Vom Bashing, Cybermobbing und anderen Grauslichkeiten

... hat im weitesten Sinne noch mit dem Inhalt des Forums zu tun und gehört hier rein!

Moderatoren: maartenv84, Downhill

Forumsregeln
Bitte beachte unsere Forum Netiquette
abcde-institute.org
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 211
Registriert: 17.11.2010 - 09:45
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: nein
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0
Kontaktdaten:

Vom Bashing, Cybermobbing und anderen Grauslichkeiten

Beitrag von abcde-institute.org » 24.01.2011 - 01:27

.
Hier im Forum wird auf Mord und Brand gestritten, gefetzt und beflegelt.
.
Man könnte abschwächen, wo Menschen zusammentreffen menschelt es eben. Doch es ginge auch anders. Manche User verstecken sich eben gern hinter der Anonymität oder ihrem Status (Berghöhe) um zu schimpfen und zu beleidigen. Auch Hochgebildete und „Experten“ können Defizite bei der Emotionalen Intelligenz haben.


Es wird meiner Meinung nach

o eine groteske Diskussionskultur und Diskursethik geübt,

o (Personen- und Firmen-)Bashing, Mobbing und Cybermobbing der übelsten Art betrieben,

o und dabei fallen Aussagen, die nach Deutschem/Österreichischen/Schweizer Recht
strafbare Tatbestände der Beleidigung oder Üblen Nachrede darstellen könnten.





A) Manche User hier kennen / verstehen nicht den Unterschied
zwischen Meinungsäusserung, Kritik, Lehre und Belehrung.


Eine Meinungsäusserung ist die Darstellung der eigenen Meinung („Ich finde…“) und ist im Ergebnis neutral, sie spiegelt den Kenntnisstand und die Meinung wider. Unter Kritik versteht man Hinweise auf (einen) Fehler. Lehren heisst, Jemandem etwas beibringen, der (noch) weniger darüber weiß wird und nicht als "Unterlegener" angesehen wird.
Diese drei Kommunikationsformen wären angebracht in einem Forum.


Eine Belehrung hingegen ist mahnend, es existiert ein Machtgefälle oder wird durch die Belehrung hervorgerufen. Der Aufbau des Machtgefälles soll (unbewußt) das eigene Ego heben. Gelegentlich steckt dahinter ein missionarischer Eifer, den anderen zur eigenen Denkart zu bekehren ! Und dieses Machtgefälle wird auch gerne durch Killerphrasen (speziell solche, andere niederzumachen und dann toll dazustehen) und beleidigende Aussagen aufgebaut:
„Und wenn du das alles mal draufhast, können wir gerne über die Thematik weiterreden, vorher ist es SINNLOS!“
"Sinnlose Diskussion"
„Man sieht halt: keine Systemkenntnisse, sonst würdest du die Sache ganz anders angehen. „
„Das ist doch Käse“
„Ich frage mich, bist Du überhaupt schon mal Gondelbahn/Seilbahn/Sessellift gefahren?“
„Wenn Du hier mitreden willst, solltest Du ein gewisses Grundwissen haben“
„nicht fragen ohne Hintergrundwissen“
„geh zuerst auf die Uni Seilbahnbau studieren“
„auch in Sachen … erscheinst du ziemlich blank.


techno alpine hat geschrieben: ( 06.01.2011 - 19:36 ) ich finde die Umgangsformen und Freundlichkeit zwischen den Usern ist hier oft sehr an der Grenze. Und dies ist leider auch bei manchen Mods und langjährigen Usern so, dann muss man sich nicht wundern, wenn neu user auch so werden und nicht immer freundlich antworten. Das ist wie bei Vater und Sohn. Aus diesem Grund muss man sich nicht wundern, wenn manche lieber nichts mehr sagen, da mann ja eh nur blöd angeredet wird.
Hinweis: 50% ( ! ) der angemeldeten User in diesem Forum schreiben nicht mehr als 3 Postings ! Warum wohl ?


Killerphrasen, die möglicherweise den Tatbestand der üblen Nachrede erfüllen:
(D) $186 StGB: „Wer in Beziehung auf einen anderen eine Tatsache behauptet oder verbreitet, welche denselben verächtlich zu machen oder in der öffentlichen Meinung herabzuwürdigen geeignet ist, wird, wenn nicht diese Tatsache erweislich wahr ist, (…) …
bestraft.“ in Verbindung mit § 192 StGB Beleidigung trotz Wahrheitsbeweises: Der Beweis der Wahrheit der behaupteten oder verbreiteten Tatsache schließt die Bestrafung nach § 185 nicht aus, wenn das Vorhandensein einer Beleidigung aus der Form der Behauptung oder Verbreitung oder aus den Umständen, unter welchen sie geschah, hervorgeht.
"Man sieht, du hast keinen Tau von der Materie... "
„Auch von … hast Du keine Ahnung“
"Das Problem ist leider, dass er das nicht kapiert "
Das was du willst, kann das System Seilbahn aber nicht. Und das willst du nicht verstehen“
„Ingenieure, die mal eine technische Ausbildung genossen haben (auf Staatskosten!!!) und dann Fragen stellen, die jeder Mittelschüler mit Logik und Hausverstand lösen könnte.“


Merkmal: "Es geht nicht um das Thema. Es geht darum, jemand zur Schnecke zu machen.

Dachstein hat geschrieben: (Thread ‚Seilbahner geht’ 10.01.2011 - 21:57 )Zum Umgangston: Ich bitte zu bedenken: hinter jedem User steckt ein Mensch, und der hat genau so Launen und Gefühlslagen wie jeder andere Mensch auch. MFG Dachstein


Killerphrasen, die möglicherweise den Tatbestand der Beleidigung erfüllen:
§ 115.StGB (1) und § 185 StGB (Deutschland)
Strafbar ist die Kundgabe von Missachtung oder Nichtachtung gegenüber dem Beleidigten oder Dritten. Dabei ist der Sinn aufgrund der Begleitumstände und des gesamten Zusammenhangs, in dem die Kundgabe steht, zu bestimmen. Die Kundgabe muss ehrverletzend sein, was bei bloßen Unhöflichkeiten oder Taktlosigkeiten noch nicht der Fall ist. Der ethische oder soziale Wert des Beleidigten muss geringer dargestellt werden, als er tatsächlich ist. Als Kundgabeerfolg verlangt die überwiegende Ansicht, dass der ehrenrührige Sinn der Kundgabe erfasst worden sein muss. Zu beachten ist dabei, dass nicht nur die Verwendung bekannter Fäkalbegriffe eine Beleidigung darstellen kann, sondern prinzipiell jede Äußerung, die geeignet ist, die Ehre eines Menschen zu verletzen.

„Selbst ein bügelreichender Liftwart dürfte mehr Erfahrung in Sachen Seilbahn haben, als du sie je haben wirst“
„das ist schon weit mehr als fixiert“
(bereits vom Moderator gelöscht)

Ram-Brand hat geschrieben: ( Thread ‚Bekanntgabe von User-Sperrungen und Löschungen’ 13-08-2010, 17:47) So lange hier nicht jemand persönlich beleidigt wird, sehe ich kein Grund sich darüber aufzuregen.
Dabei wird es haarig für die Forenbetreiber, denn Straftatbestände müssen in den Foren gelöscht werden (Punkt 3d des Foren-Nutzungsvertrages) und weil sonst die Forenbetreiber (mit)haftbar sind. (BGH Urteil vom 27.03.2007 – VI ZR 101/06 -; OLG Düsseldorf, OLGR 2006, 581).

Hart an der Grenze des Strafbaren liegen Beschimpfungen der Art
„Dir ist echt nicht zu helfen...“
„Und deren Wissen und Erfahrungen wirst du nie haben „


Merkmal: "Es geht nicht um das Thema. Es geht darum, jemand zur Schnecke zu machen.

Killerphrasiologie ist hier http://de.wikipedia.org/wiki/Totschlagargument
sehr gut beschrieben, Zitat: Totschlagargumente sind inhaltlich nahezu leere Argumente, also Scheinargumente, bloße Behauptungen oder Vorurteile, von denen de Disputant annimmt, dass die Mehrheit der Diskussionsteilnehmer entweder mit ihm in der Bewertung übereinstimmt oder keinen Widerspruch wagt, da dies in der öffentlichen Meinung auf Ablehnung stößt.


Auch wenn das nicht jedem klar ist, die o.a. Aussagen (Killerphrasen) im Forum sind beschämend und haben in einer Diskussion nichts verloren. Das Niveau und die Diskussionsqualität dieses Forums würden steigen, wenn solche Herabsetzungen aufhören würden und manche (User und der eine dafür anfällige Moderator) sich dahingehend zurücknehmen würden.

In Foren gibt es üblicherweise keine Bevormundung
und Herabsetzung anderer User durch angebliche Fachkompetenz.


Das passt dazu:
http://www.n-tv.de/wissen/Reden-ueber-a ... 91216.html

3303 hat geschrieben: (im Thread Umgangsformen, 29-10-2010. 18:58)
Meines Erachtens muss zwischen Inhaltlichen Meinungsverschiedenheiten und nicht angemessenen Umgangsformen unterschieden werden. Wenn jemand seine Meinung klar kundtut, auch wenn diese im genauen Gegensatz zur Meinung bespielsweise des Threaderstellers oder auch Seilbahnmitarbeiters steht, dann ist das ein Diskussionsbeitrag und in keinster Weise ein Angriff. Es kommt nicht darauf an, welche Auffassung man vertritt, sondern wie man sie vertritt


B) Manche User schieben Dritte vor, anstatt die eigene Meinung zu posten, machen sich unverlangt und unbeauftragt zum Sprachrohr und Vertreter der „Stummen“
„das regt eine Vielzahl von Usern unendlich auf...“
„keiner hat hier Lust…“
„hast du mehrmals die Kompetenz von Forumusern in Frage gestellt"


C) Aussagen werden entstellt und umgedeutet,
„Du willst so eine Wahnsinnsanlage bauen und nicht die Verantwortung für Deine Fahrgäste übernehmen?“
„das heisst doch am Ende nichts anderes, als: nur wer grundsätzlich dafür ist soll sich an der Diskussion beteiligen, alle anderen sollen den Mund halten“
„du schlägst alle Warnungen in den Wind“


D) es werden unwahre „Tatsachen“ behauptet:
„Du willst so eine Wahnsinnsanlage bauen und nicht die Verantwortung für Deine Fahrgäste übernehmen?“
„Da wir ignorante Forumuser, wie du es bereits mehrmals erwähnt hast, ohnehin unkompetent sind“
„Der XY hat eine absolut richtige Feststellung gemacht, und Du spielst wieder das beleidigte Kindergartenkind“
(XY hatte mindestens 7 Feststellungen gemacht)
„Es ist erschreckend, wie du Betriebsleitern und Systemspezialisten hier weismachen willst, dass du es besser weißt, und das mit einer Impertinenz, als hättest du das Rad gerade neu erfunden.“
„wenn man mit Fachleuten diskutieren will (diese Ansprüche stellst du ja)“
„hast du mehrmals die Kompetenz von Forumusern in Frage gestellt"
„du bestehst immer noch auf die Idee(…) das ist schon weit mehr als fixiert“
(wörtlich zitiert)

Wobei die meisten Mißverständnisse bei C) und D) im Sender-Empfänger-Modell der Kommunikation begründet liegen. Der Sender sagt „A“ und Empfänger versteht immer nur „B“.

Exkurs „Bashing“
Erfolgt ein starker, zumeist verbaler Angriff auf eine Person oder einen Gegenstand, wird dies als Bashing bezeichnet. Der Begriff stammt aus dem Englischen und heißt übersetzt "schlecht machen" oder "zusammenschlagen". Es handelt sich hier jedoch nicht nur um "Mobbing" durch eine einzelne Person, sondern meist um eine gesellschaftliche Gruppe, die gemeinsam gegen eine Person oder einen Gegenstand vorgeht. http://wiki.jappy.de/wiki/Bashing
Es ist normal, dass die Mobber dem Mobbingopfer eine Teilschuld einräumen, wenn sie merken, es geht ihnen an den Kragen. Das ist ein Zeichen dafür, dass sie unfähig sind die Verantwortung für ihr TUN zu übernehmen und das wiederum ist ein deutlicher Beweis dafür, dass die Täter selbst bedürftig sind. Sie kompensieren ihre eigenen Probleme in dem sie andere klein machen um selber wichtiger und größer zu scheinen.
http://mobbing.seitenstark.de/index_l.asp?ext2=ideen

Dieses reicht von einer selektiv-einseitigen Darstellung von Sachverhalten über unfaire Kommunikations-Taktiken bis hin zu Cyber-Mobbing in Kooperation mit verbündeten Bloggern:

http://de.wikipedia.org/wiki/Cyber-Mobbing
Dabei werden die Opfer durch Bloßstellung im Internet, permanente Belästigung oder durch Verbreitung falscher Behauptungen gemobbt. Die Grenzen sind fließend:
Die Hemmschwelle, (…) andere auszulachen oder zu verhöhnen, ist gering, die Anonymität des Webs hilft, dass ein Täter seinem Opfer nicht in die Augen blicken muss. Eine unmittelbare Rückmeldung für das eigene Verhalten bleibt meistens aus, in der Folge auch das Bewusstsein und Empfinden für die Verletzung der Betroffenen. Es ist relativ einfach, Verleumdungen zu äussern oder herumzuschimpfen. Dieser Effekt wird auch als “Online Disinhibition Effect, Online – Enthemmungseffekt” bezeichnet: Es fällt Menschen (…) schwerer, ihre Impulse zu zügeln, wenn die soziale Kontrolle wegfällt oder nicht spürbar ist. (…)Ich bin überzeugt, dass 98% der kommentierenden Personen die gleichen Äusserungen nicht machen würden, wären Fernsehkameras auf sie gerichtet.
Zitat Thomas Hutter http://www.thomashutter.com/index.php/2 ... ermobbing/

Ein wichtiger Grund für das Entstehen von Mobbing ist das Sich-nicht-darum-Kümmern. Es werden die, die zuschauen, zu Möglichmachern. (…) Der Betreiber (des Mobbing, Anm.) genießt meist hohes Ansehen in der Gruppe. Er setzt die Standards für das Mobbing und ist Vorbild. Die Helfer ahmen das Vehalten des Betreibers nach und sonnen sich in seiner Ausstrahlung und seinem Einfluß. Je mehr Personen sich am Mobbing beteiligen, desto mehr reduziert sich das Schuldgefühl des Einzelnen. Die Möglichmacher (admins, Anm.) beobachten das Treiben hilflos (…) oft mit Gleichgültigkeit.
http://www.schulsozialarbeit.li/uploads ... -Fibel.pdf


Dachstein hat geschrieben: (Thread ‚Seilbahner geht’ 10.01.2011 - 22:31 ) @meminger: Nein. Wenn immer die gleichen Fragen kommen und immer die gleichen Unwahrheiten verbreitet werden, läuft irgendwann das Fass über. Genau das ist passiert. Leitnerbashing, Prinothpashing, Garmischbashing, etc... Und daran waren nicht nur Kinder beteiligt!
citta dei sassi hat geschrieben: (Thread ‚Seilbahner geht’, 28.10.2010 - 18:52 ) ES KANN IN KEINEM FALL ANGEHEN DAS HIER DAS WISSEN ODER NICHTWISSEN EINZELNER MITGLIEDER AUSGENUTZT WIRD UM EIN MOBBING ZU BETREIBEN!!!!!!!!!!!
E) die häufig eingesetzten Pauschalierungen ( „“immer“, „nie“, „manchmal“, „eine Vielzahl“, „unendlich“, „mehrmals“, „alle“) sind keine Argumente, nur Scheinargumente.

F) Gelegentlich wird Fachjargon und Fachkompetenz eingefordert oder Kompetenz in Frage gestellt. Ein Fachjargon ist praktisch, um etwas präzise darzustellen und besser kommunizieren zu können, aber gilt auch als Mittel im Konkurrenzkampf und zur Abgrenzung nach außen, zur Signalisierung eigener Kompetenzen und um Adressaten zu beeindrucken und einzuschüchtern.
„Zug-Trag-Seil“ versteht zwar jeder, auf „Förderseil“ wird aber beharrt
„Um mich mit einer Materie auseinandersetzen zu können, muss man nämlich mal deren Nomenklatur kennen. Aber nicht mal das schaffst du ansatzweise.“
„Jemals schon eine Seilbahn gesehen, geschweige denn mit einer gefahren?“
„Und wenn hier einer nicht gescheid diskutieren kann, dann bist das du, ich hab nämlich das entsprechende Grundwissen - du nicht.“


Merkmal: "Es geht nicht um das Thema. Es geht darum, jemand zur Schnecke zu machen.
Petz hat geschrieben: (Thread ‚Seilbahner geht’ 11.01.2011 - 21:05 ) Den wahren Profi erkennt man meiner Ansicht nach (vergleichbar mit guten Lehrern) daran, daß er neben seiner fachlichen Kompetenz auch die Intention hat, sein Wissen an weniger Fachkundige oder Laien weiterzugeben und auch dann die dafür nötige Geduld aufbringt wenn mal dumme Fragen oder sogar provokante Äußerungen auftauchen. Über letzteres geht man mit schlichter Contenance hinweg
G) Trollerei wird von anwesenden Moderatoren akzeptiert
Zitat "Mutmaßliches Ziel des Trolls ist das Stören der ursprünglich an einem Sachthema orientierten Kommunikation und das Erlangen von Aufmerksamkeit."Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/Troll_(Netzkultur)
etwa Klimadiskussion in Seilbahnthreads, statt hier:
viewtopic.php?f=35&t=22965&hilit=klima&start=725


H) Die Forenspammer ( http://mahopa.de/lustige-texte/forenspammer.html )
„solangsam geht mir der scheiß hier auf die Nüsse.kommste online und siehste Seiten voll unnötige gespamme ...wenn du fragen hast geh zu denn Herstellern und nerv die“.
„Ach ja wusstet ihr schon: ...das Weltall ist unendlich...“
„der Brüller des Tages“, „lol“,“looooooool“, „Vogel zeigen“,


Merkmal: Es geht nicht um das Thema. Es geht darum, Aufmerksamkeit zu erregen und vom Sachthema abzulenken.
meminger hat geschrieben: (Thread ‚Seilbahner geht’ 10.01.2011 - 21:36 ) Oh mein Gott, wie traurig ist das denn? Nur weil einige den "Seilbahn-Gott" nicht gleich von weitem erkennen und seine Heiligkeit entsprechend huldigen (…) Erwartet man hier wirklich, dass man sich sofort vor jedem "Experten" verbeugt, nur weil sie ihre Meinung oder ihren Standpunkt äussern? Also mit richtigen Experten sollte man schon diskutieren können ohne dass sie gleich beleidigt sind, wenn ein Ahnungsloser zu Beginn eine andere Meinung hat.
Das ist genau der Punkt:
TPD hat geschrieben:
Problem ist halt auch dass ein Neuling häufig nicht auf den ersten Blick erkennen kann, dass es sich bei gewissen Usern um echte Profis handelt.
I) Gottgleich alles schlechtreden:
„Rein populärwissenschaftlich, wie auch die Wikipedia“
„Erkläre mir nicht meine Wissenschaft und nicht alles, was auf Wikipedia steht, stimmt auch. Wiki ist populärwissenschaftlich geprägt, und auf das Niveau lasse ich mich in diesem Fall nicht hinunter."

Wie oft sich der User selbst auf dieses Niveau herunterlässt, findet man heraus, wenn man bei der Forumssuche Wikipedia mit dem Autor sucht und genug findet.

---------------------------------------------------------------------

Exkurs „Cybermobbing“:
Cybermobbing sind die modernen Spielarten von Rufmord, Beleidigung, übler Nachrede, Geschäftsschädigung, (…) Verhöhnung von Opfern, Psychoterror, etc. durch Verwendung moderner Kommunikationsmittel, insbesondere des Internets. Das Opfer wird durch diskriminierende Texte (…) öffentlich zur Schau gestellt, beleidigt und meist "unter der Gürtellinie" angegriffen. (zitiert nach Wikipedia).
http://de.wikipedia.org/wiki/Mobbing
Mobbing oder Mobben (von englisch to mob „anpöbeln, angreifen, bedrängen, über jemanden herfallen“ und mob „Meute, Gesindel, Pöbel, Bande“) steht im engeren Sinn für „Psychoterror am Arbeitsplatz mit dem Ziel, Betroffene aus dem Betrieb (oder Forum, Anmerkung User abcde-institute.org ) hinauszuekeln (oder zu sperren Anmerkung User abcde-institute.org).“ Im weiteren Sinn bedeutet Mobbing, andere Menschen ständig bzw. wiederholt und regelmäßig zu schikanieren, zu quälen und seelisch zu verletzen.
Umgangssprachlich ausgedrückt bedeutet Mobbing, dass jemand (…) fortgesetzt geärgert, schikaniert, (…) mehrheitlich gemieden oder in sonstiger Weise in seiner Würde verletzt wird. Eine allgemein anerkannte Definition gibt es nicht. Die meisten Forscher betonen laut Christoph Seydl folgende Gesichtspunkte:
• Verhaltensmuster: Mobbing bezieht sich auf ein Verhaltensmuster und nicht auf eine einzelne Handlung. Die Handlungsweisen sind systematisch, das heißt sie wiederholen sich beständig.
• Negative Handlungen: Mobbingverhalten kann verbal (zum Beispiel Beschimpfung), nonverbal (zum Beispiel Vorenthalten von Informationen) oder physisch (zum Beispiel Verprügeln) sein. Solche Handlungen gelten üblicherweise als feindselig, aggressiv, destruktiv und unethisch.
• Ungleiche Machtverhältnisse: Die Beteiligten haben unterschiedliche Einflussmöglichkeiten auf die jeweilige Situation. Jemand ist jemand anderem unter- beziehungsweise überlegen. Dazu ist kein Rangunterschied nötig, das kann durch die bloße Anzahl bedingt sein: viele gegen einen. (oder Moderator zu User, Anmerkung User abcde-institute.org
• Opfer: Im Handlungsverlauf kristallisiert sich ein Opfer heraus. Aufgrund der ungleichen Machtverteilung (Sperre im Forum Anmerkung User abcde-institute.org) hat es Schwierigkeiten, sich zu verteidigen.
• Der Vorgesetzte (in einem Forum die Moderatoren, Administratoren, Anmerkung User abcde-institute.org) schränkt die Möglichkeiten ein, sich zu äußern



Einige User und der Moderator „Dachstein“ betreiben in diesem Forum gezieltes „Cyber-Mobbing“.
Ich sehe mich als Opfer.


Wenn ich nun aus dem Forum gesperrt werde, ist das genauso, wie wenn man beim Ertönen einer Warnklingel die Klingel abmontiert oder beim Aufleuchten einer Warnlampe die Glühbirne herausschraubt, ohne der Ursache auf den Grund zu gehen. Beim Mobbing ist nicht das Opfer schuld, auch nicht „teilschuld“.

Siehe dazu auch: http://www.uni-graz.at/~parncutt/mobbing.html
Ausgrenzung (eines von 5 Mobbing-Kennzeichen) kann bedeuten, dass die gemobbte/n Person/en aus der Gruppe ausgeschlossen oder innerhalb der Gruppe mundtot gemacht wird/werden. Wenn dies absichtlich ist, wird die Absicht geheim gehalten, damit sie nicht klar bewiesen werden kann (wer wurde von meiner Sperre informiert?). Daher ist es für Außenstehende oft unklar, woher das Problem stammt und wer dafür verantwortlich ist (vielleicht ist die ausgegrenzte Person oder Gruppe selbst schuld?). Außenstehende sehen nur, dass eine Person oder eine Gruppe mehr oder weniger verbannt, verfemt oder geächtet wird (Englisch: ostracized)


„Hast Du das wirklich Not, Dich ständig heruntermachen und beleidigen zu lassen?“ Fragte mich XY, der hier mitliest? „Warum tust Du Dir das an?“ Also ich wird’ es mir nicht mehr so oft antun. Gibt noch andere fesselnde Arbeitsgebiete.

In meinem Posting „… kann ich nicht riechen, dass sich hinter "S." ein Leitender Seilbahnmonteur versteckt, er könnte genauso bügelreichender Hilfsliftwart, der schon mit einer Seilbahn gefahren ist, sein.“ war es nicht meine Absicht, Bedienstete der Seilbahnbranche zu diskriminieren und bitte ich um Entschuldigung. Jeder Vertreter eines Berufes hat seine Kompetenzen, ob Liftpersonal, Portiere, Reinigungspersonal, etc. Die Aussage sollte nicht abwerten, sondern aufzeigen, dass nicht jeder in einem Posting seine Kompetenz adäquat vermittelt. Da es nicht allen Usern möglich ist, alle Beiträge eines anderen Users zu kennen, ist eine Einschätzung, wer beim Thema eines Threads kompetent ist oder nicht, wahre Glückssache. Wenn dann Einzelne nicht angepatzt reagieren würden, weil ein Posting in Frage gestellt wird (auch Experten können mal was falsch verstehen), wäre vieles besser.

-------------------------------------------------------------------------------------
Dachstein hat geschrieben: Das Problem ist eben, dass das Internet ziemlich anonym ist und sich daher viele so verstecken (…) Da verstehe ich es schon, wenn sich jemand wie XY zurückzieht. Es macht einfach keinen Spaß, nach getaner Arbeit Diskussionen zu haben, bei denen man ungeschminkt ins Gesicht gesagt bekommt, wie dumm man doch ist oder wie schlecht man arbeitet, weil derjenige es ja viiiiiel besser weiß.
Es macht sicherlich keinen Spaß, ins Gesicht gesagt zu bekommen, wie dumm man ist oder „keinen Tau von der Sache hat“, „loool“, „Vogel zeigen“. Eine wahre Erkenntnis, die einige hier (auch der Schreiber des Zitats) beachten sollten.


Andere dürfen es „besser“ oder „anders“ wissen. Jeder in diesem Forum hat das Recht und die Freiheit auf eigene Meinung. „Willst Du nicht meiner Meinung sein, dann schlag ich Dir den Schädel ein“ sollte in diesem Forum keinen Platz haben. Und auch Personen nicht, die die einzig seligmachende Wahrheit gepachtet zu haben glauben. Meinungsfreiheit statt Gleichschaltung !
.
.
Ich würde für die Zukunft folgende Vorgangsweise vorschlagen.1)
.
1) Meinungsäusserungen, die eigenen Kenntnisstand und Meinung widerspiegeln, sind willkommen. Ein Forum lebt von der Diskussion um ein Thema. Jeder hier soll seine Meinung selbst vertreten (nicht: „viele hier sagen“…)

2) Kritik = Aufzeigen von Fehlern ist erlaubt, der/die Kritisierte hat das Recht, bei seiner Meinung zu bleiben.

3) Lehre, also das neutrale Wiedergeben von Lehrmeinung, ist erwünscht, bei zitierten Inhalten sollte aber eine Quellenangabe erfolgen.

4) Belehrungen, die ein Machtgefälle (ich g’scheit, Du unwissender Depp) beinhalten, sollen unterlassen werden. Beschimpfungen bringen dem Adressaten nichts. Killerphrasen sind unerwünscht, ebenso Mobbing und das Bashen/Schlechtmachen von Personen, Örtlichkeiten, Diplomen, Firmen oder Firmenprodukten. Wir sollten offen, ehrlich und wertschätzend miteinander umgehen.

5) Jene die sich als „Experten“ fühlen, sollen nicht annehmen, dass jedes Gegenüber weiß, dass sie Experten sind, die Anzahl von Postings oder die Zeit im Forum sagen nichts über die Qualifikation aus. In Foren gibt es üblicherweise keine Bevormundung und Herabsetzung anderer User durch angebliche Fachkompetenz.

6) Anfänger dürfen von Anfang an Fragen stellen. Es gibt keine dummen Fragen. Auch eine Frage, deren Beantwortung über Suchmaschinen gefunden werden könnte, ist willkommen. „Das Braten“ der Experten „im eigenen Saft“ kann langweilig werden.

7) Vor einer Frage sollte aber die interne Suche nach ähnlichen Fachthemen bemüht werden, um Mehrfachpostings und Wiederholungen zu vermeiden. Falls ein mehr als ein Jahr alter Thread zu einem Thema existiert, dann schreibe ein neues Thema und setze einen Link als Verweis zum alten Thema.

8 ) Es ist nicht notwendig, vor der Diskussion im alpinforum ein Studium zu absolvieren oder sich vorher ein Grundwissen anzueignen oder ein Fachvokabular zu lernen.

9) Wer auf eine Frage nicht antworten will oder kann oder nichts darüber lesen will, soll ohne überflüssigen Kommentar in einen anderen „Kanal“ = zu einem anderen Beitrag wegzappen.

10) Abweichungen vom Kernthema, die nichts damit zu tun haben oder in einem anderen Thread behandelt werden/wurden, sollen unterlassen werden bzw. sollen von den Moderatoren abgezweigt oder gelöscht werden.

11) (abgeschrieben von einem anderen Forum) Achtet auch bei kontroversen Diskussionen auf einen respektvollen Umgang miteinander, d.h. auf gegenseitige Toleranz und einen höflichen Umgangston. Verzichtet bitte auf persönliche Angriffe durch Beleidigungen, Zuschreibungen, Unterstellungen und Verallgemeinerungen. Verwechselt bitte provokativ nicht mit unhöflich! Wer provozieren möchte, mache dies bitte über sachliche Inhalte, nicht jedoch über persönliche Angriffe. Trolle, also Schreiber, die provozieren um des Provozierens willen und um auf sich aufmerksam zu machen, sollen nicht (mit kontroversiellen Gegenargumenten)gefüttert werden.

Seilbahner hat geschrieben: Mit Kritik kommst Du überhaupt nicht klar. Der Jens hat eine absolut richtige Feststellung gemacht, und Du spielst wieder das beleidigte Kindergartenkind

Mal seh’n, wie ihr mit meiner Kritik (=Aufzeigen von Fehlern, siehe oben) klarkommt?

Werbung wird nicht durch das Alpinforum bereitgestellt, sondern durch Google. Besucher dieser Links werden gebeten sorgfaeltig mit den angebotenen Produkten/Seiten umzugehen.
 

Benutzeravatar
Kris
Feldberg (1493m)
Beiträge: 1600
Registriert: 23.02.2004 - 13:50
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Innsbruck
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 24 Mal
Kontaktdaten:

Re: Vom Bashing, Cybermobbing und anderen Grauslichkeiten

Beitrag von Kris » 24.01.2011 - 12:23

Das hinreichend runde Rad wurde bereits erfunden:

--> Netiquette Allgemein:
http://de.wikipedia.org/wiki/Netiquette

--> Alpinforum Netiquette:
http://www.alpinforum.com/forum/viewtop ... netiquette


(Vielleicht wäre es möglicherweise weise, diesen Thread zur rechten Zeit mit einem Vorhängeschloss zu versehen? Ich mein ja nur...)
>> Die unaufhaltsame Industrialisierung des Skiraums führt zu Banalisierung und somit zum Verlust der magischen Skisportfreude<<

Benutzeravatar
k2k
Moderator
Beiträge: 7980
Registriert: 03.10.2002 - 01:01
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 0

Re: Vom Bashing, Cybermobbing und anderen Grauslichkeiten

Beitrag von k2k » 24.01.2011 - 13:48

@institut, ich hab das jetzt nicht alles im Detail verfolgt und deinen Beitrag auch nicht gelesen, aber ich glaube du gehst der Mehrzahl der User einfach nur tierisch auf den Sack (um es mal direkt zu formulieren), und das drückt sich eben in den von dir angeprangerten Verhaltensweisen aus. Vielleicht solltest du einfach mal drüber nachdenken, wie du im Forum auftrittst.
"Seilbahnen sind komplexe technische Systeme. Sie sind Werke innovativen vielschichtigen Schaffens und bilden ein spannungsvolles Zusammenspiel technischer und wirtschaftlicher, politischer, sozio-kultureller und landschaftlicher Faktoren." (Schweizerisches Bundesamt für Kultur)

Benutzeravatar
ChiliGonzales
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 255
Registriert: 18.02.2007 - 20:38
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: nein
Snowboard: nein
Ort: Pfalz!
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Vom Bashing, Cybermobbing und anderen Grauslichkeiten

Beitrag von ChiliGonzales » 24.01.2011 - 14:03

Oder einfach mal ein Buch lesen, zwecks Vertreibung der Langeweile.

Werbung wird nicht durch das Alpinforum bereitgestellt, sondern durch Google. Besucher dieser Links werden gebeten sorgfaeltig mit den angebotenen Produkten/Seiten umzugehen.
 

abcde-institute.org
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 211
Registriert: 17.11.2010 - 09:45
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: nein
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0
Kontaktdaten:

Re: Vom Bashing, Cybermobbing und anderen Grauslichkeiten

Beitrag von abcde-institute.org » 24.01.2011 - 14:08

k2k hat geschrieben:@institut, ich hab das jetzt nicht alles im Detail verfolgt und deinen Beitrag auch nicht gelesen
Merkt man, dass Du den o.a. Beitrag nicht gelesen hast. Du sprichst für Dritte bzw. argumentierst mit Dritten und redest dabei von bzw. im Namen einer nicht bewiesenen "Mehrzahl", statt zu sagen ob ich DIR "auf den Sack gehe".

k2k hat geschrieben:... und das drückt sich eben in den von dir angeprangerten Verhaltensweisen aus. Vielleicht solltest du einfach mal drüber nachdenken, wie du im Forum auftrittst.
Aber alles keine Gründe, persönlich zu werden ! Das passt nicht in ein Forum, das passt in keine Diskussion (weder in einem Unternehmen noch bei einer Orts-Versammlung noch im Internet). Möchtest Du von Deinem Chef vor versammelter Belegschaft "Sie sind eine Null" beschimpft werden?

Benutzeravatar
k2k
Moderator
Beiträge: 7980
Registriert: 03.10.2002 - 01:01
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 0

Re: Vom Bashing, Cybermobbing und anderen Grauslichkeiten

Beitrag von k2k » 24.01.2011 - 14:52

Auch wenn du von mir vielleicht nicht so viele Beiträge gelesen hast in letzter Zeit, ich bin seit achteinhalb Jahren hier dabei und einigermaßen gut vernetzt. Ich kenne eine ganze Menge User persönlich von verschiedenen Treffen und kommuniziere mit diesen auch gelegentlich außerhalb des Forums. Und der Tenor ist im Bezug auf dich eigentlich immer der selbe. Außerdem hatten wir hier schon mehr User deiner Art, weshalb ich glaube das ganz gut einschätzen zu können. Also keine Angst, ich sauge mir nichts aus den Fingern.
Im übrigen bin ich deshalb ein bisschen direkter geworden, weil du offenbar diese Unmenge an Signalen, die für diesen Sachverhalt sprechen, bis dato noch nicht erkannt hast.

Ob du das jetzt als ungerechtfertigten Quatsch abtust oder doch mal drüber nachdenkst überlasse ich dir. Ich habe meinen Teil dazu gesagt und werde mich ab sofort wieder aus der Sache raushalten.
"Seilbahnen sind komplexe technische Systeme. Sie sind Werke innovativen vielschichtigen Schaffens und bilden ein spannungsvolles Zusammenspiel technischer und wirtschaftlicher, politischer, sozio-kultureller und landschaftlicher Faktoren." (Schweizerisches Bundesamt für Kultur)

Benutzeravatar
falk90
Rigi-Kulm (1797m)
Beiträge: 1801
Registriert: 31.03.2007 - 20:44
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Ötztal
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 0

Re: Vom Bashing, Cybermobbing und anderen Grauslichkeiten

Beitrag von falk90 » 24.01.2011 - 14:59

Wo war nochmal der Popcorn-Smilie? :unknown:

Werbung wird nicht durch das Alpinforum bereitgestellt, sondern durch Google. Besucher dieser Links werden gebeten sorgfaeltig mit den angebotenen Produkten/Seiten umzugehen.
 

Benutzeravatar
Baiersbronner
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 500
Registriert: 10.01.2007 - 18:10
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: inzw. Karlsruhe
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0
Kontaktdaten:

Re: Vom Bashing, Cybermobbing und anderen Grauslichkeiten

Beitrag von Baiersbronner » 24.01.2011 - 15:14

Intressant ;-) Das Web 2.0 zu revoultionieren ist eine intressante Idee.
Hinweis: 50% ( ! ) der angemeldeten User in diesem Forum schreiben nicht mehr als 3 Postings ! Warum wohl ?
Musst du mal mit anderen Foren vergleichen - wenn die ihre inaktiven nich löschen, dann ist das ganz normal so. Viele User (spreche aus Erfahrung mit ähnlichem Forenthema) wollen nur eine Frage stellen ("Wo soll ich an Ostern 2011 hin?"), und wenn ihnen geholfen ist, kommen nur wenige wieder hierher. Nix unnormales.

Dass Pauschalisieren in einer Diskussion oft verwendet werden ist ganz normal, vieles wird überspitzt formuliert und das gehört auch einfach zu rhetorischer Rede.

Hier immer gleich mit der Juristischen Seite zu kommen, finde ich auch nicht richtig. Für meine Begriffe ist dann das Moderatoren Team gefordet und sollte erstmal Strafen mit Forensperre (dauerhaft oder zeitlich begrenzt) aussprechen. Sicherlich ein Problem, dass das Internet anonym ist und sich der betreffende neu Anmelden kann, aber mit ein bisschen Aufwand sind auch diese User wiederzuerkennen und dann wieder zu löschen. Dieser Punkt steht (ich meine hier auch) in den AGB, bevor man sich registriert.

Ein Forum lebt von den vielen Menschen, die darauf schreiben. In der Realität gibt es auch Meinungsverschieden und derbe Worte - die Anonymität des Forums stärkt das eben nochmal - vieles würde in der Realität sicherlich nicht so genannt werden, aber auch hier ist es die Aufgabe der Moderatoren und Administratoren einzugreifen. Sie stellen die Regeln auf und die Userschaft muss sich daran halten - und ich sehe hier eigentlich kein großes, unlösbares Problem.
Ich lese nich alles (was auch schwer zu schaffen ist), aber fühle mich hier wohl - dass ab und zu die Fetzen fliegen ist ganz normal (und zeigt übrigens, dass das Forum intakt ist :!:) und solange eingegriffen wird, ist es kein Ding. Ich finde, einige User reagieren hier etwas überempfindlich.

Es ist doch auch so: Es ist nicht die Aufgabe des Forums die Menschen zu erziehen, damit sie richtig miteinander umgehen. Was zu tun ist (und da wiederhole ich mich) Regeln aufzustellen, die das "Zusammenleben" regeln.

Jetz noch eine weitere ganz persönliche Meinung meinerseits: Ein Moralapostel, wie du einer bist, spielt genauso falsch. Mit diesem Thread möchtest du dich doch offensichtlich in den Mittelpunkt stellen und andere Verurteilen. Vielleicht solltest du erstmal vor deinem eigenen Hof kehren, bevor du andere Fehler aufzeigst.

Jeder macht Fehler und jeder schlägt vielleicht mal über die Strenge (da nehme ich mich nicht aus), andere so dann zu Verurteilen (selbst Konstruktiv) halte ich für nicht richtig.
Bild

Benutzeravatar
OliK
Alpspitze (2628m)
Beiträge: 2903
Registriert: 30.10.2006 - 14:33
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Villingen (Baden)
Hat sich bedankt: 16 Mal
Danksagung erhalten: 19 Mal
Kontaktdaten:

Re: Vom Bashing, Cybermobbing und anderen Grauslichkeiten

Beitrag von OliK » 24.01.2011 - 15:30

jack90 hat geschrieben:Wo war nochmal der Popcorn-Smilie? :unknown:
Jack90, hier: Bild


Liebe Mods, wäre es nicht möglich diesem Spuck endlich einfürallemal ein Ende zu bereiten :?:
Es grüsst der Oli

Benutzeravatar
falk90
Rigi-Kulm (1797m)
Beiträge: 1801
Registriert: 31.03.2007 - 20:44
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Ötztal
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 0

Re: Vom Bashing, Cybermobbing und anderen Grauslichkeiten

Beitrag von falk90 » 24.01.2011 - 15:43

Danke!

Bild

Nur eine einziger Fakt von mir, bevor ich jemanden "Kille":
Das Alpinforum ist eine freiwillige Sache, jeder darf freiwillig mitmachen, niemand ist gezwungen!

Und jetzt noch eine Meinung: Ein Topic das mich nicht interessiert bzw der Autor nervt, lese ich nicht und beantworte ich nicht. Dann würde so manch einem heißen Konflikt bald der Wind in den Segeln fehlen.
http://www.smiley-faces.org/smiley-face ... opcorn.gif
Zuletzt geändert von falk90 am 24.01.2011 - 15:46, insgesamt 1-mal geändert.

Werbung wird nicht durch das Alpinforum bereitgestellt, sondern durch Google. Besucher dieser Links werden gebeten sorgfaeltig mit den angebotenen Produkten/Seiten umzugehen.
 

Latemar
Feldberg (1493m)
Beiträge: 1601
Registriert: 15.07.2008 - 12:11
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 12 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Vom Bashing, Cybermobbing und anderen Grauslichkeiten

Beitrag von Latemar » 24.01.2011 - 15:45

Wertes Institut,
ganz ehrlich muss ich sagen, wer so viel Zeit hat so ein Posting zu schreiben, dem ist sehr, sehr langweilig. Und wer meint ein solches Posting schreiben zu müssen, der sollte seine Konsequenzen ziehen, bzw. besser schon längst gezogen haben.

Ich konnte mangels Wissen nichts zu Deinen Fragen in Deinen Threads sagen und fand auch nicht immer alle Antworten glücklich, genauso wenig wie Deine Fragen und Antworten. Aber die waren allesamt noch besser als obiges Posting.
Ein Forum in dem sich solche Skandale abspielen und solche Menschen schreiben wie du in Deinem Posting uns das vorführst, das würde ich schon längst meiden.

Nix für ungut, aber das musste ich jetzt doch mal los werden.


Gruß!
16/17 47 T. Dolomiti Superski
17/18 2 T. Kronplatz, 15 Tage rund um die Sella, 13 Latemar, 11 Carezza, 3 Alpe Lusia, 2 Passo Pell., 1 Catinaccio, 1 Alpe Cermis

Benutzeravatar
Migi
Wurmberg (971m)
Beiträge: 1040
Registriert: 10.10.2003 - 17:03
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: nein
Snowboard: nein
Ort: Bergisch Gladbach
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0
Kontaktdaten:

Re: Vom Bashing, Cybermobbing und anderen Grauslichkeiten

Beitrag von Migi » 24.01.2011 - 16:03

Ich sage als Admin eines anderen grossen Forums meine Meinung mal ganz direkt: So jemand der sich hier anmeldet, gleich eine Unmenge von Fragen stellt, sich dann aber noch darüber beschwert wenn ihm die User die Meinung sagen - in meinen Augen, soweit ich das mitgekriegt habe, nicht selten berechtigt - und dann auch noch mit einem Monsterbeitrag voller rechtlicher Aspekte kommt, der wäre schon längst gesperrt.

Sorry, ist nicht gegen die persönlich gerichtet. Aber manchmal sollte man meiner Meinung nach auch mal bei sich selbst suchen bevor man andere einer angeblichen Straftat bezichtigt. Sicher, der Ton ist manchmal hart und oft hart an der Grenze oder darüber hinaus, keine Frage. Nur sollte man wenn man ein Fan-Forum mit fachlichen, gelegentlich etwas grenzwertigen Fragen am laufenden Band überhäuft auch damit leben können, wenn einem die User dieses Forums halt nach dem zehnten Mal nicht erneut auf nette Art sagen, dass man seine Position bei Gelegenheit mal überdenken sollte.

Und ja, mir geht deine Fragerei auch auf den Sack. Bzw. inzwischen lese ich die betreffenden Threads gar nicht mehr erst. Es ist absolut ok wenn man als "Neuling" Fragen hat. Sicher ist das Alpinforum nicht der schlechteste Ort um sie zu klären. Vielleicht sollte man es halt nur nicht übertreiben...
http://www.bergbahnen.org - Die Seilbahnwebsite

Benutzeravatar
falk90
Rigi-Kulm (1797m)
Beiträge: 1801
Registriert: 31.03.2007 - 20:44
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Ötztal
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 0

Re: Vom Bashing, Cybermobbing und anderen Grauslichkeiten

Beitrag von falk90 » 24.01.2011 - 16:07

Bild

Werbung wird nicht durch das Alpinforum bereitgestellt, sondern durch Google. Besucher dieser Links werden gebeten sorgfaeltig mit den angebotenen Produkten/Seiten umzugehen.
 

Benutzeravatar
Oliver199
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 413
Registriert: 10.07.2009 - 18:18
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Wr. Neudorf / Tristach
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Vom Bashing, Cybermobbing und anderen Grauslichkeiten

Beitrag von Oliver199 » 24.01.2011 - 18:41

Ich möchte nur ganz freundlich und ohne irgendeine Partei zu ergreifen auf §115 des österreichischen Strafgesetzbuchs hinweisen:

Link auf: ris.bka.gv.at
Absatz 3 ist IMO sehr interessant.
Weiters dürfte auch §111 (üble Nachrede) interessant sein.

Und damit verabschiede ich mich auch schon wieder aus dem Thread, frohes diskutieren!
Wintersaison 2011/2012:
Mölltaler Gletscher - Osttirol und Sella Ronda - Hochkar - Tagesausflüge - Strbské Pleso (SK)

Benutzeravatar
TPD
Moderator
Beiträge: 5911
Registriert: 09.03.2003 - 10:32
Skitage 17/18: 4
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: (Region Bern)
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 0
Kontaktdaten:

Re: Vom Bashing, Cybermobbing und anderen Grauslichkeiten

Beitrag von TPD » 24.01.2011 - 18:53

Kann es sein dass da eine Person ziemlich enttäuscht ist, weil ihr Forschungsprojekt über Stadtseilbahnen nicht auf die erhoffte Begeisterung und Anerkennung gestossen ist :?:
Weil nun alles Geschirr (inklusive dem Forenklima) zerschlagen ist, versucht man es nun über die Tränendrüsen-Methode indem man sich als Mobbing-Opfer sieht ?
Aber mit dem zitieren von unzähligen Gesetzesparagraphen kann man in einer solchen Situation bestimmt keine Sympathie gewinnen.
Und ja, die Netiquette gilt für Alle. Somit macht es keinen Sinn die oben genannten Vorschläge zu diskutieren, da viele Punkte darin schon enthalten sind.
Nun grundsätzlich versuche ich gegenüber Neulinge im Forum sehr tolerant und hilfsbereit zu sein. Aber in diesem Fall fällt es mir äusserst schwer ! Im oberen Beitrag von Migi wurden schon einige Punkte erwähnt. (Weitere Punkte können per PN angefordert werden)
Ehrlich gesagt weiss ich beim besten Willen nicht, was ich an meinem (Foren-)Verhalten ändern müsste, damit es nicht zu dieser unbequemen Situation gekommen wäre. Kann aber auch nicht sein dass ich mein Verhalten völlig umkrempeln muss, nur damit sich ein einziger Neuling wohl fühlen kann, wenn es bei 1000 Anderen Neulinge problemlos geklappt hat.

@jack90
Mit einem reinen Smilie-Beitrag wird die Situation auch nicht besser. Sondern eher noch schlimmer...
Zuletzt geändert von TPD am 24.01.2011 - 19:26, insgesamt 1-mal geändert.
http://www.skichablais.net, die Bergbahnen der Region Chablais und Umgebung.

meminger
Massada (5m)
Beiträge: 17
Registriert: 30.03.2010 - 21:39
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Vom Bashing, Cybermobbing und anderen Grauslichkeiten

Beitrag von meminger » 24.01.2011 - 19:23

Dass du mich jetzt hier als Forenspammer bezeichnest finde ich gar nicht gut.

Werbung wird nicht durch das Alpinforum bereitgestellt, sondern durch Google. Besucher dieser Links werden gebeten sorgfaeltig mit den angebotenen Produkten/Seiten umzugehen.
 

Whistlercarver
Ruwenzori (5119m)
Beiträge: 5320
Registriert: 26.09.2008 - 20:01
Skitage 17/18: 36
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Schwarzwald auf 1000m
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 0

Re: Vom Bashing, Cybermobbing und anderen Grauslichkeiten

Beitrag von Whistlercarver » 24.01.2011 - 19:32

Hallo
In einem anderen Forum in dem ich aktiv war gingen die alteingessesenen User bei solchen Themen immer an die Tanke. Da hat man zuerst nur Bier und Chips geholt später hat sich dann immer ein Forentreffen an der Forentanke ergeben.

Naja wie oben schon mal gesagt ihr müsst nicht alle Beiträge aller User lesen und es gibt auch noch eine Ignorieren Funktion.

Gruß Andreas

meminger
Massada (5m)
Beiträge: 17
Registriert: 30.03.2010 - 21:39
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Vom Bashing, Cybermobbing und anderen Grauslichkeiten

Beitrag von meminger » 24.01.2011 - 19:36

Mich nervt das ganze auch langsam ungemein.
Ich hoffe, dass die Admins bald etwas unternehmen.

abcde-institute.org
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 211
Registriert: 17.11.2010 - 09:45
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: nein
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0
Kontaktdaten:

Re: Vom Bashing, Cybermobbing und anderen Grauslichkeiten

Beitrag von abcde-institute.org » 24.01.2011 - 19:40

Migi hat geschrieben: So jemand der sich hier anmeldet, gleich eine Unmenge von Fragen stellt, sich dann aber noch darüber beschwert wenn ihm die User die Meinung sagen - in meinen Augen, soweit ich das mitgekriegt habe, nicht selten berechtigt - und dann auch noch mit einem Monsterbeitrag voller rechtlicher Aspekte kommt, der wäre schon längst gesperrt.
Es geht hier nicht um "die Meinung sagen" ( Eine Meinungsäusserung ist die Darstellung der eigenen Meinung („Ich finde…“) und ist im Ergebnis neutral ) sondern um Beschimpfungen, und Wertungen, die nicht ins Forum gehören.

Wenn sich jeder an die Netiquette des Forums halten würde ("beachte die geltenden Gesetze" / "Beleidige keine anderen Personen. Schreibe nie etwas, was Du dem Adressaten nicht auch vor anderen Leuten ins Gesicht sagen würdest" / " beleidigende Beiträge oder auch Einträge, die gegen die guten Sitten verstoßen, werden ohne Rückfrage gelöscht") wäre der Threadstart nicht nötig gewesen. (der nicht aus Langeweile in einem Stück geschrieben wurde, sondern sich über Wochen aufgestaut hat).
Baiersbronner hat geschrieben:Es ist doch auch so: Es ist nicht die Aufgabe des Forums die Menschen zu erziehen, damit sie richtig miteinander umgehen. Was zu tun ist (und da wiederhole ich mich) Regeln aufzustellen, die das "Zusammenleben" regeln
Passt, unterschreibe ich. Die Regeln der Netiquette sollen eingehalten werden.
Migi hat geschrieben:Nur sollte man wenn man ein Fan-Forum mit fachlichen, gelegentlich etwas grenzwertigen Fragen am laufenden Band überhäuft auch damit leben können, wenn einem die User dieses Forums halt nach dem zehnten Mal nicht erneut auf nette Art sagen, dass man seine Position bei Gelegenheit mal überdenken sollte
Passt unterschreibe ich. Überdenken ist O.K. Aber kein Grund, persönlich beleidigend zu werden !

"Hallo ! Meiner Meinung nach geht das aus folgenden Gründen nicht: ..." statt
"Du begreifst das nicht, Du hast keinen Tau von der Materie" :stupid:


Ich bin gerne bereit, mich mit meinen Fehlern auseinanderzusetzen und ersuche jeden, mich klar und unmißverständlich aber nicht pauschal darauf hinzuweisen. Das und das und das.


Manchmal muß man Unverbesserlichen klarmachen, dass Beleidigungen auch in Foren keine Bagatelle sind.
Petz hat geschrieben: manche Leute lernen vielleicht dadurch endlich mal, daß das Internet oder ein Forum kein rechtsfreier Raum ist in dem man ungestraft tun und lassen kann was man will...
Oliver199 hat geschrieben:Ich möchte nur ganz freundlich und ohne irgendeine Partei zu ergreifen auf §115 des österreichischen Strafgesetzbuchs hinweisen. Absatz 3 ist IMO sehr interessant
Das österreichische StGB ist vielleicht da kulanter, nur findet es auf in einem deutschen Forum begangene Beleidigungen keine Anwendung. Das Strafgesetzbuch von Tschechien oder Bananistan gilt auch nicht. Freundlich zurück.

Werbung wird nicht durch das Alpinforum bereitgestellt, sondern durch Google. Besucher dieser Links werden gebeten sorgfaeltig mit den angebotenen Produkten/Seiten umzugehen.
 

Benutzeravatar
vs_ski_vt
Vogelsberg (520m)
Beiträge: 591
Registriert: 11.11.2010 - 16:55
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Nähe Visp/VS (CH)
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Vom Bashing, Cybermobbing und anderen Grauslichkeiten

Beitrag von vs_ski_vt » 24.01.2011 - 19:52

@institut: wenn du dich etwas kürzer halten könntest, wäre das hilfreich. Dann könnten bzw. würden (fast) alle deine Beiträge lesen. So muss man sich ja 1 Stunde Zeit nehmen um der Diskussion zu folgen. Das ist ein Seilbahnforum und kein Bücherklub!

abcde-institute.org
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 211
Registriert: 17.11.2010 - 09:45
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: nein
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0
Kontaktdaten:

Re: Vom Bashing, Cybermobbing und anderen Grauslichkeiten

Beitrag von abcde-institute.org » 24.01.2011 - 19:55

TPD hat geschrieben:Kann es sein dass da eine Person ziemlich enttäuscht ist, weil ihr Forschungsprojekt über Stadtseilbahnen nicht auf die erhoffte Begeisterung und Anerkennung gestossen ist :?:
Weil nun alles Geschirr (inklusive dem Forenklima) zerschlagen ist, versucht man es nun über die Tränendrüsen-Methode indem man sich als Mobbing-Opfer sieht ?
Aber mit dem zitieren von unzähligen Gesetzesparagraphen kann man in einer solchen Situation bestimmt keine Sympathie gewinnen

Also gebt mir gute Ratschläge, wie ich mich jetzt in Zukunft verhalten soll !

Wie würdet Ihr lang schon Schreibenden es anders machen ?

Wie denn genau ?



.

Benutzeravatar
Schöditaz
Fichtelberg (1214,6m)
Beiträge: 1241
Registriert: 16.10.2010 - 19:06
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Davos
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Vom Bashing, Cybermobbing und anderen Grauslichkeiten

Beitrag von Schöditaz » 24.01.2011 - 20:00

Äähm, deine Schriftgrösse ist etwas übertrieben, würde ich mal sagen.

Werbung wird nicht durch das Alpinforum bereitgestellt, sondern durch Google. Besucher dieser Links werden gebeten sorgfaeltig mit den angebotenen Produkten/Seiten umzugehen.
 

Benutzeravatar
talent
Vogelsberg (520m)
Beiträge: 761
Registriert: 21.11.2010 - 12:59
Skitage 17/18: 28
Skitage 18/19: 1
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Vom Bashing, Cybermobbing und anderen Grauslichkeiten

Beitrag von talent » 24.01.2011 - 20:28

ich bin ja noch nicht so lange hier aber es ging ja schonmal "gut" los:

1. Seilbahner geht http://www.alpinforum.com/forum/viewtop ... 13&t=37812
2. Umbruch im Forum http://www.alpinforum.com/forum/viewtop ... 13&t=37975
3. Vom Bashing, Cybermobbing und anderen Grauslichkeiten

Wir sind nunmal ein Anonymes Forum und ich denke das ist auch besser so (Datenschutz, etc.).
Dass da mal der Ton nicht ganz zum Thema passt ist unvermeidlich und sollte von allen akzeptiert werden.
Schriftliche Aussagen & Smilies kann man nunmal unterschiedlich verstehen & interpretieren.
Daher mein Tipp: Wenn ihr glaubt dass der Ton nicht passt, denkt darüber nach wie der User es noch gemeint haben könnte.
Und ansonsten seid nicht so penibel wenn es um harschere Postings geht.
Aber bei Beleidigungen, etc. sofort Konsequenzen ziehen.
Saison 17/18: 1x Pizol, 1x Ischgl, 1x Laterns, 1x Hündle-Thalkirchdorf, 1x Kaunertaler Gletscher, 1x Hintertuxer Gletscher, 2x Zugspitze, 2x Hochhäderich, 3x Ski Arlberg, 7x Portes du Soleil, 1x Sunshine Village, 3x Lake Louise, 2x Kicking Horse, 2x Revelstoke
Saison 18/19: 1x Passo Stelvio

Benutzeravatar
Dolomitenfan
Massada (5m)
Beiträge: 92
Registriert: 13.01.2010 - 17:04
Skitage 17/18: 29
Skitage 18/19: 1
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Wien
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Vom Bashing, Cybermobbing und anderen Grauslichkeiten

Beitrag von Dolomitenfan » 24.01.2011 - 21:12

Nachdem es mir nun gelungen ist, mich durch den ganzen langen Thread durchzuarbeiten, bleibe ich doch ziemlich verwundert zurück ... aber ich versuch mal meine Verwunderung der Reihe nach hier niederzuschreiben:
abcde-institute.org hat geschrieben:Hinweis: 50% ( ! ) der angemeldeten User in diesem Forum schreiben nicht mehr als 3 Postings ! Warum wohl ?
Also was meinen Teil anlangt, so liegt es am ständigen akuten Zeitmangel, dass ich hier nicht viel Beiträge verfasse. Außerdem interessieren mich vor allem auch saisonale Themen wie der Fotowettbewerb ... denk also auch mal daran, dass sich manche Menschen hier nur anmelden, um mal kurz mitreden zu können.

Aber nun zum eigentlichen Thema des Threads:
Lieber Institute, ich möchte dir hier keinesfalls zu nahe treten, doch ich versteh dein Problem noch nicht ganz. Ich hab mich sehr ausführlich mit dem Thema Mobbing beschäftigt (Diplomarbeit) und werde beim Lesen deiner Zeilen den Eindruck nicht los, dass du dich hier in was verrennst.
Du befindest dich hier freiwillig in einem Forum, keiner kennt dich persönlich - du jedoch fühlst dich von locker dahin geschriebenen Meldungen anderer User massiv angegriffen, ja sogar gemobbt. Wenn die Situation für dich so unerträglich ist, warum wendest du denn dann dem Forum nicht den Rücken zu? Was sind deine Beweggründe hier weiterhin mitzuschreiben?
Mit diesem Beitrag machst du die Angriffsfläche auf dich noch viel größer. Ich kann mir nicht vorstellen, dass dir dein Outing als Opfer hilft zu mehr Anerkennung hier im Forum zu kommen.
Wenn die Situation für dich so unangenehm ist, zieh den Schlussstrich und verlasse das Forum. Du bist von den hier mitschreibenden Usern in keinster Weise abhängig. Sie sind weder Arbeits- noch Klassenkollegen noch sonst irgendwie Bekannte. Mobbing, auch Cybermobbing, ist persönlich an dich gerichtet, weil dich der Mobber kennt und ganz gezielt fertig machen will. Du hast in diesem Fall wenig Möglichkeit dieser misslichen Situation auszukommen ...
Versuch doch bitte mal die ganze Angelegenheit auch mal aus diesem Blickwinkel zu sehen.
Ansonsten noch so ein Gedanke von mir - die meisten User híer haben wohl weder eine psychologische, noch eine pädagogische Ausbildung. Sie sind hochgradig am Thema Seilbahnen, Schi fahren, ... interessiert und wollen sich mit anderen Freaks über ihre Vorlieben austauschen ... so scheint es mir auch ein klein wenig verständlich, wenn manch einer auf Fragen in deinen Augen unangemessen reagiert.
Saison 2018/19: 1x Arabichl

Saison 2017/18: 1x Hochkar, 5x Mönichkirchen, 1x Jauerling, 3x Niederalpl, 2x Unterberg, 2x Stuhleck, 1x Schmolllifte, 1x Grebenzen, 5x Kreischberg, 1x Lachtal, 7x Gröden/Seiseralm

Benutzeravatar
GMD
Ski to the Max
Beiträge: 11916
Registriert: 25.02.2003 - 13:09
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Vom Bashing, Cybermobbing und anderen Grauslichkeiten

Beitrag von GMD » 24.01.2011 - 21:12

@abcdetc: Wie wäre es, wenn du mal die Karten auf den Tisch legen würdest? Viele Mitglieder fragen sich nämlich, was die ganze Fragerei deinerseits bezwecken soll. Es wurde der Verdacht geäussert, dass die durch das Forum gewonnenen Informationen kommerzialisiert werden, sprich für die Studie Fördergelder beantragt werden (oder wurden). Es liegt wohl auf der Hand, dass nur wenige ihr Wissen in so einem Fall unentgeltlich zur Verfügung stellen wollen!
Hibernating

Werbung wird nicht durch das Alpinforum bereitgestellt, sondern durch Google. Besucher dieser Links werden gebeten sorgfaeltig mit den angebotenen Produkten/Seiten umzugehen.
 

Gesperrt

Zurück zu „Allgemeines“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste