Das Alpinforum wird ausschließlich durch Werbung finanziert.
Wir würden uns freuen, wenn du deinen Adblocker für das Alpinforum deaktivieren würdest! Danke!

Die große Klima-Diskussion

... alle Berichte aus Fernsehen, Rundfunk, Presse und anderen Medien hinein.

Moderatoren: snowflat, TPD, jwahl

Forumsregeln
Benutzeravatar
wetterstein
Vogelsberg (520m)
Beiträge: 589
Registriert: 05.11.2012 - 17:44
Skitage 17/18: 80
Skitage 18/19: 75
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Tirol
Hat sich bedankt: 35 Mal
Danksagung erhalten: 49 Mal

Re: Die große Klima-Diskussion

Beitrag von wetterstein » 08.09.2019 - 18:11

CLIMATE CHANGE HOAX COLLAPSES AS MICHAEL MANN’S BOGUS “HOCKEY STICK” GRAPH DEFAMATION LAWSUIT DISMISSED BY THE SUPREME COURT OF BRITISH COLUMBIA
Mann’s now proven contempt of court means Ball is entitled to have the court serve upon Mann the fullest punishment. Contempt sanctions could reasonably include the judge ruling that Dr. Ball’s statement that Mann “belongs in the state pen, not Penn. State’ is a precise and true statement of fact.

This is because under Canada’s unique ‘Truth Defense’, Mann is now proven to have wilfully hidden his data, so the court may rule he hid it because it is fake. As such, the court must then dismiss Mann’s entire libel suit with costs awarded to Ball and his team.
:arrow: http://www.ccfsh.org/climate/climate-ch ... -columbia/


Benutzeravatar
Petz
K2 (8611m)
Beiträge: 8832
Registriert: 22.11.2002 - 22:26
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Telfs/Austria
Hat sich bedankt: 100 Mal
Danksagung erhalten: 103 Mal
Kontaktdaten:

Re: Die große Klima-Diskussion

Beitrag von Petz » 08.09.2019 - 19:19

gfm49 hat geschrieben:
08.09.2019 - 14:20
Diese Variante hilft aber weder den Veganern noch löst sie das Problem den Klimawandel aufzuhalten.
Den Veganern nicht aber als Fleischalternative sehr wohl da die Nutzung von Insekten zumindest einen großen Teil der durch Intensivviehzucht verursachten Probleme wie Bodenverbrauch und Methangasemmissionen verringerte.
Grüße von Markus

Modelliftseite Petz: http://www.modellseilbahnen.com

Man muß im Leben für seine Erfahrungen bezahlen, wenn man Glück hat bekommt man manchmal Rabatt (Oskar Kokoschka)

Benutzeravatar
wetterstein
Vogelsberg (520m)
Beiträge: 589
Registriert: 05.11.2012 - 17:44
Skitage 17/18: 80
Skitage 18/19: 75
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Tirol
Hat sich bedankt: 35 Mal
Danksagung erhalten: 49 Mal

Re: Die große Klima-Diskussion

Beitrag von wetterstein » 08.09.2019 - 19:42

NASA admits that climate change occurs because of changes in Earth’s solar orbit, and NOT because of SUVs and fossil fuels
It was the year 1958, to be precise, when NASA first observed that changes in the solar orbit of the earth, along with alterations to the earth’s axial tilt, are both responsible for what climate scientists today have dubbed as “warming” (or “cooling,” depending on their agenda).
In the year 2000, NASA did publish information on its Earth Observatory website about the Milankovitch Climate Theory, revealing that the planet is, in fact, changing due to extraneous factors that have absolutely nothing to do with human activity. But, again, this information has yet to go mainstream, some 19 years later, which is why deranged, climate-obsessed leftists have now begun to claim that we really only have 18 months left before the planet dies from an excess of carbon dioxide (CO2).
:arrow: https://gellerreport.com/2019/09/climate-nonsense.html/

gfm49
Wurmberg (971m)
Beiträge: 1043
Registriert: 11.02.2009 - 19:41
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: nein
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 35 Mal

Re: Die große Klima-Diskussion

Beitrag von gfm49 » 08.09.2019 - 20:13

Petz hat geschrieben:
08.09.2019 - 19:19
gfm49 hat geschrieben:
08.09.2019 - 14:20
Diese Variante hilft aber weder den Veganern noch löst sie das Problem den Klimawandel aufzuhalten.
Den Veganern nicht aber als Fleischalternative sehr wohl da die Nutzung von Insekten zumindest einen großen Teil der durch Intensivviehzucht verursachten Probleme wie Bodenverbrauch und Methangasemmissionen verringerte.
Da hast Du in Deinem Zitat aber meinen Satz an den entscheidenden Stellen verkürzt und damit seinen Sinn massiv verfälscht :sauer: :
gfm49 hat geschrieben:
08.09.2019 - 14:20
... noch löst sie das Problem, im Sinne von Herrn Söderlunds Vorschlag Menschenfleisch genießbar zu machen, um den Klimawandel durch dessen Verzehr aufzuhalten.
Damit habe ich auf einen Post weiter oben Bezug genommen, der von dieser etwas abstrusen Vorstellung berichtet hatte.
Wenn man Zitate schon verändert, sollte man das wenigstens kenntlich machen. :sauer:

Benutzeravatar
wetterstein
Vogelsberg (520m)
Beiträge: 589
Registriert: 05.11.2012 - 17:44
Skitage 17/18: 80
Skitage 18/19: 75
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Tirol
Hat sich bedankt: 35 Mal
Danksagung erhalten: 49 Mal

Re: Die große Klima-Diskussion

Beitrag von wetterstein » 08.09.2019 - 20:31

Dokumentation über die Sahara. Erstausstrahlung 2009 auf ARTE:

Mehr Niederschläge in der Sahara in den letzten Jahren, sogar Überschwemmungen. Viele Felszeichnungen mit Elefanten, Giraffen, Krokodilen und auch schwimmenden Menschen!

Direktlink

Benutzeravatar
Stefan
Alpspitze (2628m)
Beiträge: 2652
Registriert: 28.08.2003 - 11:31
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Wien (Arbeit), Saig (Schwarzwald/Heimat)
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal
Kontaktdaten:

Re: Die große Klima-Diskussion

Beitrag von Stefan » 09.09.2019 - 15:44

Den Geller Report als Quelle auch nur für irgendwas herzuholen, halte ich gelinde gesagt für gewagt.
Pamela Geller is the founder, editor and publisher of The Geller Report and President of the American Freedom Defense Initiative (AFDI) and Stop Islamization of America (SIOA). She is the author of Fatwa: Hunted in America (foreword by Geert Wilders) (Dangerous Books), The Post-American Presidency: The Obama Administration’s War on America (foreword by Ambassador John Bolton) (Simon & Schuster) and Stop the Islamization of America: A Practical Guide to the Resistance (WND Books). She is also a regular columnist for numerous publications. (...) Geller ist Mitgründerin von Stop Islamization of America. Diese Organisation wurde sowohl von der Anti-Defamation League als auch dem Southern Poverty Law Center (SPLC) als antimuslimische Hassgruppe verurteilt. Geller selber bezeichnet das SPLC als „linksextreme“ Organisation.

Benutzeravatar
wmenn
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 134
Registriert: 27.04.2011 - 14:21
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: ja
Hat sich bedankt: 21 Mal
Danksagung erhalten: 26 Mal

Re: Die große Klima-Diskussion

Beitrag von wmenn » 09.09.2019 - 18:14

Stefan hat geschrieben:
09.09.2019 - 15:44
Den Geller Report als Quelle auch nur für irgendwas herzuholen, halte ich gelinde gesagt für gewagt.
Tja, aber die Schlagzeile "NASA admits..." zieht eben immer :D
Der Wikipedia Artikel über die Milankovic-Zyklen: https://de.wikipedia.org/wiki/Milankovi%C4%87-Zyklen
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor wmenn für den Beitrag:
Stefan


Benutzeravatar
Fab
Aconcagua (6960m)
Beiträge: 7351
Registriert: 28.07.2007 - 13:11
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Tauperlitz (Bayern)
Hat sich bedankt: 18 Mal
Danksagung erhalten: 155 Mal

Re: Die große Klima-Diskussion

Beitrag von Fab » 09.09.2019 - 18:29

wetterstein hat geschrieben:
08.09.2019 - 20:31
Dokumentation über die Sahara. Erstausstrahlung 2009 auf ARTE:

Mehr Niederschläge in der Sahara in den letzten Jahren, sogar Überschwemmungen. Viele Felszeichnungen mit Elefanten, Giraffen, Krokodilen und auch schwimmenden Menschen!
Bist ein wenig spät :D
Das hab ich vor 12 Jahren hier schon geschrieben, als jemand Übernutzung u. Klimawandel nicht auseinanderhalten konnte.
Vor 8000 jahren wars dort wie in Ostafrika. Dank Regenzeit Savannen, Steppen, Flüsse, Seen (der Mega-Tschad war mal ähnlich groß wie das Kaspische Meer, is aber noch länger her), Tierwelt wie in Ostafrika. Safariland :lach:

Dann begann die Austrocknung, die vor ca. 5500 Jahren vollendet war. Die Menschen mussten abwandern. Einige wie die Wodaabe beispielsweise in die Subsahara. Die anderen ins sumpfige, moskitoverseuchte Niltal. Nach der Trockenlegung des Sumpflandes haben sie die altägyptische Hochkultur begründet.

Benutzeravatar
Petz
K2 (8611m)
Beiträge: 8832
Registriert: 22.11.2002 - 22:26
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Telfs/Austria
Hat sich bedankt: 100 Mal
Danksagung erhalten: 103 Mal
Kontaktdaten:

Re: Die große Klima-Diskussion

Beitrag von Petz » 09.09.2019 - 19:18

gfm49 hat geschrieben:
08.09.2019 - 20:13
Damit habe ich auf einen Post weiter oben Bezug genommen, der von dieser etwas abstrusen Vorstellung berichtet hatte.
Wenn man Zitate schon verändert, sollte man das wenigstens kenntlich machen. :sauer:
Sorry aber den Bezug auf den früheren Beitrag hatte ich bei meinem Kommentar nicht am Radar... :oops:
Grüße von Markus

Modelliftseite Petz: http://www.modellseilbahnen.com

Man muß im Leben für seine Erfahrungen bezahlen, wenn man Glück hat bekommt man manchmal Rabatt (Oskar Kokoschka)

Benutzeravatar
wetterstein
Vogelsberg (520m)
Beiträge: 589
Registriert: 05.11.2012 - 17:44
Skitage 17/18: 80
Skitage 18/19: 75
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Tirol
Hat sich bedankt: 35 Mal
Danksagung erhalten: 49 Mal

Re: Die große Klima-Diskussion

Beitrag von wetterstein » 09.09.2019 - 22:00

Propagation of Error and the Reliability of Global Air Temperature Projections

Patrick Frank*
SLAC National Accelerator Laboratory, Stanford University, Menlo Park, CA, United States
The unavoidable conclusion is that a temperature signal from anthropogenic CO2 emissions (if any) cannot have been, nor presently can be, evidenced in climate observables.
:arrow: https://www.frontiersin.org/articles/10 ... 00223/full

Benutzeravatar
wetterstein
Vogelsberg (520m)
Beiträge: 589
Registriert: 05.11.2012 - 17:44
Skitage 17/18: 80
Skitage 18/19: 75
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Tirol
Hat sich bedankt: 35 Mal
Danksagung erhalten: 49 Mal

Re: Die große Klima-Diskussion

Beitrag von wetterstein » 10.09.2019 - 06:40

Fab hat geschrieben:
09.09.2019 - 18:29
Bist ein wenig spät :D
Was sind schon 10 Jahre in der Paläoklimatologie? :wink:

gfm49
Wurmberg (971m)
Beiträge: 1043
Registriert: 11.02.2009 - 19:41
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: nein
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 35 Mal

Re: Die große Klima-Diskussion

Beitrag von gfm49 » 10.09.2019 - 08:01

Petz hat geschrieben:
09.09.2019 - 19:18
Sorry aber den Bezug auf den früheren Beitrag hatte ich bei meinem Kommentar nicht am Radar... :oops:
ok - trotzdem sollte man Zitate nicht beliebig unverkennbar verändern. Ein paar ... hätten genügt.

Benutzeravatar
wetterstein
Vogelsberg (520m)
Beiträge: 589
Registriert: 05.11.2012 - 17:44
Skitage 17/18: 80
Skitage 18/19: 75
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Tirol
Hat sich bedankt: 35 Mal
Danksagung erhalten: 49 Mal

Re: Die große Klima-Diskussion

Beitrag von wetterstein » 10.09.2019 - 20:26

Ship with Climate Change Warriors caught in ice, Warriors evacuated
The ship is on Arctic tour with Climate Change documentary film team, and tourists, concerned with Climate Change and melting Arctic ice.
All 16 Climate Change warriors were evacuated by helicopter
Something is very wrong with Arctic ice, instead of melting as ordered by UN/IPCC, it captured the ship with Climate Change Warriors. ;D
:arrow: https://maritimebulletin.net/2019/09/04 ... evacuated/


Online
Benutzeravatar
icedtea
Vogelsberg (520m)
Beiträge: 707
Registriert: 23.10.2018 - 13:40
Skitage 17/18: 18
Skitage 18/19: 14
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Rhein-Main-Tiefebene
Hat sich bedankt: 442 Mal
Danksagung erhalten: 205 Mal

Re: Die große Klima-Diskussion

Beitrag von icedtea » 11.09.2019 - 00:32

Ja Wahnsinn, Wetterstein hat mal wieder einen Bericht, in dem Niemand eine Schmelze des Eises verschwitzt 🤔
Wo ich schon war:
Ski-Zillertal 3000 (alles außer Gletscher); Hochzillertal/Hochfügen, Spieljoch, Hauser Kaibling; Alpendorf/Wagrain/Flachau; Maiskogel, Pass Thurn/Resterhöhe; Schmittenhöhe, Wildkogel, Damüls/Mellau, Hochzeiger, Kronplatz, Söllereck, Planai/Hochwurzen, Willingen, Schnalstaler Gletscher
Was als nächstes kommt: Laax, danach Montafon

Benutzeravatar
wmenn
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 134
Registriert: 27.04.2011 - 14:21
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: ja
Hat sich bedankt: 21 Mal
Danksagung erhalten: 26 Mal

Re: Die große Klima-Diskussion

Beitrag von wmenn » 11.09.2019 - 12:05

Hmm, wäre interessant, einen Experten dazu zu hören. Auf den aktuellen Bildern vom NSIDC
https://nsidc.org/arcticseaicenews/
sieht man, dass um Spitzbergen die Eisbedeckung jenseits des Medians für die Jahre 1981-2010 liegt, während sonst praktisch überall die Eisbedeckung deutlich geringer ist. Ob da irgendwelche lokalen Phänomene (z. B. Stürme) das Eis dorthin getrieben haben?
Im August hat sich die Eisbedeckung im Vergleich zum Minimum von 2012 auch "erholt", liegt aber natürlich immer noch weit entfernt von den Werten früherer Jahre.
Zuletzt geändert von wmenn am 11.09.2019 - 12:09, insgesamt 1-mal geändert.

Online
Julian96
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 142
Registriert: 23.01.2019 - 11:13
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 16
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 17 Mal
Danksagung erhalten: 42 Mal
Kontaktdaten:

Re: Die große Klima-Diskussion

Beitrag von Julian96 » 11.09.2019 - 21:12

Was mir aktuell wieder zunehmend sorgen bereitet... Vor einigen Jahren als das mit dem Klimawandel erst so richtig öffentlich zum Thema wurde, sagten die Experten uns bleibt nicht mehr viel Zeit und wir sollten möglichst unter 1,5 grad Erwärmung bleiben. Jetzt heißt es von Experten die schlimmsten Befürchtungen sind bereits übertroffen worden, wir sind schon über 1,5 grad und die Erwärmung geht schneller als selbst in den worst case Szenarien berechnet.

Angesichts der Tatsache, dass wir aktuell global gesehen weit davon entfernt sind in den nächsten 10 Jahren alles in Griff zu bekommen habe ich da zunehmend weniger Hoffnung. :sniff:

Außerdem zeigt mir das auch, das kein Mensch die Komplexität unseres globalen Ökosystems auch nur ansatzweise versteht.

Und auf der anderen Seite sind dann Dinge wie z. B. Das Waldsterben. Da hieß es schon vor 20 Jahren der Wald ist so krank wie nie und viele Baumarten werden nicht überleben und heute hört man genau das gleiche... Da fällt es einem schwer zu erkennen was denn nun wirklich stimmt, bzw. was man denn nun glauben soll. :?:
Saison 18/19: Skitage 16: 2x Hochgurgl/Obergurgl, 3x Davos, 1x Hochzeiger, 2x Sölden, 2x Serfaus-Fiss-Ladis, 1x Thaler Höhe, 1x Arlberg, 1x Iberg, 1x Oberjoch, 1x Brandnertal, 1x Pitztaler Gletscher

Benutzeravatar
wetterstein
Vogelsberg (520m)
Beiträge: 589
Registriert: 05.11.2012 - 17:44
Skitage 17/18: 80
Skitage 18/19: 75
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Tirol
Hat sich bedankt: 35 Mal
Danksagung erhalten: 49 Mal

Re: Die große Klima-Diskussion

Beitrag von wetterstein » 11.09.2019 - 21:53

Julian96 hat geschrieben:
11.09.2019 - 21:12
..habe ich da zunehmend weniger Hoffnung. :sniff:
:bindagegen:


Direktlink

j-d-s
Gaislachkogl (3058m)
Beiträge: 3149
Registriert: 01.12.2010 - 13:11
Skitage 17/18: 41
Skitage 18/19: 41
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Erlangen, Franken
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 34 Mal

Re: Die große Klima-Diskussion

Beitrag von j-d-s » 11.09.2019 - 22:20

Julian96 hat geschrieben:
11.09.2019 - 21:12
Was mir aktuell wieder zunehmend sorgen bereitet... Vor einigen Jahren als das mit dem Klimawandel erst so richtig öffentlich zum Thema wurde, sagten die Experten uns bleibt nicht mehr viel Zeit und wir sollten möglichst unter 1,5 grad Erwärmung bleiben. Jetzt heißt es von Experten die schlimmsten Befürchtungen sind bereits übertroffen worden, wir sind schon über 1,5 grad und die Erwärmung geht schneller als selbst in den worst case Szenarien berechnet.

Angesichts der Tatsache, dass wir aktuell global gesehen weit davon entfernt sind in den nächsten 10 Jahren alles in Griff zu bekommen habe ich da zunehmend weniger Hoffnung. :sniff:

Außerdem zeigt mir das auch, das kein Mensch die Komplexität unseres globalen Ökosystems auch nur ansatzweise versteht.

Und auf der anderen Seite sind dann Dinge wie z. B. Das Waldsterben. Da hieß es schon vor 20 Jahren der Wald ist so krank wie nie und viele Baumarten werden nicht überleben und heute hört man genau das gleiche... Da fällt es einem schwer zu erkennen was denn nun wirklich stimmt, bzw. was man denn nun glauben soll. :?:
Brauchst dir keine Sorgen zu machen. Was soll denn schon konkret in Deutschland schlimmes passieren? Man kann Klimaanlagen, Deiche, Bewässerungssysteme usw. bauen, ich sehe keinerlei Szenario in dem selbst eine Klimaerwärmung um 5 Grad in Deutschland auch nur Ansatzweise katastrophale Folgen haben könnte - übrigens sagen das die Forscher auch nicht.

Es wird eben nichts so heiß gegessen wie es gekocht wird.
Saison 18/19 [41]: Schladming/4Berge, Dachstein West, Großeck-Speiereck, Tarvis, Nassfeld, Bad Kleinkirchheim, Pizol, Toggenburg, Flumserberg, Parsenn+Madrisa, Obersaxen, Silvretta Montafon, Mythenregion/Hoch-Ybrig, Sedrun-Andermatt+Gemsstock, Titlis, Laax, Arlberg, Golm, Corvatsch+Corviglia, Lenzerheide-Arosa, Bardonecchia+Jafferau, Serre Chevalier, Limone Piemonte, Mondole Ski, Pila, Vars-Risoul, Combloux-Megeve-La Giettaz, Valmorel-SFL, Espace Diamant, Les Contamines-Hauteluce, La Rosiere-La Thuile, Areches Beaufort, Alpe d'Huez, Val d'Isere, Grand Massif, 3x Trois Vallees, Les Gets-Morzine, 2x Paradiski

Benutzeravatar
3303
Zuckerhütl (3507m)
Beiträge: 3753
Registriert: 21.08.2006 - 22:38
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: nein
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 48 Mal
Danksagung erhalten: 88 Mal

Re: Die große Klima-Diskussion

Beitrag von 3303 » 11.09.2019 - 22:41

Julian96 hat geschrieben:
11.09.2019 - 21:12
Und auf der anderen Seite sind dann Dinge wie z. B. Das Waldsterben. Da hieß es schon vor 20 Jahren der Wald ist so krank wie nie und viele Baumarten werden nicht überleben und heute hört man genau das gleiche... Da fällt es einem schwer zu erkennen was denn nun wirklich stimmt, bzw. was man denn nun glauben soll. :?:
Das haben wir hier alles schon behandelt. Das Waldsterben konnte eingedämmt werden, weil man reagiert und die schädlichen Faktoren durch Umweltschutzmaßnahmen bzw. Vorschriften reduziert hat.
Wie man vielleicht aus deinem Usernamen entnehmen kann, bist du vermutlich zu jung, um die Abgasluft im damaligen Verkehr und das Problem saurer Regen miterlebt zu haben.
Das Thema Waldsterben ist insgesamt ein gutes Beispiel für positive Auswirkungen des Umweltschutzes.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor 3303 für den Beitrag (Insgesamt 2):
noisiFlorian86
“Wir sind gewohnt, daß die Menschen verhöhnen, was sie nicht versteh'n,
Dass sie vor dem Guten und Schönen, das ihnen oft beschwerlich ist, murren.“

[Johann Wolfgang von Goethe]


Benutzeravatar
noisi
Eiger (3970m)
Beiträge: 3999
Registriert: 15.11.2005 - 21:36
Skitage 17/18: 12
Skitage 18/19: 10
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: an der Nordseeküste
Hat sich bedankt: 322 Mal
Danksagung erhalten: 265 Mal
Kontaktdaten:

Re: Die große Klima-Diskussion

Beitrag von noisi » 11.09.2019 - 22:53

j-d-s hat geschrieben:
11.09.2019 - 22:20
Brauchst dir keine Sorgen zu machen. Was soll denn schon konkret in Deutschland schlimmes passieren? Man kann Klimaanlagen, Deiche, Bewässerungssysteme usw. bauen, ich sehe keinerlei Szenario in dem selbst eine Klimaerwärmung um 5 Grad in Deutschland auch nur Ansatzweise katastrophale Folgen haben könnte - übrigens sagen das die Forscher auch nicht.

Es wird eben nichts so heiß gegessen wie es gekocht wird.
Also hier wird ja wirklich extrem viel scheiße geschrieben (vor allem verlinkt), aber das setzt dem ganzen dann doch die Krone auf.
Ich lebe ja zufällig an der Küste. Glaubst du wirklich man kann Deiche in den Himmel bauen egal wie hoch der Meerespiegel steigt? Bei 5°C Erwärmung reden wir von einem Meerespiegelanstieg der 10m weit übersteigen wird. Wenn das allein noch keine katastrophale Auswirkung ist, dann weiß ich es auch nicht.
Ganz abgesehen davon habe ich auch keine Lust, vermutlich auch viele andere nicht, den Sommer in klimatisierten Räumen zu verbringen. Für die Meisten wäre das vermutlich auch eine Katastrophe. Nun, nicht zuletzt, das hier ist ein Wintersportforum, wäre das weitesgehende Ende des Skisports für die Meisten hier wohl auch so etwas wie eine Katastrophe.
Zuletzt geändert von noisi am 11.09.2019 - 22:57, insgesamt 1-mal geändert.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor noisi für den Beitrag (Insgesamt 6):
L&SSkitobiGIFWilli59icedteaSkiaustriassnowFlorian86
Da mein Bildhoster seine Verzeichnisstruktur geändert hat, werden die Bilder in meinen Berichten z.T. nicht mehr angezeigt. Auf konkreten Wunsch stelle ich sie wieder her.

Benutzeravatar
noisi
Eiger (3970m)
Beiträge: 3999
Registriert: 15.11.2005 - 21:36
Skitage 17/18: 12
Skitage 18/19: 10
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: an der Nordseeküste
Hat sich bedankt: 322 Mal
Danksagung erhalten: 265 Mal
Kontaktdaten:

Re: Die große Klima-Diskussion

Beitrag von noisi » 11.09.2019 - 22:56

3303 hat geschrieben:
11.09.2019 - 22:41
Julian96 hat geschrieben:
11.09.2019 - 21:12
Und auf der anderen Seite sind dann Dinge wie z. B. Das Waldsterben. Da hieß es schon vor 20 Jahren der Wald ist so krank wie nie und viele Baumarten werden nicht überleben und heute hört man genau das gleiche... Da fällt es einem schwer zu erkennen was denn nun wirklich stimmt, bzw. was man denn nun glauben soll. :?:
Das haben wir hier alles schon behandelt. Das Waldsterben konnte eingedämmt werden, weil man reagiert und die schädlichen Faktoren durch Umweltschutzmaßnahmen bzw. Vorschriften reduziert hat.
Wie man vielleicht aus deinem Usernamen entnehmen kann, bist du vermutlich zu jung, um die Abgasluft im damaligen Verkehr und das Problem saurer Regen miterlebt zu haben.
Das Thema Waldsterben ist insgesamt ein gutes Beispiel für positive Auswirkungen des Umweltschutzes.
Die aktuelle Gefährdung der Wälder hat zudem auch eine andere Ursache.
Das ist in etwas so wie wenn man nach der jährlichen Grippewelle klagt das die mittelalterliche Pest doch eigentlich verschwunden sein sollte...
Da mein Bildhoster seine Verzeichnisstruktur geändert hat, werden die Bilder in meinen Berichten z.T. nicht mehr angezeigt. Auf konkreten Wunsch stelle ich sie wieder her.

L&S
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 469
Registriert: 29.12.2013 - 16:21
Skitage 17/18: 13
Skitage 18/19: 9
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Wien
Hat sich bedankt: 129 Mal
Danksagung erhalten: 106 Mal

Re: Die große Klima-Diskussion

Beitrag von L&S » 11.09.2019 - 23:14

noisi hat geschrieben:
11.09.2019 - 22:56
Die aktuelle Gefährdung der Wälder hat zudem auch eine andere Ursache.
Das ist in etwas so wie wenn man die nach der jährlichen Grippewelle klagt das die mittelalterliche Pest doch eigentlich verschwunden sein sollte...
Naja, die Arten die in unseren Wäldern stehen, entsprechen halt dem, was das unser Klima Waldwirtschaftlern vor hundert Jahren erlaubt hat, und nicht dem wie die heutigen Bedingungen sind, geschweige dem was da noch auf uns zu kommt. Da darf man sich nicht wundern, dass vorhandene Arten an bestimmten Orten schon heute kaum mehr einen Chance haben.

Wälder werden nicht verschwinden, sie werden nur anders aussehen, zB keine Fichten sondern andere Arten die Trockenheit besser aushalten zB aus dem Mittelmeerraum.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor L&S für den Beitrag:
noisi
2015/16: 1x Ischgl, 1x HiTux, 1x Venet,1x Kappl, 1x Hochkönig,3x SHLF, 2x Gasteinertal
2016/17: 1x KaunertG 1x PitztG 1x SFL 5x SHLF 1x Eibl 1x Lizum 1x Nordkette 5x Zillertal 5x Stanton 2x WC am Sonnkopf
2017/18: 2x Venet, 1x Ischgl, 1x SFL, 1x Koralm, 1x Stuhleck, 1x Lizum, 1x SkiWelt, 1x Arlberg,1x Klippitz, 1x Petzen
2018/19: 1x Ischgl, 3x SkiWelt, 1x Nassfeld,1x Kals/Matrei, 1x St. Jakob/Def, 1x Heiligenblut, 1x Mölltaler, 1x Ankogel, 1x Unterberg, 2x Aberg, 1x Venet

Benutzeravatar
noisi
Eiger (3970m)
Beiträge: 3999
Registriert: 15.11.2005 - 21:36
Skitage 17/18: 12
Skitage 18/19: 10
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: an der Nordseeküste
Hat sich bedankt: 322 Mal
Danksagung erhalten: 265 Mal
Kontaktdaten:

Re: Die große Klima-Diskussion

Beitrag von noisi » 11.09.2019 - 23:31

L&S hat geschrieben:
11.09.2019 - 23:14
noisi hat geschrieben:
11.09.2019 - 22:56
Die aktuelle Gefährdung der Wälder hat zudem auch eine andere Ursache.
Das ist in etwas so wie wenn man die nach der jährlichen Grippewelle klagt das die mittelalterliche Pest doch eigentlich verschwunden sein sollte...
Naja, die Arten die in unseren Wäldern stehen, entsprechen halt dem, was das unser Klima Waldwirtschaftlern vor hundert Jahren erlaubt hat, und nicht dem wie die heutigen Bedingungen sind, geschweige dem was da noch auf uns zu kommt. Da darf man sich nicht wundern, dass vorhandene Arten an bestimmten Orten schon heute kaum mehr einen Chance haben.

Wälder werden nicht verschwinden, sie werden nur anders aussehen, zB keine Fichten sondern andere Arten die Trockenheit besser aushalten zB aus dem Mittelmeerraum.
Na klar, ich habe nichts anderes damit gemeint.
Aufgrund der sich schnell verändernden Bedingungen wird aber auch das erstmal schwierig. Ich gehe aber erstmal nicht davon aus, dass ab jetzt ein Dürresommer den nächsten jagd. Außerdem bleiben auch Fröste noch ein Thema. Für viele Bäume reicht es wenn es einmal in 30 Jahren zu kalt, zu nass oder zu trocken ist. Ganz abgesehen davon, dass nutzbarer Wald auch nicht von heute auf morgen wächst.
Da mein Bildhoster seine Verzeichnisstruktur geändert hat, werden die Bilder in meinen Berichten z.T. nicht mehr angezeigt. Auf konkreten Wunsch stelle ich sie wieder her.

gfm49
Wurmberg (971m)
Beiträge: 1043
Registriert: 11.02.2009 - 19:41
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: nein
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 35 Mal

Re: Die große Klima-Diskussion

Beitrag von gfm49 » 11.09.2019 - 23:42

L&S hat geschrieben:
11.09.2019 - 23:14
Naja, die Arten die in unseren Wäldern stehen, entsprechen halt dem, was das unser Klima Waldwirtschaftlern vor hundert Jahren erlaubt hat, und nicht dem wie die heutigen Bedingungen sind, geschweige dem was da noch auf uns zu kommt. Da darf man sich nicht wundern, dass vorhandene Arten an bestimmten Orten schon heute kaum mehr einen Chance haben.
Nein, unsere Wälder entsprechen dem, was man vor hundert Jahren für wirtschaftlich gehaltenhat, ohne daß man gewußt hat (oder wissen wollte), was man für die Böden langfristig mit der völlig einseitigen Bewirtschaftung anstellt.

j-d-s
Gaislachkogl (3058m)
Beiträge: 3149
Registriert: 01.12.2010 - 13:11
Skitage 17/18: 41
Skitage 18/19: 41
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Erlangen, Franken
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 34 Mal

Re: Die große Klima-Diskussion

Beitrag von j-d-s » 12.09.2019 - 00:00

noisi hat geschrieben:
11.09.2019 - 22:53
j-d-s hat geschrieben:
11.09.2019 - 22:20
Brauchst dir keine Sorgen zu machen. Was soll denn schon konkret in Deutschland schlimmes passieren? Man kann Klimaanlagen, Deiche, Bewässerungssysteme usw. bauen, ich sehe keinerlei Szenario in dem selbst eine Klimaerwärmung um 5 Grad in Deutschland auch nur Ansatzweise katastrophale Folgen haben könnte - übrigens sagen das die Forscher auch nicht.

Es wird eben nichts so heiß gegessen wie es gekocht wird.
Also hier wird ja wirklich extrem viel scheiße geschrieben (vor allem verlinkt), aber das setzt dem ganzen dann doch die Krone auf.
Ich lebe ja zufällig an der Küste. Glaubst du wirklich man kann Deiche in den Himmel bauen egal wie hoch der Meerespiegel steigt? Bei 5°C Erwärmung reden wir von einem Meerespiegelanstieg der 10m weit übersteigen wird. Wenn das allein noch keine katastrophale Auswirkung ist, dann weiß ich es auch nicht.
Ganz abgesehen davon habe ich auch keine Lust, vermutlich auch viele andere nicht, den Sommer in klimatisierten Räumen zu verbringen. Für die Meisten wäre das vermutlich auch eine Katastrophe. Nun, nicht zuletzt, das hier ist ein Wintersportforum, wäre das weitesgehende Ende des Skisports für die Meisten hier wohl auch so etwas wie eine Katastrophe.
Die Holländer haben auch Deiche, die sicher über 10 Meter groß sind. Ist alles machbar.

Inwiefern es eine "Katastrophe" wäre, wenn man den Sommer in klimatisierten Räumen verbringen muss, und es angenehmer ist, ihn in Räumen mit 30 Grad zu verbringen (warme Sommer gabs schon immer, ganz ohne Klimawandel), ist mir unerklärlich. In allen wärmeren Regionen der 1. Welt ist es ganz normal dass man ne Klimaanlage einbaut, so normal wie dass man ne Heizung einbaut und die haben auch keine Probleme damit.

Das "Ende des Skisports" wiederum ist nicht zu befürchten. Insbesondere sind solche Behauptungen wie sie gerne gemacht werden wie "in 50 Jahren kann man unter 2000 Metern gar nicht mehr skifahren" völlig abwegig:
Man benötigt keinen Naturschnee, sondern nur ein paar Nächte mit Frost, und die wirds auch bei massivem Klimawandel weiter geben, auch auf 500 Metern. Wenn die Beschneiungsanlage kräftig genug ist, reicht das, und es wird auch schon in einer Reihe von Gebieten so gemacht (bspw. Südtirol, Ischgl, Reiteralm), wo man auf die grüne Wiese beschneit und man dann an Weihnachten auf reinen Kunstschneepisten fährt.

Die Höhenlage hat nämlich entgegen vieler Annahmen keinen Einfluss auf die Schneesicherheit im Herbst/Frühwinter (sondern nur auf die im Frühling), das sieht man in Zell am Ziller sehr gut, dort konnten sie zweimal die Verbindung nach Gerlos erst Anfang Januar öffnen, weil dort oben auf ~2300 Meter nicht beschneit werden darf, gleichzeitig war aber die Talabfahrt auf 580 Metern geöffnet, weil sie eben ne Beschneiungsanlage hat.
Dazu kommt, dass man in tiefen Lagen typischerweise viel weniger (Kunst-)Schnee braucht als in hohen, weil man häufig Gras als Untergrund hat, in hochalpinen Gegenden aber meist einen steinigen Untergrund.

Dass kein/wenig Naturschnee vor Weihnachten kam hatten wir jetzt doch mehrere Saisons und in den Gebieten, die ne schlagkräftige Beschneiungsanlage haben war das kein Problem. Außer dass die Beschneiungsanlagen auf einem hohen Niveau sein müssen, ist da also keine Änderung zu erwarten, auch nicht wenn es 5 Grad wärmer wird.
Saison 18/19 [41]: Schladming/4Berge, Dachstein West, Großeck-Speiereck, Tarvis, Nassfeld, Bad Kleinkirchheim, Pizol, Toggenburg, Flumserberg, Parsenn+Madrisa, Obersaxen, Silvretta Montafon, Mythenregion/Hoch-Ybrig, Sedrun-Andermatt+Gemsstock, Titlis, Laax, Arlberg, Golm, Corvatsch+Corviglia, Lenzerheide-Arosa, Bardonecchia+Jafferau, Serre Chevalier, Limone Piemonte, Mondole Ski, Pila, Vars-Risoul, Combloux-Megeve-La Giettaz, Valmorel-SFL, Espace Diamant, Les Contamines-Hauteluce, La Rosiere-La Thuile, Areches Beaufort, Alpe d'Huez, Val d'Isere, Grand Massif, 3x Trois Vallees, Les Gets-Morzine, 2x Paradiski


Antworten

Zurück zu „Medienberichte“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: GIFWilli59, Julian96 und 6 Gäste