Informationen zum Coronavirus SARS CoV 2


Informationsthread / Diskussionsthread

Das Alpinforum wird ausschließlich durch Werbung finanziert.
Wir würden uns freuen, wenn du deinen Adblocker für das Alpinforum deaktivieren würdest! Danke!

Coronavirus 2019-nCoV

... hat im weitesten Sinne noch mit dem Inhalt des Forums zu tun und gehört hier rein!

Moderatoren: maartenv84, Downhill

Forumsregeln
Bitte beachte unsere Forum Netiquette
christopher91
Elbrus (5633m)
Beiträge: 5861
Registriert: 06.11.2011 - 21:29
Skitage 17/18: 64
Skitage 18/19: 16
Skitage 19/20: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Innsbruck (Austria) / 36284 Hohenroda (Deutschland)
Hat sich bedankt: 1084 Mal
Danksagung erhalten: 358 Mal
Kontaktdaten:

Re: Coronavirus 2019-nCoV

Beitrag von christopher91 » 25.02.2020 - 23:17

Es werden nun immer mehr Fälle hinzukommen in ganz Europa bzw weltweit.

Richtung Sommer wird es dann hoffentlich wie Sars damals wieder abnehmen.


Benutzeravatar
Highlander
Vogelsberg (520m)
Beiträge: 897
Registriert: 24.03.2012 - 04:24
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 473 Mal
Danksagung erhalten: 270 Mal

Re: Coronavirus 2019-nCoV

Beitrag von Highlander » 26.02.2020 - 00:40

Tyrolens hat geschrieben:
25.02.2020 - 20:09
Highlander hat geschrieben:
25.02.2020 - 19:38

Das Problem ist, das sie es in Italien in dem Krankenhaus in Codogno mit Ihrem Patient 1 ganz ordentlich verkackt haben.. ( der 38 jährige Sportler liegt derzeit auf der Intensivstation in Padua )
Wo steht, dass der in einer Intensivstation liegt?

Da wir die Akten und Aussagen nicht kennen: Vielleicht hat Patient 1 verschwiegen, dass er mit einem China Heimkehrer zu tun hatte?
Sorry, man liest ja aktuell soviel zu diesem Thema, und ich habe gedacht das es in diesem Artikel erwähnt wurde..
aber dieses war in einem anderen Artikel der SZ gestanden..
und es ist nicht die Intensivstation von Padua sondern jene von Pavia..
https://www.sueddeutsche.de/politik/cor ... -1.4818804

leider kommen auch noch interne politische Querelen hinzu, da der Gouverneur von der Lombardei von der rechten Lega ist, und offensichtlich die Kritik von seinem Premier aus Rom nicht akzeptiert...
zudem sind offenbar die Zuständigkeiten in Italien in solchen Notfällen im Gesundheitswesen nicht eindeutig in der Verfassung geregelt..
anstatt das dann zentral der Premier in Rom die Weisungen vorgeben kann, kann offensichtlich jeder Regions Gouverneur selbstständig gegebenfalls nach seinem Parteibuch entscheiden... (chaotischer geht es fast nicht mehr.. :D )
Das Ergebnis sieht man leider nun in der Lombardei, die Schlamperreien dort, bleiben zunächst einmal ohne Folgen für die Verantwortlichen....

Benutzeravatar
extremecarver
Matterhorn (4478m)
Beiträge: 4691
Registriert: 21.11.2005 - 10:23
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Ski: ja
Snowboard: ja
Ort: In den Alpen unterwegs
Hat sich bedankt: 144 Mal
Danksagung erhalten: 258 Mal
Kontaktdaten:

Re: Coronavirus 2019-nCoV

Beitrag von extremecarver » 26.02.2020 - 03:59

Das Hauptproblem wird wie zuvor genannt die Überlastung der Krankenhäuser sein. Jetzt müssen so schnell wie möglich temporäre Krankenhäuser mit Sauerstoff pro Bett gebaut werden. Sporthallen, Messehallen usw. Aufhalten kann man es eh nicht mehr.

Ich bin ende Januar von 300.000 bis 400.000 toten in der Nordheimsphäre ausgegangen und 20-30 Prozent der Bevölkerung angesteckt. Quarantäne kann es nur verzögern, aber nicht aufhalten. Und wir werden sicher nicht die Massnahmen hinbekommen wie in China. Ehrlich, ich würde mich dort sicherer fühlen als in Italien, oder bald auch Deutschland.
Man hätte schon vor Wochen mit dem Bau von temporären Krankenhäusern anfangen müssen, denn sonst gibt es deutlich mehr tote.

In Wuhan funktionieren Lieferdienste perfekt, für alles und man holt die Sachen beim Community Gate ab. Die Diktatur hat in so Fällen auch Vorteile (nach der verkackten Reaktion im Dezember und Januar, aber die Italiener toppen das ja locker, Italiens Regierung, Ämter und Behörden sind leider nicht Mal dritte Welt Niveau....

Die Inkubationszeit dürfte aber eher 3-7 Tage sein, dann halt erstmal leichte Symptome... Die Fälle über 2 Wochen sind alle nicht sicher bestätigt, und bei der Anzahl an möglichen Infektionsquellen, auch einfach nicht mehr sicher einzugrenzen.

2-3 Wochen, wenn nur absolute Einzelfälle die nicht mehr relevant sind bei der Verbreitung. Nepal lässt ja noch Chinesen einreisen, ich hab da derzeit wenig Bedenken mit denen zu wandern oder fortzugehen...

Dass es hier nur einen Fall gibt ist eh utopisch. Wird hier eher wir Iran sein und niemand bekommst etwas mit.

Nachdem es in warmen Ländern ja auch schon schnelle Verbreitung gibt, habe ich bedenken mit Frühling und stärker Besserung. Etwas geringere r0 sicher, aber nicht ausreichend...
Zuletzt geändert von maba04 am 26.02.2020 - 07:23, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Zwei aufeinanderfolgende Beiträge zusammengeführt.

gfm49
Brocken (1142m)
Beiträge: 1160
Registriert: 11.02.2009 - 19:41
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Ski: nein
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 76 Mal

Re: Coronavirus 2019-nCoV

Beitrag von gfm49 » 26.02.2020 - 09:05

Eine ausführliche und laufend aktualisierte Übersicht bietet auch die NZZ: https://www.nzz.ch/wissenschaft/coronav ... ld.1534367

Tyrolens
Wurmberg (971m)
Beiträge: 1050
Registriert: 21.06.2003 - 13:44
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 114 Mal

Re: Coronavirus 2019-nCoV

Beitrag von Tyrolens » 26.02.2020 - 09:19

extremecarver hat geschrieben:
26.02.2020 - 03:59
Ich bin ende Januar von 300.000 bis 400.000 toten in der Nordheimsphäre ausgegangen und 20-30 Prozent der Bevölkerung angesteckt. Quarantäne kann es nur verzögern, aber nicht aufhalten. Und wir werden sicher nicht die Massnahmen hinbekommen wie in China. Ehrlich, ich würde mich dort sicherer fühlen als in Italien, oder bald auch Deutschland.
Man hätte schon vor Wochen mit dem Bau von temporären Krankenhäusern anfangen müssen, denn sonst gibt es deutlich mehr tote.

300.000 bis 400.000 Tote? Das wäre nicht mal viel und könnte locker mit den bestehenden Einrichtungen abgedeckt werden. In der Nordhemisphäre lebt so cicra 90% der Weltbevölkerung. Das sind 6,9 Mrd Menschen, laut deiner Aussage würden also nur so um die 0,0065% sterben. Auf Deutschland umgerechnet wären das 5.395 Menschen. An der Grippe sterben in Deutschland pro Jahr 25.000 Menschen.

Man könnte fast sagen, es wäre erfreulich, wenn's so käme.

Online
Benutzeravatar
Pancho
Rigi-Kulm (1797m)
Beiträge: 2107
Registriert: 03.02.2013 - 13:21
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Nähe Heidelberg
Hat sich bedankt: 910 Mal
Danksagung erhalten: 981 Mal

Re: Coronavirus 2019-nCoV

Beitrag von Pancho » 26.02.2020 - 09:47

Mich irritiert bei der ganzen Geschichte die Widersprüchlichkeit der offiziellen Stellen. Die Handlungsweise ist zum Teil sehr rigide und wirkt zu den Verlautbarungen gegensätzlich. Man sagt, es bestehe kein Grund zur Panik, gleichzeitig wirken die Aktionen schon panisch...

Benutzeravatar
turms
Vogelsberg (520m)
Beiträge: 598
Registriert: 11.11.2007 - 01:19
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Ski: ja
Snowboard: ja
Ort: LE-BW
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal

Re: Coronavirus 2019-nCoV

Beitrag von turms » 26.02.2020 - 10:34

Tobi-DE hat geschrieben:
25.02.2020 - 21:35
ski-chrigel hat geschrieben:
25.02.2020 - 19:58
www.blick.ch
Auch ein Innsbrucker Hotel steht unter Quarantäne
Das ist das, was mich bezüglich unseres Dolomitenurlaubs Ende März besorgt.
Das ist ganz genau das, was mich JETZT besorgt. Natürlich gehe ich nicht davon aus, dass meine Kinder oder ich selbst vom Virus dahingerafft werden, aber wäre schon Kacke wenn die Pension unter Quarantäne gestellt würde.
so denke ich auch...Gott sei Dank habe ich nichts gebucht....aber 14 März ist nicht so weit...
Heimat ist wo das Herz ist


TiPi
Massada (5m)
Beiträge: 53
Registriert: 25.02.2014 - 10:34
Skitage 17/18: 12
Skitage 18/19: 15
Skitage 19/20: 12
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: 58455
Hat sich bedankt: 23 Mal
Danksagung erhalten: 17 Mal

Re: Coronavirus 2019-nCoV

Beitrag von TiPi » 26.02.2020 - 11:15

icedtea hat geschrieben:
25.02.2020 - 17:17
Nur mal so informationshalber: Mein Arbeitgeber würde von mir (wäre ich vor Sperrung in einem der Orte in Italien gewesen) erwarten, dass ich mich mal mindestens in eine zweiwöchige freiwillige Quarantäne (sprich bei mir zu Hause) begebe 8O Dienstreisen sind jetzt auch nach Italien nur in Ausnahmefällen nach Genehmigung auf höherer Ebene hier und in Italien gestattet.
Die Hinweise, wie man richtig Hände wäscht, hängen jetzt schon länger an den Waschbecken :wink:
Das sieht mein Chef ganz anders (völlig entspannt). Ich war letzte Woche beruflich in Mailand und Umgebung und habe am Montag Abend auch noch ein Fußballspiel in San Siro besucht.
Das interessiert hier in der Firma niemanden (warum auch). Überleg mal wie groß (oder eher klein) die Möglichkeit ist, dass ich mich dort angesteckt habe? Und selbst wenn. Wir reden hier über eine Grippe.

Benutzeravatar
wetterstein
Vogelsberg (520m)
Beiträge: 836
Registriert: 05.11.2012 - 17:44
Skitage 17/18: 80
Skitage 18/19: 75
Skitage 19/20: 61
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Tirol & Genf
Hat sich bedankt: 77 Mal
Danksagung erhalten: 118 Mal

Re: Coronavirus 2019-nCoV

Beitrag von wetterstein » 26.02.2020 - 11:21

Pancho hat geschrieben:
26.02.2020 - 09:47
Mich irritiert bei der ganzen Geschichte die Widersprüchlichkeit der offiziellen Stellen. Die Handlungsweise ist zum Teil sehr rigide und wirkt zu den Verlautbarungen gegensätzlich. Man sagt, es bestehe kein Grund zur Panik, gleichzeitig wirken die Aktionen schon panisch...
Hear, hear! Klingt ja glatt nach einer Verschwörungstheorie! Die "offiziellen Stellen" würden uns doch niemals anlügen....
:wink:

Online
Benutzeravatar
Pancho
Rigi-Kulm (1797m)
Beiträge: 2107
Registriert: 03.02.2013 - 13:21
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Nähe Heidelberg
Hat sich bedankt: 910 Mal
Danksagung erhalten: 981 Mal

Re: Coronavirus 2019-nCoV

Beitrag von Pancho » 26.02.2020 - 11:28

TiPi hat geschrieben:
26.02.2020 - 11:15
Und selbst wenn. Wir reden hier über eine Grippe.
Naja, auf jeden Fall wird es anders gehandhabt als ne Grippe. Ich kann schon verstehen, dass Unternehmen da eine gewisse Vorsicht verordnen. Wie schwer die mögliche Erkrankung auch immer ausfällt, die angeordneten Maßnahmen können sehr schwerwiegend sein...

flamesoldier
Vogelsberg (520m)
Beiträge: 862
Registriert: 23.09.2017 - 19:21
Skitage 17/18: 45
Skitage 18/19: 50
Skitage 19/20: 49
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 693 Mal
Danksagung erhalten: 151 Mal

Re: Coronavirus 2019-nCoV

Beitrag von flamesoldier » 26.02.2020 - 11:48

Wir reden hier eben nicht von einer Grippe (Influenza), sondern von 2019-nCov, einer Coronavirus-Gattung. Wer das nicht unterscheiden kann sollte mal etwas tiefer ins Thema einsteigen...
Das Coronavirus ist ein vor allem die Lunge betreffendes Virus, daher die schweren Komplikationen mit Lungenentzündungen. Dieses Virus ist zwar lange nicht so tödlich wie SARS oder MERS, aber immer noch mind. 5x tödlicher als die jährlich wiederkehrende Influenzawelle bezogen auf eine geschätzte Fallzahl, nicht die offiziell erkannten Fälle. Wenn man nur nach denen geht wäre es eher 20x so tödlich wie die Influenza.
Und viel wichtiger ist eben, dass es gegen die Influenza eine jährliche Impfung gibt, mit der sich Risikogruppen schützen können. Das ist beim neuen Coronavirus nicht der Fall, dazu weiß man bisher nicht genau wer zur Risikogruppe zählt, da es eben nicht nur bei vorerkrankten und alten Menschen schwere Verläufe gibt.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor flamesoldier für den Beitrag (Insgesamt 7):
PanchoPistencruiserLatemarvetrioloMt. CervinoBergwanderermaba04
45 Skitage in der Saison 17/18:
14x Saalbach, 9x Hintertuxer Gletscher, 5x Kitzsteinhorn, 3x Zillertalarena, 3x Warth/Schröcken, 3x Mellau-Damüls (davon 1x inkl. Faschina), 1x Kitzbühel, 1x Wildkogel Arena, 1x Silvretta Montafon, 1x Schmittenhöhe, 1x Diedamskopf, 1x Sonnenkopf, 1x Fellhorn-Kanzelwand, 1x Ski Arlberg

50 Skitage in der Saison 18/19:
11x Saalbach, 10x Hintertuxer Gletscher, 7x Serfaus-Fiss-Ladis, 5x Sörenberg, 3.5x Axamer Lizum, 2x Mellau/Damüls, 2x Savognin, 2x Ischgl-Samnaun, 2x Warth-Schröcken, 2x Obergurgl/Hochgurgl, 2x Diedamskopf, 1x Sölden, 0.5x Muttereralm

49 Skitage in der Saison 19/20:
14.5x Saalbach, 4x Kals/Matrei, 3x Hochgurgl, 3x Hochzeiger, 3x Kühtai, 2.5x Kappl, 2x Sölden, 2x Glungezer, 2x Savognin, 2x Diedamskopf, 1x Galtür, 1x Ischgl, 1x Rifflsee, 1x Schlick2000, 1x Hochoetz, 1x Malbun, 1x Kitzsteinhorn/Maiskogel, 1x St. Jakob i.D., 1x Sillian Hochpustertal, 1x Wildkogel, 0.5x Schmittenhöhe, 0.5x See

Benutzeravatar
Pistencruiser
Nebelhorn (2224m)
Beiträge: 2513
Registriert: 10.05.2010 - 13:35
Skitage 17/18: 31
Skitage 18/19: 23
Skitage 19/20: 13
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Weilheim i. OB
Hat sich bedankt: 431 Mal
Danksagung erhalten: 259 Mal

Re: Coronavirus 2019-nCoV

Beitrag von Pistencruiser » 26.02.2020 - 12:24

So ist es!
Auch gibt es bei der Influenza bei schweren Verläufen erprobte Behandlungsalgorithmen, sprich - man weiß damit umzugehen!
Bei 2019-nCoV ist das wohl eher noch Versuch und Irrtum.
Die einen kennen mich — die anderen können mich...!
Konrad Adenauer

Benutzeravatar
extremecarver
Matterhorn (4478m)
Beiträge: 4691
Registriert: 21.11.2005 - 10:23
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Ski: ja
Snowboard: ja
Ort: In den Alpen unterwegs
Hat sich bedankt: 144 Mal
Danksagung erhalten: 258 Mal
Kontaktdaten:

Re: Coronavirus 2019-nCoV

Beitrag von extremecarver » 26.02.2020 - 12:51

Tyrolens hat geschrieben:
26.02.2020 - 09:19
300.000 bis 400.000 Tote? Das wäre nicht mal viel und könnte locker mit den bestehenden Einrichtungen abgedeckt werden. In der Nordhemisphäre lebt so cicra 90% der Weltbevölkerung. Das sind 6,9 Mrd Menschen, laut deiner Aussage würden also nur so um die 0,0065% sterben. Auf Deutschland umgerechnet wären das 5.395 Menschen. An der Grippe sterben in Deutschland pro Jahr 25.000 Menschen.

Man könnte fast sagen, es wäre erfreulich, wenn's so käme.
Ups.sorry nein, 3-4 Mio in Nordheimsphäre. Also 10mal soviel wir normale Grippe. Ausser wir riskieren halt die Wirtschaft über Monate zu ruinieren.

Spanische Grippe war sicher viel übler, vor allem weil sie wegen der Schützengraben zu gefährlicher statt ungefährlicher mutierte. Aber die Ansteckungsraten könnten ähnlich werden


Bergwanderer
Wurmberg (971m)
Beiträge: 1114
Registriert: 22.08.2014 - 17:05
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 471 Mal
Danksagung erhalten: 127 Mal

Re: Coronavirus 2019-nCoV

Beitrag von Bergwanderer » 26.02.2020 - 13:17

Hier noch ein Artikel aus der "Welt" zu den voraussichtlichen wirtschaftlichen "Nebenwirkungen" des Virus.
Ein Interview mit Jörg Wuttke, Chef der EU-Handelskammer in China.
https://www.welt.de/wirtschaft/article2 ... giert.html
Wir werden es im März und April d. J. sehen.

Benutzeravatar
Mt. Cervino
Gaislachkogl (3058m)
Beiträge: 3133
Registriert: 14.02.2008 - 17:08
Skitage 17/18: 11
Skitage 18/19: 14
Skitage 19/20: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 119 Mal
Danksagung erhalten: 269 Mal

Re: Coronavirus 2019-nCoV

Beitrag von Mt. Cervino » 26.02.2020 - 13:36

Da wird noch einiges auf uns zukommen:
Wegen Covid-19
Neuwagenverkäufe in China brechen um 92 Prozent ein
Chinas drastische Schritte im Kampf gegen den Coronavirus haben schwerwiegende Folgen für die Wirtschaft: Der Automarkt ist praktisch zusammengebrochen.
https://www.spiegel.de/wirtschaft/unter ... 05ee46b44e

Ganz aktuell:
"Der Dax fällt wie ein Stein" – heftige Kursverluste an europäischen Börsen"
In Baden-Württemberg und NRW werden erste Coronavirus-Fälle bestätigt. Auch Südamerika hat das Virus jetzt erreicht. Aus Angst vor den Folgen der Krise erhöht sich der Druck auf den Aktienmarkt.
https://www.welt.de/vermischtes/live205 ... Stein.html
Last Destinations: Alpe Mondovi (I) / Lurisia (I) / Quattre Vallées-Verbier (CH) / Abetone (I) / Pragelato (I) / Via Lattea-Sestriere (I) / Zermatt-Cervinia-Valtournanche (CH/I) / Pila (I) / Venet (AT) / Hochzeiger (AT) / Hochoetz (AT) / Kühtai (AT) / Pitztaler Gletscher-Rifflsee (AT) / Valtournanche-Cervinia-Zermatt (I/CH) / Obertoggenburg (CH) / St. Moritz (CH) / Arlberg-Lech-Zürs (AT) / Skiwelt (AT) / Cervinia-Zermatt (I/CH) / Serfaus-Fiss-Ladis (AT) / Kleinwalsertal-Ifen-Fellhorn-Söllereck (AT/DE) / Pila (I) / Valtournanche-Cervinia-Zermatt (I/CH) / Bardonecchia (I) / Via Lattea-Sauze D`Oulx-Sestriere (I) / Serre Chevalier (F) / Kleinwalsertal-Ifen (AT) / Tignes-Val d`Isere (F) / Kaunertal (AT) / Gstaad (CH) / Kleinwalsertal-Ifen-Fellhorn (AT/DE) / Isola 2000 (FR) / Valberg (FR) / Rosiere-Thuile (IT/FR) / Valtournanche-Cervinia-Zermatt (I/CH) / Portes du Soleil (CH/FR)

Tyrolens
Wurmberg (971m)
Beiträge: 1050
Registriert: 21.06.2003 - 13:44
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 114 Mal

Re: Coronavirus 2019-nCoV

Beitrag von Tyrolens » 26.02.2020 - 13:44

extremecarver hat geschrieben:
26.02.2020 - 12:51

Ups.sorry nein, 3-4 Mio in Nordheimsphäre. Also 10mal soviel wir normale Grippe. Ausser wir riskieren halt die Wirtschaft über Monate zu ruinieren.

Spanische Grippe war sicher viel übler, vor allem weil sie wegen der Schützengraben zu gefährlicher statt ungefährlicher mutierte. Aber die Ansteckungsraten könnten ähnlich werden
Faktor 10 glaube ich nicht. Folgende Überlegung: Wie viele der wirklich infizierten wurden auch getestet? Wuhan hat 11 Mio Einwohner, die auf engstem Raum zusammen leben. 70 tsd sind infiziert und zeigen Symptome, die einen Arztbesuch notwendig machen. Das sind die, die getestet wurde. Aber was ist mit denen, die kaum oder gar keine Symptome zeigen? Die werden nicht erfasst. Das könnten 2 bis 6 Mio Menschen sein. Das in Relation zu den 2.500, die bisher gestorben sind und schon sonst wir bei einer Sterblichkeit von 0,023%.
Achtung, das soll nur eine Beispielrechnung sein.

Aber selbst dein Faktor 10 wäre in Deutschland noch gut zu behandeln.


Ich sehe derzeit auch die größeren Probleme in der allgemeinen Panik und deren Auswirkungen auf die Wirtschaft.

Benutzeravatar
biofleisch
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 445
Registriert: 19.08.2015 - 15:24
Skitage 17/18: 50
Skitage 18/19: 51
Skitage 19/20: 6
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 105 Mal
Danksagung erhalten: 106 Mal

Re: Coronavirus 2019-nCoV

Beitrag von biofleisch » 26.02.2020 - 14:18

Highlander hat geschrieben:
26.02.2020 - 00:40
zudem sind offenbar die Zuständigkeiten in Italien in solchen Notfällen im Gesundheitswesen nicht eindeutig in der Verfassung geregelt..
anstatt das dann zentral der Premier in Rom die Weisungen vorgeben kann, kann offensichtlich jeder Regions Gouverneur selbstständig gegebenfalls nach seinem Parteibuch entscheiden... (chaotischer geht es fast nicht mehr.. :D )
Das Ergebnis sieht man leider nun in der Lombardei, die Schlamperreien dort, bleiben zunächst einmal ohne Folgen für die Verantwortlichen....
Ich finde solche Pauschalverurteilungen äusserst vorschnell und polemisch. Zumal Deutschland sich nicht gerade Rühmen sollte mit seinem kaputt gesparten und neoliberal verhuntztem Gesundheitssystem: Zitat:
In Deutschland gibt man sich derweil selbstbewusst und zweckoptimistisch – das deutsche Gesundheitssystem sei eines der besten der Welt und ohnehin bestens vorbereitet. Ach ja? Ist es nicht vielmehr so, dass unsere kaputtgesparten Krankenhäuser schon im Normalbetrieb an der absoluten Kapazitätsgrenze arbeiten und die übrigen öffentlichen Einrichtungen, die nötig wären, um eine Pandemie effizient einzudämmen, hoffnungslos kaputtgespart wurden?
Quelle
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor biofleisch für den Beitrag:
ski-chrigel
tägliche Dosis Medienkritik und Realität der Volkswirtschaftspolitik

Online
Benutzeravatar
albe-fr
Vogelsberg (520m)
Beiträge: 710
Registriert: 01.10.2018 - 23:15
Skitage 17/18: 59
Skitage 18/19: 48
Skitage 19/20: 26
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 35 Mal
Danksagung erhalten: 270 Mal
Kontaktdaten:

Re: Coronavirus 2019-nCoV

Beitrag von albe-fr » 26.02.2020 - 17:23

Tyrolens hat geschrieben:
25.02.2020 - 11:05
Eigentlich müsste man ja jetzt zum Skifahren nach Norditalien fahren. Ist sicher ein angenehmes Fahren auf leeren Pisten.
zumindest in Madesimo hat sich das in die komplett andere Richtung verschoben. Trotz mäßigem Wetter waren die Pisten heute überraschend voll. Nicht nur die lokalen Kinder, die sonst erst am Nachmittag kommen, sondern auch viele Familien mit Kindern. Am Cima di Sole musste man heute teilweise 4-5 Sessel warten, eine Situation, die ich in der Karnevalswoche noch nie erlebt habe.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor albe-fr für den Beitrag (Insgesamt 2):
Kreon100Tyrolens
I love the smell of napalm in the morning

Benutzeravatar
Kreon100
Brocken (1142m)
Beiträge: 1162
Registriert: 26.10.2016 - 16:29
Skitage 17/18: 45
Skitage 18/19: 44
Skitage 19/20: 29
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 218 Mal
Danksagung erhalten: 223 Mal

Re: Coronavirus 2019-nCoV

Beitrag von Kreon100 » 26.02.2020 - 17:41

Also unglaublich, was man im Internet und teilweise auch hier im Forum so lesen muss, da sind mal wieder einige dabei, sich in ihren Echoräumen einen Aluhut zu basteln. Ich frage mich immer wieder, wieso im Internet so viel Sch**** verzapft wird, woher haben solche Heinis ihr Geheimwissen und woher kommt immer wieder dieses bescheuerte "Die Regierung erzählt uns sowieso nicht die Wahrheit."? Dann müsste doch mindestens mal einer dabei sein, der sich hier im Forum meldet und mitteilen kann, "Ja ich bin letzte Woche in einen schlecht ausgeleuchteten Raum gebeten worden, dort saßen sehr viele Männer in grauen Anzügen und Frau Merkel und die haben mir gesagt, ich darf über dieses Thema nicht mehr berichten..."

Warum sind nicht all die Westentaschenexperten Leiter des Katastrophenschutzes, wo doch da offenbar nur Idioten sitzen? Mann, Mann, Mann!
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Kreon100 für den Beitrag (Insgesamt 3):
TiPiChrisB1Schusseligkite


Benutzeravatar
Highlander
Vogelsberg (520m)
Beiträge: 897
Registriert: 24.03.2012 - 04:24
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 473 Mal
Danksagung erhalten: 270 Mal

Re: Coronavirus 2019-nCoV

Beitrag von Highlander » 26.02.2020 - 17:54

biofleisch hat geschrieben:
26.02.2020 - 14:18
...
Ich finde solche Pauschalverurteilungen äusserst vorschnell und polemisch. Zumal Deutschland sich nicht gerade Rühmen sollte mit seinem kaputt gesparten und neoliberal verhuntztem Gesundheitssystem:
....
na ja, eines dürfte wohl unbestritten sein, das es gewisse Unterschiede in der Behandlung beim Patienten 1 in Deutschland im Klinikum Schwabing, und dann beim gleichen Patienten in Italien im Klinikum Codogna gegeben hat...
Italien:
https://www.blick.ch/news/ausland/codog ... 64762.html

Deutschland:
https://www.sueddeutsche.de/gesundheit/ ... -1.4806060

und das Resultat sieht man nun in Italien mit inzwischen über 300 Neuinfektionen...

Ich denke das hat nichts mehr mit Polemik zu tun, sondern ist die traurige Realität...

Aber Du bist nicht alleine der dieses nicht eingestehen will , der Gouverneur der Lombardei von der rechtsoppisitionellen Lega Partei, widerspricht diesen Fakten ebenfalls... noch bis heute...
und seine Parteikollegen gehen sogar noch weiter, und bezeichnen Ihren Premier Conte sogar als Faschisten.. :!: :?: :!:

Online
Benutzeravatar
albe-fr
Vogelsberg (520m)
Beiträge: 710
Registriert: 01.10.2018 - 23:15
Skitage 17/18: 59
Skitage 18/19: 48
Skitage 19/20: 26
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 35 Mal
Danksagung erhalten: 270 Mal
Kontaktdaten:

Re: Coronavirus 2019-nCoV

Beitrag von albe-fr » 26.02.2020 - 18:22

Highlander hat geschrieben:
26.02.2020 - 17:54
na ja, eines dürfte wohl unbestritten sein, das es gewisse Unterschiede in der Behandlung beim Patienten 1 in Deutschland im Klinikum Schwabing, und dann beim gleichen Patienten in Italien im Klinikum Codogna gegeben hat...
Hier muss man erstmal zwischen Patient 0 und Patient 1 unterscheiden - ich bin kein Mediziner und bin mir nicht sicher, ob diese Begriffe von allen Quellen gleich gewählt werden. Zumindest war bei dem in Bayern aufgetretenem Infektionscluster der Infektionsweg klar erkennbar und alle Kontaktpersonen konnten identifiziert, isoliert und behandelt werden. In der Lombardei reden wir über einen Patient 1, es ist aber leider absolut unklar, wie Ers ich infiziert hat, sprich die Suche nach Patient 0 läuft. Man dachte eine gewisse Zeit er haette sich über eine chinesische Kontaktperson, die aus Wuhan kam, angesteckt, nur leider (oder fuer ihn zum Glück) hatte diese Person eine ganz normale Grippe, es wurden bei ihm intensive Test auf Antikoerper durchgeführt und er scheidet als Patient 0 aus. Damit hat die Lombardei das Problem, das derjenige, der das Virus in die Region gebracht hat nicht gefunden ist und damit vermutlich noch weitere Personen angesteckt hat. Da wie bekannt bei vielen Personen die Erkrankung relativ harmlos verläuft, hat man in der Region eine nicht zu kontrollierende Infektionskette...

...und die Infektionen im Rheinland, BW und Elsass liefen ja vermutlich alle über die Lombardei.

ganz lesenswert und soweit ich es verfolgt habe (ich fahre derzeit im Wesentlichen Ski - in der Lombardei) noch nicht hier gepostet:

https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/N ... rtung.html
I love the smell of napalm in the morning

Benutzeravatar
Highlander
Vogelsberg (520m)
Beiträge: 897
Registriert: 24.03.2012 - 04:24
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 473 Mal
Danksagung erhalten: 270 Mal

Re: Coronavirus 2019-nCoV

Beitrag von Highlander » 26.02.2020 - 18:40

ungeachtet nun vom Patient 0 , sind in Italien nach der Feststellung der Krankheit, bei der weiteren Behandlung des Patienten gravierende Fehler passiert...
noch vollends schöne Zeit beim skifahren...
aber bei der teilweise aktuellen Histerie würde ich jedoch bei der Rückkehr, es nicht an die große Glocke hängen, das man in der Lombardei beim skifahren war....

Online
Benutzeravatar
albe-fr
Vogelsberg (520m)
Beiträge: 710
Registriert: 01.10.2018 - 23:15
Skitage 17/18: 59
Skitage 18/19: 48
Skitage 19/20: 26
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 35 Mal
Danksagung erhalten: 270 Mal
Kontaktdaten:

Re: Coronavirus 2019-nCoV

Beitrag von albe-fr » 26.02.2020 - 18:42

Highlander hat geschrieben:
26.02.2020 - 18:40
ungeachtet nun vom Patient 0 , sind in Italien nach der Feststellung der Krankheit, bei der weiteren Behandlung des Patienten gravierende Fehler passiert...
da masse ich mir kein Urteil drüber an - den Blick Artikel würde ich da zumindest nicht als Grundlage meiner Meinung hernehmen. Der Patient wurde soweit ich weiss gar nicht in Codogna behandelt.

edit: ein weiterer sachlicher Mangel des Artikels sind die Hausärzte, die Corona diagnostizieren, dazu sind sie schlicht und ergreifend gar nicht in der Lage....
I love the smell of napalm in the morning

Chlosterdörfler
Feldberg (1493m)
Beiträge: 1593
Registriert: 05.12.2012 - 17:56
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Ski: nein
Snowboard: nein
Ort: 8840 Einsiedeln
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 13 Mal

Re: Coronavirus 2019-nCoV

Beitrag von Chlosterdörfler » 26.02.2020 - 18:52

Solidarität beginnt am Waschbecken und geht weiter zum Fenster
Zehntausende Menschen sterben in Europa jährlich an der Grippe. Das sind viele - und es könnten weniger sein, wenn sich zum Beispiel mehr Menschen impfen lassen würden.

Verglichen damit wirken die aktuellen Todesfallzahlen des Covid-19-Erregers gering: Elf Menschen sind aktuell in Italien dem Virus erlegen. In China, dem Ursprung des Erregers, sind von 80.000 Infizierten rund 2600 gestorben. Die meisten der Toten sind alte Menschen oder Menschen mit Vorerkrankungen.

Genau an diesem Punkt liegt der Schlüssel zum Verständnis des aktuellen Geschehens. Wenn weltweit Menschen isoliert werden, wenn in Europa vor Reisen nach Italien gewarnt wird und sich Rückkehrer aus der Region besonders umsichtig verhalten sollen - dann geschieht dies gerade auch zum Schutz all derjenigen, deren Immunsystem nicht so stabil ist, um dem Krankheitserreger gewachsen zu sein.

Ein außer Kontrolle geratenes Covid-19, eine Pandemie, würde sehr wahrscheinlich Tausende weiterer Opfer unter Alten und Kranken fordern. Wer sich jetzt hinstellt und sagt: "Mir ist diese Krankheit egal, sie kann mir nichts anhaben" - der nimmt in Kauf, dass diese Einstellung für andere fatale Folgen haben kann. Panik ist in solchen Situationen ein schlechter Berater - doch ein Verharmlosen der Entwicklung ist ebenso falsch.

Letztlich sind die weltweiten Schutzmaßnahmen gegen das Virus auch Ausdruck einer gelebten Solidarität mit anderen Menschen - neben den wirtschaftlichen Gründen. Und diese Solidarität beginnt derzeit am Waschbecken - wenn man sich zum Beispiel gründlicher als sonst die Hände wäscht, in die Armbeuge statt in die Hand niest und mit einer freundlichen Erklärung aufs Händeschütteln verzichtet.
Zuhause die geschlossenen Räume wie auch am Arbeitplatz häufig Lüften damit die Viren dichte nicht zu hoch wird. Mit dieser Massnahme hat das Immunsystem Zeit einen kleinen Viren befall selber zu bekämpfen :!:

Auf Fingervood verzichten wenn kein Desinfektionsspender vorhanden ist beim Verkäufer. Das essen ist nicht das Problem sonder heure dreckige Finger dürfen nicht im Kontakt mit dem Mund kommen.
Ab 60 Grad Celsius und höher ist der Virus abgestorben darunter nicht. Aber keine Panik die Viren haben ein Schlüssel der funktioniert nur bei den entsprechenden Körperzellen. Und diese befinden sich nicht im Verdauungstrakt.

Eine Empfehlung habe ich noch nicht mehr an den Speisen riechen vor allem welche man nicht selber gemacht hat.

Auf unbewusste Fingerbewegung achten vor allem Augen, Nase und Mund wenn ihr keine saubere Hände habt. Stellt euch folgendes Bild vor ihr habt Motorenöl oder Leim an euren Hände wer möchte das ab lutschen.

Das obige Zitat hat Herr Hagen Schönherr geschrieben in der Schwäbische Zeitung.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Chlosterdörfler für den Beitrag:
Kreon100
Wer Träume hat der lebt noch.

Benutzeravatar
wetterstein
Vogelsberg (520m)
Beiträge: 836
Registriert: 05.11.2012 - 17:44
Skitage 17/18: 80
Skitage 18/19: 75
Skitage 19/20: 61
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Tirol & Genf
Hat sich bedankt: 77 Mal
Danksagung erhalten: 118 Mal

Re: Coronavirus 2019-nCoV

Beitrag von wetterstein » 26.02.2020 - 19:00

Highlander hat geschrieben:
26.02.2020 - 17:54
Aber Du bist nicht alleine der dieses nicht eingestehen will , der Gouverneur der Lombardei von der rechtsoppisitionellen Lega Partei, widerspricht diesen Fakten ebenfalls... noch bis heute...
und seine Parteikollegen gehen sogar noch weiter, und bezeichnen Ihren Premier Conte sogar als Faschisten.. :!: :?: :!:
Sorry, das ist einfach Falsch.
Italien hat schon seit Jahrzehnten (lange vor dem Erscheinen der Lega !) europaweit eine der höchsten Inzidenz multiresistenter KH- Erreger und nosokomialer Infektionen. Das weist auf ein grundsätzliches KH-Hygieneproblem hin.


Antworten

Zurück zu „Allgemeines“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: albe-fr, GIFWilli59, Volker_Racho und 7 Gäste