Seite 28 von 29

Re: Alpiner Skiweltcup 2015/16

Verfasst: 02.03.2016 - 23:36
von Werna76
alpinfan77 hat geschrieben:Dabei glaube ich nicht, dass sie bewusst Gut schaden wollte, das klingt doch recht weit hergeholt, aber sie hat den Nachteil der nachfolgenden Läuferinnen in Kauf genommen
Was genau ist da jetzt der Unterschied?

Re: Alpiner Skiweltcup 2015/16

Verfasst: 02.03.2016 - 23:57
von alpinfan77
Werna76 hat geschrieben:Eine fahren zu sehen, wirds mMn nie wieder geben ein Dirndl, dass solche Schwünge fahren kann.
Das sehe ich etwas anders. Technisch sind Gut, Fenninger oder Weirather besser, genauso wie früher Riesch. In SL/RS fehlt es Vonn an Geschmeidigkeit. Im Speed hat sie einen Hochrisikostil kultiviert, mit dem sie in früheren Jahren mehr als Crash-Pilotin unterwegs war, den sie aber dann erstaunlich gut zu beherschen gelernt hat. Der Sturz in Soldeu war symptomatisch. Auf der weichen Piste ist sie durch die Kurve in extremer Schräglage gebrettet, voll auf dem Innenski. Das war am Harakiri-Limit und wer so fährt, den erwischt es halt mal.

Re: Alpiner Skiweltcup 2015/16

Verfasst: 03.03.2016 - 00:06
von alpinfan77
Werna76 hat geschrieben:Was genau ist da jetzt der Unterschied?
Dass sie Gut nicht direkt im Sinn hatte. Sie hat vielleicht nur die Gelegenheit genutzt, um was für ihre Publicity zu tun. Dass die anderen dadurch stark benachteiligt wurden, daran könnte sie einfach nicht gedacht haben oder in Kauf genommen haben. Aber dass es auf Gut gezielt war :naja:

Re: Alpiner Skiweltcup 2015/16

Verfasst: 03.03.2016 - 00:11
von Werna76
alpinfan77 hat geschrieben:
Werna76 hat geschrieben:Eine fahren zu sehen, wirds mMn nie wieder geben ein Dirndl, dass solche Schwünge fahren kann.
Das sehe ich etwas anders. Technisch sind Gut, Fenninger oder Weirather besser, genauso wie früher Riesch. In SL/RS fehlt es Vonn an Geschmeidigkeit. Im Speed hat sie einen Hochrisikostil kultiviert, mit dem sie in früheren Jahren mehr als Crash-Pilotin unterwegs war, den sie aber dann erstaunlich gut zu beherschen gelernt hat. Der Sturz in Soldeu war symptomatisch. Auf der weichen Piste ist sie durch die Kurve in extremer Schräglage gebrettet, voll auf dem Innenski. Das war am Harakiri-Limit und wer so fährt, den erwischt es halt mal.
Deswegen haben Riesch und Weirather auch schon so viele RS gewonnen, weil sie technisch so gut sind/waren, nen.
...ein Dirndl, dass solche Schwünge mit 215er Ski fahren kann... jetzt verständlich?

Re: Alpiner Skiweltcup 2015/16

Verfasst: 03.03.2016 - 00:26
von alpinfan77
Werna76 hat geschrieben:Deswegen haben Riesch und Weirather auch schon so viele RS gewonnen, weil sie technisch so gut sind/waren
Vonn hat auch nur spezielle RS gewonnen. Einmal war es in Sölden, wo sie sich durch den Steilhang mogelte, während Vicky dort sauber durchzog und 5/10 Vorsprung hatte. Vonn machte dann im Zielauslauf, bekanntlich flach und lang, alles wieder gut (auf den RS-Skiern von Ligety). Zweimal gewann sie auf ihrem RS-Lieblingshang in Are, auch eher flach. Maria war mehrmals Zweite, aber als "lange Bohnenstange" nicht der Typ für den RS. Dafür hat sie im SL brilliert.

Re: Alpiner Skiweltcup 2015/16

Verfasst: 03.03.2016 - 18:47
von Marvin
alpinfan77 hat geschrieben:
Werna76 hat geschrieben:Eine fahren zu sehen, wirds mMn nie wieder geben ein Dirndl, dass solche Schwünge fahren kann.
Das sehe ich etwas anders. Technisch sind Gut, Fenninger oder Weirather besser, genauso wie früher Riesch. In SL/RS fehlt es Vonn an Geschmeidigkeit. Im Speed hat sie einen Hochrisikostil kultiviert, mit dem sie in früheren Jahren mehr als Crash-Pilotin unterwegs war, den sie aber dann erstaunlich gut zu beherschen gelernt hat. Der Sturz in Soldeu war symptomatisch. Auf der weichen Piste ist sie durch die Kurve in extremer Schräglage gebrettet, voll auf dem Innenski. Das war am Harakiri-Limit und wer so fährt, den erwischt es halt mal.
Inwiefern schließen ein risikoreicher Fahrstil und gute Technik sich aus? Vonn hat übrigens schon Spezialslaloms gewonnen, etwas das Fenninger, Gut und Weirather wohl nie schaffen werden. Ohne eine gute Technik hätte sie das wohl kaum geschafft. Dass sie mit 31, nach diversen Verletzungen und mit einem Körperbau, der ohnehin im Slalom Nachteile mit sich bringt dort nicht mehr mitfährt finde ich verständlich.
Vonn hat auch nur spezielle RS gewonnen. Einmal war es in Sölden, wo sie sich durch den Steilhang mogelte, während Vicky dort sauber durchzog und 5/10 Vorsprung hatte. Vonn machte dann im Zielauslauf, bekanntlich flach und lang, alles wieder gut (auf den RS-Skiern von Ligety). Zweimal gewann sie auf ihrem RS-Lieblingshang in Are, auch eher flach.
Und auf flachen Strecken zu gewinnen bzw. dort den Vorsprung herauszufahren ist nicht legitim? Im Steilen hat sie nunmal Nachteile gegenüber der kleineren, leichteren Konkurrenz, was aber ebenfalls nichts mit der Technik zu tun hat. Wenn die Herrenski im RS den entscheidenden Vorteil gebracht haben sollen: es gibt keine Regel, dass nur Lindsey Vonn solche fahren darf...

Re: Alpiner Skiweltcup 2015/16

Verfasst: 03.03.2016 - 20:07
von alpinfan77
Marvin hat geschrieben: Inwiefern schließen ein risikoreicher Fahrstil und gute Technik sich aus? Vonn hat übrigens schon Spezialslaloms gewonnen, etwas das Fenninger, Gut und Weirather wohl nie schaffen werden. Ohne eine gute Technik hätte sie das wohl kaum geschafft. Dass sie mit 31, nach diversen Verletzungen und mit einem Körperbau, der ohnehin im Slalom Nachteile mit sich bringt dort nicht mehr mitfährt finde ich verständlich.
...
Und auf flachen Strecken zu gewinnen bzw. dort den Vorsprung herauszufahren ist nicht legitim? Im Steilen hat sie nunmal Nachteile gegenüber der kleineren, leichteren Konkurrenz, was aber ebenfalls nichts mit der Technik zu tun hat. Wenn die Herrenski im RS den entscheidenden Vorteil gebracht haben sollen: es gibt keine Regel, dass nur Lindsey Vonn solche fahren darf...
Ich will Vonn gar nicht runtermachen, sondern nur ihre technischen Fähigkeiten etwas relativieren. Die werden oft überschätzt. Ihre Trümpfe sind Dynamik, Kraft, Gewicht, Mut, Material.

In der Abfahrt pflegt sie einen Schräglagen-/Innenski-Stil. Der ist schnell, aber riskant und der Hauptgrund für ihre Ausfälle. In Schuss- und Gleitstücken profitiert sie von ihrem Gewicht und Material. Sie hat die körperlichen Voraussetzungen, um den viel steiferen und schweren Herrenski zu beherrschen, was für die meisten Damen nicht möglich ist. Fenninger oder Gut sind Hänflinge i.V. zu Vonn. Auf klassischen Abfahrten wie Lake Louise und Cortina kann Vonn ihre Stärken ausspielen. Je technischer eine Abfahrt ist, umso weniger ist sie dominant, s. Beaver Creek bei der WM. Da war sie überfordert ggüb. den kleinen Flitzern und der technisch brilllanten Maze.

Im SL gilt im Prinzip das Gleiche. Ihr Lieblingshang ist Levi, ein leichter SL. Auf einem knackigen Hang wie Aspen hat sie nie was ausgerichtet. Sie ist relativ schwerfällig und bekommt Probleme, wenn viele Übergänge drin sind.

Re: Alpiner Skiweltcup 2015/16

Verfasst: 04.03.2016 - 20:46
von alpinfan77
Unsere Herren mit rekordverdächtiger Serie. In den letzten 8 (!) Technikrennen war immer einer nach dem 1. Lauf in den Top 3 und bis auf zweimal haben sie dann das Podium verpasst, dabei ein paar mal nach Halbzeitführung :rolleyes: Da muss man fast hoffen, dass zunächst keiner vorne dabei ist. Für morgen haben sie die bestmöglichen Nummern gezogen, normalerweise eine positive Sache ...

Update: Leider hat sich Felix nicht dran gehalten und war 3. nach dem 1. Lauf. Dann kam's wie gehabt, Podest verpasst und so wurde die schwarze Serie ausgebaut auf 7 der letzten 9 Rennen :top: und wieder alle im 2. Lauf brav zurückgefallen. Natürlich war es von Felix in Ordnung, aber die Serie nervt total :nein: Jetzt kommt der Gag: Morgen starten sie (Felix, Dopfi) erneut mit den bestmöglichen Nummern :lach:

Update: Nix Neues, es geht so weiter ... Klar, der 4. Platz von Dopfi ist klasse, aber wenn man so in der vordersten Spitze vertreten ist, muss das Podest der Anspruch sein. Auf die Dauer sind die Plätze 4 und abwärts unbefriedigend. Felix und, wie man gesehen hat, Berthold sind ziemlich angefressen, zurecht, was für eine Kack... :wall:

Re: Alpiner Skiweltcup 2015/16

Verfasst: 08.03.2016 - 15:08
von alpinfan77
War das gestern ein Geniestreich von Vicky, fast unglaublich :flehan: (Hausleitner hat dieses Wort öfters gebraucht). Man muss sich mal die nackten Zahlen vergegenwärtigen. Nach dem total missglückten 1. Lauf (hauptsächlich wohl ein Problem der Skipräparation, kam nicht von der Kante weg; war nicht das erste Mal ein Setup-Problem) fast 2 Sek. zurück, also eigentl. chancenlos, knallte sie dann als 12.-Letzte des 2. Laufes eine Zeit hin, an der sich alle Nachfolgenden die Zähne ausbissen, bis auf die Führende Brem. Dabei kam keine von denen näher wie 1,1 Sek an ihre Laufzeit ran. Brem und Gut (die Zweite des 1. Laufes) verloren auf sie gar 1,7 bzw. 2 Sek. und das mit optisch guten Fahrten, ohne ersichtlichen Fehler oder Schwäche, irre :o Brem rettete gerade mal 0,21 von ihrem Vorsprung.

Der RS-WC dürfte jetzt für Brem eine ziemlich sichere Sache sein. Sie liegt 52 Punkte vor Vicky, ein 4. Platz reicht ihr also. Brem ist sehr konstant, immer mind. 4. nach Sölden. Das wird sie wohl auch in St. Moritz schaffen, wobei das ja nur erforderlich ist, wenn Vicky gewinnt.

Re: Alpiner Skiweltcup 2015/16

Verfasst: 08.03.2016 - 16:55
von Martin_D
alpinfan77 hat geschrieben: Der RS-WC dürfte jetzt für Brem eine ziemlich sichere Sache sein. Sie liegt 52 Punkte vor Vicky, ein 4. Platz reicht ihr also. Brem ist sehr konstant, immer mind. 4. nach Sölden. Das wird sie wohl auch in St. Moritz schaffen, wobei das ja nur erforderlich ist, wenn Vicky gewinnt.
Im letzten Rennen kann viel passieren. Die Pistenverhältnisse sind oft schwierig, da Mitte März die Sonne schon so stark ist und die Damen beim WC-Finale immer nach den Herren fahren. Dazu kommt die Nervosität.

Re: Alpiner Skiweltcup 2015/16

Verfasst: 12.03.2016 - 11:12
von horst_w
Gratulation an Conny - erster Weltcupsieg.
Gratulation an Tamara zum Stockerlplatz!.- Warum erinnerte mich ihre Fahrt an Franz Klammer?

Die Steirerinnen haben zugegeschlagen! :respekt:


Horst

Re: Alpiner Skiweltcup 2015/16

Verfasst: 12.03.2016 - 20:13
von Martin_D
Und den Herren aus Österreich droht, dass keiner von ihnen unter den ersten 10 im Abfahrtsweltcup landet. Noch ist zwar Reichelt auf Rang 10, aber direkt hinter ihm ist Kilde, der derzeit sicher stärker einzuschätzen ist. Was für ein Desaster für die einst stolze Nation.

Re: Alpiner Skiweltcup 2015/16

Verfasst: 13.03.2016 - 13:57
von alpinfan77
Martin_D hat geschrieben:Und den Herren aus Österreich droht, dass keiner von ihnen unter den ersten 10 im Abfahrtsweltcup landet. Noch ist zwar Reichelt auf Rang 10, aber direkt hinter ihm ist Kilde, der derzeit sicher stärker einzuschätzen ist. Was für ein Desaster für die einst stolze Nation.
Typisches Theater in Ö, ist halt ihr Nationalsport, wie bei uns der Fußball. Da ist alles besonders wichtig. Wenn Reichelt nicht den Sturz in Kitzbühel und jetzt die Grippe gehabt hätte, wenn die Verletzungen von Mayer und Franz nicht gewesen wären, dann würde es sicher ganz anders aussehen. Solche Ausfälle und Schwächungen kann auch der ÖSV nicht kompensieren. Außerdem schlafen die anderen nicht. Die Norweger, Franzosen und Italiener sind bärenstark.

Re: Alpiner Skiweltcup 2015/16

Verfasst: 14.03.2016 - 14:59
von alpinfan77
Kurzer Rückblick auf das vergangene WE, das letzte vor dem Finale. Für Vicky war's eine Pleite, ihr schlechtestes Saisonresultat im SG, außer dem Ausfall in La Thuile. Wieder beschwerte sie sich über das Setup. Tatsächlich war ihre Fahrt optisch fehlerfrei, wenn auch etwas zu rund (wie man aggressiver rangeht und die direkte Linie sucht, zeigte Hütter). Die Probleme mit dem Material hören nicht auf, wobei sich anscheinend auch der Servicemann schon vergriffen hat. Ohne gutes Material bist Du chancenlos. Du musst vollstes Vertrauen dazu haben, sonst wirkt sich das auf Dein eigenes Skifahren aus. Hoffentlich schimpft Vicky nicht nur in den Medien, sondern macht Druck auf Stöckli. Die müssen nachbessern. Die Frage ist, wie lange ihr Vertrag geht und vielleicht kann sie schon mal mit Weggang drohen. Völkl würde sie sicher mit Kusshand nehmen und sie haben erstklassiges Material, s. Hütter, Tippler, Brem (Head wäre auch möglich).

Dafür war es bei den Herren umso erfreulicher. Auf einer Strecke, wo DSV'ler normalerweise wenig reißen, fuhr Sander auf die Plätze 12 u. 10, Brandner auf 21 u. 16. Sander hat jetzt 10 Top-15-Plätze und man muss in Speed + Komibi bis 91/92 zurück, bis es übertroffen wird (durch Wasi natürlich). Sander hat sich in Abfahrt und SG für's Finale qualifiziert, auch selten für den DSV. Im SG-WC liegt er auf 17 und weil mind. zwei nicht starten, wird er erstmals unter den Top 15 ausgelost. Brandner hatte im SG sein drittes Top-20-Resultat hintereinander und machte in der Abfahrt seine ersten Punkte. Endlich scheint er stabiler geworden zu sein. Er hat im SG einen enormen Speed, lag bei der 2. ZZ vorne (mit Startnr. 27 !), aber dann wieder ein Fehler, der ihn 0,7 oder mehr kostete, sonst wären die Top 5 drin gewesen. Schade, aber irgendwann wird ihm so eine Fahrt aufgehen.

Re: Alpiner Skiweltcup 2015/16

Verfasst: 17.03.2016 - 15:17
von alpinfan77
Sander heute 6. im SG und damit Karrierebestleistung :D jetzt 15. WCSL, d.h. erste Startgruppe. Man muss bis 93/94 zurück, dass im SG einer vom DSV am Saisonende unter den ersten 15 war (natürlich Wasi). Das zeichnet Sander aus, aber sagt nichts Gutes über unseren Herren-Speedbereich. Berthold und Schwaiger ist es zu verdanken, dass sich da wieder was tut und hoffentlich ist es noch nicht das Ende der Fahnenstange. Das Potenzial ist da. Ferstl und Stechert waren die Besten vor ihren Ausfällen, Brandner hat hohen Speed im SG und Dreßen ist generell vielversprechend für die Zukunft, als Abfahrer und Kombinierer.

Re: Alpiner Skiweltcup 2015/16

Verfasst: 18.03.2016 - 19:32
von Seilbahnjunkie
Na as war doch mal ein tolles Ergebnis heute. Ich hätte nie gedacht, dass die Deutschen das schaffen, aber vor allem Lena Dürr war einfach fantastisch. Und die Schweizer sind natürlich verdiente Sieger, auch wenn sie am Ende etwas geschwächelt haben. Wendy Holdener war einfach unschlagbar.

Re: Alpiner Skiweltcup 2015/16

Verfasst: 19.03.2016 - 20:15
von alpinfan77
Seilbahnjunkie hat geschrieben:Na as war doch mal ein tolles Ergebnis heute. Ich hätte nie gedacht, dass die Deutschen das schaffen, aber vor allem Lena Dürr war einfach fantastisch.
Im 1. Lauf war sie auch ganz gut, aber im 2. verfiel sie wieder in ihren "Schlafmodus", genauso wie Geiger. Wie man dynamisch SL fährt, aktiv auf dem Ski, mit jedem Schwung beschleunigend, das zeigte Shiffrin in Perfektion. Die DSV-Damen sollten sich das ansehen, wieder und wieder, immer wieder .... um was zu lernen.

Aber noch schlechter waren Felix, Dopfi und Luitz. Das war das schlechste RS-Resultat seit langem. Zum Glück waren Felix und Luitz in der Rangliste recht gut abgesichert, sodass sich ihre Startnrn. nicht verschlechterten. Felix blieb in den Top 7 und Luitz endet auf Platz 10, sein bester Saisonabschluss bisher. Dopfi rettete wenigstens einen 17. Platz in der WCSL, nur 11 Punkte hinter 15, aber unter dem Strich bleibt ein katastrophaler Absturz von Rang 4 in der letzten Saison.

Phantastisch die Franzosen, Dreifachsieg und jetzt mit 4 (!) Mann in den Top 7 der WCSL, irre :o

Re: Alpiner Skiweltcup 2015/16

Verfasst: 19.03.2016 - 20:46
von Marvin
alpinfan77 hat geschrieben:
Seilbahnjunkie hat geschrieben:Na as war doch mal ein tolles Ergebnis heute. Ich hätte nie gedacht, dass die Deutschen das schaffen, aber vor allem Lena Dürr war einfach fantastisch.
Im 1. Lauf war sie auch ganz gut, aber im 2. verfiel sie wieder in ihren "Schlafmodus", genauso wie Geiger. Wie man dynamisch SL fährt, aktiv auf dem Ski, mit jedem Schwung beschleunigend, das zeigte Shiffrin in Perfektion. Die DSV-Damen sollten sich das ansehen, wieder und wieder, immer wieder .... um was zu lernen.
Ich glaube, die meisten anderen würden bei dem Versuch, Shiffrins Stil zu kopieren eher massig Ausfälle produzieren. Keine andere schafft es, eine so enge Linie zu fahren, ohne dabei unsauber zu werden oder einzufädeln.

Shiffrin hat damit übrigens alle Slaloms dieser Saison gewonnen, an denen sie teilnahm. Außer Crans Montana (1. Rennen nach der Verletzung) dabei alle mit mehr als 2 Sekunden Vorsprung. Natürlich kann Hansdotter nichts für die Verletzung, aber im Grunde hat sie da mit der Kugel schon mächtig abgestaubt, zumal Shiffrin ja absolut keine Bruchpilotin ist.
Aber noch schlechter waren Felix, Dopfi und Luitz. Das war das schlechste RS-Resultat seit langem. Zum Glück waren Felix und Luitz in der Rangliste recht gut abgesichert, sodass sich ihre Startnrn. nicht verschlechterten. Felix blieb in den Top 7 und Luitz endet auf Platz 10, sein bester Saisonabschluss bisher. Dopfi rettete wenigstens einen 17. Platz in der WCSL, nur 11 Punkte hinter 15, aber unter dem Strich bleibt ein katastrophaler Absturz von Rang 4 in der letzten Saison.

Phantastisch die Franzosen, Dreifachsieg und jetzt mit 4 (!) Mann in den Top 7 der WCSL, irre :o
Interessant ist ja, dass sie im Riesenslalom extrem stark sind, aber in den anderen Disziplinen kaum Top-Fahrer haben (außer vielleicht Theaux). Ob das Zufall ist oder sie im Riesenslalom etwas entscheidend besser machen als die anderen?

Re: Alpiner Skiweltcup 2015/16

Verfasst: 20.03.2016 - 00:05
von Seilbahnjunkie
alpinfan77 hat geschrieben:
Seilbahnjunkie hat geschrieben:Na as war doch mal ein tolles Ergebnis heute. Ich hätte nie gedacht, dass die Deutschen das schaffen, aber vor allem Lena Dürr war einfach fantastisch.
Im 1. Lauf war sie auch ganz gut, aber im 2. verfiel sie wieder in ihren "Schlafmodus", genauso wie Geiger. Wie man dynamisch SL fährt, aktiv auf dem Ski, mit jedem Schwung beschleunigend, das zeigte Shiffrin in Perfektion. Die DSV-Damen sollten sich das ansehen, wieder und wieder, immer wieder .... um was zu lernen.
Du musst auch mal schauen wann ich das geschrieben habe. Da ging's um das Team Event und da hab ich keinen Schlafmodus gesehen.

Re: Alpiner Skiweltcup 2015/16

Verfasst: 20.03.2016 - 12:50
von Seilbahnjunkie
Also der RS heute war absolut das spannende Finale seit langem. Die kleine Kugel entscheidet sich mit 0,04 Sekunden, knapper geht's kaum. Aber trotzdem Glückwunsch an Viktoria, das war mal wieder ein typischer Sieg für sie, wie damals in Whistler.

Re: Alpiner Skiweltcup 2015/16

Verfasst: 20.03.2016 - 13:09
von alpinfan77
Seilbahnjunkie hat geschrieben:Du musst auch mal schauen wann ich das geschrieben habe. Da ging's um das Team Event und da hab ich keinen Schlafmodus gesehen.
Hab' ich nicht erkannt, sorry. Du hast natürlich recht, sie und Luitz waren klasse, alle Läufe gewonnen.

Re: Alpiner Skiweltcup 2015/16

Verfasst: 20.03.2016 - 13:25
von alpinfan77
Seilbahnjunkie hat geschrieben:Also der RS heute war absolut das spannende Finale seit langem. Die kleine Kugel entscheidet sich mit 0,04 Sekunden, knapper geht's kaum. Aber trotzdem Glückwunsch an Viktoria, das war mal wieder ein typischer Sieg für sie, wie damals in Whistler.
Das war der pure Wahnsinn, was für eine Dramatik, puuuuuh .... Vicky in der Laufzeit fast um 1 Sek. (!) schneller wie alle anderen :flehan: Brem rettete die Kugel um winzige 5/100 :wall: Wer hätte das gedacht nach dem 1. Lauf, wo Brem 0,66 Vorsprung hatte? Aber man darf eben Vicky nie, nie, nie abschreiben. Ich mache diesen Fehler auch immer. Sie hat die außerordentliche Fähigkeit, nochmals was draufzulegen und Nerven hat sie eh keine, eine coole Socke.

Re: Alpiner Skiweltcup 2015/16

Verfasst: 20.03.2016 - 13:33
von Marvin
Sie muss unbedingt ihr Problem abstellen, den ersten Lauf regelmäßig in den Sand zu setzen. Heute konnte sie durch den zweiten Lauf zwar noch gewinnen, aber in Jasna war es ähnlich und da reichte für Brem der Vorsprung aus dem ersten Lauf für den Sieg. Dort bspw. hatte sie es selbst in der Hand, heute nicht mehr. Mit einem Sieg in Jasna wäre heute ein Sieg auf jeden Fall ausreichend gewesen, selbst wenn Brem zweite wäre.

Auch im Super-G dürfte ihr das schaden, denn da gibt es weder Trainings wie in der Abfahrt noch einen zweiten Lauf, mit dem man die Dinge retten kann.

Re: Alpiner Skiweltcup 2015/16

Verfasst: 20.03.2016 - 21:19
von alpinfan77
Marvin hat geschrieben:Sie muss unbedingt ihr Problem abstellen, den ersten Lauf regelmäßig in den Sand zu setzen.
Ja, unbedingt! Schon um die Nerven ihrer Fans zu schonen, denn das halten auf die Dauer die stärksten nicht aus :tot: Das war die wiederholte Crash-Aktion dieser Art, nach OL Vancouver (6. im 1. Lauf), OL Sotschi (6. im 1. Lauf), WM Vail (12. im 1. Lauf), Jasna (12. im 1. Lauf) und dann heute (8. im 1. Lauf).

Man muss sich mal die Dimension der heutigen Leistung vor Augen halten. Als Achtletzte gestartet, knallte sie eine sagenhafte Bestzeit mit 1,52 (!) Vorsprung hin. Die nach ihr gestartete Brignone verlor in dem Lauf 1,72, Gut 1,21, Brem 1,82, zuvor schon Weihrather 1,96. Die sind nicht irgendwer, sondern die Creme de la Creme, vier der ersten fünf der WCSL. Die wurden schlichtweg deklassiert. Das ist ziemlich einzigartig im ganzen Skirennsport. Aber man fragt sich, warum sie die 1. Läufe so oft verschläft :nixweiss:
Auch im Super-G dürfte ihr das schaden, denn da gibt es weder Trainings wie in der Abfahrt noch einen zweiten Lauf, mit dem man die Dinge retten kann.
Da hast Du wohl nicht unrecht. Leider hat er keine zwei Läufe (auch die Abfahrt) ...

Re: Alpiner Skiweltcup 2015/16

Verfasst: 20.03.2016 - 23:20
von Seilbahnjunkie
Einzigartig nicht, Shiffrin macht sowas öfter, nur eben im SL.