Seite 118 von 187

Re: Die große Klima-Diskussion

Verfasst: 26.04.2019 - 13:03
von starli
Petz hat geschrieben:
13.04.2019 - 17:27
Nur mach ich das zum Unterschied zu anderen ausschließlich wegen mir und nicht für zukünftige Generationen; jeder mir unbekannte Mensch müsste mir nämlich erst beweisen das er meine positive Handlungsweise überhaupt wert wäre und dies ist logischerweise unmöglich.
Interessanter Ansatz, aber wenn du mal einen Unfall haben solltest, wirst vmtl. froh sein, wenn der Ersthelfer bzw. Notarzt nicht erst mal einen Check macht, ob du seiner positiven Handlungsweise, dich zu heilen, wert bist..

Es gibt ja Leute, die schmeißen ihren Müll aus dem Autofenster oder in den Wald. Wenn du das nicht machen solltest, dann machst du das aber ja auch nicht dir zu liebe, sondern aus irgendeinem anderen Grund?

Re: Die große Klima-Diskussion

Verfasst: 26.04.2019 - 15:13
von Petz
@starli; letzteres kommt bei mir aufgrund vernünftiger Erziehung nicht vor und wenn ich bei Ausflügen am Berg beispielsweise eine Zigarette rauche wird am Ende der verbleibende Tabakrest abgetragen (da biologisch abbaubar) aber der Filter dann eingesteckt und nach Hause oder bis zum nächsten am Weg liegenden Aschenbecher/Mülltonne etc. mitgenommen.

Wenn ich als beispielsweise Unfallopfer auf jemanden treffen sollte der meine Ansicht teilt hab ich klarerweise vollstes Verständnis dafür; abgesehen davon steht in der immer neben meinem Blutgruppenausweis, dem Vertragsauszug des anatomischen Instituts der Uni Ibk die meine Überreste bekommen mitgeführten Patientenverfügung, daß lebenserhaltende oder wiederbelebende Maßnahmen bei mir im Falle meiner Bewusstlosigkeit und/oder Unansprechbarkeit ausnahmslos zu unterlassen sind... :!:

Re: Die große Klima-Diskussion

Verfasst: 28.04.2019 - 23:02
von 3303
Sehr interessante Auswertung zum Einfluss des Klimawandels auf die Schneedeckenentwicklung von Meteoschweiz:
http://www.meteoschweiz.admin.ch/data/b ... chnee.html

Re: Die große Klima-Diskussion

Verfasst: 29.04.2019 - 11:02
von Pancho
Abschied von den Alpengletschern, ARD-Doku:
https://www.daserste.de/information/rep ... o-100.html

Re:

Verfasst: 29.04.2019 - 21:37
von wetterstein
Fab hat geschrieben:
06.11.2007 - 20:13
Sonne:
Das Königl.-Dänische Meteorologische Institut hat eine Korrelation zwischen der verstärkten magnetischen Aktivität der Sonne (die ist Fakt)und der Erhöhung der Globalen Mitteltemperatur veröffentlicht. Gleichzeitig eine Korrelation CO2-Anstieg/Temp. die zeigt daß eben keine Übereinstimmung besteht.
Wenn das bewiesen wird, dann ist der König nackt. Dann wäre das aktuelle Szenario nicht aufrechtzuerhalten.
Diese ARTE Doku könnte Dir gefallen:
Das für den Klimawandel in erster Linie die von Menschen verursachten CO2-Emissionen verantwortlich sein sollen, zieht eine Gruppe von Wissenschaftlern um den dänischen Physiker Henrik Svensmark in Zweifel. Für sie sind Zusammenhänge magnetischer Sonnenaktivität, kosmischer Strahlung und Wolkenbildung für die Erdtemperaturen von erheblicher Bedeutung.
Direktlink

Re: Die große Klima-Diskussion

Verfasst: 30.04.2019 - 06:23
von gernot
kürzlich gefunden,
ein frei zugängliches ebook von Andreas Schmittner (http://people.oregonstate.edu/~schmita2/)

Introduction to Climate Science

http://library2.open.oregonstate.edu/climatechange/
This book is an introduction to climate science for undergraduate students of both science and non-science majors and for everybody interested in the topic. It is quantitative and uses many graphs and numbers, but only a minimum amount of math is required.
enthält auch viele weiterführende links!

Re: Die große Klima-Diskussion

Verfasst: 30.04.2019 - 10:00
von Pancho
Fab hat geschrieben:
06.11.2007 - 20:13
Sonne:
Das Königl.-Dänische Meteorologische Institut hat eine Korrelation zwischen der verstärkten magnetischen Aktivität der Sonne (die ist Fakt)und der Erhöhung der Globalen Mitteltemperatur veröffentlicht. Gleichzeitig eine Korrelation CO2-Anstieg/Temp. die zeigt daß eben keine Übereinstimmung besteht.
Wenn das bewiesen wird, dann ist der König nackt. Dann wäre das aktuelle Szenario nicht aufrechtzuerhalten.
12 Jahre später wissen wir es besser. Das Szenario hat sich bestätigt.

Faktencheck zeigt:
Sonnenanktivität ist keine Ursache des Klimawandels.

https://www.klimafakten.de/behauptungen ... andel#lang

Re: Die große Klima-Diskussion

Verfasst: 30.04.2019 - 12:00
von Bergwanderer
Der "Weltklimarat" scheint ja eine illustre Runde zu sein ... :wink:
https://www.youtube.com/watch?v=wsaPBX2xnQY

Auch dieser Wissenschaftler hier konnte im April 2019 vor dem Umweltausschuss des deutschen Bundestages mit seinem Vortrag leider nicht überzeugen.
https://www.youtube.com/watch?v=ElADRqjmDeY

Thema: Fachgespräch "CO2-Bepreisung" ... :wink: ein Schelm wer Böses dabei denkt!

Re: Die große Klima-Diskussion

Verfasst: 30.04.2019 - 13:55
von Pancho
Bergwanderer hat geschrieben:
30.04.2019 - 12:00
Der "Weltklimarat" scheint ja eine illustre Runde zu sein ... :wink:
https://www.youtube.com/watch?v=wsaPBX2xnQY
Veröffentlicht 2007...
Seitdem sind 12 immer wärmer werdende Jahre vergangen. Inzwischen weiß man noch sicherer, dass die Modelle zum Klimawandel leider stimmen.

Re: Die große Klima-Diskussion

Verfasst: 30.04.2019 - 17:20
von stavro_
Pancho hat geschrieben:
30.04.2019 - 10:00
Fab hat geschrieben:
06.11.2007 - 20:13
Sonne:
Das Königl.-Dänische Meteorologische Institut hat eine Korrelation zwischen der verstärkten magnetischen Aktivität der Sonne (die ist Fakt)und der Erhöhung der Globalen Mitteltemperatur veröffentlicht. Gleichzeitig eine Korrelation CO2-Anstieg/Temp. die zeigt daß eben keine Übereinstimmung besteht.
Wenn das bewiesen wird, dann ist der König nackt. Dann wäre das aktuelle Szenario nicht aufrechtzuerhalten.
12 Jahre später wissen wir es besser. Das Szenario hat sich bestätigt.

Faktencheck zeigt:
Sonnenanktivität ist keine Ursache des Klimawandels.

https://www.klimafakten.de/behauptungen ... andel#lang
kannst ihnen noch 100 mal unter die nase reiben, sie werden darauf nicht eingehen. ;)
ebenso wenig wie auf meine schon öfters gestellt frage, warum es dann eigentlich immer noch wärmer wird,
wenn wir doch das letzte maximum schon mitte des letzten jahrhunderts hinter uns gelassen haben.
ist sinnlos hier, gegen diese faktenresistenz.
kann halt nicht sein, was nicht sein darf ;)

dabei: https://de.wikipedia.org/wiki/Sonnenakt ... hed-de.svg

Re: Die große Klima-Diskussion

Verfasst: 30.04.2019 - 17:24
von stavro_
Bergwanderer hat geschrieben:
30.04.2019 - 12:00
Der "Weltklimarat" scheint ja eine illustre Runde zu sein ... :wink:
https://www.youtube.com/watch?v=wsaPBX2xnQY

Auch dieser Wissenschaftler hier konnte im April 2019 vor dem Umweltausschuss des deutschen Bundestages mit seinem Vortrag leider nicht überzeugen.
https://www.youtube.com/watch?v=ElADRqjmDeY

Thema: Fachgespräch "CO2-Bepreisung" ... :wink: ein Schelm wer Böses dabei denkt!
lol
breaking news: "auch ex-telekom-profi christian henn dopte mit epo"
lol.png
lol.png (1.07 MiB) 1265 mal betrachtet

Re: Die große Klima-Diskussion

Verfasst: 30.04.2019 - 22:08
von Fab
stavro_ hat geschrieben:
30.04.2019 - 17:20
........................
kannst ihnen noch 100 mal unter die nase reiben, sie werden darauf nicht eingehen. ;).........
Ach Leute, ich glaube ihr checkt es nie :D - ist halt ein Kennzeichen von Glaubensgemeinschaften ;D

Ich bin nie Vertreter einer Richtung gewesen - nicht der der "anthropogenen" noch der der "Naturalisten".
Ich bin interessierter Laie und weise als Anregung zum Nachdenken auf Widersprüche der wissenschaftlichen Veröffentlichungen hin.

Auch "wettersteins" Posting
Diese ARTE Doku könnte Dir gefallen:
geht ins Leere.
Suche nicht "was mir gefällt".

Typisch auch der Post von "Pancho" mit dem Link von "Klimafakten.de".
a) Wer ist das überhaupt?
Da finde ich den Standpunkt einer wissenschaftlichen Institution wie die "kgl. dän. Akademie" interessanter als irgendeine website.
Die Netzgläubigkeit der jungen Generaton kann ich nicht nachvollziehen. Klicken u. linken - kriegt doch mal den Arsch hoch, lest und denkt selber!

b) Hab schon mehrfach geschrieben - der "Sonnenfraktion", nicht mir!, geht es um die magnetische Aktivität der Sonne und nicht, wie wieder drin geschrieben, um die Einstrahlung.

Re: Die große Klima-Diskussion

Verfasst: 01.05.2019 - 16:33
von Pancho
Fab hat geschrieben:
30.04.2019 - 22:08
Typisch auch der Post von "Pancho" mit dem Link von "Klimafakten.de".
a) Wer ist das überhaupt?
Arsch hochkriegen selber denken und lesen:
Zu den Mitgliedern des Beirats zählen renommierte Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler führender Klimaforschungseinrichtungen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz. Sie repräsentieren die gesamte Bandbreite der Klimaforschung, von Atmosphärenforschung und Ozeanographie bis hin zu ökonomischen Fragen des Klimawandels.
Quelle:
https://www.klimafakten.de/ueber-uns/wi ... her-beirat

Eine extrem gut zu findende Info. Aber ich poste gerne den Link, damit man einfach draufklicken kann. Als Service für die, die es nicht finden...

Namentlich:
Prof. Dr. Michael Brüggemann, Fachbereich Journalistik und Kommunikationswissenschaft, Universität Hamburg
Prof. Dr. Wolfgang Cramer, Institut Méditerranéen de Biodiversité et d'Ecologie marine et continentale (IMBE), Aix-en-Provence
Prof. Dr. Felix Creutzig, Mercator Institute on Global Commons and Climate Change, Berlin, sowie Technische Universität Berlin
Dr. Georg Feulner, Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung, Potsdam
Ass.Prof. Mag. Dr. Herbert Formayer, Institut für Meteorologie, Universität für Bodenkultur, Wien
Prof. Dr. Gerald H. Haug, Max-Planck-Institut für Chemie, Mainz
Univ.-Prof. Dr. Eva Horn, Institut für Germanistik, Universität Wien
Prof. Dr. Angelika Humbert, Alfred-Wegener-Institut für Polar- und Meeresforschung, Bremerhaven
Prof. Dr. Daniela Jacob, Climate Service Center Germany (GERICS), Hamburg
Prof. Dr. Thomas Jung, Alfred-Wegener-Institut für Polar- und Meeresforschung, Bremerhaven
Prof. Dr. Lars Kaleschke, Institut für Meereskunde, Universität Hamburg
Prof. Dr. Beate Küpper, Institut für Forschung und Entwicklung in der Sozialen Arbeit, Hochschule Niederrhein, Mönchengladbach, Mercator Fellow
Prof. Dr. Peter Lemke, Alfred-Wegener-Institut für Polar- und Meeresforschung, Bremerhaven
Professor Stephan Lewandowsky, School of Experimental Psychology, University of Bristol
Prof. Dr. Jochem Marotzke, Max-Planck-Institut für Meteorologie, Hamburg
Dr. Urs Neu, ProClim – Forum for Climate and Global Change, Bern
Karsten Neuhoff Ph. D., Deutsches Institut für Wirtschaftsforschung, Berlin
Prof. Dr. Johannes Orphal, Karlsruher Institut für Technologie, Karlsruhe
Prof. Dr. Stefan Rahmstorf, Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung, Potsdam
Prof. Dr. Reimund Schwarze, Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung, Leipzig
Jetzt musst Du nicht mal mehr klicken...

Sind deine Dänen immer noch der Meinung wie vor 12 Jahren?

Re: Die große Klima-Diskussion

Verfasst: 01.05.2019 - 17:16
von gfm49
Ich habe zwar keine Zweifel, dass die einigermaßen seriös sind, aber dennoch:
Pancho hat geschrieben:
01.05.2019 - 16:33
Zu den Mitgliedern des Beirats zählen renommierte Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler führender Klimaforschungseinrichtungen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz. Sie repräsentieren die gesamte Bandbreite der Klimaforschung, von Atmosphärenforschung und Ozeanographie bis hin zu ökonomischen Fragen des Klimawandels.
Quelle:
https://www.klimafakten.de/ueber-uns/wi ... her-beirat
Das ist ja nichts anderes als Eigenlob ("über uns"). Jede Organisation, ob ngo, Unternehmen oder was auch sonst wird ihre Gremien in den höchsten Tönen preisen.

Neben den Klimaforschern sind da offenbar auch ein paar Leute dabei, die eher in Sachen Framing Spezialisten sein könnten:
Pancho hat geschrieben:
01.05.2019 - 16:33
Prof. Dr. Michael Brüggemann, Fachbereich Journalistik und Kommunikationswissenschaft, Universität Hamburg
...
Univ.-Prof. Dr. Eva Horn, Institut für Germanistik, Universität Wien
...
Prof. Dr. Beate Küpper, Institut für Forschung und Entwicklung in der Sozialen Arbeit, Hochschule Niederrhein, Mönchengladbach, Mercator Fellow
...
Professor Stephan Lewandowsky, School of Experimental Psychology, University of Bristol
...
Außerdem bei allem Respekt vor der Fachkunde der Mitglieder des Beirats - auch wenn die sich eine tolle Selbstbeschreibung geben ("...steht für Aktualität und Korrektheit. Aufgabe des Beirats ist es, die Texte auf klimafakten.de auf Aktualität und Korrektheit zu überprüfen"), dient ein Beirat meist der Schmückung eines Unternehmens etc., ohne selbst wirkliche Kompetenzen zu haben oder wahrzunehmen. Ich habe in meinem Berufsleben aktiv und passiv mit genügend hochmögenden Beiräten zu tun gehabt.

Re: Die große Klima-Diskussion

Verfasst: 01.05.2019 - 18:13
von stavro_
Fab hat geschrieben:
30.04.2019 - 22:08
stavro_ hat geschrieben:
30.04.2019 - 17:20
........................
kannst ihnen noch 100 mal unter die nase reiben, sie werden darauf nicht eingehen. ;).........
Ach Leute, ich glaube ihr checkt es nie :D - ist halt ein Kennzeichen von Glaubensgemeinschaften ;D

Ich bin nie Vertreter einer Richtung gewesen - nicht der der "anthropogenen" noch der der "Naturalisten".
Ich bin interessierter Laie und weise als Anregung zum Nachdenken auf Widersprüche der wissenschaftlichen Veröffentlichungen hin.
ach fabsl, du nimmst dich wieder mal zu wichtig. mit "ihnen" hab ich jetzt nicht unbedingt dich gemeint.
aber gut , wenn du dich angesprochen fühlst... ;)

amen.

Re: Die große Klima-Diskussion

Verfasst: 01.05.2019 - 20:08
von Pancho
Ein paar Infos mehr zu klimafakten.de:
https://www.dw.com/de/%C3%BCbers-klima- ... a-19011106

Re: Die große Klima-Diskussion

Verfasst: 01.05.2019 - 20:34
von gfm49
Pancho hat geschrieben:
01.05.2019 - 20:08
Ein paar Infos mehr zu klimafakten.de:
https://www.dw.com/de/%C3%BCbers-klima- ... a-19011106
Auch das ist eine reine Selbstdarstellung und damit keine neutrale Bewertung.

Re: Die große Klima-Diskussion

Verfasst: 01.05.2019 - 21:25
von wetterstein
Pancho hat geschrieben:
01.05.2019 - 20:08
Ein paar Infos mehr zu klimafakten.de:
Da kann ich auch (noch einmal) helfen:
Die Smart Energy for Europe Platform (SEFEP) gGmbH ist eine Projektträgergesellschaft der Stiftung Mercator und der European Climate Foundation. Unter ihrem Dach arbeiten die Geschäftsbereiche Agora Energiewende, Agora Verkehrswende und Clean Energy Wire/klimafakten.de.
http://www.sefep.eu/
Seit 2010 bündelt die Stiftung Mercator ihre Projekte in den Bereichen Klimawandel, Europa, Integration und kulturelle Bildung. Ihr vielleicht prominentestes Projekt ist die Initiative Agora Energiewende, die auch von der European Climate Foundation unterstützt wird. Agora Energiewende versteht sich als energiepolitisches Denklabor und will durch Studien, Expertisen, Workshops und ähnlichen Initiativen der Energiewende den Weg bereiten.
https://de.wikipedia.org/wiki/Stiftung_Mercator

Ergo:
klimafakten.de ist eine pro-Energiewende Lobby-Organisation.

Gut zu wissen, oder?

Re: Die große Klima-Diskussion

Verfasst: 02.05.2019 - 00:32
von Fab
Pancho hat geschrieben:
01.05.2019 - 16:33
Fab hat geschrieben:
30.04.2019 - 22:08
Typisch auch der Post von "Pancho" mit dem Link von "Klimafakten.de".
a) Wer ist das überhaupt?
Arsch hochkriegen selber denken und lesen:
:D :top:
Trotzdem werd ich nicht anfangen jedem Link hinterherzueruieren.
Zu deinem Beirat haben ja dankenswerterweise "gfm49" u. "wetterstein" interessante Anmerkungen gemacht.
.............................................................................

Sind deine Dänen immer noch der Meinung wie vor 12 Jahren?
Oh ja, abgesehen davon dass es nicht "meine" Dänen sind, gab es aktuelle Veröffentlichungen dazu. Die beharren drauf, dass die Sonne ist ein entscheidender Faktor bei der aktuellen Klimaerwärmung ist. Die haben auch Korrelationen von Sonnenaktivität u. Klimaentwicklungen in der Vergangenheit dargestellt.
Das Personaltableau der Wissenschaftlerteams 2007 u. aktuell hab ich nicht erforscht.

Ach ja, nicht vergessen - schon Otto, der Außerfriesische sang Dänen lügen nicht ;D

Blaue Schrift ist dennoch ausschließlich den Moderatoren vorbehalten, weshalb ich deine Schriftfarbe etwas angepasst habe. /Mod. David93

Re: Die große Klima-Diskussion

Verfasst: 02.05.2019 - 07:21
von Pancho
Fab hat geschrieben:
02.05.2019 - 00:32
Oh ja, abgesehen davon dass es nicht "meine" Dänen sind, gab es aktuelle Veröffentlichungen dazu. Die beharren drauf, dass die Sonne ist ein entscheidender Faktor bei der aktuellen Klimaerwärmung ist. Die haben auch Korrelationen von Sonnenaktivität u. Klimaentwicklungen in der Vergangenheit dargestellt.
Das Personaltableau der Wissenschaftlerteams 2007 u. aktuell hab ich nicht erforscht.

Ach ja, nicht vergessen - schon Otto, der Außerfriesische sang Dänen lügen nicht ;D
Es gab in der Vergangenheit diese Korrelationen, aktuell gibt es sie eben nicht. Ganz im Gegenteil, beide Kurven (Sonnenaktivität und Temperatur) laufen gerade entgegengesetzt.

Hast Du nicht mal eine Art Diskussionsdisziplin angemahnt? Man solle wenigstens die Gegenargumente lesen, sich damit beschäftigen? Egal wer oder was hinter Klimafakten.de steckt, dem Namen gerecht werdend, werden da tatsächlich Fakten genannt, unter anderem eben diese Gegenläufigen Trends untermauert von zahlreichen Quellenangaben. Diese sind vollkommen unstrittig.

Nochmals für dich die wichtigen Passagen. Das sind Fakten, keine Meinungen:
Während der letzten Jahrzehnte, in denen die globale Temperatur angestiegen ist, hat die Sonnenaktivität einen leicht abkühlenden Trend gezeigt – Sonnenaktivität und globale Mitteltemperatur haben sich also in den letzten Jahrzehnten in entgegengesetzte Richtungen entwickelt.
(...)

Ein Vergleich der globalen Mitteltemperaturen und der Sonnenaktivität der letzten 1150 Jahre zeigt große Übereinstimmung (Usoskin et al. 2005). Doch seit etwa 1975 verlaufen globale Mitteltemperaturen und Sonnenaktivität nicht mehr parallel. Usoskin et. al. kamen in ihrer Studie zu dem Schluss, dass „während der letzten 30 Jahre weder die gesamte solare Einstrahlung, noch die UV-Einstrahlung, noch der Fluss kosmischer Strahlung einen signifikanten Langzeittrend zeigten, weshalb die jüngste Erwärmung einen anderen Grund haben muss".
Nochmals die Quelle:
https://www.klimafakten.de/behauptungen ... limawandel
(Auf „ausführlich“ klicken)

Also:
Ja, sehr langfristige und langsame Veränderungen vor langer Zeit gehen mit der Sonnenaktivität konform, die aktuelle rasante Veränderung ist hingegen mit keinem Sonnen- oder kosmische Strahlung-Modell auch nur annähernd zu erklären. Im Gegenteil, es müsste sich demnach gerade ABKÜHLEN!!!

Alle die hier einen Zusammenhang konstruieren, so wie die kompletten „Stars“ der sogenannten Leugnerszene, ziehen selektive Daten heran und erklären Dinge, die hier nicht das Thema sind.

Schau dir einfach die Grafik in meinem Link oben an, das erklärt eigentlich alles. So schwer ist das nicht zu verstehen.

Natürlich nur, wenn man will...

EDIT: Tippfehler.

Re: Die große Klima-Diskussion

Verfasst: 02.05.2019 - 07:36
von Pancho
gfm49 hat geschrieben:
01.05.2019 - 17:16
Ich habe zwar keine Zweifel, dass die einigermaßen seriös sind, (..)
Das seh ich auch so und darauf kommt es am Ende an.

Re: Die große Klima-Diskussion

Verfasst: 02.05.2019 - 11:26
von wetterstein
Pancho hat geschrieben:
02.05.2019 - 07:21
Im Gegenteil, es müsste sich demnach gerade ABKÜHLEN!!!
Genau das bestätigt Anders Levermann vom Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung e. V. (PIK) bei einer Anhörung im Bundestag:
;D
Direktlink

Re: Die große Klima-Diskussion

Verfasst: 02.05.2019 - 12:23
von Florian86
Und was sagt mir solch ein Video? Dass man Aussagen aus dem Kontext ziehen kann ohne die kompletten Gedanken darzustellen!

Abgesehen davon wurde hier schon mehrfach erläutert, dass die genaue Durchschnittstemperatur des Planeten nicht so einfach feststellbar ist. Insofern hätte - zugegebenermaßen - Prof. Levermann die Frage nach der globalen Durchschnittstemperatur um 1850 besser so nicht beantwortet. Das ist meiner Meinung nach die einzige Blamage, die ich hier sehe.

Aber zurück zum Thema, auch wenn es hier schon mehrfach durchgekaut wurde: während der Absolutwert der globalen Durchschnittsemperatur schlecht messbar ist, kann man die Änderung der Temperatur relativ sicher bestimmen. Hierzu ein Zitat von SciLogs:
Die klimatischen Veränderungen der Temperatur kann man dagegen viel genauer bestimmen: schon für die Monatsmittelwerte der globalen Temperatur auf plus oder minus einige Hundertstel Grad genau. Das liegt einfach daran, dass Abweichungen der Monatsmitteltemperatur großräumig korreliert sind: wie Datenanalysen ergeben haben über einen Radius von mehr als eintausend Kilometern (Hansen et al. 1999). Mit anderen Worten: war es ein besonders milder Februar in Davos, dann galt dies höchstwahrscheinlich nicht nur in diesem Tal sondern auch auf den benachbarten Bergen und weit darüber hinaus in den Alpen. Und zwar obwohl die Absolutwerte der Temperatur sich dort drastisch unterscheiden. Angesichts des Korrelationsradius von rund 1000 km reicht die vorhandene Dichte der Wetterstationen gut aus (mit wenigen Ausnahmen wie in der Arktis), um die Veränderungen der globalen Temperatur präzise zu erfassen.

Re: Die große Klima-Diskussion

Verfasst: 02.05.2019 - 13:32
von Fab
Pancho hat geschrieben:
02.05.2019 - 07:21
Fab hat geschrieben:
02.05.2019 - 00:32
Oh ja, abgesehen davon dass es nicht "meine" Dänen sind,..........................................
Es gab in der Vergangenheit diese Korrelationen, aktuell gibt es sie eben nicht. Ganz im Gegenteil, beide Kurven (Sonnenaktivität und Temperatur) laufen gerade entgegengesetzt.

Hast Du nicht mal eine Art Diskussionsdisziplin angemahnt? Man solle wenigstens die Gegenargumente lesen, sich damit beschäftigen..
...........................
Werter Pancho, die kgl. Dänen behaupten was anderes - mehr hab ich nicht geschrieben.
Wir beide (alle hier!) sind außerstande dies zu verifizieren - wir sind nicht in der Lage dies zu überprüfen. Das musst du begreifen.

Ich soll die "Gegenargumente" lesen :D . Ich nehm seit 2007 Bezug darauf. Da bist du vollkommen schief gewickelt.

Ich weiß was die Mehrheit behauptet und wie sie es verargumentiert. Persönlich finde ich es befremdlich, daß seit 2007 eigentlich kein neues Argument ins Spiel gekommen ist. Es ist ja auch nicht so, dass diejenigen die den anthropogenen Klimawandel bestreiten, ein Feuerwerk an Gegenargumenten zünden. Misstrauisch werd ich halt, wenn eine These mit falschen Argumenten unterfüttert wird.
Zudem hab ich Einblick in den akademischen u. politischen Betrieb.

"Wettersteins" Video ist unterhaltsam, zeigt was man medial alles machen kann. Dass es kälter geworden sei ist Quatsch
Werd jetzt mal privat. Ich bin Hobbygärtner in einem großen Staudengarten. Wohne in Nordostbayern auf ca. 500m. - gärtnerisch kalte Gegend, da ziemlich kontinental. Mein Hauptlieferant ist die Gärtnerei "von Zeppelin" aus Südbaden (Breisgau), Deutschlands wärmste Gegend. War oft dort in der letzten Maiwochen bei den Gartentagen (Bartirisblüte). Südbaden war ums Jahr 2000 im Frühling Nordostbayern 4-7 Wochen voraus. Mittlerweile haben wir 2-3 Wochen aufgeholt. Die "kalten" Gegenden, z.B. die Alpen, erwärmen sich schneller als die eh schon warmen Gegenden.

Die Erwärmung zu bestreiten ist Nonsens. Erleb ich im Garten, da brauch ich keine Gletscherschmelze zu. Hab schon 2007 geschrieben, dass die Erhöhung des CO2 Wirkung haben wird. Aber es gibt halt abweichende Meinungen und manch Irritierendes.

Mein einziges Anliegen hier im Forum ist anzuregen nicht kritiklos irgendeiner veröffentlichen Meinung hinterherzuhecheln.

Re: Die große Klima-Diskussion

Verfasst: 02.05.2019 - 13:42
von Pancho
Hast Du eine Quelle, oder ist das mal wieder nur in deinem unfehlbaren Gedächtnis?

Es kann einfach etwas nicht stimmen, mit deinen Dänen.

Wir haben zwei Messreihen, beide unstrittig und tausendfach bestätigt, die ganz offensichtlich nicht korreliert sein können. Sieht jeder Däne auf den ersten Blick.

Seit 2007... Hm. Reichen Dir 12 Jahre daneben liegen nicht langsam?

Ich meine, erklär mir doch bitte, wie man da eine Korrelation sehen kann, sofern man alle Daten nimmt?!