Seite 2 von 2

Oakley Prizm React

Verfasst: 10.08.2018 - 17:27
von joemzl
Es gibt neues an der Scheibenfront. 8O
Oakley hatte im Gegensatz zu anderen Herstellern bislang kein selbsttönendes Glas im Angebot.
Das ändert sich jetzt. Und zwar gleich auf hochtechnischem Niveau.
Ab Mitte Oktober gibt es die neue Fall Line XL mit Prizm React.
Ich vermute (und hoffe), dass die neue Fall Line XL ein ähnliches Sichtfeld hat wie die Flight Deck.
Mit Prizm React kann ich dann per Knopfdruck auf die Brille innerhalb von wenigen Sekunden
von den Prizm-Tönungen Rose zu Torch zu Black und zurück wechseln.
Die integrierte wechselbare Batterie soll ein bis zwei Wochen halten.
Hört sich alles recht vielversprechend an. Aber ein Einführungspreis von 299 Dollar ....
So schnell werde ich das Ding daher wohl nicht testen.
Egal, Oakley füllt jedenfalls eine Lücke im Programm - mit einem absoluten Highlight.

Re: Test Snowboardbrillen

Verfasst: 17.08.2018 - 01:58
von Kreon100
früher, also in dem 80ern gab es auch schon selbst tönende Brillen und da hieß es immer, man sollte die Finger davon lassen, weil durch die Selbsttönung die Aktivität der Iris/Pupillen bzw der Linse geschwächt wird. Das führe zu Sehstörungen. Ist das heute keine Thema mehr?

Re: Test Snowboardbrillen

Verfasst: 17.08.2018 - 09:01
von tafaas
Kreon100 hat geschrieben:
17.08.2018 - 01:58
früher, also in dem 80ern gab es auch schon selbst tönende Brillen und da hieß es immer, man sollte die Finger davon lassen, weil durch die Selbsttönung die Aktivität der Iris/Pupillen bzw der Linse geschwächt wird. Das führe zu Sehstörungen. Ist das heute keine Thema mehr?
Hier geht es aber nicht um eine Selbsttönung (sogenannte photochromatische Brillen), sondern um einen Tönungswechsel auf Knopfdruck.
Finde ich durchaus eine interessante Idee, preislich aber wohl jenseits von Gut und Böse.

Re: Test Snowboardbrillen

Verfasst: 17.08.2018 - 09:36
von snowstyle
Hier ein Video dazu, echt interessant :D

https://www.youtube.com/watch?v=pUisc-4wbBI

Re: Test Snowboardbrillen

Verfasst: 17.11.2018 - 19:36
von joemzl
tafaas hat geschrieben:
17.08.2018 - 09:01
Finde ich durchaus eine interessante Idee, preislich aber wohl jenseits von Gut und Böse.
Dann habe ich jetzt was, was noch jenseitiger :mrgreen: von Gut und Böse ist:
Electric hat mit der Electron das gleiche Prinzip wie Oakley auf dem Markt, nimmt aber 380 Dollar.

Spy ist mit der Ace EC da doch schon deutlich günstiger mit 275 Dollar.
Hoppla, das ging aber schnell mit der neuen Technik. 8O
Anscheinend wollen jetzt weitere Hersteller zügig auf den Zug aufspringen.
Ich schätze, dass damit in ein paar Jahren die Scheibenwechselsysteme vom Markt verschwinden.

Re: Test Snowboardbrillen

Verfasst: 17.11.2018 - 23:25
von j-d-s
Mich würde ja vor allem nerven, dass man die Dinger aufladen muss.

Oakley hat allerdings Prizm, das ist schon ein Unterschied wie Tag und Nacht. Ob andere Hersteller was vergleichbares bieten, weiß ich nicht, aber sowas tolles wohl halt nur im Premium-Segment.

Re: Test Snowboardbrillen

Verfasst: 18.11.2018 - 01:24
von rush_dc
Und bei Oakley ist das react Glas nicht wechselbar, dh. Wenn Kratzer, dann neue Brille.
Ich muss aber sagen ich habe die normale Fall line und bin mehr als happy damit.

Re: Test Snowboardbrillen

Verfasst: 13.03.2019 - 15:26
von joemzl
Habe gerade gesehen, dass die neue Oakley von der Homepage wieder verschwunden ist (Fall Line XL mit Prizm React).
Produktprobleme? Weiß jemand näheres?
Interessanterweise ist die Electron von Electric auch verschwunden. Nur wenn man die bei Google mit in die Suche eingibt,
ist sie mit Mühe zu lokalisieren. Selber Fall?
Hm, die ähnelt optisch sowieso stark der Fall Line XL.
Nur die Spy Ace EC ist noch da. Und für 190 Euro bei der blauen Tomate ginge das preislich sogar noch.
Ich habe allerdings mit meinem normal photochromen Glas noch keine Situation erlebt,
wo ich mir einen schnelleren Tönungswechsel gewünscht hätte.

Re: Test Snowboardbrillen

Verfasst: 14.03.2019 - 12:30
von starli
joemzl hat geschrieben:
13.03.2019 - 15:26
Und für 190 Euro bei der blauen Tomate ginge das preislich sogar noch.
190,- € für ein bisschen Plastik? Manchmal wunderts mich, welche Preistreiberei heutzutage annehmbar ist. Weil die Skipässe alle immer teurer werden, meinen die Wintersportartikelproduzenten auch, alles immer teurer zu machen, obwohl es immer günstiger in China & Co produziert wird?!

Re: Test Snowboardbrillen

Verfasst: 14.03.2019 - 12:38
von Aeternus
welche photochrome Ski Brille ist eigentlich empfehlenswert, die auch noch einigermaßen bezahlbar ist?

Finde dass die Gläser sehr schnell verkratzen und bin aus dem Grunde mit billigen Brillen unterwegs, aber da brauche ich meistens zwei... für gut bzw. schlechtwetter

Re: Test Snowboardbrillen

Verfasst: 14.03.2019 - 23:44
von joemzl
@starli: Produktionskosten liegen in China wahrscheinlich unter 5 Euro. Aber die Entwicklungs- und Distributionskosten müssen erstmal wieder herausgeholt werden.
Bei Kleidungsstücken ist das doch nicht anders. Von daher ... der Angebotsmarkt ist so groß und breit .... da sollte doch für jeden was bezahlbares dabei sein. :twisted:
Aeternus hat geschrieben:
14.03.2019 - 12:38
welche photochrome Ski Brille ist eigentlich empfehlenswert, die auch noch einigermaßen bezahlbar ist?
Ähm, was soll man darauf antworten? Nicht dass hier eine Seite vorher ein umfangreicher Test wäre ... :wall:
Wenn dir die genannten zu teuer sind .... der ein oder andere Hersteller hat auch noch einfachere photochrome Brillen im Programm, wie z.B. Cébé und Julbo. Und dann wären da noch die elektronischen Buchten mit Gebrauchtmaterial ....
Aeternus hat geschrieben:
14.03.2019 - 12:38
Finde dass die Gläser sehr schnell verkratzen und bin aus dem Grunde mit billigen Brillen unterwegs
Woran ersteres wohl liegt? :gruebel: :gruebel:
Ich bin darum nur mit teuren unterwegs und habe trotz extrem vieler Stürze kaum Kratzer an der Brille.
Allerdings nehme ich sie auch nicht mit zum Après Ski. :mrgreen:

Re: Test Snowboardbrillen

Verfasst: 15.03.2019 - 09:21
von Aeternus
Aeternus hat geschrieben:
14.03.2019 - 12:38
welche photochrome Ski Brille ist eigentlich empfehlenswert, die auch noch einigermaßen bezahlbar ist?
Ähm, was soll man darauf antworten? Nicht dass hier eine Seite vorher ein umfangreicher Test wäre ... :wall:
Wenn dir die genannten zu teuer sind .... der ein oder andere Hersteller hat auch noch einfachere photochrome Brillen im Programm, wie z.B. Cébé und Julbo. Und dann wären da noch die elektronischen Buchten mit Gebrauchtmaterial ....
hey du hast ja sogar bezahlbar verstanden :D ja es ist richtig, ich sehe es nicht ein, für über 100€ für eine Skibrille zu bezahlen.
Weil unverhältnismäßig teuer, wenn ich die Brille nur 10-12 Tage in Saison trage ... gute werde dann wo anders schauen und hier keinen belästigen :ja:

Re: Test Snowboardbrillen

Verfasst: 16.03.2019 - 15:49
von joemzl
Aeternus hat geschrieben:
15.03.2019 - 09:21
... ich sehe es nicht ein, für über 100€ für eine Skibrille zu bezahlen.
Ah, so langsam kommen doch verwertbare Informationen für eine mögliche Lösung.
Wenn man bei eBay oder deren Kleinanzeigen "Skibrille" und "photo" in die Suchfunktion eingibt,
bekommt man mehrere Ergebnisse (für deutlich unter 100 Euro :biggrin: )
Wie gut die sind, kann ja dann diskutiert werden, aber das gehört in ein separates Thema!