Seite 20 von 20

Re: Alpiner Skiweltcup 2018/19

Verfasst: 14.03.2019 - 14:30
von waikiki83
Es ist einfach schade, dass sie die Speed Disziplinen zugunsten des RS hinten anstellt. Sie hat da so viel Potential

Re: Alpiner Skiweltcup 2018/19

Verfasst: 14.03.2019 - 14:38
von Marci
Auch ein blindes Huhn findet mal ein Korn :lol:

Re: Alpiner Skiweltcup 2018/19

Verfasst: 14.03.2019 - 15:41
von alpinfan77
Marci hat geschrieben:
14.03.2019 - 14:38
Auch ein blindes Huhn findet mal ein Korn :lol:
So schlecht war ihre Saison im SG nicht. Bis auf den Ausfall in Garmisch immer Top 10, Podestplatz in Lake Louise und bei der WM den Titel um 7/100 verpasst. Die Abfahrt hatte sie (leider) zurückgestellt, wie vorher schon angekündigt.

Re: Alpiner Skiweltcup 2018/19

Verfasst: 14.03.2019 - 19:09
von Werna76
Im Hintergrund gehts rund, bei Head laufens im Kreis
Svindal weg, Linsi weg
Gut hält ihre Head Ski weder vom Podest noch in den sozialen Medien in die Kamera
Veith kann auch keine Ski in die Kamera halten

Lara entweder soziale Medien wieder aktivieren oder bessere Resultate, ansonsten pfiat di
Welcome to Head Mr. Kristoffersen?
Welcome to Head Fr. Venier?

Und Paris scheint irgendeinen Winkel an seiner Bindungsplatte und/oder Skischuh gefunden zu haben, der sein Gewicht ideal auf den Ski verteilt. Der fährt plötzlich einen sehr ähnlichen Stil wie Feuz.

Re: Alpiner Skiweltcup 2018/19

Verfasst: 14.03.2019 - 19:48
von alpinfan77
Marci hat geschrieben:
14.03.2019 - 14:38
Auch ein blindes Huhn findet mal ein Korn :lol:
Noch was zu Vicky. Sie hat als 3. der WCSL (da gehen alle Rennen ein, inkl. WM) abgeschlossen, nur 20 Punkte hinter der Zweiten Schmidhofer. Das zeigt am besten ihre Qualität im SG.

Re: Alpiner Skiweltcup 2018/19

Verfasst: 15.03.2019 - 16:03
von ortlerrudi
Luitz bekommt seinen Weltcup-Sieg zurück!

"Die Entscheidung ist gefallen: Skirennfahrer Stefan Luitz hat mit seiner Berufung vor dem internationalen Sportgerichtshof CAS Erfolg gehabt und bekommt seinen ersten Weltcup-Sieg zurück. ⛷ #SkiDeutschland"
Quelle: Facebook, DSV Alpin

Re: Alpiner Skiweltcup 2018/19

Verfasst: 15.03.2019 - 17:39
von gerrit
Finde ich gut und richtig!

Re: Alpiner Skiweltcup 2018/19

Verfasst: 15.03.2019 - 18:11
von alpinfan77
ortlerrudi hat geschrieben:
15.03.2019 - 16:03
Luitz bekommt seinen Weltcup-Sieg zurück!

"Die Entscheidung ist gefallen: Skirennfahrer Stefan Luitz hat mit seiner Berufung vor dem internationalen Sportgerichtshof CAS Erfolg gehabt und bekommt seinen ersten Weltcup-Sieg zurück. ⛷ #SkiDeutschland"
Quelle: Facebook, DSV Alpin
Irre, wer hätte damit noch gerechnet :freude: :freude: :freude:

Natürlich hat das alles zu lange gedauert. Verbockt hat es in erster Linie die FIS. Erst die späte Disquali, dann nach der Anhörung, trotz angreifbarer Position (da im Widerspruch zur WADA), stur an der Strafe festgehalten, statt sie abzumildern (Geldstrafe oder so), was nach den Statuten möglich gewesen wäre. Alle Argumente waren ja schon auf dem Tisch. Der Leidtragende ist Stefan. Mit einer früheren Entscheidung, etwa bis Jahresende, wäre es viel besser für ihn gewesen. So wurde es eine nervenaufreibende Hängepartie. Was ihm ab Adelboden widerfuhr, war fast die Konsequenz davon.

Re: Alpiner Skiweltcup 2018/19

Verfasst: 16.03.2019 - 14:24
von horst_w
Felix Neureuther hat vor ein paar Minuten auf Facebook seinen Rücktritt bekannt gegeben.
Morgen fährt er sein letztes Rennen.

Horst

Re: Alpiner Skiweltcup 2018/19

Verfasst: 16.03.2019 - 14:41
von br403
Ja, gerade gehört, sehr sehr schade! Aber verständlich, es geht nicht mehr.

Re: Alpiner Skiweltcup 2018/19

Verfasst: 16.03.2019 - 14:49
von christopher91
Schade, da Felix einfach ein super Kerl ist und dem Skizirkus fehlen wird! Aber er macht er ja in irgendeiner Form weiter, hat er ja angekündigt!

Für ihn ist es sicher die richtige Entscheidung, wenn er für sich selber damit glücklich ist! Denn ich denke er hat nicht mehr so die Motivation, was einfach verständlich ist mit den vielen Rückschlägen und dem kleinen Knirps nun Zuhause!

Re: Alpiner Skiweltcup 2018/19

Verfasst: 16.03.2019 - 19:56
von alpinfan77
Ich frage mich, was dann das Gerede die letzten Wochen sollte. Er hat doch gesagt, dass er liebend gerne weiter machen möchte, aber dass sich im Verband was ändern müsste, aber dass er voll hinter in den Trainern steht. Berthold hat noch diese Woche gesagt, dass von einem Rücktritt nie die Rede war und er glaubt, dass Felix weiter macht. Das heißt doch, dass nicht mal der Cheftrainer eingeweiht war. Das wäre der Hammer, geht eigentlich gar nicht, praktisch ein Affront gegen ihn. Oder stimmt das alles nicht, dass die Presse sich was aus den Fingern gesaugt hat und die Verantwortlichen dicht gehalten haben.

So aufzuhören, nach den letzten beiden unglücklichen Wintern, wird seiner großen Karriere nicht gerecht. Erst zuletzt in Kranjska Gora sah er wieder mehr wie der alte Felix aus. Normal wäre doch gewesen, dass er nochmals zeigen will, es noch drauf zu haben. Ich bin überzeugt davon, eine gute Saisonvorbereitung hätte ausgereicht, dass er wieder richtig in Schwung kommt. Wäre ja schon diesen Winter gewesen, wenn er sich nicht unmittelbar vor Levi so bös' zerlegt hätte.

Ich kann mir keinen Reim auf das alles machen. Allgemein ging man davon aus, dass sich die Verantwortlichen und Felix nach nach der Saison zusammensetzen und die Sachen klären. Aber jetzt schmeißt er alles hin, komisch. Abwarten, was was noch rauskommen wird :?

Re: Alpiner Skiweltcup 2018/19

Verfasst: 16.03.2019 - 20:20
von br403

Re: Alpiner Skiweltcup 2018/19

Verfasst: 16.03.2019 - 20:22
von Werna76
horst_w hat geschrieben:
16.03.2019 - 14:24
Felix Neureuther hat vor ein paar Minuten auf Facebook seinen Rücktritt bekannt gegeben.
:schlaumeier:
Moment, Moment... so einfach geht das aber nicht lieber Felix.
Es gibt immer noch das gemeinsam mit Marcel Hirscher bei Servus TV abgegebene Versprechen, dass die beiden in Kitzbühel bei der Abfahrt mitfahren, wenn sie nicht mehr flink genug sind für den Slalom.

Mir taugts, dass Pinturault jetzt scheinbar wirklich seine 7 Zwetschken beinand hat und ENDLICH zeigt was er Skifahrerisch drauf hat. Bitte so weiter machen und die Finger von den langen Ski lassen.

Bezüglich der in den letzten Tagen wieder mal aufgekommenen Diskussion, dass die Speedfahrer keine Chance auf den Gesamtweltcup haben, von mir der einfache Vorschlag für ne Abfahrt die doppelten Punkte zu vergeben und bei den Klassikern die dreifachen Punkte (damit auch das höhere Gesundheitsrisiko zu belohnen).
Solange bei der FIS aber Menschen das Sagen haben, die den Weltkongress im Skifahrerparadies Thailand veranstalten wird das wohl nix werden mit einem Gesamtweltcupsieger aus dem Speed-Bereich.

Re: Alpiner Skiweltcup 2018/19

Verfasst: 17.03.2019 - 09:23
von Seilbahnjunkie
Willst du das Techniker keine Chance mehr haben? Mit der Regel wäre Paris jetzt uneinholbar vorne obwohl er in seinem Bereich nicht die Dominanz eines Marcel Hirschers hat. Das aktuell immer ein Techniker gewinnt liegt zwar nicht nur, aber vor allem daran, dass der überragende Schifahrer unserer Zeit ein Techniker ist.
Als Hirscher den Weltcup 2012 das erste Mal geholt hat waren ihm mit Ausnahme von Kostelic nur Speedfahrer auf den Fersen, bei Feuz war es ganz knapp. Davor hat Kostelic 2011 gewonnen der damals neben der starken Slalomleistung seine Punkte nicht im RS sondern im SG geholt hat. Davor Janka mit starker Abfahrtsleistung (komplett ohne SL), dann Svindal (Abfahrt und SG) und dann Miller mit einer absoluten Allroundleistung.

Das klingt mir ein bisschen wie in der Formel 1 wo man bei längerer Dominanz eines Herstellers immer versucht die Regeln anzupassen damit ein anderer gewinnt.
Wenn man gleiche Bedingungen schaffen will, dann muss man das dadurch machen, dass man zumindest mal versucht in jeder Disziplin gleich viele Rennen auszurichten. Dass schon unterschiedlich viele Rennen angesetzt sind und mit den Cityevents noch ein paar Punkte tendenziell eher an Techniker vergeben werden (wobei Hirscher da dieses Jahr nicht so viel geholt hat) ist natürlich blöd. Es ist aber zwei ganz einfachen Tatsachen geschuldet. Zum Einen gibt es die Klassiker die unbedingt ihre traditionelle Kombination aus Abfahrt und Slalom behalten wollen und zum Anderen gibt es zahlreiche Ausrichter die gar nicht in der Lage sind Speedrennen auszurichten. Dann kommt noch Garmisch dazu wo man seit Jahren unbedingt einen RS neben der Abfahrt ausrichten muss statt da mal noch einen SG zu fahren (mir unbegreiflich, bei den Frauen macht man es ja auch nicht). Das wird dann eben noch dadurch verstärkt, dass Speedrennen leichter dem Wetter zum Opfer fallen. Ersteres könnte man angehen, letzteres eher nicht. Man kann ja schlecht am Ende der Saison sagen, wir lassen Technikrennen ausfallen weil nicht entsprechend viele Speedrennen gefahren werden konnten, viel Spass dann noch Ausrichter für die Termine zu bekommen.

Wenn man das gar nicht in den Griff bekommt könnte man natürlich auch für jede Disziplin eine Durchschnittspunktzahl über alle ausgerichteten Rennen (nicht die an denen ein Fahrer auch tatsächlich gestartet ist) bilden. Dann fällt sowohl die vorher festgelegte, als auch die tatsächlich unterschiedliche Anzahl Rennen raus. Vielleicht mach ich mir mal später den Spass das für die Topfahrer der aktuellen Saison auszurechnen. In dem Fall muss man aber die Kombi entweder endlich zu einer richtigen Disziplin ausbauen oder endlich sterben lassen. Es kann nicht sein, dass der (eventuell Zufalls-) Gewinner einer im Extremfall einzigen gefahrenen Kombi so viele Punkte bekommt wie einer der über die ganze Saison alle SL, Abfahrten, etc. gewonnen hat. Das CE würde ich eh aus der Wertung nehmen, da sind ja auch einige andere hier der Meinung.

Re: Alpiner Skiweltcup 2018/19

Verfasst: 17.03.2019 - 12:59
von Marmotte
17 Jahre jung...ich verneige mich vor Alice Robinson aus Neuseeland, 2 super Läufe zum Platz 2 im Riesenslalom !
Von Ihr werden wir in Zukunft hoffentlich noch viel hören.
Aber dennoch ein verdienter Sieg von Mikaela Shiffrin und leider der Ausrutscher von Vicky kurz vor Schluss.

Re: Alpiner Skiweltcup 2018/19

Verfasst: 17.03.2019 - 13:11
von nici93
Ich halte es schon für die richtige Entscheidung von Neureuther. Ganz vorne mitfahren wäre, wie es scheint, nicht mehr möglich und bevor sich daraus dann ein Schrecken ohne Ende entwickelt, wie bei vielen großen Sportlern (in allen Bereichen) vor ihm, ist es doch richtig jetzt einen Schlussstrich zu ziehen. So bleibt er als der erfolgreiche Athlet in Erinnerung, der er war, und nicht als ein weiter, der den rechtzeitigen Absprung leider verpasst hat. Wenn man etwa an Schladming im Januar denkt, dann scheint sich diese Entscheidung wohl bei ihm selbst schon einige Zeit entwickelt zu haben und stellt gerade nicht einen unüberlegten Schnellschuss dar.

Auf der Streif würde ich ihn dann aber auch gern nochmal sehen :biggrin:

Re: Alpiner Skiweltcup 2018/19

Verfasst: 17.03.2019 - 17:23
von Kresse
Alice Robinson wird uns in Zukunft noch viel Freude machen, die hat überhaupt keine Respekt gezeigt und hat den Ski richtig laufen lassen - und das mit 17 Jahren! Das dürfte richtig spannend werden in den kommenden Jahren mit Shiffrin und Vlhova.

Schade das Felix sich zum Rücktritt entschieden hat, ich hätte mir gewünscht das er nochmal eine Saison ranhängt und auch da nur den Slalom fährt. Aber man kann seine Entscheidung verstehen, gerade als Familienvater fällt die Motivation schwer diese ganzen Entbehrungen nochmal ein Jahr mitzumachen. Der Sport ist mittlerweile so professionell geworden, das gibt es nach der Saison kaum Pause. Im April und Mai gibt es die Skitests für die kommende Saison, dann heißt es im Sommer ranklotzen im Fitnessstudio und Ende August beginnt wieder das Schneetraining. Es würde mich nicht wundern wenn auch ein Hirscher im Sommer zurücktritt.

War wieder eine schöne Weltcup Saison,die WM in Are hat mir nicht so besonders gefallen.

Re: Alpiner Skiweltcup 2018/19

Verfasst: 17.03.2019 - 20:31
von br403
Toller Abschluss heute, gibt es in einer Mediathek den 2. Lauf noch? Wohl nur ORF oder? Hirscher hat auch schon Überlegungen angedeutet, mal sehen, der hat ja auch alles gewonnen was es gibt. Zur Shiffrin gibt es nichts mehr zu sagen, einfach Wahnsinn!

Re: Alpiner Skiweltcup 2018/19

Verfasst: 17.03.2019 - 20:36
von alpinfan77
nici93 hat geschrieben:
17.03.2019 - 13:11
Ganz vorne mitfahren wäre, wie es scheint, nicht mehr möglich
Heute hat er das aber klar widerlegt. Er zwar "nur" auf 7, aber lediglich 0,27 hinter dem 3. Yule. Dabei hat er sichtlich im steilen Zielhang etwas rausgenommen, um in's Ziel zu kommen, verständlich an diesem Tag. Wäre er so volle Pulle wie oben durchgefahren (und fehlerfrei geblieben), dann wären die 0,27 locker drin gewesen. Berthold hat auch mit Bedauern erwähnt, dass Felix am Tag zuvor in Trainingsläufen mit anderen Topleuten Bestzeiten gefahren ist. Ich bin überzeugt davon, dass er mit einer guten Saisonvorbereitung wieder Podestfahrer gewesen wäre. Ohne seine beiden üblen Trainingsstürze, wäre er es auch diese Saison gewesen.

Re: Alpiner Skiweltcup 2018/19

Verfasst: 17.03.2019 - 20:54
von alpinfan77
Marmotte hat geschrieben:
17.03.2019 - 12:59
leider der Ausrutscher von Vicky kurz vor Schluss.
... und zwar mindestens auf Podestkurs. Letzte ZZ 0,36 vorne und wenn sie das ins Ziel gebracht hätte, wäre sie ganz vorne gewesen. Aber es war symptomatisch für ihre fehlerhafte RS-Saison mit zwei Komplettausfällen. War natürlich zu viel, um bei der RS-Kugel mitreden zu können. Aber alles in allem hat sie gezeigt, dass sie in guter Verfassung immer um den Sieg mitfahren kann.

Re: Alpiner Skiweltcup 2018/19

Verfasst: 17.03.2019 - 21:15
von Marvin
Das hätte-wäre-wenn kann man in jedem zweiten Rennen von Vicky spielen, einfach weil sie mit schöner Regelmäßigkeit solche Fehler macht. Bringt aber nichts. Shiffrin hatte übrigens auch einen Fehler im Zielhang, der sie ordentlich Zeit gekostet hat. Robinson könnte tatsächlich eine erfolgreiche Karriere vor sich haben, wenn sie sich weiter entwickelt. Gab es seit Shiffrin nochmal jemanden, der in diesem Alter schon ähnlich gut war?

Ob Neureuther kommende nochmal zum Podestfahrer geworden wäre, bin ich mir nicht so sicher. Er wird bald 35 und in dem Alter bauen fast alle Fahrer ab, insbesondere in den Technik-Disziplinen. Ob seine Rückenprobleme nicht wieder die Vorbereitung behindert hätten, weiß auch niemand.

Re: Alpiner Skiweltcup 2018/19

Verfasst: 18.03.2019 - 15:31
von alpinfan77
Marvin hat geschrieben:
17.03.2019 - 21:15
Das hätte-wäre-wenn kann man in jedem zweiten Rennen von Vicky spielen, einfach weil sie mit schöner Regelmäßigkeit solche Fehler macht.
So einfach ist es aber nicht, schließlich hat sie dreimal den RS-WC gewonnen (zuletzt 17/18) und einmal hauchdünn gegen Brem das Nachsehen gehabt. Diese Saison war irgendwie der Wurm drin, nicht nur die zwei Ausfälle und der Fehler in Soldeu, sondern viermal (!) Zweite inkl. Are und das meistens nur ganz knapp geschlagen. Gefällt ihr natürlich nicht und sie wollen es genau analysieren (wie sie im ZDF sagte).

Re: Alpiner Skiweltcup 2018/19

Verfasst: 18.03.2019 - 16:10
von Marvin
Natürlich habe ich etwas zugespitzt, aber Tatsache ist, dass bei einer einfachen Kurssetzung ohne Tücken kaum jemand so schnell ist wie Vicky. Sobald ein Kurs aber Schwierigkeiten beinhaltet, macht sie dort sehr viel häufiger Fehler als andere - diese Saison vielleicht mehr als in denen zuvor, aber das grundsätzliche Problem ist nicht neu. Auch in Are hat sie den Sieg, wenn ich mich recht erinnere, verloren, weil sie den letzten Übergang schlecht gefahren ist.

Re: Alpiner Skiweltcup 2018/19

Verfasst: 18.03.2019 - 16:53
von Seilbahnjunkie
Bei allem Ärger über Hundertstellpech und das ärgerliche Ende des letzten Rennens, wir reden hier noch immer von der 4. im Gesamtweltcup. So enttäuschend das Ergebnis gestern nämlich auch war, es hat gereicht im Nicole Schmidhofer noch abzufangen. Besser war sie bisher nur zwei mal mit den 3. Plätzen letztes Jahr und 2016.