Das Alpinforum wird ausschließlich durch Werbung finanziert.
Wir würden uns freuen, wenn du deinen Adblocker für das Alpinforum deaktivieren würdest! Danke!

Dynamic Pricing: Unfug oder Fortschritt?

... hat im weitesten Sinne noch mit dem Inhalt des Forums zu tun und gehört hier rein!

Moderatoren: maartenv84, Downhill

Forumsregeln
Bitte beachte unsere Forum Netiquette
Benutzeravatar
3303
Zuckerhütl (3507m)
Beiträge: 3713
Registriert: 21.08.2006 - 22:38
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: nein
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 38 Mal
Danksagung erhalten: 73 Mal

Re: Dynamic Pricing: Unfug oder Fortschritt?

Beitrag von 3303 » 27.12.2018 - 08:08

Tageskarte Corviglia heute Chf 101.
“Wir sind gewohnt, daß die Menschen verhöhnen, was sie nicht versteh'n,
Dass sie vor dem Guten und Schönen, das ihnen oft beschwerlich ist, murren.“

[Johann Wolfgang von Goethe]

Werbung wird nicht durch das Alpinforum bereitgestellt, sondern durch Google. Besucher dieser Links werden gebeten sorgfaeltig mit den angebotenen Produkten/Seiten umzugehen.
 

Benutzeravatar
ski-chrigel
Ski to the Max
Beiträge: 10772
Registriert: 18.10.2010 - 09:43
Skitage 17/18: 142
Skitage 18/19: 127
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Zentralschweiz/Graubünden
Hat sich bedankt: 327 Mal
Danksagung erhalten: 1224 Mal

Re: Dynamic Pricing: Unfug oder Fortschritt?

Beitrag von ski-chrigel » 27.12.2018 - 08:18

Wow. Ich hätte nicht gedacht, dass sie es wagen, über 99.- zu gehen. Finde ich recht frech und mutig, diese psychologische Grenze zu überschreiten.

In Laax bestätigt sich meine Vermutung: 85.- an der Kasse und immer 5.- darunter per App. Insofern eine normale Preiserhöhung für digitale Kunden und der Nachdruck, weniger Leute an den Kassen haben zu wollen.

In Andermatt scheinen sich die 75.- als Obergrenze herauszukristallisieren.
2018/19:127Tg:22xLaax,19xKlewen,16xDolo,15xA’mattSedrunDisentis,12xH’tux,8xZ’matt,4xSölden,4xTitlis,3xPitztaler,3xMoritz,3xLHArosa,3xIschgl,3xStubai,2xGurgl,2xTux,je1xDavos,Frutt,Grüsch,SFL,SHLF,Z’arena,Aletsch,Monterosa
2017/18:143Tg:30xKlewen,25xLaax,15xA’mattSedrunDisentis,13xH’tux,9xDolo,7xSölden,7xIschgl,5xSt.Moritz,je4xLHArosa,Pitztaler,Titlis,je2xKauni,Z’arena,Tux,Frutt,je1xDavos,SFL,SHLF,Kitz,Stubai,Hasli,SFee,Osttirol,Kühtai,Hochzeiger,Savognin,Airolo
2016/17:127Tg:29xLaax,20xKlewen,14xH'tux,7xSölden,je6x3V,Moritz,Ischgl,je4xA'mattSedrun,Gurgl,Pitztaler,Stubai,je3xLHArosa,Titlis,SiMo,je2xTux,Kauni,SFL,Davos,je1xStelvio,Dolo,Skiwelt,SHLF,Galtür,Z'arena
2015/16:129Tg:29xLaax,24xKlewen,13xIschgl,8xGurgl,je7xSt.Moritz,H'tux,6xDolo,5xSFL,4xSölden,je3xL'heideArosa,Stubaigl.,Titlis,je2xDavos,Golm,SiMo, je1xPitztal,Tux,K'bühel,Stelvio,S.Fee,Sedrun,Nauders+Scuol,Pizol,O'saxen+Brigels,Arlb,Kauni
2014/15:121Tg 2013/14:65Tg 2012/13:48Tg 2011/12:62Tg 2010/11:83Tg

Benutzeravatar
NeusserGletscher
Nebelhorn (2224m)
Beiträge: 2313
Registriert: 01.04.2010 - 16:45
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 180 Mal
Danksagung erhalten: 262 Mal

Re: Dynamic Pricing: Unfug oder Fortschritt?

Beitrag von NeusserGletscher » 27.12.2018 - 08:25

Wer kauft zu diesen Preisen überhaupt ein Ticket? Wer jetzt vor Ort ist, hat wohl mehrheitlich einen Merhrtagespass. Mal eben ins Engadin fahren ist auch nicht so einfach. Per Bahn ab Chur sind soweit ich mich erinnere 2 Stunden.

Benutzeravatar
3303
Zuckerhütl (3507m)
Beiträge: 3713
Registriert: 21.08.2006 - 22:38
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: nein
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 38 Mal
Danksagung erhalten: 73 Mal

Re: Dynamic Pricing: Unfug oder Fortschritt?

Beitrag von 3303 » 27.12.2018 - 08:41

Vielleicht betreibt man mit dem Überschreiten der 100er Schwelle ja Imagepflege ;)

@wer kauft das:
Ich war schon oft über Sylvester ohne festen Skipass hier.
Es ist ja keine reine Skidestination, sondern bietet beste Voraussetzungen für abwechslungsreichen Winterurlaub.
Da habe ich dann auch schon oft alle 2-3 Tage eine Tageskarte gekauft und den Rest der Zeit andere Aktivitäten verfolgt.
Man kann gut und viel Wandern, auch etwas längere Touren. Es wird viel Langlauf gemacht, geschlittert, sogar Golf gespielt etc.
Es gibt viele sehr frequentierte Gadtronomien, die nur zu Fuß erreichbar sind.
Viele der zahlungskräftigen Göste fahren wenig oder gar nicht Ski.
Ich denke, dass es schon einige geben wird, die mal spontan eine Tageskarte lösen. Ob die der Preis abschreckt, weiß ich nicht.
“Wir sind gewohnt, daß die Menschen verhöhnen, was sie nicht versteh'n,
Dass sie vor dem Guten und Schönen, das ihnen oft beschwerlich ist, murren.“

[Johann Wolfgang von Goethe]

Benutzeravatar
ski-chrigel
Ski to the Max
Beiträge: 10772
Registriert: 18.10.2010 - 09:43
Skitage 17/18: 142
Skitage 18/19: 127
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Zentralschweiz/Graubünden
Hat sich bedankt: 327 Mal
Danksagung erhalten: 1224 Mal

Re: Dynamic Pricing: Unfug oder Fortschritt?

Beitrag von ski-chrigel » 27.12.2018 - 08:44

@NeusserGletscher: Wenn Du Dich da mal nicht täuschst. In meinem Freundeskreis kaufen alle immer nur Tagestickets, weil sie recht spontan entscheiden wollen, ob sie fahren. Ob das im Engadin auch zutrifft, weiss ich jedoch nicht. Wenn wir für einen Tag ins Engadin gehen und in Reichenau (1:45 bis Celerina) in den Zug steigen, hat es da jeweils fast keine Skifahrer. Die kommen frühestens in Thusis dazu, mehrheitlich später.
2018/19:127Tg:22xLaax,19xKlewen,16xDolo,15xA’mattSedrunDisentis,12xH’tux,8xZ’matt,4xSölden,4xTitlis,3xPitztaler,3xMoritz,3xLHArosa,3xIschgl,3xStubai,2xGurgl,2xTux,je1xDavos,Frutt,Grüsch,SFL,SHLF,Z’arena,Aletsch,Monterosa
2017/18:143Tg:30xKlewen,25xLaax,15xA’mattSedrunDisentis,13xH’tux,9xDolo,7xSölden,7xIschgl,5xSt.Moritz,je4xLHArosa,Pitztaler,Titlis,je2xKauni,Z’arena,Tux,Frutt,je1xDavos,SFL,SHLF,Kitz,Stubai,Hasli,SFee,Osttirol,Kühtai,Hochzeiger,Savognin,Airolo
2016/17:127Tg:29xLaax,20xKlewen,14xH'tux,7xSölden,je6x3V,Moritz,Ischgl,je4xA'mattSedrun,Gurgl,Pitztaler,Stubai,je3xLHArosa,Titlis,SiMo,je2xTux,Kauni,SFL,Davos,je1xStelvio,Dolo,Skiwelt,SHLF,Galtür,Z'arena
2015/16:129Tg:29xLaax,24xKlewen,13xIschgl,8xGurgl,je7xSt.Moritz,H'tux,6xDolo,5xSFL,4xSölden,je3xL'heideArosa,Stubaigl.,Titlis,je2xDavos,Golm,SiMo, je1xPitztal,Tux,K'bühel,Stelvio,S.Fee,Sedrun,Nauders+Scuol,Pizol,O'saxen+Brigels,Arlb,Kauni
2014/15:121Tg 2013/14:65Tg 2012/13:48Tg 2011/12:62Tg 2010/11:83Tg

ChW
Massada (5m)
Beiträge: 17
Registriert: 30.05.2011 - 17:55
Skitage 17/18: 17
Skitage 18/19: 20
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Dynamic Pricing: Unfug oder Fortschritt?

Beitrag von ChW » 27.12.2018 - 17:45

Hallo zusammen,

den Tageskartenpreis für heute habe ich gestern Abend auch schon gesehen und möchte euch den anghängten Screenshot nicht vorenthalten.
Screenshot_SnowDeal_Corviglia.png
Screenshot_SnowDeal_Corviglia.png (22.9 KiB) 1109 mal betrachtet
Mit Stand von gerade eben ist es zumindest bis Samstag eine extreme Preiserhöhung. Die 88 CHF, die im Anschluss und bis 02.01. aufgerufen werden, sind dann immerhin "nur" eine auch schon hohe Preiserhöhung.

Ich persönlich bin nicht bereit, diese 88 CHF zu zahlen. Mit einer Anreise von etwas über zwei Stunden liegt für mich die Schmerzgrenze derzeit bei 80 CHF. Glücklicherweise geht es ab 06.01. deutlich mit den Preisen runter. Die Frage ist nur, wie sich das entwickelt, je näher die Tage kommen. Hat bereits jemand Erfahrungen gemacht mit dem Preis, den man für einen Tagesskipass vor Ort an der Tageskasse zahlt?

Grundsätzlich bin ich ja mit dem Dynamic Pricing einverstanden, solange man fair einen Maximalpreis kommuniziert. Im Engading habe ich mehrfach versucht, in den offiziellen Veröffentlichungen einen Maximalpreis herauszufinden. Ich habe jeweils genervt aufgegeben. Bei den allermeisten anderen Gebieten ist diese Angabe jedoch deutlich zu finden.

Genutzt habe ich bislang folgende - mehr oder weniger - dynamisch bepreiste Skipässe:
- 02.01.2018 (Di): Arosa Lenzerheide: CHF 68 statt ?? (glaube, CHF 78); 20 cm Neuschnee, Wetter wechselhaft mit ca. 4 Sonnenstunden, mäßiger Ansturm
- 23.03.2018 (Fr): Laax: CHF 72 statt CHF 79; überwiegend gute Wetter- und hervorragende Schneebedingungen, sehr geringer Ansturm
- 20.12.2018 (Do): Arosa Lenzerheide: CHF 46 statt CHF 68; reduzierter Tageskartenpreis wegen Vorsaison, gute Wetter- und Schneebedingungen, sehr geringer Ansturm
Darüber hinaus kann ich mich gerade mindestens nicht spontan erinnern. :|

Viele Grüsse
Christoph
Skitage 2018/19: 20 - 4x Zillertal Arena, 2x Davos Jakobshorn, 2x Davos Parsenn, 2x Silvretta Montafon, 1x Arosa Lenzerheide, 1x Brandnertal, 1x Ebenalp Horn, 1x Flims Laax, 1x Ischgl, 1x Kaltenbach Hochfügen, 1x Lech Zürs, 1x Mayrhofen, 1x St. Anton (Arlberg), 1x Toggenburg

j-d-s
Zugspitze (2962m)
Beiträge: 3044
Registriert: 01.12.2010 - 13:11
Skitage 17/18: 41
Skitage 18/19: 41
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Erlangen, Franken
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 27 Mal

Re: Dynamic Pricing: Unfug oder Fortschritt?

Beitrag von j-d-s » 27.12.2018 - 20:30

Da kann der Hintergrund nur sein, dass sie auf keinen Fall Tageskarten verkaufen wollen. Ist also eher sowas wie ein Platzhalter-Preis, so ein Mondpreis kann gar nicht ernst gemeint sein.

Ist ja mal eben locker-flockig das doppelte wie in Samnaun...
Saison 18/19 [41]: Schladming/4Berge, Dachstein West, Großeck-Speiereck, Tarvis, Nassfeld, Bad Kleinkirchheim, Pizol, Toggenburg, Flumserberg, Parsenn+Madrisa, Obersaxen, Silvretta Montafon, Mythenregion/Hoch-Ybrig, Sedrun-Andermatt+Gemsstock, Titlis, Laax, Arlberg, Golm, Corvatsch+Corviglia, Lenzerheide-Arosa, Bardonecchia+Jafferau, Serre Chevalier, Limone Piemonte, Mondole Ski, Pila, Vars-Risoul, Combloux-Megeve-La Giettaz, Valmorel-SFL, Espace Diamant, Les Contamines-Hauteluce, La Rosiere-La Thuile, Areches Beaufort, Les Gets-Morzine, Alpe d'Huez, Val d'Isere, Grand Massif, 3x Trois Vallees, 2x Paradiski, ...

Werbung wird nicht durch das Alpinforum bereitgestellt, sondern durch Google. Besucher dieser Links werden gebeten sorgfaeltig mit den angebotenen Produkten/Seiten umzugehen.
 

Benutzeravatar
NeusserGletscher
Nebelhorn (2224m)
Beiträge: 2313
Registriert: 01.04.2010 - 16:45
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 180 Mal
Danksagung erhalten: 262 Mal

Re: Dynamic Pricing: Unfug oder Fortschritt?

Beitrag von NeusserGletscher » 27.12.2018 - 21:17

Und das alles für ein Skigebiet, welches im Vergleich zu Österreich technisch eher so 70er Jahre Standard und Charme versprüht.

Benutzeravatar
ski-chrigel
Ski to the Max
Beiträge: 10772
Registriert: 18.10.2010 - 09:43
Skitage 17/18: 142
Skitage 18/19: 127
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Zentralschweiz/Graubünden
Hat sich bedankt: 327 Mal
Danksagung erhalten: 1224 Mal

Re: Dynamic Pricing: Unfug oder Fortschritt?

Beitrag von ski-chrigel » 27.12.2018 - 21:52

???
Die Anlagen sind jetzt nicht grad ultramodern, aber alle 10 KSBs zwischen 1991 und 2002 gebaut worden. Nix 70er, sondern eigentlich völlig genügend (sage ausgerechnet ich, der mit historischen Liften nichts anfangen kann). Und vor allem findet man in Österreich nirgends so gut präparierte Pisten wie an der Corviglia.
Aber natürlich rechtfertigt das aus meiner Sicht keine 101.-. Dies schadet nicht nur dem Engadin, sondern dem ganzen Bündner, wenn nicht sogar dem Schweizer Tourismus.
2018/19:127Tg:22xLaax,19xKlewen,16xDolo,15xA’mattSedrunDisentis,12xH’tux,8xZ’matt,4xSölden,4xTitlis,3xPitztaler,3xMoritz,3xLHArosa,3xIschgl,3xStubai,2xGurgl,2xTux,je1xDavos,Frutt,Grüsch,SFL,SHLF,Z’arena,Aletsch,Monterosa
2017/18:143Tg:30xKlewen,25xLaax,15xA’mattSedrunDisentis,13xH’tux,9xDolo,7xSölden,7xIschgl,5xSt.Moritz,je4xLHArosa,Pitztaler,Titlis,je2xKauni,Z’arena,Tux,Frutt,je1xDavos,SFL,SHLF,Kitz,Stubai,Hasli,SFee,Osttirol,Kühtai,Hochzeiger,Savognin,Airolo
2016/17:127Tg:29xLaax,20xKlewen,14xH'tux,7xSölden,je6x3V,Moritz,Ischgl,je4xA'mattSedrun,Gurgl,Pitztaler,Stubai,je3xLHArosa,Titlis,SiMo,je2xTux,Kauni,SFL,Davos,je1xStelvio,Dolo,Skiwelt,SHLF,Galtür,Z'arena
2015/16:129Tg:29xLaax,24xKlewen,13xIschgl,8xGurgl,je7xSt.Moritz,H'tux,6xDolo,5xSFL,4xSölden,je3xL'heideArosa,Stubaigl.,Titlis,je2xDavos,Golm,SiMo, je1xPitztal,Tux,K'bühel,Stelvio,S.Fee,Sedrun,Nauders+Scuol,Pizol,O'saxen+Brigels,Arlb,Kauni
2014/15:121Tg 2013/14:65Tg 2012/13:48Tg 2011/12:62Tg 2010/11:83Tg

Bergwanderer
Vogelsberg (520m)
Beiträge: 916
Registriert: 22.08.2014 - 17:05
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 133 Mal
Danksagung erhalten: 56 Mal

Re: Dynamic Pricing: Unfug oder Fortschritt?

Beitrag von Bergwanderer » 27.12.2018 - 23:15

Aktuell kosten eine 300m lange "Hallenpiste" mit 4er-Sessel und 2 Schleppliften als Zubringer zwischen 36 EUR und 42 EUR am Tag.
Adresse dieses TOP-Angebotes: An der Skihalle 1, 41472 Neuss. Gipfelhöhe: 110 m ü.N.N..
https://www.alpenpark-neuss.de/erlebnis ... html#c4485

Ich nehme da das Oberengadin ... für 101 CHF bis 88 CHF ...
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Bergwanderer für den Beitrag:
icedtea

Benutzeravatar
NeusserGletscher
Nebelhorn (2224m)
Beiträge: 2313
Registriert: 01.04.2010 - 16:45
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 180 Mal
Danksagung erhalten: 262 Mal

Re: Dynamic Pricing: Unfug oder Fortschritt?

Beitrag von NeusserGletscher » 27.12.2018 - 23:24

Es sind keine 300 Meter, sondern nur 210. Wenn Du mit 1 m/s im Sessel nach oben befördert wirst, hast Du sehr viel Zeit, die genaue Länge zu berechnen :wink: Immerhin gibts in der Halle keine Pendelbahnen. Man kann also den ganzen Tag fahren ohne einmal die Ski abzuschnallen :lol:

j-d-s
Zugspitze (2962m)
Beiträge: 3044
Registriert: 01.12.2010 - 13:11
Skitage 17/18: 41
Skitage 18/19: 41
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Erlangen, Franken
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 27 Mal

Re: Dynamic Pricing: Unfug oder Fortschritt?

Beitrag von j-d-s » 28.12.2018 - 00:36

ski-chrigel hat geschrieben:
27.12.2018 - 21:52
???
Die Anlagen sind jetzt nicht grad ultramodern, aber alle 10 KSBs zwischen 1991 und 2002 gebaut worden. Nix 70er, sondern eigentlich völlig genügend (sage ausgerechnet ich, der mit historischen Liften nichts anfangen kann). Und vor allem findet man in Österreich nirgends so gut präparierte Pisten wie an der Corviglia.
Aber natürlich rechtfertigt das aus meiner Sicht keine 101.-. Dies schadet nicht nur dem Engadin, sondern dem ganzen Bündner, wenn nicht sogar dem Schweizer Tourismus.
Du warst doch hier immer einer der großen Befürworter von Dynamischen Preisen. Ich hab immer davor gewarnt dass das einfach Preiserhöhungen sind (was in Zermatt und Andermatt auch der Fall ist, in Zermatt 6 Franken, in Andermatt ~15-20, wo das einige hier damit gerechtfertigt haben dass sie ja viele neue Bahnen gebaut haben)...

Und beim Oberengadin ist es halt so, dass man vor allem beim Corvatsch halt sehr sehr viel falsch macht, hier sei nur der absolut inakzeptable 20-Minuten-Takt der PB bei 6 Minuten Fahrzeit genannt, oder dass der Bus von der Signalbahn genau so ankommt dass man die vollen 20 Minuten warten muss...
Saison 18/19 [41]: Schladming/4Berge, Dachstein West, Großeck-Speiereck, Tarvis, Nassfeld, Bad Kleinkirchheim, Pizol, Toggenburg, Flumserberg, Parsenn+Madrisa, Obersaxen, Silvretta Montafon, Mythenregion/Hoch-Ybrig, Sedrun-Andermatt+Gemsstock, Titlis, Laax, Arlberg, Golm, Corvatsch+Corviglia, Lenzerheide-Arosa, Bardonecchia+Jafferau, Serre Chevalier, Limone Piemonte, Mondole Ski, Pila, Vars-Risoul, Combloux-Megeve-La Giettaz, Valmorel-SFL, Espace Diamant, Les Contamines-Hauteluce, La Rosiere-La Thuile, Areches Beaufort, Les Gets-Morzine, Alpe d'Huez, Val d'Isere, Grand Massif, 3x Trois Vallees, 2x Paradiski, ...

Benutzeravatar
ski-chrigel
Ski to the Max
Beiträge: 10772
Registriert: 18.10.2010 - 09:43
Skitage 17/18: 142
Skitage 18/19: 127
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Zentralschweiz/Graubünden
Hat sich bedankt: 327 Mal
Danksagung erhalten: 1224 Mal

Re: Dynamic Pricing: Unfug oder Fortschritt?

Beitrag von ski-chrigel » 28.12.2018 - 06:08

Ja, ich bin nach wie vor vehementer Befürworter von dynamischen Preisen. Aber ich hätte nicht gedacht, dass die psyhchologisch wichtige 100er-Marke wirklich überschritten wird. Das finde ich alles andere als gut.

Dein Corvatsch-Bashing an jeder Stelle nervt. Dass der 20min-Takt eine Zumutung ist, sind wir uns alle einig, aber hier unnötig zu wiederholen. Dass der Bus falsch ankommt, stimmt nicht mehr, siehe meinen Bericht vom 22.12.. Bei einem 10min-Takt kann man eh nicht mehr von falsch sprechen. Nur muss man halt bei Bussen immer mit einigen Minuten Verspätung rechnen.

Heute werden übrigens wieder 101.- ausgerufen.
2018/19:127Tg:22xLaax,19xKlewen,16xDolo,15xA’mattSedrunDisentis,12xH’tux,8xZ’matt,4xSölden,4xTitlis,3xPitztaler,3xMoritz,3xLHArosa,3xIschgl,3xStubai,2xGurgl,2xTux,je1xDavos,Frutt,Grüsch,SFL,SHLF,Z’arena,Aletsch,Monterosa
2017/18:143Tg:30xKlewen,25xLaax,15xA’mattSedrunDisentis,13xH’tux,9xDolo,7xSölden,7xIschgl,5xSt.Moritz,je4xLHArosa,Pitztaler,Titlis,je2xKauni,Z’arena,Tux,Frutt,je1xDavos,SFL,SHLF,Kitz,Stubai,Hasli,SFee,Osttirol,Kühtai,Hochzeiger,Savognin,Airolo
2016/17:127Tg:29xLaax,20xKlewen,14xH'tux,7xSölden,je6x3V,Moritz,Ischgl,je4xA'mattSedrun,Gurgl,Pitztaler,Stubai,je3xLHArosa,Titlis,SiMo,je2xTux,Kauni,SFL,Davos,je1xStelvio,Dolo,Skiwelt,SHLF,Galtür,Z'arena
2015/16:129Tg:29xLaax,24xKlewen,13xIschgl,8xGurgl,je7xSt.Moritz,H'tux,6xDolo,5xSFL,4xSölden,je3xL'heideArosa,Stubaigl.,Titlis,je2xDavos,Golm,SiMo, je1xPitztal,Tux,K'bühel,Stelvio,S.Fee,Sedrun,Nauders+Scuol,Pizol,O'saxen+Brigels,Arlb,Kauni
2014/15:121Tg 2013/14:65Tg 2012/13:48Tg 2011/12:62Tg 2010/11:83Tg

Werbung wird nicht durch das Alpinforum bereitgestellt, sondern durch Google. Besucher dieser Links werden gebeten sorgfaeltig mit den angebotenen Produkten/Seiten umzugehen.
 

Benutzeravatar
NeusserGletscher
Nebelhorn (2224m)
Beiträge: 2313
Registriert: 01.04.2010 - 16:45
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 180 Mal
Danksagung erhalten: 262 Mal

Re: Andermatt News

Beitrag von NeusserGletscher » 28.12.2018 - 09:43

23.12.2017
ski-chrigel hat geschrieben:
23.12.2017 - 19:03
Bis jetzt ist der von einigen Schwarzmalern prophezeite Preisschock nicht eingetreten
28.12.2018
ski-chrigel hat geschrieben:
28.12.2018 - 06:08
Ja, ich bin nach wie vor vehementer Befürworter von dynamischen Preisen. Aber ich hätte nicht gedacht, dass die psyhchologisch wichtige 100er-Marke wirklich überschritten wird.
Grüße vom Schwarzmaler :wink:

Für das gesamte Skigebiet werden heuer wie gestern sogar 105 Franken aufgerufen. Ich halte das nicht für gerechtfertigt. Landschaftlich und von den Pisten ist das Gebiet zwar sehr reizvoll. Aber wenn man in unterschiedlichen Gebieten fahren möchte, verliert man viel Zeit, bevor man auf der Piste steht. Es reicht halt nicht, jahzehntelang nur über eine Verbindung der Skigebiete zu reden, man muss sie auch irgendwann einmal bauen.

Vermutlich wird diese Preispolitik sogar manchen nicht so preissensiblen Schweizer von einem Besuch abhalten. Was zuviel ist ist zuviel. Am Ende fahren die Kunden auch dann in anderen Gebieten, wenn die Preise wieder unter 100 Franken rutschen. Ich würde es jedenfalls so machen, schon aus Prinzip.

Wurzelsepp
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 478
Registriert: 07.01.2014 - 00:21
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: nein
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 30 Mal

Re: Dynamic Pricing: Unfug oder Fortschritt?

Beitrag von Wurzelsepp » 28.12.2018 - 10:18

Im Engadin ist nun einmal das Interesse an Tagesgästen nicht allzu gross, da sie viel weniger Geld liegenlassen als Mehrtagesgäste: Keine Übernachtung, kein Abendessen, je nachdem sogar Lunch aus dem Rucksack, keine Einkäufe im Dorf, etc. Ausserdem ist das Oberengadin für Tagesgäste nicht wirklich interessant, da es von allen Bevölkerungszentren schwierig zu erreichen ist. Ab Zürich sind es fast 3h, das ist völlig begreiflich für die meisten viel zu weit, speziell da es viele viel nähere Skigebiete gibt.

Kurz: Tagesgäste sind nicht das Zielpublikum im Oberengadin.

PS: In Zermatt übrigens auch nicht, zu abgelegen, zu mühsam erreichbar.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Wurzelsepp für den Beitrag:
icedtea

Benutzeravatar
bamigoreng
Vogelsberg (520m)
Beiträge: 584
Registriert: 03.01.2010 - 20:50
Skitage 17/18: 1
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: 8856 Tuggen
Hat sich bedankt: 80 Mal
Danksagung erhalten: 97 Mal

Re: Dynamic Pricing: Unfug oder Fortschritt?

Beitrag von bamigoreng » 28.12.2018 - 11:53

3303 hat geschrieben:
27.12.2018 - 08:08
Tageskarte Corviglia heute Chf 101.
Das war meine teuerste Tageskarte bis jetzt. Aber der Tag hat sich gelohnt! :)
Übrigens war die Nachmittagskarte ab 14:00 oder 14:15 auch noch auf normalem Tageskarten Niveau von anderen vergleichbaren Gebieten!
HEAD GS.RD 18/19 193cm | HEAD SL.RD 17/18 165cm | Stöckli FIS SX 15/16 190cm | Stöckli Y85 177cm

Dolomites #first, but can we please say 3V #second?

Benutzeravatar
NeusserGletscher
Nebelhorn (2224m)
Beiträge: 2313
Registriert: 01.04.2010 - 16:45
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 180 Mal
Danksagung erhalten: 262 Mal

Re: Dynamic Pricing: Unfug oder Fortschritt?

Beitrag von NeusserGletscher » 28.12.2018 - 13:06

bamigoreng hat geschrieben:
28.12.2018 - 11:53
3303 hat geschrieben:
27.12.2018 - 08:08
Tageskarte Corviglia heute Chf 101.
Das war meine teuerste Tageskarte bis jetzt. Aber der Tag hat sich gelohnt! :)
War es denn jetzt signifikant leerer als sonst um diese Zeit? Der von Seiten der Betreiber angeführte Lenkungseffekt müsste doch bei 101 / 105 Franken deutlich spürbar sein.

Benutzeravatar
bamigoreng
Vogelsberg (520m)
Beiträge: 584
Registriert: 03.01.2010 - 20:50
Skitage 17/18: 1
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: 8856 Tuggen
Hat sich bedankt: 80 Mal
Danksagung erhalten: 97 Mal

Re: Dynamic Pricing: Unfug oder Fortschritt?

Beitrag von bamigoreng » 28.12.2018 - 14:24

Das kann ich nur schwer einschätzen. Es hatte nicht wenig Leute, aber mit der Singleline musste man selten mehr wie 4-5 Sessel warten. St Moritz ist von seiner Lage her eh weniger der Tagestouristen Spot, da die Anfahrt über den Julier oder die Vereinafahrt viele Leute vor einem Tagestrip abschreckt. Die erhöhten Preise im Allgemeinen schrecken aber bestimmt auch ab. Ich selber bin da kein Vergleich, da ich für Tagesausflüge gerne bis 3 Stunden irgendwohin fahre. Die Skipass Preise checke ich davor auch nie ab. Da solche Preise nur an wenigen Tagen gelten, zahle ich knurrend und geniesse den Tag.

Qualität hat seinen Preis und ich kenne kein Gebiet welches Pisten so perfekt präpariert wie St. Moritz (Corviglia). Rechtfertigt das 101.- für eine Tageskarte? Bestimmt nicht! Dennoch könnte ich das Argument verstehen bei vollen Betten die Skigebiete leerer zu halten durch erhöhte Preise.
HEAD GS.RD 18/19 193cm | HEAD SL.RD 17/18 165cm | Stöckli FIS SX 15/16 190cm | Stöckli Y85 177cm

Dolomites #first, but can we please say 3V #second?

maria13
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 153
Registriert: 19.04.2013 - 14:31
Skitage 17/18: 41
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Dynamic Pricing: Unfug oder Fortschritt?

Beitrag von maria13 » 28.12.2018 - 14:51

Es wundert mich schon, dass auf der Lenzerheide am 25. morgens die 4 / 5 Tageskarten mit 12 % Rabatt angeboten wurden, obwohl der Wetterbericht optimal war und es sich um die "Höchstsaison" handelt. Nach meinem Verständnis dürfte es keinen Rabatt für eine solche Spitzenzeit geben.

Werbung wird nicht durch das Alpinforum bereitgestellt, sondern durch Google. Besucher dieser Links werden gebeten sorgfaeltig mit den angebotenen Produkten/Seiten umzugehen.
 

Benutzeravatar
ski-chrigel
Ski to the Max
Beiträge: 10772
Registriert: 18.10.2010 - 09:43
Skitage 17/18: 142
Skitage 18/19: 127
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Zentralschweiz/Graubünden
Hat sich bedankt: 327 Mal
Danksagung erhalten: 1224 Mal

Re: Andermatt News

Beitrag von ski-chrigel » 28.12.2018 - 15:20

NeusserGletscher hat geschrieben:
28.12.2018 - 09:43
23.12.2017
ski-chrigel hat geschrieben:
23.12.2017 - 19:03
Bis jetzt ist der von einigen Schwarzmalern prophezeite Preisschock nicht eingetreten
28.12.2018
ski-chrigel hat geschrieben:
28.12.2018 - 06:08
Ja, ich bin nach wie vor vehementer Befürworter von dynamischen Preisen. Aber ich hätte nicht gedacht, dass die psyhchologisch wichtige 100er-Marke wirklich überschritten wird.
Grüße vom Schwarzmaler :wink:
Mooooooment! Bitte nicht meine Aussage vom 2017 aus dem Zusammenhang reissen. Damals war das klar im Zusammenhang mit der Skiarena Andermatt und für dort gilt sie auch heute noch. Dort wurde das Überschreiten von 100.- schwarzmalerisch immer wieder genannt (ich weiss jetzt nicht mehr ob von Dir oder j-d-s oder wem). Aber dort ist man davon zum Glück noch sehr weit entfernt. Das Engadin ist erst dieses Jahr dazugekommen und startete auf deutlich höherem Niveau. Aber trotzdem finde ich es auch falsch.
2018/19:127Tg:22xLaax,19xKlewen,16xDolo,15xA’mattSedrunDisentis,12xH’tux,8xZ’matt,4xSölden,4xTitlis,3xPitztaler,3xMoritz,3xLHArosa,3xIschgl,3xStubai,2xGurgl,2xTux,je1xDavos,Frutt,Grüsch,SFL,SHLF,Z’arena,Aletsch,Monterosa
2017/18:143Tg:30xKlewen,25xLaax,15xA’mattSedrunDisentis,13xH’tux,9xDolo,7xSölden,7xIschgl,5xSt.Moritz,je4xLHArosa,Pitztaler,Titlis,je2xKauni,Z’arena,Tux,Frutt,je1xDavos,SFL,SHLF,Kitz,Stubai,Hasli,SFee,Osttirol,Kühtai,Hochzeiger,Savognin,Airolo
2016/17:127Tg:29xLaax,20xKlewen,14xH'tux,7xSölden,je6x3V,Moritz,Ischgl,je4xA'mattSedrun,Gurgl,Pitztaler,Stubai,je3xLHArosa,Titlis,SiMo,je2xTux,Kauni,SFL,Davos,je1xStelvio,Dolo,Skiwelt,SHLF,Galtür,Z'arena
2015/16:129Tg:29xLaax,24xKlewen,13xIschgl,8xGurgl,je7xSt.Moritz,H'tux,6xDolo,5xSFL,4xSölden,je3xL'heideArosa,Stubaigl.,Titlis,je2xDavos,Golm,SiMo, je1xPitztal,Tux,K'bühel,Stelvio,S.Fee,Sedrun,Nauders+Scuol,Pizol,O'saxen+Brigels,Arlb,Kauni
2014/15:121Tg 2013/14:65Tg 2012/13:48Tg 2011/12:62Tg 2010/11:83Tg

Pancho
Fichtelberg (1214,6m)
Beiträge: 1489
Registriert: 03.02.2013 - 13:21
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Nähe Heidelberg
Hat sich bedankt: 424 Mal
Danksagung erhalten: 444 Mal

Re: Dynamic Pricing: Unfug oder Fortschritt?

Beitrag von Pancho » 28.12.2018 - 15:28

Wie schon mal geschrieben:

Wer es falsch findet, bleibt fern, optional mit kurzen schriftlichem Protest. So einfach und so effektiv lässt sich das ändern, wenn sich genug anschließen. Wenn nicht, finden die meisten die Preisbildung wohl angemessen - in dem Fall haben die Betreiber alles richtig gemacht - Glückwunsch!

Der Kunde (als Schwarm!) hat fast unbegrenzte Macht.

Benutzeravatar
3303
Zuckerhütl (3507m)
Beiträge: 3713
Registriert: 21.08.2006 - 22:38
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: nein
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 38 Mal
Danksagung erhalten: 73 Mal

Re: Dynamic Pricing: Unfug oder Fortschritt?

Beitrag von 3303 » 28.12.2018 - 17:23

Habe heute gehört, dass es teilweise wohl zu Diskussionen gekommen wäre.

Der Preis von gut 100CHF entspricht vielleicht (für wenige Tage im Jahr, nicht grundsätzlich) für die Schweizer nun ungefähr dem, was Kunden aus dem Euroland gemessen an ihrer Kaufkraft in der Schweiz in den letzten Jahren für eine gewöhnliche Tageskarte aufzubringen hatten/haben. Letzteren wird ja gerne nachgesagt, preissensibel zu sein.

Die St. Moritzer Preise bieten nun die Möglichkeit zu beobachten, wie es um die Preissensibilität der Schweizer bestellt ist.
ski-chrigel hat geschrieben:
28.12.2018 - 15:20
. Das Engadin ist erst dieses Jahr dazugekommen und startete auf deutlich höherem Niveau. Aber trotzdem finde ich es auch falsch.
Da würde ich dich gerne bitten, das mal näher zu erklären.
Wenn ich richtig verstanden habe, befürwortest du dynamische Preise?
Jetzt machen sie das und dann findest du es falsch?
Was befürwortest du nun und was genau findest du falsch?
(Die 100er Schwelle sehe ich übrigens als langfristig nicht relevante Momentaufnahme an, da die sowieso irgendwann erreicht werden wird)
“Wir sind gewohnt, daß die Menschen verhöhnen, was sie nicht versteh'n,
Dass sie vor dem Guten und Schönen, das ihnen oft beschwerlich ist, murren.“

[Johann Wolfgang von Goethe]

Benutzeravatar
biofleisch
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 344
Registriert: 19.08.2015 - 15:24
Skitage 17/18: 50
Skitage 18/19: 3
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 42 Mal
Danksagung erhalten: 64 Mal

Re: Dynamic Pricing: Unfug oder Fortschritt?

Beitrag von biofleisch » 28.12.2018 - 17:40

Kurzes Statement:
Dynamic Pricing halte ich aus Kundensicht für Unfug und auch für unverschämt.

Warum Unverschämt?
Weil das gesamte Wetterrisiko mit fadenscheinigen Begründungen auf den Kunden abgewälzt wird. Die Argumentation mit satten Rabatten ist wie auch bei Krankenversicherungen, welche das "Wohlverhalten" des Kunden "belohnen" durchschaubar. Es geht einzig und allein darum, mehr aus den Kunden heraus zu holen mit dem Versprechen, dass einzelne "belohnt" werden.

Ich mach' da nicht mit und verachte diese Praxis.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor biofleisch für den Beitrag:
Florian86
Saison 16/17 [61Tage]
Saison 15/16 [40Tage]
Saison 14/15 [42Tage]

plateau-nair-fan
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 431
Registriert: 23.12.2007 - 17:09
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Samedan
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 3 Mal

Re: Dynamic Pricing: Unfug oder Fortschritt?

Beitrag von plateau-nair-fan » 28.12.2018 - 18:39

Umgehen kann man das ganze übrigens mit dem Snow and Rail Ticket von SBB. 66.-Fr. Fürs Oberengadin. Auf GA Basis. Von wo mindestens man ein Billet braucht mit Halbtax weiss ich nicht. Bergün oder Filisur könnte sich sicher lohnen

tom75
Vogelsberg (520m)
Beiträge: 547
Registriert: 25.06.2011 - 11:15
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 14 Mal
Danksagung erhalten: 15 Mal

Re: Dynamic Pricing: Unfug oder Fortschritt?

Beitrag von tom75 » 28.12.2018 - 19:27

was mich wundert ist die tatsache, dass es
a. offensichtlich doch nur tageskarten betrifft und nicht mehrtages oder saisonkarten und
b. bei hotels, flügen usw. seit jahrzehnten selbstverständlich ist, dass identische leistungen datumsabhängig um über 100% schwanken.
warum das jetzt bei eintageskarten so eine katastrophe sein soll (wo der absolute mehrpreis im bereich einiger zehn euro p.p. liegt und nicht wie bei einem flug viele hundert euro) entzieht sich mir als durchaus preissensiblem endverbraucher (da ich immer für 4 personen zahle) meinem verständnis.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor tom75 für den Beitrag:
Rüganer

Werbung wird nicht durch das Alpinforum bereitgestellt, sondern durch Google. Besucher dieser Links werden gebeten sorgfaeltig mit den angebotenen Produkten/Seiten umzugehen.
 

Antworten

Zurück zu „Allgemeines“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast