Alpiner Skiweltcup 2016/2017

... tauscht euch aus über: Alpinsportaktivitäten im Sommer- (Wandern, Klettern, Biken, Sommerodeln, etc.) und im Winter- (Eislaufen, Wandern, Langlaufen) sowie die Geschehnisse in den internationalen Wintersport-Wettbewerben (FIS, Olympia, etc.)

Moderator: Downhill

Forumsregeln
Benutzeravatar
Seilbahnjunkie
Kilimandscharo (5892m)
Beiträge: 6056
Registriert: 11.07.2004 - 12:45
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: 74821 Mosbach
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 24 Mal

Re: Alpiner Skiweltcup 2016/2017

Beitrag von Seilbahnjunkie » 17.02.2017 - 20:06

Das du das ganze differenziert betrachtest hätte ich auch nicht erwartet. :lach:

Werbung wird nicht durch das Alpinforum bereitgestellt, sondern durch Google. Besucher dieser Links werden gebeten sorgfaeltig mit den angebotenen Produkten/Seiten umzugehen.
 

Benutzeravatar
alpinfan77
Vogelsberg (520m)
Beiträge: 957
Registriert: 23.08.2012 - 16:37
Skitage 17/18: 13
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: München
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Alpiner Skiweltcup 2016/2017

Beitrag von alpinfan77 » 17.02.2017 - 20:28

Seilbahnjunkie hat geschrieben:Das du das ganze differenziert betrachtest hätte ich auch nicht erwartet. :lach:
Dann antworte mal "differenziert" auf meine Darlegungen. Ich warte ... (ein Tipp: komme nicht mit dem "Klimawandel" an, kannst Du Dir sparen)

Ergänzung: Vielleicht meinst Du, ich wäre ein Fan der unbegrenzten Verkabelung der Alpen, Irrtum! Es ist ja so, dass auch z.B. in Österreich der flächenmäßig weitere Ausbau von Skigebieten praktisch gestoppt ist. Ausnahmen müssen sehr begründet sein. Aber auf ihrem Grund können die Skigebiete sich weiterentwickeln, modernisieren (was z.B. auch geringeren Stromverbrauch bedeutet). Warum sollten sie es nicht dürfen? Ein Projekt etwa, das ich als Irrsinn betrachte, ist der Plan der Wengeneralpbahn-Gesellschaft, eine Seilbahn von der kl. Scheidegg durch die Front von Eiger und Mönch zum Eigergletscher zu bauen, damit die Touristen schneller als mit der Jungfraujochbahn dort hoch kommen. Dieses Bergpanorama, eines der großartigsten der Welt und Weltnaturerbe, würde so natürlich gestört. Zielgruppe sind vor allem die asiatischen Touristen, hauptsächlich der stark expandierende chinesische Markt. Mit ihren 10 Tagen Jahresurlaub werden die Chinesen im Expresstempo durch Europa gekarrt und da bringt es anscheinend schon was, eine halbe Stunde weniger da hoch zu brauchen. Ein Wahnsinn, wenn nur der Kommerz zählt.

Thunderbird80
Vogelsberg (520m)
Beiträge: 807
Registriert: 16.11.2006 - 11:32
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Darmstadt
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Alpiner Skiweltcup 2016/2017

Beitrag von Thunderbird80 » 17.02.2017 - 21:49

wurde hier glaube ich noch gar nicht eingetragen. Die ausgefallene Kombi von Zauchensee wird am Freitag in Crans Montana nachgeholt.

Muss nicht noch ein rennen nachgeholt werden? Wenn ich mich richtig erinnere war doch mal Kvitfjell als Ersatz für Wengen im Gespröäch

Thunderbird80
Vogelsberg (520m)
Beiträge: 807
Registriert: 16.11.2006 - 11:32
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Darmstadt
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Alpiner Skiweltcup 2016/2017

Beitrag von Thunderbird80 » 17.02.2017 - 22:16

bzw mir fällt grad ein das Wengen ja in Garmisch nachgeholt wurde. Trotzdem fehlt glaube ich noch Santa Caterina Ersatz

Werbung wird nicht durch das Alpinforum bereitgestellt, sondern durch Google. Besucher dieser Links werden gebeten sorgfaeltig mit den angebotenen Produkten/Seiten umzugehen.
 

Benutzeravatar
alpinfan77
Vogelsberg (520m)
Beiträge: 957
Registriert: 23.08.2012 - 16:37
Skitage 17/18: 13
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: München
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Alpiner Skiweltcup 2016/2017

Beitrag von alpinfan77 » 17.02.2017 - 23:36

Thunderbird80 hat geschrieben:bzw mir fällt grad ein das Wengen ja in Garmisch nachgeholt wurde. Trotzdem fehlt glaube ich noch Santa Caterina Ersatz
In Kvitfjell wird am 24.02. Lake Louise nachgeholt, Santa Caterina entfällt.

Balu77
Massada (5m)
Beiträge: 18
Registriert: 10.01.2017 - 14:02
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: nein
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Alpiner Skiweltcup 2016/2017

Beitrag von Balu77 » 18.02.2017 - 10:32

Fazit vor dem morgigen Männerslalom: Bisher keine Medaille für den DSV. Jetzt ist noch die Frage was geht noch? Felix wirkt mir momentan irgendwie nicht so spritzig?! Kann Straßer für eine sensation sorgen? Aber die konkurenz ist sehr groß. Die WM ohne eine Medaille zu beenden wäre schon eine große enttäuschung. Was mich auch stört sind gewisse Sportler die sich lieber in Hochglanzmagazinen, dazu noch sperrlich bekleidet, ablichten lassen anstatt mit sportlichen erfolgen zu glänzen. Das ist natürlich eine persönliche Meinung von mir....

Benutzeravatar
alpinfan77
Vogelsberg (520m)
Beiträge: 957
Registriert: 23.08.2012 - 16:37
Skitage 17/18: 13
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: München
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Alpiner Skiweltcup 2016/2017

Beitrag von alpinfan77 » 18.02.2017 - 12:14

Balu77 hat geschrieben:Die WM ohne eine Medaille zu beenden wäre schon eine große enttäuschung.
Die Wahrscheinlichkeit, dass es so kommt, ist leider größer als andersrum. Der Kurs ist für einen Herren-SL viel zu flach, eigentl. ein Witz, darauf über WM-Medaillen zu entscheiden. Im Flachen sind andere favorisiert, zuallererst Hirscher, dann Myhrer, Hargin, Gross, Feller, weniger Kristoffersen, Überraschungen leicht möglich, etwa durch Ärni? Unserer Techniker mögen es steil, aber man ist extra in die Wittenburger Skihalle gegangen, um den extrem flachen Zielauslauf, fast eine Loipe, zu simulieren, vielleicht nützt es ja was.
Was mich auch stört sind gewisse Sportler die sich lieber in Hochglanzmagazinen, dazu noch sperrlich bekleidet, ablichten lassen anstatt mit sportlichen erfolgen zu glänzen. Das ist natürlich eine persönliche Meinung von mir....
Du meinst sicher Geigi (Spitzname für Christina Geiger) und ihren Auftritt im Playboy. Einiges Aufsehen hat sie damit erregt, sicher mehr als mit ihren sportlichen Leistungen. Betrachtet man sich ihre heutige Vorstellung, sollte sie vielleicht mehr die Karriere in Herrenmagazinen ausbauen :mrgreen:

Werbung wird nicht durch das Alpinforum bereitgestellt, sondern durch Google. Besucher dieser Links werden gebeten sorgfaeltig mit den angebotenen Produkten/Seiten umzugehen.
 

