Informationen zum Coronavirus SARS CoV 2


Informationsthread / Diskussionsthread

Das Alpinforum wird ausschließlich durch Werbung finanziert.
Wir würden uns freuen, wenn du deinen Adblocker für das Alpinforum deaktivieren würdest! Danke!

Verkehrssituation und Straßenprojekte in Österreich

... hat im weitesten Sinne noch mit dem Inhalt des Forums zu tun und gehört hier rein!

Moderatoren: maartenv84, Downhill

Forumsregeln
Bitte beachte unsere Forum Netiquette
j-d-s
Punta Indren (3250m)
Beiträge: 3371
Registriert: 01.12.2010 - 13:11
Skitage 17/18: 41
Skitage 18/19: 41
Skitage 19/20: 27
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Erlangen, Franken
Hat sich bedankt: 23 Mal
Danksagung erhalten: 124 Mal

Re: Verkehrssituation und Straßenprojekte in Österreich

Beitrag von j-d-s » 14.11.2019 - 21:44

Da stelle ich mir dann die Frage: Werden jetzt auch die Sperren und "Dosierampeln" im Raum Kufstein doch nicht durchgeführt? Jetzt erscheint das nicht mehr notwendig, weil die Leute jetzt ohne Vignette bis Kufstein-Süd und dort direkt zum Eiberg fahren können.
Saison 18/19 [41]: Schladming/4Berge, Dachstein West, Großeck-Speiereck, Tarvis, Nassfeld, Bad Kleinkirchheim, Pizol, Toggenburg, Flumserberg, Parsenn+Madrisa, Obersaxen, Silvretta Montafon, Mythenregion/Hoch-Ybrig, Sedrun-Andermatt+Gemsstock, Titlis, Laax, Arlberg, Golm, Corvatsch+Corviglia, Lenzerheide-Arosa, Bardonecchia+Jafferau, Serre Chevalier, Limone Piemonte, Mondole Ski, Pila, Vars-Risoul, Combloux-Megeve-La Giettaz, Valmorel-SFL, Espace Diamant, Les Contamines-Hauteluce, La Rosiere-La Thuile, Areches Beaufort, Alpe d'Huez, Val d'Isere, Grand Massif, 3x Trois Vallees, Les Gets-Morzine, 2x Paradiski
Saison 19/20 [27]: Portes du Soleil, Anzere, Vercorin, St. Luc-Chandolin, Gstaad-Rougemont, 2x 4V (Verbier etc.), Gstaad-Zweisimmen, Zermatt-Cervinia, Crans-Montana, Galibier Thabor, Espace Diamant, Les Sybelles, 2x Paradiski, Vialattea, 2x 3V, Spieljoch+Kaltenbach, Axamer Lizum+Muttereralm, 2x Skiwelt, Kitzbühel, Mayrhofen, 3 Zinnen+Padola, SFL, SHLF, ...


Benutzeravatar
Skitobi
Vogelsberg (520m)
Beiträge: 574
Registriert: 29.07.2017 - 00:16
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Ski: nein
Snowboard: nein
Ort: Innsbruck/Fulda
Hat sich bedankt: 582 Mal
Danksagung erhalten: 175 Mal

Re: Verkehrssituation und Straßenprojekte in Österreich

Beitrag von Skitobi » 14.11.2019 - 23:17

j-d-s hat geschrieben:
14.11.2019 - 21:44
Da stelle ich mir dann die Frage: Werden jetzt auch die Sperren und "Dosierampeln" im Raum Kufstein doch nicht durchgeführt? Jetzt erscheint das nicht mehr notwendig, weil die Leute jetzt ohne Vignette bis Kufstein-Süd und dort direkt zum Eiberg fahren können.
Dann sollten die dich ja auch nicht mehr stören - und wenn doch, waren sie ja evtl doch nötig.

j-d-s
Punta Indren (3250m)
Beiträge: 3371
Registriert: 01.12.2010 - 13:11
Skitage 17/18: 41
Skitage 18/19: 41
Skitage 19/20: 27
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Erlangen, Franken
Hat sich bedankt: 23 Mal
Danksagung erhalten: 124 Mal

Re: Verkehrssituation und Straßenprojekte in Österreich

Beitrag von j-d-s » 15.11.2019 - 01:49

Es sind doch auch Dosierampeln auf der Eibergstraße Richtung Kufstein geplant (d.h. auch der Verkehr Eiberg -> Anschlußstelle Kufstein-Süd ist betroffen), ferner auch welche im Raum Niederndorf/Durchholzen (Route D->Kössen/St. Johann i.T./Waidring).

Ich habe übrigens noch nie in Ö die Autobahn umfahren um die Vignette zu sparen und für die Route in den Raum Zell am See bin ich immer über den Steinpass gefahren (Inzell/Lofer), aber ich bin aus Prinzip gegen Straßensperren und Dosierampeln.
Saison 18/19 [41]: Schladming/4Berge, Dachstein West, Großeck-Speiereck, Tarvis, Nassfeld, Bad Kleinkirchheim, Pizol, Toggenburg, Flumserberg, Parsenn+Madrisa, Obersaxen, Silvretta Montafon, Mythenregion/Hoch-Ybrig, Sedrun-Andermatt+Gemsstock, Titlis, Laax, Arlberg, Golm, Corvatsch+Corviglia, Lenzerheide-Arosa, Bardonecchia+Jafferau, Serre Chevalier, Limone Piemonte, Mondole Ski, Pila, Vars-Risoul, Combloux-Megeve-La Giettaz, Valmorel-SFL, Espace Diamant, Les Contamines-Hauteluce, La Rosiere-La Thuile, Areches Beaufort, Alpe d'Huez, Val d'Isere, Grand Massif, 3x Trois Vallees, Les Gets-Morzine, 2x Paradiski
Saison 19/20 [27]: Portes du Soleil, Anzere, Vercorin, St. Luc-Chandolin, Gstaad-Rougemont, 2x 4V (Verbier etc.), Gstaad-Zweisimmen, Zermatt-Cervinia, Crans-Montana, Galibier Thabor, Espace Diamant, Les Sybelles, 2x Paradiski, Vialattea, 2x 3V, Spieljoch+Kaltenbach, Axamer Lizum+Muttereralm, 2x Skiwelt, Kitzbühel, Mayrhofen, 3 Zinnen+Padola, SFL, SHLF, ...

kaldini
Matterhorn (4478m)
Beiträge: 4759
Registriert: 19.08.2002 - 22:17
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Wörgl
Hat sich bedankt: 53 Mal
Danksagung erhalten: 223 Mal

Re: Verkehrssituation und Straßenprojekte in Österreich

Beitrag von kaldini » 15.11.2019 - 10:25

auf dem Rückweg aus den Skigebieten könnte ich mir aber aufgrund der Grenzkontrollen schon vorstellen, dass viele den Weg über Kiefersfelden wählen würden - dann machen die Dosierampeln da Sinn.
Lieber AC/DC im Kopfhörer als ein Ebike unterm Sattel

j-d-s
Punta Indren (3250m)
Beiträge: 3371
Registriert: 01.12.2010 - 13:11
Skitage 17/18: 41
Skitage 18/19: 41
Skitage 19/20: 27
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Erlangen, Franken
Hat sich bedankt: 23 Mal
Danksagung erhalten: 124 Mal

Re: Verkehrssituation und Straßenprojekte in Österreich

Beitrag von j-d-s » 15.11.2019 - 22:54

Ist die Dosierampel bei Kiefersfelden aber nicht aus der Richtung von Kiefersfelden nach Kufstein rein? In der Richtung sind ja keine Kontrollen.

Umgekehrt würde doch die Dosierampel dann Stau in Kufstein provozieren und welchen in Kiefersfelden (also in D) verhindern. Wieso sollte Tirol sowas machen?
Saison 18/19 [41]: Schladming/4Berge, Dachstein West, Großeck-Speiereck, Tarvis, Nassfeld, Bad Kleinkirchheim, Pizol, Toggenburg, Flumserberg, Parsenn+Madrisa, Obersaxen, Silvretta Montafon, Mythenregion/Hoch-Ybrig, Sedrun-Andermatt+Gemsstock, Titlis, Laax, Arlberg, Golm, Corvatsch+Corviglia, Lenzerheide-Arosa, Bardonecchia+Jafferau, Serre Chevalier, Limone Piemonte, Mondole Ski, Pila, Vars-Risoul, Combloux-Megeve-La Giettaz, Valmorel-SFL, Espace Diamant, Les Contamines-Hauteluce, La Rosiere-La Thuile, Areches Beaufort, Alpe d'Huez, Val d'Isere, Grand Massif, 3x Trois Vallees, Les Gets-Morzine, 2x Paradiski
Saison 19/20 [27]: Portes du Soleil, Anzere, Vercorin, St. Luc-Chandolin, Gstaad-Rougemont, 2x 4V (Verbier etc.), Gstaad-Zweisimmen, Zermatt-Cervinia, Crans-Montana, Galibier Thabor, Espace Diamant, Les Sybelles, 2x Paradiski, Vialattea, 2x 3V, Spieljoch+Kaltenbach, Axamer Lizum+Muttereralm, 2x Skiwelt, Kitzbühel, Mayrhofen, 3 Zinnen+Padola, SFL, SHLF, ...

Benutzeravatar
Andi15
Wurmberg (971m)
Beiträge: 981
Registriert: 10.09.2008 - 20:38
Skitage 17/18: 60
Skitage 18/19: 58
Skitage 19/20: 56
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Kirchbichl
Hat sich bedankt: 22 Mal
Danksagung erhalten: 15 Mal
Kontaktdaten:

Re: Verkehrssituation und Straßenprojekte in Österreich

Beitrag von Andi15 » 16.11.2019 - 00:06

j-d-s hat geschrieben:
15.11.2019 - 22:54
Ist die Dosierampel bei Kiefersfelden aber nicht aus der Richtung von Kiefersfelden nach Kufstein rein? In der Richtung sind ja keine Kontrollen.

Umgekehrt würde doch die Dosierampel dann Stau in Kufstein provozieren und welchen in Kiefersfelden (also in D) verhindern. Wieso sollte Tirol sowas machen?
Dosierampel war von Kiefersfelden kommend nach Kufstein. Wenn Dosierampeln bleiben, dann wohl im Bereich Eibergstraße bzw. B171 von Kirchbichl kommend, um das Stadtgebiet von Kufstein bei der Rückreise zu entlasten. (Wobei diese im Sommer eh kaum in Betrieb waren)
Skitage 2019/20:6x Hintertux 3x Kitzbühel 31x SkiWelt (davon 1x Kelchsau) 1x Ischgl 1x Sölden 9x SkiWelt/Kitzbühel 3x Skijuwel 1x Hochzillertal 1x Zillertal Arena
Skitage 2018/19:5x Hintertux 4x Kitzbühel 2x Sölden 2x Ischgl 26x SkiWelt (1x inkl. Nachtski Söll, 1x Kelchsau) 13x SkiWelt/Kitzbühel (1x inkl. Horn) 1x Zillertal Arena 1x Hochzillertal 2x Mayrhofen 1x Obergurgl 1x SFL
Skitage 2017/18:3x Hintertux 5x Kitzbühel 2x Ischgl 30x SkiWelt (davon 1x Kelchsau) 14x SkiWelt/Kitzbühel 2x Skijuwel 1x Zillertal Arena 1x SFL 1x Hochzillertal 1x Stubaier Gletscher
Skitage 2016/17:7x Kitzbühel 26x SkiWelt (davon 1x Kelchsau) 9xSkiWelt/Kitzbühel 3x Ischgl 1x SHLF 2x Skijuwel 1x Zillertal Arena 1x Hochzillertal 1x Mayrhofen

j-d-s
Punta Indren (3250m)
Beiträge: 3371
Registriert: 01.12.2010 - 13:11
Skitage 17/18: 41
Skitage 18/19: 41
Skitage 19/20: 27
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Erlangen, Franken
Hat sich bedankt: 23 Mal
Danksagung erhalten: 124 Mal

Re: Verkehrssituation und Straßenprojekte in Österreich

Beitrag von j-d-s » 16.11.2019 - 02:26

Aber die müsste man dann (anders als bisher geplant) so aufstellen, dass sie eben gerade den Verkehr der bei Kufstein-Süd auf die Autobahn will nicht betrifft, das wäre ja ein Schildbürgerstreich.
Saison 18/19 [41]: Schladming/4Berge, Dachstein West, Großeck-Speiereck, Tarvis, Nassfeld, Bad Kleinkirchheim, Pizol, Toggenburg, Flumserberg, Parsenn+Madrisa, Obersaxen, Silvretta Montafon, Mythenregion/Hoch-Ybrig, Sedrun-Andermatt+Gemsstock, Titlis, Laax, Arlberg, Golm, Corvatsch+Corviglia, Lenzerheide-Arosa, Bardonecchia+Jafferau, Serre Chevalier, Limone Piemonte, Mondole Ski, Pila, Vars-Risoul, Combloux-Megeve-La Giettaz, Valmorel-SFL, Espace Diamant, Les Contamines-Hauteluce, La Rosiere-La Thuile, Areches Beaufort, Alpe d'Huez, Val d'Isere, Grand Massif, 3x Trois Vallees, Les Gets-Morzine, 2x Paradiski
Saison 19/20 [27]: Portes du Soleil, Anzere, Vercorin, St. Luc-Chandolin, Gstaad-Rougemont, 2x 4V (Verbier etc.), Gstaad-Zweisimmen, Zermatt-Cervinia, Crans-Montana, Galibier Thabor, Espace Diamant, Les Sybelles, 2x Paradiski, Vialattea, 2x 3V, Spieljoch+Kaltenbach, Axamer Lizum+Muttereralm, 2x Skiwelt, Kitzbühel, Mayrhofen, 3 Zinnen+Padola, SFL, SHLF, ...


Thunderbird80
Vogelsberg (520m)
Beiträge: 888
Registriert: 16.11.2006 - 11:32
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Darmstadt
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Verkehrssituation und Straßenprojekte in Österreich

Beitrag von Thunderbird80 » 18.11.2019 - 15:16

Mit dem Tschirgatnttunnel wird es wohl mit der neuen Regierung auch nix :(

Benutzeravatar
snowflat
Moderator
Beiträge: 12309
Registriert: 12.10.2005 - 22:27
Skitage 17/18: 26
Skitage 18/19: 3
Skitage 19/20: 8
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 24 Mal
Danksagung erhalten: 386 Mal

Re: Verkehrssituation und Straßenprojekte in Österreich

Beitrag von snowflat » 19.11.2019 - 15:18

Die Luegbrücke, die längste Autobahnbrücke Österreichs, wird ab 2021 neu gebaut. Erstmals bestätigte die Asfinag gestern diese Pläne. Aus Landhaus und Wipptal kommt massive Kritik.
Quelle: Asfinag gibt Tunnellösung auf A13 einen Korb: Massive Kritik im Wipptal
Du kannst Dir Glück nicht kaufen.
Aber Du kannst skifahren gehen und das ist ziemlich dasselbe!

Jan Tenner
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 435
Registriert: 21.02.2018 - 17:10
Skitage 17/18: 4
Skitage 18/19: 11
Skitage 19/20: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 117 Mal
Danksagung erhalten: 403 Mal

Re: Verkehrssituation und Straßenprojekte in Österreich

Beitrag von Jan Tenner » 19.11.2019 - 15:40

Warum die Lösung mit dem Tunnel keine Option sein soll, wird aber überhaupt nicht deutlich, oder?

gfm49
Brocken (1142m)
Beiträge: 1160
Registriert: 11.02.2009 - 19:41
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Ski: nein
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 76 Mal

Re: Verkehrssituation und Straßenprojekte in Österreich

Beitrag von gfm49 » 19.11.2019 - 15:59

Jan Tenner hat geschrieben:
19.11.2019 - 15:40
Warum die Lösung mit dem Tunnel keine Option sein soll, wird aber überhaupt nicht deutlich, oder?
Ein Argument läßt sich finden, das aber nur für die Bauzeit gilt: "Ein Tunnel verursache weit mehr Baustellenverkehr."
Außerdem kann man daraus schließen, daß ein Tunnel ohne Pannenstreifen angedacht war (was wohl generell üblich ist; normalerweise sind in Tunnels nur Notfallbuchten vorgesehen): "Zwei Pannenstreifen seien geplant – ein Plus an Sicherheit"

Jan Tenner
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 435
Registriert: 21.02.2018 - 17:10
Skitage 17/18: 4
Skitage 18/19: 11
Skitage 19/20: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 117 Mal
Danksagung erhalten: 403 Mal

Re: Verkehrssituation und Straßenprojekte in Österreich

Beitrag von Jan Tenner » 19.11.2019 - 16:04

Ja, stimmt! Mich hätte aber ein Argument interessiert, warum die kurzzeitigen Vorteile während der Bauzeit die langfristigen Vorteile einer Tunnellösung schlagen?

MarkusW
Wurmberg (971m)
Beiträge: 1013
Registriert: 14.12.2004 - 20:17
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Oberhaching
Hat sich bedankt: 47 Mal
Danksagung erhalten: 28 Mal

Re: Verkehrssituation und Straßenprojekte in Österreich

Beitrag von MarkusW » 19.11.2019 - 22:17

Ja weil ein Tunnel halt viel mehr kosten wird (im Bau und im Unterhalt).

Ausserdem (das ist jetzt meine Meinung) ist es ja doch ein prägendes und beeindruckendes Bauwerk, was ich schon gut fände wenn man es auf gleicher Trasse erhalten kann.


gfm49
Brocken (1142m)
Beiträge: 1160
Registriert: 11.02.2009 - 19:41
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Ski: nein
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 76 Mal

Re: Verkehrssituation und Straßenprojekte in Österreich

Beitrag von gfm49 » 20.11.2019 - 08:43

MarkusW hat geschrieben:
19.11.2019 - 22:17
was ich schon gut fände wenn man es auf gleicher Trasse erhalten kann.
Das halte ich allerdings für ausgeschlossen, wenn die Aussage stimmt, daß während der ganzen Bauzeit zwei Fahrspuren pro Richtung offen gehalten werden sollen. Die gleiche Trasse kann ich eigentlich nur nutzen, wenn ich vorher die alte Brücke abreiße. Hälftig geht da auch nicht, weil dies keine vier Fahrspuren bei der anderen Hälfte hergibt.

Wenn allerdings keine zwei Fahrspuren pro Richtung aufrechterhalten werden und gleichzeitig - wie bei den früheren Großbaustellen - die volle Maut verlangt wird, wird es wieder Ausweichverkehr zuhauf geben, denn ob ich "oben" gegen Bezahlung oder "unten" gratis stehe kommt von der Fahrzeit aufs gleiche raus.

flamesoldier
Vogelsberg (520m)
Beiträge: 862
Registriert: 23.09.2017 - 19:21
Skitage 17/18: 45
Skitage 18/19: 50
Skitage 19/20: 49
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 693 Mal
Danksagung erhalten: 151 Mal

Re: Verkehrssituation und Straßenprojekte in Österreich

Beitrag von flamesoldier » 20.11.2019 - 09:14

gfm49 hat geschrieben:
20.11.2019 - 08:43
MarkusW hat geschrieben:
19.11.2019 - 22:17
was ich schon gut fände wenn man es auf gleicher Trasse erhalten kann.
Das halte ich allerdings für ausgeschlossen, wenn die Aussage stimmt, daß während der ganzen Bauzeit zwei Fahrspuren pro Richtung offen gehalten werden sollen. Die gleiche Trasse kann ich eigentlich nur nutzen, wenn ich vorher die alte Brücke abreiße. Hälftig geht da auch nicht, weil dies keine vier Fahrspuren bei der anderen Hälfte hergibt.

Wenn allerdings keine zwei Fahrspuren pro Richtung aufrechterhalten werden und gleichzeitig - wie bei den früheren Großbaustellen - die volle Maut verlangt wird, wird es wieder Ausweichverkehr zuhauf geben, denn ob ich "oben" gegen Bezahlung oder "unten" gratis stehe kommt von der Fahrzeit aufs gleiche raus.
Schau dir mal die Bauweise der Neckarbrücke der A6 bei Heilbronn an. Dort hat man auch auf gleicher Trasse unter fließendem Verkehr eine Brücke neu errichtet. Das geht mit Behelfsstützen und hydraulischen Verschubeinrichtungen. Man baut erst eine Brücke neben der Trasseauf Behelfsstützen, legt den Verkehr darauf um und baut dann die zweite Brücke an der vorgesehenen Stelle, legt den Verkehr auf die zweite um, verschiebt die erste Brücke an die vorhergesehene Stelle und hat zwei Brücken da, wo vorher schon zwei standen. Aufwändig, aber wenn es platzmäßig nicht anders geht durchaus machbar.
45 Skitage in der Saison 17/18:
14x Saalbach, 9x Hintertuxer Gletscher, 5x Kitzsteinhorn, 3x Zillertalarena, 3x Warth/Schröcken, 3x Mellau-Damüls (davon 1x inkl. Faschina), 1x Kitzbühel, 1x Wildkogel Arena, 1x Silvretta Montafon, 1x Schmittenhöhe, 1x Diedamskopf, 1x Sonnenkopf, 1x Fellhorn-Kanzelwand, 1x Ski Arlberg

50 Skitage in der Saison 18/19:
11x Saalbach, 10x Hintertuxer Gletscher, 7x Serfaus-Fiss-Ladis, 5x Sörenberg, 3.5x Axamer Lizum, 2x Mellau/Damüls, 2x Savognin, 2x Ischgl-Samnaun, 2x Warth-Schröcken, 2x Obergurgl/Hochgurgl, 2x Diedamskopf, 1x Sölden, 0.5x Muttereralm

49 Skitage in der Saison 19/20:
14.5x Saalbach, 4x Kals/Matrei, 3x Hochgurgl, 3x Hochzeiger, 3x Kühtai, 2.5x Kappl, 2x Sölden, 2x Glungezer, 2x Savognin, 2x Diedamskopf, 1x Galtür, 1x Ischgl, 1x Rifflsee, 1x Schlick2000, 1x Hochoetz, 1x Malbun, 1x Kitzsteinhorn/Maiskogel, 1x St. Jakob i.D., 1x Sillian Hochpustertal, 1x Wildkogel, 0.5x Schmittenhöhe, 0.5x See

gfm49
Brocken (1142m)
Beiträge: 1160
Registriert: 11.02.2009 - 19:41
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Ski: nein
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 76 Mal

Re: Verkehrssituation und Straßenprojekte in Österreich

Beitrag von gfm49 » 20.11.2019 - 09:41

flamesoldier hat geschrieben:
20.11.2019 - 09:14
Schau dir mal die Bauweise der Neckarbrücke der A6 bei Heilbronn an. Dort hat man auch auf gleicher Trasse unter fließendem Verkehr eine Brücke neu errichtet. Das geht mit Behelfsstützen und hydraulischen Verschubeinrichtungen. Man baut erst eine Brücke neben der Trasseauf Behelfsstützen, legt den Verkehr darauf um und baut dann die zweite Brücke an der vorgesehenen Stelle, legt den Verkehr auf die zweite um, verschiebt die erste Brücke an die vorhergesehene Stelle und hat zwei Brücken da, wo vorher schon zwei standen. Aufwändig, aber wenn es platzmäßig nicht anders geht durchaus machbar.
Die Topografie der Luegbrücke ist aber eine ganz andere. Das Neckartal ist relativ flach und breit und bietet damit viel Platz, die Brücke ist gerade. Die Luegbrücke windet sich eng am Hang entlang. Ob da so eine Bauweise nicht ähnlich teuer käme wie ein Tunnel? Aber lassen wir uns überraschen.

Online
Benutzeravatar
GIFWilli59
Olymp (2917m)
Beiträge: 2919
Registriert: 02.11.2014 - 21:50
Skitage 17/18: 35
Skitage 18/19: 36
Skitage 19/20: 31
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Nordhessen
Hat sich bedankt: 1299 Mal
Danksagung erhalten: 674 Mal

Re: Verkehrssituation und Straßenprojekte in Österreich

Beitrag von GIFWilli59 » 20.11.2019 - 21:11

flamesoldier hat geschrieben:
20.11.2019 - 09:14
gfm49 hat geschrieben:
20.11.2019 - 08:43
MarkusW hat geschrieben:
19.11.2019 - 22:17
was ich schon gut fände wenn man es auf gleicher Trasse erhalten kann.
Das halte ich allerdings für ausgeschlossen, wenn die Aussage stimmt, daß während der ganzen Bauzeit zwei Fahrspuren pro Richtung offen gehalten werden sollen. Die gleiche Trasse kann ich eigentlich nur nutzen, wenn ich vorher die alte Brücke abreiße. Hälftig geht da auch nicht, weil dies keine vier Fahrspuren bei der anderen Hälfte hergibt.

Wenn allerdings keine zwei Fahrspuren pro Richtung aufrechterhalten werden und gleichzeitig - wie bei den früheren Großbaustellen - die volle Maut verlangt wird, wird es wieder Ausweichverkehr zuhauf geben, denn ob ich "oben" gegen Bezahlung oder "unten" gratis stehe kommt von der Fahrzeit aufs gleiche raus.
Schau dir mal die Bauweise der Neckarbrücke der A6 bei Heilbronn an. Dort hat man auch auf gleicher Trasse unter fließendem Verkehr eine Brücke neu errichtet. Das geht mit Behelfsstützen und hydraulischen Verschubeinrichtungen. Man baut erst eine Brücke neben der Trasseauf Behelfsstützen, legt den Verkehr darauf um und baut dann die zweite Brücke an der vorgesehenen Stelle, legt den Verkehr auf die zweite um, verschiebt die erste Brücke an die vorhergesehene Stelle und hat zwei Brücken da, wo vorher schon zwei standen. Aufwändig, aber wenn es platzmäßig nicht anders geht durchaus machbar.
Aber die Luegbrücke ist doch eine einzige Brücke und nicht je eine pro Fahrtrichtung (die Variante, die wesentlich einfacher zu ersetzen ist...)?
Das mit dem Verschieben der Elemente dürfte bei unterschiedlichen Kurvenradien nahezu unmöglich sein.
Was natürlich geht: Parallele Behelfsbrücke bauen, alte Brücke abtragen, neue Brücke an alter Stelle bauen und dann die Behelfsbrücke abreißen.
Oder man baut die Brücke direkt richtig daneben, keine Ahnung, ob das schlimm ist, wenn die neue Brücke 50 m versetzt steht...

Benutzeravatar
Skitobi
Vogelsberg (520m)
Beiträge: 574
Registriert: 29.07.2017 - 00:16
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Ski: nein
Snowboard: nein
Ort: Innsbruck/Fulda
Hat sich bedankt: 582 Mal
Danksagung erhalten: 175 Mal

Re: Verkehrssituation und Straßenprojekte in Österreich

Beitrag von Skitobi » 20.11.2019 - 23:45

Das Sinnvollste ist wahrscheinlich, das neue Bauwerk "zweiteilig" zu bauen, also zwei getrennte Brückenbauwerke, je eines für eine Fahrtrichtung - und zwar so breit, dass 4 Fahrspuren für Bauzustände (eingeengt) komplett auf eines der beiden Bauwerke verlegt werden können.
Eine Richtungsfahrbahn wird dann neben der bestehenden Brücke errichtet. Nach Fertigstellung wird der komplette Verkehr auf diese verlegt, die Bestandsbrücke wird abgerissen. Dort wird dann die zweite Brücke errichtet.

So kann die Baustelle recht einfach im laufenden Verkehr abgewickelt werden und für zukünftige Sanierungen (oder wieder einen Neubau) kann man immer ein Bauwerk "freiräumen".

Besser wäre es, die erste neue Brücke hangaufwärts zur bestehenden zu errichten - ansonsten rückt die Autobahn weiter ins Tal und näher an die Bebauung. Ob das ganze platzmäßig überhaupt dort möglich ist, weiß ich aber nicht.

Benutzeravatar
Highlander
Vogelsberg (520m)
Beiträge: 897
Registriert: 24.03.2012 - 04:24
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 473 Mal
Danksagung erhalten: 270 Mal

Re: Verkehrssituation und Straßenprojekte in Österreich

Beitrag von Highlander » 21.11.2019 - 05:41

MarkusW hat geschrieben:
19.11.2019 - 22:17
Ja weil ein Tunnel halt viel mehr kosten wird (im Bau und im Unterhalt).

Ausserdem (das ist jetzt meine Meinung) ist es ja doch ein prägendes und beeindruckendes Bauwerk, was ich schon gut fände wenn man es auf gleicher Trasse erhalten kann.
Die Kostensituation war aber laut Bericht kein Argument für die Brückenlösung..
Im TT-Gespräch versichert Asfinag-Geschäftsführer Stefan Siegele, dass das Kostenargument keines sei. Man habe die Best- und nicht die Billigstvariante ausgewählt. Immerhin komme der Brückenneubau auf gut 200 Millionen Euro. Man habe über Jahre verschiedenste Varianten geprüft, der Brückenneubau sei in Summe „die einzig machbare Variante“.
Es fehlen leider in diesem Bericht die Gründe (ausgenommen von dem Plus an Baustellenverkehr während der Bauzeit) weshalb die Tunnellösung verworfen wurde.
Deine zweite persönliche Meinung werden die Leute, welche darunter wohnen, höchstwahrscheinlich nicht teilen... :biggrin:
Ausserdem wenn man mit dem Auto darüber fährt, merkt man von dem beeindruckenden Bauwerk relativ wenig, man merkt im Unterschied zur Europabrücke teilweise gar nicht, das man überhaupt auf einer Brücke unterwegs ist... :D
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Highlander für den Beitrag:
planaifan


Benutzeravatar
Petz
Mount Everest (8850m)
Beiträge: 9129
Registriert: 22.11.2002 - 22:26
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Ski: nein
Snowboard: nein
Ort: Telfs/Austria
Hat sich bedankt: 294 Mal
Danksagung erhalten: 168 Mal
Kontaktdaten:

Re: Verkehrssituation und Straßenprojekte in Österreich

Beitrag von Petz » 21.11.2019 - 13:48

Jan Tenner hat geschrieben:
19.11.2019 - 15:40
Warum die Lösung mit dem Tunnel keine Option sein soll, wird aber überhaupt nicht deutlich, oder?
Zumindest ist das Argument des höheren Baustellenverkehrs für mich noch nicht endgültig weil sehr viel davon abhängt an welcher Stelle man das Aushubmaterial ablagert; beim Brennerbasistunnel wurden auch Lösungen gefunden um dieses ortsnah an Portalen oder Lüftungsschächten die temporär mit Aufzügen versehen wurden deponiert.
Grüße von Markus

Modelliftseite Petz: http://www.modellseilbahnen.com

Man muß im Leben für seine Erfahrungen bezahlen, wenn man Glück hat bekommt man manchmal Rabatt (Oskar Kokoschka)

Benutzeravatar
David93
Moderator
Beiträge: 2968
Registriert: 12.11.2011 - 18:57
Skitage 17/18: 5
Skitage 18/19: 9
Skitage 19/20: 6
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: In Bayerns Mitte
Hat sich bedankt: 85 Mal
Danksagung erhalten: 316 Mal

Re: Verkehrssituation und Straßenprojekte in Österreich

Beitrag von David93 » 21.11.2019 - 16:39

Aber was hätte ein Tunnel denn nach der Bauphase für Vorteile:
- Klar, die Bewohner hätten ihre Ruhe. Aber wie viele sind das? Darunter im Talboden sind doch nur einzeln verstreute Häuser, kein Ort. Ich will nicht sagen dass diese Bewohner nicht vor Lärm / Abgasen / gigantischen Betonwänden verschont werden sollen, aber da stelle ich mir schon die Frage warum man dass dann nicht in Gries, in Steinach, in Matrei oder in Schönberg (ok, bei letzterem ist ja zumindest der untere Teil vor der Kehre eingehaust) macht. Und das werden sich die Bewohner dort auch denken: "Warum bekommen die paar Leute dort das für viel Geld, und wir Massen an Leuten in den großen Orten haben die Autobahn direkt an den Häusern?". Das wird man in der Politik nicht vertreten können.
- Die Landschaft dort wäre weniger verschandelt. Aber ob das dem Wipptal jetzt so wahnsinnig viel weiterhilft wenn statt 35km nur noch 33 km verbaut sind?

Ich denke wenn man den Menschen dort wirklich weiterhelfen will sollte man lieber den Kampf den Tirol gegen den Transitverkehr führt weiter intensivieren (so nervig die Nebenwirkungen dafür auch sind für uns Skifahrer) und in weitere Einhausungen wie im Bereich Schönberg schon geschehen investieren. Davon haben die Leute mehr als wenn die Luegbrücke wegkommt.
Skisaison 2018/2019:
15.12.18: SFL / 27.12.18: Zillertal 3000 / 19.01.19: Skiwelt / 09.02.19: Saalbach / 24.02.19: Skiwelt / 20.03.19: Gurgl / 30.03.19: Zillertal Arena / 19.04.19: Ischgl / 02.06.19: Hintertux
Skisaison 2019/2020:
06.12.19: Sölden / 15.12.19: Skiwelt / 30.12.19: Saalbach / 03.01.20: Kitzbühel / 17.01.20: Zillertal 3000 / 08.02.20: Skijuwel

Benutzeravatar
Highlander
Vogelsberg (520m)
Beiträge: 897
Registriert: 24.03.2012 - 04:24
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 473 Mal
Danksagung erhalten: 270 Mal

Re: Verkehrssituation und Straßenprojekte in Österreich

Beitrag von Highlander » 21.11.2019 - 17:13

Laut dem Bericht sind ja nicht nur diejenigen gegen diese Brücke, welche direkt darunter wohnen... :biggrin:
und speziell in Gries könnte ich mir schon vorstellen, wäre der Großteil des Ortes froh, wenn diese Straße im Berg verschwinden würde...
Auch speziell fremdenverkehrsmässig kann man sich doch noch etwas besser verkaufen, wenn unverbaute Berge im Hintergrund des Ortsbildes stehen, als das man überall diese monströse Betonbrücke sieht....

Online
Benutzeravatar
icedtea
Fichtelberg (1214,6m)
Beiträge: 1427
Registriert: 23.10.2018 - 13:40
Skitage 17/18: 18
Skitage 18/19: 14
Skitage 19/20: 13
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Rhein-Main-Tiefebene
Hat sich bedankt: 1190 Mal
Danksagung erhalten: 494 Mal

Re: Verkehrssituation und Straßenprojekte in Österreich

Beitrag von icedtea » 25.11.2019 - 00:02

Ist zwar nicht mehr Österreich :wink:, aber :wink:

https://www.suedtirolnews.it/politik/ei ... abgestimmt
Wenn es die Mods zu den Medienberichten schieben, kein Problem :ja:
Die angedeuteten Unterschiede in den Ergebnissen sind für mich nachvollziehbar :!:
Wo ich schon war:
Ski-Zillertal 3000 (alles außer Gletscher); Hochzillertal/Hochfügen, Spieljoch, Hauser Kaibling; Alpendorf/Wagrain/Flachau; Maiskogel, Pass Thurn/Resterhöhe; Schmittenhöhe, Wildkogel, Damüls/Mellau, Hochzeiger, Kronplatz, Söllereck, Planai/Hochwurzen, Willingen, Schnalstaler Gletscher, Laax, Silvretta-Montafon, Brandnertal, Golm
Was als nächstes kommt: :?: vielleicht St. Moritz

Benutzeravatar
starli
Ski to the Max
Beiträge: 18234
Registriert: 16.04.2002 - 19:39
Skitage 17/18: 106
Skitage 18/19: 119
Skitage 19/20: 52
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Innsbruck/Austria
Hat sich bedankt: 308 Mal
Danksagung erhalten: 1267 Mal
Kontaktdaten:

Re: Verkehrssituation und Straßenprojekte in Österreich

Beitrag von starli » 25.11.2019 - 12:17

Übrigens: In Fahrtrichtung Innsbruck sind zwischen Landeck und Innsbruck mittlerweile alle Parkplätze geschlossen oder im Umbau (Imst, Ötztal, Telfs), nur Innsbruck ist aktuell offen. (Plus natürlich die Raststätten).

.. diese Bauarbeiten hätte man ja auch etwas besser timen können ..
- Überblick Berichte Ski-Saison 1.10.2018-30.9.2019 (121 Tage, 73 Gebiete)
- Alternatives, übersichtlicheres und kompakteres Alpinforum-Design gewünscht? Hier lesen und gratis installieren: http://www.alpinforum.com/forum/viewtop ... 13&t=57692

Benutzeravatar
Petz
Mount Everest (8850m)
Beiträge: 9129
Registriert: 22.11.2002 - 22:26
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Ski: nein
Snowboard: nein
Ort: Telfs/Austria
Hat sich bedankt: 294 Mal
Danksagung erhalten: 168 Mal
Kontaktdaten:

Re: Verkehrssituation und Straßenprojekte in Österreich

Beitrag von Petz » 25.11.2019 - 19:06

Daran das für die Asfinag speziell in punkto Planung Intelligenz ein völliges Fremdwort ist hat sich ganz offensichtlich nichts geändert. PKW´s können ja notfalls von der AB abfahren um irgendwo stehenzubleiben; hingegen haben Trucker die ihre vorgeschriebenen Ruhepausen einhalten müssen deshalb massive Probleme denn erfahrungsgemäß interessiert die kontrolliernende Exekutive meist überhaupt nicht... :rolleyes:
Grüße von Markus

Modelliftseite Petz: http://www.modellseilbahnen.com

Man muß im Leben für seine Erfahrungen bezahlen, wenn man Glück hat bekommt man manchmal Rabatt (Oskar Kokoschka)


Antworten

Zurück zu „Allgemeines“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: da_Woifi, Finsteraarhorn, Fxx, icedtea, Pancho, Taran9000, Widdi und 22 Gäste