Das Alpinforum wird ausschließlich durch Werbung finanziert.
Wir würden uns freuen, wenn du deinen Adblocker für das Alpinforum deaktivieren würdest! Danke!

Alpiner Skiweltcup 2016/2017

... tauscht euch aus über: Alpinsportaktivitäten im Sommer- (Wandern, Klettern, Biken, Sommerodeln, etc.) und im Winter- (Eislaufen, Wandern, Langlaufen) sowie die Geschehnisse in den internationalen Wintersport-Wettbewerben (FIS, Olympia, etc.)

Moderator: Downhill

Forumsregeln
Benutzeravatar
KuT
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 383
Registriert: 20.09.2006 - 16:41
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Dresden
Hat sich bedankt: 16 Mal
Danksagung erhalten: 6 Mal

Re: Alpiner Skiweltcup 2016/2017

Beitrag von KuT » 14.02.2017 - 10:06

Das Outdoor-Argument lasse ich gern für die Spezialabfahrt gelten. Dort hatten die kleinen Startnumern oben noch die Wolke und einfach Pech. Kann passieren.

Für die Kombi gilt das nicht: Sportlich gibt es nicht den geringsten Grund, die Nummer 30 der Abfahrt so zu bevorteilen. Das ist nur TV-Dramaturgie.

Und der Vergleich mit den technichen Disziplinen hinkt, weil dort die Besten im 1. Durchgang den Vorteil haben, der ihnen im 2. Durchgang fehlt.
Deswegen schauen wir alle ja immer so gern auf die WCSL.


siri
Vogelsberg (520m)
Beiträge: 758
Registriert: 18.02.2008 - 15:43
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Stuttgart
Hat sich bedankt: 32 Mal
Danksagung erhalten: 20 Mal

Re: Alpiner Skiweltcup 2016/2017

Beitrag von siri » 14.02.2017 - 10:15

alpinfan77 hat geschrieben:Eine andere Möglichkeit wäre, den SL zu verkürzen, sodass die SL-Läufer nicht so viel herausholen können.
noch kürzer als der gestern geht ja kaum. Da lohnt es sich ja kaum, die Schuhe zu zu machen :)

Benutzeravatar
Seilbahnjunkie
Mt. Vinson (6100m)
Beiträge: 6224
Registriert: 11.07.2004 - 12:45
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: 74821 Mosbach
Hat sich bedankt: 13 Mal
Danksagung erhalten: 83 Mal

Re: Alpiner Skiweltcup 2016/2017

Beitrag von Seilbahnjunkie » 14.02.2017 - 10:29

Außerdem wurde der Slalom schon verkürzt, es gibt nämlich nur noch einen Durchgang. In der klassischen Kombi wurde ein kompletter Slalom in zwei Läufen ausgetragen. Die Abfahrten sind zwar in der Regel auch verkürzt, aber nicht auf die Hälfte der Spezialabfahrt.

Roymarcoi
Vogelsberg (520m)
Beiträge: 589
Registriert: 29.06.2012 - 09:00
Skitage 17/18: 2
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 13 Mal
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: Alpiner Skiweltcup 2016/2017

Beitrag von Roymarcoi » 14.02.2017 - 12:38

Und auch im Teamwettbewerb nichts für Deutschland.

Benutzeravatar
gerrit
Nebelhorn (2224m)
Beiträge: 2606
Registriert: 19.12.2004 - 18:23
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Niederösterreich
Hat sich bedankt: 67 Mal
Danksagung erhalten: 140 Mal

Re: Alpiner Skiweltcup 2016/2017

Beitrag von gerrit » 14.02.2017 - 14:25

Seilbahnjunkie hat geschrieben:Außerdem wurde der Slalom schon verkürzt, es gibt nämlich nur noch einen Durchgang. In der klassischen Kombi wurde ein kompletter Slalom in zwei Läufen ausgetragen. Die Abfahrten sind zwar in der Regel auch verkürzt, aber nicht auf die Hälfte der Spezialabfahrt.
Vor vielen vielen Jahren (meiner Erinnerung nach in den 70-er Jahren) gab es ja ein eigentlich viel gerechteres System für die Wertung der Kombination. Ich kann mich allerdings nicht genau erinnern, wie es funktioniert hat. Damals wurden jedenfalls nicht einfach die Zeiten addiert, sondern die Zeiten der jeweiligen Bewerbe in Punkte umgerechnet, wahrscheinlich auf Basis des prozentuellen Abstandes zum jeweiligen Sieger (oder nach einer anderen statistischen Methode).

M.E. ginge es aber noch viel einfacher, man sollte in der Kombinationswertung nicht die Zeiten für das Ergebnis heranziehen sondern die Platzziffern in den jeweiligen Bewerben. Wer die niedrigste Summe hat, hat gewonnen. Bei Gleichstand könnte man immer noch die Zeiten heranziehen.
Vielleicht hat ja jemand Lust, diese Methode auf den abgelaufenen Kombinationsbewerb anzuwenden und zu sehen, wer dann gewonnen hätte.
Daß wir echt waren, werde ich auch noch erfinden! (Josef Zoderer)

Erinnerungen: meine Berichte seit 2005

Benutzeravatar
KuT
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 383
Registriert: 20.09.2006 - 16:41
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Dresden
Hat sich bedankt: 16 Mal
Danksagung erhalten: 6 Mal

Re: Alpiner Skiweltcup 2016/2017

Beitrag von KuT » 14.02.2017 - 15:09

Platzziffern sind nicht klug. Das brächte immer die nicht wünschenswerte Möglichkeit, dass Läufer nur aufgestellt werden, um ihre Teamkollegen zu "puffern".

Benutzeravatar
gerrit
Nebelhorn (2224m)
Beiträge: 2606
Registriert: 19.12.2004 - 18:23
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Niederösterreich
Hat sich bedankt: 67 Mal
Danksagung erhalten: 140 Mal

Re: Alpiner Skiweltcup 2016/2017

Beitrag von gerrit » 14.02.2017 - 17:52

KuT hat geschrieben:Platzziffern sind nicht klug. Das brächte immer die nicht wünschenswerte Möglichkeit, dass Läufer nur aufgestellt werden, um ihre Teamkollegen zu "puffern".
darüber hab ich auch nachgedacht, allerdings wäre es schon ziemlich aufwändig, hier eine Strategie zu entwickeln, denn wenn man z.B. nur Abfahrtsläufer aufstellt, um einen guten Slalomläufer zu blocken, dann hätte man ja selbst keine Slalomläufer am Start. Die Summierung der Platzziffern würde u.U. vielleicht Abfahrtsläufer sogar bevorzugen, da im Slalom Ausfälle häufiger sind als in der Abfahrt und so für die, die durchkommen, bessere Platzierungen resultieren können.
Ansonsten bliebe nur eine ziemlich komplizierte statistische Methode, in der man wahrscheinlich irgendwie den Median aller Zeiten pro Bewerb ermitteln müsste, um dann eine Skala zwischen Bestzeit und Median zu erstellen und so Punkte zu generieren. Wäre aber insgesamt höchst undurchschaubar und das war auch der Grund, warum man auf die Zeitenaddierung zurückgegriffen hat.
Daß wir echt waren, werde ich auch noch erfinden! (Josef Zoderer)

Erinnerungen: meine Berichte seit 2005


Martin_D
Nebelhorn (2224m)
Beiträge: 2254
Registriert: 21.10.2006 - 23:13
Skitage 17/18: 33
Skitage 18/19: 26
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 207 Mal
Danksagung erhalten: 109 Mal

Re: Alpiner Skiweltcup 2016/2017

Beitrag von Martin_D » 14.02.2017 - 21:26

gerrit hat geschrieben:
Seilbahnjunkie hat geschrieben:Außerdem wurde der Slalom schon verkürzt, es gibt nämlich nur noch einen Durchgang. In der klassischen Kombi wurde ein kompletter Slalom in zwei Läufen ausgetragen. Die Abfahrten sind zwar in der Regel auch verkürzt, aber nicht auf die Hälfte der Spezialabfahrt.
Vor vielen vielen Jahren (meiner Erinnerung nach in den 70-er Jahren) gab es ja ein eigentlich viel gerechteres System für die Wertung der Kombination. Ich kann mich allerdings nicht genau erinnern, wie es funktioniert hat. Damals wurden jedenfalls nicht einfach die Zeiten addiert, sondern die Zeiten der jeweiligen Bewerbe in Punkte umgerechnet, wahrscheinlich auf Basis des prozentuellen Abstandes zum jeweiligen Sieger (oder nach einer anderen statistischen Methode).
Dieses System gab es sogar bis in die 90er Jahre. Bei der Ski-WM 1993 kam das Punktesystem zum letzten Mal bei einem Großereignis zum Einsatz.
Siehe hier:

https://de.wikipedia.org/wiki/Alpine_Sk ... ombination
2017/2018
Sulden, Schnalstal, Flachau, Kleinarl/Flachauwinkl/Zauchensee, Skiwelt Wilder Kaiser, Skicircus Saalbach, Hochkönig, Skicircus Saalbach, Skicircus Saalbach, Hochkönig, Kitzsteinhorn/Maiskogel, Hochkönig/Loferer Alm, Skicircus Saalbach, Skicircus Saalbach, Ofterschwang/Bolsterlang, Reiteralm/Hochwurzen, Flachau/Wagrain/St. Johann, Planai/Hauser Kaibling, Obertauern, Katschberg, Flachauwinkl/Kleinarl, Schlossalm/Stubnerkogel, Dorfgastein/Großarl, Rauris, Schmittenhöhe, Graukogel/Stubnerkogel, Dorfgastein/Großarl, Hochkönig, Dorfgastein/Großarl, Graukogel/Dorfgastein/Großarl, Schlossalm/Stubnerkogel, Sportgastein, Kitzsteinhorn

2018/2019
Hintertuxer Gletscher, Skicircus Saalbach, Sölden, Hochötz/Kühtai, Sölden, Hochgurgl/Obergurgl, Hochgurgl/Sölden/Vent, Nauders, Schöneben/Haideralm, Wildkogel Arena, Zillertal Arena, Speikboden, Klausberg, Kronplatz, Kronplatz/Alta Badia, Kronplatz, Speikboden, Garmisch Classic, Stubaier Gletscher, Ratschings, Schnalstaler Gletscher, Sulden, Schöneben, Ischgl/Samnaun, Nauders, Serfaus/Fiss/Ladis

Benutzeravatar
alpinfan77
Wurmberg (971m)
Beiträge: 1019
Registriert: 23.08.2012 - 16:37
Skitage 17/18: 13
Skitage 18/19: 11
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: München
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 6 Mal

Re: Alpiner Skiweltcup 2016/2017

Beitrag von alpinfan77 » 15.02.2017 - 15:16

Da war ja gestern ganz schön was los im DSV-Lager (und in den sozialen Medien) und es wird sicher Nachwirkungen haben. Es geht natürlich um das frühe Ausscheiden des DSV-Teams gegen die Slovakei. Woran es sich entzündet, ist die Frage, warum man nicht Strasser, statt Felix gebracht hat. Strasser hatte ja gerade in Stockholm bewiesen, dass er in diesem Format absolute Spitze ist. Dass Zuzulova und Vhlova kaum zu bezwingen sind, war zu erwarten (wobei sich Dürr aber sehr gut hielt und ihr Duell nur knapp verlor), aber dass Felix gegen Falat (175. der SL-Rangliste) verlor, kam völlig unerwartet. Es war ein doppelter Griff ins Klo, man schied aus und Felix beschädigte wieder sein Kreuz (wohl beim Sprung, danach konnte er nicht mehr voll fahren, wie er sagte). Im Moment ist es noch unklar, ob er in SL/RS wird starten können.

Jetzt könnte man sagen, ist ja nur das TE, was soll's? Wenn man einen Medaillensatz hat wie ÖSV und Swiss-Ski, in Ordnung, aber für den DSV war das eine der wenigen guten Medaillenchancen. Da war das TE schon wichtig, umso bitterer.

Die Diskussion entbrannte schon im TV und Maier verteidigte sich, dass man Felix auch noch einen Einsatz geben und dann Strasser bringen wollte. Schöne Absicht, quasi eine Art Danksagung an Felix, aber es dürfen letztendlich nur die sportlichen Chancen zählen und die waren mit Strasser klar höher, denn Felix mangelt sichtlich an Spritzigkeit für Parallelrennen. Maier verstieg sich sogar zu dem Satz, dass er Berthold nie entlassen wird, was natürlich kompletter Quatsch war, denn niemand stellt den Erfolgscoach in Frage. Aber wer in Frage steht, das ist die ganze Chefetage der Damen, Anwander, Fürbeck, Krumbacher. Maria hatte in den Medien offen Kritik geübt, nämlich dass man ein schwächeres Jahr haben kann, aber das Tief hält jetzt schon drei Jahre an und da muss man die Trainer in Frage stellen (ohne Namen zu nennen), im Fußball würde der Trainer entlassen werden. Leider hat sie sich gestern wohl nicht getraut, das Maier vor dem TV-Publikum ins Gesicht zu sagen, eine vergebene Gelegenheit. Stattdessen hat sie auf gut Laue gemacht, ganz schwach. Dabei muss was passieren und zwar bald, denn so darf es nicht weitergehen, es läuft zu viel schief (ich will das jetzt nicht weiter ausbreiten). Maier müsste nach der Saison handeln, OL-Winter hin oder her, aber ob er das tun wird? Vielleicht erst, wenn der öffentliche Druck auf ihn groß wird, wenn auch sein eigener Job auf dem Spiel steht.

Marci
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 143
Registriert: 03.08.2010 - 20:11
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Alpiner Skiweltcup 2016/2017

Beitrag von Marci » 15.02.2017 - 17:29

alpinfan77 hat geschrieben:D.... Maier müsste nach der Saison handeln, OL-Winter hin oder her, aber ob er das tun wird? Vielleicht erst, wenn der öffentliche Druck auf ihn groß wird, wenn auch sein eigener Job auf dem Spiel steht.
Der müsste nicht handeln, der Typ muss weg!
Skitage 16/17: 49
AT: 17x Ischgl, 10x Serfaus, 10x Saalbach, 6x Kitzbühel, 1x Sölden, 1x Obergurgl, 1x Pitztaler Gletscher, 1x Nauders
CH: 2x St. Moritz

ortlerrudi
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 236
Registriert: 12.02.2014 - 14:28
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 35 Mal
Danksagung erhalten: 18 Mal

Re: Alpiner Skiweltcup 2016/2017

Beitrag von ortlerrudi » 16.02.2017 - 10:00

warum gibt denn die Vicky da gleich auf?
für mich hat das so ausgesehen, als ob sie das nächste Tor noch hätte bekommen können :o :o

Roymarcoi
Vogelsberg (520m)
Beiträge: 589
Registriert: 29.06.2012 - 09:00
Skitage 17/18: 2
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 13 Mal
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: Alpiner Skiweltcup 2016/2017

Beitrag von Roymarcoi » 16.02.2017 - 10:24

alpinfan77 hat geschrieben:Es war ein doppelter Griff ins Klo, man schied aus und Felix beschädigte wieder sein Kreuz (wohl beim Sprung, danach konnte er nicht mehr voll fahren, wie er sagte). Im Moment ist es noch unklar, ob er in SL/RS wird starten können.
Hat er auch gleich wieder einen Grund wenn es in RS/SL nichts wird.

siri
Vogelsberg (520m)
Beiträge: 758
Registriert: 18.02.2008 - 15:43
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Stuttgart
Hat sich bedankt: 32 Mal
Danksagung erhalten: 20 Mal

Re: Alpiner Skiweltcup 2016/2017

Beitrag von siri » 16.02.2017 - 10:27

von dem Hüpferle von Sprung zu reden ist etwas übertieben. Wer da Rückenprobleme hat, sollte eigentlich rennmäßiges Skifahren sein lassen und erst mal fit werden.


Benutzeravatar
alpinfan77
Wurmberg (971m)
Beiträge: 1019
Registriert: 23.08.2012 - 16:37
Skitage 17/18: 13
Skitage 18/19: 11
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: München
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 6 Mal

Re: Alpiner Skiweltcup 2016/2017

Beitrag von alpinfan77 » 16.02.2017 - 20:39

Marci hat geschrieben:Der müsste nicht handeln, der Typ muss weg!
Wenn das alle Probleme lösen würde, wär's ja einfach. So einfach ist es aber nicht. Maier ist Manager, kein Trainer. Er trainiert nicht die Athleten, sondern er setzt die Rahmenbedingungen. Passen die nicht, dann muss er es verantworten, andere Sachen wie gewisse Schwächephasen von Athleten und Teams nicht.

Dass die Herren so gut dastehen, ist zuerst sein Verdienst. Es war sein Ziel, den Herrenbereich nach vorne zu bringen. Der zentrale Punkt dabei war der Aufbau eines Speedteams. Dafür hat er die Strukturen geschaffen, hat Berthold geholt und Schwaiger beim DSV gehalten. Jetzt sind die DSV-Abfahrer so gut, wie seit den Zeiten von Wasi, Tauscher, Zehentner nicht mehr. Auch die Techniker entwickelten sich unter Doppelhofer weiter, weg von der One-Man-Show Neureuther zu einem Team. Heute sind die Herren erfolgreicher wie die Damen, was vor drei Jahren noch undenkbar war und ganz ungewöhnlich in der DSV-Geschichte ist. Das muss man Maier hoch anrechnen.

Auf der negativen Seite sind die Damen. Seit Marias Rücktritt, geht's schon die dritte Saison bergab. Es ist nicht zu fassen, was das alles schief läuft und ohne Vicky wäre man in der Weltklasse gar nicht mehr vertreten. Keine andere Dame hat einen Podestplatz gemacht, von Medaillen ganz zu schweigen und selbst Top-10-Plätze sind es wenige. Das müssen die schon genannten Trainer auf ihre Kappe nehmen. Sie bringen es nicht und müssen weg. Das ist jetzt der Job von Maier. Er darf nicht mehr an ihnen festhalten und muss fähigere Leute zu holen. Wenn er das nicht macht, ist es sein Versagen.

Noch etwas Generelles zu den Trainern. Bei den Damen sind die Cheftrainer alles Deutsche. Maier wollte bewusst keine Ausländer holen und einheimische Trainer fördern. Ist ja ein löbliches Ziel, aber es läuft schlecht, anscheinend gibt es keine guten deutschen Trainer auf WC-Niveau (im Jugendbereich und im EC wird ganz gute Arbeit geleistet). Anders ist es bei den Herren, da kommen die Cheftrainer aus Österreich. Damit wird es recht klar, was Maier machen muss. Nach der Saison läuft das Trainerkarusell und es werden sicher gute Leute auf dem Markt sein. Da muss Maier zugreifen.

Es ist auch die Frage, wenn man Maier absägt, wer könnte es machen? Das ist echt ein Problem. Es gibt wohl keinen anderen im DSV (ich kenne jedenfalls keinen) mit Managerqualitäten im Alpingeschäft auf diesem Niveau.

Benutzeravatar
alpinfan77
Wurmberg (971m)
Beiträge: 1019
Registriert: 23.08.2012 - 16:37
Skitage 17/18: 13
Skitage 18/19: 11
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: München
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 6 Mal

Re: Alpiner Skiweltcup 2016/2017

Beitrag von alpinfan77 » 16.02.2017 - 21:06

ortlerrudi hat geschrieben:warum gibt denn die Vicky da gleich auf?
für mich hat das so ausgesehen, als ob sie das nächste Tor noch hätte bekommen können :o :o
Sicher hätte sie es bekommen können, aber die Zeit wäre futsch gewesen, mindestens 1,5 - 2 Sek. Rückstand. Betrachtet man sich, wie gut Worley, Shiffrin und Goggia im 2.Lauf waren (Shiffrin mit Laufbestzeit!), hätte sie keine Chance auf eine Medaille gehabt.

Benutzeravatar
Seilbahnjunkie
Mt. Vinson (6100m)
Beiträge: 6224
Registriert: 11.07.2004 - 12:45
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: 74821 Mosbach
Hat sich bedankt: 13 Mal
Danksagung erhalten: 83 Mal

Re: Alpiner Skiweltcup 2016/2017

Beitrag von Seilbahnjunkie » 17.02.2017 - 00:56

gerrit hat geschrieben:M.E. ginge es aber noch viel einfacher, man sollte in der Kombinationswertung nicht die Zeiten für das Ergebnis heranziehen sondern die Platzziffern in den jeweiligen Bewerben. Wer die niedrigste Summe hat, hat gewonnen. Bei Gleichstand könnte man immer noch die Zeiten heranziehen.
Das sehe ich anders. Man wird dann nicht mehr dafür belohnt, wenn man die Konkurrenz in einer Disziplin deklassiert. Das ist aber eine Leistung die berücksichtigt werden muss in meinen Augen.

ortlerrudi
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 236
Registriert: 12.02.2014 - 14:28
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 35 Mal
Danksagung erhalten: 18 Mal

Re: Alpiner Skiweltcup 2016/2017

Beitrag von ortlerrudi » 17.02.2017 - 11:00

alpinfan77 hat geschrieben:
ortlerrudi hat geschrieben:warum gibt denn die Vicky da gleich auf?
für mich hat das so ausgesehen, als ob sie das nächste Tor noch hätte bekommen können :o :o
Sicher hätte sie es bekommen können, aber die Zeit wäre futsch gewesen, mindestens 1,5 - 2 Sek. Rückstand. Betrachtet man sich, wie gut Worley, Shiffrin und Goggia im 2.Lauf waren (Shiffrin mit Laufbestzeit!), hätte sie keine Chance auf eine Medaille gehabt.
das stimmt mit dem 2. Lauf, aber das konnte sie ja in der Situation noch nicht wissen.

wg Maier/Trainer: auch da teile ich Deine Meinung, Herren auf gutem Weg, Damen Katastrophe. Linus Strasser übrigens gerade mit 43 auf 15 gefahren. Gute Leistung!

chatmonster
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 383
Registriert: 14.01.2005 - 22:02
Skitage 17/18: 35
Skitage 18/19: 39
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: im südlichesten Süden Deutschlands
Hat sich bedankt: 8 Mal
Danksagung erhalten: 13 Mal

Re: Alpiner Skiweltcup 2016/2017

Beitrag von chatmonster » 17.02.2017 - 12:47

8O 8O
http://www.blick.ch/incoming/schock-in- ... 39136.html

Im Live-Ticker auf der WM-Seite direkt steht jetzt 13:30 als Begin des 2. Durchgangs...
Was haben die denn veranstalltet, daß der Sessellift abgestellt werden muss, bzw. WIE TIEF sind die denn geflogen??
Schöne Grüße von Astrid

Benutzeravatar
alpinfan77
Wurmberg (971m)
Beiträge: 1019
Registriert: 23.08.2012 - 16:37
Skitage 17/18: 13
Skitage 18/19: 11
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: München
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 6 Mal

Re: Alpiner Skiweltcup 2016/2017

Beitrag von alpinfan77 » 17.02.2017 - 13:22

chatmonster hat geschrieben:8O 8O
http://www.blick.ch/incoming/schock-in- ... 39136.html

Im Live-Ticker auf der WM-Seite direkt steht jetzt 13:30 als Begin des 2. Durchgangs...
Was haben die denn veranstalltet, daß der Sessellift abgestellt werden muss, bzw. WIE TIEF sind die denn geflogen??
Jedenfalls so tief, dass das Seil der fahrenden Kamera durchtrennt wurde und sie in den Zielraum stürzte. Es war ein Riesenglück, dass nicht irgendwelche Trümmer auf die Zuschauerränge fielen. Die Läufer waren gerade auf dem Lift und blieben so längere Zeit dort hängen, nicht gerade gut als Vorbereitung. Wer wird's am besten wegstecken?

Das ist natürlich ein krasses Versagen der Flugstaffel und völlig unverständlich. Gerade im Gebirge mit seinem Gelände, in der Luft hängenden Seilen von Seilbahnen, hinausragenden Bauten etc. ist es essentiell alle diese Hindernisse genau zu kennen und zu beachten.


Thunderbird80
Vogelsberg (520m)
Beiträge: 830
Registriert: 16.11.2006 - 11:32
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Darmstadt
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Alpiner Skiweltcup 2016/2017

Beitrag von Thunderbird80 » 17.02.2017 - 13:36

Sehe ich komplett anders. Das PC 7 team ist eine proffesionelle Flugstaffel die genau wissen was sie machen und wie hoch oder tief sie fliegen. Ich hatte mich schon zu Beginn der Ski WM gewundert wie irre hoch das Seil der Kamera hängt. Gerade auch in Bezug auf Rettungshubschrauber

Benutzeravatar
extremecarver
Eiger (3970m)
Beiträge: 4079
Registriert: 21.11.2005 - 10:23
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: ja
Ort: In den Alpen unterwegs
Hat sich bedankt: 40 Mal
Danksagung erhalten: 151 Mal
Kontaktdaten:

Re: Alpiner Skiweltcup 2016/2017

Beitrag von extremecarver » 17.02.2017 - 13:43

Selbst wenn die Kamera in den Zuschauerraum stürzt müsste man noch glimpflich sagen - Stellt euch mal vor was passiert wenn der Flieger durch das touchieren in die Tribüne abstürzt. Immer wieder ein Rätsel warum da eine Flugstaffel überhaupt was zu suchen hat - die Zuschauer kommen ja nicht deswegen sondern wegen dem skifahren....

siri
Vogelsberg (520m)
Beiträge: 758
Registriert: 18.02.2008 - 15:43
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Stuttgart
Hat sich bedankt: 32 Mal
Danksagung erhalten: 20 Mal

Re: Alpiner Skiweltcup 2016/2017

Beitrag von siri » 17.02.2017 - 14:09

wer braucht denn überhaupt bei einem Skirennen (oder sonstigen Veranstaltungen) so eine Flugshow ?? Seit Rammstein ist mir das nicht geheuer wenn die da oben rumfliegen. Abgesehen von der unnötigen Umweltbelastung :evil:

Thunderbird80
Vogelsberg (520m)
Beiträge: 830
Registriert: 16.11.2006 - 11:32
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Darmstadt
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Alpiner Skiweltcup 2016/2017

Beitrag von Thunderbird80 » 17.02.2017 - 14:33

In Bezug auf Umweltbelastung solltest du das Skifahren mal ganz schnell sein lassen :lol:

Benutzeravatar
alpinfan77
Wurmberg (971m)
Beiträge: 1019
Registriert: 23.08.2012 - 16:37
Skitage 17/18: 13
Skitage 18/19: 11
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: München
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 6 Mal

Re: Alpiner Skiweltcup 2016/2017

Beitrag von alpinfan77 » 17.02.2017 - 14:40

Thunderbird80 hat geschrieben:Sehe ich komplett anders. Das PC 7 team ist eine proffesionelle Flugstaffel die genau wissen was sie machen und wie hoch oder tief sie fliegen. Ich hatte mich schon zu Beginn der Ski WM gewundert wie irre hoch das Seil der Kamera hängt. Gerade auch in Bezug auf Rettungshubschrauber
Aber das muss die Staffel wissen und sich nicht alleine auf die in den Karten eingetragenen bzw. makierten Hindernisse verlassen. Ich nehme mal an, dass es nicht ein Fehler der Piloten war, sondern der Einsatzkommandeure und -planer. Sie hätten beim Veranstalter die nötigen Infomationen einholen müssen. Aber es könnte auch sein, dass der Staffelführer sie zu tief geleitet hat.

Benutzeravatar
alpinfan77
Wurmberg (971m)
Beiträge: 1019
Registriert: 23.08.2012 - 16:37
Skitage 17/18: 13
Skitage 18/19: 11
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: München
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 6 Mal

Re: Alpiner Skiweltcup 2016/2017

Beitrag von alpinfan77 » 17.02.2017 - 15:08

Thunderbird80 hat geschrieben:In Bezug auf Umweltbelastung solltest du das Skifahren mal ganz schnell sein lassen :lol:
Quatsch, den Sprüchen der deutschen Öko-Fuzzis auf den Leim gegangen? Meinst Du, dass die Alpen ein Naturreservat sind? Sie sind das am dichtesten besiedelte Gebirge der Welt. Die Bevölkerung dort hat das gleiche Recht ihre Landschaft wirtschaftl. zu nutzen, wie die im Flachland. Skigebiete bedecken auch nur 5% der Alpenfläche. Wenn die weg sollen, dann müssten auch im Flachland Autobahnen, Industriegebiete, Fabriken, Kraftwerke, Stromtrassen, Wasserkanäle, etc. weg. Das verschandelt und versiegelt ja auch nur die Landschaft.

Du scheinst nicht zu wissen, dass für viele Täler der Skitourismus die entscheidende Einnahmequelle des ganzen Jahres ist. Wenn der nicht mehr sein soll, wovon sollen sie künftig leben? Das sollten die Öko-Fuzzis mal beantworten und mit Sprüchen wie "sanfter Tourismus" brauchen sie gar nicht anzukommen. Damit die Jugend und Familien mit Kindern in ähnlich großer Zahl wie mit dem Skifahren zu gewinnen, vergiss es. Warum gehen die Öko-Fuzzis nicht mal in Täler wie Zillertal, Paznautal, Ötztal oder Gröden und veranstalten dort Demos? Was glaubst Du, was dann los wäre? Man stelle sich mal vor, so ein großstädtischer Journalisten-Dödel von der SZ oder einer vom BUND, der ständig gegen das Skifahren wettert, stellt sich auf den Marktplatz von z.B. Mayrhofen und verkündet seine Botschaft. Dann wäre er vielleicht schneller aus dem Zillertal draußen, wie er hineingekommen ist :mrgreen:

Außerdem werden bei Skigebieten heutzutage durchaus ökologische Kriterien beachtet. Der Stromverbrauch wird gesenkt, der gemachte Schnee, pures gefrorenes Wasser, ist gar nicht unökologisch, sondern er schützt die Vegetation vor Frost und Abrieb und nach der Saison werden Pisten begrünt und als Weide genutzt. Außerdem kommt dann der ganze Schnee inkl. dem gemachten unten an, als was wohl ...


Antworten

Zurück zu „Alpinsport“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast