Das Alpinforum wird ausschließlich durch Werbung finanziert.
Wir würden uns freuen, wenn du deinen Adblocker für das Alpinforum deaktivieren würdest! Danke!

Umfrage: Helmpflicht

... wird hier diskutiert. Sowohl Sommer wie auch Winterequipment!

Moderatoren: schlitz3r, Huppi, jwahl

Forumsregeln

Helmpflicht

A: ich bin für eine allgemeine Helmpflicht und trage selbst einen Helm
64
27%
B: ich bin für eine allgemeine Helmpflicht und trage selbst aber (noch) keinen Helm
1
0%
C: ich bin gegen eine allgemeine Helmpflicht und trage selbst aber einen Helm
66
27%
D: ich bin gegen eine allgemeine Helmpflicht und trage selbst keinen Helm
21
9%
E: ich bin lediglich für eine Helmplficht Schutzbefohlener (Kinder) und trage selbst einen Helm
75
31%
F: ich bin lediglich für eine Helmplficht Schutzbefohlener (Kinder) und trage selbst keinen Helm
14
6%
G: ich bin für eine allgemeine Helmpflicht, bin aber als Nicht-Pistenbenutzer nicht betroffen
0
Keine Stimmen
H: ich bin gegen eine allgemeine Helmpflicht, bin aber als Nicht-Pistenbenutzer nicht betroffen
0
Keine Stimmen
 
Abstimmungen insgesamt: 241

valdebagnes
Vogelsberg (520m)
Beiträge: 831
Registriert: 17.01.2005 - 09:07
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Pfalz
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 22 Mal

Umfrage: Helmpflicht

Beitrag von valdebagnes » 04.01.2009 - 11:57

es wundert mich aufgrund der aktuellen Ereignisse, dass ich keine Umfrage zur Helmpflicht finden konnte.
Es geht um die allgemeine Helmpflicht beim Benutzen offizieller Pisten mit Sportgeräten die hierfür zugelassen sind, also keine Rodelbahnen oder sonstiges

>B: bin für eine allgemeine Helmpflicht und trage selbst keinen Helm
Diese Antwort ist bewusst gewählt, da ich bsp. auch Raucher kenne, die für ein Rauchverbot sind, damit sie endlich mal aufhören müssen

>G, H: es gibt ja evtl. auch Forumsuser die sich nur für alte Seilbahnen interessieren

Ich selbst habe für C gestimmt, da man es m.M.n. aus Überzeugung machen sollte, nicht aus Zwang, sonst haben wir morgen die Frage nach der Rückenprotektorpflicht..
"Das ist so schrecklich, dass heute jeder Idiot zu allem eine Meinung hat. Ich glaube, das ist damals mit der Demokratie falsch verstanden worden: Man darf in der Demokratie eine Meinung haben, man muss nicht. Es wäre ganz wichtig, dass sich das mal rumspricht: Wenn man keine Ahnung hat, einfach mal Fresse halten." - Dieter Nuhr, Nuhr nach vorn, 1998, "Fresse halten"


Benutzeravatar
Af
Cho Oyu (8201m)
Beiträge: 8361
Registriert: 30.01.2004 - 18:11
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: ja
Ort: Tirol
Hat sich bedankt: 9 Mal
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: Umfrage: Helmpflicht

Beitrag von Af » 04.01.2009 - 12:47

Eindeutig E.

Erwachsene sollten von sich aus Entscheiden, ob ein Helm sinnvoll ist. Ohne Überzeugung wird das nur ein Accessoire.

Kinder sind jedoch vor der evtl. Dummheit der Eltern zu schützen -> Helmpflicht für Kinder.
2011: HtPgWmSflSjZaSwHfAbHfHtSjKiKiKiKiHtSöSöSö
2012: HtSöSöSwZaWmWsRoSwRoRoAlHtRoAhStjRoSö
2013: KrIsRaWmRkBxAbAbAbAbAbRaRoTx
2014: MkRo
2015: KiSpRoRoRoZu
2016: RaClRoHtSö
2017: RaLaWsJoTx
2018: ClRaLaBaSwAlRaBaLaMuRaRa

Benutzeravatar
Oscar
Mt. Blanc (4807m)
Beiträge: 4909
Registriert: 02.07.2003 - 17:30
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Lindau (Bodensee)
Hat sich bedankt: 12 Mal
Danksagung erhalten: 22 Mal

Re: Umfrage: Helmpflicht

Beitrag von Oscar » 04.01.2009 - 13:09

Man kan auch zuviel vorschreiben und den Menschenverstand und das Verantwortungsbewusstsein ganz ausschalten! Wenn solche Vorschriften kommen hör ich wahrscheinlich auf skizufahren .....

Benutzeravatar
gerrit
Nebelhorn (2224m)
Beiträge: 2589
Registriert: 19.12.2004 - 18:23
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Niederösterreich
Hat sich bedankt: 62 Mal
Danksagung erhalten: 135 Mal

Re: Umfrage: Helmpflicht

Beitrag von gerrit » 04.01.2009 - 13:46

Ich habe lange überlegt und dann letztlich C angekreuzt, aber auch A und E in Erwägung gezogen.
Meine Gedanken:
Ich trage praktisch immer einen Helm beim Schifahren, auf jeden Fall auf Pisten. Einen persönlichen Vorteil der allgemeinen Helmpflicht hätte ich nur in dem Fall, wenn ich - selbstverschuldet - mit einem anderen Schifahrer kollidiere und dieser wegen der Helmpflicht einen solchen trägt und deshalb nicht (so) schwer verletzt würde wie ohne Helm. Allerdings finde ich, man sollte den Menschen in ihrer Freizeit nicht auch so viel vorschreiben wie sonst überall im Leben, daher C.
Kinder sind m.E. aus ihrer eigenen Fahrweise heraus aber sicher nicht gefährdeter als Erwachsene, durch das tendentiell geringere TEmpo eher sogar weniger gefährdet, allerdings könnte eine Helmpflicht bei Kindern dann auch die Akzeptanz für den Helm auch nach dem Erwachsenwerden fördern. ANtwort E wäre für mich letztlich genauso möglich gewesen wie C, ich habe mich aus "Gleichbehandlungsgründen" dann aber für C entschieden.
Daß wir echt waren, werde ich auch noch erfinden! (Josef Zoderer)

Erinnerungen: meine Berichte seit 2005

Benutzeravatar
baeckerbursch
Brocken (1142m)
Beiträge: 1208
Registriert: 07.07.2005 - 13:59
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: ja
Ort: München
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 7 Mal
Kontaktdaten:

Re: Umfrage: Helmpflicht

Beitrag von baeckerbursch » 04.01.2009 - 15:40

Ich bin erstmal für Hirnpflicht. :D


Des weiteren eine grundsätzliche Frage:

Kann mich der Gesetzgeber überhaupt zum tragen eines Helmes verpflichten? Welche rechtliche Handhabe hat er? Bei der Stvo ist das ja klar, aber im freien Naturraum?
Das Leben ist kein Backautomat!

Für die Kletterer:
http://www.karpathos-climbing.com/guide ... pathos.pdf

Benutzeravatar
gerrit
Nebelhorn (2224m)
Beiträge: 2589
Registriert: 19.12.2004 - 18:23
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Niederösterreich
Hat sich bedankt: 62 Mal
Danksagung erhalten: 135 Mal

Re: Umfrage: Helmpflicht

Beitrag von gerrit » 04.01.2009 - 16:09

Im freien Naturraum sicher nicht, aber möglicherweise auf einer als Piste gewidmeten Fläche... :gruebel:
Daß wir echt waren, werde ich auch noch erfinden! (Josef Zoderer)

Erinnerungen: meine Berichte seit 2005

Benutzeravatar
jens.f
Vogelsberg (520m)
Beiträge: 629
Registriert: 01.01.2008 - 01:05
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Karlsruhe
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 0

Re: Umfrage: Helmpflicht

Beitrag von jens.f » 04.01.2009 - 16:17

baeckerbursch hat geschrieben:Ich bin erstmal für Hirnpflicht. :D
Kann mich der Gesetzgeber überhaupt zum tragen eines Helmes verpflichten? Welche rechtliche Handhabe hat er? Bei der Stvo ist das ja klar, aber im freien Naturraum?
Interessante Frage..
Grundsätzlich könnte der Gesetzgeber natürlich auch soetwas wie die Stvo für den Skibetrieb machen (SkiVo?) - dann könnte man auch gleich die "FIS-Regeln" zu einer "richtigen" Verordnung machen und könnte so Verstöße gegen die FIS-Regeln (bzw. dann die SkiVo) auch mit Bussgelder ahnden - aber ob man wirklich soweit gehen will?

Andere Möglichkeit wäre natürlich, das über die Benutzungs-Bedingen der Ski-Pässe zu regeln - sprich: Man verpflichtet die Betreiber, einen Passus in die Beförderungs-Bedingungen aufzunehmen. der Helme vorschreibt - dann wäre das für alle, die einen Ski-Pass kaufen verbindlich.
Nur die Touren-Geher könnte einen dann ohne Helm entgegenkommen...

Gruß, Jens


Benutzeravatar
Leximus
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 174
Registriert: 28.11.2004 - 19:46
Skitage 17/18: 11
Skitage 18/19: 5
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Luxemburg
Hat sich bedankt: 10 Mal
Danksagung erhalten: 4 Mal
Kontaktdaten:

Re: Umfrage: Helmpflicht

Beitrag von Leximus » 04.01.2009 - 16:26

Ich bin zunächst mal der Meinung, dass man nicht alles per Gesetz bestimmen sollte. Irgendwo sollte jeder doch selber für sich entscheiden können, was er will. Ich fahre selber auch nur noch mit Helm, weil ich es persönlich für sinnvoll halte. Jeder sollte diese Entscheidung aber selber treffen können, unsere Welt wird eh immer mehr von Gesetzen bestimmt, was irgendwann auch zu viel wird. Vielleicht sind viele Menschen aber auch froh über diese Überreglementierung ihres Lebens, weil sie so selber keine Entscheidungen mehr treffen müssen und vielleicht wird es auch immer nötiger.

Was Af geschrieben hat, ist jedenfalls genau meine Einstellung zu dieser Frage:
Eindeutig E.

Erwachsene sollten von sich aus Entscheiden, ob ein Helm sinnvoll ist. Ohne Überzeugung wird das nur ein Accessoire.

Kinder sind jedoch vor der evtl. Dummheit der Eltern zu schützen -> Helmpflicht für Kinder.

Benutzeravatar
jens.f
Vogelsberg (520m)
Beiträge: 629
Registriert: 01.01.2008 - 01:05
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Karlsruhe
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 0

Re: Umfrage: Helmpflicht

Beitrag von jens.f » 04.01.2009 - 16:59

Leximus hat geschrieben:Ich bin zunächst mal der Meinung, dass man nicht alles per Gesetz bestimmen sollte. Irgendwo sollte jeder doch selber für sich entscheiden können, was er will. Ich fahre selber auch nur noch mit Helm, weil ich es persönlich für sinnvoll halte. Jeder sollte diese Entscheidung aber selber treffen können, unsere Welt wird eh immer mehr von Gesetzen bestimmt, was irgendwann auch zu viel wird. Vielleicht sind viele Menschen aber auch froh über diese Überreglementierung ihres Lebens, weil sie so selber keine Entscheidungen mehr treffen müssen und vielleicht wird es auch immer nötiger.
Prinzipiell würde ich Dir zustimmen - aber gerade jetzt der Fall mit Herrn Althaus lässt mich umdenken..
Noch ist zwar unklar, wie genau dieser Unfall zu Stande kam.

Aber stell Dir mal vor:

Man selbst macht einen Fahrfehler oder schätzt eine Situation falsch ein und fährt dadurch einen anderen Ski-Fahrer um.
Da andere Fahrer trägt keinen Helm und stirbt dann durch die Kopfverletzung.
Mit Helm hätte er möglicherweise überlebt.

So hast Du also a) ein Verfahren wegen Fahrlässiger Tötung am Hals und b) natürlich das Problem, damit klar zukommen, jemand getötet zu haben.

Klar, sowas sollte einem nicht passieren - aber JEDEM kann sowas passieren - keiner fährst Absolute Fehlerfrei - und mir kann auch niemand erzählen, dass er nicht schon mal eine kritische Situation erlebt habt, wo eben nur durch Glück nichts oder nicht schlimmes passiert ist.
Insofern wäre ich schon sehr dafür, das jeder einen Helm trägt, um dann die Folgen, wenn ich mal einen Fehler mache, hoffentlich zu minimieren.
Wie gesagt: Ich halte mich für einer vorsichtigen und verantwortlichen Ski-Fahrer - aber passieren kann immer was.

Gruß, Jens

Benutzeravatar
skwal
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 350
Registriert: 03.09.2007 - 20:05
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: ja
Ort: da wo es immer viel schnee hat
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Umfrage: Helmpflicht

Beitrag von skwal » 04.01.2009 - 17:06

jens.f hat geschrieben:
Leximus hat geschrieben:Ich bin zunächst mal der Meinung, dass man nicht alles per Gesetz bestimmen sollte. Irgendwo sollte jeder doch selber für sich entscheiden können, was er will. Ich fahre selber auch nur noch mit Helm, weil ich es persönlich für sinnvoll halte. Jeder sollte diese Entscheidung aber selber treffen können, unsere Welt wird eh immer mehr von Gesetzen bestimmt, was irgendwann auch zu viel wird. Vielleicht sind viele Menschen aber auch froh über diese Überreglementierung ihres Lebens, weil sie so selber keine Entscheidungen mehr treffen müssen und vielleicht wird es auch immer nötiger.
Prinzipiell würde ich Dir zustimmen - aber gerade jetzt der Fall mit Herrn Althaus lässt mich umdenken..
Noch ist zwar unklar, wie genau dieser Unfall zu Stande kam.

Aber stell Dir mal vor:

Man selbst macht einen Fahrfehler oder schätzt eine Situation falsch ein und fährt dadurch einen anderen Ski-Fahrer um.
Da andere Fahrer trägt keinen Helm und stirbt dann durch die Kopfverletzung.
Mit Helm hätte er möglicherweise überlebt.

So hast Du also a) ein Verfahren wegen Fahrlässiger Tötung am Hals und b) natürlich das Problem, damit klar zukommen, jemand getötet zu haben.

Klar, sowas sollte einem nicht passieren - aber JEDEM kann sowas passieren - keiner fährst Absolute Fehlerfrei - und mir kann auch niemand erzählen, dass er nicht schon mal eine kritische Situation erlebt habt, wo eben nur durch Glück nichts oder nicht schlimmes passiert ist.
Insofern wäre ich schon sehr dafür, das jeder einen Helm trägt, um dann die Folgen, wenn ich mal einen Fehler mache, hoffentlich zu minimieren.
Wie gesagt: Ich halte mich für einer vorsichtigen und verantwortlichen Ski-Fahrer - aber passieren kann immer was.

Das kann dir beim Autofahren genauso passieren, soll nun jeder Fussgänger auch einen Helm tragen???

Benutzeravatar
k2k
Moderator
Beiträge: 7985
Registriert: 03.10.2002 - 01:01
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 16 Mal
Danksagung erhalten: 0

Re: Umfrage: Helmpflicht

Beitrag von k2k » 04.01.2009 - 17:27

Oscar hat geschrieben:Man kan auch zuviel vorschreiben und den Menschenverstand und das Verantwortungsbewusstsein ganz ausschalten!
Ganz meine Meinung. Mit diesem Satz ist eigentlich alles gesagt.
"Seilbahnen sind komplexe technische Systeme. Sie sind Werke innovativen vielschichtigen Schaffens und bilden ein spannungsvolles Zusammenspiel technischer und wirtschaftlicher, politischer, sozio-kultureller und landschaftlicher Faktoren." (Schweizerisches Bundesamt für Kultur)

Benutzeravatar
jens.f
Vogelsberg (520m)
Beiträge: 629
Registriert: 01.01.2008 - 01:05
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Karlsruhe
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 0

Re: Umfrage: Helmpflicht

Beitrag von jens.f » 04.01.2009 - 18:10

skwal hat geschrieben:
jens.f hat geschrieben:
Leximus hat geschrieben:Ich bin zunächst mal der Meinung, dass man nicht alles per Gesetz bestimmen sollte. Irgendwo sollte jeder doch selber für sich entscheiden können, was er will. Ich fahre selber auch nur noch mit Helm, weil ich es persönlich für sinnvoll halte. Jeder sollte diese Entscheidung aber selber treffen können, unsere Welt wird eh immer mehr von Gesetzen bestimmt, was irgendwann auch zu viel wird. Vielleicht sind viele Menschen aber auch froh über diese Überreglementierung ihres Lebens, weil sie so selber keine Entscheidungen mehr treffen müssen und vielleicht wird es auch immer nötiger.
Prinzipiell würde ich Dir zustimmen - aber gerade jetzt der Fall mit Herrn Althaus lässt mich umdenken..
Noch ist zwar unklar, wie genau dieser Unfall zu Stande kam.

Aber stell Dir mal vor:

Man selbst macht einen Fahrfehler oder schätzt eine Situation falsch ein und fährt dadurch einen anderen Ski-Fahrer um.
Da andere Fahrer trägt keinen Helm und stirbt dann durch die Kopfverletzung.
Mit Helm hätte er möglicherweise überlebt.

So hast Du also a) ein Verfahren wegen Fahrlässiger Tötung am Hals und b) natürlich das Problem, damit klar zukommen, jemand getötet zu haben.

Klar, sowas sollte einem nicht passieren - aber JEDEM kann sowas passieren - keiner fährst Absolute Fehlerfrei - und mir kann auch niemand erzählen, dass er nicht schon mal eine kritische Situation erlebt habt, wo eben nur durch Glück nichts oder nicht schlimmes passiert ist.
Insofern wäre ich schon sehr dafür, das jeder einen Helm trägt, um dann die Folgen, wenn ich mal einen Fehler mache, hoffentlich zu minimieren.
Wie gesagt: Ich halte mich für einer vorsichtigen und verantwortlichen Ski-Fahrer - aber passieren kann immer was.

Das kann dir beim Autofahren genauso passieren, soll nun jeder Fussgänger auch einen Helm tragen???
Nein, aber jeder andere Autofahrer einen Gurt.
Dadurch, das es (zum Glück) ja die Gurtpflicht gibt, bekommt dann der Unfallgegner automatisch eine Mitschuld, wenn die Verletzungen aufgrund des nicht angelegten Gurtes stärker ausgefallen sind - gäbe es keine Gurtpflicht, wäre das nicht so zu machen.

Benutzeravatar
BigE
Brocken (1142m)
Beiträge: 1208
Registriert: 20.09.2006 - 00:43
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Grüsch
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0
Kontaktdaten:

Re: Umfrage: Helmpflicht

Beitrag von BigE » 04.01.2009 - 18:37

bin gegen irgendeine form einer helmpflicht. helme boomen, und das ist gut so. gesetz brauchts keins mehr.
gerrit hat geschrieben:[...]
Kinder sind m.E. aus ihrer eigenen Fahrweise heraus aber sicher nicht gefährdeter als Erwachsene, durch das tendentiell geringere TEmpo eher sogar weniger gefährdet, allerdings könnte eine Helmpflicht bei Kindern dann auch die Akzeptanz für den Helm auch nach dem Erwachsenwerden fördern. ANtwort E wäre für mich letztlich genauso möglich gewesen wie C, ich habe mich aus "Gleichbehandlungsgründen" dann aber für C entschieden.
kinder sind durchaus gefährdeter als erwachsene, denn:
  • kinderschädel sind zerbrechlicher, da die schädelknochen noch am zusammenwachsen sind
  • sind kinderköpfe weiter unten und deshalb bei einer kollision mit einem erwachsenen eher gefährdet
  • kinder furchtloser fahren als manche erwachsene, was die kleinere geschwindigkeit wettmacht...
jedoch sieht man (fast) nie kinder ohne helm skifahren! deshalb bin ich auch gegen eine helmpflicht für kinder. völlig überflüssig.
Saison 07/08: 92. Saison 08/09: 53. Saison 09/10: 70. Saison 10/11: 66. Saison 11/12: 68. Saison 12/13: 77. Saison 13/14: 69
Saison 14/15: Gotschna/Parsenn 38, Madrisa 9, Rinerhorn 3, Jakobshorn 4, Schatzalp 1, Grüsch Danusa 1, Brambrüesch 3, Lenzerheide/Arosa 1, Flims/Laax 1, Brigels/Waltensburg 1, Tschappina 1, Diavolezza 4, Corviglia 1, Samnaun/Ischgl 2, Livigno 1, Skitour 2 - Total: 73
skiing all day keeps the doctor away!


Benutzeravatar
skwal
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 350
Registriert: 03.09.2007 - 20:05
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: ja
Ort: da wo es immer viel schnee hat
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Umfrage: Helmpflicht

Beitrag von skwal » 04.01.2009 - 18:43

jens.f hat geschrieben: Nein, aber jeder andere Autofahrer einen Gurt.
Dadurch, das es (zum Glück) ja die Gurtpflicht gibt, bekommt dann der Unfallgegner automatisch eine Mitschuld, wenn die Verletzungen aufgrund des nicht angelegten Gurtes stärker ausgefallen sind - gäbe es keine Gurtpflicht, wäre das nicht so zu machen.


Es geht um angefahrene Fussgänger.....
Wenn man anfängt für etwas einen Helm vorzuschreiben, musst du das für so ziemlich alles vorschreiben, da er eigentlich immer und überall eine Schutzwirkung haben kann (übrigens auch bei einer Kollision zweier Autos)

Benutzeravatar
jens.f
Vogelsberg (520m)
Beiträge: 629
Registriert: 01.01.2008 - 01:05
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Karlsruhe
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 0

Re: Umfrage: Helmpflicht

Beitrag von jens.f » 04.01.2009 - 18:53

skwal hat geschrieben:
jens.f hat geschrieben: Es geht um angefahrene Fussgänger.....
Wenn man anfängt für etwas einen Helm vorzuschreiben, musst du das für so ziemlich alles vorschreiben, da er eigentlich immer und überall eine Schutzwirkung haben kann (übrigens auch bei einer Kollision zweier Autos)
a) Nein, Fußgänger passt nicht - es geht ja nur um die Helmpflicht für die gleiche "Klasse".
D.h. Skifahrer untereinander - und nicht z.B. um Fußgänger auf der Piste..

b) Natürlich ist eines klar: Die Verhältnismäßigkeit muss gegeben sein.
Natürlich könnte man überall einen Helm tragen - es könne einem ja "der Himmel auf den Kopf fallen" (wie die Gallier sagen würden).
Man muss natürlich schon den Nutzen abwägen.
Aber genauso, wie ich die Gurtpflicht beim Autofahren sinnvoll finde, würde ich eben mittlerweile auch eine Helmpflicht auf der Piste begrüßen.

Gruß, Jens

valdebagnes
Vogelsberg (520m)
Beiträge: 831
Registriert: 17.01.2005 - 09:07
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Pfalz
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 22 Mal

Re: Umfrage: Helmpflicht

Beitrag von valdebagnes » 05.01.2009 - 07:18

interessant finde ich in diesem Zusammenhang eine Umfrage die ich im Radio auf SWR3 unmittelbar nach dem Unfall Althaus gehört habe. Dort haben sich "über 90%" für eine generelle Helmpflicht ausgesprochen.
Wobei man bei solchen spontanen Geschichten ja auch oft keine Zeit hat länger zu Überlegen um sich dann eine Meinung zu bilden sondern fast schon überumpelt wird (hab das selbst mal erlebt).
"Das ist so schrecklich, dass heute jeder Idiot zu allem eine Meinung hat. Ich glaube, das ist damals mit der Demokratie falsch verstanden worden: Man darf in der Demokratie eine Meinung haben, man muss nicht. Es wäre ganz wichtig, dass sich das mal rumspricht: Wenn man keine Ahnung hat, einfach mal Fresse halten." - Dieter Nuhr, Nuhr nach vorn, 1998, "Fresse halten"

Benutzeravatar
Af
Cho Oyu (8201m)
Beiträge: 8361
Registriert: 30.01.2004 - 18:11
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: ja
Ort: Tirol
Hat sich bedankt: 9 Mal
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: Umfrage: Helmpflicht

Beitrag von Af » 05.01.2009 - 17:38

Weiters antworten bei solchen Umfragen gerne auch Leute, die noch nie nen Berg in Natura gesehen haben...wenn ich mich da an die Postings bei Focus-Online oder ORF erinner..... :D
2011: HtPgWmSflSjZaSwHfAbHfHtSjKiKiKiKiHtSöSöSö
2012: HtSöSöSwZaWmWsRoSwRoRoAlHtRoAhStjRoSö
2013: KrIsRaWmRkBxAbAbAbAbAbRaRoTx
2014: MkRo
2015: KiSpRoRoRoZu
2016: RaClRoHtSö
2017: RaLaWsJoTx
2018: ClRaLaBaSwAlRaBaLaMuRaRa

Benutzeravatar
Wiede
Eiger (3970m)
Beiträge: 4002
Registriert: 12.09.2003 - 19:22
Skitage 17/18: 17
Skitage 18/19: 4
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Ostalb - www.schwaebische-ostalb.de
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 13 Mal

Re: Umfrage: Helmpflicht

Beitrag von Wiede » 05.01.2009 - 17:41

Af hat geschrieben:Eindeutig E.

Erwachsene sollten von sich aus Entscheiden, ob ein Helm sinnvoll ist. Ohne Überzeugung wird das nur ein Accessoire.

Kinder sind jedoch vor der evtl. Dummheit der Eltern zu schützen -> Helmpflicht für Kinder.
Der Aussage von Af ^ kann ich mich voll und ganz anschliessen.
Skisaison 2018/2019: *** leider nur 4 Tage ***

Benutzeravatar
Leximus
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 174
Registriert: 28.11.2004 - 19:46
Skitage 17/18: 11
Skitage 18/19: 5
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Luxemburg
Hat sich bedankt: 10 Mal
Danksagung erhalten: 4 Mal
Kontaktdaten:

Re: Umfrage: Helmpflicht

Beitrag von Leximus » 05.01.2009 - 17:54

Solche Umfragen über das Radio finde ich sowieso ziemlich sinnlos und ich wundere mich immer wie viele Leute bei so was mitmachen... Vor allem sind die meiner Ansicht nach klar auf ein Resultat hin ausgelegt und nach diesem Ereignis und den Berichten darüber ist ein solches Ergebnis sicherlich zu erwarten - vor allem da man wie hier schon gesagt wurde davon ausgehen kann, dass viele da mitmachen die nicht wirklich Ahnung davon haben.

Die Sache mit der Mitschuld ist sicherlich nicht zu unterschätzen und es ist klar, dass ein Helm die Wahrscheinlichkeit eines tötlichen Unfalls reduziert. Ich bin aber der Meinung, dass man selber Schuld ist, wenn man keinen Helm trägt und ohnehin ist ein tötlicher Unfall auch mit Helm möglich. Hinzu kommt, dass nicht-tötliche Verletzungen ebenfalls schwerwiegende Folgen haben können, für die man in dem Moment auch geradestehen muss. Dennoch ist die Überlegung sicherlich korrekt, dass man dadurch auch andere vor grösseren Strafen schützt.

Die aktuelle Entwicklung, dass mehr und mehr Schifahrer aus reiner Vernunft (leider auch aus reinem "modischen" Trend und Wichtigtuerei) einen Helm tragen, scheint mir aber nach wie vor in die richtige Richtung zu gehen und am sinnvollsten um die Sicherheit beim Schifahren zu verbessern. Eine generelle Helmpflicht geht meiner Meinung nach aber zu weit und setzt den Verstand ausser Kraft.

Dazu vielleicht noch eine kleine Geschichte aus meiner eigenen Erfahrung. Ich bin seit einigen Jahren als Betreuer von Skiferienlagern in den Fastnachtsferien unterwegs. Als ich dort begonnen habe (das war 2003), fuhren noch fast alle, sowohl Kinder als auch Betreuer ohne Helm. Seit 2005 haben wir den Eltern das Tragen des Helmes wärmstens empfohlen und ab diesem Datum sind fast alle Kinder mit Helm unterwegs. 2006 haben wir dann die Helmpflicht für die Kinder eingeführt, die Betreuer fuhren noch alle ohne Helm. Ein Jahr später kam dann aus verschiedenen Gründen auch die Helmpflicht für die Betreuer - anfangs gab es deshalb eine grosse Aufregung und niemand sah das Tragen des Helmes aus verschiedenen "klassischen" Vorurteilen so richtig ein, auch ich war anfangs skeptisch. Im vergangenen Jahr war die Zurückhaltung dann schon wesentlich geringer, zumal im Jahr davor ein schlimmer Unfall in einem anderen Ferienlager geschehen ist, der ohne Helm sicherlich sehr schlimm ausgegangen wäre. In diesem Jahr gab es dann (bisher) überhaupt keine Diskussionen mehr über das Thema Helm und viele haben sich auch selber einen zugelegt.
Die Vernunft ist also meiner Meinung nach der richtige Weg, nicht eine Verordnung durch das Gesetz.


Benutzeravatar
missyd
Vogelsberg (520m)
Beiträge: 783
Registriert: 20.12.2007 - 12:46
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: ja
Ort: Frauenfeld
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Umfrage: Helmpflicht

Beitrag von missyd » 07.01.2009 - 12:34

Ist jedem selber überlassen ob er einen Helm tragen will oder nicht.

Ich trage einen Helm und einen Rückenschutz ... der Helm hat mir bisher 2x vor einer Kopfverletzung geschützt und der Rückenschutz 1x vor einer Verletzung.

Ohne Helm ist UNCOOL! :biggrin: :biggrin: :biggrin:

Benutzeravatar
Bergziege
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 159
Registriert: 18.09.2008 - 08:33
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Tirol - Oberland
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Umfrage: Helmpflicht

Beitrag von Bergziege » 07.01.2009 - 13:35

Also ich trage keinen Helm - weil es inkonsequent wäre, denn auf'm Pferd trag ich auch nie einen :mrgreen:

Die ganzen Umfragen derzeit regen mich auf, denn es wird immer nur danach gefragt wie man die schwerwiegenden Folgen von Zusammenstößen und Stürzen dämpfen kann, aber KEINER redet darüber wie man die URSACHEN vermeiden kann.

Ich fordere:

- Promillegrenze auf der Piste
- Skiführerschein
- Pflichtkurse

Punkt 2 und 3 würde heißen: Jeder der sich allein in einem Gebiet bewegen möchte muss vorher eine Art Prüfung ablegen, sein Können wird z.B. auf einer Skala von 1-10 eingestuft. Jeder der keine 3 Punkte erreicht muss in die Skischule. (Und jetzt sagt mir nicht das sei nicht durchführbar - wer Autofahren will braucht auch einen Führerschein und es gibt mehr Autofahrer als Wintersportler!!!)
Erst vor 3 Tagen bin ich wieder von einem alkoholisierten Jugendlichen umgefahren worden. Fahre gerade in Kurzschwüngen die Talabfahrt runter und höre hinten ein typisches Schleifgeräusch verursacht durch einen zur-Piste-Lehner. Im nächsten Moment rutscht mir ein breitbeinig fahrender Bengel mit geschätzten 80kmh in einer Art Pflugschuss-Stil über die neuen Ski. Hätte ich selber gestanden, hätte mir bei der Geschwindigkeit des Geschosses das Licht ausgehen können. Die Nullpe stand vielleicht den 3. Tag im Leben auf den Brettern und hatte weder Kontrolle über Tempo noch über das Sportgerät, aber eine Fahne, die man bis in's Inntal riechen konnte.
Bin ihm nach und hab ihn am Kragen gepackt. Die Standpauke hat gesessen, die Drohung ihm den Skipass zu nehmen ebenfalls...
SOWAS muss von der Piste, dann brauchen wir auch keine Helme!
"Bisch a Tiroler, bisch a Mensch, bisch koaner, bisch a oaner"
:)

Benutzeravatar
thun
Rigi-Kulm (1797m)
Beiträge: 2113
Registriert: 20.01.2006 - 12:00
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: lato meridionale degli Alpi
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Umfrage: Helmpflicht

Beitrag von thun » 07.01.2009 - 17:52

Ich bin für E.

Ich finde eine Helmpflicht schwachsinnig, das ist einfach zu viel der Reglungswut. Sollte ja jeder für sich entscheiden, ob er einen Helm für nötig hält, entscheidet er sich für "nein" gefährdet er ja keinen anderen.

Bei Kindern bin ich für eine Helmpflicht. Die allermeisten fahren (zumindest hier im Allgäu) eh schon mit Helm, auch ohne Pflicht wie in Italien. Gilt übrigens auch (gerade) für Einheimische die regelmäßig auf der Piste sind.

blauegd
Massada (5m)
Beiträge: 104
Registriert: 07.10.2008 - 15:39
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Friesland
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Umfrage: Helmpflicht

Beitrag von blauegd » 08.01.2009 - 16:47

Ich war die letzten 12 Tage in Sölden und es war rappelvoll! Ich war sowas von happy, dass ich einen Helm getragen habe...

Ich bin für Helmpflicht, denn viele sind einfach zu naiv, dass sie diese Entscheidung selber tragen können!
09.01. - 19.01.2016 Hochkönig

Whistlercarver
Ruwenzori (5119m)
Beiträge: 5320
Registriert: 26.09.2008 - 20:01
Skitage 17/18: 36
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Schwarzwald auf 1000m
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 0

Re: Umfrage: Helmpflicht

Beitrag von Whistlercarver » 08.01.2009 - 16:59

Hallo
Ich bin auch gegen eine allgemeine Helmpflicht. Jeder sollte selbst entscheiden ob er einen Helm will oder nicht. Ansonsten kauft man sich einen Helm weil es ja notwendig ist und macht sich keine gedanken darüber warum man sich den Helm kauft.
Auch kaufe ich mir solange keinen Helm bis sie ein anderes Aussehen haben wie ein Militärhelm mit Polsterung und vernünftige Preise haben von deutlich unter 100€.

Gruß Andreas

aira_force
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 149
Registriert: 22.12.2006 - 21:44
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: ja
Ort: vie.at
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Umfrage: Helmpflicht

Beitrag von aira_force » 08.01.2009 - 17:06

Wiede hat geschrieben:
Af hat geschrieben:Eindeutig E.

Erwachsene sollten von sich aus Entscheiden, ob ein Helm sinnvoll ist. Ohne Überzeugung wird das nur ein Accessoire.

Kinder sind jedoch vor der evtl. Dummheit der Eltern zu schützen -> Helmpflicht für Kinder.
Der Aussage von Af ^ kann ich mich voll und ganz anschliessen.

me 2, darum antwort e.


Antworten

Zurück zu „Ausrüstung“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast