Bergung eines Funitels

Forumsregeln
Bitte beachte unsere Forum Netiquette
Benutzeravatar
Ram-Brand
Ski to the Max
Beiträge: 12083
Registriert: 05.07.2002 - 20:04
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 12
Skitage 20/21: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Hannover (Germany)
Hat sich bedankt: 95 Mal
Danksagung erhalten: 216 Mal
Kontaktdaten:

Bergung eines Funitels

Beitrag von Ram-Brand » 17.03.2004 - 13:21

Bild

^^ So sieht das ganze beim Gletscherbus 3 in Hintertux aus!
Bild Bild
Lift-World.info :: Entdecke die Welt der Seilbahntechnik - Liftdatenbank, Fotos & Videos von Liftanlagen, sowie Informationen über Seilbahntechnik und vieles mehr ...


Hägar
Vogelsberg (520m)
Beiträge: 889
Registriert: 06.01.2004 - 19:49
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Skitage 20/21: 0
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Beitrag von Hägar » 17.03.2004 - 13:25

Fährt dieses Podest von Gondel zu Gondel. Muss ja wohl. Wie geht dieses Teil über eine Stütze ?
- Trag
- Niederhalter
- Wechsellast

Muss da was umgebaut werden, oder wird das angehoben, und auf der anderen Stützenseite wieder auf die Seile gesetzt :?:

Benutzeravatar
motorschaden
Vogelsberg (520m)
Beiträge: 594
Registriert: 05.03.2004 - 10:56
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Skitage 20/21: 0
Ski: nein
Snowboard: nein
Ort: Lustenau
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Beitrag von motorschaden » 17.03.2004 - 13:33

der wagen auf den seilen fährt auf und ab (wird von einer seilwinde gezogen, die auf der stütze montiert ist), bin mir nicht ganz sicher, glaube aber, dass die nicht über stützen fährt. ich glaube nämlich, dass die gondel nur bis zu nächsten stütze hinabgefahren wird und von dort abgeseilt wird (oder die stütze runter)! was ich definitv weiß, ist das die gondel nicht bis ganz hinunter abgefahren wird!
ich schaue aber noch einmal nach!

ich habe auch noch fotos davon (von winde, bergewagen und so), kann ich bei interesse einscannen und hier reinstellen!

Hägar
Vogelsberg (520m)
Beiträge: 889
Registriert: 06.01.2004 - 19:49
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Skitage 20/21: 0
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Beitrag von Hägar » 17.03.2004 - 13:36

motorschaden hat geschrieben: ich habe auch noch fotos davon (von winde, bergewagen und so), kann ich bei interesse einscannen und hier reinstellen!
Würde mich freuen. Besten Dank zum voraus.

Benutzeravatar
motorschaden
Vogelsberg (520m)
Beiträge: 594
Registriert: 05.03.2004 - 10:56
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Skitage 20/21: 0
Ski: nein
Snowboard: nein
Ort: Lustenau
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Beitrag von motorschaden » 17.03.2004 - 13:48

^^ok werde ich machen, aber erst so gegen abend!

hast du das foto gemacht ram-brand?

auf dem foto sieht es übrigens so aus als ob es von links nach rechts hinunter geht, aber es ist umgekehrt, nach links gehts ins tal. das erkennt man auch am seil, dass den bergewagen zieht (ist auf der rechten seite, das seil das ein bisschen durchhängt und relativ dünn wirkt)!

aber wie so eine bergung abläuft müsste anhand es fotos eh klar sein.

Benutzeravatar
Ram-Brand
Ski to the Max
Beiträge: 12083
Registriert: 05.07.2002 - 20:04
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 12
Skitage 20/21: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Hannover (Germany)
Hat sich bedankt: 95 Mal
Danksagung erhalten: 216 Mal
Kontaktdaten:

Beitrag von Ram-Brand » 17.03.2004 - 16:01

Der Bergewagen fährt nicht über die Stütze. Jedenfalls hängen am GB 3 Mehrere Bergebahnen.
Bild Bild
Lift-World.info :: Entdecke die Welt der Seilbahntechnik - Liftdatenbank, Fotos & Videos von Liftanlagen, sowie Informationen über Seilbahntechnik und vieles mehr ...

Benutzeravatar
starli
Ski to the Max
Beiträge: 19445
Registriert: 16.04.2002 - 19:39
Skitage 18/19: 119
Skitage 19/20: 104
Skitage 20/21: 67
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Koralpe/Unterwegs
Hat sich bedankt: 777 Mal
Danksagung erhalten: 2380 Mal
Kontaktdaten:

Beitrag von starli » 17.03.2004 - 18:24

Ram-Brand hat geschrieben:Der Bergewagen fährt nicht über die Stütze. Jedenfalls hängen am GB 3 Mehrere Bergebahnen.
Echt? ist mir noch gar nicht aufgefallen.. die einzigen Bergekabinen, die ich am HiTuxer wahrgenommen hab, waren am GB 2 am riesigen Spannfeld unten an der Stütze nähe der 6SB :)
- NEU: Überblick Berichte Ski-Saison 1.10.2019-30.9.2020 (104 Tage, 66 Gebiete)
- Alternatives, übersichtlicheres und kompakteres Alpinforum-Design gewünscht? Hier lesen und gratis installieren: http://www.alpinforum.com/forum/viewtop ... 13&t=57692


Benutzeravatar
motorschaden
Vogelsberg (520m)
Beiträge: 594
Registriert: 05.03.2004 - 10:56
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Skitage 20/21: 0
Ski: nein
Snowboard: nein
Ort: Lustenau
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Beitrag von motorschaden » 17.03.2004 - 18:56

es gibt hier keine bergekabienen, der bergewagen ist nur das ding, das auf den seilen fährt, es fährt über die kabine und klemmt diese dann los die kabine ist dann am bergewagen festgeklemmt und wird mit diesem langsam bis zur nächsten stütze hinuntergelassen!

Benutzeravatar
starli
Ski to the Max
Beiträge: 19445
Registriert: 16.04.2002 - 19:39
Skitage 18/19: 119
Skitage 19/20: 104
Skitage 20/21: 67
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Koralpe/Unterwegs
Hat sich bedankt: 777 Mal
Danksagung erhalten: 2380 Mal
Kontaktdaten:

Beitrag von starli » 17.03.2004 - 19:18

hinuntergelassen? der bergewagen seilt die kabine zum boden ab??
- NEU: Überblick Berichte Ski-Saison 1.10.2019-30.9.2020 (104 Tage, 66 Gebiete)
- Alternatives, übersichtlicheres und kompakteres Alpinforum-Design gewünscht? Hier lesen und gratis installieren: http://www.alpinforum.com/forum/viewtop ... 13&t=57692

Hägar
Vogelsberg (520m)
Beiträge: 889
Registriert: 06.01.2004 - 19:49
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Skitage 20/21: 0
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Beitrag von Hägar » 17.03.2004 - 19:43

starli hat geschrieben:hinuntergelassen? der bergewagen seilt die kabine zum boden ab??
Das glaube ich weniger. Bis die die 4 Klemmen offen haben.

Online
Benutzeravatar
Theo
Wildspitze (3774m)
Beiträge: 3824
Registriert: 22.08.2003 - 19:37
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Skitage 20/21: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Zermatt
Hat sich bedankt: 85 Mal
Danksagung erhalten: 479 Mal
Kontaktdaten:

Beitrag von Theo » 17.03.2004 - 20:13

So absurd die aussage von motorschaden auch scheinen mag, sie scheint dennoch richtig zu sein. Wenn das was auf dem Foto zu sehen ist, alles von der Bergeeinrichtung sein soll geht es gar nicht anders.

Wenn der Bergewagen genau positioniert und mit deer Kabine verbunden ist können die Klemmen ohne weiteres mit hydraulischen Hilfsmitteln gelöst werden.

Eins ist sicher: Aufs Podest wo die zwei Herrn stehen wird niemand hochgezogen. Es hätten sowiso nur 4 Personen (ohne Rettungsmanschaft) platz, also 6 mal fahren bis eine Kabine evakuiert ist und auf dem Foto ist die Kabine im flachen.
Jetzt stellt euch mal dass ganze unterhalb von Mast 6 vor: Da ists dann bloss so um die 30° steil und dann eine Flachlandfamilie mit zwei Kindern oben bei den zwei Herren.

Zu sowas würde ich dann sagen: Abenteuerurlaub in den Berge

1: motorschaden scheint recht zu haben.

2: Die Garaventa Bergebahn ist weitaus besser.
Dummheit, Frechheit und Arroganz mutieren mehrmals täglich

max
Feldberg (1493m)
Beiträge: 1754
Registriert: 18.06.2003 - 18:44
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Skitage 20/21: 0
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Beitrag von max » 17.03.2004 - 20:14

motorschaden hat geschrieben:...wird mit diesem langsam bis zur nächsten stütze hinuntergelassen!
das soll wohl heißen, die kabine wird mit dem bergewagen bis zur nächsten stütze gefahren, oder?

Hägar
Vogelsberg (520m)
Beiträge: 889
Registriert: 06.01.2004 - 19:49
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Skitage 20/21: 0
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Beitrag von Hägar » 17.03.2004 - 20:33

Dass da keine Leute auf das Kabinendach gehoben werden, ist mir auch klar. Ich glaube aber trotzdem nicht, dass die Kabine vom Seil gelöst wird. Klemmen können analog den Revisionen mit Hydraulischen Geräten gelöst werden. Im Bereich der Klemmen sehe ich aber keine Gitterroste als Arbeitsfläche. Die "Retter" müssten auf dem glatten Kabinendach stehen. Auf der linken Seite der Plattform sind nebst dem festen Geländer auch noch Kettenabschlüsse zu sehen. Weiter frage ich mich, für was der komische Kerichtkübel auf der linken Seite ist.
Eine weitere Überlegung ist die Belastung der 4 Rollen der Rettungsbühne.
26 (24 + Retter) Personen à 85 Kg = 2210 kg Die Kabine, sowie die Rettungsbühne sind locker nochmal so schwer. Wir sprechen also von ca. 4500 Kg auf 4 Rollen. Hier ist der normale zulässige Wert pro Rolle um ein mehrfaches überschritten. Bei einer Rettungsbahn, die keinen Dauerbetrieb hat, liegen die Werte vielleicht etwas höher. Aber ich kann es mir wirklich nicht vorstellen. Zudem müssten sicher für die verschiebung der Kabine wieder Fangbremsen vorhanden sein, und es wird alle noch schwerer.

Ich kann meine Behauptungen allerdings nicht beweisen. Bin auf die richtige Lösung sehr gespannt.


insider
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Beitrag von insider » 17.03.2004 - 20:35

das soll wohl heißen, die kabine wird mit dem bergewagen bis zur nächsten stütze gefahren, oder?[/quote]

Ja, richtig, es braucht nähmlich nur Bergebahnen in den zB. Spannfeldern wo kein traditionelles abseilen möglich ist. zB. GB3 zwischen Stütze 6 und 7. Da wird eben die komplette Gondel zur nächsten abselstelle gefahren. Beim GB2 ist auf der Stütze 2 nur eine Seilwinde mit Bergegerät um die Retter zur Gondel zu ziehen und dann abseilen. (da fast kein gefälle ist) :D

Hägar
Vogelsberg (520m)
Beiträge: 889
Registriert: 06.01.2004 - 19:49
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Skitage 20/21: 0
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Beitrag von Hägar » 17.03.2004 - 20:42

insider hat geschrieben:
Ja, richtig, es braucht nähmlich nur Bergebahnen in den zB. Spannfeldern wo kein traditionelles abseilen möglich ist. zB. GB3 zwischen Stütze 6 und 7. Da wird eben die komplette Gondel zur nächsten abselstelle gefahren. Beim GB2 ist auf der Stütze 2 nur eine Seilwinde mit Bergegerät um die Retter zur Gondel zu ziehen und dann abseilen. (da fast kein gefälle ist) :D
Gebe mich geschlagen. Du wird es wohl wissen. Werden die losen Kabinen wo entleert. An einer Stütze über Podeste, oder ............

insider
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Beitrag von insider » 17.03.2004 - 20:58

Hägar hat geschrieben:
insider hat geschrieben:
Gebe mich geschlagen. Du wird es wohl wissen. Werden die losen Kabinen wo entleert. An einer Stütze über Podeste, oder ............
Die Gondel wird bis zur Stütze gefahren und dann die Personen abgeseilt. Anders ist es schwer und kaum möglich.

Benutzeravatar
Ram-Brand
Ski to the Max
Beiträge: 12083
Registriert: 05.07.2002 - 20:04
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 12
Skitage 20/21: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Hannover (Germany)
Hat sich bedankt: 95 Mal
Danksagung erhalten: 216 Mal
Kontaktdaten:

Beitrag von Ram-Brand » 17.03.2004 - 21:51

Die Gondeln werden ausgeklingt. Somit spar man sich das "umladen" von 24 Personen in schwindelnder Höhe, die Angst haben. 8)


Außerdem nehme ich an das der Bergewagen die Kabine nicht anhebt!
D.h. er sichert nur die Kabine und offnet nur die Klemmen. Dann müßte die Kabine doch nur über das Seil gleiten. :)
Bild Bild
Lift-World.info :: Entdecke die Welt der Seilbahntechnik - Liftdatenbank, Fotos & Videos von Liftanlagen, sowie Informationen über Seilbahntechnik und vieles mehr ...

Benutzeravatar
motorschaden
Vogelsberg (520m)
Beiträge: 594
Registriert: 05.03.2004 - 10:56
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Skitage 20/21: 0
Ski: nein
Snowboard: nein
Ort: Lustenau
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Beitrag von motorschaden » 17.03.2004 - 22:33

ok ich sehe ich habe es ein bisschen zu ungenau erklärt! :roll:

ich versuche es noch einmal: der bergewagen ist auf der stütze, von dort wird er auf die beiden seile gelassen (ich scanne dannach noch ein paar fotos, damit es weniger kompliziert wird :wink: ). er rollt dann auf den beiden seilen über die gondel, dort werden die klemmen der gondel gelöst und die gondel mit dem bergewagen verbunden (wie das genau gemacht wird, weiß ich nicht). die leute bleiben dabei in der gondel! dann rollt der bergewagen mit der gondel auf den seilen bis zur nächsten stütze hinunter (ist auf dem bild zu sehen) und von dort werden dann die leute aus der gondel abgeseilt! (die gondel wird nicht abgelassen!! hatte vorher nur eine ungeschickte wortwahl :wink: )

wie das mit dem gewicht auf den 4 rollen ist, weiß ich nicht! aber vielleicht geht das auch daher, weil die geschwindigkeit der bergebahn max 1m/s beträgt!

es ist übrigens auf der stütze vor der bergstation eine winde mit einem elektromotor, wo man das seil für den bergewagen auf beiden seiten verwenden kann (also für die gondeln die talwärts und für die die bergwärts fahren)! dann sind noch auf 2 stützen je 2 bergewinden (eine für die gondeln die bergwärts fahren und einmal talwärts). diese 4 bergewinden sind mit einem hatz dieselmotor ausgestattet und sind hydraulisch (stufenlose steuerung)!

ich hoffe ich habe mich dieses mal ein bisschen klarer ausgedrückt! :roll:

ich war selbst leider noch nie in hintertux, habe die bergebahn also noch nie live gesehen! :( aber dafür die bergewinden, die hat nämlich die firma in der mein vater arbeitet hergestellt, die bergewagen kommen von einem deutschen hersteller (habe leider den namen vergessen)

bilder kommen noch (habs nicht vergessen)! :wink:

Michael Meier
Aconcagua (6960m)
Beiträge: 7332
Registriert: 18.06.2002 - 21:50
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Skitage 20/21: 0
Ski: nein
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 4 Mal

Beitrag von Michael Meier » 17.03.2004 - 22:54

Hägar hat geschrieben:Dass da keine Leute auf das Kabinendach gehoben werden, ist mir auch klar. Ich glaube aber trotzdem nicht, dass die Kabine vom Seil gelöst wird. Klemmen können analog den Revisionen mit Hydraulischen Geräten gelöst werden. Im Bereich der Klemmen sehe ich aber keine Gitterroste als Arbeitsfläche. Die "Retter" müssten auf dem glatten Kabinendach stehen. Auf der linken Seite der Plattform sind nebst dem festen Geländer auch noch Kettenabschlüsse zu sehen. Weiter frage ich mich, für was der komische Kerichtkübel auf der linken Seite ist.
Eine weitere Überlegung ist die Belastung der 4 Rollen der Rettungsbühne.
26 (24 + Retter) Personen à 85 Kg = 2210 kg Die Kabine, sowie die Rettungsbühne sind locker nochmal so schwer. Wir sprechen also von ca. 4500 Kg auf 4 Rollen. Hier ist der normale zulässige Wert pro Rolle um ein mehrfaches überschritten. Bei einer Rettungsbahn, die keinen Dauerbetrieb hat, liegen die Werte vielleicht etwas höher. Aber ich kann es mir wirklich nicht vorstellen. Zudem müssten sicher für die verschiebung der Kabine wieder Fangbremsen vorhanden sein, und es wird alle noch schwerer.

Ich kann meine Behauptungen allerdings nicht beweisen. Bin auf die richtige Lösung sehr gespannt.
^^Also bei der 8EUB in Laax wird die Kabine mit einer Hydraulischen Anhebevorrichtung, die auf dem Seil fährt und von einem Zugseil gezogen wird, enkuppelt und abgehoben, dann kann man sie abschleppen bis zum Bergeplatz.


Benutzeravatar
motorschaden
Vogelsberg (520m)
Beiträge: 594
Registriert: 05.03.2004 - 10:56
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Skitage 20/21: 0
Ski: nein
Snowboard: nein
Ort: Lustenau
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Beitrag von motorschaden » 17.03.2004 - 23:12

ich habe im moment leider probleme mit meinem scanner, daher kommen die bilder halt etwas später! :roll:

Xtream
Wildspitze (3774m)
Beiträge: 3816
Registriert: 21.10.2003 - 17:01
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Skitage 20/21: 0
Ski: ja
Snowboard: ja
Ort: Offline
Hat sich bedankt: 50 Mal
Danksagung erhalten: 212 Mal

Beitrag von Xtream » 17.03.2004 - 23:36

das ist ja mal wieder alles sehr sehr interessant! einfach unglaublich diese bergebahntechnik! telefon 110 und schon kommt der abschleppdienst :lol:

freu mich schon auf noch mehr bilder...

gruß micha

Benutzeravatar
k2k
Moderator a.D.
Beiträge: 7982
Registriert: 03.10.2002 - 01:01
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Skitage 20/21: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 30 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal

Beitrag von k2k » 18.03.2004 - 11:18

Mal eine saublöde Frage: Die Kabinen werden mittels der beschriebenen Einrichtung zu einer sicheren Abseilstelle gefahren, soviel ist klar. Aber wie sieht das dann aus, wenn mehrere Kabinen im Spannfeld sind, werden die dann alle hintereinander aufgereiht oder was? Und wie läuft das beim Wiederanfahren, muss man die Kabinen wieder zurück fahren oder läuft das Ganze dann als "Gruppenfunitel" in die Station - geht das überhaupt von der Seilbelastung her? Oder werden die Kabinen nach erfolgter Bergung der Fahrgäste gleich wieder zurück an den Ursprungsort gefahren?
"Seilbahnen sind komplexe technische Systeme. Sie sind Werke innovativen vielschichtigen Schaffens und bilden ein spannungsvolles Zusammenspiel technischer und wirtschaftlicher, politischer, sozio-kultureller und landschaftlicher Faktoren." (Schweizerisches Bundesamt für Kultur)

Benutzeravatar
mic
Moderator a.D.
Beiträge: 9435
Registriert: 05.11.2002 - 11:40
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Skitage 20/21: 0
Ski: nein
Snowboard: nein
Ort: Nhl
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 1 Mal

Beitrag von mic » 18.03.2004 - 15:00

Oh Gott....diese Bergung sollen mal bitte ohne mich machen. :? Bin echt auf diese Bilder gespannt. 8O

Meine pics vom Bericht Auffahrt mit GB3 " sind übrigens noch online.

Online
Benutzeravatar
Theo
Wildspitze (3774m)
Beiträge: 3824
Registriert: 22.08.2003 - 19:37
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Skitage 20/21: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Zermatt
Hat sich bedankt: 85 Mal
Danksagung erhalten: 479 Mal
Kontaktdaten:

Beitrag von Theo » 18.03.2004 - 19:13

Bei der Bergung wäre ich allerding sofort dabei. Ich habe mich bisher nur einmal bei einer Bergeübung nicht abseilen lassen. Grund: Ich war der Meinung dass mir die lausigen 30 Meter Bodenabstand ein bisschen wenig wären un Spass zu haben.

Da wir es auch schon in einem anderen Topic mit den Bergebahnen und dem warum überhaupt so eine Einrichtung hatten muss ich jetzt noch was loswerden.
Ob eine Bergebahn gebaut werden muss oder nicht schein mir manchmal reine Willkür zu sein oder es gibt eine riesige Gesetzeslücke und das in fast allen Ländern.

Darum jetzt mal ein paar Beispiele wo ich Bergebahnen vermisse, habe nicht speziell nachgeschaut, also nur die die ich kenn und die mir grad so einfallen.

Schweiz

Zermatt - Rothornbahn PB
Le Chable - Verbier EUB
Verbier - Atlas EUB
Grindelwald - Männlichen 1 Sektion EUB
Meiringen - Reuti PB
Saas Grund - Kreuzboden EUB
Crans Montana - Violettes Express EUB

Österreich

Piztal - Riffelseebahn EUB
Finkenberg - Finkenberg 1 EUB
Sölden - Giggijoch EUB
Sölden - Mittelstation DSB
Ischgl - Pardatschgratbahn 1+2 Sektion EUB
Ischgl - Fimbabahn 1 Sektion EUB

Wie man bei diesen Bahnen von der Stelle aus wo man abgeseilt wird jemals zu einer Station oder einer Piste gelangen soll ist mir schleierhaft.
Manche Trasses sin ja derart steil das man die Gäste wenn sie auf dem Boden aufkommen direkt am nächsten Baum festbinden muss dass sie da bleiben wo sie sind.
Dummheit, Frechheit und Arroganz mutieren mehrmals täglich

Michael Meier
Aconcagua (6960m)
Beiträge: 7332
Registriert: 18.06.2002 - 21:50
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Skitage 20/21: 0
Ski: nein
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 4 Mal

Beitrag von Michael Meier » 18.03.2004 - 19:20

Bild
^^Saas Grund Kreuzboden


Antworten

Zurück zu „Seilbahnen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Theo und 3 Gäste