Das Alpinforum wird ausschließlich durch Werbung finanziert.
Wir würden uns freuen, wenn du deinen Adblocker für das Alpinforum deaktivieren würdest! Danke!

Empfehlung Skiservice

... wird hier diskutiert. Sowohl Sommer wie auch Winterequipment!

Moderatoren: Huppi, schlitz3r, jwahl

Forumsregeln
Juli92
Meeresspiegel (0m)
Beiträge: 4
Registriert: 10.11.2019 - 17:02
Skitage 17/18: 30
Skitage 18/19: 32
Skitage 19/20: 11
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Empfehlung Skiservice

Beitrag von Juli92 » 15.01.2020 - 18:27

Hallo,

Ich suche eine Empfehlung für den Skiservice im Westallgäu, nähe Wangen oder im 3Täler Bereich. Es soll ausschließlich der Belag plangeschliffen werden und neu strukturiert werden (Steinschliff, universalstruktur, kein renneinsatz), den Rest mache ich selbst.

Über eine Empfehlung würde ich mich freuen :)


Grüße,
Juliane


Online
Benutzeravatar
Pancho
Rigi-Kulm (1797m)
Beiträge: 1823
Registriert: 03.02.2013 - 13:21
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Nähe Heidelberg
Hat sich bedankt: 640 Mal
Danksagung erhalten: 648 Mal

Re: Empfehlung Skiservice

Beitrag von Pancho » 15.01.2020 - 19:06

Ich geb meine Bretter immer zum Matt in Schoppernau, schon seit Jahren und war immer zufrieden. Die Werkstatt ist in der Talstation der Diedamskopf-Bahn, man kann die Ski aber auch im Haupthaus an der Hauptstraße im Ort abgeben.
Ich mache immer alles selbst, aber so einmal im Jahr lasse ich immer eine Grundordnung herstellen da. Hat immer super geklappt, einwandfrei, lasse auch immer individuelle Winkel schleifen...

Juli92
Meeresspiegel (0m)
Beiträge: 4
Registriert: 10.11.2019 - 17:02
Skitage 17/18: 30
Skitage 18/19: 32
Skitage 19/20: 11
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Empfehlung Skiservice

Beitrag von Juli92 » 17.01.2020 - 23:21

Hallo,

Danke für deine Empfehlung, ich kenne den Laden und werde es dort mal versuchen, wenn wir das nächste mal vorbei kommen.

Eine Grundordnung ist bei uns auch wieder nötig, daher die Frage. Wir schleifen zuhause 87/0,7 aber inzwischen ist der Belag im Weg. Lasst ihr euch dazu den Winkel schleifen, den ihr Zuhause selbst auch schleift, oder einen kleineren bzw. wie von mir gedacht einfach planschleifen (0 grad)?


Grüße,
Juliane

Online
Benutzeravatar
Pancho
Rigi-Kulm (1797m)
Beiträge: 1823
Registriert: 03.02.2013 - 13:21
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Nähe Heidelberg
Hat sich bedankt: 640 Mal
Danksagung erhalten: 648 Mal

Re: Empfehlung Skiservice

Beitrag von Pancho » 18.01.2020 - 06:32

Den gleichen Winkel wieder herstellen, kostet am wenigsten Materialabtrag und die wenigste Arbeit...

Einer unserer Ski bekommt auch 87/0,7.
Erst auf 0 Planschleifen und dann auf den Winkel einstellen ist sinnfrei...

Benutzeravatar
extremecarver
Matterhorn (4478m)
Beiträge: 4486
Registriert: 21.11.2005 - 10:23
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Ski: ja
Snowboard: ja
Ort: In den Alpen unterwegs
Hat sich bedankt: 75 Mal
Danksagung erhalten: 210 Mal
Kontaktdaten:

Re: Empfehlung Skiservice

Beitrag von extremecarver » 18.01.2020 - 11:19

Die ganzen Vollautomaten können gar nicht mehr planschleifen, traurig ist das. Und nur wenn die Struktur rein mittig ist, und aussen vorne/hinten also keine Struktur ist, kann man davon ausgehen dass der Service okay ist. Meist wird volle breite drübergefahren, dann sie Struktur mit zuviel Winkel wieder aus der Kante geschliffen.

Dazu kann man an den Automaten gar nicht den Winkel belagsseitig einstellen, sondern nur den Anpressdruck.
Hat man dann viele Höhenmeter runter, kommt der ski alles andere als Plan aus der Maschine, weil wenig Anpressdruck = die müssen ein paar Mal und nicht einmal durch den Vollautomaten.

Ausweg - such dir bei Wintersteiger und Montana die Modellnamen und nimm nur Betriebe dir da einen Halbautomaten für rennski stehen haben, das sind absolute Ausnahmen.

Online
Benutzeravatar
Pancho
Rigi-Kulm (1797m)
Beiträge: 1823
Registriert: 03.02.2013 - 13:21
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Nähe Heidelberg
Hat sich bedankt: 640 Mal
Danksagung erhalten: 648 Mal

Re: Empfehlung Skiservice

Beitrag von Pancho » 18.01.2020 - 12:51

Bei Matt machen die auch explizit Service für Rennski / Racetuning.
Ob das alles da zutrifft, was du schreibst, weiß ich nicht.

Benutzeravatar
extremecarver
Matterhorn (4478m)
Beiträge: 4486
Registriert: 21.11.2005 - 10:23
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Ski: ja
Snowboard: ja
Ort: In den Alpen unterwegs
Hat sich bedankt: 75 Mal
Danksagung erhalten: 210 Mal
Kontaktdaten:

Re: Empfehlung Skiservice

Beitrag von extremecarver » 18.01.2020 - 15:32

Die Webseiten von Montana und Wintersteiger sind sehr informativ! Und angeblichen Rennservice bieten viele an, dass ist dasselbe wie bei bootfitting wo es übers ausdrücken oft nicht rausgeht, und Fräsen bzw wirklich anpassen einer schale oder nähen eines Innenschuhs nach Maß vor dem schäumen sehr selten sind.

Aber ja, Natürlich gibt es Shops die es können, und die speziellen Maschinen für rennski haben (Halbautomaten bzw ganz ohne Automaten nicht Vollautomaten).


Juli92
Meeresspiegel (0m)
Beiträge: 4
Registriert: 10.11.2019 - 17:02
Skitage 17/18: 30
Skitage 18/19: 32
Skitage 19/20: 11
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Empfehlung Skiservice

Beitrag von Juli92 » 19.01.2020 - 00:22

Interessant und gut zu wissen, dass da wohl oft angeboten wird, was die Maschinen garnicht richtig hergeben.

Die von extremcarver beschriebene Präparierung hatte ich mal auf einem Testski am Sonnenkopf aus dem Verleih von Milanovic, das war ein Stöckli. Da war eine feine Grundstruktur bis an die Kante, und die eigentliche Struktur war etwa so breit wie der Belag unter der Bindung als Streifen von der Spitze bis zum Ende.

Das heißt, dort kann man es richtig, oder liefert Stöckli schon von Werk so aus?

Ich befürchte nur, ich mache mich zum volldepp, in den Läden wenn ich da abchecke, mit was die ihren Rennservice machen, und dann meine Normaloski hinstelle :lol: :roll:

Heute waren wir in Oberstaufen fahren, da hatte ich auch gleich gefragt... alles kein Problem, gibt’s als Sofortservice, drei Ski waren schon in der Maschine, hätte 20 Minuten gedauert. Da wir aus Angst vor Schneemangel zu alten Ski gegriffen hatten, kamen wir nicht in Versuchung :wink:

Benutzeravatar
extremecarver
Matterhorn (4478m)
Beiträge: 4486
Registriert: 21.11.2005 - 10:23
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Ski: ja
Snowboard: ja
Ort: In den Alpen unterwegs
Hat sich bedankt: 75 Mal
Danksagung erhalten: 210 Mal
Kontaktdaten:

Re: Empfehlung Skiservice

Beitrag von extremecarver » 19.01.2020 - 00:36

Die FIS ski werden immer so ausgelieferte geht ja nicht anders ohne die Kante zu vermurksen. Wie weit die das in der Palette runterziehen weiß ich nicht. Aber mit Struktur volle breite ist alles unter 0.8 Grad einfach nicht möglich. Mit pech landet man auch über 1 grad, die grad sind ja nur eine Annäherung weil geregelt wird das über Anpressdruck. Wenn da überhaupt jemand bereit ist die Maschine vom Autoprogramm (erkennt bei den teuren vollautomaten ja sogar Marke/skiart) was umzuprogrammieren. Im Prinzip gibt es 1-3 Tier nach Preis, und dann wird ein automatisches Programm gefahren - egal was sie dir vorher versprechen.

Aber natürlich gibt es Ausnahmen, weil einen Rennkurs der mit dem Wasserbalken präpariert wurde kommt man. Mit Slalom ski aus dem Automaten definitiv nicht vernünftig runter

Benutzeravatar
Jojo
Gaislachkogl (3058m)
Beiträge: 3215
Registriert: 18.09.2002 - 17:47
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Rödermark
Hat sich bedankt: 35 Mal
Danksagung erhalten: 139 Mal
Kontaktdaten:

Re: Empfehlung Skiservice

Beitrag von Jojo » 19.01.2020 - 10:23

Juli92 hat geschrieben:
19.01.2020 - 00:22
Die von extremcarver beschriebene Präparierung hatte ich mal auf einem Testski am Sonnenkopf aus dem Verleih von Milanovic, das war ein Stöckli. Da war eine feine Grundstruktur bis an die Kante, und die eigentliche Struktur war etwa so breit wie der Belag unter der Bindung als Streifen von der Spitze bis zum Ende.

Das heißt, dort kann man es richtig, oder liefert Stöckli schon von Werk so aus?
Das wäre mal interessant, falls das jemand weiß? Sind die Stöckli bessere Ski als die anderer Firmen, was den Preis rechtfertigen würde? (also von der "Hardware")
Der Bundesgesundheitsminister warnt:
Der vorangegangene Beitrag kann Spuren von Ironie, Zynismuns und Sarkasmus enthalten. Sollten sie mit einer dieser Substanzen
in Konflikt geraten oder einfach nicht in der Lage sein, diese zu erkennen, so konsultieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Benutzeravatar
extremecarver
Matterhorn (4478m)
Beiträge: 4486
Registriert: 21.11.2005 - 10:23
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Ski: ja
Snowboard: ja
Ort: In den Alpen unterwegs
Hat sich bedankt: 75 Mal
Danksagung erhalten: 210 Mal
Kontaktdaten:

Re: Empfehlung Skiservice

Beitrag von extremecarver » 19.01.2020 - 10:53

Bei FIS ski aller Hersteller ist das Standard, ausser sie kommen noch komplett "roh"

Juli92
Meeresspiegel (0m)
Beiträge: 4
Registriert: 10.11.2019 - 17:02
Skitage 17/18: 30
Skitage 18/19: 32
Skitage 19/20: 11
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Empfehlung Skiservice

Beitrag von Juli92 » 19.01.2020 - 17:29

Der Testski damals war ein Laser MX, der wird als Lady Allmountain Ski geführt. Das ist weit weg von FIS Rennski :wink:

Die Frage bleibt also, liefert Stöckli den so aus, oder kann der Händler so Präparieren... wenn ich das nächste mal dort bin frage ich ;D

Benutzeravatar
extremecarver
Matterhorn (4478m)
Beiträge: 4486
Registriert: 21.11.2005 - 10:23
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Ski: ja
Snowboard: ja
Ort: In den Alpen unterwegs
Hat sich bedankt: 75 Mal
Danksagung erhalten: 210 Mal
Kontaktdaten:

Re: Empfehlung Skiservice

Beitrag von extremecarver » 19.01.2020 - 18:33

Beides möglich - man kann das wahrscheinlich sogar bei den meisten Vollautomaten einprogrammieren - auch wenn die nachher die Kante halt trotzdem minimal 0.7° wenn nicht mehr abhängen müssen. Nur leider machen sich die meisten Shops halt den Aufwand nicht - da sammelt man Ski bis man genug hat - und dann vorne rein, hinten raus, nur nichts manuell verändern. Evtl dann noch Seitenkante viel zu viel abhobeln damit bald ein neuer Ski fällig ist (das ist übrigens umso gefährlicher wenn man die Seitenwange selber abzieht - ich vermute dann passt der Druck nicht mehr - und der Automat hobelt einem ohne Ende Kante weg. Ich hab schon einige Ski gesehen deren Eigentümer mir gesagt hat - dass der nur 3-4 mal im Service war - aber die Kante war schon ganz knapp vorm Limit zum brechen.

Meine Eltern hatten auch mal Ski die nach 5 oder 6 mal Service - komplett runter waren (ja Atomic/Schrottomic hatten früher von vornherein schmale Kanten, ähnlich der FIS Ski heutzutage, daher ist so ein Masters Modell mit fast immer voller Kantendicke auch empfehlenswerter wie der FIS GS wenn man den nicht braucht, aber ich hab das sogar schon bei Ski gesheen die mit recht dicken Kanten kamen).


flamesoldier
Vogelsberg (520m)
Beiträge: 818
Registriert: 23.09.2017 - 19:21
Skitage 17/18: 45
Skitage 18/19: 50
Skitage 19/20: 49
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 379 Mal
Danksagung erhalten: 89 Mal

Re: Empfehlung Skiservice

Beitrag von flamesoldier » 20.01.2020 - 01:25

Es gibt auch noch Läden, die händischen Skiservice anbieten. Ich hatte heute (Sonntag) das Vergnügen einen solchen besuchen zu dürfen. Der direkte Vergleich Samstag (über 15 Tage kein Service) zu Sonntag war extrem, ich konnte die gesamte Piste durchcarven. Wer wissen will wo der ist, hier ein Bild vom dazugehörigen Skigebiet:
20200119_143005.jpg
20200119_143005.jpg (3.48 MiB) 571 mal betrachtet
45 Skitage in der Saison 17/18:
14x Saalbach, 9x Hintertuxer Gletscher, 5x Kitzsteinhorn, 3x Zillertalarena, 3x Warth/Schröcken, 3x Mellau-Damüls (davon 1x inkl. Faschina), 1x Kitzbühel, 1x Wildkogel Arena, 1x Silvretta Montafon, 1x Schmittenhöhe, 1x Diedamskopf, 1x Sonnenkopf, 1x Fellhorn-Kanzelwand, 1x Ski Arlberg

50 Skitage in der Saison 18/19:
11x Saalbach, 10x Hintertuxer Gletscher, 7x Serfaus-Fiss-Ladis, 5x Sörenberg, 3.5x Axamer Lizum, 2x Mellau/Damüls, 2x Savognin, 2x Ischgl-Samnaun, 2x Warth-Schröcken, 2x Obergurgl/Hochgurgl, 2x Diedamskopf, 1x Sölden, 0.5x Muttereralm

49 Skitage in der Saison 19/20:
14.5x Saalbach, 4x Kals/Matrei, 3x Hochgurgl, 3x Hochzeiger, 3x Kühtai, 2.5x Kappl, 2x Sölden, 2x Glungezer, 2x Savognin, 2x Diedamskopf, 1x Galtür, 1x Ischgl, 1x Rifflsee, 1x Schlick2000, 1x Hochoetz, 1x Malbun, 1x Kitzsteinhorn/Maiskogel, 1x St. Jakob i.D., 1x Sillian Hochpustertal, 1x Wildkogel, 0.5x Schmittenhöhe, 0.5x See

Antworten

Zurück zu „Ausrüstung“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast