Das Alpinforum wird ausschließlich durch Werbung finanziert.
Wir würden uns freuen, wenn du deinen Adblocker für das Alpinforum deaktivieren würdest! Danke!

Die große Klima-Diskussion

... alle Berichte aus Fernsehen, Rundfunk, Presse und anderen Medien hinein.

Moderatoren: TPD, snowflat, jwahl

Forumsregeln
leogang.rocks
Massada (5m)
Beiträge: 64
Registriert: 14.03.2019 - 15:39
Skitage 17/18: 26
Skitage 18/19: 39
Skitage 19/20: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Leogang
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 15 Mal
Kontaktdaten:

Re: Die große Klima-Diskussion

Beitrag von leogang.rocks » 05.03.2020 - 16:01

Bei uns in Leogang war der Winter sicher kein Totalausfall. Ganz im Gegenteil, trotz schwieriger Rahmenbedingungen ging es Ende November los und die Pistenverhältnisse sind bis jetzt sehr gut. Letzten Winter hatten wir wahrscheinlich die längste Wintersaison aller Zeiten von Ende November/Anfang Dezember bis Ostermontag am 22.04. D.h., durch die technische Beschneiung werden die Skisaisonen länger als früher, zumindest theoretisch, praktisch sinkt die Nachfrage schon im März und erst recht im April und deswegen wurden letzten Winter schon Teile des Skicircus Saalbach Hinterglemm Leogang Fieberbrunn Ende März oder erste Aprilwoche zugesperrt. Leogang ist immer mindestens bis Ostermontag offen, auch in diesem Winter, nur Buchungen gibt es kaum mehr.


Benutzeravatar
Skitobi
Vogelsberg (520m)
Beiträge: 687
Registriert: 29.07.2017 - 00:16
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Ski: nein
Snowboard: nein
Ort: Innsbruck/Fulda
Hat sich bedankt: 684 Mal
Danksagung erhalten: 220 Mal

Re: Die große Klima-Diskussion

Beitrag von Skitobi » 05.03.2020 - 17:09

leogang.rocks hat geschrieben:
05.03.2020 - 16:01
Bei uns in Leogang war der Winter sicher kein Totalausfall. Ganz im Gegenteil, trotz schwieriger Rahmenbedingungen ging es Ende November los und die Pistenverhältnisse sind bis jetzt sehr gut. Letzten Winter hatten wir wahrscheinlich die längste Wintersaison aller Zeiten von Ende November/Anfang Dezember bis Ostermontag am 22.04. D.h., durch die technische Beschneiung werden die Skisaisonen länger als früher, zumindest theoretisch, praktisch sinkt die Nachfrage schon im März und erst recht im April und deswegen wurden letzten Winter schon Teile des Skicircus Saalbach Hinterglemm Leogang Fieberbrunn Ende März oder erste Aprilwoche zugesperrt. Leogang ist immer mindestens bis Ostermontag offen, auch in diesem Winter, nur Buchungen gibt es kaum mehr.
Es war ja auch eine Aussage des Deutschen Wetterdienstes. Und in der Rhön war es wirklich ein Totalausfall. Zuckerfeld (mit Beschneiung) hat genau 1,5 Saisontage (in Worten Eineinhalb!!) zusammengebracht, Kreuzberg (ohne Beschneiung) ebenfalls 1,5 Tage; Wasserkuppe (mit Vollbeschneiung einer Piste) weiß ich leider nicht genau, aber ich glaube es waren ca. 5. Arnsberg und Simmelsberg (ohne Beschneiung) Null. So extrem war das in den letzten 12 Jahren nie - seitdem wohne ich in Fulda - und davor wahrscheinlich auch nicht, obwohl die Beschneiung in der Stärke noch recht neu ist.

Und die Saisonzeiten in den großen Skigebieten sind doch nur von der Lage der Feiertage und der Nachfrage abhängig - noch! Sagt also wenig über die Schneemengen aus. Hinten raus wäre eh noch mehr möglich, außer vllt an Südhängen. Aber am Saisonbeginn durfte man jetzt die letzten Jahre schon öfter mal ganz schön kämpfen und auch zittern - aber nicht wegen der Kälte.

Benutzeravatar
David93
Moderator
Beiträge: 3070
Registriert: 12.11.2011 - 18:57
Skitage 17/18: 5
Skitage 18/19: 9
Skitage 19/20: 6
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: In Bayerns Mitte
Hat sich bedankt: 115 Mal
Danksagung erhalten: 392 Mal

Re: Die große Klima-Diskussion

Beitrag von David93 » 05.03.2020 - 18:36

Und selbst in den Leogang bzw. generell weiten Teilen der Alpen war der Winter wahnsinnig schlecht, d. h. vor allem mild. Totalausfall vielleicht ab einer gewissen Höhenlage nicht aber doch schlimmer als nur unterdurchschnittlich. Und das die technische Beschneiung da noch gut dagegen halten kann, insbesondere wenn sie so ausgebaut ist wie in SHLF ist klar, ändert aber nichts am milden Winter.

fettiz
Vogelsberg (520m)
Beiträge: 917
Registriert: 14.01.2005 - 09:52
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Ski: nein
Snowboard: nein
Ort: Olching bei München
Hat sich bedankt: 9 Mal
Danksagung erhalten: 103 Mal

Re: Die große Klima-Diskussion

Beitrag von fettiz » 06.03.2020 - 11:29

ThomasZ hat geschrieben:
05.03.2020 - 12:21
https://www.welt.de/vermischtes/article ... sonst.html
Der Deutsche Wetterdienst nennt den Winter in diesem Jahr einen „Totalausfall“, in ganz Europa war es deutlich zu warm. Ein Experte gibt aber nicht nur der globalen Erwärmung die Schuld.
Ja nur kommt der Grundzusammenhang halt im Bericht nicht richtig raus. Klima ist ein Zustand, Wetter der aktuelle Effekt. Was ist passiert: Wir hatten von November-Februar eine dauerhafte Südwestwetterlage. An sich nichts unnormales für unsere Region. Alles in allem etwas, wodurch wir einen "schwachen" Winter haben. Für einen richtigen Winter benötigen wir eine Ostwetterlage. Je länger diese andauert wird es kalt, wenn diese Ostwetterlage im Spannungsfeld mit der Südwestwetterlage liegt, dann wird es schneereich. So und jetzt kommt die Klimaerwärmung ins Spiel - die Klimaerwärmung sorgt einfach dafür, dass unterhalb von 1000m Höhe dieses Jahr gar kein Winter kam - weil halt die Grundtemparatur höher ist als früher - wo halt früher der Winter nur unterhalb vom 500m ausgefallen wäre... Hoffentlich bringt dann der Winter 2020/2021 wieder eine Ostlage...;)
---------------------------------------------
Don't forget: Realize your dreams....
----------------------------------------------

Benutzeravatar
Pancho
Nebelhorn (2224m)
Beiträge: 2625
Registriert: 03.02.2013 - 13:21
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Nähe Heidelberg
Hat sich bedankt: 1492 Mal
Danksagung erhalten: 1695 Mal

Re: Die große Klima-Diskussion

Beitrag von Pancho » 06.03.2020 - 12:08

Wenn endlich mal der Unterschied Klima und Wetter, sowie der Zusammenhang der Begriffe von der breiten Masse verstanden würde, müssten viel weniger unsinnige Argumente ausgetauscht werden, und man hätte mehr Zeit für die wesentlichen Aspekte des Themas.

Bin gespannt, ob dieser Punkt je erreicht wird.
Sehenswerte Standortbestimmung zur Coronakrise:
https://youtu.be/3z0gnXgK8Do

Benutzeravatar
Petz
Mount Everest (8850m)
Beiträge: 9295
Registriert: 22.11.2002 - 22:26
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Ski: nein
Snowboard: nein
Ort: Telfs/Austria
Hat sich bedankt: 441 Mal
Danksagung erhalten: 232 Mal
Kontaktdaten:

Re: Die große Klima-Diskussion

Beitrag von Petz » 06.03.2020 - 12:30

Ich würde Dir noch eine gewisse Chance zumessen dies noch zu erleben, bei mir seh ich allerdings altersbedingt dafür schwarz... :ja:
Grüße von Markus

Modelliftseite Petz: http://www.modellseilbahnen.com

Man muß im Leben für seine Erfahrungen bezahlen, wenn man Glück hat bekommt man manchmal Rabatt (Oskar Kokoschka)

leogang.rocks
Massada (5m)
Beiträge: 64
Registriert: 14.03.2019 - 15:39
Skitage 17/18: 26
Skitage 18/19: 39
Skitage 19/20: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Leogang
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 15 Mal
Kontaktdaten:

Re: Die große Klima-Diskussion

Beitrag von leogang.rocks » 06.03.2020 - 15:20

Also von "wahnsinnig schlecht" sind wir in Leogang noch sehr weit entfernt. Es ist/war ab ungefähr Silvester weiß im Tal und die Pistenverhältnisse sind perfekt. Leogang liegt auf 800 Meter aufwärts.


Benutzeravatar
ThomasZ
Wurmberg (971m)
Beiträge: 1016
Registriert: 05.01.2007 - 10:33
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 31 Mal
Danksagung erhalten: 113 Mal
Kontaktdaten:

Re: Die große Klima-Diskussion

Beitrag von ThomasZ » 06.03.2020 - 15:51

leogang.rocks hat geschrieben:
06.03.2020 - 15:20
Also von "wahnsinnig schlecht" sind wir in Leogang noch sehr weit entfernt. Es ist/war ab ungefähr Silvester weiß im Tal und die Pistenverhältnisse sind perfekt. Leogang liegt auf 800 Meter aufwärts.
Liegt Leogang neuerdings in Deutschland? Der Artikel ist vom DWD und es geht um den Winter in Deutschland, woraufhin man dich schon mal hingewiesen hat.

Online
Benutzeravatar
GIFWilli59
Gaislachkogl (3058m)
Beiträge: 3120
Registriert: 02.11.2014 - 21:50
Skitage 17/18: 35
Skitage 18/19: 36
Skitage 19/20: 31
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Nordhessen/Mainfranken
Hat sich bedankt: 1464 Mal
Danksagung erhalten: 734 Mal

Re: Die große Klima-Diskussion

Beitrag von GIFWilli59 » 06.03.2020 - 16:02

ThomasZ hat geschrieben:
06.03.2020 - 15:51
leogang.rocks hat geschrieben:
06.03.2020 - 15:20
Also von "wahnsinnig schlecht" sind wir in Leogang noch sehr weit entfernt. Es ist/war ab ungefähr Silvester weiß im Tal und die Pistenverhältnisse sind perfekt. Leogang liegt auf 800 Meter aufwärts.
Liegt Leogang neuerdings in Deutschland? Der Artikel ist vom DWD und es geht um den Winter in Deutschland, woraufhin man dich schon mal hingewiesen hat.
Stimmt teilweise, es geht auch um Europa generell:
Kaum Schnee, zu viel Regen und Sonne: Dieser Winter war in Europa bei Weitem der wärmste seit dem Beginn der Aufzeichnungen. Das teilte der europäische Copernicus-Klimawandeldienst (Copernicus Climate Change Service, C3S) am Mittwoch in London mit.
Die Temperaturen von Dezember 2019 bis Februar 2020 lagen demnach im Schnitt um 3,4 Grad Celsius über den durchschnittlich gemessenen Werten aus den Jahren 1981 bis 2010 – und fast 1,4 Grad über dem bislang wärmsten Winter 2015/16.

Benutzeravatar
ThomasZ
Wurmberg (971m)
Beiträge: 1016
Registriert: 05.01.2007 - 10:33
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 31 Mal
Danksagung erhalten: 113 Mal
Kontaktdaten:

Re: Die große Klima-Diskussion

Beitrag von ThomasZ » 06.03.2020 - 17:21

Ja, aber nur was um Temperaturen geht. Der Totalausfall bezieht sich auf D.

Benutzeravatar
Pancho
Nebelhorn (2224m)
Beiträge: 2625
Registriert: 03.02.2013 - 13:21
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Nähe Heidelberg
Hat sich bedankt: 1492 Mal
Danksagung erhalten: 1695 Mal

Re: Die große Klima-Diskussion

Beitrag von Pancho » 24.04.2020 - 09:18

Klimabericht 2019 - heißestes Jahr in Europa, nach 2016 zweitheißestes weltweit.
https://orf.at/stories/3162912/
—————
"Alle Signale und Folgen des Klimawandels – der Anstieg des Meeresspiegels, der Eisverlust, das Extremwetter – sind stärker geworden", berichtete die WMO. Es sei dringend nötig, jetzt ehrgeizige Klimaziele zu setzen. "Der Anstieg des Meeresspiegels beschleunigt sich und wir fürchten, dass ein abrupter Rückgang des Eises in der Antarktis und in Grönland die Entwicklung noch verschärft", sagte Taalas.
Quelle:
https://www.zeit.de/wissen/umwelt/2019- ... limagipfel
Sehenswerte Standortbestimmung zur Coronakrise:
https://youtu.be/3z0gnXgK8Do

fred-d
Massada (5m)
Beiträge: 64
Registriert: 25.05.2009 - 10:20
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Äs Gnoogi
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: Die große Klima-Diskussion

Beitrag von fred-d » 26.04.2020 - 20:21

Ich möchte euch die neue Michael Moore Dokumention empfehlen die aufzeigt wie die "Grüne" Energie von den grossen Energieriesen gepusht wird und durch die Medien manipuliert wird und die Umwelt zerstört anstatt sie zu retten. Die Doku fokusiert auf Amerika, aber andere Länder werden wohl nicht viel anders sein.

https://www.youtube.com/watch?v=Zk11vI-7czE&t=4800s

Benutzeravatar
noisi
Eiger (3970m)
Beiträge: 4147
Registriert: 15.11.2005 - 21:36
Skitage 17/18: 12
Skitage 18/19: 10
Skitage 19/20: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: an der Nordseeküste
Hat sich bedankt: 452 Mal
Danksagung erhalten: 398 Mal
Kontaktdaten:

Re: Die große Klima-Diskussion

Beitrag von noisi » 27.04.2020 - 13:37

Mal abgesehen davon, dass der Film nicht von Michael Moore ist, was ist daran so neu?
Wenn wir so weiter machen wie bisher, nur eben in grün, was ändert sich?
Wenn wir nicht in die Steinzeit zurück wollen, können wir nur den Weg des geringsten Schadens gehen, den sehe ich in zunehmende grüner(rer) Technolgie. Sind die Probleme, die durch koventionelle Energieträger enstehen am Ende nicht doch die größeren? Ich habe keine Probleme damit, dass jemand Gewinne erwirtschaften möchte. Ob das jetzt die "alten" Konzerne sind, oder neue. Umwelt- und Klimaschutzt ist keine Frage von Links und Rechts.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor noisi für den Beitrag (Insgesamt 2):
PanchoFlorian86
Da mein Bildhoster seine Verzeichnisstruktur geändert hat, werden die Bilder in meinen Berichten z.T. nicht mehr angezeigt. Auf konkreten Wunsch stelle ich sie wieder her.


fred-d
Massada (5m)
Beiträge: 64
Registriert: 25.05.2009 - 10:20
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Äs Gnoogi
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: Die große Klima-Diskussion

Beitrag von fred-d » 27.04.2020 - 17:01

Mal abgesehen davon, dass der Film nicht von Michael Moore ist
Executive Producer: Michael Moore (Executive producer (EP) is one of the top positions in the making of a commercial entertainment product. )
können wir nur den Weg des geringsten Schadens gehen, den sehe ich in zunehmende grüner(rer) Technolgie
Schau dir doch zuerst die Doku an, dann siehst du dass dies eben genau NICHT stimmt

Benutzeravatar
noisi
Eiger (3970m)
Beiträge: 4147
Registriert: 15.11.2005 - 21:36
Skitage 17/18: 12
Skitage 18/19: 10
Skitage 19/20: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: an der Nordseeküste
Hat sich bedankt: 452 Mal
Danksagung erhalten: 398 Mal
Kontaktdaten:

Re: Die große Klima-Diskussion

Beitrag von noisi » 28.04.2020 - 07:03

fred-d hat geschrieben:
27.04.2020 - 17:01
Schau dir doch zuerst die Doku an, dann siehst du dass dies eben genau NICHT stimmt
Die Klimakatastrophe ist für mich der größte anzunehmende Schaden.
Da mein Bildhoster seine Verzeichnisstruktur geändert hat, werden die Bilder in meinen Berichten z.T. nicht mehr angezeigt. Auf konkreten Wunsch stelle ich sie wieder her.

fred-d
Massada (5m)
Beiträge: 64
Registriert: 25.05.2009 - 10:20
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Äs Gnoogi
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: Die große Klima-Diskussion

Beitrag von fred-d » 28.04.2020 - 19:37

noisi hat geschrieben:
28.04.2020 - 07:03
Die Klimakatastrophe ist für mich der größte anzunehmende Schaden.
Populistischer Linksgrüner Dummsprech

Benutzeravatar
noisi
Eiger (3970m)
Beiträge: 4147
Registriert: 15.11.2005 - 21:36
Skitage 17/18: 12
Skitage 18/19: 10
Skitage 19/20: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: an der Nordseeküste
Hat sich bedankt: 452 Mal
Danksagung erhalten: 398 Mal
Kontaktdaten:

Re: Die große Klima-Diskussion

Beitrag von noisi » 28.04.2020 - 21:30

fred-d hat geschrieben:
28.04.2020 - 19:37
noisi hat geschrieben:
28.04.2020 - 07:03
Die Klimakatastrophe ist für mich der größte anzunehmende Schaden.
Populistischer Linksgrüner Dummsprech
Danke. Manchmal ist es gar nicht so schwierig, rauszufinden, in welcher Schublade jemand feststeckt - und dass gar kein Interesse an einer Auseinandersetzung mit dem Thema besteht. Du hast die Dokumentation wohl einfach nicht verstanden...
Davon ab, wenn mich jemand fragt ob dieses oder jenes neue Lied von dem und dem kenne - hat mir noch niemand (zuerst oder überhaupt) den Produzenten gennant. Das war dir aber wohl besonders wichtig.
Da mein Bildhoster seine Verzeichnisstruktur geändert hat, werden die Bilder in meinen Berichten z.T. nicht mehr angezeigt. Auf konkreten Wunsch stelle ich sie wieder her.

Benutzeravatar
HBB
Vogelsberg (520m)
Beiträge: 569
Registriert: 15.02.2006 - 18:16
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Schilda
Hat sich bedankt: 87 Mal
Danksagung erhalten: 270 Mal
Kontaktdaten:

Re: Die große Klima-Diskussion

Beitrag von HBB » 28.04.2020 - 23:25

fred-d hat geschrieben:
28.04.2020 - 19:37
Populistischer Linksgrüner Dummsprech
Du hast "versifft" und "Gutmenschen" noch vergessen.
Bitte ergänzen, damit das Niveau hier nicht so runtergezogen wird. Danke.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor HBB für den Beitrag (Insgesamt 2):
PanchoFlorian86

Online
Benutzeravatar
GIFWilli59
Gaislachkogl (3058m)
Beiträge: 3120
Registriert: 02.11.2014 - 21:50
Skitage 17/18: 35
Skitage 18/19: 36
Skitage 19/20: 31
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Nordhessen/Mainfranken
Hat sich bedankt: 1464 Mal
Danksagung erhalten: 734 Mal

Re: Die große Klima-Diskussion

Beitrag von GIFWilli59 » 29.04.2020 - 01:13

HBB hat geschrieben:
28.04.2020 - 23:25
fred-d hat geschrieben:
28.04.2020 - 19:37
Populistischer Linksgrüner Dummsprech
Du hast "versifft" und "Gutmenschen" noch vergessen.
Bitte ergänzen, damit das Niveau hier nicht so runtergezogen wird. Danke.
hochgezogen meinst du wohl ;-) :lach:


Benutzeravatar
starli
Ski to the Max
Beiträge: 18501
Registriert: 16.04.2002 - 19:39
Skitage 17/18: 106
Skitage 18/19: 119
Skitage 19/20: 71
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Innsbruck/Austria
Hat sich bedankt: 390 Mal
Danksagung erhalten: 1529 Mal
Kontaktdaten:

Re: Die große Klima-Diskussion

Beitrag von starli » 29.04.2020 - 12:56

Solche Synonyme kann man sich doch sparen ..

*scherz*
- Überblick Berichte Ski-Saison 1.10.2018-30.9.2019 (121 Tage, 73 Gebiete)
- Alternatives, übersichtlicheres und kompakteres Alpinforum-Design gewünscht? Hier lesen und gratis installieren: http://www.alpinforum.com/forum/viewtop ... 13&t=57692


Antworten

Zurück zu „Medienberichte“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste