Das Alpinforum wird ausschließlich durch Werbung finanziert.
Wir würden uns freuen, wenn du deinen Adblocker für das Alpinforum deaktivieren würdest! Danke!

Diagnose: Schweizer Tourismus zwischen Sterbebett und Aufschwung

... alle Berichte aus Fernsehen, Rundfunk, Presse und anderen Medien hinein.

Moderatoren: snowflat, TPD, jwahl

Forumsregeln
Benutzeravatar
ski-chrigel
Ski to the Max
Beiträge: 10828
Registriert: 18.10.2010 - 09:43
Skitage 17/18: 142
Skitage 18/19: 129
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Zentralschweiz/Graubünden
Hat sich bedankt: 331 Mal
Danksagung erhalten: 1273 Mal

Re: Diagnose: Schweizer Tourismus zwischen Sterbebett und Aufschwung

Beitrag von ski-chrigel » 26.11.2017 - 19:38

Hierzulande ist Skifahren günstiger als in Österreich http://www.20min.ch/finance/news/story/ ... getParams=
2018/19:129Tg:22xLaax,19xKlewen,16xDolo,15xA’mattSedrunDisentis,12xH’tux,8xZ’matt,5xTitlis,4xSölden,3xPitztaler,3xMoritz,3xLHArosa,3xIschgl,3xStubai,2xGurgl,2xTux,je1xDavos,Frutt,Grüsch,SFL,SHLF,Z’arena,Aletsch,Monterosa,Stelvio
2017/18:143Tg:30xKlewen,25xLaax,15xA’mattSedrunDisentis,13xH’tux,9xDolo,7xSölden,7xIschgl,5xSt.Moritz,je4xLHArosa,Pitztaler,Titlis,je2xKauni,Z’arena,Tux,Frutt,je1xDavos,SFL,SHLF,Kitz,Stubai,Hasli,SFee,Osttirol,Kühtai,Hochzeiger,Savognin,Airolo
2016/17:127Tg:29xLaax,20xKlewen,14xH'tux,7xSölden,je6x3V,Moritz,Ischgl,je4xA'mattSedrun,Gurgl,Pitztaler,Stubai,je3xLHArosa,Titlis,SiMo,je2xTux,Kauni,SFL,Davos,je1xStelvio,Dolo,Skiwelt,SHLF,Galtür,Z'arena
2015/16:129Tg:29xLaax,24xKlewen,13xIschgl,8xGurgl,je7xSt.Moritz,H'tux,6xDolo,5xSFL,4xSölden,je3xL'heideArosa,Stubaigl.,Titlis,je2xDavos,Golm,SiMo, je1xPitztal,Tux,K'bühel,Stelvio,S.Fee,Sedrun,Nauders+Scuol,Pizol,O'saxen+Brigels,Arlb,Kauni
2014/15:121Tg 2013/14:65Tg 2012/13:48Tg 2011/12:62Tg 2010/11:83Tg

Werbung wird nicht durch das Alpinforum bereitgestellt, sondern durch Google. Besucher dieser Links werden gebeten sorgfaeltig mit den angebotenen Produkten/Seiten umzugehen.
 

Benutzeravatar
Basalt
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 478
Registriert: 16.08.2016 - 13:18
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: ja
Ort: Arosa
Hat sich bedankt: 12 Mal
Danksagung erhalten: 14 Mal

Re: Diagnose: Schweizer Tourismus zwischen Sterbebett und Aufschwung

Beitrag von Basalt » 28.11.2017 - 07:33

Die aktuelle Entwicklung in der Schweiz ist auch bei Österreich Werbung ein Thema:

https://www.austriatourism.com/aktuelle ... k-schweiz/
Montani Semper Liberi

Benutzeravatar
Pilatus
Aconcagua (6960m)
Beiträge: 7118
Registriert: 30.11.2005 - 19:16
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Zentralschweiz
Hat sich bedankt: 14 Mal
Danksagung erhalten: 36 Mal
Kontaktdaten:

Re: Diagnose: Schweizer Tourismus zwischen Sterbebett und Aufschwung

Beitrag von Pilatus » 28.11.2017 - 13:11

Kommt auch sehr draufan wo man hin geht. Als wir letztes Jahr etwas kurzfristig eine Woche Skiferien zu zweit machen wollten, waren schlussendlich die Angebote in Graubünden mit Abstand die attraktivsten (Österreich wäre viel teurer gewesen). Auch die Restaurants im Skigebiet (Flims-Laax) fand ich von den Preisen her völlig erträglich (billiger als in Luzern oder Zürich auf alle Fälle!). Kurz darauf war ich dann aber noch ein paar Tage im Wallis... und dort waren die Preise dann schon eher das, was man sich aus der Schweiz gewohnt ist ;). Graubünden muss sich halt viel mehr an den Nachbarn messen, da ähnliches Angebot und geografische Nähe.
Heute gibts ja viele Angebote mit Skipass und Halbpension. Da gibts dann eigentlich praktisch keine bösen Überraschungen mehr und hier ist die Schweiz - wenn man vergleichbares bucht - definitiv kaum mehr teurer.
Bilder von Seilbahnen und Skiliften: http://www.seilbahnbilder.ch - neuste Uploads hier! (Letztes Update: 28. Juli 2010)

Auch immer ein Besuch wert: http://www.bergbahnen.org - Forum & Anlagendatenbank mit Schwerpunkt Schweiz.

Benutzeravatar
Romantica48
Massada (5m)
Beiträge: 98
Registriert: 14.04.2017 - 12:28
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: nein
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal
Kontaktdaten:

Re: Diagnose: Schweizer Tourismus zwischen Sterbebett und Aufschwung

Beitrag von Romantica48 » 28.11.2017 - 14:37

Im Wallis ist es grundsätzlich auch nicht teurer; da kommt es halt immer darauf an in welchem Ort/Skigebiet man ist.
In unserer Region (Turmanntal/Moosalp/Augstbordregion) ist es eigentlich noch recht günstig.

siri
Vogelsberg (520m)
Beiträge: 758
Registriert: 18.02.2008 - 15:43
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Stuttgart
Hat sich bedankt: 32 Mal
Danksagung erhalten: 20 Mal

Re: Diagnose: Schweizer Tourismus zwischen Sterbebett und Aufschwung

Beitrag von siri » 28.11.2017 - 14:52

das mag für manche Destinationen stimmen wenn man die mit den grösseren Gebieten in Österreich vergleicht, aber z.B. im Pitztal oder Nauders ikommt man einiges günstiger weg als iz.B. im vergleichbaren Toggenburg

Benutzeravatar
knorki200
Massada (5m)
Beiträge: 20
Registriert: 24.11.2016 - 11:31
Skitage 17/18: 42
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: ja
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Diagnose: Schweizer Tourismus zwischen Sterbebett und Aufschwung

Beitrag von knorki200 » 28.11.2017 - 16:05

da haben die Simiiformes Toggenburgii ja eh mal wieder das beste gegeben :D
nur noch lachhaft was in der Region abgeht...

http://www.toggenburgertagblatt.ch/osts ... 20,5152745
Skitage 17/18 : 39 Tage .. Sölden,Stubai Gletscher,Rosshütte Seefeld,F´brunn,Kitz,Skiwelt,Kühtai,Ischgl,H´fügen,Ztal Arena,Hintertux,SFL,HGOG, Kappl, DE Oberstorf
Skitage 16/17: Stubai 7x, Hintertuxx 1x, Rosshütte Seefeld 4x, Kitzbühel 2x, Saalbach 3x, Skiwelt 1x, Axams 1x, SFL 1x, 4x Saalbach, 6xLes Trois Valles, 2x Serfaus Fiss Ladis, 1xIschgl, 1x Tux 7xStubai
Skitage 15/16 : einige :D
Skitage 14/15: a paar weniger

Benutzeravatar
Skitobi
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 367
Registriert: 29.07.2017 - 00:16
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: nein
Snowboard: nein
Ort: Innsbruck/Fulda
Hat sich bedankt: 292 Mal
Danksagung erhalten: 84 Mal

Re: Diagnose: Schweizer Tourismus zwischen Sterbebett und Aufschwung

Beitrag von Skitobi » 28.11.2017 - 20:04

Langsam rächen sich die massiven Investitionen in Komfort- und Kapazitätssteigerung in Österreich, die in der Schweiz lange nicht so krass ausgefallen sind. Jetzt sind die AT-Skigebiete wieder gleich teuer, bieten dabei vielleicht super Komfortbahnen, aber dafür überfüllte Pisten. Wenn das mal nicht nach hinten los geht.

Werbung wird nicht durch das Alpinforum bereitgestellt, sondern durch Google. Besucher dieser Links werden gebeten sorgfaeltig mit den angebotenen Produkten/Seiten umzugehen.
 

Benutzeravatar
ski-chrigel
Ski to the Max
Beiträge: 10828
Registriert: 18.10.2010 - 09:43
Skitage 17/18: 142
Skitage 18/19: 129
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Zentralschweiz/Graubünden
Hat sich bedankt: 331 Mal
Danksagung erhalten: 1273 Mal

Re: Diagnose: Schweizer Tourismus zwischen Sterbebett und Aufschwung

Beitrag von ski-chrigel » 28.11.2017 - 21:45

:top:
Meine Worte... unzählige Male gesagt... und dafür schon mehrfach eins auf die Löffel gekriegt...
2018/19:129Tg:22xLaax,19xKlewen,16xDolo,15xA’mattSedrunDisentis,12xH’tux,8xZ’matt,5xTitlis,4xSölden,3xPitztaler,3xMoritz,3xLHArosa,3xIschgl,3xStubai,2xGurgl,2xTux,je1xDavos,Frutt,Grüsch,SFL,SHLF,Z’arena,Aletsch,Monterosa,Stelvio
2017/18:143Tg:30xKlewen,25xLaax,15xA’mattSedrunDisentis,13xH’tux,9xDolo,7xSölden,7xIschgl,5xSt.Moritz,je4xLHArosa,Pitztaler,Titlis,je2xKauni,Z’arena,Tux,Frutt,je1xDavos,SFL,SHLF,Kitz,Stubai,Hasli,SFee,Osttirol,Kühtai,Hochzeiger,Savognin,Airolo
2016/17:127Tg:29xLaax,20xKlewen,14xH'tux,7xSölden,je6x3V,Moritz,Ischgl,je4xA'mattSedrun,Gurgl,Pitztaler,Stubai,je3xLHArosa,Titlis,SiMo,je2xTux,Kauni,SFL,Davos,je1xStelvio,Dolo,Skiwelt,SHLF,Galtür,Z'arena
2015/16:129Tg:29xLaax,24xKlewen,13xIschgl,8xGurgl,je7xSt.Moritz,H'tux,6xDolo,5xSFL,4xSölden,je3xL'heideArosa,Stubaigl.,Titlis,je2xDavos,Golm,SiMo, je1xPitztal,Tux,K'bühel,Stelvio,S.Fee,Sedrun,Nauders+Scuol,Pizol,O'saxen+Brigels,Arlb,Kauni
2014/15:121Tg 2013/14:65Tg 2012/13:48Tg 2011/12:62Tg 2010/11:83Tg

Pancho
Feldberg (1493m)
Beiträge: 1522
Registriert: 03.02.2013 - 13:21
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Nähe Heidelberg
Hat sich bedankt: 433 Mal
Danksagung erhalten: 461 Mal

Re: Diagnose: Schweizer Tourismus zwischen Sterbebett und Aufschwung

Beitrag von Pancho » 28.11.2017 - 23:01

Skitobi hat geschrieben:Langsam rächen sich die massiven Investitionen in Komfort- und Kapazitätssteigerung in Österreich, die in der Schweiz lange nicht so krass ausgefallen sind. Jetzt sind die AT-Skigebiete wieder gleich teuer, bieten dabei vielleicht super Komfortbahnen, aber dafür überfüllte Pisten. Wenn das mal nicht nach hinten los geht.
Da ist sicher was dran.

Benutzeravatar
ski-chrigel
Ski to the Max
Beiträge: 10828
Registriert: 18.10.2010 - 09:43
Skitage 17/18: 142
Skitage 18/19: 129
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Zentralschweiz/Graubünden
Hat sich bedankt: 331 Mal
Danksagung erhalten: 1273 Mal

Re: Diagnose: Schweizer Tourismus zwischen Sterbebett und Aufschwung

Beitrag von ski-chrigel » 06.12.2017 - 06:15

Dieser Sommer hat sich für die Schweiz ausgezahlt http://www.20min.ch/finance/news/story/ ... getParams=
2018/19:129Tg:22xLaax,19xKlewen,16xDolo,15xA’mattSedrunDisentis,12xH’tux,8xZ’matt,5xTitlis,4xSölden,3xPitztaler,3xMoritz,3xLHArosa,3xIschgl,3xStubai,2xGurgl,2xTux,je1xDavos,Frutt,Grüsch,SFL,SHLF,Z’arena,Aletsch,Monterosa,Stelvio
2017/18:143Tg:30xKlewen,25xLaax,15xA’mattSedrunDisentis,13xH’tux,9xDolo,7xSölden,7xIschgl,5xSt.Moritz,je4xLHArosa,Pitztaler,Titlis,je2xKauni,Z’arena,Tux,Frutt,je1xDavos,SFL,SHLF,Kitz,Stubai,Hasli,SFee,Osttirol,Kühtai,Hochzeiger,Savognin,Airolo
2016/17:127Tg:29xLaax,20xKlewen,14xH'tux,7xSölden,je6x3V,Moritz,Ischgl,je4xA'mattSedrun,Gurgl,Pitztaler,Stubai,je3xLHArosa,Titlis,SiMo,je2xTux,Kauni,SFL,Davos,je1xStelvio,Dolo,Skiwelt,SHLF,Galtür,Z'arena
2015/16:129Tg:29xLaax,24xKlewen,13xIschgl,8xGurgl,je7xSt.Moritz,H'tux,6xDolo,5xSFL,4xSölden,je3xL'heideArosa,Stubaigl.,Titlis,je2xDavos,Golm,SiMo, je1xPitztal,Tux,K'bühel,Stelvio,S.Fee,Sedrun,Nauders+Scuol,Pizol,O'saxen+Brigels,Arlb,Kauni
2014/15:121Tg 2013/14:65Tg 2012/13:48Tg 2011/12:62Tg 2010/11:83Tg

Benutzeravatar
Finsteraarhorn
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 513
Registriert: 29.10.2012 - 21:59
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 63 Mal
Danksagung erhalten: 6 Mal

Re: Diagnose: Schweizer Tourismus zwischen Sterbebett und Aufschwung

Beitrag von Finsteraarhorn » 16.12.2017 - 13:31

Wintersport: Billig-Angebote beschleunigen Verdrängungskampf

https://www.bernerzeitung.ch/front-ober ... y/29378296

Im Berner Oberland wurden 35'100 Saisonabos im Vorverkauf bis gestern verkauft.

Pancho
Feldberg (1493m)
Beiträge: 1522
Registriert: 03.02.2013 - 13:21
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Nähe Heidelberg
Hat sich bedankt: 433 Mal
Danksagung erhalten: 461 Mal

Re: Diagnose: Schweizer Tourismus zwischen Sterbebett und Aufschwung

Beitrag von Pancho » 16.12.2017 - 14:09

Der Artikel ist leider nur für Abonenten lesbar...

flamesoldier
Vogelsberg (520m)
Beiträge: 653
Registriert: 23.09.2017 - 19:21
Skitage 17/18: 45
Skitage 18/19: 43
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 216 Mal
Danksagung erhalten: 35 Mal

Re: Diagnose: Schweizer Tourismus zwischen Sterbebett und Aufschwung

Beitrag von flamesoldier » 16.12.2017 - 19:16

Pancho hat geschrieben:Der Artikel ist leider nur für Abonenten lesbar...
Wer schnell genug das Laden der Website abbricht, kann die Abo-Tafel umgehen :wink:
45 Skitage in der Saison 17/18:
14x Saalbach, 9x Hintertuxer Gletscher, 5x Kitzsteinhorn, 3x Zillertalarena, 3x Warth/Schröcken, 3x Mellau-Damüls (davon 1x inkl. Faschina), 1x Kitzbühel, 1x Wildkogel Arena, 1x Silvretta Montafon, 1x Schmittenhöhe, 1x Diedamskopf, 1x Sonnenkopf, 1x Fellhorn-Kanzelwand, 1x Ski Arlberg

48 Skitage in der Saison 18/19:
11x Saalbach, 8x Hintertuxer Gletscher, 7x Serfaus-Fiss-Ladis, 5x Sörenberg, 3.5x Axamer Lizum, 2x Mellau/Damüls, 2x Savognin, 2x Ischgl-Samnaun, 2x Warth-Schröcken, 2x Obergurgl/Hochgurgl, 2x Diedamskopf, 1x Sölden, 0.5x Muttereralm

Werbung wird nicht durch das Alpinforum bereitgestellt, sondern durch Google. Besucher dieser Links werden gebeten sorgfaeltig mit den angebotenen Produkten/Seiten umzugehen.
 

Pancho
Feldberg (1493m)
Beiträge: 1522
Registriert: 03.02.2013 - 13:21
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Nähe Heidelberg
Hat sich bedankt: 433 Mal
Danksagung erhalten: 461 Mal

Re: Diagnose: Schweizer Tourismus zwischen Sterbebett und Aufschwung

Beitrag von Pancho » 16.12.2017 - 19:37

Clever :D hat geklappt.

Ja, spannende Ansätze - sehr attraktiv.

Benutzeravatar
ski-chrigel
Ski to the Max
Beiträge: 10828
Registriert: 18.10.2010 - 09:43
Skitage 17/18: 142
Skitage 18/19: 129
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Zentralschweiz/Graubünden
Hat sich bedankt: 331 Mal
Danksagung erhalten: 1273 Mal

Re: Diagnose: Schweizer Tourismus zwischen Sterbebett und Aufschwung

Beitrag von ski-chrigel » 07.01.2018 - 21:55

Schweizer Skigebieten geht es endlich besser http://www.20min.ch/finance/news/story/ ... getParams=

Für mich ist dieses Ergebnis aufgrund der Schneelage einfach nur logisch und absolut kein Hinweis für eine nachhaltige Trendwende.
2018/19:129Tg:22xLaax,19xKlewen,16xDolo,15xA’mattSedrunDisentis,12xH’tux,8xZ’matt,5xTitlis,4xSölden,3xPitztaler,3xMoritz,3xLHArosa,3xIschgl,3xStubai,2xGurgl,2xTux,je1xDavos,Frutt,Grüsch,SFL,SHLF,Z’arena,Aletsch,Monterosa,Stelvio
2017/18:143Tg:30xKlewen,25xLaax,15xA’mattSedrunDisentis,13xH’tux,9xDolo,7xSölden,7xIschgl,5xSt.Moritz,je4xLHArosa,Pitztaler,Titlis,je2xKauni,Z’arena,Tux,Frutt,je1xDavos,SFL,SHLF,Kitz,Stubai,Hasli,SFee,Osttirol,Kühtai,Hochzeiger,Savognin,Airolo
2016/17:127Tg:29xLaax,20xKlewen,14xH'tux,7xSölden,je6x3V,Moritz,Ischgl,je4xA'mattSedrun,Gurgl,Pitztaler,Stubai,je3xLHArosa,Titlis,SiMo,je2xTux,Kauni,SFL,Davos,je1xStelvio,Dolo,Skiwelt,SHLF,Galtür,Z'arena
2015/16:129Tg:29xLaax,24xKlewen,13xIschgl,8xGurgl,je7xSt.Moritz,H'tux,6xDolo,5xSFL,4xSölden,je3xL'heideArosa,Stubaigl.,Titlis,je2xDavos,Golm,SiMo, je1xPitztal,Tux,K'bühel,Stelvio,S.Fee,Sedrun,Nauders+Scuol,Pizol,O'saxen+Brigels,Arlb,Kauni
2014/15:121Tg 2013/14:65Tg 2012/13:48Tg 2011/12:62Tg 2010/11:83Tg

Benutzeravatar
3303
Zuckerhütl (3507m)
Beiträge: 3732
Registriert: 21.08.2006 - 22:38
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: nein
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 45 Mal
Danksagung erhalten: 78 Mal

Re: Diagnose: Schweizer Tourismus zwischen Sterbebett und Aufschwung

Beitrag von 3303 » 07.01.2018 - 22:38

Die Wechselkursentwicklung entlastet ausländische Gäste zwar etwas und hilft im Konkurrenzkampf mit den Nachbarländern - jedoch würde ich der Aussage, dass die im Artikel beschriebene Emtwicklung eher den Verhältnissen zuzuschreiben ist, unbedingt zustimmen.
Hinzu kommt, dass man sich nachfragemäßig sicher in einer gewissen Talsohle befindet, so dass es ziemlich wahrscheinlich ist, dass es auch mal wieder eine Aufwärtsbewegung gibt.

Sollte der Schweizer Tourismus sich ernsthaft wünschen, dass wieder deutlich mehr Touristen (der breiten Masse) aus Deutschland kommen, wäre das Erreichen dessen eine Art Generationenaufgabe.
“Wir sind gewohnt, daß die Menschen verhöhnen, was sie nicht versteh'n,
Dass sie vor dem Guten und Schönen, das ihnen oft beschwerlich ist, murren.“

[Johann Wolfgang von Goethe]

Benutzeravatar
Fab
Aconcagua (6960m)
Beiträge: 7288
Registriert: 28.07.2007 - 13:11
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Tauperlitz (Bayern)
Hat sich bedankt: 16 Mal
Danksagung erhalten: 114 Mal

Re: Diagnose: Schweizer Tourismus zwischen Sterbebett und Aufschwung

Beitrag von Fab » 08.01.2018 - 00:59

Ich war, wie immer, von Anfang Dez. bis Weihnachten in Z.
Belegen kann ichs nicht, aber ich hatte das Gefühl, dass mehr Leute da waren wie in den letzten Jahren. Obwohl die Situation in Cervinia/V. anfänglich eine Katastrophe war - und das Wetter sich instabil zeigte.
Auch die FeWos in dem Haus in dem ich immer bin, waren auch stärker belegt.

Benutzeravatar
Mt. Cervino
Alpspitze (2628m)
Beiträge: 2674
Registriert: 14.02.2008 - 17:08
Skitage 17/18: 11
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 26 Mal
Danksagung erhalten: 117 Mal

Re: Diagnose: Schweizer Tourismus zwischen Sterbebett und Aufschwung

Beitrag von Mt. Cervino » 08.01.2018 - 19:45

Ich denke auch, dass der kleine Aufschwung an den sehr guten Schneeverhältnissen im Dezember gelegen hat und weniger an dem für ausländische Gäste etwas günstigeren Wechselkurs. Der Investitionsstau der letzten 30 Jahren (Hotels, Gastronomie, Skigebiete etc.) besteht ja nach wie vor, und mal ausgenommen weniger Destinationen (Zermatt, Verbier etc.) gibt es vielerorts nur wenig konkurrenzfähige Hotellerie im Vergleich beispielswese zu AT und Südtirol.
Ich hatte vor in der Woche vor Weihnachten ein paar Tage in die CH zu fahren mit dem Ziel 3 größere Skigebiete abzuklappern. Nachdem in Laax (trotz perfekter Schneeverhältnisse) nicht mal 30% der Pisten offen waren und auch in St. Moritz noch viel geschlossen ware, bin ich nach Italien (Piemont) und Frankreich (Provence Alpes) gefahren und habe dort ein paar herrliche Tage verbracht. Tja Schweiz… Chance leider vertan. Ich wäre gerne gekommen, aber nicht so.
3303 hat geschrieben:
07.01.2018 - 22:38
Sollte der Schweizer Tourismus sich ernsthaft wünschen, dass wieder deutlich mehr Touristen (der breiten Masse) aus Deutschland kommen, wäre das Erreichen dessen eine Art Generationenaufgabe.
Das hat man ja schon ad acta gelegt. Vor 3 Jahren hat Schweiz Tourismus offiziell beschlossen, den deutschen Markt (und einige andere EU Märkte) nicht mehr aktiv zu bearbeiten und beispielsweise sämtliche Webebudgets für DE gestrichen. Man wolle sich auf die zukunftsfähigeren Märkte (China, Indien, Middle East etc.) konzentrieren, so hieß es damals... :roll:
Last Destinations: Alpe Mondovi (I) / Lurisia (I) / Quattre Vallées-Verbier (CH) / Abetone (I) / Pragelato (I) / Via Lattea-Sestriere (I) / Zermatt-Cervinia-Valtournanche (CH/I) / Pila (I) / Venet (AT) / Hochzeiger (AT) / Hochoetz (AT) / Kühtai (AT) / Pitztaler Gletscher-Rifflsee (AT) / Valtournanche-Cervinia-Zermatt (I/CH) / Obertoggenburg (CH) / St. Moritz (CH) / Arlberg-Lech-Zürs (AT) / Skiwelt (AT) / Cervinia-Zermatt (I/CH) / Serfaus-Fiss-Ladis (AT) / Kleinwalsertal-Heuberg-Ifen-Talllifte-Kanzelwand (AT) / Oberstdorf-Fellhorn-Söllereck (DE) / Pila (I) / Valtournanche-Cervinia-Zermatt (I/CH) / Bardonecchia (I) / Via Lattea-Sauze D`Oulx-Sestriere (I) / Serre Chevalier (F) / Kleinwalsertal-Heuberg-Ifen-Talllifte-Walmendingerhorn (AT) / Tignes-Val d`Isere (F) / Kaunertal (AT) / Gstaad (CH)

Benutzeravatar
extremecarver
Eiger (3970m)
Beiträge: 3992
Registriert: 21.11.2005 - 10:23
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: ja
Ort: In den Alpen unterwegs
Hat sich bedankt: 38 Mal
Danksagung erhalten: 147 Mal
Kontaktdaten:

Re: Diagnose: Schweizer Tourismus zwischen Sterbebett und Aufschwung

Beitrag von extremecarver » 08.01.2018 - 20:22

Auf Jungfrau wimmelts von Chinesen. Im Städte Tourismus ist es sicher ertragreicher das Werbebudget auf Asien zu verlagern.

Werbung wird nicht durch das Alpinforum bereitgestellt, sondern durch Google. Besucher dieser Links werden gebeten sorgfaeltig mit den angebotenen Produkten/Seiten umzugehen.
 

Benutzeravatar
Mt. Cervino
Alpspitze (2628m)
Beiträge: 2674
Registriert: 14.02.2008 - 17:08
Skitage 17/18: 11
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 26 Mal
Danksagung erhalten: 117 Mal

Re: Diagnose: Schweizer Tourismus zwischen Sterbebett und Aufschwung

Beitrag von Mt. Cervino » 08.01.2018 - 20:56

Wenn ich aber mein Winter-Skifahrer Budget für DE streiche muss ich mich nicht wundern wenn noch weniger Gäste aus Deutschland zum Skifahren kommen.
Und so viele Asiaten habe ich jetzt beim Skifahren noch nicht zu Gesicht bekommen.
Ach doch... da war doch mal der (vermutlich) Japaner der im Business Anzug! Und ohne weitere Jacke im Dezember vor mir mit Skiern an der Kasse stand und ein Liftticket gekauft hat. Später hab ich ihn dann noch mal in einer PB wieder gesehen.
Ach ja, das war ja gar nicht in der Schweiz, aber immerhin in Cervinia. Könnte also auch sein, dass er es noch zum Plateau Rosa geschafft hat, wenn er vorher nicht erfroren ist :roll:.
Last Destinations: Alpe Mondovi (I) / Lurisia (I) / Quattre Vallées-Verbier (CH) / Abetone (I) / Pragelato (I) / Via Lattea-Sestriere (I) / Zermatt-Cervinia-Valtournanche (CH/I) / Pila (I) / Venet (AT) / Hochzeiger (AT) / Hochoetz (AT) / Kühtai (AT) / Pitztaler Gletscher-Rifflsee (AT) / Valtournanche-Cervinia-Zermatt (I/CH) / Obertoggenburg (CH) / St. Moritz (CH) / Arlberg-Lech-Zürs (AT) / Skiwelt (AT) / Cervinia-Zermatt (I/CH) / Serfaus-Fiss-Ladis (AT) / Kleinwalsertal-Heuberg-Ifen-Talllifte-Kanzelwand (AT) / Oberstdorf-Fellhorn-Söllereck (DE) / Pila (I) / Valtournanche-Cervinia-Zermatt (I/CH) / Bardonecchia (I) / Via Lattea-Sauze D`Oulx-Sestriere (I) / Serre Chevalier (F) / Kleinwalsertal-Heuberg-Ifen-Talllifte-Walmendingerhorn (AT) / Tignes-Val d`Isere (F) / Kaunertal (AT) / Gstaad (CH)

Benutzeravatar
extremecarver
Eiger (3970m)
Beiträge: 3992
Registriert: 21.11.2005 - 10:23
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: ja
Ort: In den Alpen unterwegs
Hat sich bedankt: 38 Mal
Danksagung erhalten: 147 Mal
Kontaktdaten:

Re: Diagnose: Schweizer Tourismus zwischen Sterbebett und Aufschwung

Beitrag von extremecarver » 08.01.2018 - 21:07

Ja fur die Skigebiete bitter, insgesamt aber wohl rentabler

Wurzelsepp
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 482
Registriert: 07.01.2014 - 00:21
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: nein
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 31 Mal

Re: Diagnose: Schweizer Tourismus zwischen Sterbebett und Aufschwung

Beitrag von Wurzelsepp » 08.01.2018 - 21:08

Es geht ja nicht "nur" um Skifahrer, sondern um Touristen allgemein. Und da bringt der Chinese/Koreaner/Japaner/Inder halt vermutlich mehr, wenn er in drei Tagen CH Zürich-Luzern-Titlis-Interlaken-Jungfraujoch abklappert als der Deutsche, der 7 Tage Davos bucht... und das Essen von zu Hause mitbringt, am Mittag im Picnicraum ein Sandwich verdrückt und dazu einen Schluck Wasser von der Toilette trinkt ;)

Ein Billett Grindelwald - Jungfraujoch und zurück ist fast doppelt so teuer wie eine Tageskarte fürs Skigebiet und der Aufwand für die Bergbahnen deutlich geringer... ergo viel viel lukrativer.

Natürlich ist auch der klassische Wintersporttourist wichtig, aber das Geld, das die asiatischen Touristen bringen (auch für die Luxusläden in Luzern oder Interlaken) ist halt auch nicht zu verachten.... und der potenziell interessierte Deutsche wird die Schweiz kennen oder zumindest wissen, dass es eine Möglichkeit wäre, der potenziell interessierte Chinese vermutlich weniger.

Benutzeravatar
Mt. Cervino
Alpspitze (2628m)
Beiträge: 2674
Registriert: 14.02.2008 - 17:08
Skitage 17/18: 11
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 26 Mal
Danksagung erhalten: 117 Mal

Re: Diagnose: Schweizer Tourismus zwischen Sterbebett und Aufschwung

Beitrag von Mt. Cervino » 08.01.2018 - 22:01

Wurzelsepp hat geschrieben:
08.01.2018 - 21:08
Ein Billett Grindelwald - Jungfraujoch und zurück ist fast doppelt so teuer wie eine Tageskarte fürs Skigebiet und der Aufwand für die Bergbahnen deutlich geringer... ergo viel viel lukrativer.
Aber zeig mir mal einen Asiaten der über seine Pauschalreise den normalen Preis für die Auffahrt zum Jungfrauchjoch bezahlt. Die zahlen i. d. R. nicht mal die Hälfte vom Normalpreis...
Last Destinations: Alpe Mondovi (I) / Lurisia (I) / Quattre Vallées-Verbier (CH) / Abetone (I) / Pragelato (I) / Via Lattea-Sestriere (I) / Zermatt-Cervinia-Valtournanche (CH/I) / Pila (I) / Venet (AT) / Hochzeiger (AT) / Hochoetz (AT) / Kühtai (AT) / Pitztaler Gletscher-Rifflsee (AT) / Valtournanche-Cervinia-Zermatt (I/CH) / Obertoggenburg (CH) / St. Moritz (CH) / Arlberg-Lech-Zürs (AT) / Skiwelt (AT) / Cervinia-Zermatt (I/CH) / Serfaus-Fiss-Ladis (AT) / Kleinwalsertal-Heuberg-Ifen-Talllifte-Kanzelwand (AT) / Oberstdorf-Fellhorn-Söllereck (DE) / Pila (I) / Valtournanche-Cervinia-Zermatt (I/CH) / Bardonecchia (I) / Via Lattea-Sauze D`Oulx-Sestriere (I) / Serre Chevalier (F) / Kleinwalsertal-Heuberg-Ifen-Talllifte-Walmendingerhorn (AT) / Tignes-Val d`Isere (F) / Kaunertal (AT) / Gstaad (CH)

Benutzeravatar
ski-chrigel
Ski to the Max
Beiträge: 10828
Registriert: 18.10.2010 - 09:43
Skitage 17/18: 142
Skitage 18/19: 129
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Zentralschweiz/Graubünden
Hat sich bedankt: 331 Mal
Danksagung erhalten: 1273 Mal

Re: Diagnose: Schweizer Tourismus zwischen Sterbebett und Aufschwung

Beitrag von ski-chrigel » 08.01.2018 - 22:03

...was ja immer noch ein nicht unerheblich hoher Betrag ist.
2018/19:129Tg:22xLaax,19xKlewen,16xDolo,15xA’mattSedrunDisentis,12xH’tux,8xZ’matt,5xTitlis,4xSölden,3xPitztaler,3xMoritz,3xLHArosa,3xIschgl,3xStubai,2xGurgl,2xTux,je1xDavos,Frutt,Grüsch,SFL,SHLF,Z’arena,Aletsch,Monterosa,Stelvio
2017/18:143Tg:30xKlewen,25xLaax,15xA’mattSedrunDisentis,13xH’tux,9xDolo,7xSölden,7xIschgl,5xSt.Moritz,je4xLHArosa,Pitztaler,Titlis,je2xKauni,Z’arena,Tux,Frutt,je1xDavos,SFL,SHLF,Kitz,Stubai,Hasli,SFee,Osttirol,Kühtai,Hochzeiger,Savognin,Airolo
2016/17:127Tg:29xLaax,20xKlewen,14xH'tux,7xSölden,je6x3V,Moritz,Ischgl,je4xA'mattSedrun,Gurgl,Pitztaler,Stubai,je3xLHArosa,Titlis,SiMo,je2xTux,Kauni,SFL,Davos,je1xStelvio,Dolo,Skiwelt,SHLF,Galtür,Z'arena
2015/16:129Tg:29xLaax,24xKlewen,13xIschgl,8xGurgl,je7xSt.Moritz,H'tux,6xDolo,5xSFL,4xSölden,je3xL'heideArosa,Stubaigl.,Titlis,je2xDavos,Golm,SiMo, je1xPitztal,Tux,K'bühel,Stelvio,S.Fee,Sedrun,Nauders+Scuol,Pizol,O'saxen+Brigels,Arlb,Kauni
2014/15:121Tg 2013/14:65Tg 2012/13:48Tg 2011/12:62Tg 2010/11:83Tg

Benutzeravatar
extremecarver
Eiger (3970m)
Beiträge: 3992
Registriert: 21.11.2005 - 10:23
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: ja
Ort: In den Alpen unterwegs
Hat sich bedankt: 38 Mal
Danksagung erhalten: 147 Mal
Kontaktdaten:

Re: Diagnose: Schweizer Tourismus zwischen Sterbebett und Aufschwung

Beitrag von extremecarver » 08.01.2018 - 22:24

Mt. Cervino hat geschrieben:
08.01.2018 - 22:01
Wurzelsepp hat geschrieben:
08.01.2018 - 21:08
Ein Billett Grindelwald - Jungfraujoch und zurück ist fast doppelt so teuer wie eine Tageskarte fürs Skigebiet und der Aufwand für die Bergbahnen deutlich geringer... ergo viel viel lukrativer.
Aber zeig mir mal einen Asiaten der über seine Pauschalreise den normalen Preis für die Auffahrt zum Jungfrauchjoch bezahlt. Die zahlen i. d. R. nicht mal die Hälfte vom Normalpreis...
Bist du dir da sicher? AFAIK zahlen Gruppen noch immer um die 75% von Interlaken weg - fürs oberste Stück gibts keine Rabatte AFAIK. Unter 100CHF kommt man auch mit Gruppentarif nicht rauf aus Interlaken, aus Grindelwald nicht unter 80CHF. Billigste Möglichkeit heuer ist nämlich nicht das Gruppenticket sondern Skipass bei 50% Aktion via Ticketcorner und Anschlussticket (ausser für Personen mit GA). Soweit ich weiß haben das zig Reisebüros en Masse gebucht weil es billiger ist als alle anderen Möglichkeiten! Umso besser weil so kann man dann gleich noch Rodeln und Schilthorn am selben Tag reinpacken.
Ja anderswo gibts für Gruppen dicke Ermäßigungen - die Ausnahme dieser Regel ist Gornergrat, Klein Matterhorn und Jungfraujoch - hier hat man es einfach nicht nötig - nichtmal in der Nebensaison.

Werbung wird nicht durch das Alpinforum bereitgestellt, sondern durch Google. Besucher dieser Links werden gebeten sorgfaeltig mit den angebotenen Produkten/Seiten umzugehen.
 

Antworten

Zurück zu „Medienberichte“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste