Das Alpinforum wird ausschließlich durch Werbung finanziert.
Wir würden uns freuen, wenn du deinen Adblocker für das Alpinforum deaktivieren würdest! Danke!

Lawinen- und Bergunglücke 2018/2019

... alle Berichte aus Fernsehen, Rundfunk, Presse und anderen Medien hinein.

Moderatoren: snowflat, TPD, jwahl

Forumsregeln
flamesoldier
Vogelsberg (520m)
Beiträge: 644
Registriert: 23.09.2017 - 19:21
Skitage 17/18: 45
Skitage 18/19: 43
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 194 Mal
Danksagung erhalten: 35 Mal

Re: Lawinen- und Bergunglücke 2018/2019

Beitrag von flamesoldier » 28.01.2019 - 20:17

danimaniac hat geschrieben:
28.01.2019 - 11:31
flamesoldier hat geschrieben:
28.01.2019 - 11:26
danimaniac hat geschrieben:
28.01.2019 - 09:15


Und Respekt dafür das vorhandene Material sinnvoll einzusetzen und dem Kerl das Leben damit zu retten.
Es ist doch wirklich nur diesem Einsatz und der Verkettung glücklicher Umstände (kamen noch zwei mit Schaufeln) zu verdanken, dass es nur 12 Minuten gedauert hat.
Womit soll ein "Pistenskifahrer" denn sonst suchen? Mit den Augen?
Absolut korrekt. Ich als hauptsächlich auf Pisten anzutreffender Fahrer habe mir nun allerdings Schaufel und Sonde zugelegt. Die Schaufel kann man immer gebrauchen, sei es um feststeckende Snowboarder auszubuddeln oder sein eingeschneites Auto zu befreien (Saalbach Anfang Januar lässt grüßen...). Und die Sonde wiegt nicht viel, ich fahre sowieso immer mit Rucksack. Im Fall der Fälle möchte ich als Helfer nämlich nicht mit Skistöcken suchen müssen...
Pures Interesse: LVS auch? Vorbildlich ist es auf jeden Fall überhaupt das Zeug mitzuführen. Auf der Piste bin ich meistens ohne Rucksack unterwegs.
Nein, bisher noch nicht. Die Teile sind ja auch eine etwas teurere Anschaffung als Schaufel und Sonde. Da ich bisher nicht selbst nennenswert abseits fahre bzw. alles > LWS 2 auf der Piste verbringe habe ich die Anschaffung noch nicht in Angriff genommen. Wenn Offpiste, dann sowieso relativ flache Hänge deutlich unter 30 Grad. Ich bin kein typischer Variantenfahrer, sondern schwimme lieber im flacheren Gelände auf Tiefschnee auf ;) Ob das in Zukunft so bleibt kann ich dir derzeit noch nicht sagen, aber bevor ich richtig loslege würde sich sicherlich ein Pieps im Rucksack und ein abgeschlossener Kurs auf der to-do-Liste befinden.
45 Skitage in der Saison 17/18:
14x Saalbach, 9x Hintertuxer Gletscher, 5x Kitzsteinhorn, 3x Zillertalarena, 3x Warth/Schröcken, 3x Mellau-Damüls (davon 1x inkl. Faschina), 1x Kitzbühel, 1x Wildkogel Arena, 1x Silvretta Montafon, 1x Schmittenhöhe, 1x Diedamskopf, 1x Sonnenkopf, 1x Fellhorn-Kanzelwand, 1x Ski Arlberg

47 Skitage in der Saison 18/19:
11x Saalbach, 8x Hintertuxer Gletscher, 6x Serfaus-Fiss-Ladis, 5x Sörenberg, 3.5x Axamer Lizum, 2x Mellau/Damüls, 2x Savognin, 2x Ischgl-Samnaun, 2x Warth-Schröcken, 2x Obergurgl/Hochgurgl, 2x Diedamskopf, 1x Sölden, 0.5x Muttereralm

Werbung wird nicht durch das Alpinforum bereitgestellt, sondern durch Google. Besucher dieser Links werden gebeten sorgfaeltig mit den angebotenen Produkten/Seiten umzugehen.
 

Benutzeravatar
Skifahrine
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 199
Registriert: 26.08.2015 - 13:03
Skitage 17/18: 11
Skitage 18/19: 8
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 38 Mal
Danksagung erhalten: 17 Mal

Re: Lawinen- und Bergunglücke 2018/2019

Beitrag von Skifahrine » 29.01.2019 - 21:40

Rettungsaktion: Saarbrücker entgeht nur knapp dem Tod im Schnee
https://www.sz-ticker.de/?35975693

gfm49
Vogelsberg (520m)
Beiträge: 949
Registriert: 11.02.2009 - 19:41
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: nein
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 15 Mal

Re: Lawinen- und Bergunglücke 2018/2019

Beitrag von gfm49 » 30.01.2019 - 09:37

Skifahrine hat geschrieben:
29.01.2019 - 21:40
Rettungsaktion: Saarbrücker entgeht nur knapp dem Tod im Schnee
https://www.sz-ticker.de/?35975693
Warum das denn?: "Der deutsche Polizeihubschrauber und die Rettungshubschrauber aus Österreich und der Schweiz erhielten keine Starterlaubnis."

Ralf321
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 339
Registriert: 04.07.2015 - 12:08
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: nein
Snowboard: ja
Hat sich bedankt: 23 Mal
Danksagung erhalten: 14 Mal

Re: Lawinen- und Bergunglücke 2018/2019

Beitrag von Ralf321 » 30.01.2019 - 12:13

So erlebten zwei Bergretterinnen das Lawinenunglück in Lech
https://allgaeu.life/videos_artikel,-so ... um=linkbox
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Ralf321 für den Beitrag (Insgesamt 2):
PanchoKapi

Daves
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 133
Registriert: 27.10.2015 - 11:23
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: nein
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: Lawinen- und Bergunglücke 2018/2019

Beitrag von Daves » 30.01.2019 - 13:38

gfm49 hat geschrieben:
30.01.2019 - 09:37
...

Warum das denn?: "Der deutsche Polizeihubschrauber und die Rettungshubschrauber aus Österreich und der Schweiz erhielten keine Starterlaubnis."
Wetterlage?

siri
Vogelsberg (520m)
Beiträge: 751
Registriert: 18.02.2008 - 15:43
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Stuttgart
Hat sich bedankt: 29 Mal
Danksagung erhalten: 16 Mal

Re: Lawinen- und Bergunglücke 2018/2019

Beitrag von siri » 30.01.2019 - 14:08

nacht

hegauner
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 279
Registriert: 12.02.2009 - 08:17
Skitage 17/18: 3
Skitage 18/19: 5
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Hegau
Hat sich bedankt: 49 Mal
Danksagung erhalten: 12 Mal

Re: Lawinen- und Bergunglücke 2018/2019

Beitrag von hegauner » 30.01.2019 - 18:15

Durch eine Lawine wurde die Totalphütte oberhalb des Brandnertals (Vorarlberg) schwer beschädigt. Könnte für einige Alpinisten hier doch von Interesse sein:

https://www.vol.at/tourengeher-entdeckt ... te/6079238

Im Sommer ein beliebter Stützpunkt oberhalb des Lünersees auf dem Weg zur Schesaplana.
Skitage 18/19 Hinterzarten (2x), Muggenbrunn, Ischgl, Toggenburg (2x)
Skitage 17/18 Feldberg, Toggenburg (2x)
Skitage 16/17 Golm, Silvretta Montafon, Toggenburg, Damüls, Arosa-Lenzerheide
Skitage 15/16 Feldberg, Melchsee-Frutt, Pizol (2x), Toggenburg
Skitage 14/15 Flumserberg, Meiringen-Hasliberg, Zermatt (2x), Engelberg-Titlis
Skitage 13/14 Flumserberg, Mellau-Damüls, Pizol, Grindelwald/Wengen

Werbung wird nicht durch das Alpinforum bereitgestellt, sondern durch Google. Besucher dieser Links werden gebeten sorgfaeltig mit den angebotenen Produkten/Seiten umzugehen.
 

flamesoldier
Vogelsberg (520m)
Beiträge: 644
Registriert: 23.09.2017 - 19:21
Skitage 17/18: 45
Skitage 18/19: 43
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 194 Mal
Danksagung erhalten: 35 Mal

Re: Lawinen- und Bergunglücke 2018/2019

Beitrag von flamesoldier » 30.01.2019 - 18:36

hegauner hat geschrieben:
30.01.2019 - 18:15
Durch eine Lawine wurde die Totalphütte oberhalb des Brandnertals (Vorarlberg) schwer beschädigt. Könnte für einige Alpinisten hier doch von Interesse sein:

https://www.vol.at/tourengeher-entdeckt ... te/6079238

Im Sommer ein beliebter Stützpunkt oberhalb des Lünersees auf dem Weg zur Schesaplana.
Habe ich eben auch gelesen, da war ich am 8. Juli noch auf dem Weg zur Schesaplana. Hoffentlich wird sie schnell wieder aufgebaut, bei schönem Wetter ist da mittags immer sehr viel los.
45 Skitage in der Saison 17/18:
14x Saalbach, 9x Hintertuxer Gletscher, 5x Kitzsteinhorn, 3x Zillertalarena, 3x Warth/Schröcken, 3x Mellau-Damüls (davon 1x inkl. Faschina), 1x Kitzbühel, 1x Wildkogel Arena, 1x Silvretta Montafon, 1x Schmittenhöhe, 1x Diedamskopf, 1x Sonnenkopf, 1x Fellhorn-Kanzelwand, 1x Ski Arlberg

47 Skitage in der Saison 18/19:
11x Saalbach, 8x Hintertuxer Gletscher, 6x Serfaus-Fiss-Ladis, 5x Sörenberg, 3.5x Axamer Lizum, 2x Mellau/Damüls, 2x Savognin, 2x Ischgl-Samnaun, 2x Warth-Schröcken, 2x Obergurgl/Hochgurgl, 2x Diedamskopf, 1x Sölden, 0.5x Muttereralm

hegauner
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 279
Registriert: 12.02.2009 - 08:17
Skitage 17/18: 3
Skitage 18/19: 5
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Hegau
Hat sich bedankt: 49 Mal
Danksagung erhalten: 12 Mal

Re: Lawinen- und Bergunglücke 2018/2019

Beitrag von hegauner » 30.01.2019 - 19:45

flamesoldier hat geschrieben:
30.01.2019 - 18:36
hegauner hat geschrieben:
30.01.2019 - 18:15
Durch eine Lawine wurde die Totalphütte oberhalb des Brandnertals (Vorarlberg) schwer beschädigt. Könnte für einige Alpinisten hier doch von Interesse sein:

https://www.vol.at/tourengeher-entdeckt ... te/6079238

Im Sommer ein beliebter Stützpunkt oberhalb des Lünersees auf dem Weg zur Schesaplana.
Habe ich eben auch gelesen, da war ich am 8. Juli noch auf dem Weg zur Schesaplana. Hoffentlich wird sie schnell wieder aufgebaut, bei schönem Wetter ist da mittags immer sehr viel los.
Ansonsten wird's halt auf der "Schesa" dieses Jahr ruhiger. Muss da auch mal wieder hoch.
Skitage 18/19 Hinterzarten (2x), Muggenbrunn, Ischgl, Toggenburg (2x)
Skitage 17/18 Feldberg, Toggenburg (2x)
Skitage 16/17 Golm, Silvretta Montafon, Toggenburg, Damüls, Arosa-Lenzerheide
Skitage 15/16 Feldberg, Melchsee-Frutt, Pizol (2x), Toggenburg
Skitage 14/15 Flumserberg, Meiringen-Hasliberg, Zermatt (2x), Engelberg-Titlis
Skitage 13/14 Flumserberg, Mellau-Damüls, Pizol, Grindelwald/Wengen

schneeberglift
Vogelsberg (520m)
Beiträge: 538
Registriert: 16.01.2015 - 15:52
Skitage 17/18: 34
Skitage 18/19: 27
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: 79822 Titisee- Neustadt
Hat sich bedankt: 56 Mal
Danksagung erhalten: 30 Mal

Re: Lawinen- und Bergunglücke 2018/2019

Beitrag von schneeberglift » 30.01.2019 - 22:39

Schade um die Hütte, ist sie ja erst vor wenigen Jahren modernisiert (und erweitert?) worden
Saison 2018/19: Ischgl- Samnaun, 17x Schneeberglifte Waldau, Silvretta Montafon, 5x Ski Arlberg, Feldberg, Skisafari Liftverbund Feldberg, Oberjoch
Saison 2017/18: 2x Feldberg, 3x Ski Arlberg, 22x Schneeberglifte Waldau, Silvretta Montafon, Sonnenkopf, 1x Skisafari Liftverbund Feldberg, Sägenhoflift Urach, 3x Ischgl- Samnaun
Saison 2016/17: Ischgl- Samnaun, 11x Waldau, 6x Ski Arlberg, Sonnenkopf (Klostertal), Todtnauberg
Saison 2015/16: Lech/ Zürs- Warth/ Schröcken, 14x Schneeberglifte Waldau, 3x Feldberg, Lech- Zürs, Mellau- Damüls, Ofterschwang- Gunzesried, St. Anton a.A., Ischgl- Samnaun

Benutzeravatar
Highlander
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 264
Registriert: 24.03.2012 - 04:24
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 101 Mal
Danksagung erhalten: 89 Mal

Re: Lawinen- und Bergunglücke 2018/2019

Beitrag von Highlander » 02.02.2019 - 14:37

Chaos am Brenner.. nach Lawinenabgang Brennerautobahn am Hauptreisetag Samstag komplett gesperrt..
https://www.br.de/nachrichten/deutschla ... rt,RGvFOo9

Benutzeravatar
horst_w
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 280
Registriert: 08.02.2013 - 18:03
Skitage 17/18: 25
Skitage 18/19: 25
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: 86xx Steiermark
Hat sich bedankt: 13 Mal
Danksagung erhalten: 11 Mal
Kontaktdaten:

Re: Lawinen- und Bergunglücke 2018/2019

Beitrag von horst_w » 02.02.2019 - 16:00

Vermisster Tourengeher auf der Rax wurde tot aufgefunden:
https://www.kleinezeitung.at/steiermark ... ngeher-tot

Ich bin mir nicht sicher ob obiger Beitrag für alle lesbar ist?

Zusammenfassung: Zwei Tourengeher verloren sich gestern bei der Abfahrt von der Rax im dichten Nebel aus den Augen.
Eine schaffte es in den Winterraum des Karl-Ludwig-Hauses. Von dort konnte er mittels Notruftelefon Alarm schlagen.
Nachdem die Suche gestern in den Abendstunden wegen widriger Witterungsverhältnisse abgebrochen werden musste, konnte der zweite Tourengeher heute nur noch tot aufgefunden werden.

Horst
Fischer Progressor F19

Benutzeravatar
Talabfahrer
Rigi-Kulm (1797m)
Beiträge: 1970
Registriert: 08.02.2009 - 15:52
Skitage 17/18: 97
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Grenznahes (A/D) Inntal
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 81 Mal
Kontaktdaten:

Re: Lawinen- und Bergunglücke 2018/2019

Beitrag von Talabfahrer » 02.02.2019 - 18:30

Presseaussendung der LPD Oberösterreich vom vom 02.02.2019, 08:04 Uhr:
BM.I/Polizei hat geschrieben:Lawinenabgang am Krippenstein
Bezirk Gmunden
Ein 40-Jähriger aus dem Bezirk Liezen bemerkte am 1. Februar 2019 gegen 16:35 Uhr beim Auffahren mit seinem SkiDoo über die Skipiste am Krippenstein heftige Schneeverwehungen. Bei genauerer Betrachtung konnte er feststellen, dass sich dort ein mächtiges Schneebrett gelöst hatte. Dieses verschüttete die Skipiste mit einer Breite von etwa 80 Metern in bis zu 4 Metern Höhe. Er wendete deshalb sein Gefährt und fuhr wieder talwärts. Im Bereich Krippenbrunn stieß er dann auf eine Gruppe Seilbahnmitarbeiter. Nachdem mit einem LVS ein wechselndes Signal geortet werden konnte und man deshalb nicht ausschließen konnte, dass sich Personen in der Lawine befanden, wurde über den bereits verständigten Betriebsleiter der Notruf abgesetzt. Ein Großaufgebot an Rettungskräften begann die Lawine abzusuchen. Aufgrund des starken Windes mit einer Geschwindigkeit von bis zu 165,8 km/h, konnten die drei eingesetzten Hubschrauber nicht bis zur Lawine fliegen, weshalb die Helfer mit SkiDoos zum Einsatzort gebracht wurden. Um 19 Uhr wurde der Einsatz beendet. Es ergaben sich keine Hinweise auf eine Personenbeteiligung. Der öffentliche Schi- u. Seilbahnbetrieb am Krippenstein wurde bereits um 13 Uhr wegen des heftigen Fönsturms eingestellt.

Werbung wird nicht durch das Alpinforum bereitgestellt, sondern durch Google. Besucher dieser Links werden gebeten sorgfaeltig mit den angebotenen Produkten/Seiten umzugehen.
 

Benutzeravatar
Talabfahrer
Rigi-Kulm (1797m)
Beiträge: 1970
Registriert: 08.02.2009 - 15:52
Skitage 17/18: 97
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Grenznahes (A/D) Inntal
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 81 Mal
Kontaktdaten:

Re: Lawinen- und Bergunglücke 2018/2019

Beitrag von Talabfahrer » 02.02.2019 - 18:34

Presseaussendung der LPD Steiermark vom 02.02.2019, 17:51 Uhr:
BM.I/Polizei hat geschrieben:Alpine Notlage
Neuberg an der Mürz, Bezirk Bruck-Mürzzuschlag. – Wie berichtet geriet ein 47-Jähriger Freitagnachmittag, 1. Februar 2019, in eine alpine Notlage. Er wurde tot aufgefunden.

Der 47-Jährige unternahm Freitagvormittag gemeinsam mit einem 41-Jährigen, beide aus Wien, eine Skitour vom Preiner Gscheid auf den Gipfel der Rax.
Bei der gemeinsamen Abfahrt am Nachmittag verloren sich die beiden Männer aufgrund des starken Nebels aus den Augen. Während der 41-Jährige eine Schutzhütte erreichte und von dort ins Tal gebracht wurde, konnte der 47-Jährige, nachdem er telefonisch seine Notlage mitteilte, von den alarmierten Rettungskräften nicht gefunden werden. Die Suche nach dem Vermissten musste gegen 20:30 Uhr aufgrund schlechter Witterung und Dunkelheit abgebrochen werden. Am heutigen Tage wurde gegen 07:30 Uhr die Suchaktion nach dem vermissten Wiener mit insgesamt 47 Kräften der Bergrettung und Alpinpolizei auf der Rax fortgesetzt.

Gegen 10:50 Uhr konnte der 47-Jährige im Gipfelbereich nur noch tot aufgefunden werden.
Als Todesursache konnte Erfrieren ohne Fremdeinwirkung festgestellt werden.

Benutzeravatar
extremecarver
Wildspitze (3774m)
Beiträge: 3916
Registriert: 21.11.2005 - 10:23
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: ja
Ort: In den Alpen unterwegs
Hat sich bedankt: 34 Mal
Danksagung erhalten: 138 Mal
Kontaktdaten:

Re: Lawinen- und Bergunglücke 2018/2019

Beitrag von extremecarver » 02.02.2019 - 19:12

Bei Nebel ist die Abfahrt von der Heukuppe ohne GPS (karte am Smartphone und genug Akku) ziemliche Scheiße - war vor vielen Jahren der Grund für recht viele meiner Freunde ein GPS zu kaufen - weil sie dort runter die Orientierung verloren haben - und dann statt dem relativ einfachen Gelände auf einmal im Steilgelände ohne Handy Empfang endeten. Da haben schon einige biwackieren müssen weil sie nicht mehr runterfanden - richtig blöd gelaufen. Wenn Wolken aufziehen geht das mit dem verlieren der Orientierung oft sehr schnell. Eine Karten App installieren - plus Anzeige der GPS Koordinaten zum durchgeben und sicher genug Akku, oder halt PNA GPS Gerät mitnehmen ist außerhalb der Pisten (oder selbst auf Pisten - gibt ja immer wieder leute die von Piste stürzen und nicht wissen wo sie sind) nach Sonde, Pieps, Schaufel das wichtigste Tool (gerade auf der Heukuppe würde eine Positionsanzeige alleine und Anzeige der Himmelsrichtung schon ausreichen - zur einen Seite ist das Gelände ungefährlich und man kann (außer bei 4er/5er wenn man da eh nicht sein sollte) ziemlich sicher abfahren - zur anderen Seite gehts halts ins Steilgelände mit Absturzgefahr. Ohne jede Orientierung (und die hat man ohne Technik dort in Wolken einfach nicht) ist man aufgeschmissen - dazu oft noch abgeblasen dass man sich nicht eingraben kann. Selbst im Sommer hats dort ab und zu schon Leute in den Wolken böse erwischt.

Benutzeravatar
JohnnyDriver
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 305
Registriert: 14.10.2015 - 21:20
Skitage 17/18: 38
Skitage 18/19: 2
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 23 Mal
Danksagung erhalten: 15 Mal

Re: Lawinen- und Bergunglücke 2018/2019

Beitrag von JohnnyDriver » 02.02.2019 - 21:27

Mit freundlichen Grüßen,

Benutzeravatar
icedtea
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 449
Registriert: 23.10.2018 - 13:40
Skitage 17/18: 18
Skitage 18/19: 14
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Rhein-Main-Tiefebene
Hat sich bedankt: 292 Mal
Danksagung erhalten: 155 Mal

Re: Lawinen- und Bergunglücke 2018/2019

Beitrag von icedtea » 02.02.2019 - 21:39

JohnnyDriver hat geschrieben:
02.02.2019 - 21:27
Lawine in Hochfügen:

https://www.zillertalfoto.at/2019/02/02 ... schuettet/
Am Waidoffen war ja diese Saison schon mal was, ich kann allerdings nicht ersehen, ob es eine andere Stelle war. Liest sich erst mal so :naja:
Wo ich schon war:
Ski-Zillertal 3000 (alles außer Gletscher); Hochzillertal/Hochfügen, Spieljoch, Hauser Kaibling; Alpendorf/Wagrain/Flachau; Maiskogel, Pass Thurn/Resterhöhe; Schmittenhöhe, Wildkogel, Damüls/Mellau, Hochzeiger, Kronplatz, Söllereck, Planai/Hochwurzen, Willingen, Schnalstaler Gletscher
Was als nächstes kommt: Laax

hegauner
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 279
Registriert: 12.02.2009 - 08:17
Skitage 17/18: 3
Skitage 18/19: 5
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Hegau
Hat sich bedankt: 49 Mal
Danksagung erhalten: 12 Mal

Re: Lawinen- und Bergunglücke 2018/2019

Beitrag von hegauner » 03.02.2019 - 08:53

Nach dem ergiebigen Schneefall auf in Südtirol gibt es nun auch hier die entsprechenden Nachrichten. In diesem Fall haben aber alle noch einmal Glück gehabt:

"Pordoijoch: 18-Jähriger gerät unter Lawine
5 Skifahrer hatten am Samstag Glück im Unglück, als sie beim Pordoijoch von einer Lawine überrascht worden sind."


https://www.stol.it/Artikel/Chronik-im- ... ter-Lawine
Skitage 18/19 Hinterzarten (2x), Muggenbrunn, Ischgl, Toggenburg (2x)
Skitage 17/18 Feldberg, Toggenburg (2x)
Skitage 16/17 Golm, Silvretta Montafon, Toggenburg, Damüls, Arosa-Lenzerheide
Skitage 15/16 Feldberg, Melchsee-Frutt, Pizol (2x), Toggenburg
Skitage 14/15 Flumserberg, Meiringen-Hasliberg, Zermatt (2x), Engelberg-Titlis
Skitage 13/14 Flumserberg, Mellau-Damüls, Pizol, Grindelwald/Wengen

powderuser
Massada (5m)
Beiträge: 72
Registriert: 16.11.2007 - 18:25
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 0

Re: Lawinen- und Bergunglücke 2018/2019

Beitrag von powderuser » 03.02.2019 - 11:18

hegauner hat geschrieben:
03.02.2019 - 08:53
Nach dem ergiebigen Schneefall auf in Südtirol gibt es nun auch hier die entsprechenden Nachrichten. In diesem Fall haben aber alle noch einmal Glück gehabt:

"Pordoijoch: 18-Jähriger gerät unter Lawine
5 Skifahrer hatten am Samstag Glück im Unglück, als sie beim Pordoijoch von einer Lawine überrascht worden sind."


https://www.stol.it/Artikel/Chronik-im- ... ter-Lawine
Ich glaube genau so wie auf dem Bild des Artikels sah das Schneebrett aus. :rolleyes:
Aber Lawine und dann so ein Bild macht für eine Zeitung natürlich viel mehr her...
Ein paar mehr Informationen wären interessanter

Werbung wird nicht durch das Alpinforum bereitgestellt, sondern durch Google. Besucher dieser Links werden gebeten sorgfaeltig mit den angebotenen Produkten/Seiten umzugehen.
 

vetriolo
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 447
Registriert: 25.12.2013 - 11:10
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: ja
Hat sich bedankt: 194 Mal
Danksagung erhalten: 67 Mal

Re: Lawinen- und Bergunglücke 2018/2019

Beitrag von vetriolo » 03.02.2019 - 15:46

Und gleich die nächste an der Sella. Zum Glück nichts passiert, nur ein paar Russen, die mit dem Auto nicht mehr weg kamen:
https://www.stol.it/Artikel/Chronik-im- ... olkenstein
https://www.suedtirolnews.it/chronik/la ... -suedtirol
http://www.giornaletrentino.it/cronaca/ ... -1.1896349

Ralf321
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 339
Registriert: 04.07.2015 - 12:08
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: nein
Snowboard: ja
Hat sich bedankt: 23 Mal
Danksagung erhalten: 14 Mal

Re: Lawinen- und Bergunglücke 2018/2019

Beitrag von Ralf321 » 03.02.2019 - 18:18


Benutzeravatar
Menja
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 172
Registriert: 19.03.2014 - 15:45
Skitage 17/18: 7
Skitage 18/19: 10
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 19 Mal
Danksagung erhalten: 8 Mal

Re: Lawinen- und Bergunglücke 2018/2019

Beitrag von Menja » 03.02.2019 - 19:58

Laut Stol.it ist im Gebiet Rotwand /Sexten eine Lawine abgegangen. Der Verschüttete konnte geborgen werden und wurde in ein Spital gebracht.
Menja

vetriolo
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 447
Registriert: 25.12.2013 - 11:10
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: ja
Hat sich bedankt: 194 Mal
Danksagung erhalten: 67 Mal

Re: Lawinen- und Bergunglücke 2018/2019

Beitrag von vetriolo » 03.02.2019 - 22:35

Der Jugendliche aus Sexten ist leider im Krankenhaus verstorben. Es findet sich kein Hinweis, ob der junge Skifahrer im freien Gelände unterwegs war.
https://www.stol.it/Artikel/Chronik-im- ... -gestorben

Zwei weitere Lawinen in Kärnten, davon eine nicht beim Wintersport, aber leider tödlich. Ein Skifahrer in Bad Kleinkirchheim wurde dank Piepser schnell gefunden und hat überlebt.
https://www.wetter.at/wetter/oesterreic ... /366481962

Benutzeravatar
Kreon100
Vogelsberg (520m)
Beiträge: 904
Registriert: 26.10.2016 - 16:29
Skitage 17/18: 45
Skitage 18/19: 44
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 95 Mal
Danksagung erhalten: 113 Mal

Re: Lawinen- und Bergunglücke 2018/2019

Beitrag von Kreon100 » 04.02.2019 - 02:49

horst_w hat geschrieben:
02.02.2019 - 16:00
Vermisster Tourengeher auf der Rax wurde tot aufgefunden:
https://www.kleinezeitung.at/steiermark ... ngeher-tot

Ich bin mir nicht sicher ob obiger Beitrag für alle lesbar ist?

Zusammenfassung: Zwei Tourengeher verloren sich gestern bei der Abfahrt von der Rax im dichten Nebel aus den Augen.
Eine schaffte es in den Winterraum des Karl-Ludwig-Hauses. Von dort konnte er mittels Notruftelefon Alarm schlagen.
Nachdem die Suche gestern in den Abendstunden wegen widriger Witterungsverhältnisse abgebrochen werden musste, konnte der zweite Tourengeher heute nur noch tot aufgefunden werden.

Horst
bin ich der einzige, dem das aufstößt? Bei so starkem Nebel bleibt man doch auf Sichtweite, also keine 5m Abstand zusammen. Da gibt es doch nur Talstemme und vorsichtig nach unten tasten. Einer fährt voran und der andere genau in der Spur hinterher, wenn einer stürzt, gibt der sofort Bescheid, oder sehe ich das falsch? Oder war es aufgrund der Lawinen Situation alpininistisch angezeigt, doch mit Abstand zu fahren?

olibr
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 126
Registriert: 22.04.2009 - 19:51
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: 87665
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 7 Mal

Re: Lawinen- und Bergunglücke 2018/2019

Beitrag von olibr » 04.02.2019 - 08:52

Am Tegelberg ist am Sonntag eine Lawine abgegangen, glücklicherweise nur Verletzte:

https://www.all-in.de/5026080?fbclid=Iw ... sg0neob6gQ

Weiss nicht ob das hier passt, aber im Kleinwalsertal ist am Samstag um 16:30 Uhr ein schrecklicher Unfall passiert, schätze das war nach dem Skifahren.

https://www.all-in.de/oberstdorf-und-re ... 13W7PeKDgc

Werbung wird nicht durch das Alpinforum bereitgestellt, sondern durch Google. Besucher dieser Links werden gebeten sorgfaeltig mit den angebotenen Produkten/Seiten umzugehen.
 

Antworten

Zurück zu „Medienberichte“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste