Seite 1 von 1

3S zum Autotransport

Verfasst: 11.06.2019 - 13:17
von Mr400Liter
Gab es eigentlich schon mal Pläne, eine 3S für Fahrzeugtransport einzusetzen? Bei einer Kapazität von 30 Personen pro FBM (30 x 80kg = 2.400kg) müsste es doch möglich sein, gewichtsmäßig ein Durchschnittauto inkl. Insassen per 3S zu befördern. Natürlich wird das Auto dann nicht in einer CWA Atria stehen, aber mit entsprechend angepassten FBM (Transportplattform) könnte man doch ein derartiges Konzept verwirklichen. Hiefür müsste das FBM lediglich (wie beispielsweise bei der 3S in Bozen) unabhängig von der restlichen Bahn kurz in der Station im Umlauf angehalten und das Auto per Förderband in das FBM geschoben werden. Natürlich bräuchte man dann noch einen Verriegelungsmechanismus, dass das Auto nicht versehentlich durch Loslassen der Bremse, unbeabsichtigtes Gas geben etc zum Absturz gebracht werden kann.

Ich würde das Konzept für Orte, welche in der Wintersaison oft schwer erreichbar oder abgeschnitten sind (zB Obertauern), als geeignet empfinden. Dadurch könnte man eine An- und Abreise auch an witterungsbedingt schwierigen Tagen ermöglichen. Natürlich wird diese Bahn nie die "Kapazität" einer Straße erreichen, es wäre aber ein Anfang...

Re: 3S zum Autotransport

Verfasst: 11.06.2019 - 13:22
von Drahtseil
Siehe:

- Bratislava: Im VW Werk verbindet eine Bahn die Produktionshalle mit dem Testgelände:

Direktlink


- Sotchi: Eine der 3S Bahnen konnte Autos transportieren
https://www.ingenieur.de/wp-content/upl ... elmayr.png

- Gaislachkogelbahn: Dort drehte mal ein BMW seine Runden, allerdings war dieser fest mit dem Fahrbetriebsmittel verbunden.
https://www.lvz.de/var/storage/images/l ... erence.jpg

Re: 3S zum Autotransport

Verfasst: 11.06.2019 - 13:24
von Mr400Liter
Die Funitel-Anlage im VW-Werk kenne ich.

Hab jetzt eher an ein Konzept zum Personentransport inkl. KFZ gedacht - eben um oftmals abgeschnittene Bergorte zu erreichen. Oder Gebirgspässe auch im Winter zugänglich zu machen...

Re: 3S zum Autotransport

Verfasst: 11.06.2019 - 13:27
von Drahtseil
Mr400Liter hat geschrieben:
11.06.2019 - 13:24

Hab jetzt eher an ein Konzept zum Personentransport inkl. KFZ gedacht - eben um oftmals abgeschnittene Bergorte zu erreichen. Oder Gebirgspässe auch im Winter zugänglich zu machen...
Siehe Sotschi. Hier noch etwas ausführlicher:

https://www.ingenieur.de/technik/fachbe ... portieren/

Re: 3S zum Autotransport

Verfasst: 11.06.2019 - 21:30
von Spezialwidde
Technisch möglich dürfte das schon sein aber gewollt eher nicht. Im Gegenteil, man ist doch eher bestrebt Bergdörfer Autofrei zu halten bzw zu machen. Das allgemeine Konzept ist doch die Autos im Tal zu parken und die Gäste samt Gepäck ins Bergdorf zu befördern. Nutzfahrzeuge werden ja gerne mal unter die Kabine geschnallt, dann aber eher bei Pendelbahnen. Ich frage mich gerade auch wie du das meinst, sollen da dann spezielle FBMs eingesetzt werden? Mit den für den Personenverkehr ausgelegten Kabinen klappts wohl kaum.

Re: 3S zum Autotransport

Verfasst: 12.06.2019 - 06:48
von Mr400Liter
Mir ist schon klar, dass man da nicht einfach ein Auto in eine Gondel packen kann. Da würde man eine Lösung wie in etwa beim VW-Funitel in Bratislava benötigen - natürlich mit zusätzlicher Absturzsicherung, immerhin würden sich ja dann Personen im Fahrzeug befinden.

Re: 3S zum Autotransport

Verfasst: 12.06.2019 - 14:38
von biofleisch
Mr400Liter hat geschrieben:
11.06.2019 - 13:17
Ich würde das Konzept für Orte, welche in der Wintersaison oft schwer erreichbar oder abgeschnitten sind (zB Obertauern), als geeignet empfinden. Dadurch könnte man eine An- und Abreise auch an witterungsbedingt schwierigen Tagen ermöglichen. Natürlich wird diese Bahn nie die "Kapazität" einer Straße erreichen, es wäre aber ein Anfang...
Blöde Frage: Was soll daran erstrebenswert sein? Wenn ich nach Obertauern zum Ski fahren will, wozu sollte ich dann (wenn eine Verbindungsgondel das Tal mit dem Bergort verbindet) mein KFZ da hoch transportieren? Ich will da oben ja keine Platzrunden drehen und selbst wenn: Wollte ich dafür die Verbindungsgondel zahlen?

Übrigens: Zermatt hat so etwas ähnliches: Man kann nur bis Täsch mit dem Auto fahren und muss dort Parken. Der Rest des Weges wird per Zug und Ortstaxi erledigt: https://www.zermatt.ch/anreise

Re: 3S zum Autotransport

Verfasst: 12.06.2019 - 16:08
von valdebagnes
im ersten Moment hab ich es auch für Blödsinn gehalten, aber wenn man mal vergleicht, dass man auf bestimmte Nordseeinseln auch sein Auto mitnehmen kann, dann hat das weniger damit etwas zu tun, das man dort mit dem Auto von A nach B fahren will, sondern mehr damit sich beim Gepäck nicht beschränken und zweimal umpacken zu müssen.
Wer das nicht möchte, der wählt eben eine autofreie Insel.
Klar ist es sicher einfacher eine Bergstraße zu bauen als eine Brückenverbindung und bei den Insel das Fährschiff das 'straßenlose' Beförderungsmittel, aber möglich das es auch hierfür eine Zielgruppe geben könnte.
Und wenn man dadurch Wettbewerbsvorteile im umkämpften Tourismusgeschäft erzielt, wird es auch in Erwägung gezogen..
Die Mehrheit der Skifahrer zieht ja auch den sitzbeheizten 8CLD(B) dem Stangenschlepper vor auch wenn das vielen hier nicht passt.
Klar, diese Mehrheit ist in diesem Forum eine Minderheit.

Sicher wäre der Aufschrei groß, wenn man sein Autp neben der Unterkunft bsp. auf der Riederalp parken könnte, falls sich jedoch in der Zukunft immer weniger Urlauber dort einfinden würden und als Grund die schlechte Erreichbarkeit ermittelt, dann wird man irgendwann darüber diskutieren ob man nicht eine neue Zielgruppe erschließt.
(Riederalp meine ich nur als Synonym für solche Orte, es gibt sicher tausend Gründe die ich jetzt hier nicht beachtet habe warum man dort oben sein Auto gar nicht weiter bewegen kann)

Re: 3S zum Autotransport

Verfasst: 12.06.2019 - 17:52
von Kris
Denkbar wären dann weitere Services rund ums Auto auf der mit einer 3S Bahn erschlossenen Riederalp (bzw
andere Alpe, zb. fuer ein hypothetisches Chaletdorf auf Motta Naluns / Schuls) wie zum Beispiel eine Autowaschanlage, oder gar ein Premium Cleaning Service in Regionen für gehobene Ansprüche. Auch ein Audi Autosalon könnte im hart umkämpften Tourismusmarkt eine Business Opportunity darstellen. Aveir Suisse bereitet diesbezüglich bereits eine breit angelegte Marktstudie vor, deren Ergebnisse bereits vorweg wissenschaftlich fundiert festgelegt wurden.

Re: 3S zum Autotransport

Verfasst: 13.06.2019 - 01:02
von Seilbahnjunkie
Spezialwidde hat geschrieben:
11.06.2019 - 21:30
Technisch möglich dürfte das schon sein aber gewollt eher nicht. Im Gegenteil, man ist doch eher bestrebt Bergdörfer Autofrei zu halten bzw zu machen. Das allgemeine Konzept ist doch die Autos im Tal zu parken und die Gäste samt Gepäck ins Bergdorf zu befördern. Nutzfahrzeuge werden ja gerne mal unter die Kabine geschnallt, dann aber eher bei Pendelbahnen. Ich frage mich gerade auch wie du das meinst, sollen da dann spezielle FBMs eingesetzt werden? Mit den für den Personenverkehr ausgelegten Kabinen klappts wohl kaum.
Wie gesagt, in Sotchi gibt es das schon, einfach oben mal den Link anklicken und nachlesen.

Aber welche Bergdörfer sollen das denn sein die in letzter Zeit die Autos verbannt haben? Im Gegenteil, in Zermatt kommt immer wieder die Forderung nach einem Ausbau der Straße und man hat schonmal ein neues Parkhaus gebaut. Mir fällt ehrlich gesagt gar kein Bergdorf ein das autofrei gemacht wurde. Entweder das war schon immer so, oder man lässt die Autos weiterhin rein. Am nächsten kommt dem noch Serfaus, aber autofrei ist das auch nicht und die Einschränkungen sind schon in den 80ern gemacht worden.
Ich fände es sehr schön wenn es wirklich so wäre, ich könnte mir da einige Orte vorstellen die von sowas profitieren würden (aus meiner Sicht), aber realistisch ist das leider nicht.

Re: 3S zum Autotransport

Verfasst: 13.06.2019 - 10:37
von Mr400Liter
Denkbar wäre ja auch, wie schon kurz angesprochen wurde, eine Insel per Auto-3S ans Festland anzubinden. Man wäre dann an keinen fixen Fahrplan einer Fähre gebunden, die Kapazität wäre vermutlich auch höher (ca. 2x pro Minute ein Auto) und umweltfreundlicher wäre das ganze auch.

Re: 3S zum Autotransport

Verfasst: 13.06.2019 - 18:31
von Theo
Die Bahn in Krasnaya Polyana hat ( hatte? ) beim Fahrzeugbetrieb eine Kap von ca. 80 Fahrzeuge/h. Die Bahn hätte meines wisses nach der Olympiade wieder rück gebaut werden sollen, die damit beauftragte Firma ( evt. auch Betreiber der Bahn ) ging aber vorher schon in Konkurs.
2 x pro Minute gäbe auch nur 120/h, also für die meisten Distanzmässig in Frage kommenden Verbindungen wohl viel zu wenig.