Marci
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 131
Registriert: 03.08.2010 - 20:11
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Alpiner Skiweltcup 2016/2017

Beitrag von Marci » 18.02.2017 - 12:25

alpinfan77 hat geschrieben:Betrachtet man sich ihre heutige Vorstellung, sollte sie vielleicht mehr die Karriere in Herrenmagazinen ausbauen :mrgreen:
Früher oder später erkennt jeder, wo seine Talente liegen :wink:
Skitage 16/17: 49
AT: 17x Ischgl, 10x Serfaus, 10x Saalbach, 6x Kitzbühel, 1x Sölden, 1x Obergurgl, 1x Pitztaler Gletscher, 1x Nauders
CH: 2x St. Moritz

Benutzeravatar
br403
Zuckerhütl (3507m)
Beiträge: 3573
Registriert: 04.03.2005 - 09:24
Skitage 17/18: 17
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: München
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: Alpiner Skiweltcup 2016/2017

Beitrag von br403 » 18.02.2017 - 14:10

Naja, irgendwo muss das Geld ja herkommen. Schönen Frauen haben da immer einen Vorteil 8O Zum Thema gibt es ja nicht viel zu sagen... Glückwunsch an alle Sieger bisher.

Marvin
Vogelsberg (520m)
Beiträge: 538
Registriert: 28.12.2011 - 16:02
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Alpiner Skiweltcup 2016/2017

Beitrag von Marvin » 18.02.2017 - 15:09

br403 hat geschrieben:Naja, irgendwo muss das Geld ja herkommen. Schönen Frauen haben da immer einen Vorteil 8O
Ich weiß nun nicht, ob das auf Geiger zutrifft, aber häufig sind gerade Wintersportler in Deutschland bei der Polizei oder beim Zoll beschäftigt und zugleich von ihrer beruflichen Tätigkeit freigestellt. Ein regelmäßiges Einkommen haben sie also unabhängig von Sponsoren und dem DSV, auch wenn sie dort kein Vermögen verdienen.

Geigers Playboy-Shooting ist ihr gutes Recht. Ich hoffe nur, sie war sich vorher im Klaren, dass es bei einer Leistung wie heute Hohn und Spott hageln würde.

Werbung wird nicht durch das Alpinforum bereitgestellt, sondern durch Google. Besucher dieser Links werden gebeten sorgfaeltig mit den angebotenen Produkten/Seiten umzugehen.
 

Benutzeravatar
Finsteraarhorn
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 465
Registriert: 29.10.2012 - 21:59
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 8 Mal
Danksagung erhalten: 0

Re: Alpiner Skiweltcup 2016/2017

Beitrag von Finsteraarhorn » 18.02.2017 - 15:14

21 Jahre jung und schon 3-fache Weltmeisterin :surprised:

Benutzeravatar
alpinfan77
Vogelsberg (520m)
Beiträge: 957
Registriert: 23.08.2012 - 16:37
Skitage 17/18: 13
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: München
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Alpiner Skiweltcup 2016/2017

Beitrag von alpinfan77 » 18.02.2017 - 15:50

Marvin hat geschrieben:Ich weiß nun nicht, ob das auf Geiger zutrifft, aber häufig sind gerade Wintersportler in Deutschland bei der Polizei oder beim Zoll beschäftigt und zugleich von ihrer beruflichen Tätigkeit freigestellt. Ein regelmäßiges Einkommen haben sie also unabhängig von Sponsoren und dem DSV, auch wenn sie dort kein Vermögen verdienen.
Alpine sind auch bei ihrem Ausrüster unter Vertrag und bekommen dafür Geld, was natürlich stark leistungsabhängig ist.
Ich hoffe nur, sie war sich vorher im Klaren, dass es bei einer Leistung wie heute Hohn und Spott hageln würde.
Die Witzchen kursieren schon, seitdem es bekannt wurde und das heute wird es noch angefacht haben. Aber ich denke, sie hat sich das schon überlegt, denn ihre Karriere war bisher eher mittelmäßig. Talent hat sie enorm, nur Wenige können einen so sauberen, rationellen Schwung fahren (hatte ihr z.B. schon früh Berthold attestiert), aber sie hat nichts entsprechend drauß gemacht, wobei man zur Entschuldigung sagen sollte, dass sie sich seit Jahren mit Knieproblemen herumplagt und auch aktuell keine vollen Umfänge trainieren kann.

Spechti
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 240
Registriert: 22.12.2004 - 17:49
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: nein
Snowboard: nein
Ort: Dinslaken/NRW
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0
Kontaktdaten:

Re: Alpiner Skiweltcup 2016/2017

Beitrag von Spechti » 18.02.2017 - 15:53

Wahnsinn was shiffrin da mit der Siegerfahrt in den Schnee gebrannt hat!! wirklich beeindruckend als wenn sie nen anderen Kurs als die anderen fahren würde...

Weltmeisterhattrick mit 21! Hut ab!

Werbung wird nicht durch das Alpinforum bereitgestellt, sondern durch Google. Besucher dieser Links werden gebeten sorgfaeltig mit den angebotenen Produkten/Seiten umzugehen.
 

Benutzeravatar
scratch
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 356
Registriert: 17.12.2011 - 15:18
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: bei Neumarkt i.d.Opf.
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 0

Re: Alpiner Skiweltcup 2016/2017

Beitrag von scratch » 18.02.2017 - 16:40

Balu77 hat geschrieben:...Felix wirkt mir momentan irgendwie nicht so spritzig?! ...
Momentan?
Der hat meines Erachtens die ganze Saison nicht wirklich überzeugt und es wirkte ständig so, als könnte er (kräftemäßig) nimmer mithalten.
Manche schaffen es am Höhepunkt ihrer Karriere auf zu hören, andere machen eben noch weiter und mischen immer weniger vorne mit. Da sollte man dann auch fairerweise die Erwartungen anpassen.

Balu77
Massada (5m)
Beiträge: 18
Registriert: 10.01.2017 - 14:02
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: nein
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Alpiner Skiweltcup 2016/2017

Beitrag von Balu77 » 18.02.2017 - 19:40

Also ich seh das anders.Felix hat immer die qualität unter die top 5 zu fahren. Ich glaube auch nicht das er seine Karriere unnötig in die länge ziehen wird. Momentan werden erfolge des DSV vorallem an dem namen Felix Neureuther gemessen, was ja auch nicht unbegründet ist, aber dadurch werden seine Leistungen auch am kritischten betrachtet.

Benutzeravatar
alpinfan77
Vogelsberg (520m)
Beiträge: 957
Registriert: 23.08.2012 - 16:37
Skitage 17/18: 13
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: München
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Alpiner Skiweltcup 2016/2017

Beitrag von alpinfan77 » 18.02.2017 - 20:31

Balu77 hat geschrieben:Also ich seh das anders.Felix hat immer die qualität unter die top 5 zu fahren. Ich glaube auch nicht das er seine Karriere unnötig in die länge ziehen wird. Momentan werden erfolge des DSV vorallem an dem namen Felix Neureuther gemessen, was ja auch nicht unbegründet ist, aber dadurch werden seine Leistungen auch am kritischten betrachtet.
Man sollte auch Folgendes berücksichtigen, worauf Büchel zurecht hingewiesen hat. Felix konnte über mehrere Jahre hinweg nur ein eingeschränktes Sommerprogramm absolvieren, ständig hatte er mit gesundheitl. Problemen zu kämpfen. Wo andere an sich und am Material arbeiteten, ging es bei ihm darum, überhaupt richtig trainieren und fahren zu können. Da blieb die Weiterentwicklung ziemlich auf der Strecke, eher i.G., es zehrte an seiner Substanz. Diesen Sommer konnte er endlich mal voll durchziehen, aber dass reichte nicht aus, um alles aufzuholen. Er braucht sicher mindestens nochmals die gleiche intensive Arbeit, um wieder das Niveau zu erreichen, das er mal hatte. Die Voraussetzung dafür ist natürlich, dass er gesund bleibt, aber es steckt immer noch viel in ihm drin, glaube ich. Kürzlich hat Hirscher ihm ein besonderes Kompliment gemacht, nämlich dass er, was das Skigefühl anbetrifft, ein Vorbild für alle wäre. Jetzt muss halt alles andere wieder dazu kommen.

Werbung wird nicht durch das Alpinforum bereitgestellt, sondern durch Google. Besucher dieser Links werden gebeten sorgfaeltig mit den angebotenen Produkten/Seiten umzugehen.
 

nomad
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 199
Registriert: 18.09.2007 - 10:02
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Unnau/Westerwald
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 5 Mal

Re: Alpiner Skiweltcup 2016/2017

Beitrag von nomad » 19.02.2017 - 10:14

Ganz kurz mal zum ersten SL-Lauf:

ALTER!!! Was für eine Show oben! Klar ist der Lauf superleicht und flach und kurz und überhaupt...die Wirkung für die Zuschauer passt aber super.

Balu77
Massada (5m)
Beiträge: 18
Registriert: 10.01.2017 - 14:02
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: nein
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Alpiner Skiweltcup 2016/2017

Beitrag von Balu77 » 19.02.2017 - 14:59

Zum Abschluss dann doch die Medaille. Freut mich sehr für Felix.
Silber wäre drinen gewesen. Wie ich schon sagte, Felix hat immer die Qualität
unter die Top 5 zu fahren :-)

Benutzeravatar
alpinfan77
Vogelsberg (520m)
Beiträge: 957
Registriert: 23.08.2012 - 16:37
Skitage 17/18: 13
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: München
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Alpiner Skiweltcup 2016/2017

Beitrag von alpinfan77 » 20.02.2017 - 17:07

[quote="nomad" ALTER!!! Was für eine Show oben! Klar ist der Lauf superleicht und flach und kurz und überhaupt...die Wirkung für die Zuschauer passt aber super.[/quote]
Balu77 hat geschrieben:Zum Abschluss dann doch die Medaille. Freut mich sehr für Felix.
Ich stimme Euch schon zu, der Medaille vom Felix sowieso :freude: aber ich find's nicht gut, wenn ein SL so auf eine Tempobolzerei reduziert wird. Vom Hocker gerissen hat mich das wüste Gehacke nach dem Motto, es gewinnt der, welcher sich am besten vorwärts schieben und drücken kann, nicht. Mit LL-Training und das Verwenden LL-Stöcken im Rennen könnte man da bestimmt noch was machen, aber ob das noch richtiger SL-Sport wäre :?:

Bei Großereignissen wird leider der SL fast immer in dieser Art kastriert (eine Ausnahme war Schladming). Im WC fährt man überwiegend auf Kursen, die der Weltelite angemessen sind, Val d'Isere, Madonna, Adelboden, Wengen, Kitzbühel, Kranjska Gora, alles knackige steile Hänge, aber bei Großereignissen auf flachen Hängen, die für die Spitzenklasse so was sind, wie der Idiotenhügel für den guten Freitzeitfahrer. Grund ist natürlich der, dass man alles in einen großen Zielraum führen will, was für den SL bedeutet, dass er meistens auf dem Schlussteil von Abfahrten abläuft und der ist i.a. flach. Das ist, wie den Wengener SL statt auf dem SL-Hang, auf der Lauberhornstrecke durchzuführen, was ja einmal passierte und nur ein fader Abklatsch war, eigentl. ein Witz, aber bei Großereignissen haben wir das ständig :nein:

Jetzt kann man sagen, wer ein Champion sein will, muss auch so gewinnen können, aber das ist zu einfach, die Fahrer sind nicht gleich, sondern kommen mit ganz unterschiedl. Mitteln zu ihrem Ziel, genauso wie etwa die Tennisspieler komplett unterschiedl. Spielweisen haben. Entsprechend sind die Chancen anders verteilt. Flachkurse bevorzugen den Typ Tempobolzer, weniger den filigranen Techniker. Der deutlichste Fall ist Kristoffersen, er ist genau der letztere Typ. Zweifelsohne ist er der beste SL-Läufer der Gegenwart (diesen Winter bereits 5 (!) Saisonsiege), auch klar über Hirscher, aber in St. Moritz hatte er praktisch keine Chance auf den Titel. Dafür waren Tempomacher wie Feller, Matt, Schwarz auf einmal Medaillenkandidaten, die im SL-WC "nur" auf 10, 17, 19 sind.

Es gibt wenige Fahrer, die mit verschiedensten Bedingungen bestens zurecht kommen, Hirscher ist einer, auch Felix, aber leider nicht unsere Anderen, die brauchen schwierige, steile Kurse (ÖSV-Beispiel: Digruber). So wird's nach dem Rücktritt von Felix wohl mit Medaillen mager aussehen, denn dass die Kurse bei Großereignissen anspruchsvoller werden, ist eher unwahrscheinlich. Die Zwänge für einen einzigen Zielraum sind groß, wegen des hohen Aufwands für einen anderen Zielraum, der einem Großereignis gerecht wird (Zuschauertribünen, TV-Installationen, Reporterkabinen etc.).

Werbung wird nicht durch das Alpinforum bereitgestellt, sondern durch Google. Besucher dieser Links werden gebeten sorgfaeltig mit den angebotenen Produkten/Seiten umzugehen.
 

Benutzeravatar
extremecarver
Gaislachkogl (3058m)
Beiträge: 3198
Registriert: 21.11.2005 - 10:23
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: ja
Ort: In den Alpen unterwegs
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 25 Mal
Kontaktdaten:

Re: Alpiner Skiweltcup 2016/2017

Beitrag von extremecarver » 20.02.2017 - 17:17

Hirscher hätte sicher mehr Rennen gewinnen können im Slalom - der ist auch auf steilen Hängen genauso schnell wie die besten. Aber halt mit dem Ziel Gesamtweltcup im Hinterkopf - ist er immer auf Sicherheit gefahren - sonst hätte er sicherlich 1-2 Slalomrennen mehr gewonnen, aber halt auch einen Ausfall produziert.
Wird man ja sehen in Kranjska Gora - den Gesamtweltcup hat er nun ja praktisch schon gewonnen - also mal sehen wie er sich dann schlägt. Aspen ist auch eher flacher - oder irre ich mich?

Benutzeravatar
alpinfan77
Vogelsberg (520m)
Beiträge: 957
Registriert: 23.08.2012 - 16:37
Skitage 17/18: 13
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: München
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Alpiner Skiweltcup 2016/2017

Beitrag von alpinfan77 » 20.02.2017 - 20:52

extremecarver hat geschrieben:Aspen ist auch eher flacher - oder irre ich mich?
wenn es der gleiche Hang wie beim Damen-RS ist, der ist schon steil

Atomic2511
Massada (5m)
Beiträge: 13
Registriert: 13.12.2013 - 17:49
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: nein
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Alpiner Skiweltcup 2016/2017

Beitrag von Atomic2511 » 21.02.2017 - 06:49

Ich denke auch wie oben schon geschrieben. Siehe auch im Riesenslalom. Hirscher war einfach auf den Punkt Top Fit. Der Typ ist einfach ein Viech. Ich denke auch er hätte ein paar mehr Rennen in beiden technischen Disziplinen gewonnen. Aber er hat auf den Gesamtweltcup geschaut und auf die jeweiligen Disziplinenwertungen. Wayne interessieren am Ende der Saison Kristoffersons 5 Siege wenn Hirscher die Kristallkugel als Gesamtweltcupsieger und Doppelweltmeister holt.

Taktisch gesehen alles richtig gemacht.

Im Optimalfall:

Doppelweltmeister
Silber in der Kombi
Riesenslalom kleine Kristall
Slalom kleine Kristall
Gesamtweltcupsieger das 6 x

Da kann man den Hang so flach reden wie man will.

Werbung wird nicht durch das Alpinforum bereitgestellt, sondern durch Google. Besucher dieser Links werden gebeten sorgfaeltig mit den angebotenen Produkten/Seiten umzugehen.
 

Benutzeravatar
Menja
Massada (5m)
Beiträge: 111
Registriert: 19.03.2014 - 15:45
Skitage 17/18: 7
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Alpiner Skiweltcup 2016/2017

Beitrag von Menja » 21.02.2017 - 14:32

Noch eine kleine Anmerkung zum Slalom!
Slalom hat nicht nur steil zu sein, es gehört eben auch dazu entsprechende Vertikalen im flachen Gelände voll auszufahren. Gerade hier ist es doch sehr spannend wer den Schwung mitnehmen kann oder sogar noch Zeit rausfahren kann.
Für den Zuschauer war es allemal doch sehr interssant und man kann auch nicht gerade von Außenseitern auf dem Treppchen sprechen.
Menja

Benutzeravatar
alpinfan77
Vogelsberg (520m)
Beiträge: 957
Registriert: 23.08.2012 - 16:37
Skitage 17/18: 13
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: München
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Alpiner Skiweltcup 2016/2017

Beitrag von alpinfan77 » 26.02.2017 - 00:11

Was wir in den beiden Abfahrten für ein "Feuerwerk" von Dreßen erlebt haben, da bleibt einem die Spucke weg :o In der ersten Abfahrt von 48 auf 6, irre. Damit in der zweiten Abfahrt bereits in den WCSL Top 30 (Startnr. 25) und trotz ziemlichen Patzer oben noch auf Platz 11. Den letzten Abschnitt fuhr er jeweils überragend (1. und 2. Zeit). Zudem hat er sich auf den letzten Drücker für das WC-Finale qualifiziert.

Das Team-Ergebnis war in der zeiten Abfahrt mit drei unter den Top 15 (11, 13, 14) für den DSV ganz außerordentlich. Das letzte Mal gab es das 92/93 mit Wasi, Zehentner und Tauscher.

Im SG starten Sander, Ferstl und Dreßen auf 12, 20, 22. Drei Fahrer in den ersten 22 hat auch Seltenheitswert. Sander und Ferstl sind bereits für das WC-Finale qualifiziert und Dreßen hat als 26. der SG-Wertung auch gute Chancen dazu.

Dass die DSV-Speedtruppe in diesem Winter nochmals so nach vorne kommt, wer hätte das gedacht :?: ich nicht. Und dass Dreßen so schnell seine großen Vorschusslorbeeren bestätigen würde, auch nicht.

Marvin
Vogelsberg (520m)
Beiträge: 538
Registriert: 28.12.2011 - 16:02
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Alpiner Skiweltcup 2016/2017

Beitrag von Marvin » 26.02.2017 - 14:44

Interessant, wie gut Brignone heute und am Freitag Slalom gefahren ist (heute zweitbeste Laufzeit, Freitag drittbeste), zumal sie jeweils spät gefahren ist. Das hätte ich wirklich nicht erwartet, nachdem ihre Ergebnisse in Spezial-Slaloms recht dürftig sind. Natürlich ist die Konkurrenz in der Kombination schwächer, allerdings war sie heute bspw. nur 0,35s langsamer als Shiffrin und 0,47s schneller als Holdener.

Shiffrin war souverän - zunächst mit Nr. 31 im SG den Abstand gering gehalten und dann im SL nach dem Wackler oben schnell genug, ohne zu viel zu riskieren. Stuhec ist ebenfalls in bestechender Form und könnte die Saison mit drei Kristallkugeln beenden, nachdem sie zuvor noch nie überhaupt einen Podestplatz erzielt hatte... Goggia ist zwar sehr schnell, muss dafür im Gegensatz zu Stuhec aber ein enormes Risiko eingehen und verbockt es entsprechend häufig.

Werbung wird nicht durch das Alpinforum bereitgestellt, sondern durch Google. Besucher dieser Links werden gebeten sorgfaeltig mit den angebotenen Produkten/Seiten umzugehen.
 

Antworten

Zurück zu „Alpinsport“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste