Das Alpinforum wird ausschließlich durch Werbung finanziert.
Wir würden uns freuen, wenn du deinen Adblocker für das Alpinforum deaktivieren würdest! Danke!

Die große Klima-Diskussion

... alle Berichte aus Fernsehen, Rundfunk, Presse und anderen Medien hinein.

Moderatoren: snowflat, TPD, jwahl

Forumsregeln
Benutzeravatar
stavro_
Fichtelberg (1214,6m)
Beiträge: 1440
Registriert: 06.10.2005 - 16:48
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: nein
Snowboard: nein
Ort: Wien
Hat sich bedankt: 128 Mal
Danksagung erhalten: 59 Mal
Kontaktdaten:

Re: Die große Klima-Diskussion

Beitrag von stavro_ » 10.04.2019 - 16:15

Fab hat geschrieben:
10.04.2019 - 15:56
Ich habe keineswegs abgeschweift. Ich wurde auf meine Sicht der Zusammenhänge angesprochen und habe diese kurz und knapp, so wie ichs weiß, zusammengefasst - und ich hab auch nix vermischt. Da ist alles schlüssig.
Zur "beleidigten Leberwurst". Stavro wollte mich diffamieren als er "Schlamperei u. Kalkül" verband. Ihr könnt euch auch dafür gerne die Danksagungen zuwerfen :D
Bei der Verwendung des gleiches Wortes kommt es auf den Kontext an. Warum ich dir "argumentative Schlamperei" vorgeworfen habe, kann man ja gut nachlesen und ist nicht schwer zu begreifen.
warum ich dir schlamperei oder kalkül vorgeworfen haben (was du als diffamierung ansiehst, obwohl du das oft selbst machst, offensichtlich ohne es zu merken),
ist auch für jeden ersichtlich nachzulesen und ganz einfach zu begreifen.
es scheint mir, du hältst dich für etwas besseres und für unfehlbar, was vielleicht auch erklärt warum du dir selbst unter anderem "diffamierung" zugestehst und anderen nicht.
da muss ich dich leider von deinem hohen ross holen. wenn du offensichtlich mit deinem geschriebenen daneben liegst,
dann kannst du dir das nicht einmal eingestehen, sonder eierst nur darum herum (wie auch andere hier schon angedeutet haben).
zeugt nicht gerade von charakterstärke.

was ist jetzt mit deiner aussage "Das ist schlicht falsch was der Herr Professor Gruber hier schreibt", wo sind die gesicherten beweise dafür?
und damit meine ich nicht deine selbst zusammengereimte theorie von "nicht relavanten landmassen und schwereren messbarkeiten" in die du dich geflüchtet hast.
AUFITRETLN, ABIWEDLN UND A BISSAL BRADLN

Werbung wird nicht durch das Alpinforum bereitgestellt, sondern durch Google. Besucher dieser Links werden gebeten sorgfaeltig mit den angebotenen Produkten/Seiten umzugehen.
 

gernot
Vogelsberg (520m)
Beiträge: 762
Registriert: 26.01.2004 - 15:46
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Wien
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 24 Mal

Re: Die große Klima-Diskussion

Beitrag von gernot » 10.04.2019 - 16:32

Fab hat geschrieben:
10.04.2019 - 12:32
gernot hat geschrieben:Schweif bitte nicht vom Eingangsthema ab, das war die globale Temperaturänderung und deine Behauptung, mit Hinweis auf D-O Events, es gab schon stärkere in kürzerer Zeit.
Ev. hast du in deinem x-fach gelesenen ja globale Temperaturrekonstruktionen in Verbindung mit D-O Events?
Wie stark hat sich z.B. die Südhalbkugel oder die Antarktis erwärmt?
Ich schweif nicht ab, habe geantwortet was ich weiß - und soviel ich weiß, liegen aus div. Gründen für die Südhemisphäre keine genauen Daten vor.
Z. B. weil auf Grund der geringen Niederschläge sich bei den Eisbohrkernen in der Antarktis die zeitliche Abfolge sehr schwer zuordnen lässt.

Kann mich nur wiederholen. Die Temperatursprünge im Norden haben zeitverzögerte Auswirkungen auf den Süden und sind weniger extrem.
Wie passt das dann damit zusammen?
Das ist schlicht falsch was der Herr Professor Gruber hier schreibt. Nein, anders - will es bewertungsfrei schreiben. Ich habe es schlicht x-fach anders gelesen.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor gernot für den Beitrag:
stavro_

Benutzeravatar
Petz
K2 (8611m)
Beiträge: 8684
Registriert: 22.11.2002 - 22:26
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Telfs/Austria
Hat sich bedankt: 54 Mal
Danksagung erhalten: 61 Mal
Kontaktdaten:

Re: Die große Klima-Diskussion

Beitrag von Petz » 10.04.2019 - 19:19

NeusserGletscher hat geschrieben:
10.04.2019 - 13:37
Doch solange die Politik dem Fetisch Wachstum hinterherläuft und dieses Dogma nicht in Frage gestellt wird, wird sich wenig ändern. Am Ende heisst es eh meist, der Verbaucher wolle jedes Jahr eine neue Mode und ein neues Smartphone.
Leider seh ich das genauso wie Du und ich denke wenn wir heute noch bei der massiv höheren Produktqualität der beispielsweise späten Fünfziger - und frühen Sechzigerjahre wären (die natürlich auch ihren Preis hatte und der dazu führte das man nichts früher ausmusterte als unbedingt nötig da sich Instandsetzungen finanziell rechneten), würde sich heutzutage die CO2 - Problematik in ihrer Massivität vermutlich so gar nicht stellen :!:
Beispielsweise hab ich, als bei meinen beiden Waschmaschinen ein Trommellagertausch nötig wurde zwischen erstem Lager und Dichtring ein Wasserablaufloch angebracht (diese Konstruktionsidee stammt vom früheren italienischen Hersteller Indesit) damit bei Dichtringschaden die Lager kein Wasser abbekommen und verrosten; dazu noch einen Schmiernippel gestiftet und deshalb laufen die heute noch obwohl eine der beiden älter als ich ist... :ja: :biggrin:

Den richtigen Konsumwahnsinn erkenne ich eigentlich erst seit den Achtzigerjahren und solange diese Entwicklungsspirale nicht gestoppt wird (wogegen sich natürlich die Wirtschaft und die Spekulanten mit Händen und Füssen wehren) bleibt die vielgerühmte Nachhaltigkeit reine Makulatur.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Petz für den Beitrag (Insgesamt 2):
spinne08NeusserGletscher
Grüße von Markus

Modelliftseite Petz: http://www.modellseilbahnen.com

Man muß im Leben für seine Erfahrungen bezahlen, wenn man Glück hat bekommt man manchmal Rabatt (Oskar Kokoschka)

Benutzeravatar
Fab
Aconcagua (6960m)
Beiträge: 7242
Registriert: 28.07.2007 - 13:11
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Tauperlitz (Bayern)
Hat sich bedankt: 12 Mal
Danksagung erhalten: 85 Mal

Re: Die große Klima-Diskussion

Beitrag von Fab » 10.04.2019 - 20:36

stavro_ hat geschrieben:
10.04.2019 - 16:15
.......................................................
da muss ich dich leider von deinem hohen ross holen. übernehm dich mal nicht ;D wenn du offensichtlich mit deinem geschriebenen daneben liegst,
dann kannst du dir das nicht einmal eingestehen, sonder eierst nur darum herum (wie auch andere hier schon angedeutet haben).
zeugt nicht gerade von charakterstärke.

was ist jetzt mit deiner aussage "Das ist schlicht falsch was der Herr Professor Gruber hier schreibt", wo sind die gesicherten beweise dafür?
und damit meine ich nicht deine selbst zusammengereimte theorie von "nicht relavanten landmassen und schwereren messbarkeiten" in die du dich geflüchtet hast.da erlaub ich mir ein Urteil, weil ich denke dass ich es einordnen kann - und flüchten brauch ich schon gar nicht.
Bin in einem Forum nicht verpflichtet "Beweise" zu liefern, eine Meinungsäußerung ist ausreichend. Aber bitte gerne.
Les Nachfolgendes aufmerksam durch.

http://wiki.bildungsserver.de/klimawand ... szeitalter
https://de.wikipedia.org/wiki/Dansgaard ... r-Ereignis
https://de.wikipedia.org/wiki/Letzte_Kaltzeit

So als Nachsatz: Hast du auch eigene Gedanken u. Argumente zum Thema beizutragen? Ich warte auf deine Expertise.
Danke im Voraus.
gernot hat geschrieben:
10.04.2019 - 16:32
Fab hat geschrieben:
10.04.2019 - 12:32
..........................
Ich schweif nicht ab, habe geantwortet was ich weiß - und soviel ich weiß, liegen aus div. Gründen für die Südhemisphäre keine genauen Daten vor.
Z. B. weil auf Grund der geringen Niederschläge sich bei den Eisbohrkernen in der Antarktis die zeitliche Abfolge sehr schwer zuordnen lässt.

Kann mich nur wiederholen. Die Temperatursprünge im Norden haben zeitverzögerte Auswirkungen auf den Süden und sind weniger extrem.
Wie passt das dann damit zusammen?
Das ist schlicht falsch was der Herr Professor Gruber hier schreibt. Nein, anders - will es bewertungsfrei schreiben. Ich habe es schlicht x-fach anders gelesen.
Hab grad ein Verständnisproblem. Hab doch alles dazu geschrieben. Temperatursprung, Wärmekoppelung Arktis/Antarktis, Verzögerung, Pufferung etc. -
und dass daher ein globaler Zusammenhang besteht.

Benutzeravatar
stavro_
Fichtelberg (1214,6m)
Beiträge: 1440
Registriert: 06.10.2005 - 16:48
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: nein
Snowboard: nein
Ort: Wien
Hat sich bedankt: 128 Mal
Danksagung erhalten: 59 Mal
Kontaktdaten:

Re: Die große Klima-Diskussion

Beitrag von stavro_ » 10.04.2019 - 22:37

Fab hat geschrieben:
10.04.2019 - 20:36

Bin in einem Forum nicht verpflichtet "Beweise" zu liefern, eine Meinungsäußerung ist ausreichend. Aber bitte gerne.
Les Nachfolgendes aufmerksam durch.

http://wiki.bildungsserver.de/klimawand ... szeitalter
https://de.wikipedia.org/wiki/Dansgaard ... r-Ereignis
https://de.wikipedia.org/wiki/Letzte_Kaltzeit
ist das jetzt ein schlechter scherz? führst du das ernsthaft als beweise für ein ähnlich schnelle, schon mal dagewesene, globale klimaveränderung an,
von der du angeblich schon x mal gelesen hast ?

aus deinen 3 links:

In der nördlichen Hemisphäre stellen sie sich als Perioden schneller Erwärmung, gefolgt von einer langsamen Abkühlung, dar. Der Vorgang spielt sich über einen längeren Zeitraum ab, der typischerweise auf Skalen von Jahrhunderten beschrieben wird.

Innerhalb der letzten Kaltzeit sind verschiedene abrupte Klimaschwankungen nachweisbar. Über ihre Ursachen und Periodizitäten, und inwieweit sie nicht nur die nördliche, sondern auch die südliche Hemisphäre betreffen, gibt es verschiedene Theorien, aber noch keinen Konsens.

und natürlich bis du nicht verpflichtet für deine meinungsäußerung beweise zu liefern.
solange du sie auch als solche darstellst und nicht als etwas unumstößlich, bewiesenes,
dem ein überhebliches "Das ist schlicht falsch was der Herr Professor Gruber hier schreibt" folgt, oder ähnliches.

mehr will ich zu dem ganzen thema echt nicht mehr schrieben, weil es mich mittlerweile wirklich langweilt.
Zuletzt geändert von stavro_ am 11.04.2019 - 08:34, insgesamt 1-mal geändert.
AUFITRETLN, ABIWEDLN UND A BISSAL BRADLN

Benutzeravatar
Fab
Aconcagua (6960m)
Beiträge: 7242
Registriert: 28.07.2007 - 13:11
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Tauperlitz (Bayern)
Hat sich bedankt: 12 Mal
Danksagung erhalten: 85 Mal

Re: Die große Klima-Diskussion

Beitrag von Fab » 10.04.2019 - 23:59

Hmm, da wir grad bei selektiver Auswahl angelangt sind :lach: - auch aus den von mir geposteten Links
Der zugrundeliegende Prozess für das Auftreten und die Amplitude des Ereignisses sind noch immer ungeklärt. Die Wirkung des Ereignisses in der südlichen Hemisphäre mit langsamerer Erwärmung und viel kleineren Temperaturfluktuationen unterscheidet sich von jener der nördlichen Hemisphäre signifikant.

Es gibt Hinweise darauf, dass Dansgaard-Oeschger-Ereignisse global synchronisiert auftreten.[1]

.

Die bekannteste und am besten erforschte plötzliche Klimaänderung dieser Art ist das sogenannte Jüngere Dryas-Ereignis am Ende der letzten Kaltzeit vor rund 13 000 bis 11 500 Jahren.
Die Temperatur sank zu Beginn dieser Periode in wenigen Jahrzehnten um mehrere Grad, und auch die Erwärmung am Ende dieser Phase war sehr abrupt und betrug in großen Teilen der nördlichen Hemisphere bis zu 10 °C in 50 Jahren

Dadurch konnte sich warmes Wasser von Süden an Island vorbei nach Norden schieben und hier innerhalb kurzer Zeit eine Erwärmung von 5-10 °C auslösen, die aus den geologischen Daten als Dansgaard-Oeschger-Ereignis bekannt ist

3 Arktis-Antarktis-Kopplung
Abb. 3: Das Konzept gegenläufiger mittlerer Temperaturen auf den beiden Hemisphären lässt sich anschaulich als Wippe darstellen

Im Mittelpunkt der Erforschung von Klimakopplungen zwischen Arktis und Antarktis steht die Frage, wie sich vergangene Klimaschwankungen auf den beiden Hemisphären miteinander in Einklang bringen lassen. Von besonderem Interesse ist dabei die Untersuchung starker und abrupter Klimaänderungen wie der so genannten Dansgaard-Oeschger-Ereignisse. In den letzten 110 tausend Jahren sind 24 solcher rapiden Erwärmungen identifiziert worden, indem in Grönland gewonnene Eisbohrkerne auf ihre Isotopenverhältnisse untersucht wurden, die Aufschluss über Temperaturen früherer Zeitalter geben. Die Messungen ließen auf drastische Temperaturänderungen zwischen 9 und 16 Grad Celsius schließen. Allerdings stehen diese Werte nicht für eine globale Erwärmung, da Eisbohrkerne, die in der Antarktis gewonnen wurden, keine so starken Temperatursprünge aufweisen. Es ist jedoch davon auszugehen, dass die drastischen Eregnisse auf der Nordhemisphäre auch das antarktische Klima beeinflusst haben. Allerdings ist die Analyse möglicher Kopplungssmechanismen zwischen Nord- und Südhemisphäre aus verschiedenen Gründen schwierig: Zum einen sind die Bohrkerne der Antarktis aufgrund der geringeren Niederschlagsrate zeitlich nicht gut aufgelöst, zum anderen sind viele Signale schlicht zu schwach, um eine eindeutige Interpretation zuzulassen.

.

Abrupte Klimaschwankungen
Innerhalb der letzten Kaltzeit sind verschiedene abrupte Klimaschwankungen nachweisbar. Über ihre Ursachen und Periodizitäten, und inwieweit sie nicht nur die nördliche, sondern auch die südliche Hemisphäre betreffen, gibt es verschiedene Theorien, aber noch keinen Konsens.

Benutzeravatar
NeusserGletscher
Nebelhorn (2224m)
Beiträge: 2239
Registriert: 01.04.2010 - 16:45
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 162 Mal
Danksagung erhalten: 235 Mal

Re: Die große Klima-Diskussion

Beitrag von NeusserGletscher » 11.04.2019 - 07:39

Gibt es eigentlich schon wissenschaftliche Studien zur Wirkung von CO2 auf das Diskussions-Klima? :lol: :lol:

Werbung wird nicht durch das Alpinforum bereitgestellt, sondern durch Google. Besucher dieser Links werden gebeten sorgfaeltig mit den angebotenen Produkten/Seiten umzugehen.
 

Benutzeravatar
Fab
Aconcagua (6960m)
Beiträge: 7242
Registriert: 28.07.2007 - 13:11
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Tauperlitz (Bayern)
Hat sich bedankt: 12 Mal
Danksagung erhalten: 85 Mal

Re: Die große Klima-Diskussion

Beitrag von Fab » 11.04.2019 - 10:05

Na dann pass mal auf, dass du nicht schmilzt, du ruhrgebietsgletscher. Denn CO2 heizt auf - weißt das denn nicht? :lach:

Benutzeravatar
starli
Ski to the Max
Beiträge: 17365
Registriert: 16.04.2002 - 19:39
Skitage 17/18: 106
Skitage 18/19: 67
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Innsbruck/Austria
Hat sich bedankt: 79 Mal
Danksagung erhalten: 478 Mal
Kontaktdaten:

Re: Die große Klima-Diskussion

Beitrag von starli » 11.04.2019 - 12:15

NeusserGletscher hat geschrieben:
10.04.2019 - 13:37
welcher Wahnsinn hinter der Wegwerfmentalität steckt.
Teilweise ist es so, dass man so Postwurfsendungen oder Zeitungsbeilagen oder ähnliches, also Werbung, die eh kaum jemand beachtet und die die meisten ungelesen wegschmeißen, sogar in einer höheren Auflage drucken lassen muss, weil es die Druckerei produktionstechnisch nicht anders hinbekommen will. Ich kann mich an einem Fall erinnern, wo ich dann zur Druckerei gesagt hab, so und so viel hundert oder tausend sollen sie dann bitte selbst entsorgen, damit das wenigstens nicht noch sinnlos in der Gegend umhertransportiert wird..

Aber der Autofahrer ist irgendwie immer das schwächste Glied, egal ob querfinanzierende Steuern oder eben die CO2-Problematik...

Was ich ja gut fände, wenn so eine Art ökologischer Fußabdruck auf jedem Produkt draufstehen würde, also auch z.B. auf so Fertiggerichte, wo die Zutaten aus aller Welt kommen. Dann könnte man bewusster einkaufen.
- Überblick Berichte Ski-Saison 1.10.2017-30.9.2018 (106 Tage, 73 Gebiete)
- Alternatives, übersichtlicheres und kompakteres Alpinforum-Design gewünscht? Hier lesen und gratis installieren: http://www.alpinforum.com/forum/viewtop ... 13&t=57692
- Mein Amiga-Retro-Style für Windows: https://www.wincustomize.com/explore/windowblinds/8805/

Benutzeravatar
NeusserGletscher
Nebelhorn (2224m)
Beiträge: 2239
Registriert: 01.04.2010 - 16:45
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 162 Mal
Danksagung erhalten: 235 Mal

Re: Die große Klima-Diskussion

Beitrag von NeusserGletscher » 11.04.2019 - 13:29

starli hat geschrieben:
11.04.2019 - 12:15
Was ich ja gut fände, wenn so eine Art ökologischer Fußabdruck auf jedem Produkt draufstehen würde
Eine umfassende Information des Verbrauchers findet nicht statt und ist auch nicht gewünscht. Sonst hätte der Verbaucher am Ende ja vielleicht eine Chance, bestimmte Produkte zu meiden. Schau Dir nur mal an, auf welchen trickreichen Wegen Hersteller von Lebensmitteln versuchen, den Zuckergehalt zu verschleiern (Saccharose, Lactose, Fructose, Fruchtzucker, Glucose, Traubenzucker, Invertzuckersirup, Dextrose, Maltodextrin, Dextrine). Nur wenn irgendein Aspekt der globalisierten Wirtschaft in der Öffentlichkeit kritisch debattiert wird, wird garantiert wieder dieses dumme Totschlagargument angeführt, dass der Verbraucher dies so wolle. Obwohl die Hersteller alles daran setzen, den Verbaucher über relevante Aspekte im unklaren zu lassen.

Benutzeravatar
Fab
Aconcagua (6960m)
Beiträge: 7242
Registriert: 28.07.2007 - 13:11
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Tauperlitz (Bayern)
Hat sich bedankt: 12 Mal
Danksagung erhalten: 85 Mal

Re: Die große Klima-Diskussion

Beitrag von Fab » 11.04.2019 - 13:35

Aktuell geistert eine Untersuchung durch Polit-Berlin. Ist m. W. noch nicht veröffentlicht.
Haseloff, Ministerpräsident von Sachsen-Anhalt hat sie im Bundesrat den Grünen an den Kopf geworfen.

Es ist wohl so, dass ausgerechnet diejenigen die ständig den Umweltschutz und die daraus resultierenden moralischen Implikatonen im Munde führen - also die grünen Politiker und deren Wähler - die deutlich schlechteste Umweltbilanz haben :D .
So frei nach dem Motto "mit dem 200KW-SUV zum Terminal um den 5. Langstreckenflug des Jahres anzutreten."

Pancho
Fichtelberg (1214,6m)
Beiträge: 1375
Registriert: 03.02.2013 - 13:21
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Nähe Heidelberg
Hat sich bedankt: 380 Mal
Danksagung erhalten: 367 Mal

Re: Die große Klima-Diskussion

Beitrag von Pancho » 11.04.2019 - 14:06

Nicht veröffentlicht? Untersuchung...?

Faktencheck:
https://www.focus.de/politik/klima-talk ... 32373.html
https://www.umweltbundesamt.de/publikat ... rbraeuchen
https://www.spiegel.de/wirtschaft/unter ... 02376.html

Alte Hüte. Daten aus 2014, alles längst durchgekaut.
Die grüne Flugfreude erklärt sich zumindest teilweise durch die gesellschaftliche Stellung von Grünen-Wählern. Die sind vergleichsweise jung, gut ausgebildet und gut verdienend. "Alles Merkmale, die positiv mit einer Nutzung des Flugzeugs zusammenhängen dürften", sagt Martin Kroh, der am Deutschen Institut für Wirtschaftsforschung das Profil von Grünen-Wählern erforscht hat.
Außerdem hatten wir das hier im Thread auch schon. Du argumentierst ad hominem, war das nicht unter deiner Würde?
https://de.wikipedia.org/wiki/Argumentum_ad_hominem

Ich dachte, sowas ist unter deinem Niveau?

Extra ein paar mehr Links mehr als sonst, damit Du nicht nur alte Hüte auf Resten von abgestorbenen Bäumen lesen musst...
Fab hat geschrieben:
11.04.2019 - 13:35
(...)also die grünen Politiker(...)
Untersucht wurden nur die Wähler, nicht die Politiker. Politiker sind allesamt Vielflieger. Sieger dürften dabei die Kabinettsmitglieder sein, schätze ich mal.

Hoffentlich ist dein Erinnerungsvermögen bei den anderen Thesen wirklich so gut, wie behauptet.

Bergwanderer
Vogelsberg (520m)
Beiträge: 890
Registriert: 22.08.2014 - 17:05
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 104 Mal
Danksagung erhalten: 47 Mal

Re: Die große Klima-Diskussion

Beitrag von Bergwanderer » 11.04.2019 - 16:50

Fab hat geschrieben:
11.04.2019 - 13:35
Aktuell geistert eine Untersuchung durch Polit-Berlin. Ist m. W. noch nicht veröffentlicht.
Haseloff, Ministerpräsident von Sachsen-Anhalt hat sie im Bundesrat den Grünen an den Kopf geworfen.

Es ist wohl so, dass ausgerechnet diejenigen die ständig den Umweltschutz und die daraus resultierenden moralischen Implikatonen im Munde führen - also die grünen Politiker und deren Wähler - die deutlich schlechteste Umweltbilanz haben :D .
So frei nach dem Motto "mit dem 200KW-SUV zum Terminal um den 5. Langstreckenflug des Jahres anzutreten."
Aber @fab ! Wo bleibt denn da der Gentleman in Dir? :wink:
Du meinst doch wohl nicht u. a. diese junge Dame hier https://www.facebook.com/hagenfdp/photo ... =3&theater
Bei den Protesten gegen die 3. Startbahn am Flughafen München war die gute Katharina Schulze übrigens - medienwirksam - eine der Leitfiguren. :D
https://www.theeuropean.de/martin-walze ... kj1Zju0LA0

Werbung wird nicht durch das Alpinforum bereitgestellt, sondern durch Google. Besucher dieser Links werden gebeten sorgfaeltig mit den angebotenen Produkten/Seiten umzugehen.
 

Benutzeravatar
Fab
Aconcagua (6960m)
Beiträge: 7242
Registriert: 28.07.2007 - 13:11
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Tauperlitz (Bayern)
Hat sich bedankt: 12 Mal
Danksagung erhalten: 85 Mal

Re: Die große Klima-Diskussion

Beitrag von Fab » 11.04.2019 - 17:15

Pancho hat geschrieben:
11.04.2019 - 14:06
Nicht veröffentlicht? Untersuchung...?

Faktencheck:
https://www.focus.de/politik/klima-talk ... 32373.html
https://www.umweltbundesamt.de/publikat ... rbraeuchen
https://www.spiegel.de/wirtschaft/unter ... 02376.html

Alte Hüte. Daten aus 2014, alles längst durchgekaut.
.........................................
Ah okay, etzat hast es mir aber gegeben :D

Mir hat jemand aus dem Berliner Umfeld erzählt, dass da was Neues wäre. Wenns das ist was du vom B.-Umweltamt verlinkt hast.......wär eh an mir vorbeigegangen, da nicht auf meiner Leseliste.

Du findest es in ein Angriff "ad hominem" wenn ich mich über die Grünen ein wenig lustig mache?
Mach mich aber auch über Andy Scheuer lustig.

.
Bergwanderer hat geschrieben:Aber @fab ! Wo bleibt denn da der Gentleman in Dir? :wink:
Unser bayr. "Grinskistla" - Künstlername "Kalaschnikowa" :D
Wasser predigen, Wein trinken.

Die ist trotzdem ganz in Ordnung.

Benutzeravatar
wetterstein
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 460
Registriert: 05.11.2012 - 17:44
Skitage 17/18: 80
Skitage 18/19: 62
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Seefeld in Tirol
Hat sich bedankt: 20 Mal
Danksagung erhalten: 34 Mal

Re: Die große Klima-Diskussion

Beitrag von wetterstein » 11.04.2019 - 19:17

Pancho hat geschrieben:
11.04.2019 - 14:06
Außerdem hatten wir das hier im Thread auch schon
Ganz richtig. Bitte schön: :wink:
wetterstein hat geschrieben:
10.03.2019 - 15:30
Danke für die Aufklärung. Denkst du dabei an diese Heuchlerin mit deiner Warnung " sein Kreuz nicht an der falschen Stelle (zu) setzen" ?

Direktlink

;D
Nichts zu danken!

Benutzeravatar
Theo
Gaislachkogl (3058m)
Beiträge: 3106
Registriert: 22.08.2003 - 19:37
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Zermatt
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 91 Mal
Kontaktdaten:

Re: Die große Klima-Diskussion

Beitrag von Theo » 11.04.2019 - 19:25

Zuerst mal der das hier, lass das mal unkommentiert.
Und dann noch das da, oder wie man anderswo dem Klimawandel begegnet, lass ich auch unkommentiert.
Bautagebuch 3S Bahn Klein Matterhorn
https://drive.google.com/drive/folders/ ... sp=sharing

Pancho
Fichtelberg (1214,6m)
Beiträge: 1375
Registriert: 03.02.2013 - 13:21
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Nähe Heidelberg
Hat sich bedankt: 380 Mal
Danksagung erhalten: 367 Mal

Re: Die große Klima-Diskussion

Beitrag von Pancho » 11.04.2019 - 20:04

Fab hat geschrieben:
11.04.2019 - 17:15
Ah okay, etzat hast es mir aber gegeben :D
Aber nicht doch - war nicht meine Absicht.

Benutzeravatar
NeusserGletscher
Nebelhorn (2224m)
Beiträge: 2239
Registriert: 01.04.2010 - 16:45
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 162 Mal
Danksagung erhalten: 235 Mal

Re: Die große Klima-Diskussion

Beitrag von NeusserGletscher » 12.04.2019 - 07:35

Gestern gabs im WDR eine Diskussionsrunde über die Freitagsdemos. Mich hat sehr beeindruckt, wie fundiert Schüler argumentieren. Wer sich jahrelang über die unpolitische Jugend beklagt hat, der wird hier eines besseren belehrt. Auch wurde der Vorschlag in den Raum geworfen, die Amtszeit von Mandatsträgern in der Politik zu begrenzen. Damit Abgeordnete unabhängig von der Parteilinie und der Angst um ihr Mandat auch mal mutige und weitreichende Entscheidungen treffen können.

Pancho
Fichtelberg (1214,6m)
Beiträge: 1375
Registriert: 03.02.2013 - 13:21
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Nähe Heidelberg
Hat sich bedankt: 380 Mal
Danksagung erhalten: 367 Mal

Re: Die große Klima-Diskussion

Beitrag von Pancho » 12.04.2019 - 08:11

Ich war mir erst mal unschlüssig, ob ich diese Schülerdemos gut oder schlecht finden soll, aber inzwichen find ich das Engagement gut. Angesichts solcher Meinungen:
Petz hat geschrieben:
09.04.2019 - 19:26
Ich habe bewusst keine Kinder in die Welt gesetzt weil ich denen diese nicht mehr zumuten wollte was aber primär an unsozialen Verhaltensweisen der Menschen und der daraus resultierenden politischen Entwicklung aber weniger an der Umwelt liegt. Und deshalb geht mir das Schicksal der Folgegenerationen ehrlich gestanden schlicht am Allerwertesten vorbei... :!:
ist das nur zu gut zu verstehen und ein wichtiges Korrektiv. Ich würde auch auf die Straße gehen, wenn ich das Gefühl hätte, dass da ein Verein von Alten, die demnächst eh zur Stechuhr für Ihren Aufenthalt auf diesem Planeten müssen, meine Zukunft verzocken - oder gar bewußt für eigene Interessen verraten oder gar verkaufen.

Werbung wird nicht durch das Alpinforum bereitgestellt, sondern durch Google. Besucher dieser Links werden gebeten sorgfaeltig mit den angebotenen Produkten/Seiten umzugehen.
 

Benutzeravatar
NeusserGletscher
Nebelhorn (2224m)
Beiträge: 2239
Registriert: 01.04.2010 - 16:45
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 162 Mal
Danksagung erhalten: 235 Mal

Re: Die große Klima-Diskussion

Beitrag von NeusserGletscher » 12.04.2019 - 09:05

Pancho hat geschrieben:
12.04.2019 - 08:11
ist das nur zu gut zu verstehen und ein wichtiges Korrektiv. Ich würde auch auf die Straße gehen, wenn ich das Gefühl hätte, dass da ein Verein von Alten, die demnächst eh zur Stechuhr für Ihren Aufenthalt auf diesem Planeten müssen, meine Zukunft verzocken - oder gar bewußt für eigene Interessen verraten oder gar verkaufen.
Verstehe ich richtig, dass Du nur deswegen NICHT auf die Straße gehst, weil Du selbst Teil dieses Vereins der Alten bist, welche die Zukunft der Kinder verzocken? :lol:

Pancho
Fichtelberg (1214,6m)
Beiträge: 1375
Registriert: 03.02.2013 - 13:21
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Nähe Heidelberg
Hat sich bedankt: 380 Mal
Danksagung erhalten: 367 Mal

Re: Die große Klima-Diskussion

Beitrag von Pancho » 12.04.2019 - 09:09

Nein.

Benutzeravatar
NeusserGletscher
Nebelhorn (2224m)
Beiträge: 2239
Registriert: 01.04.2010 - 16:45
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 162 Mal
Danksagung erhalten: 235 Mal

Re: Die große Klima-Diskussion

Beitrag von NeusserGletscher » 12.04.2019 - 09:16

Pancho hat geschrieben:
12.04.2019 - 09:09
Nein.
Nein was?
Nein, Du verzichtest auf übermässigen Konsum, Fernreisen, Auto. Oder nein, Du demonstrierst nicht gegen Dein eigenes Konsumverhalten?

Pancho
Fichtelberg (1214,6m)
Beiträge: 1375
Registriert: 03.02.2013 - 13:21
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Nähe Heidelberg
Hat sich bedankt: 380 Mal
Danksagung erhalten: 367 Mal

Re: Die große Klima-Diskussion

Beitrag von Pancho » 12.04.2019 - 09:19

Die Antwort auf deine geschlossene Frage: Nein, du verstehst das nicht richtig.

Benutzeravatar
NeusserGletscher
Nebelhorn (2224m)
Beiträge: 2239
Registriert: 01.04.2010 - 16:45
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 162 Mal
Danksagung erhalten: 235 Mal

Re: Die große Klima-Diskussion

Beitrag von NeusserGletscher » 12.04.2019 - 09:23

Pancho hat geschrieben:
12.04.2019 - 09:19
Die Antwort auf deine geschlossene Frage: Nein, du verstehst das nicht richtig.
So so... Während ich über Deine Ausführungen sinniere kannst Du noch mal in den letzten Beiträgen von Petz stöbern. Darin wird klar, dass er durchaus umweltbewusst lebt. Deine Schlußfolgerung demnach nicht richtig ist.

Benutzeravatar
wetterstein
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 460
Registriert: 05.11.2012 - 17:44
Skitage 17/18: 80
Skitage 18/19: 62
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Seefeld in Tirol
Hat sich bedankt: 20 Mal
Danksagung erhalten: 34 Mal

Re: Die große Klima-Diskussion

Beitrag von wetterstein » 13.04.2019 - 12:19

Am Anfang war die CO2- und Erderwärmungstheorie eine angelsächsische Erfindung, die nicht zuletzt von der Nuklearindustrie gefördert wurde...
Aber dann wurde daraus mehr und mehr ein Szenarium für den Weltuntergang ... Da erinnerte man sich im IPCC: The Germans are best for doomsday theories“!
:arrow: https://www.welt.de/debatte/kommentare/ ... ganda.html

Werbung wird nicht durch das Alpinforum bereitgestellt, sondern durch Google. Besucher dieser Links werden gebeten sorgfaeltig mit den angebotenen Produkten/Seiten umzugehen.
 

Antworten

Zurück zu „Medienberichte“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste