Mit Skitouren beginnen: Set leihen oder gleich kaufen?

... tauscht euch aus über Alpinsport (auch Wettkampfsport) und eure Ausrüstung!
HDsports
Meeresspiegel (0m)
Beiträge: 4
Registriert: 28.02.2018 - 18:20
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Skitage 20/21: 0
Ski: nein
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 1 Mal

Mit Skitouren beginnen: Set leihen oder gleich kaufen?

Beitrag von HDsports » 28.12.2018 - 13:10

Hallo liebe Alpinforum-Mitglieder

eine frage an die Skitourengeher:

ich hatte bisher noch nie Skitouren gemacht, hatte allerdings schon häufig Bergtouren gemacht und fahre regelmäßig Ski (letzten Winter ca. 25 Skitage) - also die Grundvoraussetzungen sind nicht so schlecht ;)

Was ist euer Rat, wenn man mit Skitouren beginnen möchte? Zuerst nur leihen oder gleich ein Set kaufen? Könnt ihr mir einen Händler in Wien oder Umkreis von Wien empfehlen (Schwanda, Bergfuchs...)?

LG
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor HDsports für den Beitrag:
Oscar


Benutzeravatar
gerrit
Alpspitze (2628m)
Beiträge: 2817
Registriert: 19.12.2004 - 18:23
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Skitage 20/21: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Niederösterreich
Hat sich bedankt: 142 Mal
Danksagung erhalten: 515 Mal

Re: Mit Skitouren beginnen: Set leihen oder gleich kaufen?

Beitrag von gerrit » 28.12.2018 - 15:38

Die Frage nach den Händlern hast Du bereits beantwortet! :wink:
Allerdings reicht es eigentlich nicht ganz, sich nur die Ski zu kaufen, Du brauchst vermutlich auch Schuhe und bald auch eine LVS-Ausrüstung, je nachdem wo Du mit dem Tourengehen beginnen möchtest. Wenn Du Dir sicher bist, dass dir das Spaß machen wird, dann kannst Du natürlich alles gleich erwerben, aber wenn Du nur mal probieren möchtest, dann gibt es bei diversen Verleihstationen meist auch Tourenski, die Du auch mit normalen Schischuhen verwenden kannst. Es gibt aber auch Antebote von diversen Alpinschulen oder Vereinen für Schnuppertouren oder -Wochenenden, da kann man meist auch die Ausrüstung leihen und lernt auch noch etwas dabei.
Empfehlen möchte ich Dir das Tourengehen in jedem Fall, aber Du musst Dir im klaren sein, dass oft das "Gesamterlebnis" im Vordergrund steht und nicht die "Traumabfahrt im Bruchharsch", die leider auch nicht immer auszuschließen ist.
Daß wir echt waren, werde ich auch noch erfinden! (Josef Zoderer)

Erinnerungen: meine Berichte seit 2005 (bzw. 1983)

Benutzeravatar
albe-fr
Brocken (1142m)
Beiträge: 1148
Registriert: 01.10.2018 - 23:15
Skitage 18/19: 48
Skitage 19/20: 26
Skitage 20/21: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 63 Mal
Danksagung erhalten: 401 Mal
Kontaktdaten:

Re: Mit Skitouren beginnen: Set leihen oder gleich kaufen?

Beitrag von albe-fr » 28.12.2018 - 17:36

HDsports hat geschrieben:
28.12.2018 - 13:10
leihen oder gleich ein Set kaufen?
auf jeden Fall leihen - das ist eine nicht zu verachtendem Investition (Ski, Schuhe, Felle, Harscheisen, LVS, Schaufel, Sonde, ...) und gerade bei den Ski gibt es durchaus Unterschiede zwischen aufsteigsorientiert und leichten Freeridern. Selbst wenn Du Dir 100%ig sicher waerst, dass das dein neues Hobby wird, würde ich erstmal verschiedene Ski und insbesondere Schuhe ausprobieren.

In Wien kann ich dir nichts empfehlen, Ausrüstungsmäßig auf jeden Fall einen Schuh der in Pinbindungen passt - früher oder später landet jeder dabei...
I love the smell of napalm in the morning

becks0815
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 257
Registriert: 24.12.2013 - 10:33
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Skitage 20/21: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 36 Mal

Re: Mit Skitouren beginnen: Set leihen oder gleich kaufen?

Beitrag von becks0815 » 11.01.2019 - 10:54

Wenn man sicher ist, dass man das in Zukunft machen möchte, dann kann man Teile (LVS, Schaufel, Sonde) gleich kaufen. Den Rest würde ich erst einmal ausleihen, um ein Gefühl dafür zu bekommen, was man denn will.

Bei Ski gibt es neben zig Untervarianten die groben Kategorien: ultraleicht/aufstiegsorientiert/Wettkampf, "one Ski fits all" und Fokus auf Freerider/abfahrtsorientiert.

Die UL-Renner brauchen möglichst leichtes Zeugs aus Carbon und so, haben ihren Spass beim Hochrennen, frieren sich oben am Gipfel mangels Zusatzklamotten sofort den Arsch ab und fallen dann mal mehr, mal weniger elegant den Hang runter ins Tal.

Die "one Ski"-Fraktion macht den Hauptteil aus. Keine Präferenzen in eine spezielle Richtung, meistens mit Ski so um die 85-90mm unter der Bindung unterwegs, mit denen man alles fahren kann. Erkennt man oft an den K2 Waybacks, welche man auf jeder Hütte und an jedem Berg oft sieht, da diese die Anforderungen gut erfüllen.

Bei den Pulverfreunden dann kommen Ski mit nach oben offenem Gewicht und Breite zum Einsatz, mit entsprechend eingeschränktem Aktionsradius aufgrund des Gewichts. Da liegen die Latten dann so im Bereich 100mm und darüber, mit stabilen Bindungen für die Masse der Ski und den Belastungen.

Irgendwo da sortiert sich das dann ein und man wählt die Ski passend zu den Vorlieben aus. Ich nutze z.B. Ski mit 102 bzw. 104 mm unter der Bindung, die aber trotzdem noch leicht genug auch für lange Skitouren sind (2800g bzw. 3100g Skipaar ohne Bindung) und nehme ein paar Abstriche bei harten Bedingungen sowie Pistenuntauglichkeit der Ski in Kauf. Dafür habe ich dann eben bei Pulver die Nase vorn beim Spass.

Benutzeravatar
wallack
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 173
Registriert: 23.11.2017 - 13:28
Skitage 18/19: 80
Skitage 19/20: 50
Skitage 20/21: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Kärnten
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 10 Mal

Re: Mit Skitouren beginnen: Set leihen oder gleich kaufen?

Beitrag von wallack » 18.01.2019 - 12:05

Hallo,

also ich würde Dir raten zuerst zu entscheiden, wo du vorwiegend gehen wirst bzw. willst.
-Skipistentouren oder
-Touren im freien Gelände

Ich denke Du wirst wohl mit den Skipistentouren beginnen um das Ganze kennen zu lernen-
Schau mal:
https://www.osttirol.com/osttirol-erleb ... tival.html
Solche Veranstaltungen sind ganz gut.

Wenn Du nur die Skipisten hinaufgehst und dort runterfährt, bist Du auf der sicheren Seite:)

Ausrüstung:
bei Hervis gibt es sehr gute Angebote, meist jedes Jahr im November und Jänner.
Ich habe mir vor 3 Jahren ein Dynafit Komplettset gekauft.
Ski, Stöcke, Bindung, Fell, Schuhe €1200.-
Bindung mit Stopper (mußte ich 100.- drauflegen, um die richtige zu bekommen)-
im Angebot ist oft nur die billige Bindung dabei....
Und das Wichtigste:
die Schuhe.
Nicht zu klein aber auch nicht zu groß.
Der Schuh (Innenschuh) sollte dem Fuß anpassbar sein (Innenschuh wird im Bedarfsfall erwärmt).

Rucksack sollte nicht zu klein sein, sodaß zur Wechselwäsche auch noch der Helm
gut Platz findet.

Benutzeravatar
Südwand
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 229
Registriert: 27.06.2011 - 10:24
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Skitage 20/21: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Graz
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Mit Skitouren beginnen: Set leihen oder gleich kaufen?

Beitrag von Südwand » 19.11.2020 - 23:05

Servus Ihr,

ich spiele eh schon seit Jahren mit dem Gedanken, mit dem Tourengehen zu beginnen. Die letzten Jahre hab ich leider wenig Zeit gehabt, deswegen hat es sich bis jetzt immer rausgezögert. Nachdem der Skibetrieb durch Corona sowieso fraglich ist, werde ich mir ein Tourenset kaufen.

Derzeit gibts ein Angebot beim Hervis
https://www.hervis.at/store/Ausr%C3%BCs ... /p/B102669

Jetzt wollte ich erfahrene Tourengeher fragen, ob Ski, Bindung und Schuhe was heißen oder eher nicht. Zur Info: Ich bin ein sehr guter Fahrer, auch beim Powdern, nur bis jetzt keine Erfahrung beim Tourengehen.

Danke schon mal
Skitage 2014/15: 36x Serfaus - Fiss - Ladis, 5x Flachau, 2x Hochkönig, 1x 4-Berge-Skischaukel

Benutzeravatar
Skitobi
Vogelsberg (520m)
Beiträge: 898
Registriert: 29.07.2017 - 00:16
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Skitage 20/21: 0
Ski: nein
Snowboard: nein
Ort: Innsbruck/Fulda
Hat sich bedankt: 904 Mal
Danksagung erhalten: 365 Mal

Re: Mit Skitouren beginnen: Set leihen oder gleich kaufen?

Beitrag von Skitobi » 19.11.2020 - 23:25

Südwand hat geschrieben:
19.11.2020 - 23:05
Servus Ihr,

ich spiele eh schon seit Jahren mit dem Gedanken, mit dem Tourengehen zu beginnen. Die letzten Jahre hab ich leider wenig Zeit gehabt, deswegen hat es sich bis jetzt immer rausgezögert. Nachdem der Skibetrieb durch Corona sowieso fraglich ist, werde ich mir ein Tourenset kaufen.

Derzeit gibts ein Angebot beim Hervis
https://www.hervis.at/store/Ausr%C3%BCs ... /p/B102669

Jetzt wollte ich erfahrene Tourengeher fragen, ob Ski, Bindung und Schuhe was heißen oder eher nicht. Zur Info: Ich bin ein sehr guter Fahrer, auch beim Powdern, nur bis jetzt keine Erfahrung beim Tourengehen.

Danke schon mal
Ich habe es mir nur kurz angeschaut, aber das schaut mir schon nach einem sehr aufstiegsorientierten Setup aus. Die Ski sind sehr schmal, damit wirst du im Powder nicht allzu viel Spaß haben. Bei der Bindung kenn ich mich nicht so sehr aus, aber ein Kollege von mir hat über eine ähnlich Ausschauende nur geflucht. Ist nicht vergleichbar mit Alpin-Bindungen. Und wenn auf dem Schuh "Transalp" steht, dann steht das wohl eher nicht für Stabilität in der Abfahrt sondern für bequemes Aufsteigen und optimiertes Gewicht.

Wenn du damit Spaß beim Powdern haben willst, rate ich ab. Wenn du eher Lust auf abgelegene Gipfel mit langen Aufstiegen hast, passt es.

Für ein gutes Powder-Setup brauchst du:
- breitere Ski (ca. 100mm unter der Bindung - oder was sagen die anderen Experten?)
- möglichst eine bessere Bindung (es gibt auch Tourenbindungen mit z-Wert Einstellung)
- einen "Freetourer" Skischuh. Da spreche ich wirklich aus Erfahrung - Tourenschuhe habe ich 2x gekauft und der 2. Kauf hat einen riesigen Unterschied gemacht.

Dass das dann in einer ganz anderen Preisklasse spielt, sollte klar sein. Aber es bringt auch nix, etwas zu kaufen, mit dem du dann keinen Spaß hast.


Benutzeravatar
Seilbahnjunkie
Chimborazo (6310m)
Beiträge: 6496
Registriert: 11.07.2004 - 12:45
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Skitage 20/21: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Innsbruck
Hat sich bedankt: 32 Mal
Danksagung erhalten: 179 Mal

Re: Mit Skitouren beginnen: Set leihen oder gleich kaufen?

Beitrag von Seilbahnjunkie » 20.11.2020 - 01:15

Das Beste was man derzeit für die Abfahrt haben kann ohne auf eine schwere Rahmenbindung setzen zu müssen sind die Salomon Shift und die Marker Duke PT. Das sind richtige Alpinbindungen die man für den Aufstieg auf Pintech umstellen kann. Wenn das Gewicht nicht an erster Stelle steht, haben die eigentlich nur einen Nachteil, die sind recht teuer. Und nicht nur die Bindungen sind teuer, auch für die passenden Harscheisen legt man deutlich mehr hin als für andere Bindungen, aber da weiß ich nicht ob man unbedingt die Originalen nehmen muss.

Wenn man das Geld ausgibt, dann erhält man dafür aber eine Bindung die man in der Abfahrt sogar mit normalen Slpinstiefeln fahren kann (vorsichtig, anders als bei Rahmenbindungen geht das beim Aufstieg nicht). Kraftübertragung und Sicherheitsauslösung entsprechen Alpinbindungen.

hch
Vogelsberg (520m)
Beiträge: 649
Registriert: 13.04.2019 - 19:16
Skitage 18/19: 101
Skitage 19/20: 114
Skitage 20/21: 25
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Innsbruck
Hat sich bedankt: 18 Mal
Danksagung erhalten: 297 Mal

Re: Mit Skitouren beginnen: Set leihen oder gleich kaufen?

Beitrag von hch » 20.11.2020 - 08:53

Kann Kollege Skitobi vollumfänglich zustimmen. Ich bleibt übrigens immer noch bei der guten alten Marker Duke ohne Pins. Zum Abfahren traue ich den Pins in meiner Gewichts und Kraftklasse immer noch nicht, mal abgesehen davon das es gerade im Powder immer ewig dauert bis die Kollegen mit Pinbinding endlich in ihren Ski sind. Darauf habe ich schon so keine Lust, geschweige den in eher brenzligen Situationen wie beim Einseilen in Rinnen. Mit den Bindungen die die Pins nur zum Aufstieg benutzen habe ich noch keine Erfahrungen, hört sich aber irgendwie nach Spielerei an.

Beim Schuh bin ich Anfangs übrigens lange mit einem nicht für den Aufstieg gedachten Schuh mit hohem Flex-Wert gefahren. Die Freetouren sind zwar die eindeutig bessere Wahl, aber ggf. kann man die Anschaffung bis zum eh nötigen Neukauf aufschieben.

ghostbikersback
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 307
Registriert: 23.01.2016 - 19:01
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Skitage 20/21: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 318 Mal
Danksagung erhalten: 235 Mal

Re: Mit Skitouren beginnen: Set leihen oder gleich kaufen?

Beitrag von ghostbikersback » 20.11.2020 - 09:52

Ich kann den obigen Ausführungen nur zustimmen. Zusätzlich würde ich noch den Hinweis geben, dass Rahmenbindungen wie Marker Duke oder Baron sicherheitstechnische Vorteile bei der Auslösung bieten, die Pin Bindungen (und mit Abstrichen auch Hybrid-Systeme) nicht haben. Wenn Dir also Deine Kreuzbänder lieb sind, nimmst Du eine Rahmenbindung. Das hätte für Dich auch noch den Vorteil, dass Du zum Ausprobieren Deine bisherigen Skischuhe nehmen kannst (beim Aufstieg natürlich oben offen lassen). Ich habe vor 10 Jahren ebenso begonnen und in dieser Kombo auch Touren mit 1500hm gemacht. Ist allerdings im Aufstieg deutlich schwerer als richtige Tourenschuhe, gerade auch in Verbindung mit der Rahmenbindung (ich habe eine Marker Baron auf dem Freerider und eine F12 auf meinem Tourenski). Aber wenn Du nach ein paar Touren Gefallen gefunden hast, kannst Du dann immer noch leichte Tourenschuhe kaufen. Dafür sollte man sich Zeit lassen, ohne passenden Schuh hast Du keine Freude...

Benutzeravatar
Seilbahnjunkie
Chimborazo (6310m)
Beiträge: 6496
Registriert: 11.07.2004 - 12:45
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Skitage 20/21: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Innsbruck
Hat sich bedankt: 32 Mal
Danksagung erhalten: 179 Mal

Re: Mit Skitouren beginnen: Set leihen oder gleich kaufen?

Beitrag von Seilbahnjunkie » 20.11.2020 - 10:21

Das interessiert mich, was sind denn die Nachteile von Salomon Shift oder Duke PT in der Abfahrt? Für mich klingt das als ziemlich optimale Lösung. Vom Preis abgesehen sehe ich den Nachteil den die gegenüber Rahmenbindungen haben eigentlich nur darin, dass man sie nicht mit Schuhen ohne Inserts fahren kann. Ich könnte mir gut vorstellen, dass i Zukunft noch abfahrtsorientiertere Schuhe mit Inserts auf den Markt kommen, für Anwendungsfälle in denen man bisher auf Rahmenbindungen gesetzt hat.

Benutzeravatar
Südwand
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 229
Registriert: 27.06.2011 - 10:24
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Skitage 20/21: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Graz
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Mit Skitouren beginnen: Set leihen oder gleich kaufen?

Beitrag von Südwand » 20.11.2020 - 15:06

Danke für die vielen Antworten.

Was ich vielleicht noch beifügen sollte: Die Ausrüstung wäre fürs Tourengehen in eher abgeschiedenen Gegenden in der Obersteiermark gedacht (Niedere Tauern, Eisenerzer Alpen, Hochschwab), abseits von jeglichen Pisten, wo man auch mal über 1000Hm Aufstieg hat. Arlbergverhältnisse gibts dort auch eher selten, von dem her würde ich mich doch eher im aufstiegsorientierten Bereich verorten (korrigiert mich, wenn ich falsch liege).

E: Nachdem auch was übers Gewicht gesagt wurde...ich bin 175 und wiege 78kg, eher auf der sportlichen Seite.
Skitage 2014/15: 36x Serfaus - Fiss - Ladis, 5x Flachau, 2x Hochkönig, 1x 4-Berge-Skischaukel

ghostbikersback
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 307
Registriert: 23.01.2016 - 19:01
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Skitage 20/21: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 318 Mal
Danksagung erhalten: 235 Mal

Re: Mit Skitouren beginnen: Set leihen oder gleich kaufen?

Beitrag von ghostbikersback » 20.11.2020 - 17:30

Wenn Dein Schwerpunkt klassisches Tourengehen ist (klingt so an), dann wäre die Empfehlung relativ klar: K2 Wayback 96 mit einer Marker Tour F12. Wenn Dir der Sicherheitsaspekt einer Rahmenbindung bzw. Verwertbarkeit deiner jetzigen Schuhe egal ist, kannst Du auch eine leichte Pin Bindung verwenden, das spart dann nochmal ein paar hundert Gramm. Damit bist Du für 80% der Tage gut ausgerüstet. Wenn der Fokus eher Richtung Freeride gehen sollte (also max. 300-700hm Aufstieg in Liftnähe), würde ich robustere Ski/Bindungen empfehlen. Aber für das klassische Tourengehen mit Spaß auch bei der Abfahrt ist die oben genannte Kombi ideal. Du kannst den Wayback 96 auch auf der Piste fahren, sofern es nicht allzu hart/eisig ist.


schneesucher
Fichtelberg (1214,6m)
Beiträge: 1294
Registriert: 09.10.2006 - 17:15
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Skitage 20/21: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 80 Mal
Danksagung erhalten: 24 Mal

Re: Mit Skitouren beginnen: Set leihen oder gleich kaufen?

Beitrag von schneesucher » 20.11.2020 - 17:46

Ich ärgere mich immer über meine Tourenski. Das ältere Modell (Snowwolf) wurde mir empfohlen, ist jedoch im Vergleich zu meinen Slalomfahrern einfach nur eine Enttäuschung: null Biss.
Deshalb träume ich immer davon, mal einen Pistenski zu nehmen, und da eine Tourenbindung drauf zu setzen. Lieber würde ich wegen der schweren Ski früher aufgeben und dafür die Abfahrt geniessen. Diese Tourenski sind einfach nur eine Zumutung. Ohne eine gewisse Masse und Spannung schneidet der Ski nicht richtig.

ghostbikersback
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 307
Registriert: 23.01.2016 - 19:01
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Skitage 20/21: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 318 Mal
Danksagung erhalten: 235 Mal

Re: Mit Skitouren beginnen: Set leihen oder gleich kaufen?

Beitrag von ghostbikersback » 20.11.2020 - 17:57

Wenn man auf der Piste aufsteigt und auch dort abfährt mag das sein. Aber wenn man richtige Touren - also im Gelände - geht ist die Pistenperformance nicht wirklich relevant. Im unverspurten kommt es eher auf die Breite/Auflagefläche sowie die Form an. Mit den Eigenschaften eines Slalomskis (z.b. Vorspannung) tut man sich dort keinen Gefallen, eher im Gegenteil, die Anforderungen widersprechen sich. Geht zwar alles aber die verschiedenen Einsatzbereiche machen schon Sinn. Wobei der Wayback 96 (oder vergleichbare Modelle) eben fast alles kann, exzellenter Tourenski aber sogar auf der Piste halbwegs zu gebrauchen.

schneesucher
Fichtelberg (1214,6m)
Beiträge: 1294
Registriert: 09.10.2006 - 17:15
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Skitage 20/21: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 80 Mal
Danksagung erhalten: 24 Mal

Re: Mit Skitouren beginnen: Set leihen oder gleich kaufen?

Beitrag von schneesucher » 20.11.2020 - 18:14

ghostbikersback hat geschrieben:
20.11.2020 - 17:57
Wenn man auf der Piste aufsteigt und auch dort abfährt mag das sein. Aber wenn man richtige Touren - also im Gelände - geht ist die Pistenperformance nicht wirklich relevant. Im unverspurten kommt es eher auf die Breite/Auflagefläche sowie die Form an. Mit den Eigenschaften eines Slalomskis (z.b. Vorspannung) tut man sich dort keinen Gefallen, eher im Gegenteil, die Anforderungen widersprechen sich. Geht zwar alles aber die verschiedenen Einsatzbereiche machen schon Sinn. Wobei der Wayback 96 (oder vergleichbare Modelle) eben fast alles kann, exzellenter Tourenski aber sogar auf der Piste halbwegs zu gebrauchen.
Ich fahre grundsätzlich im Gelände und auf der Piste mit Slalomski und fühle mich wohl dabei.

HDsports
Meeresspiegel (0m)
Beiträge: 4
Registriert: 28.02.2018 - 18:20
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Skitage 20/21: 0
Ski: nein
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Mit Skitouren beginnen: Set leihen oder gleich kaufen?

Beitrag von HDsports » 20.11.2020 - 18:15

Könnt ihr bitte aufhören zu posten. Ich bekomme dauernd die Benachrichtigung. Mach doch selber einen Thread auf

molotov
Jungfrau (4161m)
Beiträge: 4437
Registriert: 08.12.2005 - 20:42
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Skitage 20/21: 0
Ski: nein
Snowboard: ja
Ort: Wangen
Hat sich bedankt: 393 Mal
Danksagung erhalten: 255 Mal

Re: Mit Skitouren beginnen: Set leihen oder gleich kaufen?

Beitrag von molotov » 20.11.2020 - 19:46

schneesucher hat geschrieben:
20.11.2020 - 18:14
ghostbikersback hat geschrieben:
20.11.2020 - 17:57
Wenn man auf der Piste aufsteigt und auch dort abfährt mag das sein. Aber wenn man richtige Touren - also im Gelände - geht ist die Pistenperformance nicht wirklich relevant. Im unverspurten kommt es eher auf die Breite/Auflagefläche sowie die Form an. Mit den Eigenschaften eines Slalomskis (z.b. Vorspannung) tut man sich dort keinen Gefallen, eher im Gegenteil, die Anforderungen widersprechen sich. Geht zwar alles aber die verschiedenen Einsatzbereiche machen schon Sinn. Wobei der Wayback 96 (oder vergleichbare Modelle) eben fast alles kann, exzellenter Tourenski aber sogar auf der Piste halbwegs zu gebrauchen.
Ich fahre grundsätzlich im Gelände und auf der Piste mit Slalomski und fühle mich wohl dabei.
Hört sich spannend an, im völlig zerackerten mag das ja noch sein, aber das ist ja auch nicht die Lösung ;)
Touren >> Piste

Benutzeravatar
David93
Moderator
Beiträge: 3226
Registriert: 12.11.2011 - 18:57
Skitage 18/19: 9
Skitage 19/20: 6
Skitage 20/21: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: In Bayerns Mitte
Hat sich bedankt: 153 Mal
Danksagung erhalten: 531 Mal

Re: Mit Skitouren beginnen: Set leihen oder gleich kaufen?

Beitrag von David93 » 21.11.2020 - 10:03

HDsports hat geschrieben:
20.11.2020 - 18:15
Könnt ihr bitte aufhören zu posten. Ich bekomme dauernd die Benachrichtigung. Mach doch selber einen Thread auf
Die Threads hier sind eigentlich nicht exklusiv für den jeweiligen TE. :wink: Aus Gründen der Übersicht ist es sogar gewünscht, Themen zu denen bereits ein Thread existiert, auch in diesem zu posten. So wie hier richtigerweise geschehen.

Für dein Problem gibts aber eine Lösung:
Oben auf "Benachrichtigungen", dort auf "Einstellungen". Da kannst du einstellen, wann du eine Benachrichtigung im Forum und per Mail erhalten möchtest.


HDsports
Meeresspiegel (0m)
Beiträge: 4
Registriert: 28.02.2018 - 18:20
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Skitage 20/21: 0
Ski: nein
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Mit Skitouren beginnen: Set leihen oder gleich kaufen?

Beitrag von HDsports » 21.11.2020 - 10:05

David93 hat geschrieben:
21.11.2020 - 10:03
HDsports hat geschrieben:
20.11.2020 - 18:15
Könnt ihr bitte aufhören zu posten. Ich bekomme dauernd die Benachrichtigung. Mach doch selber einen Thread auf
Die Threads hier sind eigentlich nicht exklusiv für den jeweiligen TE. :wink: Aus Gründen der Übersicht ist es sogar gewünscht, Themen zu denen bereits ein Thread existiert, auch in diesem zu posten. So wie hier richtigerweise geschehen.

Für dein Problem gibts aber eine Lösung:
Oben auf "Benachrichtigungen", dort auf "Einstellungen". Da kannst du einstellen, wann du eine Benachrichtigung im Forum und per Mail erhalten möchtest.
Das ist mir zu anstrengend. Bitte neuen Thread aufmachen

Benutzeravatar
Skitobi
Vogelsberg (520m)
Beiträge: 898
Registriert: 29.07.2017 - 00:16
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Skitage 20/21: 0
Ski: nein
Snowboard: nein
Ort: Innsbruck/Fulda
Hat sich bedankt: 904 Mal
Danksagung erhalten: 365 Mal

Re: Mit Skitouren beginnen: Set leihen oder gleich kaufen?

Beitrag von Skitobi » 21.11.2020 - 10:13

HDsports hat geschrieben:
21.11.2020 - 10:05


Das ist mir zu anstrengend. Bitte neuen Thread aufmachen
Oh ein Troll

ghostbikersback
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 307
Registriert: 23.01.2016 - 19:01
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Skitage 20/21: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 318 Mal
Danksagung erhalten: 235 Mal

Re: Mit Skitouren beginnen: Set leihen oder gleich kaufen?

Beitrag von ghostbikersback » 21.11.2020 - 10:35

molotov hat geschrieben:
20.11.2020 - 19:46
schneesucher hat geschrieben:
20.11.2020 - 18:14
ghostbikersback hat geschrieben:
20.11.2020 - 17:57
Wenn man auf der Piste aufsteigt und auch dort abfährt mag das sein. Aber wenn man richtige Touren - also im Gelände - geht ist die Pistenperformance nicht wirklich relevant. Im unverspurten kommt es eher auf die Breite/Auflagefläche sowie die Form an. Mit den Eigenschaften eines Slalomskis (z.b. Vorspannung) tut man sich dort keinen Gefallen, eher im Gegenteil, die Anforderungen widersprechen sich. Geht zwar alles aber die verschiedenen Einsatzbereiche machen schon Sinn. Wobei der Wayback 96 (oder vergleichbare Modelle) eben fast alles kann, exzellenter Tourenski aber sogar auf der Piste halbwegs zu gebrauchen.
Ich fahre grundsätzlich im Gelände und auf der Piste mit Slalomski und fühle mich wohl dabei.
Hört sich spannend an, im völlig zerackerten mag das ja noch sein, aber das ist ja auch nicht die Lösung ;)
Ist ein eher ungewöhnlicher Ansatz aber jeder kann es ja halten wie er mag. Für Anfänger aber sicher nicht der richtige Weg, das hat was von mit Fußballschuhen auf den Berg gehen. Man braucht sicher keinen Freerider um in den Tiefschnee zu gehen aber Slalomski wäre nicht meine bevorzugte Wahl. Bin vor 20 Jahren auch mit den Dingern im POW gefahren. Aber nur, weil es nichts anderes gab...aber jeder wie er mag!

Whistlercarver
Ruwenzori (5119m)
Beiträge: 5422
Registriert: 26.09.2008 - 20:01
Skitage 18/19: 38
Skitage 19/20: 43
Skitage 20/21: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Schwarzwald auf 1000m
Hat sich bedankt: 49 Mal
Danksagung erhalten: 21 Mal

Re: Mit Skitouren beginnen: Set leihen oder gleich kaufen?

Beitrag von Whistlercarver » 21.11.2020 - 10:49

Skitobi hat geschrieben:
21.11.2020 - 10:13
HDsports hat geschrieben:
21.11.2020 - 10:05


Das ist mir zu anstrengend. Bitte neuen Thread aufmachen
Oh ein Troll
Let's feed the troll. :mrgreen:

Ich werde mir diesen Winter mal die "Tourenski" (breiter Ski mit Tourenbindung) von meinem Bruder ausleihen. Es werden so um die 100hm Aufstiege hier im Schwarzwald werden, falls die Lifte nicht aufmachen. Felle hat mein Bruder keine. was für Felle können die Experten empfehlen? Da es nur zum testen ist fallen die Premium Felle raus.

hch
Vogelsberg (520m)
Beiträge: 649
Registriert: 13.04.2019 - 19:16
Skitage 18/19: 101
Skitage 19/20: 114
Skitage 20/21: 25
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Innsbruck
Hat sich bedankt: 18 Mal
Danksagung erhalten: 297 Mal

Re: Mit Skitouren beginnen: Set leihen oder gleich kaufen?

Beitrag von hch » 21.11.2020 - 14:56

Whistlercarver hat geschrieben:
21.11.2020 - 10:49
Ich werde mir diesen Winter mal die "Tourenski" (breiter Ski mit Tourenbindung) von meinem Bruder ausleihen. Es werden so um die 100hm Aufstiege hier im Schwarzwald werden, falls die Lifte nicht aufmachen. Felle hat mein Bruder keine. was für Felle können die Experten empfehlen? Da es nur zum testen ist fallen die Premium Felle raus.
Ich bin inzwischen ein absoluter Fan der kleberlosen Gecko Felle. Die letzten Winter gab es die bei uns eigentlich immer beim Mpreis im Angebot.

Benutzeravatar
Wooly
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 214
Registriert: 13.12.2011 - 01:14
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Skitage 20/21: 0
Ski: ja
Snowboard: ja
Ort: 76530 Baden-Baden
Hat sich bedankt: 13 Mal
Danksagung erhalten: 95 Mal
Kontaktdaten:

Re: Mit Skitouren beginnen: Set leihen oder gleich kaufen?

Beitrag von Wooly » 21.11.2020 - 16:45

hch hat geschrieben:
21.11.2020 - 14:56
Ich bin inzwischen ein absoluter Fan der kleberlosen Gecko Felle. Die letzten Winter gab es die bei uns eigentlich immer beim Mpreis im Angebot.
+1 sehr gute Felle, gute Handhabung, und nicht wirklich teuer. Stecken auch ruppige Schwarzwaldbedingungen gut weg.


Antworten

Zurück zu „Alpinsport & Ausrüstung“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste