Das Alpinforum wird ausschließlich durch Werbung finanziert.
Wir würden uns freuen, wenn du deinen Adblocker für das Alpinforum deaktivieren würdest! Danke!

Skipass für (fast) alle Tiroler Skigebiete wird Realität

... alle Berichte aus Fernsehen, Rundfunk, Presse und anderen Medien hinein.

Moderatoren: snowflat, TPD, jwahl

Forumsregeln
flamesoldier
Vogelsberg (520m)
Beiträge: 655
Registriert: 23.09.2017 - 19:21
Skitage 17/18: 45
Skitage 18/19: 43
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 218 Mal
Danksagung erhalten: 35 Mal

Re: Neues in Saalbach-Hinterglemm / Leogang / Fieberbrunn

Beitrag von flamesoldier » 03.10.2017 - 16:54

Ja, die Info wurde mir bestätigt. Habe die Saalbacher auf deren Facebookseite gefragt und es war wohl so, dass sie als ganzes Skigebiet gerne dazugehören wollen, aber die TSC Betreibergesellschaft für den Salzburger Teil keine Vergütung zahlen will. Letzte Saison hat man auf die Einnahmen auf Salzburger Seite verzichtet und so erstmalig (und leider wohl einmalig) das ganze Skigebiet für TSC Käufer nutzbar gemacht, da man aber nicht dauerhaft auf sämtliche Einnahmen verzichten kann (man bedenke: Saalbach besteht aus mehreren unabhängigen Liftbetreibergesellschaften!) und die TSC Betreiber keine Einsicht zeigten ist man dieses Mal gar nicht mehr dabei. Ich wollte mir dieses Jahr auch erstmals die TSC kaufen, aber durch den Rausfall Saalbachs und bereits gebuchten 2 Wochen über Silvester dort muss ich umsatteln.
45 Skitage in der Saison 17/18:
14x Saalbach, 9x Hintertuxer Gletscher, 5x Kitzsteinhorn, 3x Zillertalarena, 3x Warth/Schröcken, 3x Mellau-Damüls (davon 1x inkl. Faschina), 1x Kitzbühel, 1x Wildkogel Arena, 1x Silvretta Montafon, 1x Schmittenhöhe, 1x Diedamskopf, 1x Sonnenkopf, 1x Fellhorn-Kanzelwand, 1x Ski Arlberg

48 Skitage in der Saison 18/19:
11x Saalbach, 8x Hintertuxer Gletscher, 7x Serfaus-Fiss-Ladis, 5x Sörenberg, 3.5x Axamer Lizum, 2x Mellau/Damüls, 2x Savognin, 2x Ischgl-Samnaun, 2x Warth-Schröcken, 2x Obergurgl/Hochgurgl, 2x Diedamskopf, 1x Sölden, 0.5x Muttereralm


Benutzeravatar
Arlbergfan
Social Media Team
Beiträge: 5133
Registriert: 29.09.2008 - 20:30
Skitage 17/18: 119
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 132 Mal
Danksagung erhalten: 486 Mal
Kontaktdaten:

Re: Skipass für (fast) alle Tiroler Skigebiete wird Realität

Beitrag von Arlbergfan » 03.10.2017 - 23:50

Ich habe das jetzt erst mitbekommen, dass Saalbach nicht mehr im Gültigkeitsbereich der TSC liegt - interessante Entwicklung, aber für mich auch nachvollziehbar. Saalbach ist ganz klar Salzburg und nur weil Fieberbrunn da dran hängt, kann man nicht wirklich fordern, dass die Tiroler Saisonskikarte in Saalbach gelten muss. Meiner Meinung nach war das auch so ein kleines Zuckerl, ein Kennenlernangebot mit der neuen Verbindung, das jetzt die Erstbesucher gesteigert hat und vlt. diese auch zu Wiederholungstäter macht? Jedenfalls haben Sie so deutlich mehr Mundpropaganda, als wenn sie auf diese Neubesucher verzichtet hätten. Wenn die Tiroler jetzt nichts aus dem Topf ausschütten, ja gut, dann war es eine teuere Marketingaktion.

Erstaunlich finde ich die Reaktionen hier - die TSC ist und bleibt sicher immer noch mit die interessanteste Saisonskikarte im Alpenraum, beinhaltet sie doch wirklich ein richtig großes und gutes Angebot an alpinen Skigebieten. Nur weil Saalbach nicht dabei ist, mindert es nicht den Wert. Schaut Vorarlberg an - die Einheimischen dort wollen seit ganz langer Zeit eine Saisonkarte, aber dort bekommen sie nicht mal einen Verbund hin. Also, freut euch an der tollen Karte und genießt eure Skitage IN Tirol!
EIN FRANKE IM LÄNDLE

Benutzeravatar
ski-chrigel
Ski to the Max
Beiträge: 10829
Registriert: 18.10.2010 - 09:43
Skitage 17/18: 142
Skitage 18/19: 129
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Zentralschweiz/Graubünden
Hat sich bedankt: 331 Mal
Danksagung erhalten: 1277 Mal

Re: Skipass für (fast) alle Tiroler Skigebiete wird Realität

Beitrag von ski-chrigel » 04.10.2017 - 00:16

Ist mir natürlich schon klar, dass Du als Arlberger diese Argumentation stützst, wo der Arlberg ebenfalls in der TSC durch Abwesenheit glänzt. Aber nochmal: die zieht für mich nicht. Ischgl und Andermatt schaffen es beim Snowpass Graubünden auch und man sagt den Bündnern auch nicht nach, sie seien die unkompliziertesten Verhandlungspartner. Ich finde solches Gärtchendenken in der heutigen Welt recht bedenklich und schädlich.
2018/19:129Tg:22xLaax,19xKlewen,16xDolo,15xA’mattSedrunDisentis,12xH’tux,8xZ’matt,5xTitlis,4xSölden,3xPitztaler,3xMoritz,3xLHArosa,3xIschgl,3xStubai,2xGurgl,2xTux,je1xDavos,Frutt,Grüsch,SFL,SHLF,Z’arena,Aletsch,Monterosa,Stelvio
2017/18:143Tg:30xKlewen,25xLaax,15xA’mattSedrunDisentis,13xH’tux,9xDolo,7xSölden,7xIschgl,5xSt.Moritz,je4xLHArosa,Pitztaler,Titlis,je2xKauni,Z’arena,Tux,Frutt,je1xDavos,SFL,SHLF,Kitz,Stubai,Hasli,SFee,Osttirol,Kühtai,Hochzeiger,Savognin,Airolo
2016/17:127Tg:29xLaax,20xKlewen,14xH'tux,7xSölden,je6x3V,Moritz,Ischgl,je4xA'mattSedrun,Gurgl,Pitztaler,Stubai,je3xLHArosa,Titlis,SiMo,je2xTux,Kauni,SFL,Davos,je1xStelvio,Dolo,Skiwelt,SHLF,Galtür,Z'arena
2015/16:129Tg:29xLaax,24xKlewen,13xIschgl,8xGurgl,je7xSt.Moritz,H'tux,6xDolo,5xSFL,4xSölden,je3xL'heideArosa,Stubaigl.,Titlis,je2xDavos,Golm,SiMo, je1xPitztal,Tux,K'bühel,Stelvio,S.Fee,Sedrun,Nauders+Scuol,Pizol,O'saxen+Brigels,Arlb,Kauni
2014/15:121Tg 2013/14:65Tg 2012/13:48Tg 2011/12:62Tg 2010/11:83Tg

j-d-s
Zugspitze (2962m)
Beiträge: 3054
Registriert: 01.12.2010 - 13:11
Skitage 17/18: 41
Skitage 18/19: 41
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Erlangen, Franken
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 27 Mal

Re: Skipass für (fast) alle Tiroler Skigebiete wird Realität

Beitrag von j-d-s » 04.10.2017 - 03:22

Bei ner Vorarlberg Saisonkarte ist es vermutlich auch der Arlberg, der blockiert. Lech, Zürs und St. Anton sind doch glaube ich in gar keinem Großraumpass dabei.
Saison 18/19 [41]: Schladming/4Berge, Dachstein West, Großeck-Speiereck, Tarvis, Nassfeld, Bad Kleinkirchheim, Pizol, Toggenburg, Flumserberg, Parsenn+Madrisa, Obersaxen, Silvretta Montafon, Mythenregion/Hoch-Ybrig, Sedrun-Andermatt+Gemsstock, Titlis, Laax, Arlberg, Golm, Corvatsch+Corviglia, Lenzerheide-Arosa, Bardonecchia+Jafferau, Serre Chevalier, Limone Piemonte, Mondole Ski, Pila, Vars-Risoul, Combloux-Megeve-La Giettaz, Valmorel-SFL, Espace Diamant, Les Contamines-Hauteluce, La Rosiere-La Thuile, Areches Beaufort, Alpe d'Huez, Val d'Isere, Grand Massif, 3x Trois Vallees, Les Gets-Morzine, 2x Paradiski

Benutzeravatar
Talabfahrer
Rigi-Kulm (1797m)
Beiträge: 2001
Registriert: 08.02.2009 - 15:52
Skitage 17/18: 97
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Grenznahes (A/D) Inntal
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 118 Mal
Kontaktdaten:

Re: Skipass für (fast) alle Tiroler Skigebiete wird Realität

Beitrag von Talabfahrer » 04.10.2017 - 06:05

Die Arlberger werden ja wohl nicht so verrückt sein, sich den Preis von geforderten 820 Euro für die eigene Saisonkarte durch ein Konkurrenzangebot von 771 Euro (minus 25.5 % für Tiroler) kaputt zu machen.
Hatten wir aber auch schon mal.
Und was für Fieberbrunn und Saalbach gilt, träfe, wenn auch mit anderen Gewichtungen, natürlich auch für den Vorarlberger Teil des Arlberggebietes zu.

j-d-s
Zugspitze (2962m)
Beiträge: 3054
Registriert: 01.12.2010 - 13:11
Skitage 17/18: 41
Skitage 18/19: 41
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Erlangen, Franken
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 27 Mal

Re: Skipass für (fast) alle Tiroler Skigebiete wird Realität

Beitrag von j-d-s » 04.10.2017 - 06:19

Die Frage ist halt, ob es überhaupt ne nennenswerte Zahl an Leuten gibt, die die Arlberg-Saisonkarte für 820 Euro kaufen (Einheimische zahlen ja sicher weniger).
Saison 18/19 [41]: Schladming/4Berge, Dachstein West, Großeck-Speiereck, Tarvis, Nassfeld, Bad Kleinkirchheim, Pizol, Toggenburg, Flumserberg, Parsenn+Madrisa, Obersaxen, Silvretta Montafon, Mythenregion/Hoch-Ybrig, Sedrun-Andermatt+Gemsstock, Titlis, Laax, Arlberg, Golm, Corvatsch+Corviglia, Lenzerheide-Arosa, Bardonecchia+Jafferau, Serre Chevalier, Limone Piemonte, Mondole Ski, Pila, Vars-Risoul, Combloux-Megeve-La Giettaz, Valmorel-SFL, Espace Diamant, Les Contamines-Hauteluce, La Rosiere-La Thuile, Areches Beaufort, Alpe d'Huez, Val d'Isere, Grand Massif, 3x Trois Vallees, Les Gets-Morzine, 2x Paradiski

Benutzeravatar
andy-7
Massada (5m)
Beiträge: 10
Registriert: 17.09.2016 - 15:50
Skitage 17/18: 98
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: 6380
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Skipass für (fast) alle Tiroler Skigebiete wird Realität

Beitrag von andy-7 » 04.10.2017 - 07:21

Es wird wohl wieder (zumindest ein wenig) zurück gerudert bezüglich Skicircus und SCT :-)

http://m.tt.com/wirtschaft/standorttiro ... w-card.csp
SCT-Heavyuser ;D


Benutzeravatar
Arlbergfan
Social Media Team
Beiträge: 5133
Registriert: 29.09.2008 - 20:30
Skitage 17/18: 119
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 132 Mal
Danksagung erhalten: 486 Mal
Kontaktdaten:

Re: Skipass für (fast) alle Tiroler Skigebiete wird Realität

Beitrag von Arlbergfan » 04.10.2017 - 07:58

Ski Arlberg ist übrigens beim Freizeitticket dabei - mit 3 Tagen. Das Freizeitticket ist generell für Innsbrucker das beste Angebot - da es ein Ganzjahresticket ist und meiner Meinung nach die besten Skigebiete inkl. einem Gletscher (Stubaier) UND Nachtski inkludiert.
EIN FRANKE IM LÄNDLE

j-d-s
Zugspitze (2962m)
Beiträge: 3054
Registriert: 01.12.2010 - 13:11
Skitage 17/18: 41
Skitage 18/19: 41
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Erlangen, Franken
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 27 Mal

Re: Skipass für (fast) alle Tiroler Skigebiete wird Realität

Beitrag von j-d-s » 04.10.2017 - 09:48

andy-7 hat geschrieben:Es wird wohl wieder (zumindest ein wenig) zurück gerudert bezüglich Skicircus und SCT :-)

http://m.tt.com/wirtschaft/standorttiro ... w-card.csp
Der Link führt zu einer Paywall.

Wobei nur Fieberbrunn nicht allzu viel bringt.
Saison 18/19 [41]: Schladming/4Berge, Dachstein West, Großeck-Speiereck, Tarvis, Nassfeld, Bad Kleinkirchheim, Pizol, Toggenburg, Flumserberg, Parsenn+Madrisa, Obersaxen, Silvretta Montafon, Mythenregion/Hoch-Ybrig, Sedrun-Andermatt+Gemsstock, Titlis, Laax, Arlberg, Golm, Corvatsch+Corviglia, Lenzerheide-Arosa, Bardonecchia+Jafferau, Serre Chevalier, Limone Piemonte, Mondole Ski, Pila, Vars-Risoul, Combloux-Megeve-La Giettaz, Valmorel-SFL, Espace Diamant, Les Contamines-Hauteluce, La Rosiere-La Thuile, Areches Beaufort, Alpe d'Huez, Val d'Isere, Grand Massif, 3x Trois Vallees, Les Gets-Morzine, 2x Paradiski

Benutzeravatar
extremecarver
Eiger (3970m)
Beiträge: 3997
Registriert: 21.11.2005 - 10:23
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: ja
Ort: In den Alpen unterwegs
Hat sich bedankt: 38 Mal
Danksagung erhalten: 147 Mal
Kontaktdaten:

Re: Skipass für (fast) alle Tiroler Skigebiete wird Realität

Beitrag von extremecarver » 04.10.2017 - 10:09

Arlbergfan hat geschrieben:Ski Arlberg ist übrigens beim Freizeitticket dabei - mit 3 Tagen. Das Freizeitticket ist generell für Innsbrucker das beste Angebot - da es ein Ganzjahresticket ist und meiner Meinung nach die besten Skigebiete inkl. einem Gletscher (Stubaier) UND Nachtski inkludiert.
für alles bis aufs skifahren ist das Freizeitticket super - aber die bestesten Gebiete? Ich finds eher die unattraktivsten Gebiete Tirols - halt auch wegen FTT. Wobei hätte ich FTT und Zillertal plus Pitztaler zum freeriden - mehr würde ich nicht brauchen. Aber die Zillertaler sind halt IMHO die schnellst erreichbaren Gebiete mit gescheiter Pistenpräparation und schnellen Liften von Ibk aus - erst recht wenn man dann eh nur von 7:30 oder 8:00 Uhr bis 11:00 fährt.

Benutzeravatar
Arlbergfan
Social Media Team
Beiträge: 5133
Registriert: 29.09.2008 - 20:30
Skitage 17/18: 119
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 132 Mal
Danksagung erhalten: 486 Mal
Kontaktdaten:

Re: Skipass für (fast) alle Tiroler Skigebiete wird Realität

Beitrag von Arlbergfan » 04.10.2017 - 11:05

Naja, das hängt wohl vor allem an den persönlichen Präferenzen.
Für mich ist Obergurgl, Kappl, Ischgl, Arlberg sehr wichtig - dazu wenn ich einen Tag nur etwas unterwegs sein möchte die Hausskigebiete rund um IBK.
Außerdem eben für die Dosis unter der Woche das Nachtskifahren.

Aber wie gesagt - persönliche Präferenzen.
EIN FRANKE IM LÄNDLE

MarkusW
Vogelsberg (520m)
Beiträge: 919
Registriert: 14.12.2004 - 20:17
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Oberhaching
Hat sich bedankt: 21 Mal
Danksagung erhalten: 19 Mal

Re: Skipass für (fast) alle Tiroler Skigebiete wird Realität

Beitrag von MarkusW » 04.10.2017 - 11:11

Die Karten hätten im Skicircus gelten sollen, hätten dort aber nicht verkauft werden dürfen. „Und das kann es nun ja auch nicht sein. Dass wir nur hinüber zahlen, aber nichts zurückkommt“
Irgendwie verstehe ich das Theater immer noch nicht so ganz. Dass man in Salzburg nicht die Einheimischenkarte kaufen kann, erscheint mir logisch - aber zum Normalpreis kann man sie doch verkaufen?!?
Außerdem ist es doch letztlich egal, wo die Saisonkarte gekauft wird... Evtl. ist das nur ein Vorwand für die Presse, oder der TT-Schreiber hat was durcheinander gebracht?

Benutzeravatar
Christopher
Fichtelberg (1214,6m)
Beiträge: 1235
Registriert: 22.11.2009 - 18:02
Skitage 17/18: 35
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Innsbruck (Studium) / Zwickau (zu Hause)
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 15 Mal

Re: Skipass für (fast) alle Tiroler Skigebiete wird Realität

Beitrag von Christopher » 04.10.2017 - 12:21

Es geht doch darum, dass die Einheimischentarife vom Land Tirol subventioniert werden und damit tiroler Gelder nach Salzburg fließen würden. Um den Verkaufsort der Karte geht es doch gar nicht.
Gruß Chris
_________
ASF


Benutzeravatar
Skitobi
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 369
Registriert: 29.07.2017 - 00:16
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: nein
Snowboard: nein
Ort: Innsbruck/Fulda
Hat sich bedankt: 294 Mal
Danksagung erhalten: 84 Mal

Re: Skipass für (fast) alle Tiroler Skigebiete wird Realität

Beitrag von Skitobi » 04.10.2017 - 12:52

Christopher hat geschrieben:Es geht doch darum, dass die Einheimischentarife vom Land Tirol subventioniert werden und damit tiroler Gelder nach Salzburg fließen würden. Um den Verkaufsort der Karte geht es doch gar nicht.
Doch, genau darum geht es in dem Satz. Aus Sicht des Zitierten müssten dann die Tiroler Skigebiete (wo die Karte gekauft wird) erhebliches Geld nach SHL zahlen (wo die Karte genutzt wird). Was er dabei vergisst ist wohl, dass einige die Karte überhaupt nur wegen SHLF kaufen (würden), und das auch noch in seinem Skigebiet, wodurch er -glaube ich- sogar noch einen Vorteil hat.

Das führt mich jetzt zu dieser Frage: Wie funktioniert die Abrechnung überhaupt? Weiß das jemand, bzw. gibt es diese Info irgendwo öffentlich?
Anscheinend hat das Skigebiet, bei dem man die Karte kauft, schon einen Vorteil davon, zumindest bekommt es erstmal das gesamte Geld. Aber bleibt davon etwas übrig, wenn man die ganze Saison dieses Skigebiet gar nicht besucht? Konkret wundert es mich, dass der Kaunertaler Gletscher in den Innsbrucker Rathaus-Galerien die Karten verkauft. Die müssen doch da etwas davon haben, außer ein bisschen Werbung?
Die weitere Frage ist dann, ob einfach das gesamte Geld, was man bezahlt hat in gewissen Anteilen auf alle besuchten Skigebiete verteilt wird, oder ob jedes Skigebiet einen fixen Betrag pro Tag bekommt. Und was ist, wenn man zwei Skigebiete am Tag besucht? Bei fixen Beträgen gäbe es für das Karten-verkaufende Skigebiet dann sogar die Möglichkeit, dass sie Verlust machen, wenn der Kunde besonders viel Ski fährt...

Benutzeravatar
schmidti
Moderator
Beiträge: 851
Registriert: 03.01.2013 - 21:49
Skitage 17/18: 14
Skitage 18/19: 10
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Innsbruck
Hat sich bedankt: 75 Mal
Danksagung erhalten: 45 Mal

Re: Skipass für (fast) alle Tiroler Skigebiete wird Realität

Beitrag von schmidti » 04.10.2017 - 13:11

Gemäß der Aussendung der Fieberbrunner vom 28.09. war der Grund des eigenen Austritts ja die Tatsache, dass Fahrten im Salzburger Teil nicht vergütet werden, die vier Salzburger Gesellschaften also keinen Cent aus dem Gesamttopf bekommen haben.
Diesbezüglich wäre es halt interessant zu wissen, wie das in Samnaun, Königsleiten sowie auf der Gerlosplatte und Winklmoosalm aussieht bzw. geregelt ist, denn nach der Logik dürften die Fahrten dort auch nicht vergütet werden.

Dieser Punkt wird in dem TT-Artikel aber gar nicht erwähnt - dort geht es wie von Skitobi schon angesprochen nur darum, dass die Salzburger Seilbahngesellschaften des Skicircus die TSC nicht verkaufen würden/dürften/wollen/was auch immer, und sie als vollwertiges Mitglied dementsprechend Gelder aus dem Topf erhalten würden, ohne jedoch durch verkaufte Karten auf direktem Wege auch selber welches einzubringen.
Diese Ungleichverteilung beim Kartenverkauf wird es aber ohnehin geben, denn die Gletscherskigebiete und jene Bergbahnen/Sonderverkaufsstellen in der Nähe größerer Orte verkaufen sicherlich den Großteil der Karten, während bspw. im Kühtai oder an einigen Dorfliften die Zahl wohl verschwindend gering sein wird.

Dass die verkaufende Bergbahngesellschaft einen Vorteil davon hat, stimmt jedenfalls, denn bspw. die Bergbahnen Oberperfuss weisen auf ihrer Homepage deutlich darauf hin. Wie genau das abgerechnet wird, wird hier aber wohl niemand sagen können.
Saison 16/17: 5× Sölden / 3× Hintertux, Zillertal Arena / 2× Ischgl, Pitztal, Stubai / 1× Gurgl, Hochzeiger, Hochzillertal, Kaunertal, Mayrhofen, Nauders, Saalbach, SFL, Skijuwel, Skiwelt
Saison 17/18: 5× Sölden / 2× Hintertux, Hochfügen-Hochzillertal, Ischgl / 1× Muttereralm, Pitztal / 0,5x Zillertal 3000, Zillertal Arena
Saison 18/19: 2× Hochfügen-Hochzillertal / 1× Hintertux, Ischgl, Kappl, Nauders, Pitztal, SFL / 0,5× Bergeralm, Hochgurgl, Schlick, Sölden

Benutzeravatar
extremecarver
Eiger (3970m)
Beiträge: 3997
Registriert: 21.11.2005 - 10:23
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: ja
Ort: In den Alpen unterwegs
Hat sich bedankt: 38 Mal
Danksagung erhalten: 147 Mal
Kontaktdaten:

Re: Skipass für (fast) alle Tiroler Skigebiete wird Realität

Beitrag von extremecarver » 04.10.2017 - 15:18

Man kann die TSC ja nichtmal überall kaufen - an der Nordkette gilt sie zwar - aber kaufen kann man sie dort nicht. Und wie schonmal geschrieben - das Land Tirol subventioniert da im Prinzip gar nichts - alle Betriebe - selbst die die nix nix nix mit Tourismus zu tun haben - müssen einen Gewissen Anteil vom Umsatz (!!!! nicht Gewinn) an den Tourismusfonds des Landes Tirols überweisen - aus dem wird dann u.a. auch das FTT sowie TSC subventioniert. Fair wäre daher eigentlich dass nur Einzelunternehmer sowie Arbeitnehmer im Land Tirol da eine Subvention bekommen - oder einfach von diesem Anteil 10% etwa als Credit retour für alle Liftpässe (egal ob Tages oder Saisonkarten) an die Unternehmen geben - die könnten das dann den Mitarbeitern schenken. Klar ist der Tourismusfonds mehr oder weniger staatlich (ähnlich wie unsere Kammern) - so direkt kann das Land da aber nicht bestimmen was passiert.

Ich würde lieber Vollpreis zahlen als den Tourismusfonds zu blechen - da würde ich selbst mit Kauf von einem sagen wir 300€ teureren FTT und TSC zum Normalpreis deutlich besser aussteigen. Und genau daher wird auch eine Klage nichts bringen - außer dass dann in Zukunft halt weder Studenten noch Pensionisten hier einen Rabatt bekommen können.

(was die Gebiete des FTT angeht - Stubaier könnte ich speiben was Pisten betrifft (fahr da nur hin weils so nah ist wenn halt nix anderes offen hat, bzw ists zum freeriden ganz nett) - Obergurgl ganz nett zu Beginn der Saison aber einfach zu flach und zu weit weg, Ischgl-Samnaun - Brechreiz, Arlberg ganz nett aber letzte Saison mir zu voll, Kappl ist nett zum freeriden - aber durch FTT einfach extrem schnell verspurt - in See etwa gegenüber mag ichs viel lieber. Galtür - zu weit weg. Bleiben eigentlich nur noch die Innsbrucker Lokalgebiete - die sind eh ganz nett und mir deutlich lieber als die westlichen FTT Mitglieder (bis auf Arlberg - aber dass sind ja nur 3 Tage). Nur brauchen tu ich es zum mtbiken von Mai bis 22 Oktober an der Nordkette, Glungezer, Elfer, Mutters und Götzens - die Eislaufplätze/Schwimmbäder nutze ich auch ab und zu - und halt im Sommer zum paragliden auch super. Nordkette ist einfach Pflicht für mich - aber die Sommersaisonkarte dort ist dann auch nicht mehr viel billiger als das FTT. Im Winter nutze ich es am meisten noch in Mutters/Götzens/Axam, Bergeralm sowie halt den kleinen Stubaier Gebieten. Und halt Parties auf der Nordkette - bzw ab und an dort auch mal freeriden (aber nie nie mehr am Wochenende an Supertagen - da steht man dann gerne mal über 1 Stunde pro Gondelfahrt an). Kühtail ist ab und an auch nett. Hätte ich dazu einfach noch alle Zillertaler Gebiete würde ich TSC nicht kaufen. Skiflachwelt, Kitzbühel oder SFL ist mir fast ähnlich verhasst wie Ischgl oder Stubai inzwischen. TSC daher wegen ab und an Sölden, Zillertal oft, und halt Pitztaler Gletscher. Bzw halt auch mal nett ein par der östlichen oder westlichen Kleinstgebiete.

Benutzeravatar
Talabfahrer
Rigi-Kulm (1797m)
Beiträge: 2001
Registriert: 08.02.2009 - 15:52
Skitage 17/18: 97
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Grenznahes (A/D) Inntal
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 118 Mal
Kontaktdaten:

Re: Skipass für (fast) alle Tiroler Skigebiete wird Realität

Beitrag von Talabfahrer » 04.10.2017 - 20:05

Skitobi hat geschrieben:Das führt mich jetzt zu dieser Frage: Wie funktioniert die Abrechnung überhaupt? Weiß das jemand, bzw. gibt es diese Info irgendwo öffentlich?
Nein, öffentlich gibt es es das nirgends. Es gibt aber schon ein paar Informationen, die bekannt sind. Die Stelle, die die Karte verkauft, bekommt eine Verkaufsprovision. Wie hoch die ist, weiß ich nicht, aber mit einem nicht zu hohen einstelligen Prozentsatz dürfte man nicht weit daneben liegen. Den eingenommenen Betrag liefern sie dann aber an die zentrale Abrechnungsstelle, die daraus an alle teilnehmenden Gebiete nach einem Schlüssel auf der Basis der Vorjahresabrechnung einen Vorschuss auszahlt. Praktisch alle Gebiete, die die TSC akzeptieren, bewerben, bzw. erwähnen die ja auch in ihren aktuellen Tarifinformationen. Genau da ist aber der Knackpunkt mit dem Salzburger Teil von SHLF, denn dort ist genau das nicht der Fall. Man konnte und kann z.B. in Leogang oder Saalbach gar keine TSC kaufen. Die Nachfrage dort dürfte auch sehr überschaubar sein, denn für jemanden aus der Gegend Saalfelden oder Zell am See ist die vereinigte SSSC/AllStarCard im wörtlichen Sinn naheliegender, und außerdem müsste der Salzburger Landesbürger den Normalpreis zahlen. Damit gerät SHLF in die Rolle eines reinen Dienstleistungserbringers. Es wird Transportdienstleistung zur Verfügung gestellt, die natürlich auch Geld wert ist, aber die müsste der TSC-Verbund quasi "zukaufen", ohne dass aus der Gegend durch Verkäufe der TSC nennenswert Geld in den Pool kommt. Das ist allerdings ziemlich engstirnig gedacht, denn für den wirtschaftlichen Erfolg des TSC-Verbunds ist es eigentlich egal, wo die Karten verkauft werden. Man muss dann schon über eine Umwegrendite argumentieren, in der Art "durch die Mitgliedschaft des ganzen SHLF-Gebiets werden so viele zusätzliche TSCs verkauft, dass dadurch die Zahlungen an das Gebiet für erbrachte Leistungen mehr als kompensiert werden". Dieser Nachweis ist aber schwer zu erbringen. Dass es Zahlen der Art gibt "in der Saison 2016/2017 wurden 1000 zusätzliche TSCs verkauft, weil Saalbach inkludiert war, bezweifle ich.

Zur Abrechnung: Hatten wir schon mal hier. Die Gebiete bekommen in der Regel einen Tagessatz, egal ob der Kunde dreimal oder dreißigmal an dem Tag dort Lifte benützt hat. Wenn ein TSC-Nutzer an einem Tag zwei Gebiete besucht, dann wird nach Aufenthaltszeit aufgeteilt. Ab dem Erstzutritt im zweiten Gebiet wird dort zeitanteilig abgerechnet. Der Tagessatz ist Verhandlungssache zwischen den TSC-"Partnern", wobei da wohl Hauen und Stechen angesagt ist. Man kann sich ja für ein ein Seilbahn-Monopoly Phantasiezahlen ausdenken: Die Ischgl / SFL / Skiwelt / Kitzbuehel - Liga (Saalbach wohl auch) möchte 30 Euro / Tag, ein Gebiet wie Kühtai vielleicht 10 Euro / Tag und für 2 Schlepplifte wie in Hinterthiersee bleiben dann 2-5 Euro / Tag. Diese Zahlen sind aber eigentlich nur Verhältnisse, die den relativen Wert eines Kundenbesuchs im jeweiligen Gebiet angeben. Am Saisonende (vielleicht auch schon zwischendurch) können dann die tatsächlichen Besuchszahlen und die Erstzutritte in den Gebieten ermittelt werden. Dabei kommt es nur auf die Summen an, d.h. Viel- und Wenigfahrer kommen in einen Topf. Wenn ich z.B. auf der TSC 60 Tage gefahren bin, dann entstehen dadurch 60 Gebietszutritte. Die sind für die von mir besuchten Gebiete nicht weniger wert als die Besuche von jemandem, der auf der Karte nur 20 Tage fährt.
Am Ende wird es aber bitter für die Gebiete, die einen geringer als erwarteten Anteil an den Erstzutritten hatten (z.B. weil sie in der Weihnachtssaison die Beschneiung nicht geschafft haben). Könnte durchaus ein, dass die dann als bittere Pille am Ende einer besch... gelaufenen Saison sogar Vorschüsse in den TSC-Topf zurückzahlen müssen.

Tiroler Oldie
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 202
Registriert: 06.03.2014 - 19:40
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: nein
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 9 Mal
Danksagung erhalten: 28 Mal

Re: Neues in Saalbach-Hinterglemm / Leogang / Fieberbrunn

Beitrag von Tiroler Oldie » 04.10.2017 - 20:13

Quelle: Tiroler Tageszeitung Online Ausgabe 4.10.2017:
Bergbahn Fieberbrunn: Aufregung um Tirol Snow Card
Der Ausstieg von Fieberbrunn dürfte nicht kommen. Jedoch bleiben Saalbach, Hinterglemm und Leogang außen vor.
Fieberbrunn – Bleiben oder gehen? – Diese Frage wird dieser Tage bei der Bergbahn Fieberbrunn intensiv diskutiert. Es geht um ihre Mitgliedschaft beim Kartenverbund Tirol Snow Card. Die Kündigung wurde mit 26. September bekannt gegeben, doch könnte es nun doch anders kommen. Fieberbrunn ist seit 2009 eines der 91 Mitglieder der Tirol Snow Card, aber mit dem Zusammenschluss………..
…………………….„Das wurde aber von unseren Mitgliedern abgelehnt“, sagt Hansjörg Kogler, Sprecher der Tirol Snow Card und Geschäftsführer der Bergbahnen Westendorf. Grund dafür: Die Karten hätten im Skicircus gelten sollen, hätten dort aber nicht verkauft werden dürfen. „Und das kann es nun ja auch nicht sein. Dass wir nur hinüber zahlen, aber nichts zurückkommt“, erklärt Kogler……………………………

Ich habs mir schon gedacht. Jetzt geht der Machtkampf Skiwelt gegen Skicircus los.
Für alle die es noch nicht wissen. Die Skiwelt in Form der Bergbahn Hopfgarten will oder hat die Macht über die Buchensteinwand. Daher stehen beide bereits Aug in Aug.

Kitzbühel und die Zillertal Arena hat bereits Verkaufsstellen im Gebiet des Bundesland Salzburg!
Selbstverständlich kann man da auch mit der TSC ski fahren.
Die TSC gilt auch in der Schweiz ( Samnaun ) und Deutschland ( Winkelmoosalm )

Wenn man will geht alles!
Und wenn man Krieg führen will findet man auch meist einen der mitmacht!

Das Fieberbrunn durch den Zusammenschluß verliert schreibe ich auch schon seit 3 Jahren!
Zu steile und zu sonnige Verbindung nach Saalbach für die meisten Touristen!
Zu starke Erhöhung der Liftkartenpreise verjagten vor allem junge Snowboarder.
Zu schlechte Beschneiung des Fieberbrunner Kerngebietes verärgerte Stammgäste!
Man hat offenbar nur die Kapazität die Verbindung nach Saalbach gut zu Beschneien.
Und die Folgen sind im zweiten Jahr bereits zu sehen.
Nächtigungsrückgänge in Fieberbrunn!

Quelle TTR:
Tourismusstatistik November bis April Tiroler Gemeinden:
Ankünfte:
1 Sölden 417.254 14.098 3,5
2 Ischgl 289.805 7.525 2,7
3 St. Anton am Arlberg 193.447 5.717 3,0
26 Fieberbrunn 53.956 -3.820 -6,6

Übernachtungen:
1 Sölden 2.083.943 41.302 2,0
2 Ischgl 1.376.335 18.738 1,4
3 St. Anton am Arlberg 1.026.083 15.368 1,5
26 Fieberbrunn 257.418 -24.781 -8,8

Olli_1973
Rigi-Kulm (1797m)
Beiträge: 1828
Registriert: 18.11.2011 - 11:49
Skitage 17/18: 54
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Neues in Saalbach-Hinterglemm / Leogang / Fieberbrunn

Beitrag von Olli_1973 » 04.10.2017 - 20:24

Ich selber habe heute für unsere 4 köpfige Familie die TSC erstmalig gekauft..... Davor hatten wir immer die SSSC. Auch wir finden es schade, da wir eigentlich immer Saalbach Fans waren. Grundsätzlich kann es aber auch Vorteile bergen, da Saalbach auf der anderen Seite mit Zell am See zusammen arbeiten möchte und da müsste dann spätestens eine Priorität gesetzt werden.


Benutzeravatar
andy-7
Massada (5m)
Beiträge: 10
Registriert: 17.09.2016 - 15:50
Skitage 17/18: 98
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: 6380
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Skipass für (fast) alle Tiroler Skigebiete wird Realität

Beitrag von andy-7 » 04.10.2017 - 21:54

Folgende Info wurde vom Skicircus heute auf FB gepostet:
Es gibt seit heute folgende endgültige Info in Sachen TSC: Als Übergangslösung für die Wintersaison 2017/18 kann die Tirol- Snow- Card im Tiroler Teil des Skicircus genützt werden. Ab der Wintersaison 2018/19 ist die Tirol- Snow- Card auch in Fieberbrunn nicht mehr gültig.
SCT-Heavyuser ;D

Benutzeravatar
wildkogel
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 282
Registriert: 04.02.2009 - 17:21
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Neudorf
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Skipass für (fast) alle Tiroler Skigebiete wird Realität

Beitrag von wildkogel » 05.10.2017 - 00:37

Die Argumentation ist schlüssig aber wie passt das ganze dann am Wildkogel ???
Dort wird die Karte weder beworben noch findet man was darüber zu lesen. Saison -Karten am Wildkogel sind immer auch in der Zillertal-Arena gültig. Für umsonst wird die Bergbahngesellschaft am Wildkogel niemanden mitfahren lassen. Gehen die Tagessätze dann zunächst an die Zillertalarena und danach wird weiterverteilt?

Zudem stellt sich für mich die Frage wo das Problem ist, dass SHLF keine Karten verkaufen kann. Durch die Verkaufsprovision und den Zwang woanders zu Kaufen verdienen die Tiroler Bahnen ja mehr...

Benutzeravatar
Talabfahrer
Rigi-Kulm (1797m)
Beiträge: 2001
Registriert: 08.02.2009 - 15:52
Skitage 17/18: 97
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Grenznahes (A/D) Inntal
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 118 Mal
Kontaktdaten:

Re: Skipass für (fast) alle Tiroler Skigebiete wird Realität

Beitrag von Talabfahrer » 05.10.2017 - 06:16

wildkogel hat geschrieben:Die Argumentation ist schlüssig aber wie passt das ganze dann am Wildkogel ???
Über die Hintergründe wurde auch in der Wildkogel-Informationsveranstaltung am 3. Oktober nichts gesagt. Deine Vermutung, dass das abrechnungstechnisch und vielleicht auch vertraglich über die Zillertalarena laufen könnte, klingt aber plausibel. Eine ähnliche Konstruktion gibt es sehr wahrscheinlich schon seit langem bezüglich Winklmoos / Steinplatte.
wildkogel hat geschrieben:Zudem stellt sich für mich die Frage wo das Problem ist, dass SHLF keine Karten verkaufen kann. Durch die Verkaufsprovision und den Zwang woanders zu Kaufen verdienen die Tiroler Bahnen ja mehr...
Aussagen der Art "....das kann es nun ja auch nicht sein..." eines prominenten Vertreters des TSC-Verbunds, wie sie im TT-Artikel vom 4.10 zitiert werden, kommen wohl eher aus dem Bauch als aus dem Hirn. Daran, dass der ungeliebte schwergewichtige Salzburger Konkurrent ordentlich viele Erstzutritte auf sich zöge und damit bei fairer Abrechnung auch einen entsprechend großen Anteil der Einnahmen aus dem TSC-Verkauf bekommen müsste, ändert das aber nichts.

Benutzeravatar
Theo
Gaislachkogl (3058m)
Beiträge: 3133
Registriert: 22.08.2003 - 19:37
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Zermatt
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 103 Mal
Kontaktdaten:

Re: Skipass für (fast) alle Tiroler Skigebiete wird Realität

Beitrag von Theo » 05.10.2017 - 06:55

Diese Aussage hier im Forum:
Gemäß der Aussendung der Fieberbrunner vom 28.09. war der Grund des eigenen Austritts ja die Tatsache, dass Fahrten im Salzburger Teil nicht vergütet werden, die vier Salzburger Gesellschaften also keinen Cent aus dem Gesamttopf bekommen haben.
passt aber jetzt auch nicht grade zu der aussage hier
Die Karten hätten im Skicircus gelten sollen, hätten dort aber nicht verkauft werden dürfen. „Und das kann es nun ja auch nicht sein. Dass wir nur hinüber zahlen, aber nichts zurückkommt
im TT-Artikel.

Ausserdem, wenn man einen Wildkogel über die Zillertalarena abrechnen kann, dann würde das bei Saalbach über Fieberbrunn auch gehen.

Interessant ist ja auch die Aussage im Artikel, dass die Tiroler Gebiete gegen einen Verkauf in Saalbach waren. Ich hätte da jetzt eher darauf getippt dass die SSSC-Mitglieder Saalbach vor die Wahl gestellt hätten, die oder wir, falls ihr euch für die entscheidet seid ihr bei uns aber ganz raus.
Seht ihr, so kann man sich irren.

Das Konstrukt TSC ist nun einmal riesig gross. Man muss fast sagen dass es eigentlich zu gross ist und in Verbindung damit dass einige mit der TSC viel weniger Einnehmen als erhofft ergeben sich nun mal gewisse Konflikte.
Bautagebuch 3S Bahn Klein Matterhorn
https://drive.google.com/drive/folders/ ... sp=sharing

Benutzeravatar
Talabfahrer
Rigi-Kulm (1797m)
Beiträge: 2001
Registriert: 08.02.2009 - 15:52
Skitage 17/18: 97
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Grenznahes (A/D) Inntal
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 118 Mal
Kontaktdaten:

Re: Skipass für (fast) alle Tiroler Skigebiete wird Realität

Beitrag von Talabfahrer » 05.10.2017 - 07:27

Theo hat geschrieben:Ausserdem, wenn man einen Wildkogel über die Zillertalarena abrechnen kann, dann würde das bei Saalbach über Fieberbrunn auch gehen.
Um das rein Abrechnungstechnische geht es ja gar nicht, sondern um die Gewichte. Saalbach (+HLF) ist ein "Big Player" und konkurriert direkt mit den Gebieten im Tiroler Unterland um den riesigen Kuchen der Besucher aus dem bayerischen und süddeutschen Raum. Wildkogel bekommt von diesen großen Besucherströmen (je nach Sichtweise leider oder zum Glück) nur einen Bruchteil dessen ab, was in die Gegend zwischen Zillertal und Saalfelden fliesst. Damit liegt das unter der Schmerzschwelle der "Großen" im TSC-Verbund. Saalbach liegt weit darüber. Dass es auch Widerstände gegen die Einbeziehung des Wildkogel gegeben hat, darauf kann man getrost wetten. Nur hat die Zillertal-Arena als Partner in Verhandlungen ein anderes Gewicht als der Zwerg Fieberbrunn.

obertauern93
Massada (5m)
Beiträge: 88
Registriert: 31.07.2010 - 22:35
Skitage 17/18: 64
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Wien
Hat sich bedankt: 70 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Skipass für (fast) alle Tiroler Skigebiete wird Realität

Beitrag von obertauern93 » 05.10.2017 - 08:12

WICHTIGE INFORMATION!

Die Snow Card Tirol ist in der Wintersaison 2017/2018 im Skigebiet Fieberbrunn gültig (im Salzburger Teil Saalbach, Hinterglemm und Leogang ist sie hingegen nicht gültig).
Wir bitten um Verständnis, dass wir in den letzten Tagen nicht alle Eure Anfragen mit finaler Gewissheit beantworten konnten. Dies möchten wir hiermit nachholen.
Wurde vor wenigen Minuten in Facebook gepostet


Antworten

Zurück zu „Medienberichte“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: DiggaTwigga und 9 Gäste