Seite 14 von 19

Re: Zermatt und Cervina: old times

Verfasst: 27.03.2013 - 23:22
von skifreakk
Tolles Bild intermezzo! Und wieder einmal kann man einen Eindruck von der Skimode erhalten ;)

Die Museumsidee finde ich auch gut, nur wohin in Zermatt? Etwas außerhalb gelegen rentiert sich das kaum und im Bergsteigermuseum ist kein Platz mehr :(
Die alten Gondeln vom Gornergrat aufs Stockhorn wären auch ein Genuss... Die vom Gornergrat sieht man (zumindest vor 2 Jahre noch) ja noch von der Piste aus... Im Tal wären die besser aufgehoben für uns historik und LSAP Freunde ;)

Re: Zermatt und Cervina: old times

Verfasst: 04.04.2013 - 15:02
von intermezzo
Eine orignalgetreu aufgefrischte Stockhorn-Kabine wäre schon was...

Nun, ein paar Exponate alter Zermatter Seilbahngeschichte - wie etwa Skilift-Holzbügel oder Sessel der Sunnegga-Bahn sowie etliche historische Fotos - sind im Pollux-Club (T-Bar) an der Bahnhofstrasse in Zermatt auch heute noch anzutreffen und zu bestaunen. Das Pollux befindet sich im Kellergeschoss unweit des Restaurants Walliserkanne. War zumindest vor zwei Jahren noch so, sofern sie das Interieur im T-Bar/Pollux-Club dort seither nicht grundlegend verändert haben...

Vielleicht wissen ja die Herren Theo oder Fab mehr dazu...

Re: Zermatt und Cervina: old times

Verfasst: 04.04.2013 - 19:26
von Fab
War dunkel - zudem abgelenkt von den holländischen Blondinen :D
Hatte kein Auge für Schrott jeglicher Art. :lach:

Re: Zermatt und Cervina: old times

Verfasst: 04.04.2013 - 19:59
von intermezzo
Das Mass aller Dinge sind doch schwedische Blondinen...:-)

Re: Zermatt und Cervina: old times

Verfasst: 04.04.2013 - 21:20
von eMGee
Hat schon noch aber ich bilde mir ein, dass da früher noch mehr "altes Zeug" rumstand :D
Kann es aber nicht richtig beurteilen, war dieses Jahr seit längerem mal wieder in der T-Bar.

Re: Zermatt und Cervina: old times

Verfasst: 04.04.2013 - 21:33
von Petz
intermezzo hat geschrieben:Das Mass aller Dinge sind doch schwedische Blondinen...:-)
Nuja, ab einem gewissen Alter relativieren sich manche Interessen aber ich fürchte diesen Zeitpunkt wirst Du auch noch mal erleben...;D

Re: Zermatt und Cervina: old times

Verfasst: 05.04.2013 - 01:31
von Fab
intermezzo hat geschrieben:Das Mass aller Dinge sind doch schwedische Blondinen...:-)
Das kann gut sein :D - aber es waren eben Holländerinnen da.

Re: Zermatt und Cervina: old times

Verfasst: 05.04.2013 - 15:37
von intermezzo
Petz hat geschrieben:
intermezzo hat geschrieben:Das Mass aller Dinge sind doch schwedische Blondinen...:-)
Nuja, ab einem gewissen Alter relativieren sich manche Interessen aber ich fürchte diesen Zeitpunkt wirst Du auch noch mal erleben...;D
Nun, da ist definitiv was Wahres dran. Als Teenager hätte ich auch nie gedacht, dass mir in meinem späteren Leben Schrott zusagen würde:-)

Re: Zermatt und Cervina: old times

Verfasst: 26.06.2013 - 09:21
von intermezzo
@gfm49:

Ich möchte Dich als erfahrenen Cervina- und Zermatt-Kenner fragen: Wie schätzest Du das Skigelände beim Breiljoch/Colle del Breuil unmittelbar am Fusse des Cervino/Matterhorns - von Cervinia aus betrachtet links der Cima di Furggen - ein? Bei Neuschneefällen stark lawinengefährdet - oder doch nicht so gravierend? Bist Du dort früher eventuell mal mit Ski unterwegs gewesen? Wäre diese Zone allenfalls prüfenswert zur Erschliessung gewesen? Fragen über Fragen...

Näheres dazu siehe hier - nach unten scrollen:

http://www.sommerschi.com/forum/freerid ... t2995.html

Re: Zermatt und Cervina: old times

Verfasst: 26.06.2013 - 13:35
von gfm49
Hallo,
du liebe Zeit - das ist halt schon eine mittlere Ewigkeit her. Man konnte von Furggen aus ja ganz weit nach Westen ausholend nach Cervinia runterfahren - ich habe als Bezeichnung "Orionde" in Erinnerung (da gibt es wohl eine gleichnamige Hütte, an die ich mich aber nicht erinnern kann). Da wird man wohl in der fraglichen Region unterwegs gewesen sein.

So ganz kann ich das nicht mehr einordnen - vgl. das Bild hier: http://postimg.org/image/aatdy84xp/full/ , das war dann wohl die "13" - oder das hier abgebildete Panorama: http://www.retrofutur.org/retrofutur/ap ... =100004073 , dort die 1 oder 2 (oder eher dazwischen??). Bin ich einmal im Leben gefahren, im März bei stechender Sonne und im tiefen Sulz, z.T. auf Resten von Naßschneelawinen, aber schöne Hänge und kein Mensch unterwegs; eigentlich völlig unverantwortlich und hirnlos (jugendlicher Überschwang halt).

Zur eigentlichen Frage: im Frühjahr bei starker Sonneneinstrahlung und viel Schnee imho hoch lawinös.

edit:
Nachtrag 1: in meinen alten Tillards (1. Auflage ca. 1972 und 4. Auflage/Nachdruck 1984) ist die Bezeichnung L'Orionde verwendet, aber leider keine Kartenskizze.
Nachtrag 2: man muß nur mal in Deinen Quellen suchen :wink: :arrow: hier tauscht schon im zweiten Panorama (das allenfalls ganz frühe 60er abbildet) die Strecke "ganz links" auf; links oberhalb steht "La Rionde". Die Strecke taucht auf vielen weiteren der Panoramen auf, mal gestrichelt, mal durchgezogen

Re: Zermatt und Cervina: old times

Verfasst: 26.06.2013 - 23:36
von intermezzo
Habe vielen Dank für Deine spannenden Ausführungen!

Denke auch, dass es dort im Gebiet der Orionde-Hütte bzw. im "La Riondé" bezeichneten Teil wunderschöne Hänge hat. Man kann sie von Pancheron aus leider nur erahnen. Ja, meine Quellen, kenne ich schon; allerdings vergisst man hin und wieder gewisse Dinge...

Merci auch für Deine Lawineneinschätzung.

Re: Zermatt und Cervina: old times

Verfasst: 28.09.2013 - 14:43
von xy_loerrach
Schade, dass ich erst vor einigen Monaten auf alpinforum allgemein und auf diesen Thread erst in den den letzten Tagen gestossen bin.

Ich bin echt begeistert was ich alles zu sehen bekomme ... :ja: ... nur schade, dass viele Bilder die (vor allem von Intermezzo) vor längerer Zeit gepostet worden sind nicht mehr da sind ... :naja:

Ich habe aber - ich bin mit dem Lesen erst auf Seite 7 - schon mal Anmerkungen, von deen ich nicht weiß, ob sie noch kommen und füchte, dass ich sie vergessen habe bis ich mal am Ende angekommen bin:
ATV hat geschrieben:Hier im Dorf müsste auch mal ein Lift gestanden haben, die Umlenkrolle rostet noch im Gebüsch von sich hin, zudem gibt es eine Flutlichtanlage.
http://commondatastorage.googleapis.com ... 746826.jpg
Von wann bis wann der Lift dort gestanden hat, kann ich leider nicht sagen. Aber ich kann nachvollziehen, dass ich zwischen 1997 und 2001 in einem Jahr gegen Ostern einmal dort war als abends zwischen den Skilehrern aus Zermatt und Cervina unter Flutlicht ein Nachtslalom ausgetragen wurde.

Die Piste dürfte etwa das sein was man hier im Gelände erahnen kann: https://maps.google.de/maps?q=46.013,7.739 Der Lift stand jedefalls am Nordrand der Piste.
intermezzo hat geschrieben:Habe zufälligerweise bei meinen Eltern im Haushalt zwei ziemlich grosse (50x70cm) Pappkarton-Display-Aufsteller mit zwei Fotos des Zermatter Sommerskigebiets Anfang der 1980er-Jahre wiederentdeckt. Dachte, ich hätte die Teile irgendwann mal dummerweise entsorgt. Freude herrscht!

Dabei handelt sich um zwei wirklich schöne Luftaufnahmen der Swissair. War übrigens ein Werbeartikel der Schwarzsee-Klein-Matterhorn-Bahnen...und hing damals in Zermatt im offiziellen Büro des Verkehrsvereins Zermatt (heisst heute wohl Tourist Desk oder was auch immer...). Weiss nicht mehr, wie ich damals zu denen gekommen bin...

Zermatt, Werbe-Display Anfang der 1980er-Jahre I:

Bild
Wie cool :D ... DAS Poster hing jahrelang im Haus meiner Eltern im Treppenhaus neben meiner Zimmertür. Ich habe es etwa Anfang der 90er Jahre mal zum Geburtstag von einem Schulkollegen bekommen, der es es seinem Surfverein abgestaubt hatte - und die hatten es mal von irgendwo her für eine Feier organisiert ... :mrgreen: ... Ich müsste suchen, aber ich denke, dass das Poster nach dem Abnehmen eher irgendwo in einer meiner Posterrollen als im Altpapier gelandet sein müsste ... 8)

Re: Zermatt und Cervina: old times

Verfasst: 07.10.2013 - 19:41
von intermezzo
@xy_loerrach:

Die mittlerweile in stattlicher Anzahl vorhandenen alten Bilder aus Zermatt/Cervinia von mir gibt es nach wie vor, allerdings nicht hier, sondern auf http://www.sommerschi.com....

Direktlink:
http://www.sommerschi.com/forum/reporta ... t1845.html

Dort sind alle Fotos sichtbar.

Re: Zermatt und Cervina: old times

Verfasst: 11.10.2013 - 22:12
von xy_loerrach
Danke für den Hinweis, Intermezzo ... :D

Ich hatte ja geschrieben, dass ich noch nicht durch alle Seiten durch bin - und auf Sommerschi bin ich später selbst auch gekommen ... :wink:

Re: Zermatt und Cervina: old times

Verfasst: 26.02.2014 - 02:04
von Pilatus

Re: Zermatt und Cervina: old times

Verfasst: 10.03.2014 - 21:40
von Sauerland_6_CLD
Mal eine Frage an die Zermatt Kenner hier,
was ist dran am Gerücht das Benito Mussolini diese Bergbahn errichten ließ?
Gibt es Bilder im intakten Zustand? Mit dem Diktator?

Re: Zermatt und Cervina: old times

Verfasst: 27.03.2015 - 11:58
von gfm49
Anbei drei alte Aufnahmen von Zermatt, vermutlich aus 1960 (der Gartenlift lief schon, das Hotel Couronne war noch nicht erbaut):

Bild
Blick aufs Dorf. Zwischen Zermatterhof und Kirche sieht man die Kirchbrücke; links neben der steht heute das Hotel Couronne, das afaik 1961 fertiggestellt wurde. Links neben der Kirchturmspitze sieht man eine dunkle Spur im Schnee mit aperer Stelle neben dem obersten Haus – das war früher eine Variante des Endes der Gornergratabfahrt.

Bild
Nebengebäude am Hotel Schwarzsee; das Hotel selbst war zum Aufnahmezeitpunkt noch eine Ruine nach dem Brand (weiß jemand, wann das abgebrannt ist?); im Vordergrund rechts sieht man noch alte Mauerstücke

Bild
Blick auf den Gartenlift

Re: Neues aus Zermatt-Cervinia

Verfasst: 26.04.2015 - 19:16
von Klemme
Ich hoffe, ich kann die Frage hier stellen:

In den verschiedenen Listen über Sommerskigebiete wird das Stockhorn hartnäckig immer aufgeführt. Auch ein Zeitungsbericht der "ZEIT" um 1965 berichtet davon. In den diversen Büchern über die Entwicklung der Zermatter Skigebiete ist allerdings nichts erwähnt. Technisch war es doch gar nicht möglich bis Mitte Achtziger als dann die Rote Nase -Bahn gebaut wurde. Wie hätte man also davor an den Triftji-Lift kommen sollen, bzw. von da wieder zurück aufs Hohtälli oder das Stockhorn? Auch wenn Anfangs Sommer noch Schnee gelegen hat bis Gant, da gabs ja noch keine Bahn zurück.

Also gab es Sommerski am Stockhorn und wenn, in welcher Form?

Re: Neues aus Zermatt-Cervinia

Verfasst: 26.04.2015 - 19:51
von chnuby
ich hab dazu noch eine steinalte SVA- Arbeit. . Gerade die letzten Tage geriet der Ordner beim Ausmisten in die Hände

Re: Neues aus Zermatt-Cervinia

Verfasst: 26.04.2015 - 21:04
von Ams
In den 60ern und 70ern waren ja beim Skifahren mit Liften trotzdem Aufstiege und generell längere Laufwege zu Fuß noch deutlich üblicher und in manchen Gebieten, gerade für Sommerski, nicht zu umgehen. Da z.B. 1965 im Stockhorngebiet nur die alten PBs und der Triftji-Lift standen, bleibt ja bei guter Schneelage nur die Abfahrt/Querung nach Riffelalp (GGB) oder Findeln (glaube ESL zu der Zeit) oder ein Aufstieg von der Triftji Bergstation zum Stockhorn oder Hohtälli. Es gab ja weder die EUB Gant-Blauherd noch den SL Gant-Platte (beide glaube seit 1971).
In Anbetracht der Tatsache, dass die erste Bahn zum trockenen Steg erst in dieser Zeit gebaut wurde und Gletscherlifte in den folgenden Jahren, kann Sommerski davor nur am Stockhorn stattgefunden haben. Ob es den gab und wie es wirklich aussah würde mich daher auch sehr interessieren!

Re: Neues aus Zermatt-Cervinia

Verfasst: 26.04.2015 - 22:19
von Buckelpistenfan
Klemme hat geschrieben::

In den verschiedenen Listen über Sommerskigebiete wird das Stockhorn hartnäckig immer aufgeführt. (...) Wie hätte man also davor an den Triftji-Lift kommen sollen, bzw. von da wieder zurück aufs Hohtälli oder das Stockhorn? Auch wenn Anfangs Sommer noch Schnee gelegen hat bis Gant, da gabs ja noch keine Bahn zurück.

Also gab es Sommerski am Stockhorn und wenn, in welcher Form?

Ich war Ende der Siebziger ab 1978 bis Mitte der 80er regelmäßig am Stockhorn und am Triftji Skifahren. Sommerski gab es zu diesem Zeitpunkt dort nicht, zwischen Bergstation Rote Nase und Stockhorn gab es zwar einen deutlich sichtbaren Hanggletscher, zum Skifahren dürfte der aber bereits damals kaum ausgereicht haben, zumal der Rote-Nase-Lift weit in den nicht vergletscherten Bereich hinunteging (bis auf ca. 2.800 Meter geschätzt). Es wäre alos ein Zwischeneinstieg nötig.

Von der Roten Nase gab es einen Fußweg zum Hohtälli hinüber. An der Roten Nase gab man die Ski an einer Materialseilbahn ab, die sie dann zum Hohtälli herüberfuhr. Diese Materialseilbahn versorgte auch die Verpflegungshütte an der Rotn Nase, die damals dort vorhanden war. Nachdem man die Ski an der Materialseilbahn abgegeben hatte, stieg man anschließend über einen gesicherten Steig ca. 20 Minuten erst bergab und dann bergauf zum Hohtälli hinüber, angesichts der dünnen Luft in der Höhenlage durchaus ein sportliches Unterfangen.

Alternativ konnte man nach Gant abfahren. Dort hatte man Ende der Siebziger Anschluss zum Blauherd oder man konnte mit einem (heute nicht mehr existenten) Schlepplift Gant-Platte den Hang Richtung Hohtälli hinauffahren und nach Grünsee und Findeln hinübergelangen. Ende April endete damals aber auch dort die Skisaison.

Nur ein Hinweis: So ein Thema besser unter "Skigebiete in aller Welt" posten. Da sich am Triftji zur Zeit nichts tut, hat das mit infrastrukturellen Neuigkeiten nichts zu tun.

Re: Neues aus Zermatt-Cervinia

Verfasst: 27.04.2015 - 09:11
von gfm49
Buckelpistenfan hat geschrieben:Nur ein Hinweis: So ein Thema besser unter "Skigebiete in aller Welt" posten. Da sich am Triftji zur Zeit nichts tut, hat das mit infrastrukturellen Neuigkeiten nichts zu tun.
nun sind wir allerdings schon mal hier - kann ja "im Ernstfall" von den Mods mit verschoben werden.

Sommerski im Sinne von Lift- und Bahnbetrieb gab es am Stockhorn m.W. nie. Die Gondelbahn und Triftji liefen wohl bis Anfang/Mitte Mai für den Skibetrieb und wenn man Glück hatte, konnt man ab Anfang der 70er bis Gant abfahren und mit der Gondel über Blauherd zurück. Vorher ging es über Stock und Stein bis zum Findel-Sessellift oder bei wenig Schnee mittels Aufstieg von der Roten Nase zum Höhtälli wie beschrieben. Diesen Weg ging man auch schon vor Fertigstellung der zweiten Sektion der Bahn zum Stockhorn (und auch danach - bevor es den Triftji-Lift gab), um den Triftjigletscher zu befahren (mit Ski auf Buckel, weil noch ohne Materialbahn).

Schließlich gibt es noch den Klassiker, von der Stockhornbahn zum eigentlichen Stockhorngipfel zu laufen und dort in Richtung Findelgletscher abzufahren. Da könnte ich mir am ehesten vorstellen, daß das früher bis in den Sommer hinein ging. Da war aber oben und ggfs, auch untern viel laufen angesagt. Link: https://www.youtube.com/watch?v=u9Rqn6Egs5g

Re: Neues aus Zermatt-Cervinia

Verfasst: 28.04.2015 - 19:53
von Theo
Zwei Sachen, aber nur kurz da es nicht zu den News gehört.
Es gab nie Sommerski am Stockhorn, jedoch in manchen Jahren für 1 oder 2 Wochen Trainings von einzelnen ausgewählten Nationalmannschaften oder Teilen davon. Grund: Die jeweiligen Trainer waren Zermatter. Quelle bin ich grad zu faul zum suchen.
PB's und SSB fahren in Zermatt im Winter mindestens im 10min Rhythmus, zu 80% aber nach bedarf, also öfters.

Re: Zermatt und Cervina: old times

Verfasst: 29.04.2015 - 23:58
von Fab
@gfm49

auf dem obersten Bild mein erstes langjähriges Quartier - Chalet Thedy. Genau wo die angesprochene Gornergrattalabfahrt in den Riedweg einmündet. Dort ist der Weg seit ein paar Jahren verlegt, da das Hotel Europe wie ein Querriegel reingebaut wurde.

Re: Zermatt und Cervina: old times

Verfasst: 17.05.2015 - 21:17
von CV
... nur weil ich's gerade sehe...
Pilatus hat geschrieben:
Bild
Skilift Plan Torrete (Quelle: http://www.skiforum.it/forum/localita-i ... s-475.html)

Das ist nicht der SL Plan Torette sondern die Bergstation vom nördlich gelegenen SL Alpe Giomein.
(Bin die alten SLs in Cervinia noch alle gefahren und kann das mit 100% Sicherheit sagen, auch wenn's im Skiforum anders steht)