Geschlossene lifte im Schwarzwald

alles über: geschlossene Skigebiete/Lifte; alte, nicht mehr existente Hersteller etc.
Forumsregeln
Bitte beachte unsere Forum Netiquette
Benutzeravatar
Zottel
Alpspitze (2628m)
Beiträge: 2725
Registriert: 13.03.2006 - 16:52
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Skitage 20/21: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Bochum
Hat sich bedankt: 160 Mal
Danksagung erhalten: 190 Mal

Bärhaldenlift, Neuglashütten

Beitrag von Zottel » 16.05.2020 - 13:43

Das Lsap schlechthin in der Region ist der Bärhaldenlift in Neuglashütten. Dem langjährigen AF-Leser ist es nicht unbekannt. Unter anderem Harzwinter hat den Lift bereits 2009 dokumentiert (am Ende des Berichts):
viewtopic.php?f=45&t=29811

Kurzzeitiger Schneefall hatte die Liftleiche in ein Winter-Wonder-Lsap-Länd verwandelt.
Bild

Im Vergleich zu Harzwinters Besuch vor 11 Jahren sind das Seil und die Schweine verschwunden, die Vegetation hat dafür etwas zugelegt.
Bild

Bild

Seit wann der Heuss-Lift stillsteht ist mir nicht bekannt. Jedenfalls herrschen hier seitdem italienische Verhältnisse.
Bild

Bild

Bild

Das Drehkreuz ist dauerhaft versperrt.
Bild

Die Trasse bin ich dann nicht mehr hoch.
Bild

Bild


Benutzeravatar
GIFWilli59
Eiger (3970m)
Beiträge: 4148
Registriert: 02.11.2014 - 21:50
Skitage 18/19: 36
Skitage 19/20: 36
Skitage 20/21: 83
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 2485 Mal
Danksagung erhalten: 1098 Mal

Re: Skilift Kapellenkopf, Altglashütten

Beitrag von GIFWilli59 » 16.05.2020 - 14:37

Zottel hat geschrieben:
29.03.2020 - 13:47
Blick auf ein Fundament und die Trasse. Im oben verlinkten Topic steht, der Lift habe T-Masten gehabt. Dafür scheint mir die Form des Fundaments aber eher untypisch, da sie rechteckig-langgezogen ist.
Bild
Hast du noch ein Detailbild von dem Fundament, auf dem man vielleicht auch sieht, wie die einbetonierte Stütze aussah?

Oder könnte es sich um eine Portalstütze im Einstiegsbereich handeln? :gruebel:
Übersicht über meine Berichte
2020/21: Skitouren und Lift-Skitage zusammen

Benutzeravatar
Harzwinter
Gaislachkogl (3058m)
Beiträge: 3084
Registriert: 10.03.2004 - 19:58
Skitage 18/19: 23
Skitage 19/20: 18
Skitage 20/21: 3
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Ettlingen
Hat sich bedankt: 73 Mal
Danksagung erhalten: 328 Mal

Re: Bärhaldenlift, Neuglashütten

Beitrag von Harzwinter » 16.05.2020 - 23:13

Zottel hat geschrieben:
16.05.2020 - 13:43
Im Vergleich zu Harzwinters Besuch vor 11 Jahren sind das Seil und die Schweine verschwunden, die Vegetation hat dafür etwas zugelegt.
Ist doch selbsterklärend - die Schweine sind längst Wurst und das Drahtseil wurde in China eingeschmolzen. :lach:

Benutzeravatar
Zottel
Alpspitze (2628m)
Beiträge: 2725
Registriert: 13.03.2006 - 16:52
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Skitage 20/21: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Bochum
Hat sich bedankt: 160 Mal
Danksagung erhalten: 190 Mal

Re: Skilift Kapellenkopf, Altglashütten

Beitrag von Zottel » 17.05.2020 - 13:17

GIFWilli59 hat geschrieben:
16.05.2020 - 14:37
Hast du noch ein Detailbild von dem Fundament, auf dem man vielleicht auch sieht, wie die einbetonierte Stütze aussah?

Oder könnte es sich um eine Portalstütze im Einstiegsbereich handeln? :gruebel:
Das Fundament befindet sich rund 100 Meter von der Talstation weg, also keine Einstiegsstütze. Im Profil hab ich es nicht abgelichtet, aber von der anderen Seite:
Bild

Für mein Gefühl ist das Fundament länger, also rechteckiger und weniger quadratisch, als ich es von den üblichen T-Stützen her kenne (und ich hab inzwischen auch schon das ein oder andere Fundament gesehen). Daher vermute ich Portalstützen.

Auch würde ich meinen, dass die Trassierung über T-Stützen nicht in die Streckenlinie passt. Denn der Antrieb wird sich sehr wahrscheinlich hinter dem großen Tor in der Talstation befunden haben, also ganz rechts. Die Fundamente sind dann meiner Meinung nach für T-Stützen zu weit links:
Bild

Mit viel Wohlwollen erkenne ich auf Harzwinters Mehrmotivkarte Portalstützen, zumindest bei der dritten Stütze von unten. Aber dafür braucht es zugegebenermaßen etwas Fantasie.
viewtopic.php?f=32&t=4394#p4680765

Benutzeravatar
GIFWilli59
Eiger (3970m)
Beiträge: 4148
Registriert: 02.11.2014 - 21:50
Skitage 18/19: 36
Skitage 19/20: 36
Skitage 20/21: 83
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 2485 Mal
Danksagung erhalten: 1098 Mal

Re: Skilift Kapellenkopf, Altglashütten

Beitrag von GIFWilli59 » 18.05.2020 - 00:51

Zottel hat geschrieben:
17.05.2020 - 13:17
Das Fundament befindet sich rund 100 Meter von der Talstation weg, also keine Einstiegsstütze. Im Profil hab ich es nicht abgelichtet, aber von der anderen Seite:
Bild
Achso, das ging aus dem eigentlichen Bericht für mich nicht hervor.
Hm, das hilft mir auch nicht so recht weiter. :naja:
Dennoch danke für die ausführliche Antwort!
Zottel hat geschrieben:
17.05.2020 - 13:17
Für mein Gefühl ist das Fundament länger, also rechteckiger und weniger quadratisch, als ich es von den üblichen T-Stützen her kenne (und ich hab inzwischen auch schon das ein oder andere Fundament gesehen). Daher vermute ich Portalstützen.
Würde ich auch vermuten. Abgesehen von den DPM-Doppelstützen (was aber defacto Portalstützen sind...) fällt mir auch keine T-Stütze ein, die so ein längliches Fundament hat.
Überprüfen könnte man diese Vermutung, indem man mal im Wald nach den entsprechenden Gegenstücken Ausschau hält.
Zottel hat geschrieben:
17.05.2020 - 13:17
Auch würde ich meinen, dass die Trassierung über T-Stützen nicht in die Streckenlinie passt. Denn der Antrieb wird sich sehr wahrscheinlich hinter dem großen Tor in der Talstation befunden haben, also ganz rechts. Die Fundamente sind dann meiner Meinung nach für T-Stützen zu weit links:
Bild
Da bin ich auch bei dir...
Übersicht über meine Berichte
2020/21: Skitouren und Lift-Skitage zusammen

Benutzeravatar
Harzwinter
Gaislachkogl (3058m)
Beiträge: 3084
Registriert: 10.03.2004 - 19:58
Skitage 18/19: 23
Skitage 19/20: 18
Skitage 20/21: 3
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Ettlingen
Hat sich bedankt: 73 Mal
Danksagung erhalten: 328 Mal

Re: Geschlossene lifte im Schwarzwald

Beitrag von Harzwinter » 19.05.2020 - 00:37

Da die Diskussion über Stützenausführung und Fundamente des vor ca. 25 Jahren demontierten Altglashüttener Skilifts Kapellenkopf hier mit geradezu unterhaltsamer Ernsthaftigkeit geführt wird, habe ich nachgeschaut, was das Archiv dazu noch hergibt. In der Tat beinhaltet eine 1971 gelaufene Schwarzweiß-Ansichtskarte von Altglashütten ein real 4x3 cm kleines Teilbildchen des Skihangs, das ich bislang übersehen habe. Der Schwarzweiß-Ansichtskartendruck gibt erfreulicherweise mehr Details wieder als entsprechender Farbdruck. Und so erkenne ich auf dem winzigen Bildausschnitt im Gegensatz zum bereits 2010 eingestellten Foto eindeutig zwei Portalstützen am Hang: http://www.harzwinter.de/alpinforum/alt ... a_1970.jpg - Unten links ist übrigens die Talstation des Schwarzenbachlifts zu sehen.

Wer mag, kann für ein paar Euro noch diese Ansichtskarte erwerben und hoffen, dass sie mehr zeigt. Das Vorschaubild ist nicht eindeutig.

Ein Nachtrag noch zum ehemaligen Skihang Kapellenkopf: Ich habe mich immer gefragt, warum an diesem doch recht steilen Hang überhaupt eine Abfahrt und ein Lift angelegt wurden. Die Antwort ist die selbe wie bei ähnlich steilen Skihängen, z.B. dem im Nordschwarzwälder Bad Herrenalb: An dem Hang stand früher die lokale Skisprungschanze, und er sollte nach deren Ende eine wintersportliche Nachnutzung erfahren. Das belegt dieses Ansichtskartenbild (zum Wucherpreis), oder dieses hier. Man muss wirklich dreimal hinschauen, um glauben zu können, dass auch diese Fotos den Kapellenkopf zeigen. Nur eben nach dem WK II um 1950 für Reparationszwecke total abgeholzt und mit der Skisprungschanze bestückt. Wenn man den Wegverlauf und die Hangmodellierung von 1950 verinnerlicht hat, erkennt man beides auf den späteren Skihangfotos wieder.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Harzwinter für den Beitrag:
Zottel

Benutzeravatar
Zottel
Alpspitze (2628m)
Beiträge: 2725
Registriert: 13.03.2006 - 16:52
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Skitage 20/21: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Bochum
Hat sich bedankt: 160 Mal
Danksagung erhalten: 190 Mal

Belchenlift, Schönau

Beitrag von Zottel » 07.06.2020 - 13:44

Skifahren auf dem Belchen hat Tradition. Seit 2001 gondelt man bequem in der Leitner-EUB zum kurzen Pistenvergnügen hinauf. Zuvor gab es bereits zwei Skilift-Generationen: Einen DM-Portalmaster und einen Vorgänger in der Vogler-Leichtbauweise. Eine detaillierte Aufstellung ist hier nachzulesen:
viewtopic.php?f=32&t=33090&p=4762059&hi ... n#p4762321

Die kurze Skilift-Trasse bin ich bereits 2015 abgelaufen. Seitdem warten die Fotos auf Veröffentlichung.

Auffahrt mit der Occasionsbahn, die ich im Jahr 2000 schon als Expobahn in Hannover gefahren bin. Dort, wo die Straße die Linkskurve macht, startete rechts an der ersten Tanne der DM-Skilift von 1962 (und wohl auch sein Vorgänger). Von dort verlief er durch das Wäldchen in Bildmitte quer den Hang hinauf und kreuzte kurz vor der EUB-Bergstation deren Trasse.
Bild

Seitenblick: Links aus dem Wäldchen kam der Skilift hinauf.
Bild

Von links kommend querte der Lift die EUB auf Höhe der letzten Stütze.
Bild

Etwas abgerockte Stimmung dort oben. Der Eintopf hat aber gut geschmeckt.
Bild

Von oben betrachtet ist die SL-Trasse zu erkennen. Genau in Bildmitte bei dem braun-orangenen Baum kam der Lift hinauf.
Bild

Hier ist es eindeutig.
Bild

Der Blick hinauf. Fundamente konnte ich - anders als im oben verlinkten Topic beschrieben - in der Trasse nicht entdecken.
Bild

Das Fundament der Talstation hingegen ist 2015 noch direkt neben der Straße erhalten.
Bild

Seitenblick auf den Talstationsbereich. Die Aufschüttung ist gut erkennbar. Gleich rechts verläuft die gesperrte Belchenstraße.
Bild

Über diese erreichte ich in wenigen Gehminuten die Talstation der EUB.
Bild
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Zottel für den Beitrag (Insgesamt 2):
GIFWilli59vovo


Benutzeravatar
GIFWilli59
Eiger (3970m)
Beiträge: 4148
Registriert: 02.11.2014 - 21:50
Skitage 18/19: 36
Skitage 19/20: 36
Skitage 20/21: 83
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 2485 Mal
Danksagung erhalten: 1098 Mal

Re: Belchenlift, Schönau

Beitrag von GIFWilli59 » 07.06.2020 - 15:26

Zottel hat geschrieben:
07.06.2020 - 13:44
Auffahrt mit der Occasionsbahn, die ich im Jahr 2000 schon als Expobahn in Hannover gefahren bin.
OT:
Gibt es von 2000 eig auch Bilder von dir?
Übersicht über meine Berichte
2020/21: Skitouren und Lift-Skitage zusammen

Benutzeravatar
Zottel
Alpspitze (2628m)
Beiträge: 2725
Registriert: 13.03.2006 - 16:52
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Skitage 20/21: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Bochum
Hat sich bedankt: 160 Mal
Danksagung erhalten: 190 Mal

Re: Belchenlift, Schönau

Beitrag von Zottel » 07.06.2020 - 21:20

GIFWilli59 hat geschrieben:
07.06.2020 - 15:26
Zottel hat geschrieben:
07.06.2020 - 13:44
Auffahrt mit der Occasionsbahn, die ich im Jahr 2000 schon als Expobahn in Hannover gefahren bin.
OT:
Gibt es von 2000 eig auch Bilder von dir?
Aus Hannover nicht, nur aus Fieberbrunn, wo die zweite Ex-Expobahn seit 2001 ihre Runden dreht:
Bild
[/OT]
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Zottel für den Beitrag:
flamesoldier

Benutzeravatar
vovo
Nebelhorn (2224m)
Beiträge: 2301
Registriert: 04.10.2006 - 20:22
Skitage 18/19: 12
Skitage 19/20: 5
Skitage 20/21: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: München
Hat sich bedankt: 96 Mal
Danksagung erhalten: 257 Mal

Re: Geschlossene lifte im Schwarzwald

Beitrag von vovo » 07.06.2020 - 22:27

Danke für die Dokumentation! Ich wollte letztes Jahr im Urlaub die Belchenbahn fahren, aber leider haben wir das nicht mehr geschafft. Ich dache bisher immer, dass der Schlepper nur über die Bergwiese gegangen ist.
Warum hat man den eigentlich nicht stehen gelassen? Gerade nach dem Bau der Seilbahn wäre ein kleiner Lift da oben doch noch ganz gut gewesen.

Die Doischbergbahn bin ich mal vor 10 Jahren gefahren - vorher stand da ein Kurvenschlepper.

Benutzeravatar
GIFWilli59
Eiger (3970m)
Beiträge: 4148
Registriert: 02.11.2014 - 21:50
Skitage 18/19: 36
Skitage 19/20: 36
Skitage 20/21: 83
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 2485 Mal
Danksagung erhalten: 1098 Mal

Re: Belchenlift, Schönau

Beitrag von GIFWilli59 » 07.06.2020 - 23:35

Zottel hat geschrieben:
07.06.2020 - 21:20
Aus Hannover nicht, nur aus Fieberbrunn, wo die zweite Ex-Expobahn seit 2001 ihre Runden dreht
Achso, schade.
Übersicht über meine Berichte
2020/21: Skitouren und Lift-Skitage zusammen

Benutzeravatar
lift-master
Zugspitze (2962m)
Beiträge: 3004
Registriert: 22.11.2003 - 21:02
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Skitage 20/21: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Zentralschweiz
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: Geschlossene lifte im Schwarzwald

Beitrag von lift-master » 09.06.2020 - 20:21

Lift musste abgebaut werden das war Voraussetzung für den damaligen Neubau der Seilbahn seitens der Naturschutzbehörden
...willst du die berge sehn,dann mußt du zum schi fahrn gehn...

Benutzeravatar
Harzwinter
Gaislachkogl (3058m)
Beiträge: 3084
Registriert: 10.03.2004 - 19:58
Skitage 18/19: 23
Skitage 19/20: 18
Skitage 20/21: 3
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Ettlingen
Hat sich bedankt: 73 Mal
Danksagung erhalten: 328 Mal

Re: Geschlossene lifte im Schwarzwald

Beitrag von Harzwinter » 09.06.2020 - 23:46

vovo hat geschrieben:
07.06.2020 - 22:27
Warum hat man den [Schlepplift am Belchengipfel] eigentlich nicht stehen gelassen? Gerade nach dem Bau der Seilbahn wäre ein kleiner Lift da oben doch noch ganz gut gewesen.
lift-master hat geschrieben:
09.06.2020 - 20:21
Lift musste abgebaut werden das war Voraussetzung für den damaligen Neubau der Seilbahn seitens der Naturschutzbehörden
Die Belchenkuppe hat übergreifend ein Erosionsproblem von übermäßiger touristischer Nutzung. Deshalb hat man um 2000 herum nicht nur alle Trampelpfade zwischen Belchenhaus und Gipfel gesperrt und durch einen barrierefreien Autobahnweg ersetzt, sondern hat mit dem Seilbahnbau auch das Erosionsproblem der Schlepplifttrasse beseitigt. Sonst gäbe es den Lift vielleicht sogar noch. Ohne zweite Beschäftigungsanlage ist der Belchen leider nur ein Halbtagesskigebiet.


Benutzeravatar
Zottel
Alpspitze (2628m)
Beiträge: 2725
Registriert: 13.03.2006 - 16:52
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Skitage 20/21: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Bochum
Hat sich bedankt: 160 Mal
Danksagung erhalten: 190 Mal

Skilift Maiwiese, Neustadt / "Skiarena Hochfirst"

Beitrag von Zottel » 20.06.2020 - 15:08

In Neustadt hatte man in den 1960er Jahren große Pläne: Es sollte ein neues Skigebiet, die "Skiarena Hochfirst" mit mehreren Skiliften und einer 4-EUB erschlossen werden. Gebaut wurde schließlich ein 300 Meter kurzer Doppelmayr-Skilift mit knapp 100 Höhenmetern an der Maiwiese, der von Dezember 1968 bis in die 1990er Jahre in Betrieb war. Diesem Thema hat die Badische Zeitung (BZ) im Januar 2019 einen informativen Artikel gewidmet, der teilweise frei zugänglich ist. Dazu zählen auch zwei zeitgenössische Aufnahmen sowie eine Skizze der nie realisierten Skiarena:
https://www.badische-zeitung.de/in-neus ... einen-lift

Darüber hinaus finden sich für den interessierten Leser weitere spannende Details im gut recherchierten Artikel. Diese spare ich hier aus. Nach einer kostenlosen Registrierung sind die Inhalte kostenfrei zugänglich.

Dem Forum ist der Lift nicht unbekannt. Vor bald 17 Jahren machte User Stefan auf die ehemalige Anlage aufmerksam:
Stefan hat geschrieben:
19.12.2003 - 10:19
*Neustadt - Lift am Weg zur Hochfirstschanze (Name leider ebenfalls unbekannt)
Etwas detaillierter wurde vor 10 Jahren in diesem Topic über den Lift diskutiert:
viewtopic.php?f=32&t=33090

lift-master wusste damals Folgendes zu berichten:
lift-master hat geschrieben:
10.06.2010 - 22:31
also vom lift in titisee-neustadt steht noch das talstationsgebäude, wird anderweitig genutzt, und man kann die ex liftschneise noch gut erkennen, ebenso den aufgeforsteten wald auf der alten piste. ich vermute, das dort der skibetrieb schon anfang der 80er jahre eingestellt wurde, so hoch wie die bäume der aufforstung sind.
man sieht das talstationsgebäude, wenn man zur hochfirstschanze hinüber fährt. werde mal bei zeiten fotos machen.
Wie er es im vorletzten Satz schreibt, so erging es mir im Oktober 2015, als ich auf dem Weg zur Abschiedsfahrt mit dem Adlerschanzen-ESL in Hinterzarten zufällig durch Neustadt fuhr. Beim Blick aus dem Fenster fielen mir Gebäude und leere Schneise auf. So wurde kurzerhand am nächsten Morgen eine Ortsbegehung unternommen.

Auf dem großflächigen ehemaligen Parkplatzgelände an der Maiwiese: Rechts sieht man schon die alte Talstation. Von links kam die Abfahrt.
Bild

Auslauf der ehemaligen Abfahrt Maiwiese.
Bild

Umgestaltetes Talstationsgebäude. Dem Foto aus dem Zeitungsbericht der BZ zufolge befand sich links die umhauste Antriebsstation, während rechts vermutlich die Liftpässe, Würstchen und Glühwein verkauft wurden.
Bild

Die alte Trasse ist bis auf die letzten Meter nicht zu verfehlen. Blick zurück.
Bild

Und der Blick hinauf: Zunächst ist die Trasse (2015) kaum verwachsen.
Bild

Das ändert sich dann allmählich. Vorne ein Fundament einer schrägen T-Stütze.
Bild

Ein weiteres Fundament von der Seite.
Bild

Detail am Rande: Die Besitzer habe ich zum Glück nicht getroffen (und die mich auch nicht!).
Bild

Etwas weiter oberhalb ging es auf der Trasse dann schon nicht mehr weiter. Diesen Wald im Wald konnte ich aber noch umkurven.
Bild

Kurze Zeit später ist ein breiter Forstweg erreicht, dort befand sich auch schon die Bergstation dieser 300 Meter kurzen Anlage. Hier zu sehen einige Fundamentreste, die von der Ausstiegsstütze und/oder der Liftlerhütte stammen könnten.
Bild

Eines der seltenen zeitgenössischen Fotos. Leider sind mir Datierung und Urheber unbekannt, daher nur der Link.
http://s3.directupload.net/images/user/ ... w5rtcj.jpg

Die Spannstation befand sich noch ein paar Meter weiter hinten. Das Spanngewicht - der dunkle Klotz in Bildmitte - ist (2015) sogar noch vorhanden, aber nicht mehr zugänglich.
Bild

Einstieg in die ehemalige Skiabfahrt, die rechts wohl noch eine kleine Variante hatte.
Bild

Die kurze Abfahrt bin ich dann runter gelaufen. Hier ein Blick zurück.
Bild

Zurück im Tal
Bild

Im Sommerschi-Forum will jemand wissen, dass der Maiwiesenlift nach Waldau verkauft wurde und dort bis heute als kurzer Schneeberglift in Betrieb ist.
http://www.sommerschi.com/forum/winters ... t2725.html
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Zottel für den Beitrag (Insgesamt 2):
GIFWilli59schneeberglift

schneeberglift
Vogelsberg (520m)
Beiträge: 659
Registriert: 16.01.2015 - 15:52
Skitage 18/19: 27
Skitage 19/20: 6
Skitage 20/21: 1
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: 79822 Titisee- Neustadt
Hat sich bedankt: 138 Mal
Danksagung erhalten: 62 Mal

Re: Geschlossene lifte im Schwarzwald

Beitrag von schneeberglift » 21.06.2020 - 10:40

Danke für die Beschreibung, im Nachhinein gut dass die Skiarena nie realisiert wurde. Dann hätte die Stadt jetzt noch ein Klotz mehr am Bein...

Der Maiwiesenlift wurde in der Tat zur Verlängerung des kleinen Schneeberglift in Waldau verwendet.
Saison 2020/21: 1x Schneeberglift Waldau
Saison 2019/20: Ischgl-Samnaun, 4x Schneeberglifte Waldau, Ski Arlberg
Saison 2018/19: Ischgl- Samnaun, 17x Schneeberglifte Waldau, Silvretta Montafon, 5x Ski Arlberg, Feldberg, Skisafari Liftverbund Feldberg, Oberjoch
Saison 2017/18: 2x Feldberg, 3x Ski Arlberg, 22x Schneeberglifte Waldau, Silvretta Montafon, Sonnenkopf, 1x Skisafari Liftverbund Feldberg, Sägenhoflift Urach, 3x Ischgl- Samnaun

Benutzeravatar
Zottel
Alpspitze (2628m)
Beiträge: 2725
Registriert: 13.03.2006 - 16:52
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Skitage 20/21: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Bochum
Hat sich bedankt: 160 Mal
Danksagung erhalten: 190 Mal

ESL Adlerschanze, Hinterzarten

Beitrag von Zottel » 20.08.2020 - 22:48

1982 hat man an der Adlerschanze in Hinterzarten einen Einersessellift gebaut, "der den kraftraubenden Anstieg im Training ersetzen sollte und damit mehr Trainingssprünge ermöglichen sollte", wie es so schön in der Chronik der Schanze heißt (Link). Gebaut wurde die Anlage laut liftworld seinerzeit von LST; in der Ausführung rustikal.

In 33 Betriebsjahren beförderte der Lift über eine Million Menschen - bis zum 28. Oktober 2015, dann war Schluss mit der Anlage. Anstatt den Lift kostenintensiv an aktuelle Sicherheitsstandards anzupassen, hatte man sich für einen Ersatz entschieden. Seitdem verkehrt dort ein schnöder Schrägaufzug von Wiegand - Wikipedia kennt dazu weitere Hintergründe. Immerhin haben die Schanzen-Verantwortlichen dem ESL zur Einstellung eine kleine Abschiedsfeier samt kurzer Pressemitteilung gewidmet: Alter Sessellift geht in Rente.

Anfang Oktober 2015 und damit kurz vor Betriebseinstellung schaffte ich es noch nach Hinterzarten, und konnte die Anlage dank Sprungtraining in Betrieb erleben.

Rechts neben der Adlerschanze K95 verlief der kurze ESL mit 6 Stützen. Links neben der Schanze lauerte damals schon die betriebsbereite Wiegand-Anlage darauf, den Lift abzulösen.
Bild

Der Lift war eine rustikale und zweckmäßige Anlage, wie die schmucklose Talstation und die unbequemen Lattensessel verdeutlichen.
Bild

Blick auf die gesamte Trasse
Bild

Über Stock, Stein und Tribüne führte der Lift.
Bild

Bild

Bergstation in offener Ausführung
Bild

Die Spannstation hat der LST wohl gebraucht oder in Lizenz aus Wolfurt aufgestellt.
Bild

Die neue Aufstiegsanlage mit dem Charme einer Möchtegern-Achterbahn.
Bild

Bild

Ob man aus dem Wiegand heraus auch so einen schönen Blick auf das Hinterzartener Umland hat?
Bild

Ein letzter Blick auf das ESL-Unikat aus dem Hause LST.
Bild
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Zottel für den Beitrag (Insgesamt 3):
icedteaburgi83Florian86

wetterfan
Meeresspiegel (0m)
Beiträge: 2
Registriert: 27.10.2020 - 20:34
Skitage 18/19: 17
Skitage 19/20: 20
Skitage 20/21: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Hegau
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Geschlossene lifte im Schwarzwald

Beitrag von wetterfan » 03.01.2021 - 11:54

Hallo,
Kann mir jemand Auskunft geben über einen Skilift im Lohbachtal, obere Mühle bei Schömberg, im Nordschwarzwald, südlich von Freudenstadt ?
Unten habe ich mal eine Karte verlinkt die schon gesammelte Skilifte im Schwarzwald enthält die es heute nicht mehr gibt, gerne könnt Ihr sie noch bearbeiten, dort ist auch die Trasse dieses Liftes eingetragen.

https://umap.openstreetmap.de/de/map/eh ... 920/8.4499

Viele Grüße,
wetterfan/EinEngener
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor wetterfan für den Beitrag:
Zottel

Ahornbühl
Massada (5m)
Beiträge: 47
Registriert: 13.01.2017 - 13:37
Skitage 18/19: 34
Skitage 19/20: 12
Skitage 20/21: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 18 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Geschlossene lifte im Schwarzwald

Beitrag von Ahornbühl » 03.01.2021 - 14:24

Ich kenne dort nur den Skilift Ehlenbogen. Nach meinem Kenntnisstand ist dieser seit vergangenem Winter nicht mehr in Betrieb. Müsste der rote Punkt auf deiner Karte sein (Talstation). Im parallel dazu verlaufenden Tal gibt es noch den Skilift Reinerzau, ob dieser noch in Betrieb ist weiß ich nicht.

Der orangefarbene Punkt westlich von Schramberg ist der ehemalige Skilift Fohrenbühl (1973 bis 1997).
wetterfan hat geschrieben:
03.01.2021 - 11:54
Hallo,
Kann mir jemand Auskunft geben über einen Skilift im Lohbachtal, obere Mühle bei Schömberg, im Nordschwarzwald, südlich von Freudenstadt ?
Unten habe ich mal eine Karte verlinkt die schon gesammelte Skilifte im Schwarzwald enthält die es heute nicht mehr gibt, gerne könnt Ihr sie noch bearbeiten, dort ist auch die Trasse dieses Liftes eingetragen.

https://umap.openstreetmap.de/de/map/eh ... 920/8.4499

Viele Grüße,
wetterfan/EinEngener

Ahornbühl
Massada (5m)
Beiträge: 47
Registriert: 13.01.2017 - 13:37
Skitage 18/19: 34
Skitage 19/20: 12
Skitage 20/21: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 18 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Geschlossene lifte im Schwarzwald

Beitrag von Ahornbühl » 05.01.2021 - 12:00

Auch der Seillift im Tennenbronner Affentäle ist seit diesem Winter Geschichte. Der Lift (nicht der Hang) steht zum Verkauf.


Benutzeravatar
Harzwinter
Gaislachkogl (3058m)
Beiträge: 3084
Registriert: 10.03.2004 - 19:58
Skitage 18/19: 23
Skitage 19/20: 18
Skitage 20/21: 3
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Ettlingen
Hat sich bedankt: 73 Mal
Danksagung erhalten: 328 Mal

Re: Geschlossene lifte im Schwarzwald

Beitrag von Harzwinter » 06.01.2021 - 00:38

wetterfan hat geschrieben:
03.01.2021 - 11:54
Unten habe ich mal eine Karte verlinkt die schon gesammelte Skilifte im Schwarzwald enthält die es heute nicht mehr gibt, gerne könnt Ihr sie noch bearbeiten, ...
https://umap.openstreetmap.de/de/map/eh ... 920/8.4499
Viele Grüße,
wetterfan/EinEngener
Danke Wetterfan für die Karte der vermuteten und bestätigten ehemaligen Skilifte im Schwarzwald!

Vielen Dank für die Mühe! Es wäre toll, wenn Du zu jeder eingetragenen Anlage direkt in Openstreetmap kurz Deine Quelle eintragen könntest (z.B.: Mündliche Auskunft, Foto, Presseartikel, alte Landkarte usw.). Lässt sich Dein Werk nach Opentopomap transferieren? Darin ist nämlich die Topographie besser zu sehen, die fürs Thema wichtig wäre.

Hier ein paar Ergänzungen und Streichungskandidaten im Nordschwarzwald von Nord nach Süd:

Bad Herrenalb / Gaistal: Hier gab es mit 99%iger Sicherheit keinen zweiten Skilift. Ich habe lange Informationen über den Hang gesammelt. Dort stand früher die Herrenalber Skisprungschanze, und nach deren Abriss wurde Ende der 1960er / Anfang der 1970er Jahre der heute noch bestehende Leitner Skikuli auf den Hang gestellt. Auf einem alten Ansichtskartenbild aus den 1970ern steht er dort allein, auf alten Karten ist kein zweiter Skilift zu finden. Außerdem hätte mir mein Kollege vom Dobel im Rahmen unserer vielen Gespräche über Skifahren im Albtal 1965-1980 von einer solchen Anlage erzählt.

Langenbrand / Bermersbach (Murgtal): An der Roten Lache stand bis ca. 2000 ein 400 m langer Schlepplift. Beleg: Viele Presseartikel, Ansichtskarte vom Lift.

Enzklösterle: Der "Alte Hang" war nie mit einem Lift ausgestattet. Man musste seine Ski dort immer zu Fuß hinauftragen, solange es die Hirschkopflifte noch nicht gab. Dieses Liftphantom habe ich selbst lange gesucht. Beleg: Alte Ansichtskarten, Gespräch mit Liftpersonal.

Besenfeld: Hier gab es vor langer Zeit einen kurzen Portalstützenschlepplift. Beleg: Alte Ansichtskarte.

Baiersbronn-Mitteltal: Am Hang gegenüber vom Schlepplift Mitteltal gab es den Seillift Orspächer, zuletzt ca. 2010 schon im Wohngebiet, nachdem dort gebaut wurde. Gemäß mündlicher Auskunft wurde er jeden Sommer komplett abgebaut. Habe lange nichts mehr vom Lift gehört ... er dürfte Geschichte sein. Quelle: Skiliftlisten, Foto.

Seibelseckle / Schwarzwaldhochstraße: In keiner Karte, keinem Pistenplan und auf keiner alten Ansichtskarte ist hier ein zweiter Skilift vermerkt. Es gab m.W. nur den einen Doppelmayr-Schlepplift, der heute noch steht. Habe 15 Jahre lang Material zum Thema gesucht.

Schliffkopf / Schwarzwaldhochstraße: Direkt am Schliffkopfhotel gab es von ca. 1970 bis ca. 1985 einen etwa 200 m langen Skilift. Beleg: Ansichtskarten. Eine oder zwei Flutlichtstützen stehen noch heute.

Zuflucht / Schwarzwaldhochstraße: In keiner Karte, keinem Pistenplan, keinem Hotelprospekt und auf keiner alten Ansichtskarte ist hier ein zweiter Skilift zu finden. Es gab m.W. nur den einen T-Stützen-Schlepplift, der heute noch steht. Habe 15 Jahre lang Material zum Thema gesucht.

Kniebis: Direkt im Ort bestand am Hotel Waldhorn der Skilift Waldhorn - zuerst Pendellift, später Umlauf-Schlepplift. Wahrscheinlich steht seine Ruine noch heute dort. Beleg: Ansichtskarten, eigene Fotos.

Holzwald südlich Kniebis: Der Skilift Holzwald ist / war ein Seillift, der im Sommer komplett abgebaut wurde. Ob er in coronafreien Wintern weiterhin aufgebaut wird, ist offen.

Mittleren und Südschwarzwald muss ich noch separat sichten. :-)
Habe bereits festgestellt, dass in Titisee der ehemalige Skilift auf dem Hang neben dem heutigen Badeparadies fehlt.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Harzwinter für den Beitrag:
Peter69

Benutzeravatar
Zottel
Alpspitze (2628m)
Beiträge: 2725
Registriert: 13.03.2006 - 16:52
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Skitage 20/21: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Bochum
Hat sich bedankt: 160 Mal
Danksagung erhalten: 190 Mal

Kniebis: Skilifte Waldhorn & Abendwiese

Beitrag von Zottel » 08.04.2021 - 22:35

Harzwinter hat geschrieben:
06.01.2021 - 00:38
Kniebis: Direkt im Ort bestand am Hotel Waldhorn der Skilift Waldhorn - zuerst Pendellift, später Umlauf-Schlepplift. Wahrscheinlich steht seine Ruine noch heute dort. Beleg: Ansichtskarten, eigene Fotos.
In Kniebis gab es zwei Lifte: Den besagten Skilift am Hotel Waldhorn und etwas unterhalb am Hang schräg gegenüber den Skilift Abendwiese. Beide haben ihr eigens Topic im Forum, das die grundlegenden Infos liefert: viewtopic.php?t=16538

Zu beiden Lsaps kann ich Fotos liefern. Zunächst vom Skilift Waldhorn, der 2013 und 2015 in folgendem Zustand war:

Die verrostete Talstation vor dem namensgebenden Hotel Waldhorn. Hierbei soll es sich laut oben verlinktem Topic um einen frühen DM-Lift in seltener Ausführung handeln.
Bild

Bild

Die sehr kurze Trasse: Bereits am Waldrand rostet die Bergstation vor sich hin.
Bild

Bild

Während die Stationen DM als Hersteller erkennen lassen, ist die einzige Stütze schon ein Kuriosum und hat optisch Ähnlichkeiten mit einer Gletscherstütze.
Bild#

Bild

Die Anlage soll seit den frühen 1990er Jahren stillstehen. Die Bergstation gibt nach der langen Zeit ein spannendes Lsap-Motiv ab.
Bild

Bild


Auf der gegenüberliegenden Seite der B28 gab es einen zweiten Schlepplift sowie diverse Skisprungschanzen. Die Geschichte der Anlagen Abendwiese ist an dieser Stelle gut dokumentiert, auch gibt es dort einige Fotos: http://www.skisprungschanzen.com/DE/Sch ... bendwiese/

Am Bildrand verläuft die B28 und direkt links daneben der zuvor gezeigte Skilift Waldhorn. Folgt man dem Schotterweg rechts, gelangt man zur ehemaligen Talstation des Skilifts Abendwiese. Das dazugehörige Gebäude ist unten zu sehen.
Bild

Den ehemaligen Wintersporthang hat sich die Natur bereits zurückerobert: Links befand sich der Skilift, rechts die Schanzen.
Bild

Das Gebäude an der Talstation wird weitergenutzt, auf Wintersport deutet dort jedoch nichts mehr hin.
Bild

Genau links der Hütte stand der Antrieb des Skilifts.
Bild

Das ist sehr gut auf zwei zeitgenössischen Aufnahmen dokumentiert, die Harzwinter zusammen mit vielen weiteren Motiven aus der Region hier zusammengetragen hat (Suchwort Abendwiese benutzen): http://www.sommerschi.com/forum/reporta ... t2597.html
Auch einige Aufnahmen des Waldhornlifts finden sich dort.

An den Skilift Abendwiese erinnern im Jahr 2015 indes nur noch die Fundamente im Dickicht, durch das ich mich nach oben kämpfte.
Bild

Bild

Ein Fundament des DM-Lifts mit Portalstützen.
Bild

Das letzte Stück vor dem Ausstieg verlief eher flach links über diese Wiese.
Bild

Dort kam der Lift herauf.
Bild

Fundament vor der Bergstation
Bild

Diese Fundamente gehörten zur Bergstation.
Bild

Dort gibt es auch diese Gedenk- und Infotafel.
Bild

Bild
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Zottel für den Beitrag:
Harzwinter

Benutzeravatar
Harzwinter
Gaislachkogl (3058m)
Beiträge: 3084
Registriert: 10.03.2004 - 19:58
Skitage 18/19: 23
Skitage 19/20: 18
Skitage 20/21: 3
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Ettlingen
Hat sich bedankt: 73 Mal
Danksagung erhalten: 328 Mal

Re: Geschlossene lifte im Schwarzwald

Beitrag von Harzwinter » 12.04.2021 - 18:02

Danke fürs Aufleben des Kniebis-Topics!

An der Erinnerungstafel für den beim Skiliftbau verunglückten Techniker stand ich vor vielen Jahren auch mal. Da hingen die gekreuzten Ski aber noch nicht am Baum mit der Erinnerungstafel für die Schanze. Ein paar Meter weiter steht als Mauerrest im Wald noch die Absprungrampe der ehemaligen Schanze.

Dass die Liftruine Waldhorn 2015 immer noch stand, ist beeindruckend. :D Leider komme ich fast nie zum Kniebis, um nachzuschauen, ob die Liftleiche immer noch steht. Der Kniebis ist einfach zu weit von den wichtigsten Skihängen an der Schwarzwaldhochstraße entfernt.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Harzwinter für den Beitrag:
Zottel

Peter69
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 386
Registriert: 22.07.2014 - 22:36
Skitage 18/19: 21
Skitage 19/20: 9
Skitage 20/21: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: 87497
Hat sich bedankt: 93 Mal
Danksagung erhalten: 29 Mal
Kontaktdaten:

Re: Geschlossene lifte im Schwarzwald

Beitrag von Peter69 » 18.04.2021 - 09:38

Grüss euch immer tragisch und trauig wenn bei Skilift Seilbahn Bau wie auch während den Betriebszeiten Leute tödlich verunglücken. Mir sind auch zwei Fälle bekannt. 1986 an den Grüntenliften , starb ein junger Mann im Lifthäuschen an einer Bergstation. Er war eingeschlafen in der Hütte war ein Gasoffen und die Kleidung fing an zu schmorren und er atmete die giftigen Gase ein und er war tot als er gefunden wurde. Vom Spieserlift dem Grossen ist in den 60 er Jahren ein grauenvoller Unfall passiert ein Mitarbeiter kam in das Umlaufrad an der Bergstation als nach dem Mann gesucht wurde fand man nur noch Körperteile.

Freundlichen Gruss

Peter69
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 386
Registriert: 22.07.2014 - 22:36
Skitage 18/19: 21
Skitage 19/20: 9
Skitage 20/21: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: 87497
Hat sich bedankt: 93 Mal
Danksagung erhalten: 29 Mal
Kontaktdaten:

Re: Geschlossene lifte im Schwarzwald

Beitrag von Peter69 » 18.04.2021 - 09:40

Grüss dich Harzwinter steht die Liftruine vom Skilift Sand noch.

Freundlichen Gruss :D

Benutzeravatar
Harzwinter
Gaislachkogl (3058m)
Beiträge: 3084
Registriert: 10.03.2004 - 19:58
Skitage 18/19: 23
Skitage 19/20: 18
Skitage 20/21: 3
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Ettlingen
Hat sich bedankt: 73 Mal
Danksagung erhalten: 328 Mal

Re: Geschlossene lifte im Schwarzwald

Beitrag von Harzwinter » 19.04.2021 - 14:01

Als wir am 20. März über die Kreuzung Sand zum Skilift Hundseck gefahren sind, stand zumindest die Bergstation an der Kreuzung noch. Ich bin nicht ausgestiegen, weiß also nicht, ob der Rest auch noch steht, aber es ist wahrscheinlich.


Antworten

Zurück zu „Historisch + LSAP“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Majestic-12 [Bot], Meckelbörger und 4 Gäste