Hohe Infektionszahlen - Skigebiete in der Corona-Zeitschleife (derstandard.at)

... alle Berichte aus Fernsehen, Rundfunk, Presse und anderen Medien hinein.
Forumsregeln
hch
Nebelhorn (2224m)
Beiträge: 2250
Registriert: 13.04.2019 - 19:16
Skitage 19/20: 114
Skitage 20/21: 150
Skitage 21/22: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Innsbruck
Hat sich bedankt: 117 Mal
Danksagung erhalten: 825 Mal

Hohe Infektionszahlen - Skigebiete in der Corona-Zeitschleife (derstandard.at)

Beitrag von hch » 05.01.2022 - 09:35

Die Skischulproblematik hatten wir ja schon im Ischgl-Thema, aber da der Standard heute eine recht gute Zusammenfassung hat starte ich mal ein eigenes Thema.
Die österreichweit höchste Sieben-Tage-Inzidenz hat der Tiroler Bezirk Kitzbühel. Er kratzt mit 992,6 an der Tausendermarke. Dahinter folgt der Bezirk Landeck mit 823,1. Tirolweit lag die Inzidenz am Dienstag bei 471,1, österreichweit bei 261.

Betrachtet man die aktiven Fälle in den Gemeinden, so lässt sich eines ganz klar sagen: Es sind die Skiorte, die mit steigenden Infektionszahlen kämpfen.
In Sölden und Lech am Arlberg mussten bereits erste Betriebe vorübergehend schließen, weil zu viel Personal infiziert war. Auch der Kitzbüheler Tourismusobmann Christian Harisch musste einen seiner Betriebe mangels Arbeitskräften vorübergehend schließen.
Heuer sind es St. Anton (21 Fälle) und Kirchberg (24 Fälle), wo sich ausländische Skilehrer angesteckt haben. Diese arbeiten meist als "Skilehrer-Anwärter", was sie zu billigen Arbeitskräften macht. Sie leben in eigenen Personalunterkünften, mitunter in Mehrbettzimmern, was die Ausbreitung des Virus begünstigt.
https://www.derstandard.at/story/200013 ... itschleife


NeusserGletscher
Gaislachkogl (3058m)
Beiträge: 3091
Registriert: 01.04.2010 - 16:45
Skitage 19/20: 0
Skitage 20/21: 0
Skitage 21/22: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 364 Mal
Danksagung erhalten: 791 Mal

Re: Hohe Infektionszahlen - Skigebiete in der Corona-Zeitschleife (derstandard.at)

Beitrag von NeusserGletscher » 05.01.2022 - 10:34

Preisfrage:

Die Inzidenz berechnet sich aus dem Quotienten von positiver Tests zu 100.000 Einwohner in 7 Tagen.

In typischen von Touristen frequentierten Orten steigt die Zahl der "Einwohner" in Spitzenzeiten stark an. Zum Teil um das zehnfache und mehr. Wenn man nun die entsprechend größere Zahl positiver Testergebnisse durch die konstant geblieben Zahl der (dort gemeldeten) Einwohner dividiert, welchen Einfluss hat dies auf das Endergebnis?

(ist mit Grundkenntnissen spätestens aus der Sekundarstufe I zu lösen)
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor NeusserGletscher für den Beitrag (Insgesamt 7):
mikiski-chrigelrush_dcNitram70barmuc73christopher91biofleisch
Was Du selber richtig machst können andere nicht falsch machen

hch
Nebelhorn (2224m)
Beiträge: 2250
Registriert: 13.04.2019 - 19:16
Skitage 19/20: 114
Skitage 20/21: 150
Skitage 21/22: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Innsbruck
Hat sich bedankt: 117 Mal
Danksagung erhalten: 825 Mal

Re: Hohe Infektionszahlen - Skigebiete in der Corona-Zeitschleife (derstandard.at)

Beitrag von hch » 05.01.2022 - 14:11

NeusserGletscher hat geschrieben:
05.01.2022 - 10:34
Preisfrage:

Die Inzidenz berechnet sich aus dem Quotienten von positiver Tests zu 100.000 Einwohner in 7 Tagen.

In typischen von Touristen frequentierten Orten steigt die Zahl der "Einwohner" in Spitzenzeiten stark an.
Zum Teil um das zehnfache und mehr. Wenn man nun die entsprechend größere Zahl positiver Testergebnisse durch die konstant geblieben Zahl der (dort gemeldeten) Einwohner dividiert, welchen Einfluss hat dies auf das Endergebnis?
Meinst du mit "Einwohner" Einwohner oder Gäste?

In Österreich werden die positiven Test den Wohnsitzgemeinden zugerechnet, nicht den Orten wo der Test stattfand. Tests von ausländischem Wohnsitz kommen demnach in der Statistik eigentlich gar nicht vor.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor hch für den Beitrag:
Kamikatze

NeusserGletscher
Gaislachkogl (3058m)
Beiträge: 3091
Registriert: 01.04.2010 - 16:45
Skitage 19/20: 0
Skitage 20/21: 0
Skitage 21/22: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 364 Mal
Danksagung erhalten: 791 Mal

Re: Hohe Infektionszahlen - Skigebiete in der Corona-Zeitschleife (derstandard.at)

Beitrag von NeusserGletscher » 05.01.2022 - 14:22

hch hat geschrieben:
05.01.2022 - 14:11
In Österreich werden die positiven Test den Wohnsitzgemeinden zugerechnet, nicht den Orten wo der Test stattfand. Tests von ausländischem Wohnsitz kommen demnach in der Statistik eigentlich gar nicht vor.
Das wäre für mich neu. Aber auch dies wäre extrem unlogisch. Denn so würde jemand, der wegen eines positven Tests an seinem Urlaubsort in Quarantäne muss, die Inzidenz an seinem Wohnort nach oben treiben, obwohl er sich dort gar nicht aufhält.

Macht auch wenig Sinn, oder?
Was Du selber richtig machst können andere nicht falsch machen

hch
Nebelhorn (2224m)
Beiträge: 2250
Registriert: 13.04.2019 - 19:16
Skitage 19/20: 114
Skitage 20/21: 150
Skitage 21/22: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Innsbruck
Hat sich bedankt: 117 Mal
Danksagung erhalten: 825 Mal

Re: Hohe Infektionszahlen - Skigebiete in der Corona-Zeitschleife (derstandard.at)

Beitrag von hch » 05.01.2022 - 14:28

NeusserGletscher hat geschrieben:
05.01.2022 - 14:22
hch hat geschrieben:
05.01.2022 - 14:11
In Österreich werden die positiven Test den Wohnsitzgemeinden zugerechnet, nicht den Orten wo der Test stattfand. Tests von ausländischem Wohnsitz kommen demnach in der Statistik eigentlich gar nicht vor.
Das wäre für mich neu. Aber auch dies wäre extrem unlogisch. Denn so würde jemand, der wegen eines positven Tests an seinem Urlaubsort in Quarantäne muss, die Inzidenz an seinem Wohnort nach oben treiben, obwohl er sich dort gar nicht aufhält.

Macht auch wenig Sinn, oder?
Ist aber so. Nach Testort mach ja auch noch weniger Sinn - alleine wenn man sieht wie viele Einpendler an ihrem Arbeitsorten testen. Dagegen fallen dir Urlauber gar nicht auf.

Edit: zuerst wird wohl teilweise "irgendwie" gezählt, und dann bereinigt:
Aufgrund von Datenbereinigungen kann es zu Änderungen der Zahlen in einzelnen Bundesländern kommen und dadurch gegebenenfalls zu einer Verringerung der täglichen aktualisierten Gesamtzahlen. Wird etwa eine in Österreich ansässige Person an einem Urlaubsort positiv getestet, wird sie zunächst dort gezählt. Nach Rückkehr an den Heimatort wird diese Person an diesem erneut gezählt, die ursprüngliche Eintragung wird bereinigt.
https://www.sozialministerium.at/Inform ... nCov).html

Tyrolens
Rigi-Kulm (1797m)
Beiträge: 1989
Registriert: 21.06.2003 - 13:44
Skitage 19/20: 0
Skitage 20/21: 0
Skitage 21/22: 0
Hat sich bedankt: 14 Mal
Danksagung erhalten: 362 Mal

Re: Hohe Infektionszahlen - Skigebiete in der Corona-Zeitschleife (derstandard.at)

Beitrag von Tyrolens » 05.01.2022 - 15:23

Man kann sich auch die absoluten Zahlen und deren Zunahme ansehen.

Wenn du St. Anton bist und 235 Leute in Quarantäne hast, ist das schon was.

NeusserGletscher
Gaislachkogl (3058m)
Beiträge: 3091
Registriert: 01.04.2010 - 16:45
Skitage 19/20: 0
Skitage 20/21: 0
Skitage 21/22: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 364 Mal
Danksagung erhalten: 791 Mal

Re: Hohe Infektionszahlen - Skigebiete in der Corona-Zeitschleife (derstandard.at)

Beitrag von NeusserGletscher » 05.01.2022 - 18:25

hch hat geschrieben:
05.01.2022 - 14:28
Edit: zuerst wird wohl teilweise "irgendwie" gezählt, und dann bereinigt:
Aufgrund von Datenbereinigungen kann es zu Änderungen der Zahlen in einzelnen Bundesländern kommen und dadurch gegebenenfalls zu einer Verringerung der täglichen aktualisierten Gesamtzahlen. Wird etwa eine in Österreich ansässige Person an einem Urlaubsort positiv getestet, wird sie zunächst dort gezählt. Nach Rückkehr an den Heimatort wird diese Person an diesem erneut gezählt, die ursprüngliche Eintragung wird bereinigt.
https://www.sozialministerium.at/Inform ... nCov).html
Der von mir in dem Zitat fett hervorgehobene Satz entspricht genau dem, was ich eingangs erwähnt habe. Methodisch korrekt müsste man bei dieser Zählweise auch die Zahl der Einwohner um die der Urlauber und ggf. Saisonkräfte anheben. Passiert dies? Wenn nicht, dann steigen die Zahlen halt, weil mehr Menschen getestet werden.

Aus der Bereinigung wird am Ende ein Schuh draus. Wenn, etwa nach einer Woche, die Inzidenz wieder nach unten korrigiert wird, dann kann man immer einen Anstieg der Zahlen vermelden, selbst, wenn diese seit Wochen konstant sind. Denn der aktuelle Wert unter Berücksichtigung der Urlauber ist ja selbst bei konstantem Geschehen immer größer als der bereinigte Wert aus der Vergangenheit.

Ehrlich gesagt wundert mich gar nichts mehr.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor NeusserGletscher für den Beitrag:
biofleisch
Was Du selber richtig machst können andere nicht falsch machen


j-d-s
Jungfrau (4161m)
Beiträge: 4180
Registriert: 01.12.2010 - 13:11
Skitage 19/20: 0
Skitage 20/21: 0
Skitage 21/22: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 85 Mal
Danksagung erhalten: 504 Mal

Re: Hohe Infektionszahlen - Skigebiete in der Corona-Zeitschleife (derstandard.at)

Beitrag von j-d-s » 06.01.2022 - 07:41

Die "Skilehrer-Anwärter-Cluster" gabs doch schon letztes Jahr in Ö, sogar während der Lockdowns, weil die beruflich da sind. Auch damals bspw. in Kitzbühel...

Da die beengt und zusammen untergebracht sind, ist das auch kein Wunder. Vergleichbar mit den Schlachtereien in D 2020, sind ja auch billige Arbeitskräfte...

Benutzeravatar
Mt. Cervino
Eiger (3970m)
Beiträge: 4057
Registriert: 14.02.2008 - 17:08
Skitage 19/20: 10
Skitage 20/21: 0
Skitage 21/22: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 369 Mal
Danksagung erhalten: 527 Mal

Re: Hohe Infektionszahlen - Skigebiete in der Corona-Zeitschleife (derstandard.at)

Beitrag von Mt. Cervino » 06.01.2022 - 11:04

Die Bild legt nach:
NACH ANSTURM IN ÖSTERREICH UND DER SCHWEIZ
Ski-Gebiete jetzt Corona-Hotspots
Tourismus-Boss für schnellen Lockdown, um Rest-Saison zu retten
https://www.bild.de/politik/ausland/pol ... .bild.html
Last Destinations: Alpe Mondovi (I) / Lurisia (I) / Quattre Vallées-Verbier (CH) / Abetone (I) / Pragelato (I) / Via Lattea-Sestriere (I) / Zermatt-Cervinia-Valtournanche (CH/I) / Pila (I) / Venet (AT) / Hochzeiger (AT) / Hochoetz (AT) / Kühtai (AT) / Pitztaler Gletscher-Rifflsee (AT) / Valtournanche-Cervinia-Zermatt (I/CH) / Obertoggenburg (CH) / St. Moritz (CH) / Arlberg-Lech-Zürs (AT) / Skiwelt (AT) / Cervinia-Zermatt (I/CH) / Serfaus-Fiss-Ladis (AT) / Kleinwalsertal-Ifen-Fellhorn-Söllereck (AT/DE) / Pila (I) / Valtournanche-Cervinia-Zermatt (I/CH) / Bardonecchia (I) / Via Lattea-Sauze D`Oulx-Sestriere (I) / Serre Chevalier (F) / Kleinwalsertal-Ifen (AT) / Tignes-Val d`Isere (F) / Kaunertal (AT) / Gstaad (CH) / Kleinwalsertal-Ifen-Fellhorn (AT/DE) / Isola 2000 (F) / Valberg (F) / Rosiere-Thuile (I/F) / Valtournanche-Cervinia-Zermatt (I/CH) / Portes du Soleil (CH/F) / Vars-Risoul (F) / Serre Chevalier (F) / Carezza (I) / Catinaccio-Vigo di Fassa (I) / Latemar-Obereggen (I)

Benutzeravatar
Highlander
Feldberg (1493m)
Beiträge: 1727
Registriert: 24.03.2012 - 04:24
Skitage 19/20: 0
Skitage 20/21: 0
Skitage 21/22: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 1126 Mal
Danksagung erhalten: 590 Mal

Re: Hohe Infektionszahlen - Skigebiete in der Corona-Zeitschleife (derstandard.at)

Beitrag von Highlander » 06.01.2022 - 15:11

hier die etwas mehr seriöse Berichterstattung über dieses Thema.. :biggrin:

https://www.google.de/url?esrc=s&q=&rct ... wTwg_fuxB1

hch
Nebelhorn (2224m)
Beiträge: 2250
Registriert: 13.04.2019 - 19:16
Skitage 19/20: 114
Skitage 20/21: 150
Skitage 21/22: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Innsbruck
Hat sich bedankt: 117 Mal
Danksagung erhalten: 825 Mal

Re: Hohe Infektionszahlen - Skigebiete in der Corona-Zeitschleife (derstandard.at)

Beitrag von hch » 06.01.2022 - 18:13

NeusserGletscher hat geschrieben:
05.01.2022 - 18:25

Der von mir in dem Zitat fett hervorgehobene Satz entspricht genau dem, was ich eingangs erwähnt habe. Methodisch korrekt müsste man bei dieser Zählweise auch die Zahl der Einwohner um die der Urlauber und ggf. Saisonkräfte anheben. Passiert dies? Wenn nicht, dann steigen die Zahlen halt, weil mehr Menschen getestet werden.
Du kannst ja mal beim Bund oder Land nachfragen, meine bisherigen Versuche (vor fast 2 Jahren) vom Land Tirol dazu Informationen zu erhalten endeten aber erfolglos mit völlig sinnfreien Textbausteine. Saisoniers müssen aber eh gemeldet sein, und Urlauber sind nur dann relevant wenn sie Wohnsitz in Österreich haben.
Aber die werden sich wenn es sich irgendwie vermeiden lässt eh nur selten vor Ort testen lassen.

Übrigens spricht auch der Flachauer Bürgermeister selbst nur von "Einheimischen" und Saisonarbeitern:
Bei rund 60 Prozent der Infizierten handle es sich um Tourismus-Mitarbeiter oder Skilehrer, bei rund 40 Prozent um Menschen aus dem Ort.
https://www.krone.at/2596651

Vielleicht waren davon ein paar noch nicht zum Stichtag für die Einwohnerzahlen gemeldet, aber für mich hört sich das eher nach der üblichen "Aber die Ausländer ausrede an" selbst 40% der Inzidenz wären noch verdammt viel.

Wenn man sieht was in den Hütten selbst in eher ruhigen Skigebieten abgeht, und weis wie manche Mitarbeiterunterkünfte aussehen, kann man eigentlich recht einfach kombinieren woher die überdurchschnittlichen Inzidenzen in den Skiorten herkommen.

tauernjunkie
Vogelsberg (520m)
Beiträge: 537
Registriert: 12.11.2019 - 20:43
Skitage 19/20: 20
Skitage 20/21: 12
Skitage 21/22: 0
Ski: nein
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 194 Mal
Danksagung erhalten: 256 Mal

Re: Hohe Infektionszahlen - Skigebiete in der Corona-Zeitschleife (derstandard.at)

Beitrag von tauernjunkie » 06.01.2022 - 21:08

Der Kitzbüheler Tourismusverbandsobmann Christian Harisch fordert einen sofortigen Tourismuslockdown.
https://tirol.orf.at/stories/3137353/
Der Tourismus sollte für maximal eine Woche geschlossen werden, „um Mitarbeiter, Skilehrer und Personen im Tourismus zu boostern und PCR zu testen, um im Anschluss bestmöglich durch die restliche Wintersaison zu kommen“, so sein Vorschlag. Es müssen die Quarantäneregeln für K1, die zweimal geimpft sind, aufgehoben werden. Eine Schließung käme einem „Reset“ gleich. Am 10. Jänner würden ohnehin die meisten Wintergäste wieder abreisen, viele Mitarbeiter hätten zudem bis zu diesem Sonntag durchgehend gearbeitet. „Der Zeitpunkt ist perfekt“, fand Harisch. Außerdem stehe das Hahnenkammrennen vor der Tür.
Wer in der Woche kommen wollte, soll halt umplanen. Die Gäste sind ja super flexibel und buchen dann natürlich auf die Woche ab dem 17. um und anschließend auf die ab dem 22., weil der Lockdown doch nochmal spontan verlängert wird.
Fasching ist da auch viel zu kurz gedacht. Ich würde jetzt einfach mal einen harten Lockdown bis Mai machen, damit wir den wichtigen Pfingsttourismus retten. Da können die urlaubsfreudigen Deutschen Gäste ihren Skiurlaub auf den Bergwiesen nachholen, denn die Lust auf Skiurlaub in Österreich ist bei den Deutschen ungetrübt hoch!
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor tauernjunkie für den Beitrag (Insgesamt 6):
xX_Kilian01_Xxchristopher91ortlerruditobi27Skitobiburgi83
"Ein Virus macht an den Grenzen nicht halt." Jens Spahn, Bundesminister für Gesundheit am 12.02.2020

Ralf321
Fichtelberg (1214,6m)
Beiträge: 1286
Registriert: 04.07.2015 - 12:08
Skitage 19/20: 0
Skitage 20/21: 0
Skitage 21/22: 0
Ski: nein
Snowboard: ja
Hat sich bedankt: 186 Mal
Danksagung erhalten: 171 Mal

Re: Hohe Infektionszahlen - Skigebiete in der Corona-Zeitschleife (derstandard.at)

Beitrag von Ralf321 » 06.01.2022 - 21:37

hch hat geschrieben:
06.01.2022 - 18:13
NeusserGletscher hat geschrieben:
05.01.2022 - 18:25

Der von mir in dem Zitat fett hervorgehobene Satz entspricht genau dem, was ich eingangs erwähnt habe. Methodisch korrekt müsste man bei dieser Zählweise auch die Zahl der Einwohner um die der Urlauber und ggf. Saisonkräfte anheben. Passiert dies? Wenn nicht, dann steigen die Zahlen halt, weil mehr Menschen getestet werden.
Du kannst ja mal beim Bund oder Land nachfragen, meine bisherigen Versuche (vor fast 2 Jahren) vom Land Tirol dazu Informationen zu erhalten endeten aber erfolglos mit völlig sinnfreien Textbausteine. Saisoniers müssen aber eh gemeldet sein, und Urlauber sind nur dann relevant wenn sie Wohnsitz in Österreich haben.
Aber die werden sich wenn es sich irgendwie vermeiden lässt eh nur selten vor Ort testen lassen.
In Deutschland werden sie der Heimatgemeinde bzw in dem Land gemeldet und zählen nicht im getestet Landkreis.
Vermute das das dort auch so ist sonst macht es ja kein Sinn.


Benutzeravatar
Tobi-DE
Vogelsberg (520m)
Beiträge: 662
Registriert: 07.04.2016 - 21:35
Skitage 19/20: 13
Skitage 20/21: 1
Skitage 21/22: 5
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 298 Mal
Danksagung erhalten: 473 Mal

Re: Hohe Infektionszahlen - Skigebiete in der Corona-Zeitschleife (derstandard.at)

Beitrag von Tobi-DE » 06.01.2022 - 21:55

Kann mir nicht vorstellen dass das rausrechnen ordentlich geht. Bei den Tests die wir im Urlaub gemacht haben, sollten wir uns jeweils mit der Adresse des Hotels registrieren (Tirol testet / Tirol gurgelt). Waren zwar alle negativ, aber bei einem positiven Ergebnis wäre das doch ein ziemlicher Aufwand, das händisch rauszusortieren...
21/22 [5]: Nauders 5x
20/21 [1]: H'tux 1x
19/20 [13]: Sölden 1x - H'tux 2x - Nauders 6x - Kaltenbach 1x - Hochzeiger 1x - Rifflsee 1x - Pitztal Gletscher 1x
18/19 [13]: Garmisch Classic 1x - Kaunertal 1x - Sudelfeld 6x - Nauders 2x - Hochoetz 1x - Venet 1x - Spitzingsee 1x
17/18 [33+1]: Hintertux 4x - Kaunertal 5x - Sudelfeld 18x - Spitzingsee 2x - Flutlicht-Ski Spitzingsee 1x - Ellmau 1x - Hochzeiger 1x - Fendels 1x - Nauders 1x
16/17 [29+1]: Hintertux 6x - Kaunertal 5x - Sudelfeld 13x - Spitzingsee 3x - Flutlicht-Ski Spitzingsee 1x - Zell am Ziller 1x - Kitzsteinhorn 1x

hch
Nebelhorn (2224m)
Beiträge: 2250
Registriert: 13.04.2019 - 19:16
Skitage 19/20: 114
Skitage 20/21: 150
Skitage 21/22: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Innsbruck
Hat sich bedankt: 117 Mal
Danksagung erhalten: 825 Mal

Re: Hohe Infektionszahlen - Skigebiete in der Corona-Zeitschleife (derstandard.at)

Beitrag von hch » 07.01.2022 - 08:05

Tobi-DE hat geschrieben:
06.01.2022 - 21:55
Kann mir nicht vorstellen dass das rausrechnen ordentlich geht. Bei den Tests die wir im Urlaub gemacht haben, sollten wir uns jeweils mit der Adresse des Hotels registrieren (Tirol testet / Tirol gurgelt). Waren zwar alle negativ, aber bei einem positiven Ergebnis wäre das doch ein ziemlicher Aufwand, das händisch rauszusortieren...
Über die Sozialversicherungsnummer sollte das recht einfach gehen, dann die hast du nicht.

Inzwischen hat übrigens jemand auf Twitter eine Antwort vom Land Tirol bekommen wie die Zahlen funktionieren:

https://pbs.twimg.com/media/FIR_E5nWYAM ... name=small

D.h. die nicht zuzuordnenden Fällte scheinen im Dashboard in der Landes und ggf. Bezirkstatistik auf, aber nicht auf Gemeindeebene:

https://experience.arcgis.com/experienc ... Gemeinden/

Die Zahlen sind sehr niedrig, was ein weiteres Indiz ist, dass die Fälle ausländischen Wohnsitzen nicht darin aufscheinen.

Ich schätze, dass es in Salzburg ähnlich ist.

Benutzeravatar
Tobi-DE
Vogelsberg (520m)
Beiträge: 662
Registriert: 07.04.2016 - 21:35
Skitage 19/20: 13
Skitage 20/21: 1
Skitage 21/22: 5
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 298 Mal
Danksagung erhalten: 473 Mal

Re: Hohe Infektionszahlen - Skigebiete in der Corona-Zeitschleife (derstandard.at)

Beitrag von Tobi-DE » 07.01.2022 - 11:20

hch hat geschrieben:
07.01.2022 - 08:05

Über die Sozialversicherungsnummer sollte das recht einfach gehen, dann die hast du nicht.
(...)
Du hast Recht, das Feld hatte ich vergessen.
21/22 [5]: Nauders 5x
20/21 [1]: H'tux 1x
19/20 [13]: Sölden 1x - H'tux 2x - Nauders 6x - Kaltenbach 1x - Hochzeiger 1x - Rifflsee 1x - Pitztal Gletscher 1x
18/19 [13]: Garmisch Classic 1x - Kaunertal 1x - Sudelfeld 6x - Nauders 2x - Hochoetz 1x - Venet 1x - Spitzingsee 1x
17/18 [33+1]: Hintertux 4x - Kaunertal 5x - Sudelfeld 18x - Spitzingsee 2x - Flutlicht-Ski Spitzingsee 1x - Ellmau 1x - Hochzeiger 1x - Fendels 1x - Nauders 1x
16/17 [29+1]: Hintertux 6x - Kaunertal 5x - Sudelfeld 13x - Spitzingsee 3x - Flutlicht-Ski Spitzingsee 1x - Zell am Ziller 1x - Kitzsteinhorn 1x

Benutzeravatar
snowflat
Moderator
Beiträge: 12931
Registriert: 12.10.2005 - 22:27
Skitage 19/20: 11
Skitage 20/21: 1
Skitage 21/22: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 63 Mal
Danksagung erhalten: 892 Mal

Re: Hohe Infektionszahlen - Skigebiete in der Corona-Zeitschleife (derstandard.at)

Beitrag von snowflat » 07.01.2022 - 12:11

Die Tests von Gästen werden dann wohl doch dem Tourismusort zugerechnet wo getestet wurde.
Mit mehr als 7.500 verzeichnet das österreichische Skigebiet Flachau aktuell eine Inzidenz, die beim ersten Hören unglaublich klingt. Nach den Ausführungen des Bürgermeisters wird sie plausibler – sie werfen aber auch ein Schlaglicht auf Tourismus-eigene Probleme in der Corona-Pandemie.
Quelle: Tourismus-Probleme in Österreich: Fast 8000er-Inzidenz in Skiort – 1000 Niederländer kehren infiziert zurück
Du kannst Dir Glück nicht kaufen.
Aber Du kannst skifahren gehen und das ist ziemlich dasselbe!

hch
Nebelhorn (2224m)
Beiträge: 2250
Registriert: 13.04.2019 - 19:16
Skitage 19/20: 114
Skitage 20/21: 150
Skitage 21/22: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Innsbruck
Hat sich bedankt: 117 Mal
Danksagung erhalten: 825 Mal

Re: Hohe Infektionszahlen - Skigebiete in der Corona-Zeitschleife (derstandard.at)

Beitrag von hch » 07.01.2022 - 14:52

Der Artikel basiert doch auf der gleichen APA-Meldung wie der Ausgangsartikel im Standard. Und wie oben zitiert schiebt es ja nicht mal der Bürgermeister auf Touristen sondern "nur" auf die Saisonarbeiter und Skilehrer.

NeusserGletscher
Gaislachkogl (3058m)
Beiträge: 3091
Registriert: 01.04.2010 - 16:45
Skitage 19/20: 0
Skitage 20/21: 0
Skitage 21/22: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 364 Mal
Danksagung erhalten: 791 Mal

Re: Hohe Infektionszahlen - Skigebiete in der Corona-Zeitschleife (derstandard.at)

Beitrag von NeusserGletscher » 07.01.2022 - 15:43

Setzt man die Zahlen in die Formel zur Berechnung der Inzidenz ein, dann ergibt sich aber genau dieses Bild:

230 Infizierte / 3.000 Einwohner * 100.000 = 7.666 Inzidenz, so, wie es im Artikel genannt wird.

Die Frage ist halt, ob bei so kleinen Ortschaften und Fallzahlen es überhaupt Sinn macht, die Inzidenz zu berechnen. Ein einzelner Infizierter in 7 Tagen hat ja bereits eine Wertigkeit von 33 Punkten (1/3.000 * 100.000). Das erinnert mich doch sehr stark an meine Schuljahre, als auch einige "Experten" blind Zahlen in irgendwelche auswendig gelernten Formeln reingehämmert haben, ohne je die Herleitung der Formel und damit deren Grenzen zu verstehen.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor NeusserGletscher für den Beitrag:
biofleisch
Was Du selber richtig machst können andere nicht falsch machen


j-d-s
Jungfrau (4161m)
Beiträge: 4180
Registriert: 01.12.2010 - 13:11
Skitage 19/20: 0
Skitage 20/21: 0
Skitage 21/22: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 85 Mal
Danksagung erhalten: 504 Mal

Re: Hohe Infektionszahlen - Skigebiete in der Corona-Zeitschleife (derstandard.at)

Beitrag von j-d-s » 07.01.2022 - 15:48

Mathematisch korrekt wäre eh 7,5%. Das ist nämlich das, was bei 7.500/100.000 rauskommt.

Wobei die Einwohnerzahl, also der Nenner, auch falsch ist. Man müsste hier jeden, der im Ort übernachtet mitzählen, und das sind zur Hochsaison 22.000 und nicht 3.000.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor j-d-s für den Beitrag:
biofleisch

hch
Nebelhorn (2224m)
Beiträge: 2250
Registriert: 13.04.2019 - 19:16
Skitage 19/20: 114
Skitage 20/21: 150
Skitage 21/22: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Innsbruck
Hat sich bedankt: 117 Mal
Danksagung erhalten: 825 Mal

Re: Hohe Infektionszahlen - Skigebiete in der Corona-Zeitschleife (derstandard.at)

Beitrag von hch » 14.01.2022 - 18:14

Interessante neue Daten von der Corona-Kommission im Standard:
Dann folgt eine bemerkenswerte Feststellung: "Rund 70 bis 80 Prozent der Fälle im Setting Freizeit sind der Après-Ski-Aktivität zuzurechnen." Dasselbe gelte "für einen relevanten Anteil der Fälle im Setting Hotel und Gastronomie."

...

Dass der Bereich Après-Ski eine erhebliche Rolle bei der Analyse von Clustern spielt, wird vonseiten der Corona-Kommission bestätigt. Demnach wurden "auffällig viele Cluster, und hier Cluster großen Ausmaßes, im Bereich von Après-Ski-Aktivitäten identifiziert", heißt es im Protokoll vonseiten der Ages. "Dies umfasst auch Personen mit Wohnsitz in Wien, die im Anschluss an Skifahr-Aktivitäten in anderen Bundesländern im Wohnbundesland als Fälle identifiziert wurden." Die Ansteckungen seien aber überwiegend "nicht im Zuge des Transports oder der Sportausübung, sondern direkt im Setting Après-Ski" passiert.
https://www.derstandard.at/story/200013 ... -faelle-in

Benutzeravatar
ski-chrigel
Ski to the Max
Beiträge: 16033
Registriert: 18.10.2010 - 09:43
Skitage 19/20: 101
Skitage 20/21: 150
Skitage 21/22: 69
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Zentralschweiz/Graubünden
Hat sich bedankt: 1750 Mal
Danksagung erhalten: 7506 Mal

Re: Hohe Infektionszahlen - Skigebiete in der Corona-Zeitschleife (derstandard.at)

Beitrag von ski-chrigel » 14.01.2022 - 22:35

Das mit dem Après-Ski kann ich mir sofort vorstellen.
Aber das mit dem Hotel & Gastronomie stelle ich in Frage. Wenn dem so wäre, hätte es letzten Winter mit den offenen Hotels inklusive Hotelgastronomie in der Schweiz viel schlechter aussehen müssen, als in Österreich. Tat es aber nicht.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor ski-chrigel für den Beitrag:
biofleisch
2021/22:69Tg:10xDolo,10xKlewen,9xLaax,6xA’matt,6xDavos,5.5xEngadin,5xH’tux,5xSölden,3xLHA,2xTitlis,2xPitztal,1xJungfrau,1xKauni,1xZermatt,1xSaasFee,1xLivigno, 0.5xBivio
2020/21:150Tg:21xLaax,21xKlewen,21xEngadin,15xDavos,12xH’tux,11xA’matt,11xLHA,10xTitlis,7xZermatt,4xSFee,4xJungfr.,2xSölden,2xKauni,1xPitz,1xObersaxen,1xPizol,1xAletsch,5xSkitouren
2019/20:101Tg:31xLaax,10xH’tux,9xKlewen,4xDolo,4xA’matt,3xSöld,je2xSavognin,Engadin,LHA,Titlis,Pitz,je1xSFee,Davos,Brigels,Malbun,Kauni,Zermatt,24xSkitouren
2018/19:129Tg:22xLaax,19xKlewen,16xDolo,15xA’matt,12xH’tux,8xZ’matt,5xTitlis,4xSöld,3xPitztaler,3xEngadin,3xLHA,3xIschgl,3xStubai,2xGurgl,2xTux,je1xDiverse
2017/18:143Tg:30xKlewen,25xLaax,15xA’matt,13xH’tux,9xDolo,7xSöld,7xIschgl,5xEngadin,je4xLHA,Pitzt,Titlis,je2xKauni,Z’arena,Tux,Frutt,je1xDiverse
2016/17:127Tg 2015/16:129Tg 2014/15:121Tg 2013/14:65Tg 2012/13:48Tg 2011/12:62Tg 2010/11:83Tg

Benutzeravatar
scratch
Vogelsberg (520m)
Beiträge: 838
Registriert: 17.12.2011 - 15:18
Skitage 19/20: 0
Skitage 20/21: 0
Skitage 21/22: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: bei Neumarkt i.d.Opf.
Hat sich bedankt: 273 Mal
Danksagung erhalten: 311 Mal

Re: Hohe Infektionszahlen - Skigebiete in der Corona-Zeitschleife (derstandard.at)

Beitrag von scratch » 14.01.2022 - 22:43

ski-chrigel hat geschrieben:
14.01.2022 - 22:35
Das mit dem Après-Ski kann ich mir sofort vorstellen.
Aber das mit dem Hotel & Gastronomie stelle ich in Frage. Wenn dem so wäre, hätte es letzten Winter mit den offenen Hotels inklusive Hotelgastronomie in der Schweiz viel schlechter aussehen müssen, als in Österreich. Tat es aber nicht.
Welche Mutation war letzten Winter vorherrschend? Vielleicht macht das ja den Unterschied zu diesem Winter aus?

Online
Benutzeravatar
icedtea
Punta Indren (3250m)
Beiträge: 3439
Registriert: 23.10.2018 - 13:40
Skitage 19/20: 13
Skitage 20/21: 3
Skitage 21/22: 6
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Rhein-Main-Tiefebene
Hat sich bedankt: 3811 Mal
Danksagung erhalten: 1519 Mal

Re: Hohe Infektionszahlen - Skigebiete in der Corona-Zeitschleife (derstandard.at)

Beitrag von icedtea » 14.01.2022 - 22:51

ski-chrigel hat geschrieben:
14.01.2022 - 22:35
Das mit dem Après-Ski kann ich mir sofort vorstellen.
Aber das mit dem Hotel & Gastronomie stelle ich in Frage. Wenn dem so wäre, hätte es letzten Winter mit den offenen Hotels inklusive Hotelgastronomie in der Schweiz viel schlechter aussehen müssen, als in Österreich. Tat es aber nicht.
Ich glaube es ist so gemeint, dass sich die Infizierten aus dem Bereich Hotel & Gastro ebenso wie die aus dem Bereich Freizeit jeweils überwiegend bei damit verbundenen Apres-Ski-artigen Aktivitäten infiziert haben 🤷‍♂️
Also irgendwie im Umfeld "Hoch die Tassen" mit allerlei Leut. Kann mich aber auch täuschen 🙈
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor icedtea für den Beitrag:
tauernjunkie
Wo ich schon war:
Hochzeiger (1989), Ski-Zillertal 3000 außer Gletscher (viele Jahre ab 1993 :wink:), Kronplatz (2006), Söllereck (2008), Hauser Kaibling (2009 und 2014), Wildkogel (2010 - 2012), Maiskogel, Pass Thurn/Resterhöhe; Schmittenhöhe (2013), Hochzillertal/Hochfügen, Spieljoch (2016 - 2019), Alpendorf/Wagrain/Flachau (2015 und 2018), Damüls/Mellau (2017), Planai/Hochwurzen (2019), Willingen (2019), Schnalstaler Gletscher (2019), Laax, Silvretta-Montafon, Brandnertal, Golm (2020), Hundseck (2021), Winterberg (2021), Arosa-Lenzerheide (2022)

tauernjunkie
Vogelsberg (520m)
Beiträge: 537
Registriert: 12.11.2019 - 20:43
Skitage 19/20: 20
Skitage 20/21: 12
Skitage 21/22: 0
Ski: nein
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 194 Mal
Danksagung erhalten: 256 Mal

Re: Hohe Infektionszahlen - Skigebiete in der Corona-Zeitschleife (derstandard.at)

Beitrag von tauernjunkie » 14.01.2022 - 23:15

Na also. Hier haben wir doch endgültig den Beweis erbracht, dass die Skigebietsschließungen (17.11.20 bis 23.12.20) und Beherbergungsverbote (17.11.20 bis 18.5.21 und 22.11.21 bis 17.12.21) epidemiologisch völlig sinnlos waren und man in Österreich in der Pandemiebewältigung so ziemlich alles falsch gemacht hat, was man falsch machen kann und auch weiterhin alles falsch macht, von der Offenhaltung der Skigebiete seit dem 24.12.20 mal abgesehen.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor tauernjunkie für den Beitrag (Insgesamt 2):
xX_Kilian01_Xxbiofleisch
"Ein Virus macht an den Grenzen nicht halt." Jens Spahn, Bundesminister für Gesundheit am 12.02.2020


Antworten

Zurück zu „Medienberichte“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: freerider13 und 9 Gäste