Informationen zum Coronavirus SARS CoV 2


Informationsthread / Diskussionsthread

Das Alpinforum wird ausschließlich durch Werbung finanziert.
Wir würden uns freuen, wenn du deinen Adblocker für das Alpinforum deaktivieren würdest! Danke!

ze.tt: "Warum Skifahren immer mehr zu einem Sport für Reiche wird"

... alle Berichte aus Fernsehen, Rundfunk, Presse und anderen Medien hinein.

Moderatoren: TPD, snowflat, jwahl

Forumsregeln
Benutzeravatar
Werna76
Punta Indren (3250m)
Beiträge: 3261
Registriert: 27.09.2004 - 13:12
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Pinzgau & Burgenland
Hat sich bedankt: 302 Mal
Danksagung erhalten: 267 Mal

Re: ze.tt: "Warum Skifahren immer mehr zu einem Sport für Reiche wird"

Beitrag von Werna76 » 27.02.2019 - 21:45

Kreon, ich glaub du bist ein netter Kerl...
Bitte nicht einfach alles glauben was irgendwo im Netz steht, dass ein durchschnittlicher Zimmerpreis von 39 Euro in Kitzbühel nicht stimmen kann, sollte einem der Hausverstand sagen.
In Kitzbühel als Topregion wirds so irgendwo in der Region 95-100 Euro liegen würd ich schätzen.

Edit:
Hab die Zahlen die ich ursprünglich angeführt hatte, wieder gelöscht, nachdem man da über 2 Ecken vielleicht nen Verstoß gegen das Bankgeheimnis sehen könnte.
Sorry.
Hermann ist der Skilehrer für uns alle (Aksel Lund Svindal über Hermann Maier)


neige
Massada (5m)
Beiträge: 25
Registriert: 31.07.2009 - 14:22
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: ze.tt: "Warum Skifahren immer mehr zu einem Sport für Reiche wird"

Beitrag von neige » 28.02.2019 - 07:56

Dann wieder unverständlich, dass man etwa für den Fernpaß eine Maut plant, um den Verkehr einzudämmen.


Das Freizeitverhalten hat sich einfach in den letzten Jahrzehnte sowas von geändert, allein durch die neuen günstigen Flugmöglichkeiten.

Zudem sind z.B. gerade in Österreich kleine Skigebiete einfach zu teuer, für ein paar Pistenkilometer auch immer über 40€ (Christlum 45€, Rosshütte 46€, Gschwandtkopf 41.50€!).
Ein Blick nach Frankreich zeigt, dass dort Skifahren noch sehr erschwinglich sein kann (jetzt erst erlebt, Superdevoluy 36,10€, Isola 2000, Auron 35€), kleinere Gebiete teilweise noch deutlich billiger, wenn auch mit wenig Komfort.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor neige für den Beitrag:
Skitobi

Benutzeravatar
Kreon100
Brocken (1142m)
Beiträge: 1175
Registriert: 26.10.2016 - 16:29
Skitage 17/18: 45
Skitage 18/19: 44
Skitage 19/20: 29
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 220 Mal
Danksagung erhalten: 229 Mal

Re: ze.tt: "Warum Skifahren immer mehr zu einem Sport für Reiche wird"

Beitrag von Kreon100 » 01.03.2019 - 10:01

Werna76 hat geschrieben:
27.02.2019 - 21:45
Kreon, ich glaub du bist ein netter Kerl...
Bitte nicht einfach alles glauben was irgendwo im Netz steht, dass ein durchschnittlicher Zimmerpreis von 39 Euro in Kitzbühel nicht stimmen kann, sollte einem der Hausverstand sagen.
In Kitzbühel als Topregion wirds so irgendwo in der Region 95-100 Euro liegen würd ich schätzen.

Edit:
Hab die Zahlen die ich ursprünglich angeführt hatte, wieder gelöscht, nachdem man da über 2 Ecken vielleicht nen Verstoß gegen das Bankgeheimnis sehen könnte.
Sorry.
keine Sorge, ich kann einen kleinen Seitenhieb schon ab. :wink:

also so daneben finde ich die Zahlen nicht. Die sind einmal pro Person, also Doppelzimmer 78 EUR und das eben nicht zu Weihnachten oder Neujahr und auch nicht im Grand Hotel sondern auch da ein Durchschnitt der Pensionen, Hostels und Hotels.

Ich habe jetzt für Zermatt nächstes Jahr Unterkunft für 680 EUR pro Woche für drei Personen, 300 Meter zur Station. Ist aber so gerade eben noch Nebensaison. Wenn man sucht und nicht unbedingt Wellness mit Spa haben muss, geht das schon.

Benutzeravatar
extremecarver
Matterhorn (4478m)
Beiträge: 4736
Registriert: 21.11.2005 - 10:23
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Ski: ja
Snowboard: ja
Ort: In den Alpen unterwegs
Hat sich bedankt: 171 Mal
Danksagung erhalten: 281 Mal
Kontaktdaten:

Re: ze.tt: "Warum Skifahren immer mehr zu einem Sport für Reiche wird"

Beitrag von extremecarver » 01.03.2019 - 10:20

Und Appartements. Aber der Preis scheint auch mir zu niedrig. Gibt sich zu viele teure Unterkünfte - sprich durchschnitt müsste einfach höher sein

Benutzeravatar
Werna76
Punta Indren (3250m)
Beiträge: 3261
Registriert: 27.09.2004 - 13:12
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Pinzgau & Burgenland
Hat sich bedankt: 302 Mal
Danksagung erhalten: 267 Mal

Re: ze.tt: "Warum Skifahren immer mehr zu einem Sport für Reiche wird"

Beitrag von Werna76 » 01.03.2019 - 22:26

Kreon100 hat geschrieben:
01.03.2019 - 10:01
also so daneben finde ich die Zahlen nicht. Die sind einmal pro Person, also Doppelzimmer 78 EUR und das eben nicht zu Weihnachten oder Neujahr und auch nicht im Grand Hotel sondern auch da ein Durchschnitt der Pensionen, Hostels und Hotels.
Hab mal auf booking von heute bis Sonntag Doppelzimmer in Kitzbühel gesucht, die Ergebnisliste in aufsteigender! Reihenfolge:
725
763
898
1.057
1.278

Zermatt ist zu weit von München weg um wirklich teuer zu sein ;-)
Hermann ist der Skilehrer für uns alle (Aksel Lund Svindal über Hermann Maier)

Rüganer
Olymp (2917m)
Beiträge: 2930
Registriert: 04.02.2007 - 21:39
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Insel Rügen
Hat sich bedankt: 624 Mal
Danksagung erhalten: 97 Mal

Re: ze.tt: "Warum Skifahren immer mehr zu einem Sport für Reiche wird"

Beitrag von Rüganer » 01.03.2019 - 22:42

das sind natürlich nur die freien Zimmer, die billigen sind ja alle belegt.

Benutzeravatar
Werna76
Punta Indren (3250m)
Beiträge: 3261
Registriert: 27.09.2004 - 13:12
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Pinzgau & Burgenland
Hat sich bedankt: 302 Mal
Danksagung erhalten: 267 Mal

Re: ze.tt: "Warum Skifahren immer mehr zu einem Sport für Reiche wird"

Beitrag von Werna76 » 01.03.2019 - 23:08

Blitzgneissa :wink:
und wie viiiiiiiiiiiieeeeeeele Zimmer um 1 Euro es geben müsste damit man auf einen Durchschnittspreis von 39,-- kommen könnte bei solch Zimmerpreisen.
Und dann gibts da noch das Kitzbühel-Wochenende wo die Zimmer nochmal 2-3x so teuer sind, wie die Preise die ich angeführt habe.
BITTE, jetzt wirds langsam echt peinlich. Kitzbühel würde nicht mehr existieren bei einem Durchschnittsübernachtungspreis von 39,--.
Hermann ist der Skilehrer für uns alle (Aksel Lund Svindal über Hermann Maier)


NeusserGletscher
Nebelhorn (2224m)
Beiträge: 2412
Registriert: 01.04.2010 - 16:45
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 194 Mal
Danksagung erhalten: 294 Mal

Re: ze.tt: "Warum Skifahren immer mehr zu einem Sport für Reiche wird"

Beitrag von NeusserGletscher » 02.03.2019 - 07:36

Bei meiner Suche nach Unterkünften in Lech oder Zürs im letzten Herbst für einen Reisetermin im März gingen die Preise für ein EZ mit HP schnell über 200 Euro pro Nacht. Das mit den Statistiken ist so eine Sache, da zäht man ja bereits mit einem Haushalsbruttoäquivalenzeinkommen von ungefähr 5.393 Euro zu den "oberen 10%" und damit als reich ..... :wink:
.... abgetaut 8O :? :wink:

Online
Benutzeravatar
Pancho
Nebelhorn (2224m)
Beiträge: 2296
Registriert: 03.02.2013 - 13:21
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Nähe Heidelberg
Hat sich bedankt: 1105 Mal
Danksagung erhalten: 1189 Mal

Re: ze.tt: "Warum Skifahren immer mehr zu einem Sport für Reiche wird"

Beitrag von Pancho » 02.03.2019 - 12:32

Sehenswerte Standortbestimmung zur Coronakrise:
https://youtu.be/3z0gnXgK8Do

NeusserGletscher
Nebelhorn (2224m)
Beiträge: 2412
Registriert: 01.04.2010 - 16:45
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 194 Mal
Danksagung erhalten: 294 Mal

Re: ze.tt: "Warum Skifahren immer mehr zu einem Sport für Reiche wird"

Beitrag von NeusserGletscher » 02.03.2019 - 13:47

^^ brutto != netto :wink:
.... abgetaut 8O :? :wink:

Benutzeravatar
jo26861
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 260
Registriert: 25.01.2014 - 16:40
Skitage 17/18: 21
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: ze.tt: "Warum Skifahren immer mehr zu einem Sport für Reiche wird"

Beitrag von jo26861 » 02.03.2019 - 15:57

Werna76 hat geschrieben:
27.02.2019 - 21:45
dass ein durchschnittlicher Zimmerpreis von 39 Euro in Kitzbühel nicht stimmen kann, sollte einem der Hausverstand sagen.
da sind bestimmt Appartements dabei. ohne Verpflegung und Toilettenpapier selber mitbringen.....

mal kurz geschaut: 8 Personen / 172 Eur Nacht: wären dann 22 Eur /Nacht/Person

und ja, trau keiner Statistik die du nicht selber gefälscht hast :-)

Benutzeravatar
Kreon100
Brocken (1142m)
Beiträge: 1175
Registriert: 26.10.2016 - 16:29
Skitage 17/18: 45
Skitage 18/19: 44
Skitage 19/20: 29
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 220 Mal
Danksagung erhalten: 229 Mal

Re: ze.tt: "Warum Skifahren immer mehr zu einem Sport für Reiche wird"

Beitrag von Kreon100 » 03.03.2019 - 00:02

Werna76 hat geschrieben:
01.03.2019 - 22:26
Kreon100 hat geschrieben:
01.03.2019 - 10:01
also so daneben finde ich die Zahlen nicht. Die sind einmal pro Person, also Doppelzimmer 78 EUR und das eben nicht zu Weihnachten oder Neujahr und auch nicht im Grand Hotel sondern auch da ein Durchschnitt der Pensionen, Hostels und Hotels.
Hab mal auf booking von heute bis Sonntag Doppelzimmer in Kitzbühel gesucht, die Ergebnisliste in aufsteigender! Reihenfolge:
725
763
898
1.057
1.278

Zermatt ist zu weit von München weg um wirklich teuer zu sein ;-)
naja, diese Woche ist auch DIE Woche für die Bayern wegen Faschingsferien. Such Mal für nächste Woche oder vor Ostern, da wird es schon anders aussehen.

Benutzeravatar
Werna76
Punta Indren (3250m)
Beiträge: 3261
Registriert: 27.09.2004 - 13:12
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Pinzgau & Burgenland
Hat sich bedankt: 302 Mal
Danksagung erhalten: 267 Mal

Re: ze.tt: "Warum Skifahren immer mehr zu einem Sport für Reiche wird"

Beitrag von Werna76 » 03.03.2019 - 17:20

Korrekt, ich könnte aber auch in der Weltcup-Woche suchen... ob die Preise da wohl billiger oder teurer sind als jetzt? :wink:
Hermann ist der Skilehrer für uns alle (Aksel Lund Svindal über Hermann Maier)


Benutzeravatar
wetterstein
Vogelsberg (520m)
Beiträge: 903
Registriert: 05.11.2012 - 17:44
Skitage 17/18: 80
Skitage 18/19: 75
Skitage 19/20: 61
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Tirol & Genf
Hat sich bedankt: 112 Mal
Danksagung erhalten: 149 Mal

Re: ze.tt: "Warum Skifahren immer mehr zu einem Sport für Reiche wird"

Beitrag von wetterstein » 03.03.2019 - 18:02

Zahl der Skifahrer sinkt: „Rettung der Alpen liegt in China“
Die Zahl der Skifahrer sinkt, nun will Hotelier und Visionär Günther Aloys mit einem Film die Chinesen in die Berge locken.
https://www.tt.com/wirtschaft/standortt ... t-in-china

Wünne2
Massada (5m)
Beiträge: 20
Registriert: 11.11.2018 - 11:49
Skitage 17/18: 22
Skitage 18/19: 16
Skitage 19/20: 8
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 16 Mal

Re: ze.tt: "Warum Skifahren immer mehr zu einem Sport für Reiche wird"

Beitrag von Wünne2 » 04.03.2019 - 16:12

Die Chinesen schicken ihre Ingenieure nach Ischgl und 5 Jahre später steht eine Kopie von diesem Ort in den chinesischen Bergen.
Skitage 2019/20:
6x Sölden, 1x Obergurgl/Hochgurgl, 1xWinterberg

NeusserGletscher
Nebelhorn (2224m)
Beiträge: 2412
Registriert: 01.04.2010 - 16:45
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 194 Mal
Danksagung erhalten: 294 Mal

Re: ze.tt: "Warum Skifahren immer mehr zu einem Sport für Reiche wird"

Beitrag von NeusserGletscher » 04.03.2019 - 20:54

Wünne2 hat geschrieben:
04.03.2019 - 16:12
Die Chinesen schicken ihre Ingenieure nach Ischgl und 5 Jahre später steht eine Kopie von diesem Ort in den chinesischen Bergen.
Bei Chinesen muss man schon froh sein, wenn sie sich mit einer Kopie begnügen :lol: :lol: :lol:
.... abgetaut 8O :? :wink:

hustephan
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 187
Registriert: 02.03.2014 - 22:38
Skitage 17/18: 11
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Oppenau
Hat sich bedankt: 30 Mal
Danksagung erhalten: 9 Mal

Re: ze.tt: "Warum Skifahren immer mehr zu einem Sport für Reiche wird"

Beitrag von hustephan » 06.03.2019 - 11:24

Kreon100 hat geschrieben:
03.03.2019 - 00:02
Werna76 hat geschrieben:
01.03.2019 - 22:26
Kreon100 hat geschrieben:
01.03.2019 - 10:01
also so daneben finde ich die Zahlen nicht. Die sind einmal pro Person, also Doppelzimmer 78 EUR und das eben nicht zu Weihnachten oder Neujahr und auch nicht im Grand Hotel sondern auch da ein Durchschnitt der Pensionen, Hostels und Hotels.
Hab mal auf booking von heute bis Sonntag Doppelzimmer in Kitzbühel gesucht, die Ergebnisliste in aufsteigender! Reihenfolge:
725
763
898
1.057
1.278

Zermatt ist zu weit von München weg um wirklich teuer zu sein ;-)
naja, diese Woche ist auch DIE Woche für die Bayern wegen Faschingsferien. Such Mal für nächste Woche oder vor Ostern, da wird es schon anders aussehen.
Naja aber die Zukunft des Skifahrens sind die Kinder und die Familien, die ihre Kinder ans Skifahren heranziehen, müssen nun mal eben in der Hochsaison Skifahren. Und das sind eben genau DIESE Wochen...

Nochmal zurück zu den Schulskifahrten. Die gibts bei uns im Schwarzwald leider auch immer weniger. Liegt aber nicht nur am Interesse und am Geld sondern auch an den Vorschriften an die Begleitpersonen/Lehrer. Die zuvor angesprochenen Helikoptereltern sind das Eine, die Vorschriften zur Haftung wenn dann doch mal was passiert, das Andere. Ehrlich gesagt möchte ich nicht in der Haut einer verantwortlichen Person stecken, wenn heutzutage ein Kind verunfallt und sich was bricht. Früher war das "normal", heute geht das über den Anwalt zur Versicherung.
Ist doch ähnlich mit den Schullandheimen im Sommer. Bei uns im Ort fährt die Schule seit Jahrzehnten immer an den gleichen Ort. Blockhüttenromantik, Sportmöglichkeiten und Pool. Ältere Bekannte durften früher noch in den Pool zum Baden wenns im Sommer heiß war. Ich durfte das schon nimmer - weil die gleichen Lehrer (!!!) dazu eine extra Bescheinigung bzw. Kurse benötigten, die nicht vorhandne waren. Wen wundert das, dass angesichts solcher Vorschriften und Haftungsfragen eine Skiausfahrt gar nicht mehr angeboten wird. Ich bin mir sehr sicher, dass die Kids alle mitgehen würden, ungeachtet ob ein Migrationshintergrund vorhanden ist oder nicht.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor hustephan für den Beitrag:
Kreon100


Antworten

Zurück zu „Medienberichte“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot], Snow Wally und 13 Gäste