Das Alpinforum wird ausschließlich durch Werbung finanziert.
Wir würden uns freuen, wenn du deinen Adblocker für das Alpinforum deaktivieren würdest! Danke!

Seilrollen

Hier könnt Ihr über Eure Seilbahn- & Pistenraupenmodelle diskutieren.

Moderator: TPD

Forumsregeln
Bitte beachte unsere Forum Netiquette

Welche Seilrollen verwendet ihr?

Polyamid
12
25%
Alu
6
13%
Messing
5
10%
ca. 1 cm Durchmesser
14
29%
ca. 2 cm Durchmesser
5
10%
ca. 3 cm Durchmesser
1
2%
sonstiges
5
10%
 
Abstimmungen insgesamt: 48

Fastenberg Bahn
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 169
Registriert: 06.04.2012 - 15:37
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: 8971 Rohrmoos Untertal Planai
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Seilrollen

Beitrag von Fastenberg Bahn » 01.04.2013 - 15:59

Hie können wir Seilrollen aller art besprechen.
Lg. Elias


Benutzeravatar
sunset
Wurmberg (971m)
Beiträge: 1056
Registriert: 04.01.2011 - 12:02
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 13 Mal

Re: Seilrollen

Beitrag von sunset » 01.04.2013 - 21:39

OPITEC Seilrollen ... zwar hässlich das blaue, aber das lässt sich grau spritzen. (Haben wir bei der Pöstlingbergbahn so gemacht!)
LG, Max

Fastenberg Bahn
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 169
Registriert: 06.04.2012 - 15:37
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: 8971 Rohrmoos Untertal Planai
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Seilrollen

Beitrag von Fastenberg Bahn » 02.04.2013 - 09:00

Kuggelgelagerte Seilrollen hat niemand im Forum oder?

Benutzeravatar
Lifteler
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 129
Registriert: 23.03.2012 - 21:06
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: 6166 Fulpmes
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Seilrollen

Beitrag von Lifteler » 02.04.2013 - 13:39

Meines Wissens hat jojo Kugelgelagerte Seilrollen.

Online
Benutzeravatar
Petz
Mount Everest (8850m)
Beiträge: 8885
Registriert: 22.11.2002 - 22:26
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Telfs/Austria
Hat sich bedankt: 110 Mal
Danksagung erhalten: 115 Mal
Kontaktdaten:

Re: Seilrollen

Beitrag von Petz » 02.04.2013 - 20:09

Fastenberg Bahn hat geschrieben:Kugelgelagerte Seilrollen hat niemand im Forum oder?
Für Outdoorbetrieb wie bei Dir wären dann abgedeckte Nirostakugellager nötig und da hab ich in, für unseren Maßstab kompatibler Größe noch keine gefunden; außerdem wär das ein ziemlich teures Aufrüstvergnügen.
Meiner Erfahrung nach ist ne Gleitlagerung wie ich sie verwende locker ausreichend denn die Abnützung an meinem Grafferlift der mittlerweile knapp an die 10.000 Betriebsstunden erreicht hat zeigt, daß entgegen meiner Erwartung nicht die PVC - Rollenbohrungen ausgearbeitet werden sondern die Kunststoffrollen interessanterweise die Niroschrauben abgeschliffen haben. Konkret wurden nach den Betriebsstunden die M3 - Schrauben etwa zu 50 % abgenutzt was aber der Betriebszuverlässigkeit noch keinen Abbruch tut.
Grüße von Markus

Modelliftseite Petz: http://www.modellseilbahnen.com

Man muß im Leben für seine Erfahrungen bezahlen, wenn man Glück hat bekommt man manchmal Rabatt (Oskar Kokoschka)

Benutzeravatar
4CLD_Gampebahn
Vogelsberg (520m)
Beiträge: 745
Registriert: 13.09.2006 - 17:14
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Denkendorf
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Seilrollen

Beitrag von 4CLD_Gampebahn » 02.04.2013 - 21:24

Ich scheide da aus. Ich benütze sowohl 11mm PVC als auch Messing Rollen für meine Bahnen. Welche Rolle wo zum Einsatz kommt ist aber nicht direkt festgelegt. An beiden Schleppern ist Misch-Bestückung wobei sich jetz weder PVC noch Messing als Besser herrausgestellt hat. Messing Robas sind Geräuschvoller bei überfahrten von Klemmen.
Da ich wie bekannt unseren Petz als Vorbild nehme sind bei mir ebenfalls die gleichen Robas & Abnützungserscheinungen in Form von abgeschliffenen Schraubenflanken zu sehen. Nach gut 1Jahr nehme ich die Batterien auseinander befreie sie vom "Gletscherstaub" und schmiere sie nochmals Kräftig mit einer Graphit/WD40 Mischung bevor sie wieder zum Einsatz kommen.
Bild
Bild

Benutzeravatar
sven.ths
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 208
Registriert: 29.08.2012 - 10:39
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 13 Mal
Danksagung erhalten: 36 Mal

Re: Seilrollen

Beitrag von sven.ths » 02.04.2013 - 22:06

Fastenberg Bahn hat geschrieben:Kuggelgelagerte Seilrollen hat niemand im Forum oder?
Ich experimentiere momentan mit Mini-Kugellagern für meine Gleitrollen. Rein Theoretisch könnte man jede größere Seilrolle (alles über 10mm würde ich sagen) mit einem Kugellager ausstatten:
Die Bohrung sollte 5mm oder größer sein, ist dies nicht so kann man ja auf 5mm nachbohren.
Ein Mini-Kugellager hat zum Beispiel einen Ausendurchmesser von 5mm und einen Innendurchmesser von 3mm. Somit kann man eine M3 schraube zur Befestigung nehmen.
Die Bohrung der Seilrolle muss aber entsprechend Präzise sein, hierfür gibt es spezielle Reibahle welche ein Loch mit quasi keiner Abweichung hinterlassen.
Das Kugellager sollte nicht einfach so hineinrutschen. Das beste ist, wenn man das Kugellager etwas abkühlt (unter 0 Grad) und dann einpasst, geht es dann nur schwer in die Bohrung, hat man nach dem wieder-erwärmen eine EXTREM feste Verbindung.

Soweit mein Erfahrungs-Bericht zu Kugellagern, näheres folgt in meinem Thema sobald meine "Testserien" abgeschlossen sind (werde ich dann unter diesem Beitrag auch noch Verlinken).
Ich hoffe ich konnte vorerst weiterhelfen :D !


Benutzeravatar
4CLD_Gampebahn
Vogelsberg (520m)
Beiträge: 745
Registriert: 13.09.2006 - 17:14
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Denkendorf
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Seilrollen

Beitrag von 4CLD_Gampebahn » 02.04.2013 - 22:51

Da müsste ich glatt mal im TBB Nachschlagen welches Kugellager für eine 5H7 reibung geeignet ist bzw andersrum welche Reibahle geschickt ist.
Sowas lernt man ja als Industrie Mechaniker Azubi ;)
Werde mir nach meiner Zwischenprüfung diesen Monat dann wieder mehr Zeit nehmen können für Modellbau und der Gleichen.
Wollte eh mal eine Rolle programieren (Als Drehmaschinen Hersteller sollte das Fertigen eigentlich Kein Problem sein) Und schauen ob ich in einer Freien Stunde mal einem Kollegen zum Fertigen geben kann.
Auch wenn ich Ungern CNC Programiere können muss und tu ichs schließlich.
Unklar ist mir bis Dato aber das Material, ich würde da aber eher zu Messing Tendieren. Da ich schlechte Erfahrungen mit Alu Gemacht habe...
Bild
Bild

Benutzeravatar
sven.ths
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 208
Registriert: 29.08.2012 - 10:39
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 13 Mal
Danksagung erhalten: 36 Mal

Re: Seilrollen

Beitrag von sven.ths » 02.04.2013 - 23:11

Ich würde auch ehr Messing nehmen, meine Rollen-Prototypen sind zwar aus Alu und Kunststoff, nur ist Messing einfach ein besseres Dreh-Material.
CNC-Drehen find ich zwar in so fern sehr Praktisch, als dass alle Rollen wirklich gleich aussehen (und ich nicht, wie bei Prototyp 4.5.0 heute, wieder den Grat fast 1mm zu Tief setze) andererseits ist die Drehmachiene in der Uni-Werkstatt immer so schlecht justiert, dass ich in der Zeit des Nachjustierens gut und gerne die Hälfte manuell gefertigt hätte...

Online
Benutzeravatar
Petz
Mount Everest (8850m)
Beiträge: 8885
Registriert: 22.11.2002 - 22:26
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Telfs/Austria
Hat sich bedankt: 110 Mal
Danksagung erhalten: 115 Mal
Kontaktdaten:

Re: Seilrollen

Beitrag von Petz » 03.04.2013 - 20:53

Einfachere aber trotzdem recht praktikable und zeitsparende Möglichkeit ist das Überdrehen gekaufter Seilrollen mit einen selbstgeschliffenen Formdrehstahl so wie ich das mittlerweile mit den TruMotion 20 mm Polyacatalrollen als Standard mache, dann ist die Seilrillenkontur bei jeder Rolle gleich.
Zwei Muttern in entsprechendem Abstand ins Drehbankfutter gespannt, Rolle mit Schraube fixieren, überdrehen, Grate mit Feile abnehmen und die Rollennabe mit Forstnerbohrer auf Ständerbohrmaschine mit Tiefenanschlag verschmälern.

Diese Art der Fertigung ist aber nur sehr routinierten und gefahrenbewußten Drehbanknutzern zu empfehlen; Anfänger sollten von dieser zeitsparenden Produktionsmethode auf alle Fälle die Finger lassen :ja: :!:


Direktlink
Grüße von Markus

Modelliftseite Petz: http://www.modellseilbahnen.com

Man muß im Leben für seine Erfahrungen bezahlen, wenn man Glück hat bekommt man manchmal Rabatt (Oskar Kokoschka)

Benutzeravatar
Lifteler
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 129
Registriert: 23.03.2012 - 21:06
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: 6166 Fulpmes
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Seilrollen

Beitrag von Lifteler » 03.04.2013 - 23:00

Meine selbstgedrehte Spannvorrichtung für die Trumotionsrollen
Dateianhänge
IMG-20130403-WA0000.jpg
IMG-20130331-WA0000.jpg
IMG-20130403-WA0001.jpg

Benutzeravatar
Drahtseil
Feldberg (1493m)
Beiträge: 1658
Registriert: 17.04.2011 - 21:17
Skitage 17/18: 11
Skitage 18/19: 11
Ski: ja
Snowboard: ja
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 20 Mal

Re: Seilrollen

Beitrag von Drahtseil » 03.04.2013 - 23:20

4CLD_Gampebahn hat geschrieben:...Auch wenn ich Ungern CNC Programiere können muss und tu ichs schließlich...
Da ist mir eine zyklengesteuerte auch lieber.


Ansonsten halte ich kugelgelagerte Rollen bei Modellen unter 1:32 für sehr unnötig & viel zu kostspielig.
"Ein Leben ohne Alpinforum ist möglich, aber sinnlos"

Benutzeravatar
sven.ths
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 208
Registriert: 29.08.2012 - 10:39
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 13 Mal
Danksagung erhalten: 36 Mal

Re: Seilrollen

Beitrag von sven.ths » 04.04.2013 - 10:51

Petz hat geschrieben:Einfachere aber trotzdem recht praktikable und zeitsparende Möglichkeit ist das Überdrehen gekaufter Seilrollen mit einen selbstgeschliffenen Formdrehstahl so wie ich das mittlerweile mit den TruMotion 20 mm Polyacatalrollen als Standard mache, dann ist die Seilrillenkontur bei jeder Rolle gleich.
Oh ja, mit Selbstgeformten Drehmeißeln geht das echt super schnell. Ich hab mich gestern daran versucht, einen relativ weichen Meißel zu fräßen um so die komplette Seilrollen-Form quasi als Querschnitt zu haben, das hat sogar einigermaßen gut geklappt.
Drahtseil hat geschrieben:Ansonsten halte ich kugelgelagerte Rollen bei Modellen unter 1:32 für sehr unnötig & viel zu kostspielig.
Stimmt eigentlich, mein Funitel wird gut und gerne 90 "normale" Seilrollen haben, für jede ein Mini-Kugellager zu benutzen währe echt etwa Kostspielig. Ich benutze die Kugellager nur für die großen Seilabspanner und für die Motor- und Getriebelagerung :wink: .Eine Gute Lagerung ergiebt sich eigentlich schon wenn man um die Befestigungsschraube eine Messing-Hülse stülpt und diese vielleicht etwas schmiert. Läuft zwar immer noch nicht Kugellager-Sanft aber das bisschen Zusatz-Reibung sollte zu verschmerzen sein.


Online
Benutzeravatar
Petz
Mount Everest (8850m)
Beiträge: 8885
Registriert: 22.11.2002 - 22:26
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Telfs/Austria
Hat sich bedankt: 110 Mal
Danksagung erhalten: 115 Mal
Kontaktdaten:

Re: Seilrollen

Beitrag von Petz » 04.04.2013 - 12:19

Kollege Lifteler macht das "nobler" wie ich...:lach:

@sven.ths; für die Kunststoffrollen reicht auch ein ungehärteter Drehstahl und ich "recycle" die normalerweise aus Ex - Hartmetalldrehstahlschäften wenn das HM - Blatt den Geist aufgegeben hatte.
Selbst mit meiner direkten Lagerung Polyacatalrolle auf Niroschraubengewinde laufen die Rollen leicht genug wenn man sie regelmäßig schmiert, insoferne kann man auf die Messingbuchse auch locker verzichten.
Grüße von Markus

Modelliftseite Petz: http://www.modellseilbahnen.com

Man muß im Leben für seine Erfahrungen bezahlen, wenn man Glück hat bekommt man manchmal Rabatt (Oskar Kokoschka)

Benutzeravatar
sven.ths
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 208
Registriert: 29.08.2012 - 10:39
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 13 Mal
Danksagung erhalten: 36 Mal

Re: Seilrollen

Beitrag von sven.ths » 04.04.2013 - 13:13

Stimmt mit Hartmetalldrehstahlschäften müsste das auch zu machen sein, das probier ich gleich morgen mal, ob ich da einen in ne gute Form bekomm :D
Der selbst-Geschliffene Meißel ist nämlich noch nicht so das Wahre, die Rundung ist zu Spitzwinklig ect.
Zu den Lagerungen: Ich fertige meine Rollenbatterien aus Acryl, die einzelnen Acryl-Komponenten verbinde ich mit M3 Schrauben. Das läuft auch recht Sauber, die Messinghülzen benutz ich eigentlich auch nur bei "Großaufhängungen" wie Den Roba-Hauptaufhängungen.

Online
Benutzeravatar
Petz
Mount Everest (8850m)
Beiträge: 8885
Registriert: 22.11.2002 - 22:26
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Telfs/Austria
Hat sich bedankt: 110 Mal
Danksagung erhalten: 115 Mal
Kontaktdaten:

Re: Seilrollen

Beitrag von Petz » 04.04.2013 - 21:26

Mit etwas Übung ist das Anfertigen eines "Custommaderollenkonturdrehstahls" kein Problem; wenn ich wieder mal einen für die drehbankbewehrte Kollegenschaft mache, nehm ich eine Musterrolle und halte den Drehstahl beim Schleifen gegen das Licht an die Rolle. So entdeckt man gleich wo die Form eventuell noch verbesserungswürdig ist.
Im Falle von Acrylbalanciers sind Metallagerbuchsen sicher sinnvoll denn erstens ist die Belastung eines Hauptbalanciers um ein Vielfaches höher gegenüber jener einer Einzelrollenlagerung und außerdem ist ein Balacier schmäler als ne Seilrolle was die Lagerflächenpressung noch zusätzlich potenziert.
Grüße von Markus

Modelliftseite Petz: http://www.modellseilbahnen.com

Man muß im Leben für seine Erfahrungen bezahlen, wenn man Glück hat bekommt man manchmal Rabatt (Oskar Kokoschka)

Benutzeravatar
PHB
Fichtelberg (1214,6m)
Beiträge: 1347
Registriert: 12.01.2006 - 15:38
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Wolfurt
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Seilrollen

Beitrag von PHB » 05.04.2013 - 09:26

Also ich habe auch lange experimentiert welches das wirtschaftlichste System ist. Kugellager sind schön aber teuer und Mann muss in der Größe aufpassen, dass man ZZ Lager oder andere Lager mit Dichtscheiben bekommt. Offene Kugellager nützen im Outdoorbetrieb gar nichts.

Von Messingrollen kann ich nur abraten. Klar ist es fein zum drehen aber das ist erstmal sekundär. Primär sollte der Witterungsschutz im Vordergrund stehen. Ich lasse meine Rollen aus hochfestem Aluminium drehen. Genaue Legierung bleibt natürlich mein Betriebsgeheimnis.

Mein Lagersystem was zusammen mit PETZ entwickelt wurde und getestet wurde ist eine Lagerpaarung aus einem gehärteten Zylinderstift und den lasergeschnittenen Edelstahlblechen. Die Rolle selbst ist aus hochfestem Aluminium, um im Falle eines Kontaktes mit den Blechen einen zuschnellen Abrieb zu verhindern.

Kugellager mit Gewindeschrauben zu vergewaltigen tut aus Sicht eines Maschinenbauers wortwörtlich weh...
Der Moment des Genusses ist kurz, der wahre Genuss ist seine Erinnerung, welche er hinterlässt.

Benutzeravatar
sven.ths
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 208
Registriert: 29.08.2012 - 10:39
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 13 Mal
Danksagung erhalten: 36 Mal

Re: Seilrollen

Beitrag von sven.ths » 05.04.2013 - 11:55

Was die Lagerung betrifft, werde ich mit größter Wahrscheinlichkeit nur bei drei Rollen Kugellager verwenden. Wie schon gesagt für die Seil-Tragerollen reicht mir mein Messing-Zylinder-System voll aus.
Für die Hauptantriebsscheibe hab ich jetzt die optimale Lagerung gefunden: doppelt Kugelgelagert mit Titan-Bolzen(Der lag bei mir noch so rum) :biggrin:
Für die Prototypen hab ich jetzt erstmal eine AlMn-Legierung verwendet, gut zu Drehn und schön Fest.
Was mir am meisten Sorgen macht ist die genaue Form der kleinen Räder. Meine Prototyp-Zeichnung v5.0 hab ich mal im Dateianhang hochgeladen. Noch ne Kurze Info dazu: Die Schraube wird mit Teflon-Band umwickelt, damit sie sich nicht herausdreht :wink:
Dateianhänge
DSCF4792.JPG
Zeichnung v5.0

Online
Benutzeravatar
Petz
Mount Everest (8850m)
Beiträge: 8885
Registriert: 22.11.2002 - 22:26
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Telfs/Austria
Hat sich bedankt: 110 Mal
Danksagung erhalten: 115 Mal
Kontaktdaten:

Re: Seilrollen

Beitrag von Petz » 05.04.2013 - 13:53

PHB hat geschrieben:Offene Kugellager nützen im Outdoorbetrieb gar nichts.
Selbst abgedichtete Lager verhindern im Outdoorbetrieb leider auch nicht Korossionserscheinungen denn schon durch die Luftfeuchtigkeit beginnen die mit der Zeit auch innen zu rosten; nach meinen Versuchen entweder 2Z oder 2RS Nirostakugellager verwenden oder sonst generell die Finger von ner Wälzlagerung lassen.

PHB´s Rollenlagersystem bewährt sich nach wie vor denn nach meinem fast dreimonatigem Dauerlauftest mit auf 6 Kg erhöhter Seilspannung und absichtlich eingerichteten Seilspurfehler wurden die Versuchsrobas anschließend von AF - Kollegen Krimmler an einer JC - Bahn mit Arnoldseilbahnenstützen (Freund Max möge mir bitte diesen Fauxpas verzeihen... :oops: ) bis heute weiter "getriezt" und er hat bis dato auch noch keine merkbaren Abnutzungserscheinungen an den Robas feststellen können...:ja: Solche gab es allerdings an der Bahn selbst denn die fährt mittlerweile schon mit dem dritten Motor was doch gewisse Rückschlüsse auf Krimmler´s weitere Betriebs - sprich Testzeiten schließen lässt...:mrgreen:
Grüße von Markus

Modelliftseite Petz: http://www.modellseilbahnen.com

Man muß im Leben für seine Erfahrungen bezahlen, wenn man Glück hat bekommt man manchmal Rabatt (Oskar Kokoschka)


Benutzeravatar
salvi11
Vogelsberg (520m)
Beiträge: 735
Registriert: 21.02.2012 - 17:40
Skitage 17/18: 10
Skitage 18/19: 7
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Diemtigtal
Hat sich bedankt: 17 Mal
Danksagung erhalten: 15 Mal
Kontaktdaten:

Re: Seilrollen

Beitrag von salvi11 » 11.09.2013 - 18:38

Es lohnt sich schon seine Ausbildung in einer Aufzugsfirma zu machen, wenn man Seilbahnmodellbauer ist. Gerade heute kam mein Lermeister zu mir, ob ich interesse an diesen Seilrollen oder von mir aus auch Umlenkrollen habe. Natürlich kann ich nicht alle selbst nehmen, für mich sind sie sowieso zu grob (echter Guss), dafür haben alle ein Kugellager. Also frage ich euch, wer braucht was? PN an mich, abholen kann jeder Gratis, beim verschicken müsste ich schauen was die Portos kosten, weil die Rollen so schwer sind. Falls ich innert fünf Tagen keine Anfrage bekommen habe, landen sie allesamt beim Alteisen und die Kugellager bei mir.

Bild
Es hat folgendes im Angebot:

- 4x 180mm, 10mm Nabe
- 2x 150mm, 10mm Nabe
- 10x 120mm, 10mm Nabe
- 3x 100mm, 7,5mm Nabe

Bild

Bild

Ach ja, fast alle sind neu und ungebraucht!

Benutzeravatar
4CLD_Gampebahn
Vogelsberg (520m)
Beiträge: 745
Registriert: 13.09.2006 - 17:14
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Denkendorf
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Seilrollen

Beitrag von 4CLD_Gampebahn » 11.09.2013 - 20:11

Hi Ich hätte für 4 von den Rollen in der Mitte und einer Links unten Interesse.
=)
Bild
Bild

Benutzeravatar
salvi11
Vogelsberg (520m)
Beiträge: 735
Registriert: 21.02.2012 - 17:40
Skitage 17/18: 10
Skitage 18/19: 7
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Diemtigtal
Hat sich bedankt: 17 Mal
Danksagung erhalten: 15 Mal
Kontaktdaten:

Re: Seilrollen

Beitrag von salvi11 » 11.09.2013 - 21:30

Sehr schön. Ich wäge es morgen mal ab und Frage bei der Post nach, wie viel das Porto kosten würde.

Aktueller Bestand:
- 2x 180mm, 10mm Nabe
- 2x 150mm, 10mm Nabe
- 6x 120mm, 10mm Nabe
- 2x 100mm, 7,5mm Nabe

Und ja, sie sind im Übrigen wirklich recht dick und schwer, für mich sind sie zu grob. Ausserdem haben die 120mm eine andere Nabe. Siehe Bild.

Bild
Zuletzt geändert von salvi11 am 11.09.2013 - 22:12, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
4CLD_Gampebahn
Vogelsberg (520m)
Beiträge: 745
Registriert: 13.09.2006 - 17:14
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Denkendorf
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Seilrollen

Beitrag von 4CLD_Gampebahn » 11.09.2013 - 21:56

ok sehr schön Danke dir! ABer, du müsstest sie bitte bis nächsten Monat lagern weil ich diesen Monat pleite bin.
Nabe ist defacto egal. Werden dann für die TGB Tragseilablenkung und eine Zugseilumlenkung. Zudem ich habe Silikon und weiß wie ich eine geeignete Seilrille herstellen kann =)
Bild
Bild

Benutzeravatar
jojo2
Vogelsberg (520m)
Beiträge: 964
Registriert: 07.03.2004 - 18:58
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: nähe köln (Overath)
Hat sich bedankt: 67 Mal
Danksagung erhalten: 8 Mal

Re: Seilrollen

Beitrag von jojo2 » 12.09.2013 - 12:36

Hi sind die 2 180 er noch da? Dadran hätte ich sehr Interesse :-)

Benutzeravatar
margau
Administrator
Beiträge: 886
Registriert: 03.02.2012 - 21:49
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 51 Mal
Danksagung erhalten: 159 Mal

Re: Seilrollen

Beitrag von margau » 12.09.2013 - 17:04

Hi!
Ich hätte Interresse an 2x 100 und 2x 120.
Kannst du schon sagen was der Versand kostet?
Wie kann man "bezahlen"?
Und Danke für das Angebot, die Teile sind zu Schade für den Schrott! :dankeschoen:
Falls du nicht alle losbekommst kannste die dinger ohne Lager ja mal bei Ebay reinstellen!
Gibts bestimmt interressierte.
Grüße
margau


Antworten

Zurück zu „Modellbau“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste