Ergänzung zum Nordica Fire Arrow

... wird hier diskutiert. Sowohl Sommer wie auch Winterequipment!

Moderatoren: Huppi, schlitz3r, jwahl

Forumsregeln
Flip86
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 118
Registriert: 28.11.2007 - 19:08
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Eningen
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Ergänzung zum Nordica Fire Arrow

Beitrag von Flip86 » 12.03.2018 - 11:23

Hallo zusammen,

letztes Wochenende war ich 4 Tage in Saalbach. Die Pistenbedingungen fand ich super. Auch das Wetter hat mitgespielt.
Ich fahre seit 4 Jahren einen Nordica Fire-Arrow und bin mit dem echt zufrieden. ABER: Bei den ersten morgendlichen Schwüngen (8.30-10.30) auf frisch gespurten Pisten hat er meiner Meinung nach nicht die Kante ordentlich gehalten. Ich habe mich nicht getraut in volle Schräglage zu gehen.
Ab 11.00 Uhr bei schon ordentlich verspurten Pisten und Mittags bei leichten Buckeln ist dann der Ski erst richtig gut geworden. Er hat top gegriffen und ich konnte in Schräglage reindrücken.
Bei dem Firn ist die breite Schaufel am Ski wirklich gut durchgefahren.
Meine Kollegen haben immer gesagt: "jetzt sind es deine Bedingungen".

Der Ski ist ein Allmountain-Ski. Sind das auch die Eigenschaften vom Ski? D.h. er ist auf der Kante einfach nicht so stabil wie ein GS?

Da es meist nie diese Top Bedingungen vom Morgen über den Tag gesehen gibt, ist die Frage ob ich mir zusätzlich einen GS holen soll? Früher hatte ich einen Atomic GS9. Mit dem war ich auch top zufrieden, aber Mittags waren die "letzten Abfahrten" echt übel im Vergleich zum Nordica.

Was denkt Ihr dazu?
Ich bin der,
der nie bremst!

Werbung wird nicht durch das Alpinforum bereitgestellt, sondern durch Google. Besucher dieser Links werden gebeten sorgfaeltig mit den angebotenen Produkten/Seiten umzugehen.
 

Zurück zu „Ausrüstung“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste