Zur gescheiterten Erweiterung Davos-Parsenn ins Fondei

... alle Berichte aus Fernsehen, Rundfunk, Presse und anderen Medien hinein.

Moderatoren: TPD, snowflat, jwahl

Forumsregeln
Benutzeravatar
HEHE
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 290
Registriert: 11.05.2004 - 20:13
Ski: ja
Snowboard: nein

Re: Zur gescheiterten Erweiterung Davos-Parsenn ins Fondei

Beitrag von HEHE » 04.04.2009 - 20:00

Mir ist schon klar dass nicht einfach alles gebaut werden kann und viele Vorschriften beachtet werden müssen.
Ich wollte nur zum Ausdruck bringen dass Parsenn seinen Markwert mit dem Fondei und Heuberge markant hätte steigern können. Momentan spielt man nur in der 2 Liga und steigt immer weiter ab.

Als Tagestourist gehe ich auch gerne nach Elm. Da hat es 2 KSB welche viele verschiedene Pisten erschliessen. Für das Geld das man bezahlt ein gutes Leistungsverhältnis.
Früher gab es nur Skilifte auf Parsenn und Jakobshorn. Jetzt stehen da auch ein paar Sesselbahnen, sind das denn keine nachhaltigen Bahnprojekte?
SSB JA
Parsenn Rapid JA (Gute Pisten)
Totalp (Langweilige Pisten) waru mnicht 6 oder 9 ist mir ein Rätsel (PB dann nur noch Transport)
Mitteltäli (Langweilige Pisten)

Anfahrt:
Landquart - Parpan 32km (29min)
Landquart - Laax 40km (30min)
Landquart - Davos 42km (41min) (wird sicher besser mit den neuen Tunnels Saas und Küblis)
Wie gesagt Talstation bei Fideris Bahnhof. Da hats auch genügen Platz für Parkplätze
Landuqart - Fideris Bahnhof 17km (15min) Wäre der Top Einstiegspunkt. Falls die Talabfahrt kein Schnee hat kann man auch die Bahn nehmen. Hiermit hätte ich kein Problem.

Warum keine Skilifte?
->Auf dem Sessel kann man sich nach einern intensiven und angstregenden Abfahrt ausruhen. Eigentlich ist das auf der Parsenn nur mit der Schiferbahn möglich aber da muss man die Skier abziehen. (Bei mir ein ziemliche mühsam zum abziehen und anziehen).

Ischgl zuviele Leute auf der Piste?
Bist du auch so ein blaue Piste Fahrer der den Schnee auf der Idalp und Alp Trida rumschiebt? Da wo ich fahre hat es meistens keine oder wenige Leute (Schwarze Pisten).

Ich respektiere eure Meinungen und gehe auch wieder gerne nach Davos wenn dort mal etwas gehen würde. Ansätze sind da (SSB, Rapid, Brämäbühl,..) man muss aber am Ball bleiben.

Werbung wird nicht durch das Alpinforum bereitgestellt, sondern durch Google. Besucher dieser Links werden gebeten sorgfaeltig mit den angebotenen Produkten/Seiten umzugehen.
 

alpiz
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 222
Registriert: 27.10.2006 - 19:37
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Obergoms

Re: Zur gescheiterten Erweiterung Davos-Parsenn ins Fondei

Beitrag von alpiz » 04.04.2009 - 20:20

Nimmt mich wunder wo du in Elm die 2. KSB gefunden hast?
Mitteltäli ist soviel ich weiss ein Skilift auf Pischa, da gibts keine KSB
Wintersaison 13/14: Aletscharena, Saas Grund, Saas Fee, Vercorin, Grimentz, Zinal, Les Portes du Soleil, Champex, La Fouly, Vichères, Les Marécottes

Benutzeravatar
HEHE
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 290
Registriert: 11.05.2004 - 20:13
Ski: ja
Snowboard: nein

Re: Zur gescheiterten Erweiterung Davos-Parsenn ins Fondei

Beitrag von HEHE » 04.04.2009 - 20:29

alpiz hat geschrieben:Nimmt mich wunder wo du in Elm die 2. KSB gefunden hast?
Mitteltäli ist soviel ich weiss ein Skilift auf Pischa, da gibts keine KSB
Pleuss meinte ich eigentlich
Meierhofertäli meinte ich

alpiz
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 222
Registriert: 27.10.2006 - 19:37
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Obergoms

Re: Zur gescheiterten Erweiterung Davos-Parsenn ins Fondei

Beitrag von alpiz » 04.04.2009 - 20:42

Pleus ist aber eine Fixgeklemmte Zweiersesselbahn, aber du hast recht, das Preis-Leistungsverhältnis ist in Elm wirklich sehr gut, auch sind die meisten Pisten schön steil.
Wintersaison 13/14: Aletscharena, Saas Grund, Saas Fee, Vercorin, Grimentz, Zinal, Les Portes du Soleil, Champex, La Fouly, Vichères, Les Marécottes

Werbung wird nicht durch das Alpinforum bereitgestellt, sondern durch Google. Besucher dieser Links werden gebeten sorgfaeltig mit den angebotenen Produkten/Seiten umzugehen.
 

Benutzeravatar
HEHE
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 290
Registriert: 11.05.2004 - 20:13
Ski: ja
Snowboard: nein

Re: Zur gescheiterten Erweiterung Davos-Parsenn ins Fondei

Beitrag von HEHE » 04.04.2009 - 23:01

Mann könnte das Fondei auch umgehen in dem man eine Bahn aus dem Bereich Conterser Schwendi/Schifer/Obersäss in Richtung Christenstein (ca. 3km-4km) baut sowie einer Bahnhof Fideris - Christenstein (ca. 6km). Zusätzlich noch ein Lift um für den Rücktransport von der Fideriser Heuberge.

Benutzeravatar
HEHE
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 290
Registriert: 11.05.2004 - 20:13
Ski: ja
Snowboard: nein

Re: Zur gescheiterten Erweiterung Davos-Parsenn ins Fondei

Beitrag von HEHE » 30.01.2016 - 22:06

Hier noch ein Luftbild ausd em Jahre 1967 der beiden Lifte im Fondei
https://api3.geo.admin.ch/luftbilder/vi ... .18&zoom=6

Benutzeravatar
Harzwinter
Alpspitze (2628m)
Beiträge: 2707
Registriert: 10.03.2004 - 19:58
Skitage 16/17: 28
Skitage 17/18: 30
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Ettlingen

Re: Zur gescheiterten Erweiterung Davos-Parsenn ins Fondei

Beitrag von Harzwinter » 30.01.2016 - 23:15

Danke ... hmmm ... sind die Gebäude im Luftbild die Station Kreuzweg? Und wo ist Norden? Die Luftbildfotografen von 1967 haben zwar interessante Instrumente mit ins Bild genommen, aber leider den Kompass vergessen. So weiß ich nun gar nicht, ob beide sichtbaren Lifttrassen zu einem Fondei-Lift gehören oder ob eine der Trassen die vom Kreuzweglift ist.

Werbung wird nicht durch das Alpinforum bereitgestellt, sondern durch Google. Besucher dieser Links werden gebeten sorgfaeltig mit den angebotenen Produkten/Seiten umzugehen.
 

Wombat
Punta Indren (3250m)
Beiträge: 3392
Registriert: 01.05.2006 - 22:48
Ski: ja
Snowboard: ja
Ort: BL/CH

Re: Zur gescheiterten Erweiterung Davos-Parsenn ins Fondei

Beitrag von Wombat » 30.01.2016 - 23:50

Auf dem Luftbild ist Barga zu erkennen Norden ist oben die Ecken der Aufnahme zeigen die vier Himmelsrichtungen an. Man sieht ja die Trassen der beiden Lifte. Beim recht sind sogar die Portalstützen zu erkennen, wenn man genau hinsieht.
Auf dieser Karte Hartzwinter lassen sich weitere Fragen beantworten.
https://map.geo.admin.ch/?topic=swissto ... p=19671231
13/14 Engelberg 5, Whistler 13, Sörenberg 1, Adelboden 1, Rüeschegg-Eywald 0.5, Grindelwald 1, Portes du Soleil 1, Belalp 1, Hoch-Oetz 1, Obergurgel-Hochgurgl 6
14/15 St. Anton a. A. 3, Ischgl 1, Zürs 0.5, Sörenberg 1, Grindelwald 1, Port du Soleil 1, Alta Badia 6, Gröden 2, Araba 1, Sella Ronda 2, Kronplatz 1, Cortina d'Ampezzo 1, Pizol 1
15/16 Flumserberg 1, Sörenberg 0.5, Fieberbrunn 4, Kitzbühl 1, Skiwelt 1, St. Johann in Tirol 0,5 , Adelboden 1 ; Engelberg 1 , Port du Soleil 1, Grindelwald 1.
16/17 Ischgl 7; Sörenberg 1; Gröden 1, Sella Roda 3, AB + Araba 4, nur Alta Badia 3, Val die Fasa 2, 3 Zinnen
17/18 Adelboden 1. Grindelwald 1, Sörenberg 0,5, Sölden 1, Obergurgl 4,5

Benutzeravatar
Bjoerndetmold
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 460
Registriert: 09.09.2005 - 08:59
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Detmold

Re: Zur gescheiterten Erweiterung Davos-Parsenn ins Fondei

Beitrag von Bjoerndetmold » 31.01.2016 - 11:12

Der Lift zum Kreuzweg ist ja recht ungewöhnlich trassiert, man erkennt auf dem Luftbild sehr gut, wie an drei Stellen teils größere Aufschüttungen bzw. Grabungen durchgeführt werden mussten, um die Trasse so am Fondeier Bach entlang zu legen, dass man zum Parsenn wechseln konnte. Schade, dass nix aus der Verbindung damals wurde (ich meine in den Sechzigern).

https://de.m.wikipedia.org/wiki/Fondei
Wie heißt es schon in Monty Python's "Das Leben des Brian": Gepriesen sind die Skifahrer!

Sie lesen eine amtlich entschärfte Signatur. Bitte beachten Sie, dass die Verwendung dieses Zitats keinesfalls ein Affront gegenüber Personen sein soll, welche sich nicht auf Skiern bewegen.

Benutzeravatar
Tripelmayr
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 314
Registriert: 13.12.2005 - 02:40
Ski: nein
Snowboard: nein

Re: Zur gescheiterten Erweiterung Davos-Parsenn ins Fondei

Beitrag von Tripelmayr » 31.01.2016 - 12:21

Die Talstation, eine bunkerähnliche, futuristisch anmutende Betonkonstruktion befand sich unmittelbar bei den Barger Alpgebäuden.
Vermutlich hat niemand weitere Bilder dazu? Abgelegene Schleppliftruinen wie der SL Barga eine war, haben etwas Faszinierendes. Der Betonsteher, der bei Wikipedia noch zu sehen ist, ist mittlerweile auch passé. Laut Fondei.ch, wo man die Begeisterung für historische Schlepplifte nicht teilt, ist die Ruine der Talstation 2002 vom Militär gesprengt und abgetragen worden:
Der "Bunker" wurde am 23. Juli 2002 um 21.30 Uhr gesprengt. Danach, fein zerlegt, die Eisenteile ausgeflogen und der Rest mir einer Erdschicht bedeckt, welche nach dem Winter bald wieder begrünt sein wird. Dank dem professionellen Einsatz des Militärs zeigt sich der Bargaboden wie Anfang der sechziger Jahre.
http://fondei.ch/navigation/index2.html

Werbung wird nicht durch das Alpinforum bereitgestellt, sondern durch Google. Besucher dieser Links werden gebeten sorgfaeltig mit den angebotenen Produkten/Seiten umzugehen.
 

Benutzeravatar
HEHE
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 290
Registriert: 11.05.2004 - 20:13
Ski: ja
Snowboard: nein

Re: Zur gescheiterten Erweiterung Davos-Parsenn ins Fondei

Beitrag von HEHE » 31.01.2016 - 18:07

Harzwinter hat geschrieben:Danke ... hmmm ... sind die Gebäude im Luftbild die Station Kreuzweg? Und wo ist Norden? Die Luftbildfotografen von 1967 haben zwar interessante Instrumente mit ins Bild genommen, aber leider den Kompass vergessen. So weiß ich nun gar nicht, ob beide sichtbaren Lifttrassen zu einem Fondei-Lift gehören oder ob eine der Trassen die vom Kreuzweglift ist.
Diese Bilder sind Zoombar mit dem Mausscrollrad oder via +/- auf dem Bild links oben dann seht ihr mehr Details.
Norden ist oben.
Auf dem Bild sieht man nur die beiden Fondei Lifte.
Den Barga sieht man total mit allen stützen.(Der welcher nach Rechts läuft)
Beim Strassberger Fürrgli sieht man die Talstation und ein paar Stützen wie auch einen aufgeschütteten Bereich (läuft nach Links).

Benutzeravatar
Harzwinter
Alpspitze (2628m)
Beiträge: 2707
Registriert: 10.03.2004 - 19:58
Skitage 16/17: 28
Skitage 17/18: 30
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Ettlingen

Re: Zur gescheiterten Erweiterung Davos-Parsenn ins Fondei

Beitrag von Harzwinter » 31.01.2016 - 21:40

Danke für die guten Erläuterungen, die mir weiterhelfen.
Tripelmayr hat geschrieben:Vermutlich hat niemand weitere Bilder dazu?
Doch, z.B. hier ... hat wohl noch niemand konkret gesucht. Es ist der Hintergrund einer Geocaching-Seite. Dort ist auch dieser alte Erschließungsplan eingebunden.

Bei Delcampe gab es 2014 eine Ansichtskarte der beiden Skilifte zu kaufen. Der Käufer kommt mir bekannt vor. :D

Benutzeravatar
Pilatus
Aconcagua (6960m)
Beiträge: 7077
Registriert: 30.11.2005 - 19:16
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Zentralschweiz
Kontaktdaten:

Re: Zur gescheiterten Erweiterung Davos-Parsenn ins Fondei

Beitrag von Pilatus » 31.01.2016 - 22:48

8O Das sind jetzt aber doch die ersten Bilder die ich so gesehen habe! Gibts da noch mehr, bzw. woher stammen die? Mann was für Lifte... :) Aber wenn die überlebt hätten, dann wär heute da eh alles Platt und die hübsche Alp unten mit irgendwelchen UNI-G verschandelt, darum braucht man nicht all zu traurig zu sein...
Bilder von Seilbahnen und Skiliften: http://www.seilbahnbilder.ch - neuste Uploads hier! (Letztes Update: 28. Juli 2010)

Auch immer ein Besuch wert: http://www.bergbahnen.org - Forum & Anlagendatenbank mit Schwerpunkt Schweiz.

Werbung wird nicht durch das Alpinforum bereitgestellt, sondern durch Google. Besucher dieser Links werden gebeten sorgfaeltig mit den angebotenen Produkten/Seiten umzugehen.
 

Benutzeravatar
Tripelmayr
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 314
Registriert: 13.12.2005 - 02:40
Ski: nein
Snowboard: nein

Re: Zur gescheiterten Erweiterung Davos-Parsenn ins Fondei

Beitrag von Tripelmayr » 31.01.2016 - 22:52

:top: :top: Sehr interessanter Fund. Die Seite zeigt neben dem Lift zum Strassberger Fürggli auch noch den SL Barga
und ein weiteres Bild der "Bunker" Talstation.

Benutzeravatar
Harzwinter
Alpspitze (2628m)
Beiträge: 2707
Registriert: 10.03.2004 - 19:58
Skitage 16/17: 28
Skitage 17/18: 30
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Ettlingen

Re: Zur gescheiterten Erweiterung Davos-Parsenn ins Fondei

Beitrag von Harzwinter » 01.02.2016 - 00:10

Letztlich ist das damalige Projekt m.E. doch nur an mangelhafter strategischer Planung gescheitert ... Warum wurde eine separate Gesellschaft für den Skiliftbetrieb im Fondei gegründet, die - kein Wunder bei der Abgelegenheit und den zu erwartenden logistischen Schwierigkeiten - nach zwei Wintern in Konkurs ging? Warum hat die Parsenn-Bergbahngesellschaft die Erweiterung ins Fondei damals nicht in Eigenregie bzw. mit der eigenen Gesellschaft durchgeführt? Eine Antwort auf solche Fragen werden wir wohl nicht mehr bekommen.

Benutzeravatar
Pilatus
Aconcagua (6960m)
Beiträge: 7077
Registriert: 30.11.2005 - 19:16
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Zentralschweiz
Kontaktdaten:

Re: Zur gescheiterten Erweiterung Davos-Parsenn ins Fondei

Beitrag von Pilatus » 02.02.2016 - 21:49

Naja, das war auch noch in den Anfangsjahren des Massen-Skitourismus. Präparierte Pistennetze, die man am Band abgespuhlt gab es nicht. Die verschiedenen Lifte hatten oft unterschiedliche Betreiber, man kaufte sich an den Talstationen Einzelfahrten bzw. Punktekarten die abgeknippst wurden. So war es da nicht mal so ein irrsinniges Unterfangen da Schlepplifte hinzustellen. Soviel ich weiss wurden sogar die zwei Fondeilifte von unterschiedlichen Gesellschaften betrieben.
Bilder von Seilbahnen und Skiliften: http://www.seilbahnbilder.ch - neuste Uploads hier! (Letztes Update: 28. Juli 2010)

Auch immer ein Besuch wert: http://www.bergbahnen.org - Forum & Anlagendatenbank mit Schwerpunkt Schweiz.

Werbung wird nicht durch das Alpinforum bereitgestellt, sondern durch Google. Besucher dieser Links werden gebeten sorgfaeltig mit den angebotenen Produkten/Seiten umzugehen.
 

Benutzeravatar
Schöditaz
Fichtelberg (1214,6m)
Beiträge: 1231
Registriert: 16.10.2010 - 19:06
Skitage 16/17: 26
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Davos

Re: Zur gescheiterten Erweiterung Davos-Parsenn ins Fondei

Beitrag von Schöditaz » 02.02.2016 - 22:09

Danke vielmals für die Fotos, die ich heute zum ersten mal sehe.
Harzwinter hat geschrieben:Letztlich ist das damalige Projekt m.E. doch nur an mangelhafter strategischer Planung gescheitert ... Warum wurde eine separate Gesellschaft für den Skiliftbetrieb im Fondei gegründet, die - kein Wunder bei der Abgelegenheit und den zu erwartenden logistischen Schwierigkeiten - nach zwei Wintern in Konkurs ging? Warum hat die Parsenn-Bergbahngesellschaft die Erweiterung ins Fondei damals nicht in Eigenregie bzw. mit der eigenen Gesellschaft durchgeführt? Eine Antwort auf solche Fragen werden wir wohl nicht mehr bekommen.
Ich habe noch einige alte Parsenn-Jahresberichte zu Hause, ich schaue da mal nach, ob ich was dazu finde.

Aber wie Pilatus schon sagte: damals war es gang und gäbe, dass jede Gesellschaft ihr eigenes Süppchen kochte. Die Schatzalpbahn bspw. war lange Zeit an der Parsennbahn beteiligt, bis man sich dann in den 70-ern trennte.

Benutzeravatar
Tiob
Vogelsberg (520m)
Beiträge: 623
Registriert: 27.11.2013 - 15:59
Ski: ja
Snowboard: ja

Re: Zur gescheiterten Erweiterung Davos-Parsenn ins Fondei

Beitrag von Tiob » 02.02.2016 - 23:20

Harzwinter hat geschrieben:Letztlich ist das damalige Projekt m.E. doch nur an mangelhafter strategischer Planung gescheitert ... Warum wurde eine separate Gesellschaft für den Skiliftbetrieb im Fondei gegründet, die - kein Wunder bei der Abgelegenheit und den zu erwartenden logistischen Schwierigkeiten - nach zwei Wintern in Konkurs ging? Warum hat die Parsenn-Bergbahngesellschaft die Erweiterung ins Fondei damals nicht in Eigenregie bzw. mit der eigenen Gesellschaft durchgeführt? Eine Antwort auf solche Fragen werden wir wohl nicht mehr bekommen.
Bitter ist es vor allem für Langwies. Man hatte eigentlich sehr gute Voraussetzungen für eine Entwicklung durch Tourismus. Doch leider wurden die Planungen nie umgesetzt, oder scheiterten. Jetzt ist man nur ein ärmliches Dorf in der Peripherie von Arosa, welches von Landflucht bedroht ist. Für Davos ist es natürlich auch schade, aber dafür wurde ende der Achtziger die Schiferbahn neu erschlossen (vielleicht als Ersatz?). Trotzdem wurde viel Potential zwischen Prättigau und Schanfigg verschenkt. Immerhin ist die Verbindung mit den Heubergen noch als "Option freihalten" im Richtplan verzeichnet, unter den gegeben Umständen ist das zwar utopisch, aber sag niemals nie 8O

Benutzeravatar
Basalt
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 404
Registriert: 16.08.2016 - 13:18
Ski: ja
Snowboard: ja
Ort: Arosa

Re: Zur gescheiterten Erweiterung Davos-Parsenn ins Fondei

Beitrag von Basalt » 03.01.2017 - 12:12

Tiob hat geschrieben:Bitter ist es vor allem für Langwies. Man hatte eigentlich sehr gute Voraussetzungen für eine Entwicklung durch Tourismus. Doch leider wurden die Planungen nie umgesetzt, oder scheiterten. Jetzt ist man nur ein ärmliches Dorf in der Peripherie von Arosa, welches von Landflucht bedroht ist. Für Davos ist es natürlich auch schade, aber dafür wurde ende der Achtziger die Schiferbahn neu erschlossen (vielleicht als Ersatz?). Trotzdem wurde viel Potential zwischen Prättigau und Schanfigg verschenkt. Immerhin ist die Verbindung mit den Heubergen noch als "Option freihalten" im Richtplan verzeichnet, unter den gegeben Umständen ist das zwar utopisch, aber sag niemals nie 8O
Langwies hatte es (leider) verpasst, das Fondei vom Schanfigg aus selbst zu erschliessen. Anfang der 50er war eine Erschliessung des Mattlishorns von Langwies aus ja ein Thema. Arosa entschied sich dann aber für den Bau der Weisshornbahn, und Langwies konnte oder wollte ohne die AVB die Erschliessungspläne nicht umsetzen. Von den beiden in den 60ern im Fondei gebauten Skiliften hatte Langwies dann mangels eigenem Zugang/Zufahrt so gut wie nichts. Auch beim Projekt 2000 wäre das nicht wirklich anders gewesen. Die Parsennbahnen hätten demgegenüber ihr Skigebiet mittels Langwieser Boden bedeutend vergrössern können, so wie sie es bereits mit der Erschliessung des Weissfluhgipfels und des Hauptertällis im Sapün getan hatten. Zweifellos hätten die Davoser schon beim Konkurs der beiden Skilifte "zuschlagen" und die Anlagen für'n Appel und'n Ei übernehmen sollen. Rückblickend betrachtet ist es wirklich erstaunlich, dass dies nicht geschehen ist. Langwies gehört heute (wie übrigens auch St. Peter/Pagig mit dem Skigebiet Hochwang) zur Gemeinde Arosa, und es ist nicht anzunehmen, dass diese heute einer Erschliessung des (nun wieder) "unverschandelten" Fondeis ohne einen wirklich gewichtigen Nutzen für das Schanfigg zustimmen würde.
Montani Semper Liberi

Werbung wird nicht durch das Alpinforum bereitgestellt, sondern durch Google. Besucher dieser Links werden gebeten sorgfaeltig mit den angebotenen Produkten/Seiten umzugehen.
 

Benutzeravatar
intermezzo
Rigi-Kulm (1797m)
Beiträge: 2142
Registriert: 08.08.2006 - 14:32
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Ferrania presso Basilea

Re: Zur gescheiterten Erweiterung Davos-Parsenn ins Fondei

Beitrag von intermezzo » 03.01.2017 - 17:42

Hier hats auch noch Infos zu Fondei und sogar einen Pistenplan mit Lift:

http://www.sommerschi.com/forum/viewtop ... dei#p22461

Wombat
Punta Indren (3250m)
Beiträge: 3392
Registriert: 01.05.2006 - 22:48
Ski: ja
Snowboard: ja
Ort: BL/CH

Re: Zur gescheiterten Erweiterung Davos-Parsenn ins Fondei

Beitrag von Wombat » 03.01.2017 - 23:57

Wenn ich die Pistenpläne so ansehe, die Intermezzo verlinkt hat. Ist das wohl damals auch deshalb gescheitert, weil jeder Ort sein eigenes Süppchen kochen wollte. Da hat die Weitsicht beim Gartentor aufgehört.
13/14 Engelberg 5, Whistler 13, Sörenberg 1, Adelboden 1, Rüeschegg-Eywald 0.5, Grindelwald 1, Portes du Soleil 1, Belalp 1, Hoch-Oetz 1, Obergurgel-Hochgurgl 6
14/15 St. Anton a. A. 3, Ischgl 1, Zürs 0.5, Sörenberg 1, Grindelwald 1, Port du Soleil 1, Alta Badia 6, Gröden 2, Araba 1, Sella Ronda 2, Kronplatz 1, Cortina d'Ampezzo 1, Pizol 1
15/16 Flumserberg 1, Sörenberg 0.5, Fieberbrunn 4, Kitzbühl 1, Skiwelt 1, St. Johann in Tirol 0,5 , Adelboden 1 ; Engelberg 1 , Port du Soleil 1, Grindelwald 1.
16/17 Ischgl 7; Sörenberg 1; Gröden 1, Sella Roda 3, AB + Araba 4, nur Alta Badia 3, Val die Fasa 2, 3 Zinnen
17/18 Adelboden 1. Grindelwald 1, Sörenberg 0,5, Sölden 1, Obergurgl 4,5

Benutzeravatar
Basalt
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 404
Registriert: 16.08.2016 - 13:18
Ski: ja
Snowboard: ja
Ort: Arosa

Re: Zur gescheiterten Erweiterung Davos-Parsenn ins Fondei

Beitrag von Basalt » 14.01.2017 - 22:06

Vielen Dank für den interessanten Hinweis, intermezzo! Der Pistenplan vermittelt den Eindruck, als würden die Fondeier Lifte selbstverständlich zum Gebiet Parsenn gehören und mit dem entsprechenden Skipass benützt werden können. Das war aber eben gerade nicht der Fall. Gab es einen Hinweis auf dem Plan, dass die Fondeier Lifte extra kosten? Rückblickend betrachtet ist es bedauerlich, dass das Fondei nicht von Anfang an von den Parsennbahnen erschlossen wurde. Damit wäre ein geordneter und langfristiger Betrieb der Anlagen sichergestellt gewesen. Auch die Langwieser hätten möglicherweise später einen eigenen Anschluss vom Schanfigg her realisiert. Die Geschichte hätte sich mit Sicherheit ganz anders entwickelt.

Was für mich auch aus dem Wikipedia-Artikel zum Fondei nicht klar hervorgeht, ist die Identität bzw. das Umfeld der ersten Investoren. Die Skilift Parsenn-Fondei AG wurde ja offenbar in Schiers gegründet. Dies könnte ein Indiz dafür sein, dass die Promotoren von 1963 aus dem Prättigau stammten. Es wäre interessant, mehr über die Gründer und ihre genauen Absichten zu erfahren. Vielleicht gibt es auch in Langwies noch ein paar "ältere Semester", die hierzu etwas sagen könnten. Evt. kann ich da mal noch was in Erfahrung bringen.

Von einem Bekannten habe ich übrigens über die Feiertage drei alte Bilder zum Thema Skilifte Fondei erhalten, die bisher im Netz nicht zu finden waren. Nichts Weltbewegendes zwar und zudem ziemlich low-res (ursprünglich wohl von kleinformatigen Vorlagen). Falls sich dennoch jemand dafür interessiert, kann er/sie mir gerne eine PN zukommen lassen.
Montani Semper Liberi

Werbung wird nicht durch das Alpinforum bereitgestellt, sondern durch Google. Besucher dieser Links werden gebeten sorgfaeltig mit den angebotenen Produkten/Seiten umzugehen.
 

BlauschneeSäntisälbler
Rigi-Kulm (1797m)
Beiträge: 1960
Registriert: 08.01.2005 - 07:23
Ski: ja
Snowboard: nein

Re: Zur gescheiterten Erweiterung Davos-Parsenn ins Fondei

Beitrag von BlauschneeSäntisälbler » 04.02.2017 - 08:03

Warum nicht trotzdem hier reinstellen...oder ist da Rosi Mittermeier auf dem Bild? :juggle:

Benutzeravatar
Basalt
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 404
Registriert: 16.08.2016 - 13:18
Ski: ja
Snowboard: ja
Ort: Arosa

Re: Zur gescheiterten Erweiterung Davos-Parsenn ins Fondei

Beitrag von Basalt » 13.05.2017 - 10:36

Kürzlich habe ich eine PN von einem Benutzer erhalten, der sich für die Fondei-Bilder interessiert. Leider konnte ich die PN nicht beantworten, da der Benutzer offenbar den Empfang von PN deaktiviert hat.

Daher, und weil die Bilder generell auf ein gewisses Interesse stossen, hier die Links dazu:

http://img5.fotos-hochladen.net/uploads ... 1tpsl0.jpg ("Der Bunker")
http://img5.fotos-hochladen.net/uploads ... uxr2e9.jpg (Fondei Barga mit den beiden Talstationen)
http://img5.fotos-hochladen.net/uploads ... m5yzx6.jpg (Fahrzeugpark der Skilifte Parsenn Fondei)

Die Bilder sind leider undatiert. Beim letzten gehe ich jedoch davon aus, dass es 1967 aufgenommen wurde, und zwar im Rahmen der betreibungsamtlichen Versteigerung des Gesellschaftsvermögens. Neben den beiden Jeeps wurden anscheinend noch ein Unimog mit Wirzkipper sowie eine Transportraupe veräussert. Die Versteigerung fand vor Ort bei den Talstationen statt und wurde vom damaligen Schanfigger Betreibungsbeamten Gerhard Ernst geleitet.
Montani Semper Liberi

Benutzeravatar
intermezzo
Rigi-Kulm (1797m)
Beiträge: 2142
Registriert: 08.08.2006 - 14:32
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Ferrania presso Basilea

Re: Zur gescheiterten Erweiterung Davos-Parsenn ins Fondei

Beitrag von intermezzo » 15.05.2017 - 11:25

@Basalt:

Das sind ja ganz coole Bilder von den Fondei-Liften. Vielen Dank. Vor allem die Talstation in Bunker-Form hats mir angetan, die Form ist ein Knaller. Aber auch die Aufnahme mit den Jeeps ist top.

Werbung wird nicht durch das Alpinforum bereitgestellt, sondern durch Google. Besucher dieser Links werden gebeten sorgfaeltig mit den angebotenen Produkten/Seiten umzugehen.
 

Antworten

Zurück zu „Medienberichte“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste