Das Alpinforum wird ausschließlich durch Werbung finanziert.
Wir würden uns freuen, wenn du deinen Adblocker für das Alpinforum deaktivieren würdest! Danke!

Alles rund um die Finanzierung || EURE VORSCHLÄGE!!


Forumsregeln
Benutzeravatar
PK
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 395
Registriert: 13.03.2003 - 20:15
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Pforzheim
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0
Kontaktdaten:

Beitrag von PK » 09.05.2004 - 22:46

@Flo
Das wär wirklich supper, den unser jetziges is überm Jordan....

MfG,
Philipp
Zuletzt geändert von PK am 10.05.2004 - 13:52, insgesamt 1-mal geändert.
http://lost-ropeways.de
- ehem. und aufgelassene Seil- und Bergbahnen
http://skilift-info.de
- Alles über Ski- und Schlepplifte


paddy
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 488
Registriert: 24.01.2004 - 15:16
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: nein
Snowboard: nein
Ort: darmstadt
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Beitrag von paddy » 09.05.2004 - 22:48

@Pk: Ich denke wenn Mehler uns das mit'm Motor hinbiegen kann, dann wäre unser Problem doch relativ gering! Er sagte doch er kann das hinbekommen?! Wobei, okay, anstatt sagen wir 5000 in die Reperatur zu setzten, wäre es natürlich ganausogut, ne neue (gebrauchte) Talstation zu errichten! Allerdings, da müssen wir mindestens 20.000 rechnen: Abbau der alten Talstation, verladung, Transport und der Neuaufbau erst...da brauchen wir dann Fachleute.... :?
Ich bin doch eher für das Renovieren des alten Motors...
Aber gut, man kann ja mal ausschau halten :wink:

paddy
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 488
Registriert: 24.01.2004 - 15:16
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: nein
Snowboard: nein
Ort: darmstadt
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Beitrag von paddy » 09.05.2004 - 22:49

achso... :idea:

Benutzeravatar
PK
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 395
Registriert: 13.03.2003 - 20:15
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Pforzheim
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0
Kontaktdaten:

Beitrag von PK » 09.05.2004 - 23:02

@paddy ich nehm jetzt mal an du weisst was ich meine :roll:

Aber selbst wenn der Motor wieder laufen sollte haben wir noch ein Problem -> Riemenantrieb bei dem die Bremse zwischen Riemen und Getriebe hängt ist nicht mehr zulässig (Beim reissen der Riemen läft der Lift dann Rückwärts ... ).
Und dann ist die Kupplung mit Haltemagnet wahrscheinlich hinüber.

MfG,
Philipp
http://lost-ropeways.de
- ehem. und aufgelassene Seil- und Bergbahnen
http://skilift-info.de
- Alles über Ski- und Schlepplifte

Benutzeravatar
d-florian
Olymp (2917m)
Beiträge: 2954
Registriert: 16.08.2003 - 21:30
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: 6971, Hard
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Beitrag von d-florian » 09.05.2004 - 23:03

jo flo seh mal zu dass du mit dem seil was hinbekommst! frag mal nach! ham die den antrieb eigentlich noch bzw auch den motor???
schreib ma die genauen daten dazu und frag ma nach ob wir da was ham könnten und für wie viel???
*schrei Modus abends ab 12 an*
AN-NA, Ka-Thy, CA-RINA, Ver-ena ....
*schrei Modus abends ab 12 aus*

Claus
Vogelsberg (520m)
Beiträge: 523
Registriert: 29.12.2002 - 23:03
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: nein
Snowboard: nein
Ort: Schwarzenbruck
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0
Kontaktdaten:

Beitrag von Claus » 10.05.2004 - 17:49

Hab ich jetzt richtig gelesen, oder widersprecht Ihr Euch?
Der eine will den Deutz retten (was ich als sehr vernünftig ansehe), der andere hat schon durchgerechnet (oder behauptet es zumindest), was der Umbau auf Elektroantrieb kosten würde.
Sicher - die Argumente für E-Antrieb liegen auf der Hand. Ich denke, dazu muß ich nichts mehr sagen - das haben wir genug ausdiskutiert.
Die Schaltung für die Stützenüberwachung würde mich mal interessieren, die Ihr Euch da ausgedacht habt. Vielleicht kann mir die mal jemand schicken oder posten.
In elektrischen Themen kann ich Euch gegebenenfalls helfen, wenn es so weit ist und es die Zeit zulässt. Einen alten Elektroantrieb würde ich allerdings nicht einbauen. Schlicht weil die Schleifringläuferantriebe nicht ganz so einfach zu bedienen sind, wie ein Umrichterantrieb und keine Langsamfahrten gestatten, wie es bei Teillast und Wartungsarbeiten sinnvoll wäre.

Die Fundamente verputzen würde ich mit sehr großer Vorsicht angehen. Nachdem Ihr keinen Einblick in das Innere von Rissen habt, kann das Verputzen schlimme Folgen haben. Grabt mal ein Fundament möglichst vollständig aus und reinigt es gründlich mit dem Hochdruckreiniger. Dann kann man mit Hammer und Meißel die Risse genauer untersuchen. In dem momentanen Zustand ist einfach drüberputzen eine grobe Geldverschwendung, weil der Putz mit großer Wahrscheinlichkeit wieder herunterkommt.

Paddy - wie soll ich Euch sagen, was die Elektrik kostet, wenn ich nicht weiß, was Ihr haben wollt. Einfach "Seillageüberwachung" kann viel bedeuten. Macht mal eine Funktionsbeschreibung, was die Elektrik denn genau tun soll. Betriebszustände beschreiben - so kann man am einfachsten planen.

Benutzeravatar
PK
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 395
Registriert: 13.03.2003 - 20:15
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Pforzheim
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0
Kontaktdaten:

Beitrag von PK » 10.05.2004 - 18:20

Zur elektrik Christoph hat da ne Schaltplan nach dem wir ne Seilüberwachung bauen wollen. Mit nem bestimmten Wiederständen an den Auslösestellen und ner analg Zeigeranzeige (mir fällt grad der name von dem Ding net ein) wo man dann anhand des Wiedrestands und ner markierung auf der Anzeige sehen kann wo das Seil raus is. Dann bauen wir noch ne Erdschlusssicherung rein. Der Diesel wird von Nem Elektromagnet gesteuert dem man dann nur den Strom wegnehmen muss.
Die Elektrik is aber weniger das Problem.
Die Kabel wollen wir wieder über die Stützen legen da das einfach billiger wird.


Das mit dem Antrieb is ne längere Geschichte.
Das Problem is noch nicht mal der DEutz aber die Bremse! Wenn die hinter den Keilrimen wär hätten wir kein Problem, aber die is zwischen dem Motor und den Keilrimen, und man kann net so einfach die bremse woanders hinbauen (Tüv).
Daher würde ein gebrauchter (Diesel) Antrieb wesentlich unkomplezierter sein.

MfG,
Philipp
http://lost-ropeways.de
- ehem. und aufgelassene Seil- und Bergbahnen
http://skilift-info.de
- Alles über Ski- und Schlepplifte


Benutzeravatar
Christoph Nikolai
Vogelsberg (520m)
Beiträge: 741
Registriert: 14.10.2003 - 16:24
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Beitrag von Christoph Nikolai » 10.05.2004 - 19:05

Die Schaltung zur Streckenüberwachung ist eigentlich recht simpel. Ein paar Relais, Widerständen in den Stützen und der Bergstation, ein analgoges Anzeigeinstrument sowie ein Transformator mit anschließender Gleichrichtung und Spannungsstabilisierung. Scanne gelegentlich einen Plan davon ein und sende es den Interessierten per Mail.

Benutzeravatar
Ram-Brand
Ski to the Max
Beiträge: 11497
Registriert: 05.07.2002 - 20:04
Skitage 17/18: 12
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Hannover (Germany)
Hat sich bedankt: 23 Mal
Danksagung erhalten: 37 Mal
Kontaktdaten:

Beitrag von Ram-Brand » 10.05.2004 - 20:01

Bin interessiert! :)
Bild Bild
Lift-World.info :: Entdecke die Welt der Seilbahntechnik - Liftdatenbank, Fotos & Videos von Liftanlagen, sowie Informationen über Seilbahntechnik und vieles mehr ...

Claus
Vogelsberg (520m)
Beiträge: 523
Registriert: 29.12.2002 - 23:03
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: nein
Snowboard: nein
Ort: Schwarzenbruck
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0
Kontaktdaten:

Beitrag von Claus » 10.05.2004 - 20:47

Wie eine Seillageüberwachung aussieht ist mir schon bekannt. Ich will nur mal sehen, was Ihr Euch ausgedacht habt. Die Geschichte mit der Gleichspannung würde ich weglassen. Wechselspannung ist auch erlaubt und man kann sie die Gleichrichterei und die LM-Schaltung sparen.
Ob ein Erdkabel teuerer ist, wage ich zu bezweifeln. Sinnvoll wäre ein Überwachungshäuschen an der Bergstation, in dem ein Bediensteter auch eine Abschaltmöglichkeit hat. Die kann man allerdings in die Seillageschaltung mit einbinden.

Zum Antrieb:
Da die Riemen nicht mehr zulässig sind (darauf habe ich schon lange hingewiesen), muß ein ständiger Kraftschluß realisiert werden. Um die Station zu retten, müsste also am der Scheibengetriebeeingenswelle ein 90° Winkelgetriebe hin, das die Eingangswelle nach unten ablenkt. Im Stationsfundament muß ein Sockel eingebaut werden, der wieder ein Winkelgetriebe trägt. Das untere Winkelgetriebe kann mit primärer Durchtriebswelle ausgeführt werden und die Stelle des Scheibenblocks einnehmen. Dann bleibt die Bremse am alten Platz. Ein solches Getriebe mit 1500er Nenndrehzahl und 45kW Nennleistung ist ~43kg schwer und kostet je nach Flanschart zwischen 1000 und 1100¤. Alternative wäre natürlich auch hier der E-Antrieb. Dann ist nur ein Winkelgetriebe nötig(oben), das nach unten ablenkt. Der Motor steht dann senkrecht und hat an BS eine fremdbetätigte Haltebremse. Diese Anlage ließe sich dann über FU abbremsen und mit der mech. Bremse halten. Im Notfall kann auch allein mit der mech. Bremse die Anlage stillgesetzt werden. Motorenpreise habe ich nicht im Kopf - ein vierpoliger Niederspannungsmotor mit 35kW, Fremdbremse und wellenunabhängiger Belüftung liegt in der Gegend von 6000¤. (grob)
Technisch ist der E-Entrieb also einfacher. Die Konstruktion des Dieselantriebes macht Euch die Arbeit unnötig schwer.
Den kompletten Tausch der Talstation sehe ich als sehr unrealistisch an. Allerdings würde ich überlegen, ob sich die Station evtl. etwas anheben lässt.
Habt Ihr mal die Portalweiten der Stützen gemessen? Damit hätte Paddy schon ein Entscheidungskriterium für die Pistenraupe, die er ständig haben möchte. Ich fürchte, daß eine größere Maschine da gar nicht durchgeht, um die Schlepptrasse präparieren zu können.

paddy
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 488
Registriert: 24.01.2004 - 15:16
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: nein
Snowboard: nein
Ort: darmstadt
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Beitrag von paddy » 10.05.2004 - 21:02

@claus...wie gesagt, die "großen" Pläne sind auf Eis gelegt, wir sind alle intressiert, den Lift so günstig es geht zu restaurieren. :wink:
Im Falle der Inbetriebnahme ließe sich mit dem Besitzer des Skilifts Zuckerfeld über eine gemeinsame Nutzung seines PB 240.

Claus
Vogelsberg (520m)
Beiträge: 523
Registriert: 29.12.2002 - 23:03
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: nein
Snowboard: nein
Ort: Schwarzenbruck
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0
Kontaktdaten:

Beitrag von Claus » 10.05.2004 - 21:29

PB240? Das klingt doch sehr vernünftig. Wie kommt die Maschine jeden Abend an den Guckai? Präpariert dann der Fahrer vom Zuckerfeld, oder müsst Ihr das selbst machen?
Wenn das mal so weit ist, dann komme ich sicher. Die Baureihe 240, 260, 280 zählt zu meinen Lieblingen. Die sind nicht schwer zu handhaben, nötigenfalls kann ich Euch eine Einweisung machen.

paddy
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 488
Registriert: 24.01.2004 - 15:16
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: nein
Snowboard: nein
Ort: darmstadt
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Beitrag von paddy » 10.05.2004 - 22:20

Also, am Zuckerfeldlift hat man letztes Jahr neu nen gebrauchten 240er gekauft. D-Florian hat schon mit dem Besitzer telefoniert: "also falls der Lift läuft ließe sich über etwas derartiges etc. sprechen..!"
Allerdings muss dazu erstmal der Lift wieder gescheit laufen....


paddy
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 488
Registriert: 24.01.2004 - 15:16
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: nein
Snowboard: nein
Ort: darmstadt
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Beitrag von paddy » 11.05.2004 - 20:13

bei Seilbahnen.cc gibts nen e-motor:
E-Motor, 30 KW, neu gewickelt, FU-tauglich, Bauform P3, Ip54, 4plg, 380V, 975 U/min Preis ¤ 1000,- , was bedeutet Bauform P3 bzw., was is das für ne spezielle Bauform?! und was heißt:"Ip54"??
Den Rest konnt ich verstehn..

Benutzeravatar
Christoph Nikolai
Vogelsberg (520m)
Beiträge: 741
Registriert: 14.10.2003 - 16:24
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Beitrag von Christoph Nikolai » 11.05.2004 - 20:21

IP 54 ist die Isolationsklasse

Claus
Vogelsberg (520m)
Beiträge: 523
Registriert: 29.12.2002 - 23:03
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: nein
Snowboard: nein
Ort: Schwarzenbruck
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0
Kontaktdaten:

Beitrag von Claus » 11.05.2004 - 20:39

paddy hat geschrieben:bei Seilbahnen.cc gibts nen e-motor:
E-Motor, 30 KW, neu gewickelt, FU-tauglich, Bauform P3, Ip54, 4plg, 380V, 975 U/min Preis ¤ 1000,- , was bedeutet Bauform P3 bzw., was is das für ne spezielle Bauform?! und was heißt:"Ip54"??
Den Rest konnt ich verstehn..
Also - gehen wir mal die tech. Daten durch:
30kW ist am unteren Rand, ich hätte nicht unter 37kW geplant. FU-tauglich und neu gewickelt hört sich komisch an. Wer hat den neu gewickelt? Wäre interessant herauszufinden, wer die Renovierung durchgeführt hat. P3 ist nach meiner Erinnerung eine Fußbauform - kann ich allerdings nachschlagen. IP54 hat mit der Isolierung nichts zu tun, sondern beschreibt den Schutz gegen Eindringen von Fremdkörpern und Wasser in die Maschine. IP54 ist Standard bei Asynchronmaschinen. 4-polig hört sich gut an, 380V dagegen weniger. Die Maschine muß ewig alt sein, um eine Nennspannung von 380V zu haben. Die Spannung gibt es schon lange nicht mehr. 975u/min ist Blödsinn, wenn die Maschine vierpolig ist. Vierpolige Maschinen haben Drehzahlen von etwa 1485 u/min. Da stimmt was nicht in den Angaben.
Sinnvoll wäre eine Maschine mit Stillstandsheizung und Lagerisolierung, wenn sie im Lift eingesetzt werden soll.

paddy
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 488
Registriert: 24.01.2004 - 15:16
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: nein
Snowboard: nein
Ort: darmstadt
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Beitrag von paddy » 11.05.2004 - 21:00

Ich bin eben nur zufällig auf den Motor gestoßen....
Wisst ihr was ich mir heute überlegt habe..: was wäre teurer: nen günstig erworbenen Lift (sagen wir mal um 10.000-15.000) oder die ganze Arbeit mit dem renovieren...?
Vorteil eines kompletten neuen Lifts: Man könnte mit Langbügeln fahren, keine Probleme mehr mit Tüv (wenn er gescheit aufgebaut ist...), zeitlich gesehen ist es wahrscheinlich sogar kürzer, was meint ihr?
Man könnte ja den einen Teil der Fundamente für die neuen Stützen ebenfalls benutzen (wenn man die dinger bist in 1m tiefe mit nem 20-40 cm Betonmantel umzieht....
Dann ist da noch das Problem mit dem Transport, aber vielleicht hat ja einer im Forum einen Lkw-führerschein und vielleicht können wir uns an nem Sa irgendwo nen Lkw "kostenlos" leihen...?
-> dann nur meine Frage, könnten auch wir den Skilift aufbauen oder dürfen das nur Fachleute...? natürlich ist Vorraussetzung, das jemand der sich damit gut auskennt uns hilft... :wink:
Bitte nicht wieder aufregen, ich wollte nur mal abklären, wie das denn aussieht, es kann gut sein das es viel teurer ist, okay ?!

Benutzeravatar
PK
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 395
Registriert: 13.03.2003 - 20:15
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Pforzheim
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0
Kontaktdaten:

Beitrag von PK » 11.05.2004 - 21:50

Du bekommst dort auf Garantie keinen neuen Lift genemigt!

MfG,
Philipp
http://lost-ropeways.de
- ehem. und aufgelassene Seil- und Bergbahnen
http://skilift-info.de
- Alles über Ski- und Schlepplifte

Benutzeravatar
PK
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 395
Registriert: 13.03.2003 - 20:15
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Pforzheim
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0
Kontaktdaten:

Beitrag von PK » 12.05.2004 - 18:25

Ne mal Spass beiseite, weil Ernst kommt.

Die Talstation ist unser einziges Porblem, alles andere können wir herrichten. Es wäre das einfachste wenn wir die Talstation durch ne gebrauchte erstetzen. Weiteres dazu im Sanierung & Technik forum.

Zu den Finanzen:
Wir brauchen auf jeden Fall ne Haftpflichtversicherung und eine gegen Wandalismus. rechne mal 2000Euro pro Jahr.
Dann müssen wir die Gummies in den Rollenbatterrien ersetzen.
41 Euro x 18 Stück

MfG,
Philipp
http://lost-ropeways.de
- ehem. und aufgelassene Seil- und Bergbahnen
http://skilift-info.de
- Alles über Ski- und Schlepplifte


paddy
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 488
Registriert: 24.01.2004 - 15:16
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: nein
Snowboard: nein
Ort: darmstadt
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Beitrag von paddy » 12.05.2004 - 18:41

@PK: könnte man auch halbjährig eine Haftpflichtversicherung abschließen? hm: eine Versicherung gegen Vandalismus? Also ich weiß nicht, es kommt drauf an wie teuer diese ist, denn man sollte wirklich überlegen, ob sich soetwas lohnt, wie wahrscheinlich ist es das soetwas passiert, könnten diese Schäden höher sein als der Beitrag den man einbezahlt...aber das bleibt abzuklären...
Eine gute Sache betreffs Finazierung
Ich bekam grade von der HP Hessens eine Antwort, hier 2 Nummern des Regierungspräsidiums Kassel, diese Personen gilt es nun zu überzeugen, dann gibt Hessen Gelt dazu! Die E-mail hörte sich recht positiv an! Wer kann die Leute von einer Sache gut überzeugen, bzw, wer möchte anrufen, ich kann das ebenfalls tun...aber ich würde auch gerne jemand andrem den Vortritt lassen, falls er möchte...!
1. Herrn Albrecht Tel: 0561 / 106-3411 und

2. Herrn Weber Tel: 0561 / 106-3413.
Nun heißt es möglichst schnell ein Konzept auf die Beine zu stellen!

Michael Meier
Aconcagua (6960m)
Beiträge: 7334
Registriert: 18.06.2002 - 21:50
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: nein
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Beitrag von Michael Meier » 12.05.2004 - 18:53

Also falls ihr das ganze 100% fix anpackt bau ich eich die Steuerung. Ein kleiner Schaltschrank liegt im Keller. 4 Grosse Endschalter habe ich auch müsste man ein wenig modifitieren sind aber die wasserdicht und witterungsgeschützt mit einem Schaltstrom von 6A bei 380V. Ich bau euch den ganzen Gerümpel zusammen und leg noch eine kleine Siemens SPS drauf damit das ganze noch eine Professionelles Spielzeug wird mit diversem Schnickschnack. Allfällige andere bauteile habe ich allerdings nicht Gratis wie auch kein Draht.
Von mir könnt ihr haben:
-Siemens Logo SPS (Wert 300 Euro)
-4 Endschalter müsste ich modifizieren für den Einsatzzweck (Wert 100 Euro)
-Aluminium Schalttableau ca 30 auf 30 (Wert 50 Euro)
-Divese Klemmen, Abdeckungen, LS Relais usw. auf Rechung.

Benutzeravatar
skikoenig
Zuckerhütl (3507m)
Beiträge: 3529
Registriert: 19.08.2002 - 13:32
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Wuppertal
Hat sich bedankt: 8 Mal
Danksagung erhalten: 0

Beitrag von skikoenig » 12.05.2004 - 18:54

Sagt mal, habe ich etwas verpasst??? Bin gerade ein wenig durchs Forum geflogen, aber ich habe noch nicht gefunden, wo ihr nun das ganze Geld her habt? Woher kommt das Geld, dass ihr schon verplant habt?

Wie seid Ihr daran gekommen?

Benutzeravatar
PK
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 395
Registriert: 13.03.2003 - 20:15
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Pforzheim
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0
Kontaktdaten:

Beitrag von PK » 12.05.2004 - 18:55

Telefonieren tu ich lieber net, da tu ich mir immer schwer :wink:

Ne Versicherung für Wandalismus is sehr sinnvoll, da schon zu Zeiten als der Lift in Betrieb war Leitungen zerschnitten wurden, und die Talstation hat seit anfang diesen Jahres (erstes Treffen) wurde auch schon stark beschädigt.
Is natürlich klar wie viel das dann osten würde.
http://lost-ropeways.de
- ehem. und aufgelassene Seil- und Bergbahnen
http://skilift-info.de
- Alles über Ski- und Schlepplifte

paddy
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 488
Registriert: 24.01.2004 - 15:16
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: nein
Snowboard: nein
Ort: darmstadt
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Beitrag von paddy » 12.05.2004 - 19:11

@SKIKÖNIG: frag mal bei der Voba Poppenhausen, wann der letzte Überfall war :lol:
Nein, Spaß beiseite, wir stellen zusammen, was es kostet, wir werden uns die nächste Woche treffen um einen genauen Plan der Kosten und deren Finanzierung zusammenstellen zu können! Wir werden wenn dieser Plan steht, und man genau weiß, wie teuer was ist, bzw. was man benötigt, ein Spendenkonto einrichten, ein Treffen im Regierungspräsidium organisieren, versuchen einen Sponsor zu finden...des weiteren müssen wir dann mal schauen, was wir zusammenbekommen. Des weiteren haben dann d-florian und ich schon darüber gesprochen, dass wir falls es sicher ist, dass der Lift wieder läuft, auch nochmals einiges an Geld an den Lift "verleihen"! Ich könnte max. mit 2000 Euro dienen, wenn ich mir sicher bin dass ich die dann auch irgendwann wieder sehe...
Ach ja und nach Poppenhausen gehen wir auch noch! Wir könnten den Bürgern dort zum Beispiel anbieten, dass sie falls sie vorzeigen können dass sie uns 10 Euro oder mehr "geschenkt" haben, unter der Woche, kostenlos fahren können...

paddy
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 488
Registriert: 24.01.2004 - 15:16
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: nein
Snowboard: nein
Ort: darmstadt
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Beitrag von paddy » 12.05.2004 - 19:25

@MM: Das wäre natürlich klasse, da kommen wir bestimmt drauf zurück, falls ma nen neuen Motor endlich ham! :wink:
Ich möchte nochmal alle um Mithilfe bitten, eine Geeignete Talstation/Antriebsstation zu finden! Gäbe es nicht etwa passendes unter den Liften die dieses Jahr abgebaut/ ersetzt werden?!
D-floian will auch nochmals einen Südtiroler anrufen, der die ganzen Schlepper in Südtirol abbaut und renoviert und dann weiter verkauft!
[/b]


Gesperrt

Zurück zu „Projekt: Wiederbelebung Skilift Guckaisee“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast