurmberg (971m)
Beiträge: 1064
Registriert: 26.10.2016 - 16:29
Skitage 17/18: 45
Skitage 18/19: 44
Skitage 19/20: 13
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 169 Mal
Danksagung erhalten: 166 Mal

Re: Mit Brille, mit Tönung, ohne Tönung, Skibrille, Helm mit Visir

Beitrag von Kreon100 » 17.01.2020 - 19:36

Also ich selbst kann mich einfach nicht an diese Visierhelme gewöhnen, sind optisch einfach nicht alpin genug, man sieht da immer aus wie Robocop. Ein Freund von mir hat aber starke Sehstörung (kurz oder weit, keine Ahnung) und hatte immer Probleme mit Beschlagen, verrutschen, Drücken etc. Wir mussten eigentlich jede Abfahrt warten, bis der Herr seine Brille zurecht gerückt hatte (machen wir doch gerne, müssen ja eh noch auf die Snowboarder in der Truppe warten :wink: ). Letztes Jahr hat er sich ein Visierhelm von Head gekauft, trägt darunter seine ganz normale Brille und alles ist perfekt. ICh glaube für BRillenträger die perfekte Lösung.


Benutzeravatar
lxj200
Massada (5m)
Beiträge: 84
Registriert: 13.03.2016 - 10:46
Skitage 17/18: 15
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal

Re: Mit Brille, mit Tönung, ohne Tönung, Skibrille, Helm mit Visir

Beitrag von lxj200 » 21.01.2020 - 22:53

Das Thema hatten wir Ende letzten Jahres schonmal.
Schau dir den thread von damals mal an.
viewtopic.php?f=29&t=62318

Es gibt leider nicht viele Lösungen. Dafür sind sie auch noch teuer.
Aber seid ich eine skibrille mit Stärke habe, fahre ich deutlich sicherer.

Antworten

Zurück zu „Ausrüstung“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast