Das Alpinforum wird ausschließlich durch Werbung finanziert.
Wir würden uns freuen, wenn du deinen Adblocker für das Alpinforum deaktivieren würdest! Danke!

Projekt: Skilift Guckaisee/Eube


Forumsregeln
Benutzeravatar
F. Feser
Administrator
Beiträge: 9243
Registriert: 27.03.2002 - 21:04
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Renningen/DE & Vandans/AT
Hat sich bedankt: 25 Mal
Danksagung erhalten: 64 Mal
Kontaktdaten:

Projekt: Skilift Guckaisee/Eube

Beitrag von F. Feser » 16.02.2004 - 22:51

Projekt Skilift Guckaisee/Eube

Stand der Dinge bei der Besichtigung am 14.02.2004:
Zunächst ein paar Daten zum Lift:
Hersteller: LEITNER
Baujahr: 1968
Länge: ca 500m
Höhendifferenz: ca 160m
Talstation: ca 660m üN
Bergstation: ca 820m üN
Anzahl der Gehänge: ca 50 Stück
Spurweite: ca 1,8 m
Anzahl der Stützen: 3
Abspannung: Bergstation
Antrieb: Tal
Motor: Deutz Dieselmotor mit 60 Ps

Mögliche Abfahrten:
Es gibt 2 Hauptabfahrten sowie noch eine weitere Abfahrt, welche optimal für Anfänger geeignet ist!
Eine der Hauptabfahrten, welche direkt neben dem Lift verläuft weist eine Länge von ca 550m auf. Die zweite Hauptabfahrt, welche ab der Mitte etwas weiter außen verläuft hat eine Länge von ca 700m. Die dritte Abfahrt, welche sich ganz außen am Berg richtung Tal schlängelt hat eine Länge von ca 1000m und da sie überwiegend sehr flach ist, ist sie optimal für Anfänger!

Zustand des Liftes:
Leider mussten wir feststellen, dass der Lift, welcher nun schon seit 10 Jahren nicht mehr in Betrieb war, stark unter dem rauhen Klima der Rhön gelitten hat, so das der Rost den LIft ansich genommen hat! Desweiteren ist die Talstation inclusive MOtor,Steuerung,Antrieb und Verkleidung durch Vandalismus stark in Mitleidenschaft gezogen worden! Ebenso sind die Fundamente der Stützen durch Wasser etc. sehr bröckelig geworden und müssen so auch renoviert werden. Die vorhandenen Gehänge mit Kurzbügeln können aufgrund von Korusion leider nur noch mit sehr großem Abeitsaufwand weiterbenutzt werden. Die Stützen müssten alle neu lackiert werden und die Rollenbatterien müssen ebenfalls ersetzt werden! Der Motor wird nur noch sehr schwierig wieder in Gang zu setzen sein und das Getriebe muss komplett ersetz werden!Durch neue Bestimmungen muss zu guterletzt auchnoch ein neues Seil aufgelegt werden! Zur Pistenpräperierung steht zur Zeit eine alte Ratrac Pistenraupe mit Walze zur verfügung! Sie ist ca Baujahr 1972 und ist mit einem 65 Ps Motor ausgestattet.

Nun zu den teils erschreckenden Anblicken der Anlage:

Talstation des LIftes
Bild

Antrieb in der Gesamtansicht
Bild

Nun einige Detailbilder des Antriebs:
Umlenkscheibe mIt Rollenbatterien
Bild

Umlenkscheibe im Tal

Bild

Rollenbatterie Talstation
Bild
Bild

Nun einige Bilder zum Getriebe und Motor
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild

Fundament der Talstation
Bild

Blick zur Stütze 1
Bild

Gestrüpp und Bäume in der Liftspur
Bild

Stütze 1 aus der Nähe

Bild

Fundament der Stütze 1
Bild
Bild

Rollenbatterien der Stütze 1
Bild
Bild
Bild
Bild

Stütze 2 Mit Rollenbatterie
Bild
Fundament

Bild

Stütze 3 mit Rollen im Detail
Bild
Bild
Bild

Bergstation mit Typenschild
Bild

Bergstation mit Umlenkscheibe und Rollenbatterien
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild

Abspannung an der Bergstation
Bild
Bild

Abspannung im Detail
Bild
Bild

Gehänge welche in der Talstation untergebracht sind
Bild
Bild

Pistenraupe
Bild

Motor und Kette der Raupe
Bild
Bild

Blick in die Kabine der Raupe
Bild
Bild
Bild

Wie man anhand der Bilder sehr gut nachvollziehen kann, ist hier viel Arbeit nötig, um diesen Lift wieder für den öffentlichen Verkehr frei zugeben! Wir hoffen, dass diese Projekt erfolgreich beendet werden kann! Dies geht allerdings nur, wenn Wir durch Skigebiete und Seilbahnfirmen mittels Ersatzteilen versorgt werden! Wenn Sie in ihrem Skigebiet in nächster Zeit eine LIftanlage ersetzen, noch alte Ersatzteile zur Verfügung haben oder eine Pistenraupe zum Verkauf haben, würden Wir uns freuen, wenn Sie uns in unserem Projekt unterstützen würden!

Ideal wäre selbstverständlich, wenn Sie im nächsten Sommer einen Schlepplift ersetzen würden, und uns diesen überlassen könnten.
Über die Demontagebedingungen könnten wir uns sicherlich einigen.

Die Kontaktnummern:

Florian Damrow
mobil: +49 160 - 99 05 27 67
buero:+49 6652 - 7 12 32

Vielen Dank für Ihr Interesse an unserem Projekt,
Florian Damrow, Florian Feser, Helmut Kutschker & Matthias Mehler



Für alle Foren-User: die Diskussion um den Lift geht im "alten" Topic weiter, hier wird auch eine Kopie dieses Berichtes eingestellt werden
Zuletzt geändert von F. Feser am 23.07.2006 - 09:14, insgesamt 1-mal geändert.
Alpinforum.com - SUPPORT ALPINFORUM.COM Wie? - Indem ihr bei AMAZON einkauft und BANNER beachtet! Mehr Infos unter dem Link - CLICK ME!

wir brauchen Hilfe! meldet euch bei uns! HILFE!


Benutzeravatar
F. Feser
Administrator
Beiträge: 9243
Registriert: 27.03.2002 - 21:04
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Renningen/DE & Vandans/AT
Hat sich bedankt: 25 Mal
Danksagung erhalten: 64 Mal
Kontaktdaten:

Beitrag von F. Feser » 19.02.2004 - 21:20

Vielleicht noch für potentielle Helfer (Skigebiete, Lifthersteller, "Arbeitskraft") gut zu wissen:

Das Skigebiet Guckai liegt südlich der Wasserkuppe, 15 Fahrminuten von der Autobahn 7
Kempten - Ulm - Würzburg - [Guckai] - Fulda - Kassel - ... - Flensburg

Das Bundesland ist Hessen

Von der Autobahn führt eine durchwegs sehr gut ausgebaute Bundesstraße sowie eine Landesstraße (ebenfalls sehr gut ausgebaut ... "Tempolimit 100") zum Guckaisee

Parkmöglichkeiten wären für knapp 300 - 400 PKW sowie 5 - 10 Busse vorhanden, alle asphaltiert und markiert.

Die nächstgelegenen Ballungszentren sind Rhein-Main mit Frankfurt am Main, Wiesbaden, Mainz. Von hier gibt es einen direkten Autobahnanschluss über die A66 (12 km noch unausgebaut, allerdings wird der Lückenschluss bald vollzogen)
Die Anfahrtszeit aus diesen Gebieten liegt bei etwa 1 Stunde.
Weitere große Städte sind:
Würzburg (max 1 Stunde, eher 45 Minuten),
(Schweinfurt) (30 - 45 Minuten)
Fulda (30 Minuten)
STUTTGART - (max 2 Stunden, eher 1 Stunde 30 Minuten)

Bahnanschluss ist Gersfeld, ein Buspendelverkehr könnte nach Inbetriebnahme sicherlich mit Absprache des örtlichen ÖPNV eingerichtet werden.
Alpinforum.com - SUPPORT ALPINFORUM.COM Wie? - Indem ihr bei AMAZON einkauft und BANNER beachtet! Mehr Infos unter dem Link - CLICK ME!

wir brauchen Hilfe! meldet euch bei uns! HILFE!

Benutzeravatar
PK
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 395
Registriert: 13.03.2003 - 20:15
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Pforzheim
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0
Kontaktdaten:

Beitrag von PK » 12.05.2004 - 18:17

Bei der Besichtigung am 8.5 wurden die Rollenbatterrien überprüft. Das Resultat war das die Lager der Rollen in Ordnung sind, jedoch die Gummieinlagen ausgetauscht werden müssen.

Guckaisee Homepage: http://www.guckaisee.de.vu
http://lost-ropeways.de
- ehem. und aufgelassene Seil- und Bergbahnen
http://skilift-info.de
- Alles über Ski- und Schlepplifte

Benutzeravatar
PK
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 395
Registriert: 13.03.2003 - 20:15
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Pforzheim
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0
Kontaktdaten:

Beitrag von PK » 16.05.2004 - 18:19

Stand der Dinge am 8.05.04:
Da wir an diesem Tag Werkzeug dabei hatten, haben wir das Seil der aus den Rollenbatterien gehoben und haben festgestellt, dass die Rollen sich noch drehen und in einem besseren Zustand sind als wir geglaubt hatten. Somit können die Rollen weiter benutzen, nachdem sie gereinigt wurden und neue Einlagegummis bekommen haben.
Des Weiteren wurde die Verwendung von Langbügeln getestet: Dabei wurde festgestellt, dass bei der momentanen Talstation keine Langbügel benutz werden können, da die Gehänge zu tief hängen und die Bügel so an das Fundament der Talstation anschlagen. Somit wird in Erwägung gezogen, die komplette Dieselantriebsstation im Tal durch eine Elektroantriebsstation zu ersetzen. Das erspart die mühselige Reperatur des Motors und dem Getriebe und in Zukunft könnten somit stets Langbügel eingesetzt werden. Zusätzlich gäbe es auch keine Unstimmigkeiten mit dem TÜV mehr, da die im Moment in der vorhandenen Antriebsstation eingebaute Bremse nicht mehr den heutigen Sicherheitsvorschriften entspricht.
Die alten Gehänge mit Kurzbügeln werden zunächst weiter benutzt. Dazu werden die Stahlseile an den Bügeln durch Kunststoffseile ausgetauscht.
Eine neue Seilüberwachungsanlage wird ebenfalls gebaut, da die alte Sicherheitsanlage nicht mehr Funktionsfähig ist.
An der Bergstation wird ein neues Beobachtungshäuschen errichtet werden und das jetzige Talstationsgebäude wird saniert werden.
Die genaueren detaillierten Pläne und Vorgehensweisen werden in nächster Zukunft veröffentlicht! Über weitere Helfer und Sponsoren würde sich das Guckaisee-Team sehr freuen.
Für weitere Fragen und Anregungen stehen wir ihnen gerne zur Verfügung.

Der Bericht stammt von d_folrian.

Gesperrt

Zurück zu „Projekt: Wiederbelebung Skilift Guckaisee“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast