Das Alpinforum wird ausschließlich durch Werbung finanziert.
Wir würden uns freuen, wenn du deinen Adblocker für das Alpinforum deaktivieren würdest! Danke!

Diagnose: Schweizer Tourismus zwischen Sterbebett und Aufschwung

... alle Berichte aus Fernsehen, Rundfunk, Presse und anderen Medien hinein.

Moderatoren: snowflat, TPD, jwahl

Forumsregeln
Benutzeravatar
jo26861
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 259
Registriert: 25.01.2014 - 16:40
Skitage 17/18: 21
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Diagnose: Schweizer Tourismus zwischen Sterbebett und Aufschwung

Beitrag von jo26861 » 26.03.2018 - 11:32

wohlwollend betrachtet mag sich der Preis wohl angeglichen haben....

Ich habe mal Laax mit Zillertal in Booking verglichen.

https://www.booking.com/hotel/at/black- ... #hotelTmpl

ob man das in der Schweiz für das Geld bekommt... sicher irgendetwas ..

ob sich das Hochpreishabitat jemals an A angleichen kann, bezweifel ich.


Benutzeravatar
Romantica48
Massada (5m)
Beiträge: 98
Registriert: 14.04.2017 - 12:28
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: nein
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal
Kontaktdaten:

Re: Diagnose: Schweizer Tourismus zwischen Sterbebett und Aufschwung

Beitrag von Romantica48 » 26.03.2018 - 11:46


Benutzeravatar
jo26861
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 259
Registriert: 25.01.2014 - 16:40
Skitage 17/18: 21
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Diagnose: Schweizer Tourismus zwischen Sterbebett und Aufschwung

Beitrag von jo26861 » 26.03.2018 - 20:53

wenn jetzt noch die Graubündencard 800 Eur kosten würde wärs perfekt.
Der Füllstand der Tiroler Pisten ist nicht mehr hinnehmbar.

Benutzeravatar
extremecarver
Eiger (3970m)
Beiträge: 4077
Registriert: 21.11.2005 - 10:23
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: ja
Ort: In den Alpen unterwegs
Hat sich bedankt: 40 Mal
Danksagung erhalten: 151 Mal
Kontaktdaten:

Re: Diagnose: Schweizer Tourismus zwischen Sterbebett und Aufschwung

Beitrag von extremecarver » 26.03.2018 - 21:37

Dazu ist Vergleich mit Zillertal immer blöd - Zillertal hat einfach die günstigsten Übernachtungspreise in Tirol von allen großen Gebieten - je weiter talauswärts desto günstiger....
Und grade St. Moritz ist oft deutlich günstiger als die Österreichischen Gebiete bei Gesamtkosten inklusive Skipass - AUSSER im 5* Bereich - wobei da Lech/Oberlech wohl locker mithalten kann, wenn nicht nochmal teurer ist. In der Schweiz gibt es viele Gebiete mit zig Angebote für den Skipass - da muss man sich informieren und das mit einplanen. Etwas mehr Planung als in AT ist nötig, aber dann ist es eben bis auf Zermatt/Verbier (wobei da Lech/Oberlech und evtl sogar Obergurgl/Hochgurgl in selber liga spielen) nicht teurer.

Siehe etwa Grindelwald/Wengem 2for1 Angebote - vergleichbare Preise gibt es in AT so nicht in den Top Destinationen. Bzw auch in Österreich wohl schwer erreichbar die 3Sterne Angebote für St Moritz (wenn man bedenkt dass da einige fast schon Luxus 3 Sterne Hotels darunter sind wie das Waldhaus am See).

Und ja - die Pistenqualität von Schweiz vs 4-Berge bis Voralberg ist schwer vergleichbar - Saustall vs meist recht leer unter der Woche. Am Wochenende kanns auch in der Schweiz gut zugehen - und die Faschingswoche war wohl in einigen Schweizer Gebieten auch auf Tiroler Niveau...

Benutzeravatar
ski-chrigel
Ski to the Max
Beiträge: 10938
Registriert: 18.10.2010 - 09:43
Skitage 17/18: 142
Skitage 18/19: 129
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Zentralschweiz/Graubünden
Hat sich bedankt: 354 Mal
Danksagung erhalten: 1404 Mal

Re: Diagnose: Schweizer Tourismus zwischen Sterbebett und Aufschwung

Beitrag von ski-chrigel » 01.06.2018 - 22:45

2019/20:1Tg:1xSFee 2018/19:129Tg:22xLaax,19xKlewen,16xDolo,15xA’mattSedrunDisentis,12xH’tux,8xZ’matt,5xTitlis,4xSölden,3xPitztaler,3xMoritz,3xLHArosa,3xIschgl,3xStubai,2xGurgl,2xTux,je1xDavos,Frutt,Grüsch,SFL,SHLF,Z’arena,Aletsch,Monterosa,Stelvio
2017/18:143Tg:30xKlewen,25xLaax,15xA’mattSedrunDisentis,13xH’tux,9xDolo,7xSölden,7xIschgl,5xSt.Moritz,je4xLHArosa,Pitztaler,Titlis,je2xKauni,Z’arena,Tux,Frutt,je1xDavos,SFL,SHLF,Kitz,Stubai,Hasli,SFee,Osttirol,Kühtai,Hochzeiger,Savognin,Airolo
2016/17:127Tg:29xLaax,20xKlewen,14xH'tux,7xSölden,je6x3V,Moritz,Ischgl,je4xA'mattSedrun,Gurgl,Pitztaler,Stubai,je3xLHArosa,Titlis,SiMo,je2xTux,Kauni,SFL,Davos,je1xStelvio,Dolo,Skiwelt,SHLF,Galtür,Z'arena
2015/16:129Tg:29xLaax,24xKlewen,13xIschgl,8xGurgl,je7xSt.Moritz,H'tux,6xDolo,5xSFL,4xSölden,je3xL'heideArosa,Stubaigl.,Titlis,je2xDavos,Golm,SiMo, je1xPitztal,Tux,K'bühel,Stelvio,S.Fee,Sedrun,Nauders+Scuol,Pizol,O'saxen+Brigels,Arlb,Kauni
2014/15:121Tg 2013/14:65Tg 2012/13:48Tg 2011/12:62Tg 2010/11:83Tg

Whistlercarver
Ruwenzori (5119m)
Beiträge: 5320
Registriert: 26.09.2008 - 20:01
Skitage 17/18: 36
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Schwarzwald auf 1000m
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 0

Re: Diagnose: Schweizer Tourismus zwischen Sterbebett und Aufschwung

Beitrag von Whistlercarver » 04.06.2018 - 22:33

Kann ich bestätigen. Dank nicht vorhandener Sonne kam mein jährlicher Laax Besuch diese Saison nicht zu Stande.

Benutzeravatar
ski-chrigel
Ski to the Max
Beiträge: 10938
Registriert: 18.10.2010 - 09:43
Skitage 17/18: 142
Skitage 18/19: 129
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Zentralschweiz/Graubünden
Hat sich bedankt: 354 Mal
Danksagung erhalten: 1404 Mal

Re: Diagnose: Schweizer Tourismus zwischen Sterbebett und Aufschwung

Beitrag von ski-chrigel » 07.06.2018 - 13:16

Über fünf Prozent mehr Gäste in Graubünden
https://www.suedostschweiz.ch/tourismus ... raubuenden
2019/20:1Tg:1xSFee 2018/19:129Tg:22xLaax,19xKlewen,16xDolo,15xA’mattSedrunDisentis,12xH’tux,8xZ’matt,5xTitlis,4xSölden,3xPitztaler,3xMoritz,3xLHArosa,3xIschgl,3xStubai,2xGurgl,2xTux,je1xDavos,Frutt,Grüsch,SFL,SHLF,Z’arena,Aletsch,Monterosa,Stelvio
2017/18:143Tg:30xKlewen,25xLaax,15xA’mattSedrunDisentis,13xH’tux,9xDolo,7xSölden,7xIschgl,5xSt.Moritz,je4xLHArosa,Pitztaler,Titlis,je2xKauni,Z’arena,Tux,Frutt,je1xDavos,SFL,SHLF,Kitz,Stubai,Hasli,SFee,Osttirol,Kühtai,Hochzeiger,Savognin,Airolo
2016/17:127Tg:29xLaax,20xKlewen,14xH'tux,7xSölden,je6x3V,Moritz,Ischgl,je4xA'mattSedrun,Gurgl,Pitztaler,Stubai,je3xLHArosa,Titlis,SiMo,je2xTux,Kauni,SFL,Davos,je1xStelvio,Dolo,Skiwelt,SHLF,Galtür,Z'arena
2015/16:129Tg:29xLaax,24xKlewen,13xIschgl,8xGurgl,je7xSt.Moritz,H'tux,6xDolo,5xSFL,4xSölden,je3xL'heideArosa,Stubaigl.,Titlis,je2xDavos,Golm,SiMo, je1xPitztal,Tux,K'bühel,Stelvio,S.Fee,Sedrun,Nauders+Scuol,Pizol,O'saxen+Brigels,Arlb,Kauni
2014/15:121Tg 2013/14:65Tg 2012/13:48Tg 2011/12:62Tg 2010/11:83Tg


Rüganer
Alpspitze (2628m)
Beiträge: 2863
Registriert: 04.02.2007 - 21:39
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Insel Rügen
Hat sich bedankt: 368 Mal
Danksagung erhalten: 65 Mal

Re: Diagnose: Schweizer Tourismus zwischen Sterbebett und Aufschwung

Beitrag von Rüganer » 25.06.2018 - 10:37

So, mal wieder ein paar Anmerkungen von mir nach ner Woche Schweiz :

Für Bahnfans ( bin in den letzten Jahren einer geworden ) ist die Schweiz mit Norditalien das ultimative Ziel.
Ich bin mit Interrail gefahren, 3 Tage flexibel für 195 € in der 1. Klasse.
1. Klasse lohnt sich definitiv, immer viel leerer und meist bessere Aussicht, insbesondere Berninabahn.
Und die Schiffahrt auf dem Thuner und Brienzer See ist auch mit drin .
Das waren lange Bahnfahrtage :D
Zwischendurch hab ich immer einen Wandertag eingeschoben.

És gibt jetzt auch Tageskarten der SBB, die in Bahn und Bussen gelten, ab 52 SFR, klasse Angebot.
https://www.sbb.ch/de/abos-billette/bil ... karte.html


Für mobiles Internet habe ich mir ne Congstar Prepaid Karte geholt, da ist die Schweiz mit drin, funktioniert tadellos, 10 € für 1,5 GB, allerdings ohne Telefonie.
Dual Sim ist da einfach gut.

Hotels waren auch alle gut , Einzelzimmer von 40 bis 50 €, mit sehr gutem Frühstück, alles ok.

j-d-s
Gaislachkogl (3058m)
Beiträge: 3136
Registriert: 01.12.2010 - 13:11
Skitage 17/18: 41
Skitage 18/19: 41
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Erlangen, Franken
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 34 Mal

Re: Diagnose: Schweizer Tourismus zwischen Sterbebett und Aufschwung

Beitrag von j-d-s » 25.06.2018 - 17:57

Von Rügen nach Norditalien sitzt du doch sicher 15 Stunden im Zug und steigst 5mal um :tot: .
Saison 18/19 [41]: Schladming/4Berge, Dachstein West, Großeck-Speiereck, Tarvis, Nassfeld, Bad Kleinkirchheim, Pizol, Toggenburg, Flumserberg, Parsenn+Madrisa, Obersaxen, Silvretta Montafon, Mythenregion/Hoch-Ybrig, Sedrun-Andermatt+Gemsstock, Titlis, Laax, Arlberg, Golm, Corvatsch+Corviglia, Lenzerheide-Arosa, Bardonecchia+Jafferau, Serre Chevalier, Limone Piemonte, Mondole Ski, Pila, Vars-Risoul, Combloux-Megeve-La Giettaz, Valmorel-SFL, Espace Diamant, Les Contamines-Hauteluce, La Rosiere-La Thuile, Areches Beaufort, Alpe d'Huez, Val d'Isere, Grand Massif, 3x Trois Vallees, Les Gets-Morzine, 2x Paradiski

Benutzeravatar
Romantica48
Massada (5m)
Beiträge: 98
Registriert: 14.04.2017 - 12:28
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: nein
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal
Kontaktdaten:

Re: Diagnose: Schweizer Tourismus zwischen Sterbebett und Aufschwung

Beitrag von Romantica48 » 25.06.2018 - 19:26

Je nach Verkehrslage ist man mit der Bahn mitunter noch schneller als mit dem Auto.

Verwandte von uns sind öfter mal mit dem Zug zu uns ins Wallis gekommen; die waren schneller als wir mit dem Auto.

Schleitheim
Vogelsberg (520m)
Beiträge: 889
Registriert: 13.10.2012 - 11:11
Skitage 17/18: 28
Skitage 18/19: 37
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 11 Mal
Danksagung erhalten: 57 Mal

Re: Diagnose: Schweizer Tourismus zwischen Sterbebett und Aufschwung

Beitrag von Schleitheim » 25.06.2018 - 20:04

Mit einer Übernachtung in Frankfurt kommst du mit zweimal Umsteigen (Berlin & Frankfurt) von Bergen (Rügen) nach Mailand. Die knapp 16 Stunden Fahrzeit sind nicht zu vermeiden, aber Google Maps sagt für das Auto auch gute 14 Stunden voraus.
Skitage 18/19: 37 (14×Savognin, 6×4 Vallées, 5×Scuol, 3×Andermatt-Sedrun, je 2×Obertoggenburg, Pizol, Corvatsch-Furtschellas, je 1×Arosa-Lenzerheide, Davos-Klosters, Engelberg-Titlis), Skitage 17/18: 28, Skitage 16/17: 22, Skitage 15/16: 17, Skitage 14/15: 20, Skitage 13/14: 19, Skitage 12/13: 19, Skitage 11/12: 14, Skitage 10/11: 16, Skitage 09/10: 13

Benutzeravatar
scratch
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 441
Registriert: 17.12.2011 - 15:18
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: bei Neumarkt i.d.Opf.
Hat sich bedankt: 27 Mal
Danksagung erhalten: 32 Mal

Re: Diagnose: Schweizer Tourismus zwischen Sterbebett und Aufschwung

Beitrag von scratch » 25.06.2018 - 20:34

Schleitheim hat geschrieben:
25.06.2018 - 20:04
Mit einer Übernachtung in Frankfurt kommst du mit zweimal Umsteigen (Berlin & Frankfurt) von Bergen (Rügen) nach Mailand. Die knapp 16 Stunden Fahrzeit sind nicht zu vermeiden, aber Google Maps sagt für das Auto auch gute 14 Stunden voraus.
Wenn ihr auch immer so langsam rumschleichen müsst! JDS fährt da locker mit mind. 250er Schnitt und kommt dann super entspannt an! :lach:

markus
Fichtelberg (1214,6m)
Beiträge: 1405
Registriert: 23.09.2002 - 12:35
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 55 Mal
Danksagung erhalten: 25 Mal

Re: Diagnose: Schweizer Tourismus zwischen Sterbebett und Aufschwung

Beitrag von markus » 25.06.2018 - 22:00

:lol:


j-d-s
Gaislachkogl (3058m)
Beiträge: 3136
Registriert: 01.12.2010 - 13:11
Skitage 17/18: 41
Skitage 18/19: 41
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Erlangen, Franken
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 34 Mal

Re: Diagnose: Schweizer Tourismus zwischen Sterbebett und Aufschwung

Beitrag von j-d-s » 26.06.2018 - 01:11

Na bitte, ich bin doch dafür dass ihr alle Bahn fahrt. Ihr habt dann den Ärger mit Umsteigen und Gepäck schleppen - ich ne freie Autobahn :ja:.
Saison 18/19 [41]: Schladming/4Berge, Dachstein West, Großeck-Speiereck, Tarvis, Nassfeld, Bad Kleinkirchheim, Pizol, Toggenburg, Flumserberg, Parsenn+Madrisa, Obersaxen, Silvretta Montafon, Mythenregion/Hoch-Ybrig, Sedrun-Andermatt+Gemsstock, Titlis, Laax, Arlberg, Golm, Corvatsch+Corviglia, Lenzerheide-Arosa, Bardonecchia+Jafferau, Serre Chevalier, Limone Piemonte, Mondole Ski, Pila, Vars-Risoul, Combloux-Megeve-La Giettaz, Valmorel-SFL, Espace Diamant, Les Contamines-Hauteluce, La Rosiere-La Thuile, Areches Beaufort, Alpe d'Huez, Val d'Isere, Grand Massif, 3x Trois Vallees, Les Gets-Morzine, 2x Paradiski

Schleitheim
Vogelsberg (520m)
Beiträge: 889
Registriert: 13.10.2012 - 11:11
Skitage 17/18: 28
Skitage 18/19: 37
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 11 Mal
Danksagung erhalten: 57 Mal

Re: Diagnose: Schweizer Tourismus zwischen Sterbebett und Aufschwung

Beitrag von Schleitheim » 30.06.2018 - 22:01

Die Crowdfunding-Aktion für die Skigebiete im Tessin dürfte gescheitert sein. Zwei Stunden vor Ende wurden erst 10'904 Abonnemente verkauft, angepeilt wurden 25'000 Abonnemente.
Skitage 18/19: 37 (14×Savognin, 6×4 Vallées, 5×Scuol, 3×Andermatt-Sedrun, je 2×Obertoggenburg, Pizol, Corvatsch-Furtschellas, je 1×Arosa-Lenzerheide, Davos-Klosters, Engelberg-Titlis), Skitage 17/18: 28, Skitage 16/17: 22, Skitage 15/16: 17, Skitage 14/15: 20, Skitage 13/14: 19, Skitage 12/13: 19, Skitage 11/12: 14, Skitage 10/11: 16, Skitage 09/10: 13

Rüganer
Alpspitze (2628m)
Beiträge: 2863
Registriert: 04.02.2007 - 21:39
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Insel Rügen
Hat sich bedankt: 368 Mal
Danksagung erhalten: 65 Mal

Re: Diagnose: Schweizer Tourismus zwischen Sterbebett und Aufschwung

Beitrag von Rüganer » 05.07.2018 - 17:56

deutlicher Aufschwung
http://smopo.ch/logiernaechte-in-der-pa ... fast-7-zu/
Die Parahotellerie verzeichnete 2017 insgesamt 15,9 Millionen Logiernächte, was gegenüber 2016 einer Zunahme von 6,9% entspricht.

Aus den kumulierten Zahlen der Hotellerie und der Parahotellerie kann eine Gesamtbilanz für die touristische Beherbergung in der Schweiz erstellt werden. 2017 wurden in der Schweiz insgesamt 53,3 Millionen Logiernächte verzeichnet, was gegenüber 2016 einem Plus von 5,7% entspricht. Die inländischen Gäste generierten 27,8 Millionen Logiernächte (+5,3%), die ausländischen Gäste 25,5 Millionen (+6,2%).

Bergwanderer
Vogelsberg (520m)
Beiträge: 970
Registriert: 22.08.2014 - 17:05
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 177 Mal
Danksagung erhalten: 66 Mal

Re: Diagnose: Schweizer Tourismus zwischen Sterbebett und Aufschwung

Beitrag von Bergwanderer » 19.07.2018 - 21:51

In Sachen Tourismus ist Zermatt eben eine Oase ... https://www.1815.ch/news/wallis/aktuell/10182/

Benutzeravatar
Wahlzermatter
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 322
Registriert: 28.04.2017 - 11:08
Skitage 17/18: 15
Skitage 18/19: 18
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 157 Mal
Danksagung erhalten: 25 Mal

Re: Diagnose: Schweizer Tourismus zwischen Sterbebett und Aufschwung

Beitrag von Wahlzermatter » 22.08.2018 - 10:53

St. Moritz wird als Destination in der Presse vorgestellt.

Es handelt sich dabei wohl so um ein Mittelding zwischen Werbung und Reisereportage:

"Compliance-Hinweis. Die Reise erfolgte auf Einladung von Schweiz Tourismus (MySwitzerland.com)."

https://diepresse.com/home/leben/reise/ ... gungsdrang


Hoffe das passt hier herein, wollte aber kein neues Thema erstellen.

Benutzeravatar
ski-chrigel
Ski to the Max
Beiträge: 10938
Registriert: 18.10.2010 - 09:43
Skitage 17/18: 142
Skitage 18/19: 129
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Zentralschweiz/Graubünden
Hat sich bedankt: 354 Mal
Danksagung erhalten: 1404 Mal

Re: Diagnose: Schweizer Tourismus zwischen Sterbebett und Aufschwung

Beitrag von ski-chrigel » 26.11.2018 - 19:21

Interessanter Bericht und viel Optimismus zum Aufwind im Schweizer Wintertourismus in der heutigen Ausgabe von Schweiz aktuell. Insbesondere Laax kommt da einmal mehr zu ausgiebigem Wort:
https://www.srf.ch/sendungen/schweiz-aktuell/sendungen
Direktlink
2019/20:1Tg:1xSFee 2018/19:129Tg:22xLaax,19xKlewen,16xDolo,15xA’mattSedrunDisentis,12xH’tux,8xZ’matt,5xTitlis,4xSölden,3xPitztaler,3xMoritz,3xLHArosa,3xIschgl,3xStubai,2xGurgl,2xTux,je1xDavos,Frutt,Grüsch,SFL,SHLF,Z’arena,Aletsch,Monterosa,Stelvio
2017/18:143Tg:30xKlewen,25xLaax,15xA’mattSedrunDisentis,13xH’tux,9xDolo,7xSölden,7xIschgl,5xSt.Moritz,je4xLHArosa,Pitztaler,Titlis,je2xKauni,Z’arena,Tux,Frutt,je1xDavos,SFL,SHLF,Kitz,Stubai,Hasli,SFee,Osttirol,Kühtai,Hochzeiger,Savognin,Airolo
2016/17:127Tg:29xLaax,20xKlewen,14xH'tux,7xSölden,je6x3V,Moritz,Ischgl,je4xA'mattSedrun,Gurgl,Pitztaler,Stubai,je3xLHArosa,Titlis,SiMo,je2xTux,Kauni,SFL,Davos,je1xStelvio,Dolo,Skiwelt,SHLF,Galtür,Z'arena
2015/16:129Tg:29xLaax,24xKlewen,13xIschgl,8xGurgl,je7xSt.Moritz,H'tux,6xDolo,5xSFL,4xSölden,je3xL'heideArosa,Stubaigl.,Titlis,je2xDavos,Golm,SiMo, je1xPitztal,Tux,K'bühel,Stelvio,S.Fee,Sedrun,Nauders+Scuol,Pizol,O'saxen+Brigels,Arlb,Kauni
2014/15:121Tg 2013/14:65Tg 2012/13:48Tg 2011/12:62Tg 2010/11:83Tg


Benutzeravatar
Finsteraarhorn
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 517
Registriert: 29.10.2012 - 21:59
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 80 Mal
Danksagung erhalten: 6 Mal

Re: Diagnose: Schweizer Tourismus zwischen Sterbebett und Aufschwung

Beitrag von Finsteraarhorn » 27.11.2018 - 09:46

Auch hier ein Artikel über den Aufschwung, nicht nur im letzten Jahr, sondern voraussichtlich auch in diesem Jahr.

https://www.derbund.ch/wirtschaft/skior ... y/19227515

(Ich hoffe der Artikel ist nicht geblockt)

Benutzeravatar
Bjoerndetmold
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 463
Registriert: 09.09.2005 - 08:59
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Detmold
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Diagnose: Schweizer Tourismus zwischen Sterbebett und Aufschwung

Beitrag von Bjoerndetmold » 27.11.2018 - 19:29

jo26861 hat geschrieben:
26.03.2018 - 11:32
wohlwollend betrachtet mag sich der Preis wohl angeglichen haben....

Ich habe mal Laax mit Zillertal in Booking verglichen.

ob man das in der Schweiz für das Geld bekommt... sicher irgendetwas ..

ob sich das Hochpreishabitat jemals an A angleichen kann, bezweifel ich.
Für ein Wochenende im Februar war Flims (Kriterium: an der Piste, zumindest mittelgroßes Skigebiet) erstaunlicherweise günstiger, als Alternativen in Österreich (z.B. Montafon). 8O

Allerdings sind die Skipasspreise einmalig hoch. :evil:
Wie heißt es schon in Monty Python's "Das Leben des Brian": Gepriesen sind die Skifahrer!

Sie lesen eine amtlich entschärfte Signatur. Bitte beachten Sie, dass die Verwendung dieses Zitats keinesfalls ein Affront gegenüber Personen sein soll, welche sich nicht auf Skiern bewegen.

skimbianer
Massada (5m)
Beiträge: 82
Registriert: 13.08.2014 - 21:27
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Diagnose: Schweizer Tourismus zwischen Sterbebett und Aufschwung

Beitrag von skimbianer » 03.01.2019 - 13:10

Die erste Dezember Bilanz sind veröffentlich worden. Es geht Aufwärts. Hat sicher auch mit dem schönen Wetter zu tun.

Ein Bericht in der gestrigen Tageschau. Massive Steigerungen ggü Vorjahr. V.a. Saas Fee mit +24%. Die Hotels haben auch einiges mehr an Übernachtungen generiert.
https://www.srf.ch/play/tv/sendung/tage ... 5cd6e895a7

Bündner Bergbahnen zeigen ein Plus von +5.5% ggü Vorjahr bei Ersteintritten und 15.6% beim Umsatz. Auffallend ist das Minus von -4.4 in Davos/Klosters bei den Ersteintritten. Umsatz aber +5.4%. Mein Bruder war von 26. - 28. Januar in Davos. Musste nur einmal ca. 2 Minuten warten am Lift sonst meistens ohne Wartezeiten. Auch war es kein Problem am Nachmittag einen Tisch im Restaurant um 20 Uhr zu resevieren. Hatte es generall weniger Besucher in Davos oder war das letzte Jahr einfach wahnsinnig gut?
http://www.bbgr.ch/sites/aktuell/news_d ... ils&id=141

Und die Bilanz könnten noch besser werden. 1. Januar hattes es ja sehr viele Besucher in den Bergen. Heute am 3. Januar gemäss den Webcams auch. Letztes Jahr war ab dem 3. Januar (Sturm Burglind) nicht mehr so tolltes Skiwetter bis Ende Januar (Sturm, Regen, Mild). Ich mag den Bergbahnen den guten Start in diesem Jahr gönnen.

Es hat aber leider auch ein paar Verlierer. Voralpen ganze Schweiz und auch Jura leiden stark. War schon bitter der Regen am 21.-24. Dezember. Hier der Bericht aus dem Blick
https://www.blick.ch/news/wirtschaft/be ... 95264.html
Wenigstens hat es gestern ein wenig Schnee gegeben in der Zentral- und Ostschweiz. Mythengebiet hat z.B. nun alle Anlagen offen. Westschweiz und Jura haben leider gar nichts bekommen. Am Wochenende gibt es wieder 20-30 in der Zentral- und Ostschweiz. Für nächste Woche dann vielleicht auch für den restlichen Teil der Schweiz. Die Modelle zeigen gewisse Ansätze, die der ganzen Schweiz eine schöne Ladung bringen könnten. Aber abwarten, sind Modelle und es dauert noch mehr als sech Tage bis dahin.

Pancho
Feldberg (1493m)
Beiträge: 1523
Registriert: 03.02.2013 - 13:21
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Nähe Heidelberg
Hat sich bedankt: 433 Mal
Danksagung erhalten: 462 Mal

Re: Diagnose: Schweizer Tourismus zwischen Sterbebett und Aufschwung

Beitrag von Pancho » 03.01.2019 - 13:30

Ich denke das wird beständig so weitergehen mit dem Aufschwung, wenn die mit ihren dynamischen Preisen jetzt nicht die Schraube überdrehen und deppert werden.

Es ist auch gerechtfertigt und wenn es mehr kostet. Leere(re) Pisten im allgemeinen (klar gibt es auch hier mal Stoßzeiten) haben einen Wert, und das spricht sich rum. Und wenn ich mir die neuen Preisrunden alle Jahre wieder speziell am Arlberg anschaue, diese Saison insbesondere auffällig bei bei den Gastropreisen allenthalben, sehe ich mit immer größerer Sympathie auf die Schweiz.

Und ich bin mir sicher, dass ich da nicht allein bin.

Ich finde den Schweizer Aufschwung sehr gut! Die müssen nur aufpassen, dass sie sich das zarte Pflänzchen Aufschwung nicht durch ein Abzocker-Image mit aktuellen Tageskartenpreisen von 100+ versauen. Wäre auch ungerecht, weil es nur wenige sind...
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Pancho für den Beitrag (Insgesamt 2):
ski-chrigelRüganer

Benutzeravatar
ski-chrigel
Ski to the Max
Beiträge: 10938
Registriert: 18.10.2010 - 09:43
Skitage 17/18: 142
Skitage 18/19: 129
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Zentralschweiz/Graubünden
Hat sich bedankt: 354 Mal
Danksagung erhalten: 1404 Mal

Re: Diagnose: Schweizer Tourismus zwischen Sterbebett und Aufschwung

Beitrag von ski-chrigel » 04.01.2019 - 08:07

Du sprichst mir aus der Seele! Nach dem Eurokursschock habe ich endlos über leere Pisten und deren verkannten Wert geschrieben und geredet. Nicht dass ich da hätte was anrichten können, aber offenbar ist der gleiche Gedanken doch langsam irgendwie angekommen. Insbesondere der Deutsche Gast kommt wieder vermehrt in die Schweiz, namentlich Graubünden. Zwar habe ich vermehrt weniger leere Pisten, aber wenn ich mich an meine leere-Pisten-Berichte von 2016 erinnere, wie ich damals Bedenken hatte, wie das finanziell weitergehen soll, dann ist es mir jetzt deutlich wohler.
Ja genau, drum ärgere ich mich auch im entsprechenden Topic so sehr über die St.Moritzer. Das Übertreiben des sonst m.E. sinnvollen Dynamic Pricing ist für die ganze Branche schlecht und gefährlich. Ausgerechnet St.Moritz konnte aber kräftig zulegen, was sie wohl in ihrem Handeln noch bestärkt.

Die Zentralschweizer Voralpen-Skigebiete tun mir echt leid. Es sieht sehr düster aus hier.
2019/20:1Tg:1xSFee 2018/19:129Tg:22xLaax,19xKlewen,16xDolo,15xA’mattSedrunDisentis,12xH’tux,8xZ’matt,5xTitlis,4xSölden,3xPitztaler,3xMoritz,3xLHArosa,3xIschgl,3xStubai,2xGurgl,2xTux,je1xDavos,Frutt,Grüsch,SFL,SHLF,Z’arena,Aletsch,Monterosa,Stelvio
2017/18:143Tg:30xKlewen,25xLaax,15xA’mattSedrunDisentis,13xH’tux,9xDolo,7xSölden,7xIschgl,5xSt.Moritz,je4xLHArosa,Pitztaler,Titlis,je2xKauni,Z’arena,Tux,Frutt,je1xDavos,SFL,SHLF,Kitz,Stubai,Hasli,SFee,Osttirol,Kühtai,Hochzeiger,Savognin,Airolo
2016/17:127Tg:29xLaax,20xKlewen,14xH'tux,7xSölden,je6x3V,Moritz,Ischgl,je4xA'mattSedrun,Gurgl,Pitztaler,Stubai,je3xLHArosa,Titlis,SiMo,je2xTux,Kauni,SFL,Davos,je1xStelvio,Dolo,Skiwelt,SHLF,Galtür,Z'arena
2015/16:129Tg:29xLaax,24xKlewen,13xIschgl,8xGurgl,je7xSt.Moritz,H'tux,6xDolo,5xSFL,4xSölden,je3xL'heideArosa,Stubaigl.,Titlis,je2xDavos,Golm,SiMo, je1xPitztal,Tux,K'bühel,Stelvio,S.Fee,Sedrun,Nauders+Scuol,Pizol,O'saxen+Brigels,Arlb,Kauni
2014/15:121Tg 2013/14:65Tg 2012/13:48Tg 2011/12:62Tg 2010/11:83Tg

NeusserGletscher
Nebelhorn (2224m)
Beiträge: 2412
Registriert: 01.04.2010 - 16:45
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 194 Mal
Danksagung erhalten: 292 Mal

Re: Diagnose: Schweizer Tourismus zwischen Sterbebett und Aufschwung

Beitrag von NeusserGletscher » 04.01.2019 - 08:23

Wie Du selbst schon geschrieben hast, wird sich die Preispolitik in St. Moritz aber erst in den folgenden Jahren auswirken. Wenn erst mal die ersten Frühbucher Weihnachten vor grünen Pisten stehen, wird es für viele das letzte mal gewesen sein, dass sie an dieser Form der Lotterie teilnehmen.
.... abgetaut 8O :? :wink:


Antworten

Zurück zu „Medienberichte“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste