Alpinforum Karriere


Techniker gesucht: Alle Infos findest du HIER

Das Alpinforum wird ausschließlich durch Werbung finanziert.
Wir würden uns freuen, wenn du deinen Adblocker für das Alpinforum deaktivieren würdest! Danke!

Bächler

Hier könnt Ihr Euch über technische Schneeerzeugung unterhalten.

Moderator: TPD

Forumsregeln
Bitte beachte unsere Forum Netiquette
Hundert Meter
Massada (5m)
Beiträge: 54
Registriert: 04.01.2018 - 12:34
Skitage 17/18: 28
Skitage 18/19: 31
Skitage 19/20: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal

Bächler

Beitrag von Hundert Meter » 03.05.2020 - 19:12

Alles Kopfsache

Die Schneilanzen von BÄCHLER verknüpfen die Leistungen einer Propellermaschine mit den Vorteilen einer Schneilanze – dank ihrer innovativen Schneiköpfe. Bilden die Lanzen damit eine eigene Kategorie?
In der Seilbahnbranche gibt es bekanntlich zwei Kategorien von Beschneiungssystemen: Propellermaschinen und Schneilanzen.
Propellermaschinen bringen hohe Schneileistungen, Lanzen schneien flächendeckend und bodennah. Doch diese Einteilung steht zunehmend zur Diskussion.
Grund dafür sind die Schneilanzen des Schweizer Herstellers BÄCHLER.
„Wir verbinden mit unseren Lanzen das Beste aus beiden Welten, also die Vorzüge einer Propellermaschine mit den Vorteilen einer Schneilanze“, sagt Mario Koch, COO von BÄCHLER.
So erbringe die Doppelkopf-Lanze SnoTek MEDUSA mit 120 Kubikmetern Schnee pro Stunde dieselbe Schneileistung wie die leistungsstärksten Propellermaschinen. Im Grenztemperaturbereich sei ihre „Schwester“ SnoTek TRIDUSA mit ihren drei Schneiköpfen sogar eine Klasse für sich – egal ob mit Propeller oder Lanze verglichen.
Bereits bei -5° bis -6° Feuchtkugeltemperatur erreiche sie ihre volle Leistung und kann bis 46 Kubikmeter Schnee pro Stunde produzieren, da sie 5,8 Liter pro Sekunde durchsetzt.
„Der Stromverbrauch der Tridusa liegt trotzdem nur bei vier Kilowatt pro Stunde – im Vergleich zu den rund 24 Kilowatt einer Propellermaschine“, führt Koch weiter aus. Ein ähnliches Bild zeige sich bei der maximalen Schneileistung. „Auch hier brauchen wir den Vergleich mit den Propellermaschinen nicht scheuen. Der Wasserdurchsatz ist mit maximal 15 Litern pro Sekunde sogar höher“, so der COO.
Zudem verwende BÄCHLER mit dem Umrechnungsfaktor 2,2 – der auf Erfahrung basierte Faktor, der die aus dem Wasser erreichte Schneemenge errechnet – bewusst einen tieferen Wert als Mitbewerber (2,7): „Wir sind überzeugt, dass der Wert eher der Realität entspricht“, sagt Koch. Konkret produziere eine BÄCHLER-Lanze aus einem Kubikmeter Wasser rund 2,2 Kubikmeter Schnee.
Was haltet ihr von deren Produkten? Kann das wirklich alles sein........ In vielen Skigebieten hat sich ja mittlerweile die Technologie durchgesetzt....


Zurück zu „Schneeerzeugung“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste