Das Alpinforum wird ausschließlich durch Werbung finanziert.
Wir würden uns freuen, wenn du deinen Adblocker für das Alpinforum deaktivieren würdest! Danke!

Skifahren nach Kreuzbandriss noch möglich?

... hat im weitesten Sinne noch mit dem Inhalt des Forums zu tun und gehört hier rein!

Moderatoren: maartenv84, Downhill

Forumsregeln
Bitte beachte unsere Forum Netiquette
NeusserGletscher
Nebelhorn (2224m)
Beiträge: 2412
Registriert: 01.04.2010 - 16:45
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 194 Mal
Danksagung erhalten: 292 Mal

Re: Skifahren nach Kreuzbandriss noch möglich?

Beitrag von NeusserGletscher » 05.04.2019 - 07:55

Es muss wohl nicht immer eine OP sein. Nach der Methode Khalifa soll es auch ohne gehen. Wobei im Ergebnis sogar das KB besser verheilen soll als mit einer OP. :?:
.... abgetaut 8O :? :wink:


ortlerrudi
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 236
Registriert: 12.02.2014 - 14:28
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 35 Mal
Danksagung erhalten: 18 Mal

Re: Skifahren nach Kreuzbandriss noch möglich?

Beitrag von ortlerrudi » 05.04.2019 - 13:30

mk280483 hat geschrieben:
04.04.2019 - 22:32
Was ich aber damit sagen wollte, wenn Operiert wird machen das die Ärzte mittlerweile noch am gleichen oder nächsten Tag und warten nicht wie früher noch erstmal ein paar Wochen ab. (Sieht man auch bei den meisten Fussballprofis die nach einem Kreuzbandriss meist noch in der selben Nacht operiert werden.)
Ich habe auch einige Bekannte mit Kreuzbandriss. Meine Info wegen OP:
Entweder muss sofort operiert werden (macht man natürlich hauptsächlich bei (Profi-)Sportlern) oder es geht erst wieder nach 6-8 Wochen. Eben wegen der dazwischen vorliegenden Entzündung.

Skifahren tun meine Bekannten im übrigen alle wieder.

Benutzeravatar
wetterstein
Vogelsberg (520m)
Beiträge: 594
Registriert: 05.11.2012 - 17:44
Skitage 17/18: 80
Skitage 18/19: 75
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Tirol
Hat sich bedankt: 35 Mal
Danksagung erhalten: 50 Mal

Re: Skifahren nach Kreuzbandriss noch möglich?

Beitrag von wetterstein » 05.04.2019 - 13:56

ortlerrudi hat geschrieben:
05.04.2019 - 13:30
Ich habe auch einige Bekannte mit Kreuzbandriss. Meine Info wegen OP:
Entweder muss sofort operiert werden (macht man natürlich hauptsächlich bei (Profi-)Sportlern) oder es geht erst wieder nach 6-8 Wochen. Eben wegen der dazwischen vorliegenden Entzündung.
Richtig. Die sofortige KB-OP hat fast immer einen (wie auch immer gearteten) pekuniären Hintergrund.

Im übrigen gibt es immer noch keine prospektive randomisierte Langzeitstudie die nach KB-Rekonstruktion eine geringere Inzidenz einer sekundären Gonarthrose nachweisen konnte!
Zuletzt geändert von wetterstein am 05.04.2019 - 19:01, insgesamt 1-mal geändert.

maximus8
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 218
Registriert: 16.04.2008 - 12:31
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: München + Westendorf
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 7 Mal
Kontaktdaten:

Re: Skifahren nach Kreuzbandriss noch möglich?

Beitrag von maximus8 » 05.04.2019 - 16:11

Vielen Dank euch allen für die Tipps und Berichte über eure Erfahrungen!
Am Liebsten wäre es mir auch gewesen, gleich in Sölden vorort zum Arzt zu gehen. Das konnte ich aber nicht riskieren, damit ich dort nicht festhänge.
Ich bin mittlerweile auch so weit, dass ich so schnell wie möglich operiert werden will (wenn es denn sein muss), damit ich bald wieder fit bin. Sonst steigen mir auch die Arbeitskollegen auf‘s Dach, wenn ich mich zu lange nicht mehr im Büro blicken lasse.
Werde morgen mal wieder ins Gym gehen. Halt kein Beintraining. Aber es gibt ja noch mehr zu trainieren; und für‘n Sommer ist eh wieder mehr Oberkörpertraining angesagt, damit am Strand der Bikini besser passt... :biggrin:

Benutzeravatar
wetterstein
Vogelsberg (520m)
Beiträge: 594
Registriert: 05.11.2012 - 17:44
Skitage 17/18: 80
Skitage 18/19: 75
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Tirol
Hat sich bedankt: 35 Mal
Danksagung erhalten: 50 Mal

Re: Skifahren nach Kreuzbandriss noch möglich?

Beitrag von wetterstein » 05.04.2019 - 19:51

NeusserGletscher hat geschrieben:
05.04.2019 - 07:55
Es muss wohl nicht immer eine OP sein. Nach der Methode Khalifa soll es auch ohne gehen.
Dazu braucht es keinen Prominenten-"Heiler". Eine KB-Rekonstruktion ist ohnehin nur dann nötig, wenn es nicht gelingt das Kniegelenk muskulär zu stabilisieren.

Rüganer
Alpspitze (2628m)
Beiträge: 2864
Registriert: 04.02.2007 - 21:39
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Insel Rügen
Hat sich bedankt: 369 Mal
Danksagung erhalten: 65 Mal

Re: Skifahren nach Kreuzbandriss noch möglich?

Beitrag von Rüganer » 05.04.2019 - 22:01

maximus8 hat geschrieben:
05.04.2019 - 16:11
damit ich bald wieder fit bin. Sonst steigen mir auch die Arbeitskollegen auf‘s Dach, wenn ich mich zu lange nicht mehr im Büro blicken lasse.
Ja, man kann doch wohl mit nem schlappen Bein ins Büro gehen ?
Angestellte :sleep:

Bin letztes Jahr auch vier Tage nach Sprunggelenkszerrung zu Kundenterminen gehüpft.
Selbständig halt.

maximus8
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 218
Registriert: 16.04.2008 - 12:31
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: München + Westendorf
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 7 Mal
Kontaktdaten:

Re: Skifahren nach Kreuzbandriss noch möglich?

Beitrag von maximus8 » 05.04.2019 - 22:26

Rüganer hat geschrieben:
05.04.2019 - 22:01
maximus8 hat geschrieben:
05.04.2019 - 16:11
damit ich bald wieder fit bin. Sonst steigen mir auch die Arbeitskollegen auf‘s Dach, wenn ich mich zu lange nicht mehr im Büro blicken lasse.
Ja, man kann doch wohl mit nem schlappen Bein ins Büro gehen ?
Angestellte :sleep:

Bin letztes Jahr auch vier Tage nach Sprunggelenkszerrung zu Kundenterminen gehüpft.
Selbständig halt.
Wer sagt denn, dass mein Bein schlapp ist? Das wäre ja gut, wenn ich es einigermaßen bewegen könnte. Abgesehen davon bin ich in die Arbeit nachwievor eingebunden, obwohl das bzgl. Versicherung sehr heikel ist. Aber ich sehe schon, dass du nicht viel Ahnung davon hast, wenn du sowas schreibst.


Benutzeravatar
ski-chrigel
Ski to the Max
Beiträge: 10948
Registriert: 18.10.2010 - 09:43
Skitage 17/18: 142
Skitage 18/19: 129
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Zentralschweiz/Graubünden
Hat sich bedankt: 356 Mal
Danksagung erhalten: 1409 Mal

Re: Skifahren nach Kreuzbandriss noch möglich?

Beitrag von ski-chrigel » 08.04.2019 - 06:30

wetterstein hat geschrieben:
05.04.2019 - 13:56
ortlerrudi hat geschrieben:
05.04.2019 - 13:30
Ich habe auch einige Bekannte mit Kreuzbandriss. Meine Info wegen OP:
Entweder muss sofort operiert werden (macht man natürlich hauptsächlich bei (Profi-)Sportlern) oder es geht erst wieder nach 6-8 Wochen. Eben wegen der dazwischen vorliegenden Entzündung.
Richtig. Die sofortige KB-OP hat fast immer einen (wie auch immer gearteten) pekuniären Hintergrund.

Im übrigen gibt es immer noch keine prospektive randomisierte Langzeitstudie die nach KB-Rekonstruktion eine geringere Inzidenz einer sekundären Gonarthrose nachweisen konnte!
Du hast Dich grad im Forum geirrt. Das hier ist ein Alpinforum und kein Medizinerforum, in dem alle mit den verwendeten Begriffen vertraut sind. ;-) :bahnhof: Und das obwohl ich mich leider dank diveren Knie-OPs mittlerweile besser auskenne, als mir lieb ist.
2019/20:1Tg:1xSFee 2018/19:129Tg:22xLaax,19xKlewen,16xDolo,15xA’mattSedrunDisentis,12xH’tux,8xZ’matt,5xTitlis,4xSölden,3xPitztaler,3xMoritz,3xLHArosa,3xIschgl,3xStubai,2xGurgl,2xTux,je1xDavos,Frutt,Grüsch,SFL,SHLF,Z’arena,Aletsch,Monterosa,Stelvio
2017/18:143Tg:30xKlewen,25xLaax,15xA’mattSedrunDisentis,13xH’tux,9xDolo,7xSölden,7xIschgl,5xSt.Moritz,je4xLHArosa,Pitztaler,Titlis,je2xKauni,Z’arena,Tux,Frutt,je1xDavos,SFL,SHLF,Kitz,Stubai,Hasli,SFee,Osttirol,Kühtai,Hochzeiger,Savognin,Airolo
2016/17:127Tg:29xLaax,20xKlewen,14xH'tux,7xSölden,je6x3V,Moritz,Ischgl,je4xA'mattSedrun,Gurgl,Pitztaler,Stubai,je3xLHArosa,Titlis,SiMo,je2xTux,Kauni,SFL,Davos,je1xStelvio,Dolo,Skiwelt,SHLF,Galtür,Z'arena
2015/16:129Tg:29xLaax,24xKlewen,13xIschgl,8xGurgl,je7xSt.Moritz,H'tux,6xDolo,5xSFL,4xSölden,je3xL'heideArosa,Stubaigl.,Titlis,je2xDavos,Golm,SiMo, je1xPitztal,Tux,K'bühel,Stelvio,S.Fee,Sedrun,Nauders+Scuol,Pizol,O'saxen+Brigels,Arlb,Kauni
2014/15:121Tg 2013/14:65Tg 2012/13:48Tg 2011/12:62Tg 2010/11:83Tg

maximus8
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 218
Registriert: 16.04.2008 - 12:31
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: München + Westendorf
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 7 Mal
Kontaktdaten:

Re: Skifahren nach Kreuzbandriss noch möglich?

Beitrag von maximus8 » 08.04.2019 - 12:45

Ich musste mir die Sätze auch mehrmals durchlesen, damit ich verstehe, was er meint. :lol:
@wetterstein: Danke für die Info.

Benutzeravatar
wetterstein
Vogelsberg (520m)
Beiträge: 594
Registriert: 05.11.2012 - 17:44
Skitage 17/18: 80
Skitage 18/19: 75
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Tirol
Hat sich bedankt: 35 Mal
Danksagung erhalten: 50 Mal

Re: Skifahren nach Kreuzbandriss noch möglich?

Beitrag von wetterstein » 09.04.2019 - 18:47

ski-chrigel hat geschrieben:
08.04.2019 - 06:30
wetterstein hat geschrieben:
05.04.2019 - 13:56
ortlerrudi hat geschrieben:
05.04.2019 - 13:30
Ich habe auch einige Bekannte mit Kreuzbandriss. Meine Info wegen OP:
Entweder muss sofort operiert werden (macht man natürlich hauptsächlich bei (Profi-)Sportlern) oder es geht erst wieder nach 6-8 Wochen. Eben wegen der dazwischen vorliegenden Entzündung.
Richtig. Die sofortige KB-OP hat fast immer einen (wie auch immer gearteten) pekuniären Hintergrund.

Im übrigen gibt es immer noch keine prospektive randomisierte Langzeitstudie die nach KB-Rekonstruktion eine geringere Inzidenz einer sekundären Gonarthrose nachweisen konnte!
Du hast Dich grad im Forum geirrt. Das hier ist ein Alpinforum und kein Medizinerforum, in dem alle mit den verwendeten Begriffen vertraut sind. ;-) :bahnhof: Und das obwohl ich mich leider dank diveren Knie-OPs mittlerweile besser auskenne, als mir lieb ist.
Nö. Ich rechne hier mit einem überdurchschnittlich gebildeten Publikum :wink:

Noch einmal:
Bei einem elektiven Eingriff unbedingt eine zweite Meinung einholen!
Nichtmediziner können können sich kaum vorstellen wie oft Eingriffe durchgeführt werden, die eigentlich gar nicht unbedingt notwendig sind (zum Beispiel bei Bandscheiben OPs regional bis zu 50%)......

Benutzeravatar
extremecarver
Eiger (3970m)
Beiträge: 4080
Registriert: 21.11.2005 - 10:23
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: ja
Ort: In den Alpen unterwegs
Hat sich bedankt: 40 Mal
Danksagung erhalten: 151 Mal
Kontaktdaten:

Re: Skifahren nach Kreuzbandriss noch möglich?

Beitrag von extremecarver » 09.04.2019 - 19:10

Also ich kenne so einige Leute die mit 50-60 Jahren starke Knieprobleme hatten/haben - und dann kam man drauf dass die wohl schon jahrelang kein VKB mehr hatten. Persönlich hab ich es auch einmal ohne VKB versucht über die Saison zu kommen - ging nicht gut aus und hat mich einiges vom Meniskus gekostet (hatte nach erstmaliger Ruptur und dann blöder Reruptur 6 Monate Post OP beschlossen die Saison ohne VKB anzugehen - was dann im Dezember Saisonaus bedeutete). Hat dann gut 14 Jahre gehalten - dann ging das neue VKB auch übern Jordan (ohne wirklichen Impact - kein Sturz nix - hab nur kurz ein Stechen im Knie gespürt und gedacht naja leicht Meniskus beleidigt, war aber das VKB). Dann weil zu schneegeil gedacht ich versuche nochmal Saison ohne VKB - was ich dann im Feber beendete da ich die vordere Schublade stark spürte - ohne VKB Implantat geht bei mir persönlich nix mehr (und so wenig Meniskus wie mir bleibt, und wie es in meinem Knie ausschaut ist es eh quasi ein Wunder dass ich jetzt schon 3 Jahre lang seit der letzte VKB OP keine gröberen Beschwerden hab, aber das künstliche Kniegelenk wird bei mir unvermeidbar sein wenn man bei künstlichem Menikus nicht sauschnelle große Fortschritte macht - ich hoffe halt erst in 5-10 Jahren).
Ich würde mir mein VKB auch ein 4. Mal wieder herstellen lassen (komischerweise hat mich meine Sonderklasse nach Unfall noch immer nicht gekündigt, obwohl ich nie eine bessere Investition in meinem Leben getätigt habe als diese ~9€ Monat - und schon 5x OP auf Sonderklasse in 15 Jahren - jedes mal im Privatkrankenhaus (3x Knie, 1x Schulter, 1x Daumen, und einmal nur 1 Tag Aufenthalt nach Gehirnerschütterung )

rower2000
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 318
Registriert: 13.12.2006 - 14:59
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Zürich (vormals Bregenz)
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 6 Mal

Re: Skifahren nach Kreuzbandriss noch möglich?

Beitrag von rower2000 » 12.04.2019 - 13:36

extremecarver hat geschrieben:
09.04.2019 - 19:10
Also ich kenne so einige Leute die mit 50-60 Jahren starke Knieprobleme hatten/haben - und dann kam man drauf dass die wohl schon jahrelang kein VKB mehr hatten.
Wobei natürlich wenn man erst bei den Problemen draufkommt dass das VKB fehlt selten konsequentes gezieltes Muskelaufbau- und -erhaltungstraining durchgeführt wurde. Und kommt wohl auch auf die gewünschte sportliche Aktivität an. Ich hatte ja am 31.12.2013 meine VKB-Ruptur links und mir haben ein Sportmediziner, ein Orthopäde und eine Physiotherapeutin unabhängig voneinander empfohlen, es konservativ zu versuchen, da hinteres KB, Seitenbänder und der Sehnenapparat in meinem Knie sehr straff seien. Bisher funktioniert das auch problemlos, auch Skifahren - inklusive "haufiger" Bedingungen - macht mir keine Probleme. Auch merke ich im Alltag keine merkbare Instabilität im Knie. Allerdings mache ich seither konsequent ein bis zwei Einheiten eines Gruppen-Kraftausdauer-Programms mit besonderer Rücksichtnahme auf die stützende Muskulatur pro Woche (T-Bow Balance Pump, falls das jemand kennt), eine Maximalkraft-Aufbauroutine in der Woche und noch eine gelenkschonende reine Ausdauereinheit (meist Schwimmen, Radfahren oder Radergometer). Manchmal fallen eben ein bis zwei Termine pro Woche weg wegen Konflikten mit der Arbeit, aber prinzipiell funktioniert das ganz gut bei mir.

Benutzeravatar
ski-chrigel
Ski to the Max
Beiträge: 10948
Registriert: 18.10.2010 - 09:43
Skitage 17/18: 142
Skitage 18/19: 129
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Zentralschweiz/Graubünden
Hat sich bedankt: 356 Mal
Danksagung erhalten: 1409 Mal

Re: Skifahren nach Kreuzbandriss noch möglich?

Beitrag von ski-chrigel » 12.04.2019 - 21:52

Da ist halt jeder Fall anders. Ich hatte es fünf Jahre konservativ versucht, was überhaupt nicht gut ging. Seit der Operation hatte ich quasi nie mehr Probleme.
2019/20:1Tg:1xSFee 2018/19:129Tg:22xLaax,19xKlewen,16xDolo,15xA’mattSedrunDisentis,12xH’tux,8xZ’matt,5xTitlis,4xSölden,3xPitztaler,3xMoritz,3xLHArosa,3xIschgl,3xStubai,2xGurgl,2xTux,je1xDavos,Frutt,Grüsch,SFL,SHLF,Z’arena,Aletsch,Monterosa,Stelvio
2017/18:143Tg:30xKlewen,25xLaax,15xA’mattSedrunDisentis,13xH’tux,9xDolo,7xSölden,7xIschgl,5xSt.Moritz,je4xLHArosa,Pitztaler,Titlis,je2xKauni,Z’arena,Tux,Frutt,je1xDavos,SFL,SHLF,Kitz,Stubai,Hasli,SFee,Osttirol,Kühtai,Hochzeiger,Savognin,Airolo
2016/17:127Tg:29xLaax,20xKlewen,14xH'tux,7xSölden,je6x3V,Moritz,Ischgl,je4xA'mattSedrun,Gurgl,Pitztaler,Stubai,je3xLHArosa,Titlis,SiMo,je2xTux,Kauni,SFL,Davos,je1xStelvio,Dolo,Skiwelt,SHLF,Galtür,Z'arena
2015/16:129Tg:29xLaax,24xKlewen,13xIschgl,8xGurgl,je7xSt.Moritz,H'tux,6xDolo,5xSFL,4xSölden,je3xL'heideArosa,Stubaigl.,Titlis,je2xDavos,Golm,SiMo, je1xPitztal,Tux,K'bühel,Stelvio,S.Fee,Sedrun,Nauders+Scuol,Pizol,O'saxen+Brigels,Arlb,Kauni
2014/15:121Tg 2013/14:65Tg 2012/13:48Tg 2011/12:62Tg 2010/11:83Tg


Antworten

Zurück zu „Allgemeines“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste