Aktuelles vom Guckaisee Projekt


Forumsregeln
Benutzeravatar
PK
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 395
Registriert: 13.03.2003 - 20:15
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Pforzheim
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0
Kontaktdaten:

Aktuelles vom Guckaisee Projekt

Beitrag von PK » 08.07.2004 - 19:24

Guckaisee Skilift Projekt

Aktueller Stand der Dinge, am 8. Juli 04

~ Zur Technik
Dem momentanen Informationsstand nach können wir das Getriebe mit einer Rücklaufsperre nachrüsten, was bedeutet das wir die alte Station, jedoch mit E-Motor weiterverwenden können, und somit einen erheblichen Kostenvorteil haben.

~ Finanzierung
Die Finanzierung ist momentan noch nicht geregelt. Der Bürgermeister ist zwar interessiert, aber möchte nur unter der Bedingung das die Grünen damit einverstanden sind, das Projekt mitfinanzieren.
Der Alpenverein hat sich bis jetzt auch noch nicht geäußert ob er interessiert ist oder nicht, hier stehen die Chancen 50 / 50.
Daher haben wir uns entschlossen einen Öffentlichen Spendenaufruf zu machen, bei dem jeder der spendet 20% Rabat auf Lebenszeit bekommt. Um den Spendenaufruf jedoch zu verwirklichen ist es erforderlich ein Spendenkonto zu eröffnen und einen Verein zu gründen.

~ Voraussichtlicher Termin
Momentan gehen wir davon aus das wir am 2. August bis ende August am Lift arbeiten werden.

~ Mithilfe
Wir suchen momentan einen 60 KW Antriebsmotor, wer da eventuell einen günstiges Angebot kennt möchte sich doch bitte bei uns melden.
(z.B. von einem Lift der stillgelegt worden ist)
http://lost-ropeways.de
- ehem. und aufgelassene Seil- und Bergbahnen
http://skilift-info.de
- Alles über Ski- und Schlepplifte

Werbung wird nicht durch das Alpinforum bereitgestellt, sondern durch Google. Besucher dieser Links werden gebeten sorgfaeltig mit den angebotenen Produkten/Seiten umzugehen.
 

Benutzeravatar
skikoenig
Zuckerhütl (3507m)
Beiträge: 3529
Registriert: 19.08.2002 - 13:32
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Wuppertal
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 0

Beitrag von skikoenig » 09.07.2004 - 01:44

ei dem jeder der spendet 20% Rabat auf Lebenszeit bekommt.
Wie jetzt??? Dann spende ich auch 1 (einen) Euro, event. muss ich ja doch einmal in die Gegend ziehen ! ! !

Also, aufpassen, nicht das alle irgendwann 20% haben ! ! !

Benutzeravatar
PK
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 395
Registriert: 13.03.2003 - 20:15
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Pforzheim
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0
Kontaktdaten:

Beitrag von PK » 10.07.2004 - 12:59

@skikoenig
Daran haben wir auch schon gedacht das es eine Mindestspendensumme gibt.
Das hab ich nur vergessen zu schreiben :oops:

MfG,
Philipp
http://lost-ropeways.de
- ehem. und aufgelassene Seil- und Bergbahnen
http://skilift-info.de
- Alles über Ski- und Schlepplifte

claus_ausgeloggt
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Aktuelles vom Guckaisee Projekt

Beitrag von claus_ausgeloggt » 26.07.2004 - 21:47

PK hat geschrieben: ~ Zur Technik
Dem momentanen Informationsstand nach können wir das Getriebe mit einer Rücklaufsperre nachrüsten, was bedeutet das wir die alte Station, jedoch mit E-Motor weiterverwenden können, und somit einen erheblichen Kostenvorteil haben.
~ Mithilfe
Wir suchen momentan einen 60 KW Antriebsmotor, wer da eventuell einen günstiges Angebot kennt möchte sich doch bitte bei uns melden.
(z.B. von einem Lift der stillgelegt worden ist)
Zwei Fragen: Wissentlich, daß die Thematik vielmehr ins Technikforum gehört, doch möchte ich mich hier nur auf die o.g. Anmerkung beziehen.

Wie soll denn die Rücklaufsperre ans Getriebe dranpassen? Gibt es noch Sperren für das bestehende Getriebe? Wage ich zu bezweifeln. Ich hoffe außerdem, daß Ihr Euch darüber im Klaren seid, daß mit einer festen Rücklaufsperre auch kein Rückwärtsfahrbetrieb möglich ist. Es sei denn, man verwendet eine entsperrbare Rücklaufsperre, die es auch schon fertig am Motor angebaut gibt.

Zweitens: Woher kommen denn die Leistungsdaten, die hier so frei in der Gegend herumschwirren, den Elektromotor betreffend. Mal sind es 30 kW, dann wieder 40 oder 60 - sogar 140kW hatten wir schon. Ich bin der Meinung, die momentane Maschinenleistung ist bekannt - die Leistung muß sich nach dem vorhandenen Getriebe richten, um es nicht binnen kürzester Zeit hinzurichten.
Was für ein Motor soll es denn sein - darüber hat auch noch niemand ein Wort verloren. Und - wer soll die Maschine einbauen und mechanisch und elektrisch anschließen.
Das alte Getriebe hat doch - soweit ich nich an die Bilder erinnere - das Eintriebswellenende horizontal. Da könnt Ihr die Maschine nicht ankuppeln. Die Riementriebe sind nicht mehr zulässig, also soll die Maschine wohl in das Stationsgerüst hinein. Und wie soll dann die kraftschlüssige Verbindung aussehen? Winkelgetriebe und Gelenkwelle oder wie habt Ihr Euch das vorgestellt?

Bin sehr gespannt, was Ihr ab dem 2. August auf die Beine stellen wollt, wenn hier noch keine konkreten Vorstellungen bestehen.
Im Forum hat sich auch schon lange nichts mehr getan zu dem Thema.

Werbung wird nicht durch das Alpinforum bereitgestellt, sondern durch Google. Besucher dieser Links werden gebeten sorgfaeltig mit den angebotenen Produkten/Seiten umzugehen.
 

Benutzeravatar
PK
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 395
Registriert: 13.03.2003 - 20:15
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Pforzheim
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0
Kontaktdaten:

Beitrag von PK » 29.07.2004 - 11:18

Wie soll denn die Rücklaufsperre ans Getriebe dranpassen? Gibt es noch Sperren für das bestehende Getriebe? Wage ich zu bezweifeln. Ich hoffe außerdem, daß Ihr Euch darüber im Klaren seid, daß mit einer festen Rücklaufsperre auch kein Rückwärtsfahrbetrieb möglich ist. Es sei denn, man verwendet eine entsperrbare Rücklaufsperre, die es auch schon fertig am Motor angebaut gibt.
Das ist natürlich logisch das wir dann nicht mehr Rückwertsfahren können :wink:
Die Information mit dem Getriebe stammt vom Seilbahner, der hat beruflich mit Leitner Anlagen zu tun.
Zweitens: Woher kommen denn die Leistungsdaten, die hier so frei in der Gegend herumschwirren, den Elektromotor betreffend. Mal sind es 30 kW, dann wieder 40 oder 60 - sogar 140kW hatten wir schon. Ich bin der Meinung, die momentane Maschinenleistung ist bekannt - die Leistung muß sich nach dem vorhandenen Getriebe richten, um es nicht binnen kürzester Zeit hinzurichten.
Der jetzige Motor hat doch 60 KW (oder warens PS?), dann kommt auch so einer wieder rein :wink:

Was für ein Motor soll es denn sein - darüber hat auch noch niemand ein Wort verloren. Und - wer soll die Maschine einbauen und mechanisch und elektrisch anschließen.
Die Art des Motors ist ne gute Frage, wir wissen auch net was ideal wär. Bei nem Drehstrommotor brauchen wir halt nen FU, und bei ner Gleichstrommaschine nen Gleichrichter, jedoch sind die Gleichstrommaschinen wartungsaufwändiger und anfälliger, aber welchen wir da jetzt nehmen sollen :roll:


Das alte Getriebe hat doch - soweit ich nich an die Bilder erinnere - das Eintriebswellenende horizontal. Da könnt Ihr die Maschine nicht ankuppeln. Die Riementriebe sind nicht mehr zulässig, also soll die Maschine wohl in das Stationsgerüst hinein. Und wie soll dann die kraftschlüssige Verbindung aussehen? Winkelgetriebe und Gelenkwelle oder wie habt Ihr Euch das vorgestellt?
Würde es gehn den neuen Motor einfach aufs Dach der Station Horizontal an das vorhandene Getriebe anzudocken, und wenn nein warum? (ok das Dach müssen wir dann mit nem zusätzlichen Stahlträger versterken :wink: )

Aber die Riemenantriebe sind noch zulässig wenn das Getriebe ne Rücklaufsperre hat :wink:

MfG,
Philipp
http://lost-ropeways.de
- ehem. und aufgelassene Seil- und Bergbahnen
http://skilift-info.de
- Alles über Ski- und Schlepplifte

claus_ausgeloggt
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Beitrag von claus_ausgeloggt » 29.07.2004 - 18:22

PK hat geschrieben:Das ist natürlich logisch das wir dann nicht mehr Rückwertsfahren können :wink:
Die Information mit dem Getriebe stammt vom Seilbahner, der hat beruflich mit Leitner Anlagen zu tun.
Rückwärtsfahrbetrieb sehe ich aber als sinnvoll für den Notfall an, wenn sich irgendeiner verheddert hat oder ein Bügelüberwurf stattgefunden hat. Das würde ich mir so einfach nicht verbauen.
Der Seilbahner hatte beruflich mit Leitner wahrscheinlich noch nie mit einer so alten Anlage zu tun. Er stellt als Montageleiter Neuanlagen auf.
Markus - hier kannst Du Dich mal äußern, inwiefern die Rücklaufsperre sinnvoll ist.
PK hat geschrieben:Der jetzige Motor hat doch 60 KW (oder warens PS?), dann kommt auch so einer wieder rein :wink:
Der Dieselmotor hat angeblich 60PS - das sind 44kW. Aber bei welcher Drehzahl bitte? Das sollte vor Auswahl des Motors bekannt sein.
PK hat geschrieben:Die Art des Motors ist ne gute Frage, wir wissen auch net was ideal wär. Bei nem Drehstrommotor brauchen wir halt nen FU, und bei ner Gleichstrommaschine nen Gleichrichter, jedoch sind die Gleichstrommaschinen wartungsaufwändiger und anfälliger, aber welchen wir da jetzt nehmen sollen :roll:
FU ist nicht unbedingt nötig - aber sehr wünschenswert. Man kann auch eine Schleifringläufermaschine verwenden und über eine Widerstandskaskade anfahren. Allerdings ist die Endfahrgeschwindigkeit fest - die kann man dann nicht verstellen. Zudem ist die Bedienung nicht gerade einfach für Ungeübte.
Einen Gleichstrommotor würde ich nicht verwenden - da das Stationsgerüst immer Feuchtigkeit durchlässt ist das kein idealer Einsatzort für eine Gleichstrommaschine. Die Argumente mit der Wartungsanfälligkeit für eine Gleichstrommaschine könnt Ihr bei Eueren Bedingungen vergessen - die Maschine läuft ja nur einige Stunden im Jahr. Das Argument wird immer gerne verwendet - aber oft zu unrecht.
PK hat geschrieben:Würde es gehn den neuen Motor einfach aufs Dach der Station Horizontal an das vorhandene Getriebe anzudocken, und wenn nein warum? (ok das Dach müssen wir dann mit nem zusätzlichen Stahlträger versterken :wink: )
Und was soll die ewige Winkerei hinter jedem Satz?

Seid Ihr Euch sicher, daß der Motor dort oben auf das Stationsgerüst passt? Erstens muß das Stationsdach das Drehmoment aushalten und zweitens wird die Achshöhe des Getriebes bestimmt nicht mit der eines 45kW-Drehstrommotors zusammenpassen.
Und wie soll dann der Motor an die Getriebeeingangswelle gekuppelt werden? Schon mal Gedanken darüber gemacht?
PK hat geschrieben:Aber die Riemenantriebe sind noch zulässig wenn das Getriebe ne Rücklaufsperre hat
Das ist mir neu. Kann aber sein, ich müsste nochmal in den Vorschriften nachsehen.

Benutzeravatar
Christoph Nikolai
Vogelsberg (520m)
Beiträge: 741
Registriert: 14.10.2003 - 16:24
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Beitrag von Christoph Nikolai » 01.08.2004 - 18:03

Zu Riemenantrieben eine Feststellung:

Kenne etliche Anlagen, die mit einem Riemenantrieb und Rücklaufsperre ausgestattet sind, und nach wie vor so in Betrieb sind. Also nehme ich an, daß es zulässig ist.

Werbung wird nicht durch das Alpinforum bereitgestellt, sondern durch Google. Besucher dieser Links werden gebeten sorgfaeltig mit den angebotenen Produkten/Seiten umzugehen.
 

seilbahner
Gaislachkogl (3058m)
Beiträge: 3240
Registriert: 14.04.2003 - 12:49
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Beitrag von seilbahner » 01.08.2004 - 19:14

Hallo Lieber Claus,
ztu Thema Rücklaufsperre gibt es folgendes zu sagen.In der Regel haben fast alle Schlepplifte zur sicherheit eine Rücklaufsperre, da falls die Bremse nicht funktioniert es zu Seilentgleisungen und schweren Stürzen in der Lifttrasse kommen kann.
Ich habe unter anderem schon öfters nebenbei auch noch Schlepper aufgestellt wie z.B. in Fieberbrunn neben der 8er Doischberg.
Weiters verwendet der Leitner immer noch Riemenantriebe für die Schlepper.
Müssen nur ausreichen gesichert sein.
Rücklaufsperren kann man im Getriebe relativ einfach nachrüste.
Ob es bei diesem Getriebe geht kann ich so auch nicht sagen , da ich keine Getriebdaten oder sonstiges habe und das Typschild anscheinend nicht mehr entzifferbar ist.
Ich glaube unter anderem aber auch dass sich die ganze sache die Eigentlich sehr lobenswert ist viel zu einfach vorgestellt wird.
Allen wegen der CEN Normen und dem TÜV...
Aber das habe ich ja schon mitgeteilt.
Man wird ja sehen was die Buben so auf die Beine stellen.
Es wird halt sehr viel Geld verschlingen.

claus_ausgeloggt
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Beitrag von claus_ausgeloggt » 01.08.2004 - 20:43

Servus Markus

Also - ich hab nochmal die Geschichte mit den Riemen angesehen - in der Vorschrift steht die Bezeichnung "Flechriementriebe" - die mittlerweile eingesetzten Zahn- oder Mehrfachkeilriemen fallen folglich nicht darunter.

Ich denke aber, daß die recht große Riemenstrecke, wie sie jetzt der Fall ist, beim TÜV Probleme bereiten wird. Die mittlerweile verwendeten Riementriebe (DM macht sowas auch) sind viel kürzer.
Aber sei das mal dahingestellt.

Die Rücklaufsperren, die ich kenne, sind keilklemmende Sperren, die elektromagnetisch offengehalten werden könbne, um Rücklauf gestatten zu können. Schließlich ist er nicht ganz unpraktisch. Deine Zweifel, ob das bei dem alten Getriebe noch geht teile ich - aber Sperren gibt es auch einzeln. Das erhöht allerdings den Einbauaufwand.

Ich denke auch - schaun mer mal. Viele hier unterschätzen immer noch den Aufwand, das sehe ich auch so.

Ich muß mich ohnehin demnächst mal wieder bei Dir melden.

jul
Nebelhorn (2224m)
Beiträge: 2375
Registriert: 09.06.2003 - 20:49
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Beitrag von jul » 26.08.2004 - 14:37

Tut sich da jetzt was oder nicht?
NICHT MEHR IM FORUM AKTIV!!!!!

Werbung wird nicht durch das Alpinforum bereitgestellt, sondern durch Google. Besucher dieser Links werden gebeten sorgfaeltig mit den angebotenen Produkten/Seiten umzugehen.
 

Benutzeravatar
PK
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 395
Registriert: 13.03.2003 - 20:15
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Pforzheim
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0
Kontaktdaten:

Mal wieder was neues....

Beitrag von PK » 26.08.2004 - 16:36

Demnächst werden wir euch neueres Berichten, aber der große Lift kommt definitiv erst nächstes Jahr dran.

Ich mein das war ja auch logisch das das dieses Jahr nichts wird, alle im Forum die mal gesagt haben das sie uns z.B. beim Papierkram usw.. helfen hatten ja alle kein interresse, und 3 Leute können so ein Projekt net in nem virtel Jahr planen! das geht einfach nicht. :)

MfG,
Philipp
http://lost-ropeways.de
- ehem. und aufgelassene Seil- und Bergbahnen
http://skilift-info.de
- Alles über Ski- und Schlepplifte

Benutzeravatar
720°
Fichtelberg (1214,6m)
Beiträge: 1308
Registriert: 21.07.2004 - 14:01
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: nein
Snowboard: ja
Ort: Düsseldorf
Hat sich bedankt: 14 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal
Kontaktdaten:

Beitrag von 720° » 26.08.2004 - 20:30

ähhm Phillip, sei mir nicht böse, aber ich hab Euch Unterstützung bei der website, Vermarktung, etc. angeboten, aber wenn man mal schaut, wie das Projekt angegangen worden ist und weitergelaufen ist, dann zweifelt man sehr, an der Realisierung dieses Projekts, wobei durchaus Potential da ist, siehe Winterberg!

Und ich hab die ganze Zeit mails bekommen, wie es denn mit einer Probebeschneiung aussieht, aber mal ernsthaft, bevor ich meinen Chef wegen einer Probenbeschneiung anhaue, ist ersteinmal ein funktionierender Lift von Nöten. Sonst brauch ich meinen Boss gar nicht mit sowas kommen...

trotzdem würde ich mich freuen, wenn bei Eurem Lift bald was geht...

Was meinst Du mit grosser Lift? Ich dachte da gibbet nur einen...

Benutzeravatar
PK
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 395
Registriert: 13.03.2003 - 20:15
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Pforzheim
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0
Kontaktdaten:

Beitrag von PK » 26.08.2004 - 23:05

@ 720°
du hast natürlich recht, aber ich hab jetzt auch nicht dich persönlich damit gemeint!
Und das ne Probebeschneiung ohne Lift Schwachsinn ist, ist mir auch klar.
Wer hat dir diese Mails geschickt?

Mit dieser Aussage ging es z.B. um das Thema Bauantrag bei dem einige Leute gesagt haben das sie uns dabei helfen können, was jedoch als es dann konkret wurde niemand getan hat.

Mit großem Lift mein ich den Leitner.

Ich und d_florian wollen eventuell ne Rope-Tow für diesen Winter organisieren. Ich hab nächste Woche einen Besichtigungstermin bei nem Hotel für ne gebrauchte Anlage die wir eventuell günstig haben können, da werd ich dann auch Bilder von machen.

MfG,
Philipp
http://lost-ropeways.de
- ehem. und aufgelassene Seil- und Bergbahnen
http://skilift-info.de
- Alles über Ski- und Schlepplifte

Werbung wird nicht durch das Alpinforum bereitgestellt, sondern durch Google. Besucher dieser Links werden gebeten sorgfaeltig mit den angebotenen Produkten/Seiten umzugehen.
 

Benutzeravatar
PK
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 395
Registriert: 13.03.2003 - 20:15
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Pforzheim
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0
Kontaktdaten:

Beitrag von PK » 06.09.2004 - 10:06

@claus und @seilbahner

wäre es rein teoretisch möglich den 50 KW Schleifringläufer Motor der Rüdesheimer EUB anstelle des jetzigen Diesel-Motors einzubauen, den die haben dort noch zwei von den Dingern rumfahren die höchst wahrscheinlich am Ende des Jahres auf den Schrott fliegen. Dann hätten wir auch gleich die Schaltung zum hochfahren des Motors die zusätzlich auch automatisiert ist.
PS: Ich weiss das dieser Motor ne höhere Drehzahl als der Diesel hat, nur ist die Frage ob es von leitner eventuell ein Getriebe mit ner passenderen Übersetzung dafür gibt.

Der Motor hät halt 6 KW mehr aber das dürfte eigentlich net schaden oder?

MfG,
Philipp
http://lost-ropeways.de
- ehem. und aufgelassene Seil- und Bergbahnen
http://skilift-info.de
- Alles über Ski- und Schlepplifte

Gast
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Beitrag von Gast » 06.09.2004 - 19:03

Also rein Elektrotechnisch bin ich nicht der Fachmann,was ich euch aber sagen kann ist, dass Ihr diese Umbauten genehmigen müsst, es den Vorschriften der BO Schlepp entspricht und auch den Aktuellen EU Normen mit der Steuerung. Das Umbauen am Getriebe kommt euch sicher extrem Teuer. Das heisst das geht in die mehrere 10000 euro.
So ein Motoer hat eine Nenndrehzahl und der Diesel ist Regelbar und somit läuft er Wahrscheinlich viel zu schnell. Aber ohne genaue Begutachtung der Gesammten Station kann man eh nicht so leicht eine ferndiagnose stellen. Und da ich mit unserer Kuppelbaren 4er sehr viel Stress habe kann ich euch im Moment ausser per Mail keine Tips geben.

Benutzeravatar
Ram-Brand
Ski to the Max
Beiträge: 11351
Registriert: 05.07.2002 - 20:04
Skitage 17/18: 12
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Hannover (Germany)
Hat sich bedankt: 12 Mal
Danksagung erhalten: 10 Mal
Kontaktdaten:

Beitrag von Ram-Brand » 07.09.2004 - 16:27

Wo kommt überhaupt der Strom für den Motor her?

Ich dachte der Lift liegt jwd?!!
Bild Bild
Lift-World.info :: Entdecke die Welt der Seilbahntechnik - Liftdatenbank, Fotos & Videos von Liftanlagen, sowie Informationen über Seilbahntechnik und vieles mehr ...

Werbung wird nicht durch das Alpinforum bereitgestellt, sondern durch Google. Besucher dieser Links werden gebeten sorgfaeltig mit den angebotenen Produkten/Seiten umzugehen.
 

Benutzeravatar
PK
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 395
Registriert: 13.03.2003 - 20:15
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Pforzheim
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0
Kontaktdaten:

Beitrag von PK » 09.09.2004 - 11:42

Da müssen wir nochmal beim örtlichen Stromliferramten nachfragen wie viel eine leitung kosten würde.

zu meinem Vorschlag mit dem Motor, so eine Antwort hab ich erwartet.

Das beste ist wohl wennn wir da ne neue Antriebsstation hinstellen.

MfG,
Philipp
http://lost-ropeways.de
- ehem. und aufgelassene Seil- und Bergbahnen
http://skilift-info.de
- Alles über Ski- und Schlepplifte

Gast
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Beitrag von Gast » 09.09.2004 - 21:08

Der Gast war ich! Der Seilbahner

Benutzeravatar
Ram-Brand
Ski to the Max
Beiträge: 11351
Registriert: 05.07.2002 - 20:04
Skitage 17/18: 12
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Hannover (Germany)
Hat sich bedankt: 12 Mal
Danksagung erhalten: 10 Mal
Kontaktdaten:

Beitrag von Ram-Brand » 09.09.2004 - 22:42

Die Stromleitung wird teuer.

Vielleicht muß sogar eine Trafostation gestellt werden.
Bild Bild
Lift-World.info :: Entdecke die Welt der Seilbahntechnik - Liftdatenbank, Fotos & Videos von Liftanlagen, sowie Informationen über Seilbahntechnik und vieles mehr ...

Werbung wird nicht durch das Alpinforum bereitgestellt, sondern durch Google. Besucher dieser Links werden gebeten sorgfaeltig mit den angebotenen Produkten/Seiten umzugehen.
 

Benutzeravatar
PK
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 395
Registriert: 13.03.2003 - 20:15
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Pforzheim
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0
Kontaktdaten:

Beitrag von PK » 10.09.2004 - 08:15

Da ist soweit ich weis ne Traffostation beim Guckaisee.
http://lost-ropeways.de
- ehem. und aufgelassene Seil- und Bergbahnen
http://skilift-info.de
- Alles über Ski- und Schlepplifte

Benutzeravatar
F. Feser
Administrator
Beiträge: 9216
Registriert: 27.03.2002 - 21:04
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Renningen/DE & Vandans/AT
Hat sich bedankt: 14 Mal
Danksagung erhalten: 44 Mal
Kontaktdaten:

Beitrag von F. Feser » 10.09.2004 - 12:35

Trafostation beim Guckai ist richtig.

Fragt halt mal bei eOn an, die müssten doch dort der Versorger sein oder?
Alpinforum.com - SUPPORT ALPINFORUM.COM Wie? - Indem ihr bei AMAZON einkauft und BANNER beachtet! Mehr Infos unter dem Link - CLICK ME!

wir brauchen Hilfe! meldet euch bei uns! HILFE!

Benutzeravatar
PK
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 395
Registriert: 13.03.2003 - 20:15
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Pforzheim
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0
Kontaktdaten:

Beitrag von PK » 10.09.2004 - 13:36

d_florian hat bei denen mal angerufen, die haben aber nichts genaues gewusst
und der mehler hat auch mal angerufen, mehr weiss ich nicht.Aber den Seillift können wir eventuel dieses Jahr auch mit ner Drehstromleitung vom Guckaibauer betreiben.
http://lost-ropeways.de
- ehem. und aufgelassene Seil- und Bergbahnen
http://skilift-info.de
- Alles über Ski- und Schlepplifte

Werbung wird nicht durch das Alpinforum bereitgestellt, sondern durch Google. Besucher dieser Links werden gebeten sorgfaeltig mit den angebotenen Produkten/Seiten umzugehen.
 

Benutzeravatar
F. Feser
Administrator
Beiträge: 9216
Registriert: 27.03.2002 - 21:04
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Renningen/DE & Vandans/AT
Hat sich bedankt: 14 Mal
Danksagung erhalten: 44 Mal
Kontaktdaten:

Beitrag von F. Feser » 10.09.2004 - 13:56

habt ihr den seillift schon sicher? was kostet er euch? und von wo bis wo wollt ihr ihn laufen lassen?
Alpinforum.com - SUPPORT ALPINFORUM.COM Wie? - Indem ihr bei AMAZON einkauft und BANNER beachtet! Mehr Infos unter dem Link - CLICK ME!

wir brauchen Hilfe! meldet euch bei uns! HILFE!

Benutzeravatar
PK
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 395
Registriert: 13.03.2003 - 20:15
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Pforzheim
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0
Kontaktdaten:

Beitrag von PK » 10.09.2004 - 17:22

sobald wir das Geld für den Seillift haben ja :wink:
Da gibt es keinen anderen Interresenten für, daher eilt das auch nicht. Mit der Platzierung müssen wir noch sehen das kann d_florian besser beschreiben.
Die VB für den Lift leigt bei 800 Eur.
http://lost-ropeways.de
- ehem. und aufgelassene Seil- und Bergbahnen
http://skilift-info.de
- Alles über Ski- und Schlepplifte

Benutzeravatar
F. Feser
Administrator
Beiträge: 9216
Registriert: 27.03.2002 - 21:04
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Renningen/DE & Vandans/AT
Hat sich bedankt: 14 Mal
Danksagung erhalten: 44 Mal
Kontaktdaten:

Beitrag von F. Feser » 10.09.2004 - 19:29

zahlt 500 und nehmt ihn!
mehr nich!
Alpinforum.com - SUPPORT ALPINFORUM.COM Wie? - Indem ihr bei AMAZON einkauft und BANNER beachtet! Mehr Infos unter dem Link - CLICK ME!

wir brauchen Hilfe! meldet euch bei uns! HILFE!

Werbung wird nicht durch das Alpinforum bereitgestellt, sondern durch Google. Besucher dieser Links werden gebeten sorgfaeltig mit den angebotenen Produkten/Seiten umzugehen.
 

Gesperrt

Zurück zu „Projekt: Wiederbelebung Skilift Guckaisee“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast