Das Alpinforum wird ausschließlich durch Werbung finanziert.
Wir würden uns freuen, wenn du deinen Adblocker für das Alpinforum deaktivieren würdest! Danke!

Wenn der letzte Skifahrer geht und in den Alpen die grosse Leere kommt

... alle Berichte aus Fernsehen, Rundfunk, Presse und anderen Medien hinein.

Moderatoren: snowflat, TPD, jwahl

Forumsregeln
Benutzeravatar
snowflat
Moderator
Beiträge: 11935
Registriert: 12.10.2005 - 22:27
Skitage 17/18: 26
Skitage 18/19: 3
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 9 Mal
Danksagung erhalten: 176 Mal

Wenn der letzte Skifahrer geht und in den Alpen die grosse Leere kommt

Beitrag von snowflat » 29.04.2019 - 08:43

Wie sieht es in den Bergen aus, wenn die letzten Skifahrerinnen und Skifahrer abgereist und die Sommergäste noch nicht da sind?

Auf diese Frage suchte der Schweizer Fotograf Simon Walther Antworten, als er die Berglandschaften während seinen ausgedehnten Reisen in den Alpen mit der Kamera einfing. Was er fand, war ein Gefühl der trostlosen Verlassenheit und etwas glückselige Stille.
Quelle: Wenn der letzte Skifahrer geht und in den Alpen die grosse Leere kommt
Du kannst Dir Glück nicht kaufen.
Aber Du kannst skifahren gehen und das ist ziemlich dasselbe!


Lagorce
Brocken (1142m)
Beiträge: 1159
Registriert: 20.12.2006 - 09:16
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 56 Mal

Re: Wenn der letzte Skifahrer geht und in den Alpen die grosse Leere kommt

Beitrag von Lagorce » 29.04.2019 - 10:06

Von der erwähnten Fotostrecke halte ich eigentlich nicht viel.

"Artistisch" betrachtet eher uninteressant (solche Fotos kann jeder machen) und dokumentarisch ist sie auch nur bedingt aussagekräftig, da sie eigentlich auch tendenziös wirkt.
Kurz nach Wintersaison-Ende ist halt einiges noch nicht aufgeräumt.

Ich bestreite nicht, dass der Tourismus die Landschaft beeinträchtigen kann, gewisse Kompromisse muss man dennoch in Kauf nehmen. Ohne Tourismus würden gewisse Bergregionen schnell aussterben.

Benutzeravatar
Harzwinter
Alpspitze (2628m)
Beiträge: 2884
Registriert: 10.03.2004 - 19:58
Skitage 17/18: 30
Skitage 18/19: 23
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Ettlingen
Hat sich bedankt: 37 Mal
Danksagung erhalten: 143 Mal

Re: Wenn der letzte Skifahrer geht und in den Alpen die grosse Leere kommt

Beitrag von Harzwinter » 29.04.2019 - 11:44

Der Herr Walther muss als Freelancer Geld verdienen, also tut er das, indem er mit dem Finger auf Andere zeigt und dazu ein paar Halbwahrheiten verbreitet. Das ist nämlich am einfachsten. Selbst schuld, wer drauf reinfällt, wie hier swissinfo.ch.
swissinfo.ch hat geschrieben:Oftmals schmilzt jener Schnee zuletzt, der während der Saison die Skipisten bedeckt und von Pistenfahrzeugen präpariert und verdichtet worden war.
Natürlich schmilzt der verdichtete Schnee auf Skipisten etwas langsamer. Es gibt aber Resorts, die die Pistenoberfläche nach Saisonschluss per Raupe sogar aufbrechen, damit der Maschinenschnee schneller schmilzt. Der Schnee, der zuletzt schmilzt, ist der von schattigen Nordkaren, von natürlichen Geländesenken und von Lawinenkegeln, alles außerhalb von Skipisten.
swissinfo.ch hat geschrieben:Wenn das lange Wochenende [Ostern] vorbei ist, wird der Strom für die Ski-Infrastruktur, von den Bergbahnen bis zu den Schneekanonen, abgeschaltet. Dann verlassen auch Tausende von Mitarbeitenden, die für die Bergbahnen arbeiten und die Pisten warten oder die Gäste in Restaurants und Hotels bedienen, die Ferienorte.
Aha. Die technischen Revisionen der Bergbahnen funktionieren also ohne Strom und Personal ... das wusste ich noch gar nicht. Die ganzen Pistenmarkierungen und Schneilanzen bauen sich ebenso von selbst ab, wie die Vorbereitungen auf die Frühsommersaison wie z.B. Instandsetzung von Wanderwegen und Bikeparks und Aufbau von Sommer-Infrastruktur in der kurzen Zwischenphase ganz von allein funktionieren. Gästeunterkünfte und sonstige Infrastruktur müssen natürlich auch nicht gewartet, renoviert oder instandgesetzt werden ... Richtig ist, dass Hilfspersonal wie z.B. in der Gastronomie teilweise in die Pause geht, bis die Haupt-Sommersaison loslegt.
swissinfo.ch hat geschrieben:In den Schweizer Alpen macht die kurze Wintersaison fast drei Viertel des Jahresumsatzes aus, der insgesamt in Berggebieten erzielt wird.
Immerhin wird da überhaupt Umsatz erzielt, und die lokale Bevölkerung hat ein Einkommen und kann vor Ort überleben. Wer wissen möchte, wie es in Alpengegenden ohne Tourismus aussieht, der muss lediglich in etwas abgelegenere italienische Alpentäler fahren und kann sich dort Geisterdörfer und puren Verfall als Ergebnis der Abwanderung anschauen.

Wie schon User Lagorce angemerkt hat: Die gezeigten Fotos sind nichtssagend. Etwas Infrastruktur, die gerade nicht in Betrieb ist - das gibt es überall auf der Welt. Herr Walther hätte auch Freibäder, Waldseilgärten oder Freizeitparks im November fotografieren können. Ansonsten zeigen die beispielhaft ausgewählten Fotos lediglich Landschaft im Übergang der Jahreszeiten.

Nach der Saison ist vor der Saison.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Harzwinter für den Beitrag (Insgesamt 7):
icedteaHighlandervetrioloFinsteraarhornflamesoldierRüganermiki

Latemar
Feldberg (1493m)
Beiträge: 1784
Registriert: 15.07.2008 - 12:11
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 106 Mal
Danksagung erhalten: 67 Mal

Re: Wenn der letzte Skifahrer geht und in den Alpen die grosse Leere kommt

Beitrag von Latemar » 29.04.2019 - 12:16

Man sollte jetzt nicht so empfindlich darauf reagieren.
Klar sieht ein Skigebiet im Übergang von Wintersaison auf Sommersaison nicht "schön" aus. Es spricht ja nichts dagegen das in Bildern fest zu halten. Sollche Bilder bedürfen einem Auge und Sinn für Melancholie. Ich empfinde Skigebiete schon in den letzten Tagen als melancholisch, aber ich mag das auch.
Aber, und das fehlt in Beitrag und Bildern, die allermeisten Skigebiete präsentieren sich in der Sommersaison aufgeräumt und begrünt. Ich bin oft erstaunt wie wenig "Skigebiet" noch zu sehen ist.


Gruß!
der Joe
16/17 47T Dolomiti
17/18 48T Dolomiti
18/19 14T Sella/2T Gitschberg/8T Carezza/11T Latemar/2T Cermis/1T Catinaccio/1T San Martino/1T P-Rolle/2T P-Pelleg./3T A-Lusia/1T Civetta

Benutzeravatar
3303
Zuckerhütl (3507m)
Beiträge: 3764
Registriert: 21.08.2006 - 22:38
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: nein
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 50 Mal
Danksagung erhalten: 91 Mal

Re: Wenn der letzte Skifahrer geht und in den Alpen die grosse Leere kommt

Beitrag von 3303 » 29.04.2019 - 14:15

Ich mag ja die Zwischensaison.
Die Fotos zeigen wie ich finde recht gut die Stimmung.
Ich finde sie auch nicht übertrieben kritisch.
“Wir sind gewohnt, daß die Menschen verhöhnen, was sie nicht versteh'n,
Dass sie vor dem Guten und Schönen, das ihnen oft beschwerlich ist, murren.“

[Johann Wolfgang von Goethe]

Antworten

Zurück zu „Medienberichte“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste