Seite 1 von 1

Skisprung Weltcup oder die Noten des Stefan K.

Verfasst: 03.02.2019 - 18:17
von Chense
Leider gibt es ja heuer keinen Thread zum Skisprung Weltcup daher auf diesem Wege ...

Ich verfolge den Skisprung Weltcup seit Zeiten von Ahonnen und Malysz ... Es gab immer Dinge zu diskutieren aber erst heuer fällt mir etwas sehr speziell auf ...

Stefan Kraft bekommt immer extrem gute Noten, das auch für Sprünge die mir persönlich als ziemlich hingenudelt erscheinen ... früher gab es einen Michi Neumayer der zwar 10 Meter weiter als die Konkurrenz sprang aber halt aufgrund seiner Landung nur die gleichen Noten erhielt ... Heute erhält ein Stefan Kraft für 10 Meter kürzere Sprünge sogar bessere Noten als die Konkurrenz ... ich finde nur ästethisch keinen Grund dafür ... kann mir jemand weiterhelfen woher das kommt? Wo zaubert er (der ja wirklich schon tolle Sprünge hatte) so sehr, dass die Jury etwas deutlich besseres findet als bei der Konkurrenz? Ich kann es ehrlich gesagt nicht finden...

Re: Skisprung Weltcup oder die Noten des Stefan K.

Verfasst: 05.02.2019 - 10:12
von Roymarcoi
Ich habe im Skisprung-Weltcup grundsätzlich die Meinung, dass es hier nach Standing geht. Ein Athlet, der lange Zeit gute Sprünge gezeigt hat und somit auch gute (bis Best-) Noten erhalten hat, erhält diese auch jetzt noch deutlich leichter als jemand der nur gelegentlich mal in einen entsprechenden Weiternbereich kommt. Nur wer regelmäßig in die Weitenbereiche springt und auch konstant gut landet, erhält auf Dauer entsprechende Noten.
Fällt mir beispielsweise auch immer wieder bei Simon Ammann auf. Der hat eine gewisse Zeit vollständig auf den Telemark verzichtet. Heute werden ihm an manchen Tagen noch immer die Punkte abgezogen, selbst dann wenn er den Telemark macht. So als würden die Sprungrichter nicht hinsehen, nach dem Motto, der landet ja eh nur normal, kann ich die Eingabe schonmal vornehmen.

Re: Skisprung Weltcup oder die Noten des Stefan K.

Verfasst: 05.02.2019 - 10:18
von icedtea
Roymarcois Eindruck deckt sich mit meinem. Wobei aus meiner Sicht auffallend ist, dass ein einmal entstandener negativer Eindruck länger vorzuhalten scheint, als ein positiver :?

Re: Skisprung Weltcup oder die Noten des Stefan K.

Verfasst: 05.02.2019 - 18:34
von Chense
Roymarcoi hat geschrieben:
05.02.2019 - 10:12
Ich habe im Skisprung-Weltcup grundsätzlich die Meinung, dass es hier nach Standing geht. Ein Athlet, der lange Zeit gute Sprünge gezeigt hat und somit auch gute (bis Best-) Noten erhalten hat, erhält diese auch jetzt noch deutlich leichter als jemand der nur gelegentlich mal in einen entsprechenden Weiternbereich kommt. Nur wer regelmäßig in die Weitenbereiche springt und auch konstant gut landet, erhält auf Dauer entsprechende Noten.
Fällt mir beispielsweise auch immer wieder bei Simon Ammann auf. Der hat eine gewisse Zeit vollständig auf den Telemark verzichtet. Heute werden ihm an manchen Tagen noch immer die Punkte abgezogen, selbst dann wenn er den Telemark macht. So als würden die Sprungrichter nicht hinsehen, nach dem Motto, der landet ja eh nur normal, kann ich die Eingabe schonmal vornehmen.
Genau das meine ich - Ein absolutes Beispiel war ja auch Michi Neumayer ... der konnte nach dem anfänglich grausigen Landungsstil noch so sehr dran arbeiten ... mindestens 1.0 Punkte schlechter als die anderen war Standard

Re: Skisprung Weltcup oder die Noten des Stefan K.

Verfasst: 12.02.2019 - 10:43
von siri
Alle Sportarten wo ein Punktrichter ect. oder Wetter im Spiel sind, sind meistens irgendwo ungerecht

Re: Skisprung Weltcup oder die Noten des Stefan K.

Verfasst: 12.02.2019 - 11:48
von Sebald Breskac
Dabei wär´s doch so einfach: Wer am weitesten kommt, gewinnt. Ohne Punktrichter, ohne "Promi-Bonus", ohne Geschiebe...

Re: Skisprung Weltcup oder die Noten des Stefan K.

Verfasst: 12.02.2019 - 12:29
von Chense
Sebald Breskac hat geschrieben:
12.02.2019 - 11:48
Dabei wär´s doch so einfach: Wer am weitesten kommt, gewinnt. Ohne Punktrichter, ohne "Promi-Bonus", ohne Geschiebe...
Das wäre aber auch langweilig bzw. unfair da nunmal der Stil ein Teil des Springens ist.

Und natürlich kann keine absolute Fairness hergestellt werden, aber interessant ist es eben schon woher das Phänomen kommt, dass bei manchen Springern wohl abgespeichert ist "immer perfekter Stil" und bei anderen "der kann doch eh ned landen"

Re: Skisprung Weltcup oder die Noten des Stefan K.

Verfasst: 12.02.2019 - 17:03
von Martin_D
Sebald Breskac hat geschrieben:
12.02.2019 - 11:48
Dabei wär´s doch so einfach: Wer am weitesten kommt, gewinnt. Ohne Punktrichter, ohne "Promi-Bonus", ohne Geschiebe...
So einfach ist das nicht. Dann wäre Skispringen viel gefährlicher, weil ohne Haltungsnoten insbesondere für die Landung dann die Springer die Vorbereitung zur Landung so lange wie möglich herauszögern würden und dann könnte es gefährlich werden. Die Haltungsnoten tragen also auch zur Sicherheit im Skispringen bei.

Re: Skisprung Weltcup oder die Noten des Stefan K.

Verfasst: 13.02.2019 - 18:24
von siri
würd ich gerade bei der Landung nicht behaupten. Der Telemark muss unbedingst sitzen, sonst Punktabzug. So riskiert mancher eine sichere Landung und geht auch ab und zu schief

Re: Skisprung Weltcup oder die Noten des Stefan K.

Verfasst: 10.03.2019 - 15:41
von Chense
Heute wieder ganz extrem ... Huber setzt einn wunderschönen Telemark - Klar Kraft im Flug schöner dafür halt breitbeinig und nicht toll anzusehen aber diese Punktunterschiede bei ähnlicher Weite ... schob sehr komisch ... alleine weil ein guter ruhiger Flug ohnehin über die Weite bonifiziert wird

Re: Skisprung Weltcup oder die Noten des Stefan K.

Verfasst: 15.03.2019 - 10:16
von wallack
Also ohne Punkterichter - das kann ich mir bei Skispringen nicht vorstellen.

Etwas vom Schönsten bei diesem Sport ist doch die herrliche Ruhe und perfekte Haltung während des Sprunges-
verbunden mit einer sicheren, schönen Landung.
Das ist es schon Wert unterschieden zu werden...

Ob die Vermutung stimmt (wie hier geschrieben) das bei manchen Springern sowieso immer
nur gute Noten vergeben werden , egal wie der Sprung war, möchte ich bezweifeln.
Der Japaner der jetzt schon 12 Springen gewonnen hat, bekommt bei weitem nicht immer
nur gute Noten....gewinnt halt wegen der enormen Weiten.

Re: Skisprung Weltcup oder die Noten des Stefan K.

Verfasst: 15.03.2019 - 10:32
von Roymarcoi
wallack hat geschrieben:
15.03.2019 - 10:16
Der Japaner der jetzt schon 12 Springen gewonnen hat, bekommt bei weitem nicht immer
nur gute Noten....gewinnt halt wegen der enormen Weiten.
Gestern wieder so geschehen. Ein super anzusehende Flug, Tagesbestweite, eine Landung wie in Stein gemeißelt....einmal 19,5 als Bestnote