Alpinforum Karriere


Techniker gesucht: Alle Infos findest du HIER

Das Alpinforum wird ausschließlich durch Werbung finanziert.
Wir würden uns freuen, wenn du deinen Adblocker für das Alpinforum deaktivieren würdest! Danke!

Die große Klima-Diskussion

... alle Berichte aus Fernsehen, Rundfunk, Presse und anderen Medien hinein.

Moderatoren: TPD, snowflat, jwahl

Forumsregeln
Benutzeravatar
wetterstein
Wurmberg (971m)
Beiträge: 1106
Registriert: 05.11.2012 - 17:44
Skitage 17/18: 80
Skitage 18/19: 75
Skitage 19/20: 79
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Tirol & Genf
Hat sich bedankt: 280 Mal
Danksagung erhalten: 288 Mal

Re: Die große Klima-Diskussion

Beitrag von wetterstein » 30.03.2019 - 19:27

Pancho hat geschrieben:
06.01.2019 - 12:12
Es ist ein schlimmer Einzelfall und eine Katastrophe für die Glaubwürdigkeit vieler ehrlich arbeitender Journalisten.
Ja, die gibt es wirklich: Christoph Heinemann
Dieses Interview macht Hoffnung. Im Mainstream sitzen doch noch ein paar anständige und aufrechte Menschen, die am seriösen Journalismus interessiert sind. Keinen Millimeter lässt Christoph Heinemann („Deutschlandfunk“) den Hofreiter Toni mit seinen Klima-Plattitüden
Direktlink

Primum non nocere, secundum cavere, tertium sanare.


Benutzeravatar
spinne08
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 212
Registriert: 20.06.2014 - 12:05
Skitage 17/18: 10
Skitage 18/19: 11
Skitage 19/20: 8
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: 26624
Hat sich bedankt: 79 Mal
Danksagung erhalten: 16 Mal

Re: Die große Klima-Diskussion

Beitrag von spinne08 » 30.03.2019 - 19:42

Alle wissen es, debattieren oder schreiben darüber! Und es bewegt sich nichts, seitens Wirtschaft oder Politik. Aktueller Wohlstand ist eben wichtiger als zukünftige Lebensbdingungen. Viele der Verantwortlichen werden die negativen Seiten nicht mehr spüren. Die junge Generation hat das schon mal begriffen, dass sie mit Folgen leben müssen. Sie verschaffen sich lautstark Gehör.
2017/18: 3x Gurgl, 6x SFL, 1x Willingen
2018/19: 2x Winterberg, 1x Biberwier, 3x Lermoos, 1x Zugspitze, 1x Ehrwald, 3x Pitztaler Gletscher und Rifflsee
2019/20: Skihalle Neuss, 7xSFL

stavro_
Fichtelberg (1214,6m)
Beiträge: 1446
Registriert: 06.10.2005 - 16:48
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Ski: nein
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 134 Mal
Danksagung erhalten: 62 Mal

Re: Die große Klima-Diskussion

Beitrag von stavro_ » 30.03.2019 - 21:55

wetterstein hat geschrieben:
30.03.2019 - 19:27
Pancho hat geschrieben:
06.01.2019 - 12:12
Es ist ein schlimmer Einzelfall und eine Katastrophe für die Glaubwürdigkeit vieler ehrlich arbeitender Journalisten.
Ja, die gibt es wirklich: Christoph Heinemann
Dieses Interview macht Hoffnung. Im Mainstream sitzen doch noch ein paar anständige und aufrechte Menschen, die am seriösen Journalismus interessiert sind. Keinen Millimeter lässt Christoph Heinemann („Deutschlandfunk“) den Hofreiter Toni mit seinen Klima-Plattitüden
Direktlink

eigentlich genau im gegenteil. dass dir dieses infantile gefrage gefällt passt aber gut ins bild.
ich finde es erschreckend, wie jetzt mit den anliegen der jugend umgegangen wird und wie, genau mit solchen frage wie in diesem video, vom eigentlichen beweggrund abgelenkt werden soll.

gesellschaftlich entwickeln wir uns zurück und sind in etwa wieder in den 50/60ern angelangt. bravo.
da muss man fast froh sein, wenn man so wie ich die jugend schon länger hinter sich hat.

stavro_
Fichtelberg (1214,6m)
Beiträge: 1446
Registriert: 06.10.2005 - 16:48
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Ski: nein
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 134 Mal
Danksagung erhalten: 62 Mal

Re: Die große Klima-Diskussion

Beitrag von stavro_ » 30.03.2019 - 22:38

ad wetterstein:
ich muss dich jetzt echt einmal beglückwünschen. ich weiß, dass es dich nicht tangieren wird, aber weil es doch eine formidable leistung ist.
du gibst dir hier jede mühe, dich für mich ganz persönlich, als einer der unsympathischsten personen, dir mir bis jetzt so untergekommen sind, darzustellen. hut ab vor dieser leitung. :gut:

Benutzeravatar
3303
Wildspitze (3774m)
Beiträge: 3962
Registriert: 21.08.2006 - 22:38
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Ski: nein
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 112 Mal
Danksagung erhalten: 200 Mal

Re: Die große Klima-Diskussion

Beitrag von 3303 » 30.03.2019 - 22:57

spinne08 hat geschrieben:
30.03.2019 - 19:42
Alle wissen es, debattieren oder schreiben darüber! Und es bewegt sich nichts, seitens Wirtschaft oder Politik. Aktueller Wohlstand ist eben wichtiger als zukünftige Lebensbdingungen. Viele der Verantwortlichen werden die negativen Seiten nicht mehr spüren. Die junge Generation hat das schon mal begriffen, dass sie mit Folgen leben müssen. Sie verschaffen sich lautstark Gehör.
So ist es und so wird es sich weiter entwickeln.
Die Jungen haben genug von den Altlasten, die mindestens seit der Nachkriegsgeneration fortwährend aufgebaut werden und werden sich zunehmend zur Wehr setzen.
Je weniger die derzeitigen Entscheidungsträger in der Politik darauf eingehen, desto weniger Stimmen werden sie zukünftig wohl bekommen und an Parteien wie die Grünen verlieren.
“Wir sind gewohnt, daß die Menschen verhöhnen, was sie nicht versteh'n,
Dass sie vor dem Guten und Schönen, das ihnen oft beschwerlich ist, murren.“

[Johann Wolfgang von Goethe]

Benutzeravatar
Theo
Punta Indren (3250m)
Beiträge: 3470
Registriert: 22.08.2003 - 19:37
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Zermatt
Hat sich bedankt: 43 Mal
Danksagung erhalten: 279 Mal
Kontaktdaten:

Re: Die große Klima-Diskussion

Beitrag von Theo » 31.03.2019 - 07:22

Wiso sollte man die Grünen wählen? DaS sich zu wenig bewegt liegt ja ausgerechnet an denen.
Jede Lösung hat mit 20% Innovation und 80% Einschränkung zu tun. Wir brauchen aber mindeytebs 90% Innovation denn sonst wird es auf halbem Weg zu den Klimazielen Krieg geben weil wir sonst zu einem weiteren Venezuela mutieren würden.
Bautagebuch 3S Bahn Klein Matterhorn
https://drive.google.com/drive/folders/ ... sp=sharing

Benutzeravatar
3303
Wildspitze (3774m)
Beiträge: 3962
Registriert: 21.08.2006 - 22:38
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Ski: nein
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 112 Mal
Danksagung erhalten: 200 Mal

Re: Die große Klima-Diskussion

Beitrag von 3303 » 31.03.2019 - 09:14

Ich sage ja nicht, dass man die Grünen wählen sollte. Ich sage nur, dass es zunehmend passiert :wink:
Ist aber schon interessant, wie die sich ein gutes Image verschafft haben ohne wirklich mal erkennbar in die „Grüne“ Richtung gearbeitet zu haben.
Wenn man sich überlegt, dass sie unter der Schröder Regierung eigentlich nicht wirklich viel eingebracht haben und wenn man an Garzweiler II in NRW denkt, wo sie doch tatsächlich die Erweiterung des Braunkohletagebaus (incl. Hambacher Forst) mitgetragen haben. Von der Bekämpfung des Transrapids damals ganz zu schweigen...
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor 3303 für den Beitrag:
Rüganer
“Wir sind gewohnt, daß die Menschen verhöhnen, was sie nicht versteh'n,
Dass sie vor dem Guten und Schönen, das ihnen oft beschwerlich ist, murren.“

[Johann Wolfgang von Goethe]


Benutzeravatar
wetterstein
Wurmberg (971m)
Beiträge: 1106
Registriert: 05.11.2012 - 17:44
Skitage 17/18: 80
Skitage 18/19: 75
Skitage 19/20: 79
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Tirol & Genf
Hat sich bedankt: 280 Mal
Danksagung erhalten: 288 Mal

Re: Die große Klima-Diskussion

Beitrag von wetterstein » 31.03.2019 - 12:45

stavro_ hat geschrieben:
30.03.2019 - 22:38
ad wetterstein:
ich muss dich jetzt echt einmal beglückwünschen. ich weiß, dass es dich nicht tangieren wird, aber weil es doch eine formidable leistung ist.
du gibst dir hier jede mühe, dich für mich ganz persönlich, als einer der unsympathischsten personen, dir mir bis jetzt so untergekommen sind, darzustellen. hut ab vor dieser leitung. :gut:
Freundschaft !
Primum non nocere, secundum cavere, tertium sanare.

Benutzeravatar
wetterstein
Wurmberg (971m)
Beiträge: 1106
Registriert: 05.11.2012 - 17:44
Skitage 17/18: 80
Skitage 18/19: 75
Skitage 19/20: 79
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Tirol & Genf
Hat sich bedankt: 280 Mal
Danksagung erhalten: 288 Mal

Re: Die große Klima-Diskussion

Beitrag von wetterstein » 31.03.2019 - 12:52

3303 hat geschrieben:
31.03.2019 - 09:14
Ich sage ja nicht, dass man die Grünen wählen sollte. Ich sage nur, dass es zunehmend passiert :wink:
Das ist ausschließlich ein deutsches Phänomen (warum auch immer). Wir Österreicher haben die sog. Grünen aus dem Parlament entfernt!
Primum non nocere, secundum cavere, tertium sanare.

Benutzeravatar
Pancho
Nebelhorn (2224m)
Beiträge: 2625
Registriert: 03.02.2013 - 13:21
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Nähe Heidelberg
Hat sich bedankt: 1494 Mal
Danksagung erhalten: 1695 Mal

Re: Die große Klima-Diskussion

Beitrag von Pancho » 31.03.2019 - 14:03

Der EIKE und Heartland Star und AfD-"Experte" für Klimafragen und seine Thesen im Faktencheck:
Als erstes erklärte Shaviv, was seiner Meinung nach die beiden Argumente des Weltklimarats IPCC für den vom Menschen verursachten Klimawandel seien: nämlich dass es eine solche Erwärmung nie zuvor gegeben habe und dass es keine andere Erklärung dafür gäbe. Und diese Argumente seien falsch. Damit zeigte Shaviv gleich in seinen ersten Sätzen, dass er entweder die Berichte des IPCC nicht kennt, oder aber deren Inhalt bewusst falsch darstellt. (Wohl letzteres, denn eine seiner beiden Grafiken zeigt die Strahlungsbilanz aus einem IPCC-Bericht.)
Quelle:
https://scilogs.spektrum.de/klimalounge ... bundestag/
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Pancho für den Beitrag:
Florian86
Sehenswerte Standortbestimmung zur Coronakrise:
https://youtu.be/3z0gnXgK8Do

gfm49
Fichtelberg (1214,6m)
Beiträge: 1305
Registriert: 11.02.2009 - 19:41
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Ski: nein
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 11 Mal
Danksagung erhalten: 207 Mal

Re: Die große Klima-Diskussion

Beitrag von gfm49 » 31.03.2019 - 14:34

wetterstein hat geschrieben:
31.03.2019 - 12:52
Das ist ausschließlich ein deutsches Phänomen (warum auch immer). Wir Österreicher haben die sog. Grünen aus dem Parlament entfernt!
... und dafür ins Bundespräsidentenamt gehievt - außerdem sind sie afaik außer in Kärnten in allen Bundesländern im Parlament und in etlichen auch an der Regierung beteiligt.

L&S
Vogelsberg (520m)
Beiträge: 575
Registriert: 29.12.2013 - 16:21
Skitage 17/18: 13
Skitage 18/19: 9
Skitage 19/20: 8
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Wien
Hat sich bedankt: 224 Mal
Danksagung erhalten: 155 Mal

Re: Die große Klima-Diskussion

Beitrag von L&S » 31.03.2019 - 15:33

gfm49 hat geschrieben:
31.03.2019 - 14:34
wetterstein hat geschrieben:
31.03.2019 - 12:52
Das ist ausschließlich ein deutsches Phänomen (warum auch immer). Wir Österreicher haben die sog. Grünen aus dem Parlament entfernt!
... und dafür ins Bundespräsidentenamt gehievt - außerdem sind sie afaik außer in Kärnten in allen Bundesländern im Parlament und in etlichen auch an der Regierung beteiligt.
Das zeig nur mal wieder den bedenklichen Umgang mit den Fakten.
Dass die Grünen aus dem Parlament geflogen sind wird lobend erwähnt, die Landtage übersehen und die Regierungsbeteiligung in fünf Bundesländern ignoriert.


Komischerweise werden gerade die, für den Alpinsport wichtigen Bundesländer Vorarlberg, Tirol, Salzburg und OÖ von Grünen mitregiert.

Man könnte das als Indiz dafür sehen, dass diverse Ausbaupläne hier im Forum weit besser ankommen, wie bei den Bürgern der betroffenen Bundesländer.

Oder auch dafür, das Menschen, die in noch intakten Naturraum leben können, mehr Wert auf den Schutz der Natur legen als welche, aus Gegenden die die Natur gänzlich dem Willen des Menschen unterwerfen.
2015/16: 1x Ischgl, 1x HiTux, 1x Venet,1x Kappl, 1x Hochkönig,3x SHLF, 2x Gasteinertal
2016/17: 1x KaunertG 1x PitztG 1x SFL 5x SHLF 1x Eibl 1x Lizum 1x Nordkette 5x Zillertal 5x Stanton 2x WC am Sonnkopf
2017/18: 2x Venet, 1x Ischgl, 1x SFL, 1x Koralm, 1x Stuhleck, 1x Lizum, 1x SkiWelt, 1x Arlberg,1x Klippitz, 1x Petzen
2018/19: 1x Ischgl, 3x SkiWelt, 1x Nassfeld,1x Kals/Matrei, 1x St. Jakob/Def, 1x Heiligenblut, 1x Mölltaler, 1x Ankogel, 1x Unterberg, 2x Aberg, 1x Venet, 1x Hochkar
2019/20: 2x SR,1x Kronplatz, 3x Aberg, 1x Venet, 1x Obertauern, 1x HTux

Benutzeravatar
wetterstein
Wurmberg (971m)
Beiträge: 1106
Registriert: 05.11.2012 - 17:44
Skitage 17/18: 80
Skitage 18/19: 75
Skitage 19/20: 79
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Tirol & Genf
Hat sich bedankt: 280 Mal
Danksagung erhalten: 288 Mal

Re: Die große Klima-Diskussion

Beitrag von wetterstein » 31.03.2019 - 18:22

L&S hat geschrieben:
31.03.2019 - 15:33
gfm49 hat geschrieben:
31.03.2019 - 14:34
wetterstein hat geschrieben:
31.03.2019 - 12:52
Das ist ausschließlich ein deutsches Phänomen (warum auch immer). Wir Österreicher haben die sog. Grünen aus dem Parlament entfernt!
... und dafür ins Bundespräsidentenamt gehievt - außerdem sind sie afaik außer in Kärnten in allen Bundesländern im Parlament und in etlichen auch an der Regierung beteiligt.
Das zeig nur mal wieder den bedenklichen Umgang mit den Fakten.
Dass die Grünen aus dem Parlament geflogen sind wird lobend erwähnt, die Landtage übersehen und die Regierungsbeteiligung in fünf Bundesländern ignoriert.
Zum " bedenklichen Umgang mit den Fakten" gehört auch:
Unterschlagen dass die sog. Grünen bei praktisch allen Landtagswahlen der letzten Jahre Anteile verloren haben;
die Umfragen für Wien ein desaströses Ergebnis prognostizieren;
der politische Einfluss der österr. Landtage/Landesregierungen im Vergleich zum Bund ohnehin sehr gering ist (besonders bei der wichtigen Steuergesetzgebung) und
dass der HBP Alexander Van der Brüssel im Wahlkampf seine Partei fast zur Gänze verleumdet hat und sich als "waschechter" Bürgerlicher ausgegeben bzw. plakatieren hat lassen....

L&S hat geschrieben:
31.03.2019 - 15:33
Komischerweise werden gerade die, für den Alpinsport wichtigen Bundesländer Vorarlberg, Tirol, Salzburg und OÖ von Grünen mitregiert.
Man könnte das als Indiz dafür sehen, dass diverse Ausbaupläne hier im Forum weit besser ankommen, wie bei den Bürgern der betroffenen Bundesländer.

Zweifellos. Mittlerweile dürfte der Großteil der Einheimischen (mich eingeschlossen- und das schon seit über 30 Jahren) zum Skitourengehen gewechselt sein und so besteht einfach keinerlei Interesse mehr an weiteren Neuerschließungen (die oft Skitourenberge betreffen).
Zuletzt geändert von wetterstein am 01.04.2019 - 21:39, insgesamt 1-mal geändert.
Primum non nocere, secundum cavere, tertium sanare.


Benutzeravatar
spinne08
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 212
Registriert: 20.06.2014 - 12:05
Skitage 17/18: 10
Skitage 18/19: 11
Skitage 19/20: 8
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: 26624
Hat sich bedankt: 79 Mal
Danksagung erhalten: 16 Mal

Re: Die große Klima-Diskussion

Beitrag von spinne08 » 31.03.2019 - 18:50

Vielleicht vertreten in Österreich andere Parteien die grünen Positionen? In D kann man das von CDU, FDP, SPD etc. nicht erwarten.
2017/18: 3x Gurgl, 6x SFL, 1x Willingen
2018/19: 2x Winterberg, 1x Biberwier, 3x Lermoos, 1x Zugspitze, 1x Ehrwald, 3x Pitztaler Gletscher und Rifflsee
2019/20: Skihalle Neuss, 7xSFL

Benutzeravatar
Petz
Mount Everest (8850m)
Beiträge: 9310
Registriert: 22.11.2002 - 22:26
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Ski: nein
Snowboard: nein
Ort: Telfs/Austria
Hat sich bedankt: 444 Mal
Danksagung erhalten: 232 Mal
Kontaktdaten:

Re: Die große Klima-Diskussion

Beitrag von Petz » 31.03.2019 - 23:13

Zumindest sind die österreichischen Sozialdemokraten (auch wenn sie sich sonst nicht durch positive Gesetzgebungsverfahren hervortaten) in den letzten Legislaturperioden nicht dem deutschen Trend gefolgt durch sogg. "Reformen" praktisch Altersarmut per Gesetz einzuführen - sowas nenne ich schlicht Verbrechen am Volk und das sollte mindestens mit lebenslangen unbedingten Haftstrafen juristisch ahnbar sein :!:
Grüße von Markus

Modelliftseite Petz: http://www.modellseilbahnen.com

Man muß im Leben für seine Erfahrungen bezahlen, wenn man Glück hat bekommt man manchmal Rabatt (Oskar Kokoschka)

Benutzeravatar
wetterstein
Wurmberg (971m)
Beiträge: 1106
Registriert: 05.11.2012 - 17:44
Skitage 17/18: 80
Skitage 18/19: 75
Skitage 19/20: 79
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Tirol & Genf
Hat sich bedankt: 280 Mal
Danksagung erhalten: 288 Mal

Re: Die große Klima-Diskussion

Beitrag von wetterstein » 01.04.2019 - 21:37

Petz hat geschrieben:
31.03.2019 - 23:13
Zumindest sind die österreichischen Sozialdemokraten (auch wenn sie sich sonst nicht durch positive Gesetzgebungsverfahren hervortaten) in den letzten Legislaturperioden nicht dem deutschen Trend gefolgt durch sogg. "Reformen" praktisch Altersarmut per Gesetz einzuführen -
Möglicherweise könnte es sich bei unseren heimischen Sozis auch um eine Prise Eigennutz handeln, dass sie das Thema Pensionsreform nicht einmal mit der Kneifzange anfassen wollen, oder? :wink: :
Luxuspension für roten Ex-Präsidenten der Nationalbank

Ex-OeNB-Präsident Adolf Wala (SPÖ) bekommt 31.915 brutto pro Monat. Alle Oppositionsparteien verlangten am Freitag, die Luxuspensionen abzuschaffen.
https://diepresse.com/home/wirtschaft/e ... tionalbank
Primum non nocere, secundum cavere, tertium sanare.

Benutzeravatar
Petz
Mount Everest (8850m)
Beiträge: 9310
Registriert: 22.11.2002 - 22:26
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Ski: nein
Snowboard: nein
Ort: Telfs/Austria
Hat sich bedankt: 444 Mal
Danksagung erhalten: 232 Mal
Kontaktdaten:

Re: Die große Klima-Diskussion

Beitrag von Petz » 02.04.2019 - 12:23

wetterstein hat geschrieben:
01.04.2019 - 21:37
Möglicherweise könnte es sich bei unseren heimischen Sozis auch um eine Prise Eigennutz handeln, dass sie das Thema Pensionsreform nicht einmal mit der Kneifzange anfassen wollen, oder? :wink: :
Eher hängen die zuviel am eigenen Leben denn wer solche Regelungen wie in Deutschland einführt, behauptet alles andere sei unfinanzierbar und es nichtmal durch entsprechende Finanzbeamtenaufrüstung schafft z. B. jene Millionen die in Steuerschlupflöchern versteckt wurden einzutreiben bevor die Taten verjähren, brauchten sich eigentlich nicht zu wundern wenn die Lynchjustiz mal wieder auflebte. Und leider gibt´s solche "Luxuspensionsfälle" auch bei anderen Leuten die einer in den letzten Jahrzehnten an der Regierung beteiligten Parteien nahestehen.
Grüße von Markus

Modelliftseite Petz: http://www.modellseilbahnen.com

Man muß im Leben für seine Erfahrungen bezahlen, wenn man Glück hat bekommt man manchmal Rabatt (Oskar Kokoschka)

NeusserGletscher
Nebelhorn (2224m)
Beiträge: 2412
Registriert: 01.04.2010 - 16:45
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 194 Mal
Danksagung erhalten: 295 Mal

Re: Die große Klima-Diskussion

Beitrag von NeusserGletscher » 02.04.2019 - 13:27

Petz hat geschrieben:
02.04.2019 - 12:23
jene Millionen die in Steuerschlupflöchern versteckt wurden einzutreiben
.... eher schon Billionen
.... abgetaut 8O :? :wink:

Benutzeravatar
Petz
Mount Everest (8850m)
Beiträge: 9310
Registriert: 22.11.2002 - 22:26
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Ski: nein
Snowboard: nein
Ort: Telfs/Austria
Hat sich bedankt: 444 Mal
Danksagung erhalten: 232 Mal
Kontaktdaten:

Re: Die große Klima-Diskussion

Beitrag von Petz » 02.04.2019 - 18:44

Ich bezog mich bei der Summe die wegen unzureichender Finanzamtspersonalbestückung verloren zu gehen droht nur auf Deutschland; weltweit sind es sicher Billionen. Und jeder Politiker der ernsthaft behauptet es sei zuwenig Geld egal für was vorhanden (auch für klimaschützende Maßnahmen um beim Thema anzuknüpfen... :wink: ) sollte man einer psychiatrischen Zwangsuntersuchung zuweisen denn der tickt offensichtlich schlicht nicht mehr richtig :ja:
Grüße von Markus

Modelliftseite Petz: http://www.modellseilbahnen.com

Man muß im Leben für seine Erfahrungen bezahlen, wenn man Glück hat bekommt man manchmal Rabatt (Oskar Kokoschka)


Benutzeravatar
Theo
Punta Indren (3250m)
Beiträge: 3470
Registriert: 22.08.2003 - 19:37
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Zermatt
Hat sich bedankt: 43 Mal
Danksagung erhalten: 279 Mal
Kontaktdaten:

Re: Die große Klima-Diskussion

Beitrag von Theo » 02.04.2019 - 19:22

Komischerweise werden gerade die, für den Alpinsport wichtigen Bundesländer Vorarlberg, Tirol, Salzburg und OÖ von Grünen mitregiert.

Man könnte das als Indiz dafür sehen, dass diverse Ausbaupläne hier im Forum weit besser ankommen, wie bei den Bürgern der betroffenen Bundesländer.

Oder auch dafür, das Menschen, die in noch intakten Naturraum leben können, mehr Wert auf den Schutz der Natur legen als welche, aus Gegenden die die Natur gänzlich dem Willen des Menschen unterwerfen.
Darum geht es in der Klimadiskussion jetzt mal gar nicht, darum lassen wir das hier mal besser.
Es gab eine Zeit wo es das FCKW in den Kühltruhen war. Damals hat man mit Innovation und Technik einen Weg gefunden das Problem so gut wie möglich zu lösen. Hätte man damals so reagiert wie man das heute tut so wäre das die Forderung nach weniger Kühlschränken und der damit verbundenen Verminderung der Lebensqualität gewesen.

Ich würde liebend gerne die einte oder andere Sache wo anders machen und so weniger Emissionen verursachen. Ich hätte z.B. sehr gerne ein Auto mit Wasserstoffantrieb. Der schmeckt der Grünen Seite aber überhaupt nicht weil man damit gleich viele Kilometer fahren kann wie mit einem Benziner. Nein, die Typen wollen ums verrecken die Elektros und dadurch dass diese in ihrer Reichweite begrenzt sind so die Kilometerzahl verringern. Dazu passt dann noch dass von dieser Seite her null komma gar keine Anstrengungen unternommen werden ein vernünftiges Ladestationennetz aufzubauen.

Die Klimasache muss von der Wirtschaft selber durch Innovation gelöst werden denn von der Politik aus wird das nicht geschehen und von der Verzichtspolitik der Grünen erst recht nicht.
Bautagebuch 3S Bahn Klein Matterhorn
https://drive.google.com/drive/folders/ ... sp=sharing

Benutzeravatar
wetterstein
Wurmberg (971m)
Beiträge: 1106
Registriert: 05.11.2012 - 17:44
Skitage 17/18: 80
Skitage 18/19: 75
Skitage 19/20: 79
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Tirol & Genf
Hat sich bedankt: 280 Mal
Danksagung erhalten: 288 Mal

Re: Die große Klima-Diskussion

Beitrag von wetterstein » 02.04.2019 - 19:55

Theo hat geschrieben:
02.04.2019 - 19:22
Die Klimasache muss von der Wirtschaft selber durch Innovation gelöst werden denn von der Politik aus wird das nicht geschehen und von der Verzichtspolitik der Grünen erst recht nicht.
Ja, es gibt schon sehr gute Evidenz, dass Umwelt- und Klimaschutz nur als vorgeschobenes Argument zum Erreichen ganz andere Ziele verwendetet wird:
“System Change, not Climate Change!” ist eine offene und heterogene gesellschaftspolitische Gruppe. Als Teil einer globalen Bewegung kämpfen wir für Klimagerechtigkeit und ein gutes Leben für alle innerhalb der planetaren Grenzen – und streben dafür einen radikalen Systemwandel im Sinne einer sozial-ökologischen Transformation an.
https://systemchange-not-climatechange. ... staendnis/
Primum non nocere, secundum cavere, tertium sanare.

stavro_
Fichtelberg (1214,6m)
Beiträge: 1446
Registriert: 06.10.2005 - 16:48
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Ski: nein
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 134 Mal
Danksagung erhalten: 62 Mal

Re: Die große Klima-Diskussion

Beitrag von stavro_ » 02.04.2019 - 21:08

Theo hat geschrieben:
02.04.2019 - 19:22
Komischerweise werden gerade die, für den Alpinsport wichtigen Bundesländer Vorarlberg, Tirol, Salzburg und OÖ von Grünen mitregiert.

Man könnte das als Indiz dafür sehen, dass diverse Ausbaupläne hier im Forum weit besser ankommen, wie bei den Bürgern der betroffenen Bundesländer.

Oder auch dafür, das Menschen, die in noch intakten Naturraum leben können, mehr Wert auf den Schutz der Natur legen als welche, aus Gegenden die die Natur gänzlich dem Willen des Menschen unterwerfen.
Darum geht es in der Klimadiskussion jetzt mal gar nicht, darum lassen wir das hier mal besser.
Es gab eine Zeit wo es das FCKW in den Kühltruhen war. Damals hat man mit Innovation und Technik einen Weg gefunden das Problem so gut wie möglich zu lösen. Hätte man damals so reagiert wie man das heute tut so wäre das die Forderung nach weniger Kühlschränken und der damit verbundenen Verminderung der Lebensqualität gewesen.

Ich würde liebend gerne die einte oder andere Sache wo anders machen und so weniger Emissionen verursachen. Ich hätte z.B. sehr gerne ein Auto mit Wasserstoffantrieb. Der schmeckt der Grünen Seite aber überhaupt nicht weil man damit gleich viele Kilometer fahren kann wie mit einem Benziner. Nein, die Typen wollen ums verrecken die Elektros und dadurch dass diese in ihrer Reichweite begrenzt sind so die Kilometerzahl verringern. Dazu passt dann noch dass von dieser Seite her null komma gar keine Anstrengungen unternommen werden ein vernünftiges Ladestationennetz aufzubauen.

Die Klimasache muss von der Wirtschaft selber durch Innovation gelöst werden denn von der Politik aus wird das nicht geschehen und von der Verzichtspolitik der Grünen erst recht nicht.
ad FCKW: mit dem Beispiel widerspricht du dir selbst. Denn das wurde in diesem Fall durch die Politk (also das Verbot) erwirkt. Sonst wären vermutlich heute noch FCKWs im Einsatz und nicht die Patentgeschütze alternative.
ad H-Auto: Mag vielleicht das besser Antriebskonzept sein, kann ich nicht beurteilen weil zu wenig damit beschäftigt. Macht aber definitiv ohne Erneuerbarer Energie auch keinen Sinn, da sind wir uns einig oder?
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor stavro_ für den Beitrag (Insgesamt 2):
FinsteraarhornFlorian86

Benutzeravatar
Marmotte
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 488
Registriert: 07.10.2018 - 19:22
Skitage 17/18: 15
Skitage 18/19: 24
Skitage 19/20: 26
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Deutschland
Hat sich bedankt: 162 Mal
Danksagung erhalten: 146 Mal

Re: Die große Klima-Diskussion

Beitrag von Marmotte » 03.04.2019 - 16:55

Die Beringsee ist immer weniger von Eis bedeckt, dies hat Folgen für den Seehandel auf der Nordost- und Nordwestpassage und das Wettrennen um die Ressourcen der Arktis wird beginnen.

Interessanter Artikel in der NZZ:
:arrow: https://www.nzz.ch/wissenschaft/in-der- ... ld.1471969
Die Beringsee führt so wenig Eis wie nie zuvor in den letzten 40 Jahren. Nachdem bereits letztes Jahr ein Rekordtief erreicht worden war, sprechen erste Experten von einem möglichen neuen Normalzustand – mit Folgen für Natur, Politik und Wirtschaft.

Benutzeravatar
Petz
Mount Everest (8850m)
Beiträge: 9310
Registriert: 22.11.2002 - 22:26
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Ski: nein
Snowboard: nein
Ort: Telfs/Austria
Hat sich bedankt: 444 Mal
Danksagung erhalten: 232 Mal
Kontaktdaten:

Re: Die große Klima-Diskussion

Beitrag von Petz » 03.04.2019 - 19:15

stavro_ hat geschrieben:
02.04.2019 - 21:08
ad H-Auto: Mag vielleicht das besser Antriebskonzept sein, kann ich nicht beurteilen weil zu wenig damit beschäftigt. Macht aber definitiv ohne erneuerbarer Energie auch keinen Sinn, da sind wir uns einig oder?
Patent für den Wasserstoffmotor gibt es schon seit den Dreißigerjahren als der sogg. "Errenmotor" bei der deutschen Reichsbahn im Versuchsbetrieb lief. Und für den komprimierten Wasserstoff könnte man nach geringfügiger Umrüstung die heutige Gastankstelleninfrastruktur nutzen; den Wasserstoff per Solarzellenelektrolyse beispielsweise in der Sahara erzeugen und ihn per Pipeline nach Europa "verschicken". Nebenbei wäre der auch als Speichermedium in der nationalen Energieerzeugung nutzbar wenn man ihn beispielsweise bei Alternativenergieüberschuß in Deutschland in der Nähe einiger umgerüsteter Großgaskraftwerke produziert, verflüssigt in Tanks speichert und die Kraftwerke bei Bedarf ans Netz bringt.
Grüße von Markus

Modelliftseite Petz: http://www.modellseilbahnen.com

Man muß im Leben für seine Erfahrungen bezahlen, wenn man Glück hat bekommt man manchmal Rabatt (Oskar Kokoschka)

Benutzeravatar
starli
Ski to the Max
Beiträge: 18562
Registriert: 16.04.2002 - 19:39
Skitage 17/18: 106
Skitage 18/19: 119
Skitage 19/20: 71
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Innsbruck/Austria
Hat sich bedankt: 401 Mal
Danksagung erhalten: 1593 Mal
Kontaktdaten:

Re: Die große Klima-Diskussion

Beitrag von starli » 04.04.2019 - 12:50

stavro_ hat geschrieben:
02.04.2019 - 21:08
ad H-Auto: Mag vielleicht das besser Antriebskonzept sein, kann ich nicht beurteilen weil zu wenig damit beschäftigt. Macht aber definitiv ohne Erneuerbarer Energie auch keinen Sinn, da sind wir uns einig oder?
Das Aufstellen von AKWs, um den Stromhunger von Autos und LKWs zu stillen, halte ich aber auch nicht für besser.

Desweiteren ist nach wie vor nicht geklärt, wie die Staaten die Steuereinnahmenausfälle (Mineralölsteuer) kompensieren wollen/werden, wenn immer mehr Autos mit Strom statt mit Treibstoff fahren ... oder hat da schon jemand aus irgendeinem Land ernsthafte Pläne gehört?
- Überblick Berichte Ski-Saison 1.10.2018-30.9.2019 (121 Tage, 73 Gebiete)
- Alternatives, übersichtlicheres und kompakteres Alpinforum-Design gewünscht? Hier lesen und gratis installieren: http://www.alpinforum.com/forum/viewtop ... 13&t=57692


Antworten

Zurück zu „Medienberichte“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste