Pause nach Leistenbruch-OP?

... hat im weitesten Sinne noch mit dem Inhalt des Forums zu tun und gehört hier rein!

Moderatoren: maartenv84, Downhill

Forumsregeln
Bitte beachte unsere Forum Netiquette
Benutzeravatar
Kapi
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 292
Registriert: 21.02.2012 - 15:34
Skitage 16/17: 7
Ski: ja
Snowboard: nein

Pause nach Leistenbruch-OP?

Beitrag von Kapi » 08.12.2017 - 07:43

Zum meinem großen Leidwesen muss ich kommende Woche unters Messer, da der Leistenbruch unerqickliche Ausmasse angenommen hat und operiert werden muss. Hat hier jemand Erfahrungen damit gemacht, wie lange eine Pause bis zum nächsten Pisteneinsatz angesagt ist? Ich bekomme dbzgl. leider eine Menge höchst unterschiedlicher Antworten (auch von Ärzten) und hätte gerne mal eine Einschätzung von Leidensgenossen. Der eine sagt: da kannste nach 3-4 Wochen wieder los, der nächste malt das Horrorszenario 2-3 Monate an die Wand. Dabei ist mir schon klar, dass das auch eine individuelle Sache ist, beim einen heilt es schneller als beim anderen.
Any thoughts?

VG
K.
A bisserl woas gehd ollaweil.

Werbung wird nicht durch das Alpinforum bereitgestellt, sondern durch Google. Besucher dieser Links werden gebeten sorgfaeltig mit den angebotenen Produkten/Seiten umzugehen.
 

Benutzeravatar
Klosterwappen
Wurmberg (971m)
Beiträge: 986
Registriert: 17.08.2008 - 19:48
Skitage 16/17: 8
Skitage 17/18: 11
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: 2541

Re: Pause nach Leistenbruch-OP?

Beitrag von Klosterwappen » 10.12.2017 - 21:10

Ich hatte nach einer Operation am Darm zwei Monate Zwangspause.
Darf ich die Gelegenheit nutzen, allen Usern dieses Forums bereits jetzt ein gesegnetes Weihnachtsfest und Alles Gute für 2019 zu wünschen!

RB8
Massada (5m)
Beiträge: 42
Registriert: 11.12.2012 - 18:24
Ski: ja
Snowboard: nein

Re: Pause nach Leistenbruch-OP?

Beitrag von RB8 » 11.12.2017 - 13:38

Hallo, kommt ganz darauf an wie das bei dir gemacht wird. Wenn die dir ein Netz zwischen die Bauchdeckenschichten einpflanzen (minimalinvasif, habe ich selbst schon hinter mir!, 3 kleine Schnitte, ca. 20*20 cm großes Netz) sind 3-4 Wochen Zwangspause realistisch, danach kannst du wieder langsam anfangen. Wenn die aber eine offene OP mit zusammennähen des Schnittes machen müssen, wird die Pause wohl eher 2 Monate könnte ich mir vorstellen.

Benutzeravatar
Spezialwidde
Vogelsberg (520m)
Beiträge: 633
Registriert: 07.02.2013 - 11:04
Skitage 16/17: 3
Skitage 17/18: 6
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: 66440 Blieskastel

Re: Pause nach Leistenbruch-OP?

Beitrag von Spezialwidde » 11.12.2017 - 20:31

Aus medizinischer Sicht kann ich RB8 nur Recht geben. Aus der Ferne kann kan da nicht viel sagen. Man müsste deine Befunde kennen, müsst ewissen welche OP-Technik angewendet wird und auch abwarten wie die OP verläuft. Wenn es so gemacht werden kann dass keine Muskeln und Sehnen groß manipuliert werden müssen würde ich mit 4-6 Wochen rechnen. Wenn man sich zu früh zuviel zumutet ist sehr schlecht, das kann die Bruckpforte destabilisieren. 3 Wochen erscheinen mir doch etwas kurz. Man überdehnt sich da schnell mal. Dann muss im schlimmsten Fall nachoperiert werden. Vermutlich wird man dir auch deshalb von Seiten der Ärzteschaft da auch noch keine genauen Genesungszeiten genannt haben weil mans eben nicht 100%ig vorraussagen kann. Auf jeden Fall wünsche ich viel Erfolg und gute Besserung!
Genieße den Winter solange es ihn noch gibt

Werbung wird nicht durch das Alpinforum bereitgestellt, sondern durch Google. Besucher dieser Links werden gebeten sorgfaeltig mit den angebotenen Produkten/Seiten umzugehen.
 

Benutzeravatar
Kapi
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 292
Registriert: 21.02.2012 - 15:34
Skitage 16/17: 7
Ski: ja
Snowboard: nein

Re: Pause nach Leistenbruch-OP?

Beitrag von Kapi » 12.12.2017 - 00:13

Danke euch allen. Da kann ich mir die Arlberg-Tour Ende Januar wohl abschminken, wie ich befürchte. 6 Wochen ohne Training und dann ab ins Gemüse sind auch nicht das, was man sich antun sollte. :naja:
Mal schauen, was der Chirurg morgen sagt. Minimal-Invasiv ist wohl nicht drin, da am Nabel schon eine Matte nach der Nabelbruch-OP im August 2016 liegt. Da wird ein Zugang schwerlich möglich sein. Zefix, kann das nicht nach der Saison passieren? Aber nein.... :boese:

K.
A bisserl woas gehd ollaweil.

Benutzeravatar
Spezialwidde
Vogelsberg (520m)
Beiträge: 633
Registriert: 07.02.2013 - 11:04
Skitage 16/17: 3
Skitage 17/18: 6
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: 66440 Blieskastel

Re: Pause nach Leistenbruch-OP?

Beitrag von Spezialwidde » 12.12.2017 - 10:05

Kapi hat geschrieben: Da kann ich mir die Arlberg-Tour Ende Januar wohl abschminken, wie ich befürchte. 6 Wochen ohne Training und dann ab ins Gemüse sind auch nicht das, was man sich antun sollte.
Ja, damit musst du rechnen fürchte ich. Man tut sich da wirklich keinen Gefallen wenn mans zwingen will. Lieber mal eine Saison halblang machen und dafür die nächste überleben :biggrin: ;D
Genieße den Winter solange es ihn noch gibt

Benutzeravatar
Kapi
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 292
Registriert: 21.02.2012 - 15:34
Skitage 16/17: 7
Ski: ja
Snowboard: nein

Re: Pause nach Leistenbruch-OP?

Beitrag von Kapi » 20.12.2017 - 15:09

Kurzer Zwischenstand: OP ist jetzt genau eine Woche her und der Allgemeinzustand bessert sich allmählich, wenngleich ich bisweilen immer noch gebeugt wie Meister Yoda (gebrochen die Scheiss-Leiste sie ist) durchs Haus schlurfe. Nach der Op meinte die OP-Ärztin, dass Skifahren nach 6 Wochen ganz sicher möglich ist, vorausgesetzt, die Wundheilung läuft glatt. Das sagte heute auch der Hausarzt nach der Nachuntersuchung, wenngleich natürlich mangels Fitness (8 Wochen kein Sport....) eher "gebremster Schaum" angesagt ist. Nix Gelände, artig Piste und dem Alter enstprechend "zurückhaltende" Fahrweise seien das Motto. Ich habe die Tour Ende Januar trotzdem abgesagt und entscheide dann ad hoc.

Warum ich das alles schreibe? Nach Aussage des Klinikums erwischt es die meisten Männer mit einem behandlungsbedürftigem Bruch im Alter zwischen 50 und 60. Mehr als jeder 10. Mann ist davon betroffen, Tendenz steigend. Daeshalb ist davon auszugehen, dass auch der ein oder andere Forumianer mal unters Messer muss. Deshalb merke: zwickt die Leiste im Sommer dann lieber unters Messer, bevor der Winter dräut oder schon da ist und man sich den Wolf ärgert.

K.
A bisserl woas gehd ollaweil.

Werbung wird nicht durch das Alpinforum bereitgestellt, sondern durch Google. Besucher dieser Links werden gebeten sorgfaeltig mit den angebotenen Produkten/Seiten umzugehen.
 

Salzkammergut
Massada (5m)
Beiträge: 72
Registriert: 11.08.2013 - 16:44
Ski: nein
Snowboard: nein

Re: Pause nach Leistenbruch-OP?

Beitrag von Salzkammergut » 24.01.2018 - 09:47

Cool, da wimmelt es ja nur so von Ärzten!
@Kapi: Selbst nach einer offenen Hernienoperation solltest du nicht mehr wie ein alter Mann herumgehen. Hernienoperationen werden heute schon meistens ambulant durchgeführt.
Eine Hernie sollte stets einem Arzt frühzeitig gezeigt werden, denn die Komplikationen können ziemlich böse sein.

Antworten

Zurück zu „Allgemeines“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast