Informationen zum Coronavirus SARS CoV 2


Informationsthread / Diskussionsthread

Das Alpinforum wird ausschließlich durch Werbung finanziert.
Wir würden uns freuen, wenn du deinen Adblocker für das Alpinforum deaktivieren würdest! Danke!

Skifahren nach Kreuzbandriss noch möglich?

... hat im weitesten Sinne noch mit dem Inhalt des Forums zu tun und gehört hier rein!

Moderatoren: maartenv84, Downhill

Forumsregeln
Bitte beachte unsere Forum Netiquette
NeusserGletscher
Nebelhorn (2224m)
Beiträge: 2412
Registriert: 01.04.2010 - 16:45
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 194 Mal
Danksagung erhalten: 294 Mal

Re: Skifahren nach Kreuzbandriss noch möglich?

Beitrag von NeusserGletscher » 05.04.2019 - 07:55

Es muss wohl nicht immer eine OP sein. Nach der Methode Khalifa soll es auch ohne gehen. Wobei im Ergebnis sogar das KB besser verheilen soll als mit einer OP. :?:
.... abgetaut 8O :? :wink:


ortlerrudi
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 258
Registriert: 12.02.2014 - 14:28
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 140 Mal
Danksagung erhalten: 28 Mal

Re: Skifahren nach Kreuzbandriss noch möglich?

Beitrag von ortlerrudi » 05.04.2019 - 13:30

mk280483 hat geschrieben:
04.04.2019 - 22:32
Was ich aber damit sagen wollte, wenn Operiert wird machen das die Ärzte mittlerweile noch am gleichen oder nächsten Tag und warten nicht wie früher noch erstmal ein paar Wochen ab. (Sieht man auch bei den meisten Fussballprofis die nach einem Kreuzbandriss meist noch in der selben Nacht operiert werden.)
Ich habe auch einige Bekannte mit Kreuzbandriss. Meine Info wegen OP:
Entweder muss sofort operiert werden (macht man natürlich hauptsächlich bei (Profi-)Sportlern) oder es geht erst wieder nach 6-8 Wochen. Eben wegen der dazwischen vorliegenden Entzündung.

Skifahren tun meine Bekannten im übrigen alle wieder.

Benutzeravatar
wetterstein
Vogelsberg (520m)
Beiträge: 903
Registriert: 05.11.2012 - 17:44
Skitage 17/18: 80
Skitage 18/19: 75
Skitage 19/20: 61
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Tirol & Genf
Hat sich bedankt: 112 Mal
Danksagung erhalten: 149 Mal

Re: Skifahren nach Kreuzbandriss noch möglich?

Beitrag von wetterstein » 05.04.2019 - 13:56

ortlerrudi hat geschrieben:
05.04.2019 - 13:30
Ich habe auch einige Bekannte mit Kreuzbandriss. Meine Info wegen OP:
Entweder muss sofort operiert werden (macht man natürlich hauptsächlich bei (Profi-)Sportlern) oder es geht erst wieder nach 6-8 Wochen. Eben wegen der dazwischen vorliegenden Entzündung.
Richtig. Die sofortige KB-OP hat fast immer einen (wie auch immer gearteten) pekuniären Hintergrund.

Im übrigen gibt es immer noch keine prospektive randomisierte Langzeitstudie die nach KB-Rekonstruktion eine geringere Inzidenz einer sekundären Gonarthrose nachweisen konnte!
Zuletzt geändert von wetterstein am 05.04.2019 - 19:01, insgesamt 1-mal geändert.

maximus8
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 239
Registriert: 16.04.2008 - 12:31
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: München + Westendorf
Hat sich bedankt: 10 Mal
Danksagung erhalten: 11 Mal
Kontaktdaten:

Re: Skifahren nach Kreuzbandriss noch möglich?

Beitrag von maximus8 » 05.04.2019 - 16:11

Vielen Dank euch allen für die Tipps und Berichte über eure Erfahrungen!
Am Liebsten wäre es mir auch gewesen, gleich in Sölden vorort zum Arzt zu gehen. Das konnte ich aber nicht riskieren, damit ich dort nicht festhänge.
Ich bin mittlerweile auch so weit, dass ich so schnell wie möglich operiert werden will (wenn es denn sein muss), damit ich bald wieder fit bin. Sonst steigen mir auch die Arbeitskollegen auf‘s Dach, wenn ich mich zu lange nicht mehr im Büro blicken lasse.
Werde morgen mal wieder ins Gym gehen. Halt kein Beintraining. Aber es gibt ja noch mehr zu trainieren; und für‘n Sommer ist eh wieder mehr Oberkörpertraining angesagt, damit am Strand der Bikini besser passt... :biggrin:

Benutzeravatar
wetterstein
Vogelsberg (520m)
Beiträge: 903
Registriert: 05.11.2012 - 17:44
Skitage 17/18: 80
Skitage 18/19: 75
Skitage 19/20: 61
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Tirol & Genf
Hat sich bedankt: 112 Mal
Danksagung erhalten: 149 Mal

Re: Skifahren nach Kreuzbandriss noch möglich?

Beitrag von wetterstein » 05.04.2019 - 19:51

NeusserGletscher hat geschrieben:
05.04.2019 - 07:55
Es muss wohl nicht immer eine OP sein. Nach der Methode Khalifa soll es auch ohne gehen.
Dazu braucht es keinen Prominenten-"Heiler". Eine KB-Rekonstruktion ist ohnehin nur dann nötig, wenn es nicht gelingt das Kniegelenk muskulär zu stabilisieren.

Rüganer
Olymp (2917m)
Beiträge: 2930
Registriert: 04.02.2007 - 21:39
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Insel Rügen
Hat sich bedankt: 624 Mal
Danksagung erhalten: 97 Mal

Re: Skifahren nach Kreuzbandriss noch möglich?

Beitrag von Rüganer » 05.04.2019 - 22:01

maximus8 hat geschrieben:
05.04.2019 - 16:11
damit ich bald wieder fit bin. Sonst steigen mir auch die Arbeitskollegen auf‘s Dach, wenn ich mich zu lange nicht mehr im Büro blicken lasse.
Ja, man kann doch wohl mit nem schlappen Bein ins Büro gehen ?
Angestellte :sleep:

Bin letztes Jahr auch vier Tage nach Sprunggelenkszerrung zu Kundenterminen gehüpft.
Selbständig halt.

maximus8
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 239
Registriert: 16.04.2008 - 12:31
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: München + Westendorf
Hat sich bedankt: 10 Mal
Danksagung erhalten: 11 Mal
Kontaktdaten:

Re: Skifahren nach Kreuzbandriss noch möglich?

Beitrag von maximus8 » 05.04.2019 - 22:26

Rüganer hat geschrieben:
05.04.2019 - 22:01
maximus8 hat geschrieben:
05.04.2019 - 16:11
damit ich bald wieder fit bin. Sonst steigen mir auch die Arbeitskollegen auf‘s Dach, wenn ich mich zu lange nicht mehr im Büro blicken lasse.
Ja, man kann doch wohl mit nem schlappen Bein ins Büro gehen ?
Angestellte :sleep:

Bin letztes Jahr auch vier Tage nach Sprunggelenkszerrung zu Kundenterminen gehüpft.
Selbständig halt.
Wer sagt denn, dass mein Bein schlapp ist? Das wäre ja gut, wenn ich es einigermaßen bewegen könnte. Abgesehen davon bin ich in die Arbeit nachwievor eingebunden, obwohl das bzgl. Versicherung sehr heikel ist. Aber ich sehe schon, dass du nicht viel Ahnung davon hast, wenn du sowas schreibst.


Benutzeravatar
ski-chrigel
Ski to the Max
Beiträge: 12064
Registriert: 18.10.2010 - 09:43
Skitage 17/18: 142
Skitage 18/19: 129
Skitage 19/20: 81
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Zentralschweiz/Graubünden
Hat sich bedankt: 608 Mal
Danksagung erhalten: 2614 Mal

Re: Skifahren nach Kreuzbandriss noch möglich?

Beitrag von ski-chrigel » 08.04.2019 - 06:30

wetterstein hat geschrieben:
05.04.2019 - 13:56
ortlerrudi hat geschrieben:
05.04.2019 - 13:30
Ich habe auch einige Bekannte mit Kreuzbandriss. Meine Info wegen OP:
Entweder muss sofort operiert werden (macht man natürlich hauptsächlich bei (Profi-)Sportlern) oder es geht erst wieder nach 6-8 Wochen. Eben wegen der dazwischen vorliegenden Entzündung.
Richtig. Die sofortige KB-OP hat fast immer einen (wie auch immer gearteten) pekuniären Hintergrund.

Im übrigen gibt es immer noch keine prospektive randomisierte Langzeitstudie die nach KB-Rekonstruktion eine geringere Inzidenz einer sekundären Gonarthrose nachweisen konnte!
Du hast Dich grad im Forum geirrt. Das hier ist ein Alpinforum und kein Medizinerforum, in dem alle mit den verwendeten Begriffen vertraut sind. ;-) :bahnhof: Und das obwohl ich mich leider dank diveren Knie-OPs mittlerweile besser auskenne, als mir lieb ist.
2019/20:81Tg:32xLaax,11xKlewen,7xH’tux,5xA’matt,4xDolo,3xSölden,3xFrutt,je2xEngadin,Savognin,Titlis,Pitz,LHA,Brambrüesch,je1xSFee,Davos,Brigels,Malbun
2018/19:129Tg:22xLaax,19xKlewen,16xDolo,15xA’matt,12xH’tux,8xZ’matt,5xTitlis,4xSölden,3xPitztaler,3xEngadin,3xLHA,3xIschgl,3xStubai,2xGurgl,2xTux,je1xDavos,Frutt,Grüsch,SFL,SHLF,Z’arena,Aletsch,Monterosa,Stelvio
2017/18:143Tg:30xKlewen,25xLaax,15xA’matt,13xH’tux,9xDolo,7xSölden,7xIschgl,5xEngadin,je4xLHA,Pitztaler,Titlis,je2xKauni,Z’arena,Tux,Frutt,je1xDavos,SFL,SHLF,Kitz,Stubai,Hasli,SFee,Osttirol,Kühtai,Hochzeiger,Savognin,Airolo
2016/17:127Tg:29xLaax,20xKlewen,14xH'tux,7xSölden,je6x3V,Engadin,Ischgl,je4xA'matt,Gurgl,Pitztaler,Stubai,je3xLHA,Titlis,SiMo,je2xTux,Kauni,SFL,Davos,je1xStelvio,Dolo,Skiwelt,SHLF,Galtür,Z'arena
2015/16:129Tg:29xLaax,24xKlewen,13xIschgl,8xGurgl,je7xEngadin,H'tux,6xDolo,5xSFL,4xSölden,je3xLHA,Stubaigl.,Titlis,je2xDavos,Golm,SiMo,je1xDiv
2014/15:121Tg 2013/14:65Tg 2012/13:48Tg 2011/12:62Tg 2010/11:83Tg

maximus8
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 239
Registriert: 16.04.2008 - 12:31
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: München + Westendorf
Hat sich bedankt: 10 Mal
Danksagung erhalten: 11 Mal
Kontaktdaten:

Re: Skifahren nach Kreuzbandriss noch möglich?

Beitrag von maximus8 » 08.04.2019 - 12:45

Ich musste mir die Sätze auch mehrmals durchlesen, damit ich verstehe, was er meint. :lol:
@wetterstein: Danke für die Info.

Benutzeravatar
wetterstein
Vogelsberg (520m)
Beiträge: 903
Registriert: 05.11.2012 - 17:44
Skitage 17/18: 80
Skitage 18/19: 75
Skitage 19/20: 61
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Tirol & Genf
Hat sich bedankt: 112 Mal
Danksagung erhalten: 149 Mal

Re: Skifahren nach Kreuzbandriss noch möglich?

Beitrag von wetterstein » 09.04.2019 - 18:47

ski-chrigel hat geschrieben:
08.04.2019 - 06:30
wetterstein hat geschrieben:
05.04.2019 - 13:56
ortlerrudi hat geschrieben:
05.04.2019 - 13:30
Ich habe auch einige Bekannte mit Kreuzbandriss. Meine Info wegen OP:
Entweder muss sofort operiert werden (macht man natürlich hauptsächlich bei (Profi-)Sportlern) oder es geht erst wieder nach 6-8 Wochen. Eben wegen der dazwischen vorliegenden Entzündung.
Richtig. Die sofortige KB-OP hat fast immer einen (wie auch immer gearteten) pekuniären Hintergrund.

Im übrigen gibt es immer noch keine prospektive randomisierte Langzeitstudie die nach KB-Rekonstruktion eine geringere Inzidenz einer sekundären Gonarthrose nachweisen konnte!
Du hast Dich grad im Forum geirrt. Das hier ist ein Alpinforum und kein Medizinerforum, in dem alle mit den verwendeten Begriffen vertraut sind. ;-) :bahnhof: Und das obwohl ich mich leider dank diveren Knie-OPs mittlerweile besser auskenne, als mir lieb ist.
Nö. Ich rechne hier mit einem überdurchschnittlich gebildeten Publikum :wink:

Noch einmal:
Bei einem elektiven Eingriff unbedingt eine zweite Meinung einholen!
Nichtmediziner können können sich kaum vorstellen wie oft Eingriffe durchgeführt werden, die eigentlich gar nicht unbedingt notwendig sind (zum Beispiel bei Bandscheiben OPs regional bis zu 50%)......

Benutzeravatar
extremecarver
Matterhorn (4478m)
Beiträge: 4736
Registriert: 21.11.2005 - 10:23
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Ski: ja
Snowboard: ja
Ort: In den Alpen unterwegs
Hat sich bedankt: 171 Mal
Danksagung erhalten: 281 Mal
Kontaktdaten:

Re: Skifahren nach Kreuzbandriss noch möglich?

Beitrag von extremecarver » 09.04.2019 - 19:10

Also ich kenne so einige Leute die mit 50-60 Jahren starke Knieprobleme hatten/haben - und dann kam man drauf dass die wohl schon jahrelang kein VKB mehr hatten. Persönlich hab ich es auch einmal ohne VKB versucht über die Saison zu kommen - ging nicht gut aus und hat mich einiges vom Meniskus gekostet (hatte nach erstmaliger Ruptur und dann blöder Reruptur 6 Monate Post OP beschlossen die Saison ohne VKB anzugehen - was dann im Dezember Saisonaus bedeutete). Hat dann gut 14 Jahre gehalten - dann ging das neue VKB auch übern Jordan (ohne wirklichen Impact - kein Sturz nix - hab nur kurz ein Stechen im Knie gespürt und gedacht naja leicht Meniskus beleidigt, war aber das VKB). Dann weil zu schneegeil gedacht ich versuche nochmal Saison ohne VKB - was ich dann im Feber beendete da ich die vordere Schublade stark spürte - ohne VKB Implantat geht bei mir persönlich nix mehr (und so wenig Meniskus wie mir bleibt, und wie es in meinem Knie ausschaut ist es eh quasi ein Wunder dass ich jetzt schon 3 Jahre lang seit der letzte VKB OP keine gröberen Beschwerden hab, aber das künstliche Kniegelenk wird bei mir unvermeidbar sein wenn man bei künstlichem Menikus nicht sauschnelle große Fortschritte macht - ich hoffe halt erst in 5-10 Jahren).
Ich würde mir mein VKB auch ein 4. Mal wieder herstellen lassen (komischerweise hat mich meine Sonderklasse nach Unfall noch immer nicht gekündigt, obwohl ich nie eine bessere Investition in meinem Leben getätigt habe als diese ~9€ Monat - und schon 5x OP auf Sonderklasse in 15 Jahren - jedes mal im Privatkrankenhaus (3x Knie, 1x Schulter, 1x Daumen, und einmal nur 1 Tag Aufenthalt nach Gehirnerschütterung )

rower2000
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 332
Registriert: 13.12.2006 - 14:59
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Zürich (vormals Bregenz)
Hat sich bedankt: 10 Mal
Danksagung erhalten: 21 Mal

Re: Skifahren nach Kreuzbandriss noch möglich?

Beitrag von rower2000 » 12.04.2019 - 13:36

extremecarver hat geschrieben:
09.04.2019 - 19:10
Also ich kenne so einige Leute die mit 50-60 Jahren starke Knieprobleme hatten/haben - und dann kam man drauf dass die wohl schon jahrelang kein VKB mehr hatten.
Wobei natürlich wenn man erst bei den Problemen draufkommt dass das VKB fehlt selten konsequentes gezieltes Muskelaufbau- und -erhaltungstraining durchgeführt wurde. Und kommt wohl auch auf die gewünschte sportliche Aktivität an. Ich hatte ja am 31.12.2013 meine VKB-Ruptur links und mir haben ein Sportmediziner, ein Orthopäde und eine Physiotherapeutin unabhängig voneinander empfohlen, es konservativ zu versuchen, da hinteres KB, Seitenbänder und der Sehnenapparat in meinem Knie sehr straff seien. Bisher funktioniert das auch problemlos, auch Skifahren - inklusive "haufiger" Bedingungen - macht mir keine Probleme. Auch merke ich im Alltag keine merkbare Instabilität im Knie. Allerdings mache ich seither konsequent ein bis zwei Einheiten eines Gruppen-Kraftausdauer-Programms mit besonderer Rücksichtnahme auf die stützende Muskulatur pro Woche (T-Bow Balance Pump, falls das jemand kennt), eine Maximalkraft-Aufbauroutine in der Woche und noch eine gelenkschonende reine Ausdauereinheit (meist Schwimmen, Radfahren oder Radergometer). Manchmal fallen eben ein bis zwei Termine pro Woche weg wegen Konflikten mit der Arbeit, aber prinzipiell funktioniert das ganz gut bei mir.

Benutzeravatar
ski-chrigel
Ski to the Max
Beiträge: 12064
Registriert: 18.10.2010 - 09:43
Skitage 17/18: 142
Skitage 18/19: 129
Skitage 19/20: 81
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Zentralschweiz/Graubünden
Hat sich bedankt: 608 Mal
Danksagung erhalten: 2614 Mal

Re: Skifahren nach Kreuzbandriss noch möglich?

Beitrag von ski-chrigel » 12.04.2019 - 21:52

Da ist halt jeder Fall anders. Ich hatte es fünf Jahre konservativ versucht, was überhaupt nicht gut ging. Seit der Operation hatte ich quasi nie mehr Probleme.
2019/20:81Tg:32xLaax,11xKlewen,7xH’tux,5xA’matt,4xDolo,3xSölden,3xFrutt,je2xEngadin,Savognin,Titlis,Pitz,LHA,Brambrüesch,je1xSFee,Davos,Brigels,Malbun
2018/19:129Tg:22xLaax,19xKlewen,16xDolo,15xA’matt,12xH’tux,8xZ’matt,5xTitlis,4xSölden,3xPitztaler,3xEngadin,3xLHA,3xIschgl,3xStubai,2xGurgl,2xTux,je1xDavos,Frutt,Grüsch,SFL,SHLF,Z’arena,Aletsch,Monterosa,Stelvio
2017/18:143Tg:30xKlewen,25xLaax,15xA’matt,13xH’tux,9xDolo,7xSölden,7xIschgl,5xEngadin,je4xLHA,Pitztaler,Titlis,je2xKauni,Z’arena,Tux,Frutt,je1xDavos,SFL,SHLF,Kitz,Stubai,Hasli,SFee,Osttirol,Kühtai,Hochzeiger,Savognin,Airolo
2016/17:127Tg:29xLaax,20xKlewen,14xH'tux,7xSölden,je6x3V,Engadin,Ischgl,je4xA'matt,Gurgl,Pitztaler,Stubai,je3xLHA,Titlis,SiMo,je2xTux,Kauni,SFL,Davos,je1xStelvio,Dolo,Skiwelt,SHLF,Galtür,Z'arena
2015/16:129Tg:29xLaax,24xKlewen,13xIschgl,8xGurgl,je7xEngadin,H'tux,6xDolo,5xSFL,4xSölden,je3xLHA,Stubaigl.,Titlis,je2xDavos,Golm,SiMo,je1xDiv
2014/15:121Tg 2013/14:65Tg 2012/13:48Tg 2011/12:62Tg 2010/11:83Tg


abusfreund
Meeresspiegel (0m)
Beiträge: 2
Registriert: 12.02.2020 - 13:16
Skitage 17/18: 13
Skitage 18/19: 6
Skitage 19/20: 8
Ski: nein
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Skifahren nach Kreuzbandriss noch möglich?

Beitrag von abusfreund » 16.02.2020 - 15:00

Wenn das Kreuzband einen komplette Ruptur hat, dann muss das Knie operiert werden, doch wenn es nur einen Teilriss hat, dann kann man es mit Physiotherapie versuchen.

Benutzeravatar
Spezialwidde
Vogelsberg (520m)
Beiträge: 921
Registriert: 07.02.2013 - 11:04
Skitage 17/18: 6
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: 66440 Blieskastel
Hat sich bedankt: 58 Mal
Danksagung erhalten: 126 Mal

Re: Skifahren nach Kreuzbandriss noch möglich?

Beitrag von Spezialwidde » 16.02.2020 - 15:43

abusfreund hat geschrieben:
16.02.2020 - 15:00
Wenn das Kreuzband einen komplette Ruptur hat, dann muss das Knie operiert werden, doch wenn es nur einen Teilriss hat, dann kann man es mit Physiotherapie versuchen.
Wo hast du diese Info her? Kann nicht ganz stimmen. Mein vorderes hat sich letztes Jahr verabschiedet und man hat mir von der OP abgeraten und ganz spezielles Training verordnet. Dieses Jahr konnte ich problemlos wieder Ski fahren und kann auch sonst alles machen, die Muskulatur übernimmt die Haltefunktion. Deswegen sag ich da eher dass das auf den individuellen Fall ankommt und nicht allgemein angenommen werden kann.
Genieße den Winter solange es ihn noch gibt

maximus8
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 239
Registriert: 16.04.2008 - 12:31
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: München + Westendorf
Hat sich bedankt: 10 Mal
Danksagung erhalten: 11 Mal
Kontaktdaten:

Re: Skifahren nach Kreuzbandriss noch möglich?

Beitrag von maximus8 » 17.02.2020 - 10:12

Da stimme ich auch zu, dass es sehr auf den individuellen Fall und den Anspruch ans Skifahren ankommt.
Nachdem ich mir letzten März auch das vordere Kreuzband abgerissen hatte und das Hintere angerissen (Infos weiter vorne im Thread), habe ich mich zwangsläufig mit der Materie beschäftigt und bin nach mehreren fachlichen und ärztlichen Meinungen (ein guter Freund ist Orthopäde) zum Schluss gekommen, dass für mich nur eine Operation in Frage kommt. Man kann (und muss!) zwar immer die Muskulatur aufbauen, aber ein Muskel reagiert bei Grenzsituationen, die beim Skifahren vorkommen können, zu langsam. Deshalb benötige ich das Kreuzband; sozusagen als 2. Absicherung für das Knie. Mir wurde auch beim Physiotraining beigebracht, dass insbesondere auch die hinteren Beinmuskeln zu trainieren sind (nicht nur den vorderen Oberschenkel), um das Kreuzband gut zu stützen.

Wenn's interessiert hier mein Verlauf und meine persönlichen Erfahrungen:
- Ende März VKB abgerissen; Hinteres angerissen; Meniskus heil geblieben
- Op Anfang Mai mit Entnahme der Quadrizepssehne aus dem Oberschenkel
- Gleich nach dem Abriß Physiotraining und Kompressionsstrumpf, den ich von April bis Mitte August 24 h/Tag getragen habe
- Mein Verlauf war optimal und ohne Komplikationen; ich war auch sehr fleißig beim Trainieren
- obwohl ich jedoch von Anfang an trainiert habe, ist der Muskelverlust schon extrem; auch heute noch schaffe ich rund 40 kg weniger Belastung bei der Beinpresse wie früher (aber das kommt noch...)
- seit September habe ich mich auf Anraten der Ärzte wieder (nach ca. 8 Jahren) auf ein Radl gesetzt und habe ein neues Hobby für den Sommer entdeckt: eMTB. Hab' gleich zum Training ein paar Bergtouren gemacht
- seit November langsam wieder an den Schnee gewöhnen; aber nur zu Fuß :-(
- seit Ende Januar wieder Skifahren (eigentlich Skirutschen...); am Anfang wie auf rohe Eier und ohne Druck und Aufkanten
- habe jetzt ca. 8 Tage auf die Ski; mittlerweile schon leichte Carvingschwünge; zumindest in eine Richtung; aber zum richtig Carven bin ich noch viel zu steif in der Hüfte und kann auch noch nicht die Knie richtig reindrücken; auch kann ich mich noch nicht auf meinen Oberschenkel verlassen, dass er immer hält, wenn's darauf ankommt. Buckel und unruhige Piste schmerzen noch beim Fahren.

- Nun zu meinen (ganz persönlichen) Eindrücken:
- Durch die relativ eingeschränkten Bewegungen und Veränderungen im Bein, bin ich momentan noch stocksteif, obwohl ich viel Sport gemacht habe und auch gedehnt habe. Es zieht von der Hüfte bis zum Fuß runter; durch's Skifahren wird's aber deutlich besser (allgemeine Beweglichkeit); durchs Cardio und Radlfahren dagegen sehr gute "Freiheit" im Knie. Deshalb bevorzuge ich momentan eher das Skifahren. Ich sollte aber dort mein Bein nicht mehr als 90 Grad abknicken, damit das Band nicht zu belastet wird.
- Momentan habe ich mehr "Ziehen" und "Schmerzen" im Oberschenkel als im Knie selbst
- die letzten Monate hatte ich öfters Schwierigkeiten, dass für 1/100ste Sekunde öfter mal mein Oberschenkel/Bein versagt hat und ich beim Gehen fast hingefallen wäre. Das wäre beim Skifahren eher fatal gewesen. Das ist aber jetzt immer weniger geworden und tritt vielleicht nur noch 1 Mal in 1 Woche auf. Aber so richtig kann ich mich auf das Bein beim Skifahren noch nicht verlassen und Druck drauf geben. Ich merke wie es dann zum Stechen anfängt. Deshalb bin ich hier noch vorsichtig und helfe mehr mit dem Innenski nach.
- Diese Skisaison habe ich (auf Anraten) das Ziel nur wieder ins Skifahren reinzukommen (auf wenn's mistig ausschaut und das "Rumrutschen" nicht so richtig Spaß macht); erst nächste Saison wird wieder auf Druck gefahren (habe dazu noch den nächsten Sommer Zeit zum Trainieren; außerdem kann ich dann noch besser mein neues eMTB ausnützen)

Antworten

Zurück zu „Allgemeines“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: albe-fr, basti.ethal, Schusseligkite, Xeno und 22 Gäste