Das Alpinforum wird ausschließlich durch Werbung finanziert.
Wir würden uns freuen, wenn du deinen Adblocker für das Alpinforum deaktivieren würdest! Danke!

Wandern im Oberallgäu/Oberstdorf

... tauscht euch aus über: Alpinsportaktivitäten im Sommer- (Wandern, Klettern, Biken, Sommerodeln, etc.) und im Winter- (Eislaufen, Wandern, Langlaufen) sowie die Geschehnisse in den internationalen Wintersport-Wettbewerben (FIS, Olympia, etc.)

Moderator: Downhill

Forumsregeln
Benutzeravatar
McMaf
Zuckerhütl (3507m)
Beiträge: 3762
Registriert: 03.10.2003 - 18:11
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: ja
Ort: Bonn
Hat sich bedankt: 22 Mal
Danksagung erhalten: 36 Mal

Wandern im Oberallgäu/Oberstdorf

Beitrag von McMaf » 15.05.2010 - 21:35

Hallo zusammen,

wenn sich das Wetter gebessert hat und ein wenig mehr Schnee abgeschmolzen ist wollte ich mit ein paar Kommilitonen eine Eintagestour in höheren Lagen unternehmen.
Dabei möchten wir gerne auf speziellere Ausrüstung wie Seile oder Steigeisen verzichten. Konditionell kann es aber ruhig anspruchsvoller sein.
Hat jemand Tipps für ansprechende Wanderungen bzw. Besteigungen im Oberallgäu? Ausgangspunkt sollte am besten Oberstdorf sein.

Zum Vergleich: In den letzten Jahren haben wir schon Touren zum Säntis (Wasserauen/Seealpsee/Lisengrat/Säntis) und zum großen Mythen unternommen.

Danke schonmal im voraus.


Benutzeravatar
snowflat
Moderator
Beiträge: 11999
Registriert: 12.10.2005 - 22:27
Skitage 17/18: 26
Skitage 18/19: 3
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 10 Mal
Danksagung erhalten: 188 Mal

Re: Wandern im Oberallgäu/Oberstdorf

Beitrag von snowflat » 29.05.2010 - 20:49

Hoffe die Infos kommen nicht zu spät:

Eine sehr schöne Wanderung ist Oberstdorf (813m) Richtung Trettachtal verlassend, dann jedoch schon bald nach links in den Hölltobel abzweigend. Dort geht es etwas steiler den Tobel hinauf ins Dieterbachtal. Vorne am Beginn durchquerte man Gerstuben (1145m), ein altes Bergbauerndorf unter Denkmalschutz. Das Dietersbachtal wandert man bis zum Ende, es geht auf einem Wirtschaftsweg (Kies) gemütlich bis zur Dietersbachalpe (1325m). Von dort geht es steil hinauf auf den Älplesattel (1780 m). Von dort hat man einen schönen Blick zum einen ins bewanderte Diesersbachtal und auf der anderen Seite ins noch vor einem liegende Oytal. Zur rechten erheben sich die Gipfel um den Großen Wilden. Recht steil geht es vom Älplesattel ins Oytal zur Käseralpe (1405m). Von dieser das Oytal hinaus nach Oberstdorf. Der Weg zieht sich am Ende jedoch, kann man aber zeitlich abkürzen und sich am Oytalhaus (1010m) Roller leihen und gemütlich bergab nach Oberstdorf rollen. Dauer ca. 6-7 Stunden ... Höhenunterschied ca. 980m

Sehr empfehlenswert ist auch eine Wanderung ausgehend von Mittelberg (1215m) ins Gemsteltal bis hinauf zur Oberen Gemstelalpe (1694m), dort nach links abzweigend zum Geißhornsattel (1982m), der Anstieg zu diesem sehr steil. Vom Sattel geht es dann auf der Rückseite ohne große Höhenunterschiede zur Mindelheimer Hütte (2013m). Von dort sehr steil, teilweise ausgesetzt mit Eisen und Leiterstellen ins Wildental zur Fluchtalpe (1350m) und weiter das Tal hinaus nach Mittelberg. Dauer ca. 7-8 Stunden ... Höhenunterschied ca. 1000m. Hier ist aber die Frage wie es derzeit dort mit Restschnee aussieht?

Des weiteren ist auch die Fellhorn-Gratwanderung eine Empfehlung, die ich auch mit Restschneefeldern gemeistert habe. Bin von der Söllereckbahn-Talstation (1013m) gelaufen, hinauf zum Berggasthaus Schönblick (1345m) und weiter zur Sölleralpe (1522m). Von dort am Söllerkopf vorbei zum Schlappoltkopf (1968m) und weiter auf den Fellhorngipfel (2039m). Rückweg der gleiche. Dauer ca. 5 Stunden, Höhenunterschied 1113m. Hab zu der Wanderung auch nen Bericht geschrieben: http://www.alpinforum.com/forum/viewtop ... t=fellhorn

Und spontan fällt mir auch noch die Wanderung aufs Nebelhorn ein. AUsgangspunkt eh Oberstdorf, hinein ins Oytal und am Oytalhaus (1010m) vorbei, ein Stück hinter dem Oytalhaus zweigt nach links der Gleitweg ab, sehr steil über Serpentinen in freien Wiesenhängen und Felden (Drahtseilsicherungen) und teilweise über Geröllfelder und Wald geht es hinauf zum Seealpsee (1622m). An der Hinteren Seealpe (1764m) geht es vorbei auf einen Sattel unterhalb des Zeigers und weiter zum Edmund.Probst-Haus (1930m). Von diesem über die Fahrstraße und unterhalb des Gipfels über den Schotterweg aufs Nebelhorn (2221m). Bei schönem Wetter ist das Panorama natürlich unbeschreiblich. Abstieg komplett über die Fahrstraße bis nach Oberstdorf. Aber die rund 1400m Abstieg an eine Stück sind sehr anstrengend auf der Straße. Alternativ Abfahrt mit der PB. Dauer ca. 6,5 Stunden ... Höhenunterschied: 1369m. Aber auch hier eine Frage der Schneelage, der Gleitweg ist aber ein reiner Südhang. Eventuell nur oben am Nebelhorn noch Schnee. Hier noch der Bericht zu dieser Wanderung: http://www.alpinforum.com/forum/viewtop ... t=fellhorn

Hoffe ich konnte helfen, wenn Du Fragen hast nur zu :wink:
Du kannst Dir Glück nicht kaufen.
Aber Du kannst skifahren gehen und das ist ziemlich dasselbe!

Benutzeravatar
McMaf
Zuckerhütl (3507m)
Beiträge: 3762
Registriert: 03.10.2003 - 18:11
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: ja
Ort: Bonn
Hat sich bedankt: 22 Mal
Danksagung erhalten: 36 Mal

Re: Wandern im Oberallgäu/Oberstdorf

Beitrag von McMaf » 31.05.2010 - 21:56

Danke für deine Tipps. Du konntest mir auf jeden Fall weiterhelfen. Die Tour zum Nebelhorn über den Seealpsee sieht für mich sehr ansprechend aus. Ich werde die Tour für die Planungen unserer Wanderung auf jeden Fall einbringen.

Antworten

Zurück zu „Alpinsport“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast