Informationen zum Coronavirus SARS CoV 2


Informationsthread / Diskussionsthread

Das Alpinforum wird ausschließlich durch Werbung finanziert.
Wir würden uns freuen, wenn du deinen Adblocker für das Alpinforum deaktivieren würdest! Danke!

Coronavirus 2019-nCoV

... hat im weitesten Sinne noch mit dem Inhalt des Forums zu tun und gehört hier rein!

Moderatoren: maartenv84, Downhill

Forumsregeln
Bitte beachte unsere Forum Netiquette
Online
Benutzeravatar
Pancho
Nebelhorn (2224m)
Beiträge: 2234
Registriert: 03.02.2013 - 13:21
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Nähe Heidelberg
Hat sich bedankt: 1034 Mal
Danksagung erhalten: 1137 Mal

Re: Coronavirus 2019-nCoV

Beitrag von Pancho » 25.03.2020 - 20:31

Mir geht’s auch noch nicht dreckig genug. Bedingt durch die Natur meines Geschäftes habe ich noch abzuarbeiten, der Crash wird später kommen, ist aber schon jetzt absehbar. Ich falle erstmal komplett durch das Raster.
Sieht grad blöd aus. Etwas Polster hab ich - hoffentlich reicht es.
Sehenswerte Standortbestimmung zur Coronakrise:
https://youtu.be/3z0gnXgK8Do


Julian96
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 476
Registriert: 23.01.2019 - 11:13
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 16
Skitage 19/20: 9
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 80 Mal
Danksagung erhalten: 175 Mal
Kontaktdaten:

Re: Coronavirus 2019-nCoV

Beitrag von Julian96 » 25.03.2020 - 20:50

Ich finde die schnelle Handlungsfähigkeit in den letzten Wochen, egal ob das jetzt Betriebe oder meine Hochschule, aber auch die Regierung an sich betrifft, generell erstaunlich.

Ich meine jeder weiß, dass der Staatsapparat in Deutschland nicht gerade dafür bekannt ist schnell und unkompliziert zu sein. Da finde ich die Beschlüsse der letzten Wochen schon herausragend.

Man muss natürlich immer aufpassen, denn bei schnellen Aktionen bleiben gerne mal Leute auf der Strecke, aber ich finde wir sollten uns da durchaus was davon behalten und vielleicht auch in normalen Zeiten wieder mehr überlegen, ob wir nicht auch schneller und unkomplizierter handeln können.

Ich finde es gibt Anliegen, die auf den gesamten Staatsapparat bezogen derart unwichtig erscheinen, dass diese von Gerichten oder der Gleichen von vorne weg gar kein Gehör erhalten sollten.

Wenn man mal schaut, wie schnell der Tesla die Rodegenehmigung erhalten hat und was dagegen im Hambacher Forst los war... Es geht schon, man sollte halt manchmal nur konsequenter sein und vorallem sollten Juristische Beschlüsse endgültig sein und nachträgliche Klagen generell abgelehnt werden.
Es ist natürlich gut, dass man etwas anklagen kann, sonst käme ja alles durch, aber ich finde wenn ein Urteil gefällt wurde, dann sollte dieses auch gelten.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Julian96 für den Beitrag:
Kamikatze
Saison 19/20: Skitage 9: 2x Hochgurgl/Obergurgl, 1x Kappl, 1x See, 1x Nauders, 1x Serfaus-Fiss-Ladis, 1x Pitztaler Gletscher, 1x Diedamskopf, 1x Fellhorn/Kanzelwand
Saison 18/19: Skitage 16: 2x Hochgurgl/Obergurgl, 3x Davos, 1x Hochzeiger, 2x Sölden, 2x Serfaus-Fiss-Ladis, 1x Thaler Höhe, 1x Arlberg, 1x Iberg, 1x Oberjoch, 1x Brandnertal, 1x Pitztaler Gletscher

Neandertaler
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 277
Registriert: 01.11.2011 - 19:45
Skitage 17/18: 25
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 222 Mal
Danksagung erhalten: 256 Mal

Re: Coronavirus 2019-nCoV

Beitrag von Neandertaler » 25.03.2020 - 20:56

Es gibt wieder Zahlen aus Italien, es wird besser, ist aber immer noch schlimm:
In den vergangenen 24 Stunden sind 683 Coronavirus-Infizierte verstorben. Die Zahl der Neuinfektionen sinkt weiterhin langsam.

...

Demnach sind in den vergangenen 24 Stunden 683 Personen, die positiv auf das Coronavirus getestet worden waren, gestorben. Am Vortag waren es 743 Tote gewesen.

Die Zahl der Neuinfektionen ist weiter leicht gesunken. Die Zunahme der aktuell Corona-Positiven beträgt 3.491 (am Vortag waren es 3.612).

Indes sind in Italien fünf weitere Ärzte, die positiv auf das Coronavirus getestet worden waren, gestorben. Somit steigt die Zahl der verstorbenen Mediziner auf 31.

Unter den Opfern – die meisten waren Allgemeinärzte – befindet sich auch ein 49-jähriger Zahnarzt.

Die Zahl der Corona-Toten in Italien ist indes auf über 7.500 angestiegen. Die Zahl der Infizierten – die Toten und die Genesenen mit einbegriffen – ist auf über 74.000 gestiegen.

https://www.tageszeitung.it/2020/03/25/ ... n-italien/
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Neandertaler für den Beitrag:
Kamikatze
keiner hat die Absicht die Grenzen zu Schließen...
Keiner hat die Absicht eine Ausgangssperre zu verhängen...
Walter Ulbricht: „Ich verstehe Ihre Frage so, dass es Menschen in Westdeutschland gibt, die wünschen, dass wir die Bauarbeiter der Hauptstadt der DDR mobilisieren, um eine Mauer aufzurichten, ja? Ääh, mir ist nicht bekannt, dass solche Absicht besteht, da sich die Bauarbeiter in der Hauptstadt hauptsächlich mit Wohnungsbau beschäftigen, und ihre Arbeitskraft dafür voll ausgenutzt wird, voll eingesetzt wird. Niemand hat die Absicht, eine Mauer zu errichten!“

Grüße aus Rockcity

Benutzeravatar
steak
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 324
Registriert: 03.09.2010 - 19:51
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Friedrichshafen
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 34 Mal

Re: Coronavirus 2019-nCoV

Beitrag von steak » 25.03.2020 - 20:57

Hey Leute, meine Sturm- und Drangphase hier im Forum sind längst vorbei, jedoch nutze ich das Forum als einmalige Informationsquelle für einen Schiverrückten.
Nachdem man hier ja kaum hinterher kommt, möchte ich euch meine Geschichte als direkt Betroffenen schildern.

Unsere Gruppe: 8 Personen durch Verwandschaft verteilt zwischen Sachsen und BW

Motivation: Eine Woche gemeinsamen Skiurlaub mit ambitionierten Skifahrern in Südtirol - Alta Badia

Gebucht: Oktober 19

Vor der Abfahrt: Unkenrufe wurden laut. Erste Fälle in Italien, ist unserer Reise sicher? Naja, wir haben gebucht, eine Stornierung würde 100% kosten. Südtirol ist kein Risikogebiet. Anreise am 29.02.2020. Ängstliche Beteiligte rufen in der Unterkunft an. Antwort: Alles Gut!

Ankunft: Ausgelassene Stimmung. Nach den ersten Tagen wird immer etwas mehr gefeiert. Man war hier und dort auch etwas ausgelassener.

Während des Urlaubs: Die Stimmung prächtig. Man wusste aber das was in der Luft lag. Die Marmolada Gondel fuhr nur mit 25% - Wartezeit über 2h, in Wolkenstein wurden Schlangen gebildet anstatt alle ins Stationsgebäude drängeln zu lassen. An der besagten Desinfektions-EUB war ein Schild das nur 3 Männer pro Gondel rein dürfen. Irgendwas stimmt nicht, aber du bist jetzt drin, raus geht nicht.

Das bestimmende Thema Abends natürlich immer Corona. Aber was bringts jetzt?

Alarm: Am 05.03.2020 wurde Südtirol vom RKI als Risikogebiet eingestuft, spät abends. Natürlich haben wir das nicht mitbekommen, wir waren bereits in unserer Ferienwohnung, haben gekocht und uns ein Bier genehmigt.
Am Tag darauf bekamen wir erste Whatsapp Mitteilungen von Bekannten. Etwa um 11Uhr war die Stimmung am Boden. Alle Beteiligten wurden informiert: Wir müssen uns treffen um einen Kriesenstab zu halten. Alle sofort zur Edelweisshütte, wir müssen beraten. Wir haben den Entschluss gefasst sofort abzureisen. Wer weiß was jetzt kommt. Abends / nachts angekommen waren alle froh daheim zu sein.
Bereits an diesem Tag berichtete ein Teilnehmer von einem komischen Gefühl in der Lunge.

Samstag, alle daheim. Ich hatte auch ein kribbeln in der Lunge und Rückenschmerzen. Abends dann bereits leichte Temperatur. Das Wochenende haben alle irgendwie rum gebracht, wobei nicht alle Symptome hatten. Ab Montag hat sich der erste testen lassen und später haben alle gefolgt. Resultat: 8 von 8 reisenden positiv.

Wir hatten zu zweit, also ein teil der Gruppe, eine anschließende Woche in Vorarlberg geplant, hatten auch schon Buchungen. Nach Rücksprache mit unseren Arbeitgebern wurde aber uns davon abgeraten. Da Vorarlberg bis dato kein Risikogebiet war, wir statistisch gesund waren hätten wir antreten müssen /sollen. Ich hatte mich nicht nach Schifahren gefühlt, wusste die 300€ sind im Eimer.

Nunja, ab Montag fühlte ich mich wieder einigermaßen fit. Habe mich geärgert das ich jetzt nicht in Damüls bin. Hatte eine Vorahnung das isch schon betroffen sein könnte und lese Berichte im Forum wie geil es gerade ist Schi-zu-fahren. Wir rufen unseren Hausarzt an und schildern unsere Symptome. Zwei Tage später hatten wir einen Termin für einen Drive-Thru Test. Vier Tage später das Ergebnis: Positiv.

Wir sind direkt von Südtirol ohne Pause bis daheim durchgefahren, was mir wirklich Ärger einbrachte (Klo). Haben uns sofort in Quarantäne begeben obwohl keine Anordnung bestand. Wenn ich diese Storry erzähle sind wir Vorbilder genannt worden, aber das war Glück im Unglück.

Wir hatten wirklich einen milden Krankheitsverlauf, wobei mir als Gourmet wirklich der Raub des Geschmacksinn wirklich am meisten gefehlt hat. Ich weiß nicht ob ich zur Risikogruppe gehöre, ich hab hohen Blutdruck und nehme Mittel dagegen, der schlankste bin ich auch nicht. Jedoch 34 Jahre alt. Man nennt mich Tomba la Bomba.

Seit heute werden wir als offiziell geheilt betrachtet. Man fragt sich ob Nase putzen auch schon als Symptom zählt. Jedoch habe ich nach 19 Tagen Quarantäne, fast vier Wochen Realitätsverlust das Verlangen nach draußen zu kommen. Versteht mich nicht Falsch, ich fühle mich top-fit.

Jetzt stehe ich vor dem Thema, dass ich ja vermutlich Antikörper hab, und die Beschränkungen immer stärker werden. Ich bin kein Arsch, ich halte mich an Anweisungen, aber irgendwie wurmt es mich doch.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor steak für den Beitrag (Insgesamt 31):
NeandertalerPanchogerritchristopher91SkitobiAmsCheflamesoldierFlorian86David93 und 21 weitere Benutzer
Liebe Leserin, lieber Leser, Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch das Lesen dieses Artikels erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.

Online
Benutzeravatar
Pancho
Nebelhorn (2224m)
Beiträge: 2234
Registriert: 03.02.2013 - 13:21
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Nähe Heidelberg
Hat sich bedankt: 1034 Mal
Danksagung erhalten: 1137 Mal

Re: Coronavirus 2019-nCoV

Beitrag von Pancho » 25.03.2020 - 21:06

Sind alle 8 wieder gesund?
Sehenswerte Standortbestimmung zur Coronakrise:
https://youtu.be/3z0gnXgK8Do

Benutzeravatar
Stäntn
Wildspitze (3774m)
Beiträge: 3774
Registriert: 24.12.2010 - 09:32
Skitage 17/18: 27
Skitage 18/19: 55
Skitage 19/20: 40
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: 85395 Wolfersdorf
Hat sich bedankt: 149 Mal
Danksagung erhalten: 458 Mal

Re: Coronavirus 2019-nCoV

Beitrag von Stäntn » 25.03.2020 - 21:10

Danke für die Geschichte! Musste jetzt mal schreiben, Daumen Button allein war mir zu wenig ;)

Das kam dann doch sehr schnell alles.
#bleibtruhigundmachtGartenarbeit

Sammelbericht: Der Halbwinter 19/20 - ein Streifzug durch Tirol

Online
Benutzeravatar
Pancho
Nebelhorn (2224m)
Beiträge: 2234
Registriert: 03.02.2013 - 13:21
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Nähe Heidelberg
Hat sich bedankt: 1034 Mal
Danksagung erhalten: 1137 Mal

Re: Coronavirus 2019-nCoV

Beitrag von Pancho » 25.03.2020 - 21:45

Sollte man nicht ein paar mehr Tote in Kauf nehmen, um die Wirtschaftskraft für die Überlebenden zu bewahren. Wer Corona auf diese Alternative verkürzt, macht sich der Verdummung schuldig. Die großen Infektionsherde wie Wuhan oder Bergamo zeigen, dass sich die Ausbruchsdynamik selbstverständlich nicht einfach aussitzen und mit ein paar Toten mehr abwettern lässt. Der Zusammenbruch eines Gesundheitssystems kostet weit mehr als Menschenleben. Die Verheerung erfasst alles: Psyche, Gesellschaft, Politik, Wirtschaft.
Quelle
https://www.sueddeutsche.de/politik/cor ... -1.4856518

„Trump im Strudel der Dummheit“
Sehenswerte Standortbestimmung zur Coronakrise:
https://youtu.be/3z0gnXgK8Do


Benutzeravatar
starli
Ski to the Max
Beiträge: 18285
Registriert: 16.04.2002 - 19:39
Skitage 17/18: 106
Skitage 18/19: 119
Skitage 19/20: 52
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Innsbruck/Austria
Hat sich bedankt: 328 Mal
Danksagung erhalten: 1294 Mal
Kontaktdaten:

Re: Coronavirus 2019-nCoV

Beitrag von starli » 25.03.2020 - 21:51

steak hat geschrieben:
25.03.2020 - 20:57
Resultat: 8 von 8 reisenden positiv.
Da du ja schreibst, ihr wart in einer Ferienwohnung -> wo denkst du, habt ihr euch angesteckt? Also wart ihr tagsüber/abends in vollen Bars? Oder nur gemütlich maximal mittags in Restaurants und abends in der FeWo?
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor starli für den Beitrag:
Kamikatze
- Überblick Berichte Ski-Saison 1.10.2018-30.9.2019 (121 Tage, 73 Gebiete)
- Alternatives, übersichtlicheres und kompakteres Alpinforum-Design gewünscht? Hier lesen und gratis installieren: http://www.alpinforum.com/forum/viewtop ... 13&t=57692

Benutzeravatar
F. Feser
Administrator
Beiträge: 9303
Registriert: 27.03.2002 - 21:04
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Renningen/DE & Vandans/AT
Hat sich bedankt: 61 Mal
Danksagung erhalten: 206 Mal
Kontaktdaten:

Re: Coronavirus 2019-nCoV

Beitrag von F. Feser » 25.03.2020 - 22:19

Danke Dede für den Bericht...
Alpinforum.com - SUPPORT ALPINFORUM.COM Wie? - Indem ihr bei AMAZON einkauft und BANNER beachtet! Mehr Infos unter dem Link - CLICK ME!

wir brauchen Hilfe! meldet euch bei uns! HILFE!

Benutzeravatar
scratch
Vogelsberg (520m)
Beiträge: 530
Registriert: 17.12.2011 - 15:18
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: bei Neumarkt i.d.Opf.
Hat sich bedankt: 75 Mal
Danksagung erhalten: 123 Mal

Re: Coronavirus 2019-nCoV

Beitrag von scratch » 25.03.2020 - 22:35

steak hat geschrieben:
25.03.2020 - 20:57
...
Bereits an diesem Tag berichtete ein Teilnehmer von einem komischen Gefühl in der Lunge.

Samstag, alle daheim. Ich hatte auch ein kribbeln in der Lunge und Rückenschmerzen. Abends dann bereits leichte Temperatur. ...
Kannst du das noch etwas genauer erläutern, wie die Symptome bei dir waren? Wie muss man sich dieses kribbeln vorstellen?

Grund meiner Nachfrage ist, dass ich vor 2 Wochen ein leichtes "brennen" im Hals und Brustbereich bekommen habe, sonst nur bißl schnupfen, ansonsten keine Symptome wie Fieber, Halsschmerzen oder sonst was. Konnte auch zwischendurch Rad fahren, ohne Luftnot oder dergleichen zu haben. Seit letzten Samstag ist es eigentlich wieder weg. Hatte ich vorher noch nie so etwas, wüsste aber auch nicht, wo ich mich anstecken hätte sollen (war nur im Büro und daheim und hatte keinerlei Kontakt zu nachweislich infizierten). Man wird halt momentan sehr unsicher, wenn man solche Anzeichen hat, die man absolut nicht zuordnen kann.

Buckelpistenfan
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 481
Registriert: 07.04.2013 - 15:58
Skitage 17/18: 36
Skitage 18/19: 29
Skitage 19/20: 2
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 112 Mal
Danksagung erhalten: 42 Mal

Re: Coronavirus 2019-nCoV

Beitrag von Buckelpistenfan » 25.03.2020 - 22:41

Pancho hat geschrieben:
25.03.2020 - 21:45
Sollte man nicht ein paar mehr Tote in Kauf nehmen, um die Wirtschaftskraft für die Überlebenden zu bewahren. Wer Corona auf diese Alternative verkürzt, macht sich der Verdummung schuldig. Die großen Infektionsherde wie Wuhan oder Bergamo zeigen, dass sich die Ausbruchsdynamik selbstverständlich nicht einfach aussitzen und mit ein paar Toten mehr abwettern lässt. Der Zusammenbruch eines Gesundheitssystems kostet weit mehr als Menschenleben. Die Verheerung erfasst alles: Psyche, Gesellschaft, Politik, Wirtschaft.
Quelle
https://www.sueddeutsche.de/politik/cor ... -1.4856518

„Trump im Strudel der Dummheit“
Die gleiche Argumentation findet sich auch im britischen Guardian:
Don't believe the myth that we must sacrifice lives to save the economy
https://www.theguardian.com/commentisfr ... and-health
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Buckelpistenfan für den Beitrag (Insgesamt 2):
Florian86Pancho

Benutzeravatar
steak
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 324
Registriert: 03.09.2010 - 19:51
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Friedrichshafen
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 34 Mal

Re: Coronavirus 2019-nCoV

Beitrag von steak » 25.03.2020 - 22:56

Also wir hatten alle 8 einen milden Verlauf. Jedoch agieren die Gesundheitsämter jeweils verschieden.
Anscheinend sind wir unter die "neue" Verordnung gefallen wozu keine negativen Tests mehr benötigt werden. Die Auslegung ist verschieden. Jedenfalls 14 Tage Quarantäne. Die 48h symptomfrei sind Auslegungssache. Jedes Landratsarmt stellt da seine eigenen Regeln auf. Von 48h fieberfrei, bis "du bekommst einfach keinen Anruf vom Gesundheitsamt" somit ab Anruf zurückgerechnet 14 Tage plus 48h symptomfrei. bekannte aus Ischgl haben wieder anderer Erfahrungen.
Wir haben jedenfalls keine Panik geschoben, den Hausarzt telefonisch informiert, der informiert das Gesundheitsamt und du bekommst telefonisch n Termin für den Drive-Thru. Wenn das Ergebnis positiv ist wird das Gesundheitsamt informiert, wenn negativ nicht. Der Hausarzt bekommt aber in jedem Fall das Ergebnis. Weitere Anweisungen kommen vom Gesundheitsamt bzw. die informieren das Ordnungsamt / Polizeistation um die Einhaltung einzufordern. Besuch haben wir aber keinen bekommen.
Noch sind nicht alle aus der Quarantäne, aber es sieht so aus als ob alle wieder genesen sind / werden. (Auch Risikogruppen dabei)

Naja wo wir uns infiziert haben ist schwierig zu sagen. War es in der Warteschlange an der Marmolada, oder in der Edelweisshütte die jeden Tag vor der Abfahrt nach Kolfuschg angefaren wurde? Wir hatten zwei FeWos a 4 Personen haben uns aber in der größeren abends getroffen um nur einmal zu kochen und frühstücken. Abends war immer nur Treff in der FeWo weil alle fertig waren :lol:

Tagsüber haben wir eigentlich nur Stopp gemacht zum Mittag, klar wer weiß wer die Speisekarte vorher in der Hand hatte und reingehustet hat? Aber halt jeden Tag woanders.
Schwer hier n Herd zu finden, jedenfalls wars kein "Kitzloch" da wenn Apres Ski "zuhause".
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor steak für den Beitrag:
Kamikatze
Liebe Leserin, lieber Leser, Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch das Lesen dieses Artikels erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.

Benutzeravatar
steak
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 324
Registriert: 03.09.2010 - 19:51
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Friedrichshafen
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 34 Mal

Re: Coronavirus 2019-nCoV

Beitrag von steak » 25.03.2020 - 23:04

scratch hat geschrieben:
25.03.2020 - 22:35
steak hat geschrieben:
25.03.2020 - 20:57
...
Bereits an diesem Tag berichtete ein Teilnehmer von einem komischen Gefühl in der Lunge.

Samstag, alle daheim. Ich hatte auch ein kribbeln in der Lunge und Rückenschmerzen. Abends dann bereits leichte Temperatur. ...
Kannst du das noch etwas genauer erläutern, wie die Symptome bei dir waren? Wie muss man sich dieses kribbeln vorstellen?

Grund meiner Nachfrage ist, dass ich vor 2 Wochen ein leichtes "brennen" im Hals und Brustbereich bekommen habe, sonst nur bißl schnupfen, ansonsten keine Symptome wie Fieber, Halsschmerzen oder sonst was. Konnte auch zwischendurch Rad fahren, ohne Luftnot oder dergleichen zu haben. Seit letzten Samstag ist es eigentlich wieder weg. Hatte ich vorher noch nie so etwas, wüsste aber auch nicht, wo ich mich anstecken hätte sollen (war nur im Büro und daheim und hatte keinerlei Kontakt zu nachweislich infizierten). Man wird halt momentan sehr unsicher, wenn man solche Anzeichen hat, die man absolut nicht zuordnen kann.
Ich lag bisher ohne Symptome auf dem Sofa und merkte das irgendwas im oberen Brustkorb vor sich ging. Es waren keine stechenden oder brennenden Schmerzen, aber irgend ein Gefühl, eben wie Kribbeln nur innen. Meine Lebensgefährtin hatte das nicht. Der Hals oder besonderer Husten waren kein Thema. Insgesamt war Husten kein großes Thema. Wenn man nicht vollgas hustet kam auch immer Schleim, also nicht wirklich trocken.
Liebe Leserin, lieber Leser, Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch das Lesen dieses Artikels erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.


Chense
Fichtelberg (1214,6m)
Beiträge: 1487
Registriert: 19.08.2010 - 02:42
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Doren
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 147 Mal

Re: Coronavirus 2019-nCoV

Beitrag von Chense » 25.03.2020 - 23:14

Ich kann auch nur danke sagen für deinen Bericht ... erstensbin ich mal froh dass es euch allen scheinbar soweit gut geht! Zweitens lindert er ein wenig die Panik die inzwischen in jedem irgendwo hochkriechen will und drittens ganz wichtig zeigt er auch gewisse Infektionsketten auf auch wenn keiner weiss wo er infiziert wurde.

Mir als "Gsiberger" tut es ja trotzdem um euren Urlaub leid ... aber so war es dann doch am Ende noch ein Ende mit Schrecken!
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Chense für den Beitrag:
Petz
Erst wenn der letzte SL stillgelegt,
die letzte PB abgebrochen,
und die letzte Piste modelliert ist,
werdet Ihr herausfinden, daß der Skisport tot ist.

Skisaison 2019/2020: Steht in den Startlöchern
Geplant:
Dezember 2019 - 3 Tage Schweiz
Februar 2020 - 5 Tage Südtirol
März 2020 - 3 Tage ???
April 2020 - 5 Tage Piemont

Benutzeravatar
maba04
Moderator
Beiträge: 853
Registriert: 19.07.2019 - 17:35
Skitage 17/18: 31
Skitage 18/19: 25
Skitage 19/20: 12
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Nordöstlich von Hamburg (Germany)
Hat sich bedankt: 364 Mal
Danksagung erhalten: 240 Mal

Re: Coronavirus 2019-nCoV

Beitrag von maba04 » 25.03.2020 - 23:16

Also wenn ich hier so lese wie viele nach dem Skifahren oder ähnlichen Tätigkeiten Symptome von Covid-19 aufweisen, möchte ich eigentlich gar nicht wissen wie hoch die Dunkelziffer tatsächlich ist. Ich frage mich auch, warum, abgesehen von den oftmals nicht genügend vorhandenen Labor-Kapazitäten, nicht einfach mal versucht wird den Ratschlag der WHO umzusetzten: Testen, testen, testen - das ist das Einzige, was die Pandemie verlangsamen bzw. stoppen kann"
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor maba04 für den Beitrag (Insgesamt 2):
Florian86Kamikatze
Winter 2019/2020: 5x Schmittenhöhe, 3x Saalbach, 3x Kitzsteinhorn - Maiskogel, 1x Hochkönig

Geplant Winter 2019/2020:
CANCELLED :cry:: 03.04.2020 - 08.04.2020 Salzburger Lungau (AT)
CANCELLED :cry:: 10.04.2020 - 16.04.2020 Paznauntal (AT)

Geplant Winter 2020/2021:
20.12.2020 - 27.12.2020 Pinzgau (AT)
29.12.2020 - 03.01.2021 Osttirol (AT)

Lagorce
Brocken (1142m)
Beiträge: 1196
Registriert: 20.12.2006 - 09:16
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 74 Mal

Re: Coronavirus 2019-nCoV

Beitrag von Lagorce » 26.03.2020 - 01:00

Objekt der Begierde?

Foto wurde kurz vor Ladenschluss gemacht (MMM in der Westschweiz). Lieferbarkeit bleibt eigentlich gut, nur sind Hamsterkäufe problematisch, was logistische Engpässe bereitet. Wie aufgeführt werden Einkäufe auf eine Packung pro Kunde begrenzt.
Dateianhänge
Objekt der Begierde
Objekt der Begierde
ObjektDerBegierde_001.jpg (1.71 MiB) 547 mal betrachtet
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Lagorce für den Beitrag (Insgesamt 2):
KamikatzeFlorian86

Benutzeravatar
Fab
Aconcagua (6960m)
Beiträge: 7472
Registriert: 28.07.2007 - 13:11
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Tauperlitz (Bayern)
Hat sich bedankt: 21 Mal
Danksagung erhalten: 245 Mal

Re: Coronavirus 2019-nCoV

Beitrag von Fab » 26.03.2020 - 01:22

maba04 hat geschrieben:
25.03.2020 - 23:16
Also wenn ich hier so lese wie viele nach dem Skifahren oder ähnlichen Tätigkeiten Symptome von Covid-19 aufweisen, möchte ich eigentlich gar nicht wissen wie hoch die Dunkelziffer tatsächlich ist. Ich frage mich auch, warum, abgesehen von den oftmals nicht genügend vorhandenen Labor-Kapazitäten, nicht einfach mal versucht wird den Ratschlag der WHO umzusetzten: Testen, testen, testen .....
Deutschland hat eine, mit anderen Ländern verglichen, große Labor-Kapazität. Trotzdem ist auch diese Ressource begrenzt.
Dazu relativiert sich täglich die Test-Kapazität im Vergleich zu den Infizierten. Die Test-Kapazität ist vergleichsweise fix, whd. sich aktuell die Zahl der Infizierten alle 4,5 Tage verdoppelt. Vor einer Woche waren es noch alle 2,6 Tage.
Auch die Test-Kits für Cov-19 sind nur in begrenzter Zahl vorhanden.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Fab für den Beitrag (Insgesamt 2):
KamikatzePancho

Lagorce
Brocken (1142m)
Beiträge: 1196
Registriert: 20.12.2006 - 09:16
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 74 Mal

Re: Coronavirus 2019-nCoV

Beitrag von Lagorce » 26.03.2020 - 01:51

Im Laborbereich können etwas über 4'100 Proben pro 24 h mit einer einzelnen COBAS 8800 Anlage weitgehend automatisch verarbeitet werden:
https://diagnostics.roche.com/ch/de/pro ... -test.html

Die "Notfall-Zulassung" für SARS-CoV-2 Tests wurde für die USA von der FDA erteilt.

Problematisch könnte allerdings die Verfügbarkeit gewisser Reagenzien werden.

Eigentlich sollten Firmen zur Veröffentlichung des entsprechenden Know-Hows verpflichtet werden, nur spielen Geld und Lobbies hier eine grosse Rolle (obwohl man eigentlich zuerst Menschenleben retten sollte und erst danach darüber streiten, wer damit das grosse Geld machen darf, inkl. Patente, Lizenzen, usw.


Maschinen für die Herstellung von FFP1, FFP2 und FFP3 Schutzmasken sind technisch nicht so komplex, viel heikler ist die Herstellung von Produktionsanlagen für die Ausgangsmaterialen ab Rolle (siehe z.B. hier: https://www.fibre2fashion.com/industry- ... plications). Kenn mich in dem Bereich zuweing aus, Maschinen für die Herstellung von FFP1 bis FFP3 PSA liegen wiederum im Bereich vom klassischen Maschinenbau, dazu braucht es kein bahnbrechendes Know-How, lediglich ein Frage von Geld und Zeit.
Zuletzt geändert von Lagorce am 26.03.2020 - 02:17, insgesamt 1-mal geändert.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Lagorce für den Beitrag:
Pilatus

Kamikatze
Massada (5m)
Beiträge: 74
Registriert: 05.01.2017 - 20:34
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 1
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 482 Mal
Danksagung erhalten: 22 Mal

Re: Coronavirus 2019-nCoV

Beitrag von Kamikatze » 26.03.2020 - 02:15

steak hat geschrieben:
25.03.2020 - 22:56
Tagsüber haben wir eigentlich nur Stopp gemacht zum Mittag, klar wer weiß wer die Speisekarte vorher in der Hand hatte und reingehustet hat? Aber halt jeden Tag woanders.
Schwer hier n Herd zu finden, jedenfalls wars kein "Kitzloch" da wenn Apres Ski "zuhause".
Krass. So langsam bin ich ja doch ganz froh, dass es bei uns diese Saison doch nicht geklappt hat. Andererseits... vielleicht bin ich ja eh schon durch mit dem Virus? 8O
steak hat geschrieben:
25.03.2020 - 20:57
Samstag, alle daheim. Ich hatte auch ein kribbeln in der Lunge und Rückenschmerzen. Abends dann bereits leichte Temperatur. Das Wochenende haben alle irgendwie rum gebracht, wobei nicht alle Symptome hatten. Ab Montag hat sich der erste testen lassen und später haben alle gefolgt. Resultat: 8 von 8 reisenden positiv.
Vielen vielen Dank für deinen Bericht! Aber... schon wieder Rückenschmerzen? Dieses Symptom wurde hier nun schon häufig von Leuten genannt, die zwar einen Verdacht auf Corona geäußert haben, aber aus diversen Gründen nicht getestet wurden. Mich eingeschlossen. Wer hat denn normalerweise schon Rückenschmerzen nach einer normalen Erkältung? :? Ich war heute 20 km mit dem Fahrrad unterwegs - und nein, mein Husten ist leider weiterhin nicht ganz weg. Dafür sind heute abend die Rückenschmerzen wieder schlechter geworden. Nach dem Einatmen kalter Luft. Sehr ungewöhnlich und bestärkt mich in der Meinung, dass das vielleicht doch von der Lunge kommt. Und nein, kein Test möglich, ist auch keine Lungenentzündung, alles gut. Angeblich.
Lagorce hat geschrieben:
26.03.2020 - 01:00
Objekt der Begierde?

Foto wurde kurz vor Ladenschluss gemacht (MMM in der Westschweiz). Lieferbarkeit bleibt eigentlich gut, nur sind Hamsterkäufe problematisch, was logistische Engpässe bereitet. Wie aufgeführt werden Einkäufe auf eine Packung pro Kunde begrenzt.
Woah, wtf. Hier hängen höchstens "max 1 pro Kunde"-Schilder an *leeren* Regalen ;) Hab heute immerhin Küchenrolle bekommen (die war im Gegensatz zum Klopapier aber auch wirklich knapp). Super happy. Aber die räumen das Klopapier bei euch noch ins Regal ein? Laut Erfahrungsberichten hier (von Leuten, die diesen Mythos namens Klopapier in letzter Zeit noch gesehen haben), wird hier höchstens noch eine Palette auf den Gang gestellt. 5-10 Minuten später ist die eh leer.

---

Mal abgesehen davon: Habe jetzt von jemandem erfahren, den ich recht gut kenne, der heute einen Corona-Test machen konnte.

Region Stuttgart. Die Person musste 8 Tagen von der Überweisung auf den Termin zum eigentlichen Testen warten. Und jetzt dauert es vermutlich noch 5 Tage zum Testergebnis.
So viel zur den aktuellen Zahlen. Die geben im Zweifelsfall also den Stand von vor 13 Tagen wieder. Dazu kommen noch die 2-3 Tage der Verzögerung zum Übertragen an das RKI. Glückwunsch. Mit den meistens 5-14 Tagen Inkubationszeit, die man ja noch obendraufaddieren müsste, gute Nacht, bei exponentiellem Wachstum.

In dem Sinne: Wirklich gute Nacht. Ich gehe schlafen.
Kein Skiurlaub in Saalbach ab 14. März 2020 :cry: danke, Corona! :evil:


Online
Benutzeravatar
Pancho
Nebelhorn (2224m)
Beiträge: 2234
Registriert: 03.02.2013 - 13:21
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Nähe Heidelberg
Hat sich bedankt: 1034 Mal
Danksagung erhalten: 1137 Mal

Re: Coronavirus 2019-nCoV

Beitrag von Pancho » 26.03.2020 - 04:11

Fab hat geschrieben:
26.03.2020 - 01:22
Deutschland hat eine, mit anderen Ländern verglichen, große Labor-Kapazität. Trotzdem ist auch diese Ressource begrenzt.
Dazu relativiert sich täglich die Test-Kapazität im Vergleich zu den Infizierten. Die Test-Kapazität ist vergleichsweise fix, whd. sich aktuell die Zahl der Infizierten alle 4,5 Tage verdoppelt. Vor einer Woche waren es noch alle 2,6 Tage.
Auch die Test-Kits für Cov-19 sind nur in begrenzter Zahl vorhanden.
So sieht das dann in der Praxis aus:
https://www.radiokw.de/artikel/aktuell- ... 44005.html

Wobei es scheinbar große lokale Unterschiede gibt.
Sehenswerte Standortbestimmung zur Coronakrise:
https://youtu.be/3z0gnXgK8Do

Julian96
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 476
Registriert: 23.01.2019 - 11:13
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 16
Skitage 19/20: 9
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 80 Mal
Danksagung erhalten: 175 Mal
Kontaktdaten:

Re: Coronavirus 2019-nCoV

Beitrag von Julian96 » 26.03.2020 - 06:54

Falls jemand total verzweifeln sollte, weil er kein Klopapier mehr bekommen sollte...nahezu jeder sollte doch über eine Dusche verfügen oder? Improvisieren ist angesagt :lol:

Aber ich hoffe doch, dass man auf die Idee auch selbst kommen könnte :mrgreen:
Saison 19/20: Skitage 9: 2x Hochgurgl/Obergurgl, 1x Kappl, 1x See, 1x Nauders, 1x Serfaus-Fiss-Ladis, 1x Pitztaler Gletscher, 1x Diedamskopf, 1x Fellhorn/Kanzelwand
Saison 18/19: Skitage 16: 2x Hochgurgl/Obergurgl, 3x Davos, 1x Hochzeiger, 2x Sölden, 2x Serfaus-Fiss-Ladis, 1x Thaler Höhe, 1x Arlberg, 1x Iberg, 1x Oberjoch, 1x Brandnertal, 1x Pitztaler Gletscher

christopher91
Elbrus (5633m)
Beiträge: 5864
Registriert: 06.11.2011 - 21:29
Skitage 17/18: 64
Skitage 18/19: 16
Skitage 19/20: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Innsbruck (Austria) / 36284 Hohenroda (Deutschland)
Hat sich bedankt: 1115 Mal
Danksagung erhalten: 361 Mal
Kontaktdaten:

Re: Coronavirus 2019-nCoV

Beitrag von christopher91 » 26.03.2020 - 07:36

Spahn kündigte nun auch im Bundestag eine Neubewertung der Lage nach Ostern an und meinte, dass eine Lockerung der Maßnahmen und wie man da vorgeht mit jedem Tag wichtiger werde. Der konkrete Plan aber natürlich davon abhängt, wie sehr man die Zahlen bis dahin im Griff hat.

Tyrolens
Wurmberg (971m)
Beiträge: 1106
Registriert: 21.06.2003 - 13:44
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Hat sich bedankt: 11 Mal
Danksagung erhalten: 132 Mal

Re: Coronavirus 2019-nCoV

Beitrag von Tyrolens » 26.03.2020 - 07:38

Lagorce hat geschrieben:
26.03.2020 - 01:51
Im Laborbereich können etwas über 4'100 Proben pro 24 h mit einer einzelnen COBAS 8800 Anlage weitgehend automatisch verarbeitet werden:
https://diagnostics.roche.com/ch/de/pro ... -test.html

Die "Notfall-Zulassung" für SARS-CoV-2 Tests wurde für die USA von der FDA erteilt.

Problematisch könnte allerdings die Verfügbarkeit gewisser Reagenzien werden.
Beim C8800 ist eher die Verfügbarkeit das Problem. Den gibt es noch nicht so lange und der war bisher auch nur für richtig große Einrichtungen interessant. Aber C6800 stehen schon einige herum. In Österreich derzeit sieben, bald neun.

Ist aber schon zu spät. Es geht jetzt alles in Richtung ELISA.

Spechti
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 307
Registriert: 22.12.2004 - 17:49
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Ski: nein
Snowboard: nein
Ort: Dinslaken/NRW
Hat sich bedankt: 55 Mal
Danksagung erhalten: 46 Mal
Kontaktdaten:

Re: Coronavirus 2019-nCoV

Beitrag von Spechti » 26.03.2020 - 08:23

Lagorce hat geschrieben:
26.03.2020 - 01:00
Objekt der Begierde?

Foto wurde kurz vor Ladenschluss gemacht (MMM in der Westschweiz). Lieferbarkeit bleibt eigentlich gut, nur sind Hamsterkäufe problematisch, was logistische Engpässe bereitet. Wie aufgeführt werden Einkäufe auf eine Packung pro Kunde begrenzt.
Sei froh, Klopapier ist in unserer Region so rar wie Champagne Powder im Sauerland. Mit Glück findest du bei jedem 5. Ladenbesuch ein Paket.

Gleiches gilt aber auch für Mehl, Speiseöl, Bratfett, Hefe, H-Milch, TK Pommes, Eintopfkonserven, Seife (Duschgel läuft nicht, wird man wohl nicht sauber mit :mrgreen: ), feuchttücher, Küchenrolle etc. Teilweise ist hier bei den Discountern sogar das Mineralwasser weggehamstert.

Ohne Worte was die letzten 2-3 Wochen hier aus den Läden geschleppt wird...

danimaniac
Rigi-Kulm (1797m)
Beiträge: 1836
Registriert: 14.10.2015 - 15:35
Skitage 17/18: 7
Skitage 18/19: 8
Skitage 19/20: 0
Ski: nein
Snowboard: ja
Hat sich bedankt: 214 Mal
Danksagung erhalten: 248 Mal

Re: Coronavirus 2019-nCoV

Beitrag von danimaniac » 26.03.2020 - 08:30

Spechti hat geschrieben:
26.03.2020 - 08:23
Lagorce hat geschrieben:
26.03.2020 - 01:00
Objekt der Begierde?

Foto wurde kurz vor Ladenschluss gemacht (MMM in der Westschweiz). Lieferbarkeit bleibt eigentlich gut, nur sind Hamsterkäufe problematisch, was logistische Engpässe bereitet. Wie aufgeführt werden Einkäufe auf eine Packung pro Kunde begrenzt.
Sei froh, Klopapier ist in unserer Region so rar wie Champagne Powder im Sauerland. Mit Glück findest du bei jedem 5. Ladenbesuch ein Paket.

Gleiches gilt aber auch für Mehl, Speiseöl, Bratfett, Hefe, H-Milch, TK Pommes, Eintopfkonserven, Seife (Duschgel läuft nicht, wird man wohl nicht sauber mit :mrgreen: ), feuchttücher, Küchenrolle etc. Teilweise ist hier bei den Discountern sogar das Mineralwasser weggehamstert.

Ohne Worte was die letzten 2-3 Wochen hier aus den Läden geschleppt wird...
Kein Wunder, dass die Leute bald die Miete für Ihre mit Klopapier und Konserven vollgestopften Wohnungen nicht mehr bezahlen können. Idiotisches Panik-Pack.
Und hier wollen irgendwelche Arschlöcher den dm Mitarbeitern auf die Schnauze hauen weil man nur ein Paket Klopapier (bis zu 24x300 Blatt = 7200 Blatt, selbst bei 20 Blatt pro Kacken sind das noch 360 Sitzungen) kaufen darf.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor danimaniac für den Beitrag (Insgesamt 2):
christopher91Petz
wird mal wieder Zeit für ein Snowboard-Abenteuer in Skandinavien...


Antworten

Zurück zu „Allgemeines“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Pancho und 20 Gäste