1980: Diavolezza - Morteratsch Gletscherabfahrt

alles über: geschlossene Skigebiete/Lifte; alte, nicht mehr existente Hersteller etc.
Forumsregeln
Bitte beachte unsere Forum Netiquette
Benutzeravatar
Kris
Feldberg (1493m)
Beiträge: 1766
Registriert: 23.02.2004 - 13:50
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Skitage 20/21: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Innsbruck
Hat sich bedankt: 217 Mal
Danksagung erhalten: 307 Mal
Kontaktdaten:

1980: Diavolezza - Morteratsch Gletscherabfahrt

Beitrag von Kris » 13.12.2013 - 01:01

Eine der ersten Skigebiets-Fotodokumentationen die ich als 3-Käsehoch machte, war jene der Morteratsch Gletscherabfahrt an der Diavolezza. Mit einer Art brauchbarem Kinderfotoapparat und "Revue" Film von Foto Quelle ging es durch den Tag! Die Gletscherwelt hat mich damals immens geprägt. Die Route empfand ich damals als sehr lang und anstrengend, es musste ja ordentlich gestapft werden auf dem Gletscherplateau zunächst. Die Abfahrt machte ich damals "schon" alleine, aber immerhin hielt ich mich an alle Absperrungen ganz brav.

Grosse Bilder, je nach Bildschirmauflösung ggf. mit Strg"-" verkleinert ansehen :-)


Start an der Seilbahn etwa 2100m, ein Prachtbauwerk mit gelben 125er Kabinen, damals noch Blitzneu. Ebenso neu wie der Skilift (war kein Bühler, was anderes komisches glaube ich).
"Olin Ski"-Reklame am Lifthäuschen aus Holz, das war eine Schweizer Skimarke? "Americas Finest" dürfte wohl Tabak gewesen sein.
Bild




Blick von der Bergstation 2973m Richtung Westen. Die Seilbahn erklettert nur 900hm, durch die Weite der Hänge kommt es mir viel mehr vor. Eine faszinierend weite Welt für einen 3Käse Hoch!
Grün eingezeichnet der Verlauf der Skiroute über das Plateau des Pers Gletschers unterhalb der Bernina Grate.
Bild



Durch den bauchigen Gletscherbruch ging es entlang. Heute ist das Felsen.
Zuvor von der Bergstation der Seilbahn links ausserhalb des Bildes auf das Plateau, Quote etwa 2700m.Bild


Grösster Teil der etwa 1,5km langen Pers Querung geschafft. Insgesamt 30m Bergab. Ohne Fliessband, man muss sich das mal vorstellen in äh-... woanders.
Etwa die Hälfte der Querung führte indes leicht bergauf. Rückblick:
Bild



Isla Persa 2720m, die Verlorene Insel. Diese heisst wohl so, weil es bis etwa in die 1930er Jahren hinein ein markanter Felshaufen inmitten der ansonsten weitgehend übereisten Fläche war. (Vgl. link zu historischen Landestopo vom Gletscher unten). Ab hier ging es sodann in einer für mich damals recht steilen (gletscherfreien) Rinne etwa 300 Höhenmeter hinab zum Hauptgletscher Morteratsch, Quote 2450m.
Bild




Am Hauptgletscher angekommen, blick zum Eisbruch jenes Pers Gletschers, der dem vorher oben gequerten Plateau entspringt. Davon wird heute nicht mehr so viel übrig sein, wie sieht der Eisbruch heute aus?
Rechts des leicht besonnten Hangs die Rinne der Abfahrt von der Isla Persa (die sodann am Bildrand hinausgeht)
Bild




Am Hauptgletscher ging es etwa 3km in prächtig sanftem Gefälle um hinderte Gletscherspaten herum bis zur Gletscherzunge. Stubaitaler hätten hier 35km gemessen, weil so kommt es einem ob der Schönheit auch vor. Immer wieder stehen bleiben, inne halten, umschauen zum bereits Gefahrenen, hinauf blicken in die Eishänge der fast-4000er. Die Gesamte Skiroute war sehr diskret markiert, Gletscherspalten nur wenn man gradlinigs gefahren in die hineingefallen wäre. Es gab lediglich Orangen gestrichene Holzstangen, und ab und an eine Schnur vor einer Spalte.
Bild



3km Morteratschgletscher und wieder etwa 250-200Hoehenmeter sind vorüber. Bis zur Gletscherzunge. Die war jedes Jahr neu spannend: Wie wird sie sein? Steil krass bissig, oder buttereinfach?
Das ist nun wirklich mal eine richtige Eispiste! An der Gletscherzunge gab es kein Entrinnen, es musste über das blanke Tiefschwarze des Eisgletschers hinabgefahren werden.
Bild


Jetzt aber wirklcih das Letze Bild. Das Zählwerk zeigt ja schon 39 an. Der Transporthebel zeigt Widerstand. Hoffentlich kommt noch möglichst viel druaf auf die letzte abgeschnittene Aufnahme. Die Filmmarke "Revue" rechts. Von Quelle Fürth. Heite alles Pleite, wir fotographieren mit Milliarden Transistoren aus China.
Rückblick auf das Ganzen und seine Teile. Gut zu erkennen die abrupte Gletscherzunge. Das grosse Pers Plateau lässt sich links oberhalb der steilen Gletscherstufe erahnen.
Noch ein bisschen gleiten, und die RhB bringt den Skifreudigen Tarifintegriert von der Station Morteratsch 1900m ...
Bild

...wieder zurück zur Seilbahn 2100m. Zwei mal die Runde gemacht, und der Tag ist rum.
Bild

Fazit: Superschöne Erinnerungen an eine einzigartige Bergwelt. Hoffentlich sind dich die Touristiker ihrer Verantwortung bewusst und kleistern die Hänge zwischen Lagalp und Diavolezza nicht mit KSB's und Schneekanonen zu (davon gab es damals keine einzige dort). Hoffe ich komme bald mal wider hin...



Link zum Vergleich 1980 - 2011 der Landestopographie (mit dem Slider den Alpha Wert der beiden Karten einstellen):
http://www.swisstopo.ch/de/index.html?f ... 6lang%3Dde
>> Die unaufhaltsame Industrialisierung des Skiraums führt zu Banalisierung und somit zum Verlust der magischen Skisportfreude<<


Matze
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 238
Registriert: 21.06.2008 - 17:52
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Skitage 20/21: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Würzburg
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: 1980: Diavolezza - Morteratsch Gletscherabfahrt

Beitrag von Matze » 13.12.2013 - 06:38

Toller Bericht - Respekt !
auf geht es in die neue Saison

Benutzeravatar
intermezzo
Nebelhorn (2224m)
Beiträge: 2593
Registriert: 08.08.2006 - 14:32
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Skitage 20/21: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Ferrania presso Basilea
Hat sich bedankt: 91 Mal
Danksagung erhalten: 355 Mal

Re: 1980: Diavolezza - Morteratsch Gletscherabfahrt

Beitrag von intermezzo » 13.12.2013 - 09:28

Sehr nett, Danke!

Olin Ski - solche hatte ich auch einmal. Diese waren aber grottenschlecht, zudem 2,07 Meter lange Ungetüme. Olin Skis galten zu dieser Zeit jedoch als gut. Olin ist mit Sicherheit keine Schweizer Skimarke, sondern - so meine ich - eine US-Firma. Lässt sich aber schnell herausfinden.

Benutzeravatar
Amarra64
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 160
Registriert: 12.05.2012 - 21:56
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Skitage 20/21: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Hamburg
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0
Kontaktdaten:

Re: 1980: Diavolezza - Morteratsch Gletscherabfahrt

Beitrag von Amarra64 » 13.12.2013 - 09:47

Kris hat geschrieben:Eine der ersten Skigebiets-Fotodokumentationen die ich als 3-Käsehoch machte,
Das fing ja früh an mit den Fotodokumentationen ;-)
Kris hat geschrieben:war jene der Morteratsch Gletscherabfahrt an der Diavolezza.
...Diavolezza...everythings sounds better in italian... :wink:
Kris hat geschrieben:"Olin Ski"-Reklame am Lifthäuschen aus Holz, das war eine Schweizer Skimarke? "Americas Finest" dürfte wohl Tabak gewesen sein.
Bild
Olin Ski - Americas finest
Fragmente zu Olin
1950er (?) "The Olin Ski Company manufactured camping and skiing gear."
"...The 1960s also saw an expansion into leisure products - a foray into camping equipment by Winchester® and the creation of Olin Skis, which are still being made today by K2 skis under a license arrangement with Olin."

"Olin Mark VI
One of the few prominent product placements in the 1981 movie For Your Eyes Only are the Olin Mark VI skis, that Bond uses in a thrilling downhill winter chase in Cortina, Italy. The skis are first seen mounted on the back of the copper metallic Lotus Esprit."

http://www.jamesbondlifestyle.com/tags/olin
http://www.jamesbondlifestyle.com/product/olin-mark-vi
OLIN_SKI_Werbung_1981 (447x640).jpg
OLIN_SKI_Werbung_1982 (447x640).jpg
Kris hat geschrieben:Jetzt aber wirklich das Letze Bild. Das Zählwerk zeigt ja schon 39 an. Der Transporthebel zeigt Widerstand. Hoffentlich kommt noch möglichst viel drauf auf die letzte abgeschnittene Aufnahme. Die Filmmarke "Revue" rechts. Von Quelle Fürth. Heite alles Pleite, wir fotographieren mit Milliarden Transistoren aus China.
1970er: "Mama, wieviele Bilder sind noch auf dem Film?" "Nein, wir machen kein Foto jetzt, ich möchte mit dem Film noch die drei Tage bis Urlaubsende hinkommen"
Filme im Fachgeschäft oder im Urlaub im Dorfladen gekauft, wo es ausser Futter auch Sonnenbrillen, Schnürsenkel etc. und natürlich Filme gab. Wenn jemand "zuviel" fotografierte...
Kris hat geschrieben: Fazit: Superschöne Erinnerungen an eine einzigartige Bergwelt. Hoffentlich sind dich die Touristiker ihrer Verantwortung bewusst und kleistern die Hänge zwischen Lagalp und Diavolezza nicht mit KSB's und Schneekanonen zu (davon gab es damals keine einzige dort). Hoffe ich komme bald mal wider hin...
Das wäre bestimmt spannend, Vergleichsfotos gestern - heute.
>>...und als der liebe Gott einmal besonders gute Laune hatte, schenkte er uns den Ski.<< Berge im Schnee, Luis Trenker, 1932
Homepage: http://www.retro-moden.de/index.php?id=skimode

Benutzeravatar
missyd
Vogelsberg (520m)
Beiträge: 823
Registriert: 20.12.2007 - 12:46
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Skitage 20/21: 0
Ski: ja
Snowboard: ja
Ort: Frauenfeld
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 9 Mal

Re: 1980: Diavolezza - Morteratsch Gletscherabfahrt

Beitrag von missyd » 17.12.2013 - 09:29

Wieso hat man eigentlich den Skilift abgebrochen? Heute wäre dort eine KSB sehr praktisch für Wiederholungsfahrten und um eventuell zur Lagalp zu queren ...

Benutzeravatar
vovo
Nebelhorn (2224m)
Beiträge: 2278
Registriert: 04.10.2006 - 20:22
Skitage 18/19: 12
Skitage 19/20: 5
Skitage 20/21: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: München
Hat sich bedankt: 83 Mal
Danksagung erhalten: 185 Mal

Re: 1980: Diavolezza - Morteratsch Gletscherabfahrt

Beitrag von vovo » 09.05.2014 - 22:46

Schöne Retrobilder - so was gefällt mir immer ganz gut! Auch wenn ich wie hier das Gebiet überhaupt nicht kenne.

Benutzeravatar
RogerWilco
Vogelsberg (520m)
Beiträge: 801
Registriert: 12.12.2011 - 14:24
Skitage 18/19: 30
Skitage 19/20: 21
Skitage 20/21: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 17 Mal
Danksagung erhalten: 144 Mal
Kontaktdaten:

Re: 1980: Diavolezza - Morteratsch Gletscherabfahrt

Beitrag von RogerWilco » 12.05.2014 - 19:36

Danke für den Retro-Bericht. Besonders die Panoramen so ganz ohne Stitching-Software finde ich super. :)
Habe leider selbst vor Digi-Cam Zeiten nie eine Fotoapparat beim Skilaufen dabei gehabt... deshalb habe ich auch praktisch keine alten Fotos aus Skigebieten.


Antworten

Zurück zu „Historisch + LSAP“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste