XXII. Olympische Winterspiele Sotschi 7.-21. Februar 2014

... tauscht euch aus über: Alpinsportaktivitäten im Sommer- (Wandern, Klettern, Biken, Sommerodeln, etc.) und im Winter- (Eislaufen, Wandern, Langlaufen) sowie die Geschehnisse in den internationalen Wintersport-Wettbewerben (FIS, Olympia, etc.)

Moderator: Downhill

Forumsregeln
Benutzeravatar
Werna76
Alpspitze (2628m)
Beiträge: 2899
Registriert: 27.09.2004 - 13:12
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Pinzgau & Burgenland
Hat sich bedankt: 55 Mal
Danksagung erhalten: 25 Mal

Re: XXII. Olympische Winterspiele Sotschi 7.-21. Februar 201

Beitrag von Werna76 » 23.02.2014 - 11:07

Zum Abschluss leider wieder ein Dopingfall bei den österr. Langläufern. Johannes Dürr wurde positiv auf EPO getestet.
Offenbar ein sehrsehr dummer Mensch. :boese:
Hermann ist der Skilehrer für uns alle (Aksel Lund Svindal über Hermann Maier)

Bild

Werbung wird nicht durch das Alpinforum bereitgestellt, sondern durch Google. Besucher dieser Links werden gebeten sorgfaeltig mit den angebotenen Produkten/Seiten umzugehen.
 

Benutzeravatar
Lord-of-Ski
Nebelhorn (2224m)
Beiträge: 2513
Registriert: 24.12.2008 - 12:12
Skitage 17/18: 2
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Gunzenhausen
Hat sich bedankt: 58 Mal
Danksagung erhalten: 76 Mal

Re: XXII. Olympische Winterspiele Sotschi 7.-21. Februar 201

Beitrag von Lord-of-Ski » 23.02.2014 - 18:57

Wie zu erwarten leider keine Medaille im Viererbob. Der Bob von der FES ist wohl nicht das gelbe vom Ei. Aber auch die Startzeiten waren meist 0,1 Sekunden schlechter als die Spitze. Das sind im Bobsport leider Welten.
ASF

Benutzeravatar
Freerider97
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 455
Registriert: 22.11.2011 - 17:14
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Bayern
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: XXII. Olympische Winterspiele Sotschi 7.-21. Februar 201

Beitrag von Freerider97 » 23.02.2014 - 19:17

Lord-of-Ski hat geschrieben:Wie zu erwarten leider keine Medaille im Viererbob. Der Bob von der FES ist wohl nicht das gelbe vom Ei. Aber auch die Startzeiten waren meist 0,1 Sekunden schlechter als die Spitze. Das sind im Bobsport leider Welten.
Das Ergebnis im Vierer würde ich nicht aufs Material schieben. Da waren selbst für mich als Laien einige große Fehler zu sehen, dazu war der Druck nach scheitern der 2er enorm.
Saison 2011/2012: 35 Tage
Saison 2012/13: 25 Tage
Saison 2013/14: 7 Tage 82.528 Höhenmeter 152 Liftfahrten 435 Pisten-km

Benutzeravatar
alpinfan77
Wurmberg (971m)
Beiträge: 973
Registriert: 23.08.2012 - 16:37
Skitage 17/18: 13
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: München
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: XXII. Olympische Winterspiele Sotschi 7.-21. Februar 201

Beitrag von alpinfan77 » 23.02.2014 - 20:41

Werna76 hat geschrieben:Auf diesem Schnee so einen Kurs setzen ist eine Sauerei, egal wer da jetzt gewonnen hat!
Stimmt. Kostelic setzt immer kompliziert (z.B. Kitzbühel 1. Lauf), aber diesmal hat er sich selbst übertroffen. Es war an der Grenze des Zumutbaren und wenn alle Läufe so gesetzt wären, würde der SL viel an Attraktivität einbüßen.

Aber genau das war die Chance von Felix, Hirscher, Dopfer, Kristoffersen! Die können auch das gut fahren, i.G zu den meisten anderen. Mir war bei der Streckenvorstellung von Sykora sofort klar, dass es rappeln wird und dass für Felix die Tür selbst für Gold offen ist. Er musste nur so fahren, wie er es kann, Tempo machend, wo möglich, dosierend wo erforderlich, sicher und trotzdem schnell, wie die ganze der Saison schon. Er hat es ja nach dem Fehler oben gut umgesetzt, war auf Kurs zumindest für Bronze, umso unbegreiflicher sein Einfädler, aus dem heiteren Himmel, Schock :surprised:

Andrerseits war der 1. Lauf m.E. zu leicht, zu gerade und das ausgerechnet vom deutschen Trainer. Was hat sich Doppelhofer dabei gedacht :?: Es war klar, dass das Matt in die Hände spielt. Eher flacher Kurs, weicher Schnee, gerade Kurssetzung, perfekt für Matt. Der hat das Geschenk dankend angenommen und ein satte Führung herausgefahren. Nach ihm waren die anderen Geradeaus-Spezialisten vorne. Für Felix, Dopfi und Hirscher was da nix.
Zuletzt geändert von alpinfan77 am 23.02.2014 - 20:57, insgesamt 1-mal geändert.

Werbung wird nicht durch das Alpinforum bereitgestellt, sondern durch Google. Besucher dieser Links werden gebeten sorgfaeltig mit den angebotenen Produkten/Seiten umzugehen.
 

Benutzeravatar
alpinfan77
Wurmberg (971m)
Beiträge: 973
Registriert: 23.08.2012 - 16:37
Skitage 17/18: 13
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: München
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: XXII. Olympische Winterspiele Sotschi 7.-21. Februar 201

Beitrag von alpinfan77 » 23.02.2014 - 20:56

Fabi111 hat geschrieben:Gestern 4., heute 4. :evil:
Um 5 Hunderstel...
Verbockt hat es Dopfi im 1. Lauf, mit einer Grottenfahrt ab Steilhangende. Im Ziel 1,8 Sek (!) zurück, da war es eigentl. schon vorbei. Dabei hätte er sogar noch Bronze machen können, ohne den Fehler im Zielhang, der ihn sicher mehr als 5/100 gekostet hat.

Benutzeravatar
alpinfan77
Wurmberg (971m)
Beiträge: 973
Registriert: 23.08.2012 - 16:37
Skitage 17/18: 13
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: München
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: XXII. Olympische Winterspiele Sotschi 7.-21. Februar 201

Beitrag von alpinfan77 » 23.02.2014 - 21:37

Übrigens, die DSV-Herren dürften einen olympischen Negativrekord für den DSV aufgestellt haben: 5 (!) Medaillenchancen vermasselt. Ich kenne keinen so extremen Fall.

1. Dopfer im RS. Nimmt man Bank weg, der es nicht halten konnte (war klar), lag er nach dem 1. Lauf effektiv 24/100 hinter Silber. Eigentl. konnte auch Simoncelli es nicht halten, also waren es nur 18/100. Aber wieder mal fuhr er im 2. Lauf zu verhalten.
2. Felix im RS. War nach dem 1. Lauf noch näher dran (16/100 bzw. 1/10). Leider gelang ihm der 2. Lauf nicht gut, einige Unsauberkeiten.
3. Luitz im RS. Das ominöse letzte Tor nach grandioser Fahrt im 1. Lauf …
4. Dopfer im SL. 1. Lauf schlecht, dann 2. Lauf super, nur um 5/100 Bronze verpasst.
5. Felix im SL. Das war die Krönung. Hatte Bronze praktisch schon in der Tasche (hinter Hirscher waren 55/100 Platz), hätte auch mehr werden, musste nur noch normal, wie er es kann, ins Ziel fahren.

Benutzeravatar
alpinfan77
Wurmberg (971m)
Beiträge: 973
Registriert: 23.08.2012 - 16:37
Skitage 17/18: 13
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: München
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: XXII. Olympische Winterspiele Sotschi 7.-21. Februar 201

Beitrag von alpinfan77 » 24.02.2014 - 13:49

Heute steht in der SZ was zu den Ermittlungen im Fall Sachenbacher. Ihr Hauptwohnsitz in Österreich wurde untersucht und Substanzen gefunden. Mal schauen, was da herauskommt.

Sachenbacher hat mit einem Mentaltrainer und Ernährungsberater (dubiose Kombination!) zusammengearbeitet. Der DSV wusste nichts davon. Jetzt ist der nicht mehr erreichbar.

Die Substanz Methylhexanamin ist alles andere als unbekannt, i.G. sie ist ein beliebtes Dopingmittel geworden. Bei zwei der anderen überführten Athleten in Sotchi war es ebenfalls Methylhexanamin. Die Substanz muss Sachenbacher (und ihrem Umfeld) bekannt gewesen sein. Auf den angeblichen Riegel eines Nahrungsergänzungsmittels wird auch ein Schlaglicht geworfen. Der DSV hat vor Nahrungsergänzungsmitteln gewarnt und es gibt eine Liste von überprüften Mitteln. Außerdem soll jeder Sportler, der so ein Mittel wünscht, sich an seine medizinische Betreuung wenden.

Wer da noch glaubt, dass es ein Versehen war, der glaubt wohl auch den Osterhasen …

Werbung wird nicht durch das Alpinforum bereitgestellt, sondern durch Google. Besucher dieser Links werden gebeten sorgfaeltig mit den angebotenen Produkten/Seiten umzugehen.
 

Benutzeravatar
Lord-of-Ski
Nebelhorn (2224m)
Beiträge: 2513
Registriert: 24.12.2008 - 12:12
Skitage 17/18: 2
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Gunzenhausen
Hat sich bedankt: 58 Mal
Danksagung erhalten: 76 Mal

Re: XXII. Olympische Winterspiele Sotschi 7.-21. Februar 201

Beitrag von Lord-of-Ski » 24.02.2014 - 18:48

Alle großen Sportverbände haben auf Methylhexanamin hingewiesen. Was mich etwas stutzig macht, ist warum das Zeug nur bei Wettkämpfen verboten ist? Wird es bei einer Traingskontrolle gefunden worden wäre die Probe nicht positiv gewesen. Irgendwie verrückt. Entweder ganz verboten oder eben nicht.
ASF

Benutzeravatar
Lord-of-Ski
Nebelhorn (2224m)
Beiträge: 2513
Registriert: 24.12.2008 - 12:12
Skitage 17/18: 2
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Gunzenhausen
Hat sich bedankt: 58 Mal
Danksagung erhalten: 76 Mal

Re: XXII. Olympische Winterspiele Sotschi 7.-21. Februar 201

Beitrag von Lord-of-Ski » 25.02.2014 - 09:13

Lt. einem Bericht des WDR sollen russische Athleten in Sotchi ihre Leistungsfähigkeit mit dem Edelgas Xenon durch Inhalation gesteigert haben. Xenon bewirkt laut Studien die Ausschüttung des Hormones EPO im Körper. Bisher steht Xenon nicht auf der Dopingmittelliste.
ASF

Benutzeravatar
Werna76
Alpspitze (2628m)
Beiträge: 2899
Registriert: 27.09.2004 - 13:12
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Pinzgau & Burgenland
Hat sich bedankt: 55 Mal
Danksagung erhalten: 25 Mal

Re: XXII. Olympische Winterspiele Sotschi 7.-21. Februar 201

Beitrag von Werna76 » 25.02.2014 - 09:24

Mal ein kurzes Olympiafazit:
Ich finde es unerhört, dass es bei den Eislaufbewerben nicht auch noch einen Team-Mixedbewerb auf den Strecken 500, 1000, 1500 Metern gibt.
Des weiteren finde ich, dass diese Strecken ja unglaublich verschieden sind und es den Athleten daher nicht zuzumuten ist, derartig variabel sein zu müssen. Es sollten daher auch noch die Eisschnelllaufstrecken 1127 und 1312 Meter als Olympische Bewerbe eingeführt werden um auch für ein wenig Abwechslung zu sorgen; natürlich auch für Damen und Herren, Teambewerb und Mixed-Staffel.
Eventuell könnte man auf den Eisschnelllauf-Langstrecken nach jeder zweiten Runde einen Schießstand einbauen um die beiden so abwechslungsreichen Sportarten Eisschnelllauf und Biathlon zu kombinieren. Dann könnte man noch eine Kombistaffel Eisschnelllauf/Biathlon durchführen dann natürlich auch im Mixedbewerb, damit der Ole auf 20 Goldmedaillen kommt. :twisted:
Hermann ist der Skilehrer für uns alle (Aksel Lund Svindal über Hermann Maier)

Bild

Werbung wird nicht durch das Alpinforum bereitgestellt, sondern durch Google. Besucher dieser Links werden gebeten sorgfaeltig mit den angebotenen Produkten/Seiten umzugehen.
 

Benutzeravatar
Fabi111
Vogelsberg (520m)
Beiträge: 921
Registriert: 22.07.2008 - 12:53
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Schwandorf
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: XXII. Olympische Winterspiele Sotschi 7.-21. Februar 201

Beitrag von Fabi111 » 25.02.2014 - 10:48

Werna76 hat geschrieben:Mal ein kurzes Olympiafazit:
Ich finde es unerhört, dass es bei den Eislaufbewerben nicht auch noch einen Team-Mixedbewerb auf den Strecken 500, 1000, 1500 Metern gibt.
Des weiteren finde ich, dass diese Strecken ja unglaublich verschieden sind und es den Athleten daher nicht zuzumuten ist, derartig variabel sein zu müssen. Es sollten daher auch noch die Eisschnelllaufstrecken 1127 und 1312 Meter als Olympische Bewerbe eingeführt werden um auch für ein wenig Abwechslung zu sorgen; natürlich auch für Damen und Herren, Teambewerb und Mixed-Staffel.
Eventuell könnte man auf den Eisschnelllauf-Langstrecken nach jeder zweiten Runde einen Schießstand einbauen um die beiden so abwechslungsreichen Sportarten Eisschnelllauf und Biathlon zu kombinieren. Dann könnte man noch eine Kombistaffel Eisschnelllauf/Biathlon durchführen dann natürlich auch im Mixedbewerb, damit der Ole auf 20 Goldmedaillen kommt. :twisted:
:top:

Wenn eine Nation über 20 Medaillen in ein und der selben Disziplin holt, dann sollte selbst denen klar sein, dass das absoluter Müll ist. Ansonsten könnte ma ja z. B. Skispringen in Zukunft von der 100, 105, 110, 115, ....... , 195, 200 - Schanze springen. Im alpinen Sektor gibts dann die Möglichkeit einer Abfahrt über 3000m, 2500m, 2000m, ... - eventuell noch Zwischenstufen, damit für jeden was dabei ist. In SG, RS, SL und SK verhält es sich genauso. Man könnte auch noch statt zwischen roten und blauen Toren zu fahren jeweils einen Extralauf zwischen gelben und lilanen bzw. grünen und orangen Toren machen... :mrgreen:
MfG Fabi111

Benutzeravatar
j.wayne
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 273
Registriert: 18.02.2012 - 22:57
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: 63840 Hausen
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: XXII. Olympische Winterspiele Sotschi 7.-21. Februar 201

Beitrag von j.wayne » 25.02.2014 - 11:51

Schiesseinlage während Slalom, RS, SG und Abfährt wäre doch auch noch was.

Benutzeravatar
Fab
Aconcagua (6960m)
Beiträge: 7131
Registriert: 28.07.2007 - 13:11
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Tauperlitz (Bayern)
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 20 Mal

Re: XXII. Olympische Winterspiele Sotschi 7.-21. Februar 201

Beitrag von Fab » 25.02.2014 - 12:37

Könnte es sein, dass für euch der Medaillenspiegel zu wichtig ist? :D Wenn man schon so teure Hallen baut, müssen die doch auch genutzt werden.
Da werden systematisch Äpfel mit Birnen verglichen. Was soll`s.

Besonders kurios empfinde ich Rodeln u. Bobfahren. Mich würde interessieren wieviel Bobfahrer u.Rodler es weltweit gibt, die in diesen absurden Eiskanälen ihren Sport ausüben. In dieser Form wäre das die ersten Sportarten die ich aus dem Programm nehmen würde. Sollen sie doch auf extra präparierten Forstwegen fahren - im angepassten Tempo. Dann bekäme der "Bremser" wieder seinen Sinn.

Werbung wird nicht durch das Alpinforum bereitgestellt, sondern durch Google. Besucher dieser Links werden gebeten sorgfaeltig mit den angebotenen Produkten/Seiten umzugehen.
 

Benutzeravatar
j.wayne
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 273
Registriert: 18.02.2012 - 22:57
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: 63840 Hausen
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: XXII. Olympische Winterspiele Sotschi 7.-21. Februar 201

Beitrag von j.wayne » 25.02.2014 - 12:54

Der Medaillenspiegel ist eigentlich nicht das Problem, find ich. In manchen Wettbewerben sind die Punktevergabe und damit auch die Platzierung etwas arg undurchsichtig.
Bestes Beispiel wird da Eiskunstlauf sein und als besonderes die Medaillenvergabe bei den Frauen. Wenn selbst Experten nicht sehen wieso jemand jetzt vorne ist und wieso die andere hinten, wie soll das dann der normale Zuschauer.
Bei solchen Bewerben drängt sich für mich immer so ein bisschen die Schiebung auf.

Natürlich gibt's auch Wettbewerbe wo man sich fragt wer macht so was und noch eher wer schaut so was. Als Beispiel mal Buckelpiste ( gibt da ja nimmer so arg viele entsprechende Pisten in vielen Gebieten), Curling ( für mich Teekesselschubsen mit anschließendem Bodenschrubben).

Benutzeravatar
Nuno
Vogelsberg (520m)
Beiträge: 688
Registriert: 14.09.2003 - 16:17
Skitage 17/18: 15
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: NL, Venlo
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 0

Re: XXII. Olympische Winterspiele Sotschi 7.-21. Februar 201

Beitrag von Nuno » 25.02.2014 - 12:57

Werna76 hat geschrieben:Mal ein kurzes Olympiafazit:
Ich finde es unerhört, dass es bei den Eislaufbewerben nicht auch noch einen Team-Mixedbewerb auf den Strecken 500, 1000, 1500 Metern gibt.
Des weiteren finde ich, dass diese Strecken ja unglaublich verschieden sind und es den Athleten daher nicht zuzumuten ist, derartig variabel sein zu müssen. Es sollten daher auch noch die Eisschnelllaufstrecken 1127 und 1312 Meter als Olympische Bewerbe eingeführt werden um auch für ein wenig Abwechslung zu sorgen; natürlich auch für Damen und Herren, Teambewerb und Mixed-Staffel.
Eventuell könnte man auf den Eisschnelllauf-Langstrecken nach jeder zweiten Runde einen Schießstand einbauen um die beiden so abwechslungsreichen Sportarten Eisschnelllauf und Biathlon zu kombinieren. Dann könnte man noch eine Kombistaffel Eisschnelllauf/Biathlon durchführen dann natürlich auch im Mixedbewerb, damit der Ole auf 20 Goldmedaillen kommt. :twisted:
Einiges wahres ist schon dran, was du sagst, aber du bringst es genau auf dem falschen Punkt. Was den unterschied zwischen 500, 1000, 1500 Meter betrifft sollst du dich mal schlau machen was es Fysiologisch ausmacht. 1500 Meter wird unter andauernde Sauerstoffschuld gefahren, 500 Meter fragt ein andere Muskelaufbau. Das ist in etwa das gleiche als 100, 200, 400 und 800 Meter Leichtathletik.

Das einige Kritik haben an den Fakt dass die Niederlande momentan alles abräumt zeicht allerdings vor allem auch dass Mitteleuropäer inzwischen alle Dauernörgler sein. So wird z.B. von die Niederlande aus auch nach Langlauf, Biathlon, Rodeln usw. geschaut. Dass die Niederlande vieles gewonnen hat hat drei Hauptgründen: Erstens dass die Niederlande das alte 'Allround' schnellaufen endlich aufgeben und mittlerweile Spezialisten genügend Platz haben. Zweitens; Die grossen Talenten Kramer und Wüst die auch super trainiert und fokusiert sind, was auch die breitensport besser macht. Drittens: dem Fakt dass es in die Niederlande mehrere kommerzielen Teams gibt die Ihre Sachen gut beisammen haben, anstatt nur ein Bundesteam. Also der konkurrenz hat ziemlich zugenommen. Ausserdem kan man mit Eisschnellauf mittlerweile gut verdienen, was den Anteil an Profisportler erhöht.

Im übrigen bin ich selber, obwohl Liebhaber, schon sehr kritisch über die generelle Entwicklung im Eisschnellauf. Vor allem über den Form sollte man nachdenken, evt. die langstrecken als Massenstart zu machen, oder so etwas. Ausserdem sollte den ISU mal Ländern die einsteigen möchten unterstützen, anstatt sie zu wehren vom WM usw.

Zum ende sei noch gesagt dass die meisten Wintersporten absoluter Niche-sporten sind, die nur von wenige Athleten in wenige Länder beübt werden.

siri
Vogelsberg (520m)
Beiträge: 678
Registriert: 18.02.2008 - 15:43
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Stuttgart
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: XXII. Olympische Winterspiele Sotschi 7.-21. Februar 201

Beitrag von siri » 25.02.2014 - 14:22

alpinfan77 hat geschrieben:
Fabi111 hat geschrieben:Gestern 4., heute 4. :evil:
Um 5 Hunderstel...
Verbockt hat es Dopfi im 1. Lauf, mit einer Grottenfahrt ab Steilhangende. Im Ziel 1,8 Sek (!) zurück, da war es eigentl. schon vorbei. Dabei hätte er sogar noch Bronze machen können, ohne den Fehler im Zielhang, der ihn sicher mehr als 5/100 gekostet hat.
Hätte der deutsche Trainer den 1.Lauf ähnlich schwierig gesteckt, hätte Dopfer seine Medaille :roll:

Werbung wird nicht durch das Alpinforum bereitgestellt, sondern durch Google. Besucher dieser Links werden gebeten sorgfaeltig mit den angebotenen Produkten/Seiten umzugehen.
 

Benutzeravatar
Lord-of-Ski
Nebelhorn (2224m)
Beiträge: 2513
Registriert: 24.12.2008 - 12:12
Skitage 17/18: 2
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Gunzenhausen
Hat sich bedankt: 58 Mal
Danksagung erhalten: 76 Mal

Re: XXII. Olympische Winterspiele Sotschi 7.-21. Februar 201

Beitrag von Lord-of-Ski » 25.02.2014 - 14:22

Lt. der ISU soll evtl. auf die 10.000 Meter verzichtet werden. Es gab auf der Strecke zu viele Absagen. Am Ende waren es bei den Herren nur 18 Starter.

Aber Holland hat ja auch im Shorttrack was gewonnen. Aber das Schlittschuhe im Kreis fahren habe ich ja schon mehrfach geschrieben ist für mich eine aufgebläht Disziplin.

Denke die Hallen sind auch nicht teurer als eine Skiabfahrt mit Lift und entsprechender Infrastruktur. Nur wird im Nachgang die Piste mehr genutzt.
ASF

Benutzeravatar
Lord-of-Ski
Nebelhorn (2224m)
Beiträge: 2513
Registriert: 24.12.2008 - 12:12
Skitage 17/18: 2
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Gunzenhausen
Hat sich bedankt: 58 Mal
Danksagung erhalten: 76 Mal

Re: AW: XXII. Olympische Winterspiele Sotschi 7.-21. Februar

Beitrag von Lord-of-Ski » 25.02.2014 - 14:27

alpinfan77 hat geschrieben: Andrerseits war der 1. Lauf m.E. zu leicht, zu gerade und das ausgerechnet vom deutschen Trainer. Was hat sich Doppelhofer dabei gedacht :?: Es war klar, dass das Matt in die Hände spielt. Eher flacher Kurs, weicher Schnee, gerade Kurssetzung, perfekt für Matt. Der hat das Geschenk dankend angenommen und ein satte Führung herausgefahren. Nach ihm waren die anderen Geradeaus-Spezialisten vorne. Für Felix, Dopfi und Hirscher was da nix.
Anfangs warst du doch so froh über Doppelhofer? Ich fand den 1. Lauf als sehr einfach zu fahren. Eigentlich zu einfach für Olympia. Warum hat er das getan und nicht mehr für Felix gesteckt. Verstehe ich leider nicht, er muss doch wissen was Felix liegt.
ASF

Benutzeravatar
Fab
Aconcagua (6960m)
Beiträge: 7131
Registriert: 28.07.2007 - 13:11
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Tauperlitz (Bayern)
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 20 Mal

Re: XXII. Olympische Winterspiele Sotschi 7.-21. Februar 201

Beitrag von Fab » 25.02.2014 - 14:31

j.wayne hat geschrieben:........Natürlich gibt's auch Wettbewerbe wo man sich fragt wer macht so was und noch eher wer schaut so was. Als Beispiel mal Buckelpiste ( gibt da ja nimmer so arg viele entsprechende Pisten in vielen Gebieten), Curling ( für mich Teekesselschubsen mit anschließendem Bodenschrubben).
Hier wird deutlich wie unterschiedlich die Wahrnehmung ist.
Ich finde Curling sauspannend. C. ist ein hochkomplexer Sport. Dazu möchte ich drauf hinweisen, dass Curling ein Freizeitsport ist der, in Variationen (Eisstockschiessen), von vielen Leuten in vielen Ländern ausgeübt wird. Vor allem kann er dort ausgeführt werden wo schlicht ein Teich zufriert.

Werbung wird nicht durch das Alpinforum bereitgestellt, sondern durch Google. Besucher dieser Links werden gebeten sorgfaeltig mit den angebotenen Produkten/Seiten umzugehen.
 

Benutzeravatar
Lord-of-Ski
Nebelhorn (2224m)
Beiträge: 2513
Registriert: 24.12.2008 - 12:12
Skitage 17/18: 2
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Gunzenhausen
Hat sich bedankt: 58 Mal
Danksagung erhalten: 76 Mal

Re: AW: XXII. Olympische Winterspiele Sotschi 7.-21. Februar

Beitrag von Lord-of-Ski » 25.02.2014 - 14:47

Fab hat geschrieben: Hier wird deutlich wie unterschiedlich die Wahrnehmung ist.
Ich finde Curling sauspannend. C. ist ein hochkomplexer Sport. Dazu möchte ich drauf hinweisen, dass Curling ein Freizeitsport ist der, in Variationen (Eisstockschiessen), von vielen Leuten in vielen Ländern ausgeübt wird. Vor allem kann er dort ausgeführt werden wo schlicht ein Teich zufriert.
Sag nie zu einem Eisstockschützen er spielt eine Art von Curling. Mit dieser Hausfrauensportart wollen wir nicht verglichen werden. Eisstockschießen ist eine eigenständig entstande Sportart ohne einen Bezug zu Curling.

Die Versuche Eisstockschießen olympisch werden zu lassen haben bisher leider nicht geklappt. Auch gibt es beim Eisstockschießen drei verschiedene Disziplinen in denen Meisterschaften ausgetragen werden.
ASF

Benutzeravatar
Fab
Aconcagua (6960m)
Beiträge: 7131
Registriert: 28.07.2007 - 13:11
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Tauperlitz (Bayern)
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 20 Mal

Re: XXII. Olympische Winterspiele Sotschi 7.-21. Februar 201

Beitrag von Fab » 25.02.2014 - 17:42

Du weißt ja was ich meine.
Ist wie bei Kegeln u. Bowling :lach:

TVT
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 141
Registriert: 23.10.2011 - 16:40
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 0

Re: XXII. Olympische Winterspiele Sotschi 7.-21. Februar 201

Beitrag von TVT » 25.02.2014 - 18:37

Nuno hat geschrieben:
Im übrigen bin ich selber, obwohl Liebhaber, schon sehr kritisch über die generelle Entwicklung im Eisschnellauf. Vor allem über den Form sollte man nachdenken, evt. die langstrecken als Massenstart zu machen, oder so etwas.
Das wäre wohl dann Short Track :wink:
Skilifte Treffelhausen!!!!

Werbung wird nicht durch das Alpinforum bereitgestellt, sondern durch Google. Besucher dieser Links werden gebeten sorgfaeltig mit den angebotenen Produkten/Seiten umzugehen.
 

Benutzeravatar
Nuno
Vogelsberg (520m)
Beiträge: 688
Registriert: 14.09.2003 - 16:17
Skitage 17/18: 15
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: NL, Venlo
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 0

Re: XXII. Olympische Winterspiele Sotschi 7.-21. Februar 201

Beitrag von Nuno » 25.02.2014 - 19:53

Lord-of-Ski hat geschrieben:Aber das Schlittschuhe im Kreis fahren habe ich ja schon mehrfach geschrieben ist für mich eine aufgebläht Disziplin.
.
Du kannst dich ja tausendmal wiederholen, hast du auch noch Argumenten?

Benutzeravatar
alpinfan77
Wurmberg (971m)
Beiträge: 973
Registriert: 23.08.2012 - 16:37
Skitage 17/18: 13
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: München
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: XXII. Olympische Winterspiele Sotschi 7.-21. Februar 201

Beitrag von alpinfan77 » 25.02.2014 - 21:37

siri hat geschrieben:Hätte der deutsche Trainer den 1.Lauf ähnlich schwierig gesteckt, hätte Dopfer seine Medaille :roll:
Auch Felix wäre besser rausgekommen, Matt nicht so weit voraus gewesen und Leichtkursspezialisten wie Myhrer und Hargin nicht so weit vorne. Dass Ligety schneller wie Felix war sagt alles, normalerweise undenkbar, nur auf leichten Kursen möglich.

Hat sich eigentl. der ÖSV schon bei Doppelhofer bedankt :?: Ein ÖSV-Trainer es nicht hätte besser machen können. Matt hat das Geschenk auch dankend angenommen. Aber ich rätsele immer noch herum, was sich Doppelhofer eigentl. dabei gedacht hat :nixweiss: Die Chancen für Felix und Dopfi können es nicht gewesen sein. Dabei ist es völlig üblich, dass ein Trainer für seine Leute setzt, aber der DSV musste großzügig sein, so dumm :nein: Ich wette, beim ÖSV und den Schweden hat man sich ins Fäustchen gelacht. Gut, Kostelic hat dann die ganzen "Geradeausfahrer" wieder eingebremst. Matt hat‘s auch gerade noch gerettet, trotz Riesenvorsprung vor Hirscher.

Ein Jammer dass Felix es nicht ausnutzen konnte, war seine große Chance. Aber er hat es eigentl. schon am 1. Tor verloren, als ihm die Stange unter den Ski geriet.

Benutzeravatar
alpinfan77
Wurmberg (971m)
Beiträge: 973
Registriert: 23.08.2012 - 16:37
Skitage 17/18: 13
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: München
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: XXII. Olympische Winterspiele Sotschi 7.-21. Februar 201

Beitrag von alpinfan77 » 25.02.2014 - 22:05

Nuno hat geschrieben:Einiges wahres ist schon dran, was du sagst, aber du bringst es genau auf dem falschen Punkt. Was den unterschied zwischen 500, 1000, 1500 Meter betrifft sollst du dich mal schlau machen
Die Spanne von 500 - 10.000 m ist vergleichbar mit der Leichtathletik. Es sind Kurz-, Mittel- und Langstrecken und die speziellen Athletentypen dafür.

M.E. ist die Dominanz der Holländer nur eine Momentaufnahme. Die Kanadier, Asiaten, auch die Deutschen werden wieder kommen. Anders ist es im Rodeln, da wird die deutsche Dominanz immer stärker und eigentl. ist es auch im Bob so, nur hat sich die FES diesmal den Flop mit den Bobs geleistet.

Werbung wird nicht durch das Alpinforum bereitgestellt, sondern durch Google. Besucher dieser Links werden gebeten sorgfaeltig mit den angebotenen Produkten/Seiten umzugehen.
 

Antworten

Zurück zu „Alpinsport“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast