"Urbane Seilbahnen", Projektvorstellung, externe Website

Hier könnt Ihr über Seilbahn & deren Technik diskutieren

Moderator: TPD

Forumsregeln
Bitte beachte unsere Forum Netiquette
abcde-institute.org
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 211
Registriert: 17.11.2010 - 09:45
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: nein
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0
Kontaktdaten:

Zeit für Wartung bei Gondelbahnen ?

Beitrag von abcde-institute.org » 09.12.2010 - 01:13

Wieviel Zeit für Wartungsarbeiten täglich / wöchentlich / monatlich / jährlich ist so üblich
bei kuppelbaren Luft-Gondelbahnen oder Stand-People-Movern?

Oder wie lange dürfen die in Betrieb sein, bis eine Wartung fällig ist?

Wie ist ein 20-Stunden-Betrieb (wie für Gondelbahnen als Verkehrsmittel
in der Stadt angedacht) realisierbar?

Zitat:
„Täglich 20 Betriebsstunden an 355 Tagen im Jahr, eine Verfügbarkeit von 99,8 %,
15 Millionen beförderte Fahrgäste im Jahr 2005, 7.000 Betriebsstunden im Jahr“

(Zitat aus einem Werbeblatt der Fa. POMA über die Urbane Seilbahn in Medellin )
http://www.poma.net/media/pomalink/de/PomaLink01.pdf

Doppelte Motorenausstattung nötig (wie in Medellin) ?
Wartung des Seils/der Rollen in der betriebsfreien Zeit (Nachtschichten) ?
Sensorüberwachung der Rollen notwendig?
Wartung der aus dem Verkehr gezogenen Fahrbetriebsmittel laufend (automatisierter Check) ?

Was sind so Eure Erfahrungen aus der Praxis?
Zuletzt geändert von abcde-institute.org am 09.12.2010 - 16:16, insgesamt 4-mal geändert.

Werbung wird nicht durch das Alpinforum bereitgestellt, sondern durch Google. Besucher dieser Links werden gebeten sorgfaeltig mit den angebotenen Produkten/Seiten umzugehen.
 

Benutzeravatar
ATV
Ruwenzori (5119m)
Beiträge: 5306
Registriert: 01.02.2009 - 22:12
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: nein
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Zeit für Wartung bei Gondelbahnen ?

Beitrag von ATV » 09.12.2010 - 06:24

Viele Wartungsintervalle sind Betriebsstundenabhängig. Eine normale Skigebiets Anlage fährt von 9.00 bis 16.00 also 7h +/- fährt man jetzt aber 20h werden diese Intervalle entsprechend Kürzer. Dazu kommen dann noch die entsprechenden Wartungsintervalle und Kontrollen die nicht Betriebsstundenabhängig sind. Ist aber durchaus machbar. Zum Beispiel die Skymetro in Zürich.

Zweiter Motor bringt rein garnichts. Der Motor ist praktisch Wartungsfrei. Für die Lager schmieren hat man 10 Sekunden.
Wenn dann benötigt an zwei unabhängige Antriebsgruppen mit 2 unabhängigen Steuerugen, Umrichter, Motoren und Getrieben welche komplett redundant sind, wie zum Beispiel Säntisbahn oder Bettmeralp.
Ich schliesse mich Starli an: Boykott dem neuen, unübersichtlichen Alpinforum-Design.

Bis auf weiteres werde ich hier nicht mehr präsent sein -> meine Fotos könnt ihr weiterhin auf meiner Webseite --> www.stahlseil.ch ansehen.

Lagorce
Wurmberg (971m)
Beiträge: 974
Registriert: 20.12.2006 - 09:16
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 8 Mal

Re: Zeit für Wartung bei Gondelbahnen ?

Beitrag von Lagorce » 09.12.2010 - 07:11

[Technischer Inhalt durch Lagorce gelöscht.]

Aber was soll diese ganze abcde-Fragerei, Entwicklungsländer haben dazu weder das Geld noch das notwendige Personal auch wenn's der ganze Kram mit Entwicklungshilfegeldern finanziert wird.
Zuletzt geändert von Lagorce am 09.12.2010 - 19:46, insgesamt 1-mal geändert.

seilbahner
Gaislachkogl (3058m)
Beiträge: 3240
Registriert: 14.04.2003 - 12:49
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Zeit für Wartung bei Gondelbahnen ?

Beitrag von seilbahner » 09.12.2010 - 08:46

Ich finde es ehrlich gesagt auch ein bisserl seltsam, diese Fragen.
Wenn da wirklich echtes Interesse besteht, dann versteh ich nicht warum er nicht gleich zu einem Seilbahnhersteller geht und ihm sein Fragenpaket präsentiert.
Da kann man das ganze Vernünftig abklären und hat zu 100% absolute Fachleute gegenüber.

Oder wird das ganze doch für ein Fachbuch oder ähnliches verwendet?

Werbung wird nicht durch das Alpinforum bereitgestellt, sondern durch Google. Besucher dieser Links werden gebeten sorgfaeltig mit den angebotenen Produkten/Seiten umzugehen.
 

Benutzeravatar
mic
Mount Everest (8850m)
Beiträge: 9460
Registriert: 05.11.2002 - 11:40
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: nein
Snowboard: nein
Ort: Nhl
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Zeit für Wartung bei Gondelbahnen ?

Beitrag von mic » 09.12.2010 - 08:53

Na eure Antworten werden schon schön verwurstet da braucht man sich keine Sorgen machen. :roll:
http://www.abcde-institute.org/urbane_s ... ungen.html

Wahrscheinlich gehts um Förder- oder Forschungsgeld fürs Institut abc.

Lagorce
Wurmberg (971m)
Beiträge: 974
Registriert: 20.12.2006 - 09:16
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 8 Mal

Re: Zeit für Wartung bei Gondelbahnen ?

Beitrag von Lagorce » 09.12.2010 - 09:07

Fachberichte über ein Gebiet zu schreiben, das man weitgehendst lediglich aufgrund von in dem Internet gefundenen Infos kennt ist onehin nicht glaubwürdig.
Der Fragesteller sollte sich eher auf low-cost Öko-Entwicklungsbastlereien konzentrieren als auf Bereiche, die onehin im ganzen Zusammenhang nichts bringen. Die nächste Hochleistungs-3S-Bahn wird m.E. kaum in einer Bananenrepublik gebaut.

Werde micht fortan nicht mehr an diesen abcde-Diskussionen beteiligen.

seilbahner
Gaislachkogl (3058m)
Beiträge: 3240
Registriert: 14.04.2003 - 12:49
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Zeit für Wartung bei Gondelbahnen ?

Beitrag von seilbahner » 09.12.2010 - 09:11

Tatsächlich.
Das finde ich eine absolute Frechheit, wenn man nicht mal darüber Informiert wird, dass es zu seinen eigenen Zwecken wo anders noch veröffentlicht wird.
Kann man dagegen etwas unternehmen?
Ich möchte das eigentlich nicht und werde mich zu diesen Themen auch nicht mehr äussern.

Werbung wird nicht durch das Alpinforum bereitgestellt, sondern durch Google. Besucher dieser Links werden gebeten sorgfaeltig mit den angebotenen Produkten/Seiten umzugehen.
 

Lagorce
Wurmberg (971m)
Beiträge: 974
Registriert: 20.12.2006 - 09:16
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 8 Mal

Re: Zeit für Wartung bei Gondelbahnen ?

Beitrag von Lagorce » 09.12.2010 - 09:22

Habe meine Beiträge in den abcde-Diskussionen gelöscht (bzw. deren technischen Inhalt).

abcde-institute.org
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 211
Registriert: 17.11.2010 - 09:45
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: nein
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0
Kontaktdaten:

Re: Zeit für Wartung bei Gondelbahnen ?

Beitrag von abcde-institute.org » 09.12.2010 - 16:25

mic hat geschrieben:Na eure Antworten werden schon schön verwurstet da braucht man sich keine Sorgen machen. :roll:
http://www.abcde-institute.org/urbane_s ... ungen.html
Hallo mic ! Noch ein Link für Dich:
http://www.abcde-institute.org/danksagung.html
Lagorce hat geschrieben: Die nächste Hochleistungs-3S-Bahn wird m.E. kaum in einer Bananenrepublik gebaut.
Hast recht und unrecht (Bananen wachsen dort auch):
http://www.pomagalski.net/media/pomalin ... Link08.pdf
Lagorce hat geschrieben:Aber was soll diese ganze abcde-Fragerei?
Ach Lagorce, Du kennst doch bereits meine Website. Hab Dir doch eine PM geschrieben am 02.12.2010 - 17:33, schon wieder vergessen?


Es gibt zwei Möglichkeiten in diesem Forum Fragen zu stellen und drei Antworten zu lesen:

1) man deklariert sich klar und transparent

2) ich verstecke mich hiner einem Nicknamen "Waldschratt52" (surfen mit dem Mobilfunk-Provider = neue IP-Adresse = andere eMail-Adresse, dumm fragen),

3) ich lese anonym über http://anonymouse.org/anonwww_de.html

Ich finde Methode 1) am fairsten.




Natürlich dienen meine Fragen und Fragen anderer User zur Weiterbildung.
Oder wie soll ich die folgenden Fragen verstehen?
Hallo,
kann mir jemand vielleicht die VR 101-Klemme erklaeren?
Wie wird eingekuppelt oder ausgekuppelt?
Ueber eine Skizze wuerde ich mich sehr freuen!Mfg DS 215

Quelle: http://www.alpinforum.com/forum/viewtop ... 39&t=37152

Ich muss für unseren Lift ein Spanngewicht herstellen, komm aber mit der berechnung nicht klar, bzw ich wills ja auch nicht berechnen, ich will nur das Gewicht des Betonblocks.
Folgende Angaben kann ich machen:
Abspannung am Berg, Förderseil 14,5mm
Abspannkraft : 41,38 kn
Grundspannkraft: 20,69 kn
Das Spanngewicht ist nochmals mit einer Umlenkrolle versehn. An der Bergstation hinten sind 4 Rollen an der Seilscheibe 2 Stk.
Wer kann mir das Gewicht des Betonblocks errechnen ??

Quelle: http://www.alpinforum.com/forum/viewtop ... 39&t=36317

Ich habe ein Grundstück, das unregelmäßig bergauf geht, ca. 100 m Länge und einen alten Kinderskilift mit 2 Rollen, auf einer der Motor, mit einem ca. 300m Umlaufseil.Und damit möchte ich eine Materialseilbahn bauen.
Vielleicht gibt's hier ja jemanden, der sich damit auskennt, der mir Tipps/Bücher/ Webseiten empfehlen kann, wie ich das Material am Seil befestige, wie ich das ganze Spanne, wie ich bremse ,...
Es sollte halt nicht viel kosten, da ich den Lift für den Swimmingpoolbau brauche

Quelle: http://www.alpinforum.com/forum/viewtop ... 39&t=21468
(der will sich mit Eurem Knowhow Geld sparen...)

Hallo, basierend auf der Frage zur Rentabilität von Skigebieten bei geringer Auslastung wäre es interessant zu wissen, was eine Seilbahn/Sessellift/schlepplift an Strom verbraucht.
Die Antriebsleistung ist zwar angegeben (Bsp 300kW 6er-Sessel Masarei, Quelle:Liftworld) aber was verbraucht ein solcher Lift bsp. im Leerbetrieb bzw. fast-Leerbetrieb? Hier muss ja theoretisch keine potentielle Energie umgesetzt werden, sondern lediglich der Reibungswiderstand (Luft, Seil, Rollen) und die Verlustleistung des Antriebs berücksichtigt werden. Da in einem Skigebiet die Kosten für Personal, Invest, etc. Fixkosten sind und die variablen Kosten im wesentlichen aus Strom für die Anlagen und Diesel für die "Pistenbullys" bestehen (am Saisonende ist sogar die Beschneiung "'eh da", kann man aus diesen Kosten ja mal abschätzen, wieviele Tageskarten verkauft werden müssen um die variablen Kosten zu decken.

Quelle: http://www.alpinforum.com/forum/viewtop ... 39&t=35321
Aber hallo, der braucht Knowhow, ob die Anlage rentabel ist oder ob er den Kredit an die
Bergbahnen vergeben soll...


Hallo, mal ne Frage an Technisch versierte:
Warum baut man bei Luftseilbahnen eigentlich Betonstützen?
Fa. Hölzl in Südtirol hat das Prinzip ja angewandt. Vgl. Topics bei LSAP, Plose Seilbahn Sektion 1. M.E. sind diese Stützen nicht nur potthäßlich in der Landschaft, sondern auch architektionisch plump. Außerdem muß man da ja Tonnen von Beton reingießen, eine Aufwändige Schalung erstellen (innen und außen) und zudem muß der Beton ja noch rauftransportiert werden! Alles im Vergleich zu den filigranen Stahlkonstruktionen. Wenn die grün gestrichen sind, werden die in der Landschaft zum Suchbild. Natürlich nicht im Winter.
Ist meine Subjektive Meinung darüber. Bitte um rege Diskussion über Vor- und Nachteile der Betonstützen.
Ich will ja schließlich nicht dumm sterben!
Quelle: http://www.alpinforum.com/forum/viewtop ... =39&t=2225
Zuletzt geändert von abcde-institute.org am 09.12.2010 - 17:04, insgesamt 5-mal geändert.

Benutzeravatar
Foto-Irrer
Jungfrau (4161m)
Beiträge: 4303
Registriert: 23.11.2006 - 13:32
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: nein
Snowboard: ja
Ort: Hamburg
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Zeit für Wartung bei Gondelbahnen ?

Beitrag von Foto-Irrer » 09.12.2010 - 16:53

@ http://www.abcde-institute.org/danksagung.html

Ich bin zwar nicht betroffen, aber irgendwie schon sehr dreist und so ne Danksagung tut da keine Abhilfe. Im Vorfeld hätte man was dazu schreiben können oder einen Hinweis auf eine Datensammlung mit einem Link in der Signatur.
The Dark Side of Photography
https://www.facebook.com/mowidusktilldawn

Werbung wird nicht durch das Alpinforum bereitgestellt, sondern durch Google. Besucher dieser Links werden gebeten sorgfaeltig mit den angebotenen Produkten/Seiten umzugehen.
 

abcde-institute.org
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 211
Registriert: 17.11.2010 - 09:45
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: nein
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0
Kontaktdaten:

Re: Zeit für Wartung bei Gondelbahnen ?

Beitrag von abcde-institute.org » 09.12.2010 - 16:58

mic hat geschrieben: Wahrscheinlich gehts um Förder- oder Forschungsgeld fürs Institut abc.
Du hast was da
http://www.abcde-institute.org/urbane_s ... esamt.html
überlesen:
UNSER FORSCHUNGSPROJEKT:
Auf dieser Website soll der Stand der Technik dazu, Entwicklungstendenzen und Vorausgedachtes laufend publiziert und allgemein über innerstädtische Seilbahnen informiert werden.


Und dazu löchere ich auch die Hersteller per eMail und telefonisch (vielen Dank an dieser Stelle für die Antworten). Aber um zu dem Thema Grundlagenforschung (nur die wird gefördert) zu machen, da fehlt mir wirklich Zeit, Anwendungswissen und die (bei Förderungen nötige direkte) Praxisanwendbarkeit.


Arlberg-Irrer hat geschrieben:@ http://www.abcde-institute.org/danksagung.html
Im Vorfeld hätte man was dazu schreiben können oder einen Hinweis auf eine Datensammlung mit einem Link in der Signatur.
Links sind in diesem Forum und anderen verpönt. Gilt womöglich als Spam.
Darf ich mal Seilbahner zitieren, der sich aus diesem Thread vertschüsst hat:
seilbahner hat geschrieben:Und mal wieder Werbung in eigener Sache, die hier nichts zu suchen hat, oder?
(Quelle: http://www.alpinforum.com/forum/viewtop ... 3#p4729263)


Also wie soll ich korrekt eine Frage einleiten? (und ohne Werbung zu machen ? )

Da ich auf meiner Website jede Herkunft und jeden externen Link deklariere, ist es für mich kein Problem, das auch für Tipps, die ich hier aufschnappe, zu tun.
Zuletzt geändert von abcde-institute.org am 09.12.2010 - 17:45, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Foto-Irrer
Jungfrau (4161m)
Beiträge: 4303
Registriert: 23.11.2006 - 13:32
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: nein
Snowboard: ja
Ort: Hamburg
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Zeit für Wartung bei Gondelbahnen ?

Beitrag von Foto-Irrer » 09.12.2010 - 17:40

Zum einen gibt es hier einen Vorstellungsthread. Aber Du hättest auch allgemein das Thema mal vorstellen können. Ich glaube für sowas hättest Du sogar noch mehr Zuspruch bekommen und freiwillige Hilfe sogar angeboten.

Bei einer Deiner vielen Anfragen hättest Du doch einfach mal schreiben können, wofür das ganze ist.

Im Moment machst Du hier den Eindruck, dass das ganze hätte eine heimliche Infosammlung werden sollen.
The Dark Side of Photography
https://www.facebook.com/mowidusktilldawn

abcde-institute.org
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 211
Registriert: 17.11.2010 - 09:45
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: nein
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0
Kontaktdaten:

Re: Zeit für Wartung bei Gondelbahnen ?

Beitrag von abcde-institute.org » 09.12.2010 - 17:51

Arlberg-Irrer hat geschrieben: Bei einer Deiner vielen Anfragen hättest Du doch einfach mal schreiben können, wofür das ganze ist.
Getan:
http://www.alpinforum.com/forum/viewtop ... 39&t=37070
http://www.alpinforum.com/forum/viewtop ... 9#p4728249


Arlberg-Irrer hat geschrieben: Aber Du hättest auch allgemein das Thema mal vorstellen können.
...mit der gleichen Chance, dass dieser Projekt-Vorstellungs-Thread übersehen wird wie eine Vorstellung im Vorstellungsthread oder die Erklärungen in den o.a. Threads.

Ehrliche Antwort: Hast Du grad im Vorstellungs-Thread nachgeschaut, ob Du was über mich findest ? ! ? ! ??



Abgesehen davon:
Ich hab bei den Moderatoren angefragt, ob es möglich wäre, ein eigenes Unterforum
"Gondelbahnen als innerörtliche Verkehrsmittel' einzurichten (der ideale Platz für solche technischen Fragen zur "Wartungsintervallen von innerstädtischen Gondelbahnen" )

Der Wunsch wurde an mich als Website-Betreiber herangetragen und in den USA soll auch eins entstehen:
http://gondolaproject.com/cable-forums/
(übrigens eine sehr informative Website über innerstädtische Gondelbahnprojekte)

...und da wärs doch sinnvoll beide Forums-Projekte in diesem vor Fachleuten überschäumenden Forum einzurichten. Warum das Rad ein zweites Mal erfinden?
( Ich würde mich - falls keiner sonst Zeit hat - als Moderator für dieses Unterforum zur Verfügung stellen).

Eine win-win-Situation. Wir machen unsere mehrsprachige Website grad in der ganzen Welt der Verkehrs, Stadt- und Seilbahnplaner bekannt (z.B. mit mehr als 75 internationalen eMails in den letzen Tagen mit je 1-2 Empfängern und einige mehr in nächster Zeit) und verlinken dann für ein Forum zum Alpinforum und beim Alpinforum tummeln sich die Seilbahnexperten, die sicher an News zum Thema interessiert sind.

Ergebnis:
Zuerst per mail an die 2 Herausgeber des Forums. Keine Antwort.
Dann per PM an die 2 Herausgeber des Forums. Keine Antwort.

Werbung wird nicht durch das Alpinforum bereitgestellt, sondern durch Google. Besucher dieser Links werden gebeten sorgfaeltig mit den angebotenen Produkten/Seiten umzugehen.
 

Benutzeravatar
Foto-Irrer
Jungfrau (4161m)
Beiträge: 4303
Registriert: 23.11.2006 - 13:32
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: nein
Snowboard: ja
Ort: Hamburg
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Zeit für Wartung bei Gondelbahnen ?

Beitrag von Foto-Irrer » 09.12.2010 - 18:25

ok sorry :oops:
The Dark Side of Photography
https://www.facebook.com/mowidusktilldawn

abcde-institute.org
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 211
Registriert: 17.11.2010 - 09:45
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: nein
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0
Kontaktdaten:

Re: Zeit für Wartung bei Gondelbahnen ?

Beitrag von abcde-institute.org » 09.12.2010 - 18:30

Arlberg-Irrer hat geschrieben:Zum einen gibt es hier einen Vorstellungsthread...
Den hab ich jetzt eine Viertelstunde lang wie ein Blöder gesucht und nicht gefunden.

Der versteckt sich vermutlich auf Seite 47 irgendeines Forums, ein Zeichen, dass in dem Thread selten gepostet wird.

Drauf stoßen tut man jedenfalls nicht und in den "Häufigsten Fragen" oder der "Netiquette" wird er auch nicht erwähnt.

Begrüßt wird man hier im Forum auch nicht (wie in anderen Foren).

Also woher hätte ich ihn kennen sollen?
abcde-institute.org hat geschrieben: Ehrliche Antwort: Hast Du grad im Vorstellungs-Thread nachgeschaut, ob Du was über mich findest ? ! ? ! ??
Ich denke, Du hast nicht nachgeschaut.

Und wenn ja. Wo finde ich diesen Thread, den alle immer lesen, bevor sie motzen. :x
Zuletzt geändert von abcde-institute.org am 09.12.2010 - 18:50, insgesamt 2-mal geändert.

darkstar
Rigi-Kulm (1797m)
Beiträge: 2083
Registriert: 24.01.2009 - 12:35
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: nein
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Zeit für Wartung bei Gondelbahnen ?

Beitrag von darkstar » 09.12.2010 - 18:31


Werbung wird nicht durch das Alpinforum bereitgestellt, sondern durch Google. Besucher dieser Links werden gebeten sorgfaeltig mit den angebotenen Produkten/Seiten umzugehen.
 

abcde-institute.org
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 211
Registriert: 17.11.2010 - 09:45
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: nein
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0
Kontaktdaten:

Re: Zeit für Wartung bei Gondelbahnen ?

Beitrag von abcde-institute.org » 09.12.2010 - 18:49

D a n k e ! ! !

Hab ihn aufmerksam durchgelesen. Die meisten Posts sind Antworten auf Antworten. Relativ uninteressant.

Wollte mehr über die Halb-Beleidigten "Seilbahner", "mic", etc. finden,
damit ich sie besser verstehe.

Haben sich dort aber auch noch nicht vorgestellt.

Weiß noch irgendwer was zum Hauptthema?
Werde kein Geld damit verdienen können.

Lagorce
Wurmberg (971m)
Beiträge: 974
Registriert: 20.12.2006 - 09:16
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 8 Mal

Re: Zeit für Wartung bei Gondelbahnen ?

Beitrag von Lagorce » 09.12.2010 - 19:54

abcde-institute.org hat geschrieben: Ach Lagorce, Du kennst doch bereits meine Website. Hab Dir doch eine PM geschrieben am 02.12.2010 - 17:33, schon wieder vergessen?
Habe auch am 2010-12-02 / 20:36 (UTC+01h00) per PN geantwortet.

Wie gesagt werde ich mich nicht mehr an diesen abcde-Fragereien-Topics beteiligen und habe meine vorherigen Beiträge in diesem Zusammenhang gelöscht.

abcde-institute.org
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 211
Registriert: 17.11.2010 - 09:45
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: nein
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0
Kontaktdaten:

Re: Zeit für Wartung bei Gondelbahnen ?

Beitrag von abcde-institute.org » 09.12.2010 - 22:35

seilbahner hat geschrieben:Ich finde es ehrlich gesagt auch ein bisserl seltsam, diese Fragen.
Wenn da wirklich echtes Interesse besteht, dann versteh ich nicht warum er nicht gleich zu einem Seilbahnhersteller geht und ihm sein Fragenpaket präsentiert.
Da kann man das ganze Vernünftig abklären und hat zu 100% absolute Fachleute gegenüber.

Oder wird das ganze doch für ein Fachbuch oder ähnliches verwendet?
Umkehrschluss: Die Leute die hier Infos posten sind nicht 100% absolute Fachleute, d.h. Laien verzapfen irgendwas, und "er" soll das nicht für bare Münze halten... Denn hier wird das unvernünftig abgeklärt.

Umkehrschluss: In ein Fachbuch dürfen verzapfte Meinungen von Halblaien rein.


Glücklicherweise trösten mich die PMs und e-Mails, von Leuten, die der ganzen Sache positiv gegenüber eingestellt sind.
Zuletzt geändert von abcde-institute.org am 09.12.2010 - 22:48, insgesamt 1-mal geändert.

Werbung wird nicht durch das Alpinforum bereitgestellt, sondern durch Google. Besucher dieser Links werden gebeten sorgfaeltig mit den angebotenen Produkten/Seiten umzugehen.
 

abcde-institute.org
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 211
Registriert: 17.11.2010 - 09:45
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: nein
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0
Kontaktdaten:

Re: Zeit für Wartung bei Gondelbahnen ?

Beitrag von abcde-institute.org » 09.12.2010 - 22:43

Lagorce hat geschrieben: Aber was soll diese ganze abcde-Fragerei ?
Also diese Deine Frage vom 9.12. verstehe ich nicht, da ich Dir am 2.12. per PM mitgeteilt habe, worum es geht und Du die PN auch am 2.12. gelesen und beantwortet hast.

Übrigens, der Thread dient dazu:

http://www.alpinforum.com/forum/viewtop ... 37&t=37433

abcde-institute.org
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 211
Registriert: 17.11.2010 - 09:45
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: nein
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0
Kontaktdaten:

"Urbane Seilbahnen", Projektvorstellung, externe Websit

Beitrag von abcde-institute.org » 11.12.2010 - 00:31

Urbane Seilbahnen werden immer öfter als innerstädtische Verkehrsmittel eingesetzt. Seilbahnen in der Stadt bieten mehr Vorteile als andere öffentliche Verkehrsmittel und könnten den Autoverkehr reduzieren helfen. Innerörtliche Gondelbahnen sind aber kein Allheilmittel mit Alleinstellungsanspruch für jedes Personentransport-Problem.

Ich denke es wird Zeit, dass ich mein Projekt vorstelle:

Ich verfolge seit 1997 die Idee, Luft-Seilbahnen/Gondelbahnen als Verkehrsmittel in der Ebene einzusetzen, wobei (anders als diverse frühere Vordenker) jede Linie genausoviel Haltestellen ( z.B. 15 ) wie eine Autobuslinie haben sollte und die Fahrbetriebsmittel zum Ein- und Aussteigen auf Fußgeherniveau abgesenkt werden sollten.

2010 gründete ich mit einigen Leuten ein nichtuniversitäres Forschungsinstitut namens
„ A-B-C-D-E-Institut - Nichtuniversitäres Institut und Verein zur Forschung und Forschungsförderung abcde-institute.org non-university research & development NGO — avoid bad carbon dioxide emissions ! "

...und ergriff die Chance, auf der Website des Instituts meine Vorschläge aus 1997 zu präsentieren. Mittlerweile baute ich diese Unterseite zu einer Webpräsenz aus und damit die Seite die Kriterien des Instituts erfüllt (wir werden vom Finanzamt verpflichtet, ausschließlich Forschungen zu machen) definierte ich diese Webpräsenz als Forschungsprojekt „Auf unserer Website soll der Stand der Technik zu urbanen Seilbahnen, Entwicklungstendenzen und Vorausgedachtes laufend publiziert und allgemein über urbane Seilbahnen informiert werden" Nicht mehr und nicht weniger.


Ein wesentlicher Störfaktor im Weltklima ist der Autoverkehr. Wenn man diesen Störfaktor vermindern will/muss, benötigt man Alternativen dazu. Es gibt nicht genug Lithium auf der Welt, um alle Autos mit Lithiumbatterien für Solarstrom auszustatten, also sollte auch an andere Altenativen gedacht werden. Wie bringt man Leute, die die Annehmlichkeiten des Autos gewohnt sind, dazu, öffentliche Verkehrsmittel zu benutzen (wenn Autobusse nur tagsüber fahren und abends oder wochenends selten bis gar nicht). Mit einem Verkehrsmittel, das ähnlich attraktiv ist, wie ein Auto. „Hingehen, einsteigen, abfahren, pünktlich ankommen". Mit Stetigförderern, etwa mit einer Gondelbahn.

Zitat: „Unser Forschungsinstitut konzentriert sich auf Ideen, wie CO2-Emissionen im Alltag vermieden werden könnten, welche neuartigen Technologien dazu beitragen könnten und wie diese von jedermann / jederfrau, nicht nur in technologisch hoch entwickelten Ländern, sondern auch in Entwicklungsländern im täglichen Leben praktisch angewendet werden können. Wir verstehen uns einerseits als "Think-Tank", als auch eine Einrichtung, diese Ideen praxistauglich zu machen."

Ohne polemisch werden zu wollen, nehme ich einmal an, dass rund 99 % aller bereits gebauten Seilbahnen, Lifte und Aufstiegshilfen als "klimaschädlich" bezeichnet werden können, also den "ökologischen Fußabdruck" vergrößern. Die in diesem Forum schreibenden User gehören eher zum Kreis der Erbauer, Betreiber, Beherberger, vom Wintersport lebende oder Nutzer und ich erwarte mir nicht, hier mit allzugroßer Zuneigung angenommen zu werden. Autofahren macht Spaß und der versauert uns das, Schifahren macht Spaß,... Zitat eines Users: Fachberichte über ein Gebiet zu schreiben, das man weitgehendst lediglich aufgrund von in dem Internet gefundenen Infos kennt ist onehin nicht glaubwürdig. Der Fragesteller sollte sich eher auf low-cost Öko-Entwicklungsbastlereien konzentrieren als auf Bereiche, die onehin im ganzen Zusammenhang nichts bringen.

[Nachtrag (14/12/2010 14:30): Die mögliche Klimaschädlichkeit von Seilbahnen, Liften und Aufstiegshilfen am Berg ist unwesentlich im Vergleich zu der Klimaschädlichkeit des Motorisierten Individualverkehrs, aber trotzdem vorhanden. Urbane Seilbahnen bzw. innerörtliche Gondelbahnen könnten dazu beitragen, den Autoverkehr im bebauten Gebiet (zusammen mit anderen Verkehrsmitteln) zu reduzieren, wobei die Mobilität und rasche Verfügbarkeit, die vom Autofahren gewohnt ist, erhalten bleiben könnte. Nur eine Fortbewegungsweise, die eine ähnliche Attraktivität wie das Autofahren hat, kann beitragen, den Autoverkehr zu reduzieren. ]
[Nachtrag (23/12/2010 22:50) Einen guten Überblick über die CO2-Emissionen bzw. die Klimaschädlichkeit des Wintertourismus (Anreise, Unterbringung, Aufstiegshilfen) gibt folgender Artikel:
http://www.fh-joanneum.at/aw/home/Info/ ... rs/?lan=de
]

Mit dem Klimawandel fällt für Erbauer ein Teilmarkt weg ( Schigebiete unterhalb von 2.000 m), Betreiber werden Amortisationsprobleme bekommen, die Beherbergungsbetriebe werden ins komatöse Endzeitloch fallen (was für ein volkswirtschaftlicher Schaden!) und die Nutzer der Anlagen fahren klimaschädlich, solange noch Schnee liegt (ich lasse mich gern vom Gegenteil überzeugen). Alle sägen am Ast, auf dem sie sitzen (andere sägen auch daran). Um eine bekannte Klimaforscherin sinngemäß zu zitieren, wird eine Investition in Beschneiungs- und Liftanlagen in Gebieten unterhalb von 2.000 m Seehöhe eine langfristig unrentable Investition und Kredite dafür werden schwieriger aufzutreiben.

Also wären der Klimawandel und Aktivitäten dagegen
durchaus auch ein Thema für dieses Forum und dessen User...

(Motzen ob der Klimawandel menschgemacht ist oder nicht bringt uns nicht weiter)


Ich hab bei den Moderatoren angefragt, ob es möglich wäre,
ein eigenes Unterforum "Urbane Seilbahnen / urban ropeways' einzurichten

(der ideale Platz für technische Fragen wie "Wartungsintervalle von innerstädtischen Gondelbahnen" )

Der Wunsch wurde an mich als Website-Betreiber herangetragen und in den USA soll auch ein Forum entstehen: http://gondolaproject.com/cable-forums/
(übrigens eine sehr informative Website über innerstädtische Gondelbahnprojekte)

...und da wärs doch sinnvoll beide Forum-Projekte in diesem vor Fachleuten überschäumenden Forum einzurichten. Warum das Rad ein zweites Mal erfinden? ( Ich würde mich - falls keiner sonst Zeit hat - als Moderator für dieses Unterforum zur Verfügung stellen).

Eine win-win-Situation. Wir machen unsere mehrsprachige Website grad in der ganzen Welt per eMails und Vernetzung bei Verkehrs, Stadt- und Seilbahnplaner bekannt und verlinken dann für ein Forum zum Alpinforum und beim Alpinforum tummeln sich die Seilbahnexperten, die sicher an News zum Thema interessiert sind.

Ergebnis:
Zuerst per mail an die 2 Herausgeber des Forums. Keine Antwort.
Dann per PM an die 2 Herausgeber des Forums. Keine Antwort.
Dann per PM an die Moderatoren des Seilbahn-Unterforums. Keine Antwort.

Vielleicht liest hier ein Mod mit und antwortet ?
[ Nachtrag 19.12.: Wurde hier: http://www.alpinforum.com/forum/viewtop ... &start=525 beantwortet]

Es gibt sicher noch offene Fragen, zu denen die hier vertretenen Experten, Halbexperten und Laien ihre Expertisen, Weisheiten oder ihre Beiträge dazugeben können. Ein ungelöstes Problem bei Urbanen Seilbahnen ist die erwartete Verfügbarkeit 20 Stunden am Tag, 350 Tage im Jahr. Geht das überhaupt? Was muss man ändern, dass das funktioniert? Wo gibt es Entwicklungsbedarf? u.s.w. (bitte zu diesen Themen HIER nicht antworten, das sollte/könnte später in einem eigenen Forum passieren)

Ich werde sicherlich das eine oder andere Ergebnis dieser Diskussionen in die Website einbauen, aber weil ich grundsätzlich alle Quellen anführe, werde ich auch in Zukunft als Quellen der Gedanken den Alpinforum-Thread verlinken.

Zur von gewissen Usern bereits angedachten "kommerziellen Auswertung": Das Institut ist als gemeinnütziger Verein organisiert, darf also keinen Gewinn abwerfen, die Organe arbeiten ehrenamtlich und zur steuerlichen Absetzbarkeit von Spenden an uns muss alles Vermögen des Vereins ausschließlich für wissenschaftliche Forschung ausgegeben werden (Spendenabsetzberechtigungs-Bescheid liegt noch nicht vor). Und die Österreichische Finanz wird das kontrollieren.

Wen es interessiert. Die besprochene Website dazu hat die Adresse

http://www.abcde-institute.org/urbane_seilbahnen.html

Das Feedback von Seiten der Hersteller und sonstiger Interessierter und die einlangende Datenflut übersteigt beinahe die Möglichkeit alles in einem vertretbaren Zeitrahmen in die Website aufzunehmen (ich muß auch noch anderes erledigen). Die Website ist in laufender Bearbeitung und "noch nicht fertig" !

Ich mag aber trotzdem Feedback dazu, HIER, oder per PM oder an die e-mail-Adresse

info@abcde-institute.org
Zuletzt geändert von abcde-institute.org am 23.12.2010 - 22:52, insgesamt 9-mal geändert.

abcde-institute.org
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 211
Registriert: 17.11.2010 - 09:45
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: nein
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0
Kontaktdaten:

Urbane Seilbahnen: Wieviel Platz benötigt eine Mittelstation

Beitrag von abcde-institute.org » 13.12.2010 - 02:51

Vor der Beantwortung bitte diesen Beitrag lesen:
http://www.alpinforum.com/forum/viewtop ... 37&t=37433


Weil im Thread der Kurvenfahrten
http://www.alpinforum.com/forum/viewtop ... 6#p4730386
der Einwand kam, eine Mittelstation einer Einseilgondelbahn braucht so viel Platz möchte ich mal fragen,
wieviel Minimum-Platz ist denn nötig?

Für Bremsstrecken, Zusteigstellen und Beschleunigungsstrecken bei einer Mittelstation?
Zuletzt geändert von abcde-institute.org am 13.12.2010 - 10:49, insgesamt 1-mal geändert.

Werbung wird nicht durch das Alpinforum bereitgestellt, sondern durch Google. Besucher dieser Links werden gebeten sorgfaeltig mit den angebotenen Produkten/Seiten umzugehen.
 

GAG
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 279
Registriert: 17.12.2006 - 22:46
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: innerschweiz
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Urbane Seilbahnen: Wieviel Platz benötigt eine Mittelsta

Beitrag von GAG » 13.12.2010 - 07:45

80x30m...... :ja:

abcde-institute.org
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 211
Registriert: 17.11.2010 - 09:45
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: nein
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0
Kontaktdaten:

Re: Urbane Seilbahnen: Wieviel Platz benötigt eine Mittelsta

Beitrag von abcde-institute.org » 13.12.2010 - 10:53

Die 80 m sind zwar auch schon viel, aber die 30 m sind mir noch weniger plausibel.

Wofür braucht man die?

Könnte man davon einiges in die 80 m packen und dafür das Ganze schmäler machen?

Benutzeravatar
baeckerbursch
Brocken (1142m)
Beiträge: 1202
Registriert: 07.07.2005 - 13:59
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: ja
Ort: München
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 7 Mal
Kontaktdaten:

Re: "Urbane Seilbahnen", Projektvorstellung, externe Website

Beitrag von baeckerbursch » 13.12.2010 - 11:38

Auch wenn ich Seilbahnen nicht kritisch gegenüber stehe ;D , das ist doch Käse.

15 Mittelstationen; mann muss sich nur die ganze Technik vorstellen, den Verschleiß, die Fehleranfälligkeit, den Personalbedarf, den Energiebedarf. Und dann kannst bei Regen nicht mal dein Fahhrad mitnehmen, geschweige denn den Kinderwagen mit Baby drin.
Das Leben ist kein Backautomat!

Für die Kletterer:
http://www.karpathos-climbing.com/guide ... pathos.pdf

Werbung wird nicht durch das Alpinforum bereitgestellt, sondern durch Google. Besucher dieser Links werden gebeten sorgfaeltig mit den angebotenen Produkten/Seiten umzugehen.
 

Antworten

Zurück zu „Seilbahnen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste